bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
VollAB
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 263
Registriert: Dienstag 23. April 2019, 18:50
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von VollAB » Mittwoch 1. Mai 2019, 15:34

Volta hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 15:30
Einfach nur für dich sprechen: "In meiner Welt sind Frauen mit vielen Männern im Bett Schlampen"...

Dann ist klar, dass jeder, der nicht in deinem Chauvikosmos lebt, nicht gemeint ist. Kann nicht so schwer sein, oder?
Ich bitte dich mir nicht irgendwelche Wörter in den Mund zu legen.
Ferner denke ich, dass es ziemlich triviales Wissen ist, dass Frauen in der modernen Gesellschaft oft als Schlampen betitelt werden, wenn sie mit vielen Männern im Bett waren.

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1348
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Volta » Mittwoch 1. Mai 2019, 15:53

Sieh mal an, da ist aus nur oft geworden... also melde dich nochmal, wenn du dich mit dir selbst geeinigt hast.

Benutzeravatar
Dr. House
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 250
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2016, 18:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Dr. House » Mittwoch 1. Mai 2019, 16:08

VollAB hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 15:23
Volta hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 15:21
VollAB hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 15:15
Für Frauen gibt es da nur das Label "Schlampe".
Sprich mit deiner Chauvi-Hetze bitte nur für dich.
Was ist daran Hetze?
Sehe ich da auch nicht. VollAB hat da durchaus recht.. Als Frau hat man recht schnell "den Ruf weg", wenn man durch viele Betten hüpft. Ob das jetzt gut ist oder nicht, sei mal dahingestellt...

Erst kürzlich mitbekommen: Da hat eine Bekannte (selbst Mutter übrigens) ihre mittlerweile 16/17 J. Tochter gewarnt, sie möge bitte darauf achten (mit wem sie so verkehrt), da sie sonst schnell in Schubladen gesteckt wird (aka entsprechend tituliert wird)...
Ich war einst glücklich, wenn auch nur im Traum.
Doch ich war glücklich.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12022
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von NBUC » Mittwoch 1. Mai 2019, 16:29

VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Der übliche Fall ist wohl eher, dass jemand seine Mitmenschen nicht im Blick hat und nur über sich selbst redet und damit seine Zuhörer nicht mal in das Gespräch einbezieht.
Und eben war es noch Niedermachen, um sich zu profilieren.
Du drehst und wendest dich wie es gerade passt, nur um dein naiv-oberflächliches Konstrukt mit dem du Erklärbär machst nicht überdenken zu müssen.

Es gibt ein Defizit an sich überschneidenden Gesprächsfeldern, -erfahrungen und auch -interessen zwischen entsprechenden Randgruppen (wie Vollnerds) und dem jeweiligen Mainstream. Dabei ist die Minderheit einfach kraft Masse üblicherweise im Nachteil mit entsprechender Folge für deren Seelenleben. Da kann es sein, dass dann einer mit seinem redeschwall übers Ziel hinausschießt, wenn er dann doch einmal scheinbar Zuhörerschaft gefunden zuhaben glaubt. Ist dann auch nachvollziehbar nervig für das "Opfer" für ihn unverständlichem und uninteressanter Rede ausgesetzt zu sein, aber letztlich der Normalzustand für den Nerd.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Niedermachen kann man andere auch ohne "sozialem Gewicht".
Und wieder braucht man bloß "Niedermachen" passend neu definierne, dann passt das schon ...
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Von solchen Teilen der Persönlichkeit rede ich nicht.
Dann orakel nicht, sondern schreibs aus, damit man sich konkret darauf beziehen kann.
NBUC hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 19:31
Mit 2 Sätzen ist das noch lange nicht geschafft. Geschafft ist es, wenn nach dem ersten Smalltalkgeplänkel tatsächlcih Gemeinsamkeiten oder Interessen entdeckt wurden und damit beide jenseits der Höflcihkeit ein Interesse haben das Gespräch fortzuführen. Dazu muss man in diesem Vorbereich aber erst einmal gepunktet haben und damit hängt diese Stufe von oberflächlichen Reizen oder eben Themenpassung bei Hobbys, Arbeit, Musik ... ab.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Ich habe langsam das Gefühl, dass du nicht wirklich lesen willst was ich schreibe oder wenn du es liest, dann dir nicht mal die Mühe machst das auch zu verstehen, was ich da ausdrücken möchte. Ansonsten kann ich mir nicht erklären, wie wir schon wieder zu einer Situation zurückkehren, die unlängst von mir beantwortet wurde.
Ich habe schon geschrieben, dass der Smalltalk lediglich als Aufhänger für überhaupt ein Gespräch dient. Nicht mehr und nicht weniger. Du hingegen misst dem sehr hohe Bedeutung zu, dass es sehr wohl eine Rolle spielt und man Passigkeit beweisen muss in Form von Hobbys, Musik oder Arbeit.
Ich lese schon, aber halte es für Unsinn. Bzw. du erkennst ja nicht mal den Hintergrund wenn du ihn selbst beschreibst.
Ein Aufhänger muss eben auch hängen bleiben, um zu weiteren zuführen. Wenn der smalltalk kein Vorinteresse bilden kann, endet es mit diesem smalltalk und dein näheres Gespräch wird nie statt finden.
Aber mehr als 2 Sätze Smalltalk kannst du dir ja nach eigenem Bekunden eh nicht vorstellen. :roll:
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Ich kenne jedenfalls kaum Paare, die ihre Hobbys teilen, den gleichen Musikgeschmack haben oder im selben Bereich tätig sind.
Was darauf hindeutet, dass deine Stichprobengröße nicht all zu groß sein kann.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Die oberflächliche Passigkeit, die du hier als so gravierend ansiehst, habe ich in meinen ellenlangen Posts bereits versucht zu widerlegen und dir auch klar versucht zu vermitteln worauf es stattdessen meiner Ansicht nach ankommt. Wenn du kein Interesse daran hast auf dieser Ebene diskutieren und lieber deine Phrasen weiterschmeißt ohne Bezug auf meine Texte zu nehmen, dann sehe ich keinen Grund weiter zu diskutieren.
Du diskutierst eh nicht, du wiederholst ein Mantra.

VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Dann kannst du mir sicherlich auch erklären, wo genau mein Mangel an Empathie oder Situationsverständnis fehlt.
Naja, du stellst ja so ziemlich alles als Angriff dar. Ich lese jedenfalls keinen einzigen Beitrag, der nur eine positive Note erkennbar werden lässt. Daher frage ich mich, ob es realisitisch ist, dass alles was als Angriff gewertet wird auch tatsächlich ein Angriff ist.
Was hat jetzt die Datesituation mit dem ganzen zu tun?
Dass man versucht einen positiven Eindruck zu hinterlassen und da in eine Drucksituation gerät, sollte wohl ein relativ trivialer Gedankengang sein. Inwiefern hat das aber mit meinem Beitrag zu tun?
Bisher war an deinen Beiträgen halt noch nichts positives zu finden.
Sowohl deine Unfähigkeit sich in den Nerd, aber auch in unsichere Gesprächspartner (sein es nun aus individuellem Anlass oder eben angesichts einer Datesituation reinversetzen zu können und deren - teils durch weitere Unterstellungen und Strohänner unterstützte - Aburteilung dazu spricht Bände.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Ich verweise darauf, dass ich bereits gesagt habe, dass solch ein Verhalten Mitleid erzeugt, aber durch Mitleid möchte ich privat mit der Person nicht unbedingt zu tun haben.
qed.

VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
NBUC hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 19:31
Bloss weil man nicht im ersten Satz abgebügelt wird in einem Gespräch ist das Gegenüber auch bereit für die Kindheitsgeschichten etc?
Warum nicht? ;)
Oder was fällt so schwer daran bei bestimmten Dingen einfach mal fallen zu lassen, dass es einen an die Kindheit erinnern, wo man gerne damit gespielt hat. Ist das so intim und belästigend?
Es ist vor allem wieder themenabhängig und das wiederum erfordert eine entsprechend "passende" Kindheit.
Über unpassende Geschichten hats du dich ja oben schon ausreichend ausgelassen.
NBUC hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 19:31
Was einem z.B. gefällt und warum es einem gefällt.
dito
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Ja, recht viel Energie wird bei ihm reingesteckt sich selbst schlechtzureden. Ich weiß nicht, aber für mich ist das auch eine Kunst seine Energie aufzuwenden. Andere benutzen sie, um sich den Tag so gut wie möglich zu machen und andere wiederum verwenden sie, um möglichst viel negative Energie zu verstreuen. Scheinbar ist es auch im Trend negativ zu sein. Positiv zu sein ist uncool.
Weil diese Informationen im Rahmen der Erörterungen hier notwendig sind, um seine Situation als ausdruckstarkes Beispiel zu verstehen.

Und das heißt - gerade in einem Selbsthilfeforum eben nicht nur den Friedefreudeeierkuchen-Schein hoch zu halten.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Du könntest mir ja bei all den Suggestiv-Fragen mal meine Fragen beantworten, die ich an dich gestellt habe oder ist das üblich, dass man einfach so lange mit Suggestiv-Fragen ankommt bis man ein Loch entdeckt hat, um dann die komplette Position des Gegenübers zu hinterfragen? Für mich ist das kein wirklich zielführender Gesprächsstil und spricht auch nicht gerade für einen respektvollen Umgang, wenn man krampfthaft nach der Kerbe in der Rüstung sucht, um den Ritter zu entwaffnen um schließlich Genugtuung zu bekommen.
Ich gehe davon aus auf Fragen geantwortet zu haben, bis auf die nach der "Erfolgsgarantie" oder ähnlich formuliert. Wobei Erfolgsgarantie ja schon wieder ein rethorischer Rückgriff auf ein Extrem ist, die nichts gutes verheißt.
Der rest sollte eigentlcih über die Beiträge hier erkennbar gewesen sien, aber wenn du spezifische Fragen hast oder ich tatsächlich etwas übersehen haben sollte, werde ich gerne versuchen die noch zu beantworten.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Verführen siehst du offensichtlich als aktiven Prozess. Also eine Handlung die nur deswegen vollzogen wird, um eine andere Person zu verführen.
In diesem Rahmen sehe ich "verführen" als Nebenprodukt des offenbarens seiner Persönlichkeit.
D.h. ich verführe die Frauen, weil sie sich gut mit meinem Charakter identifizieren können.
Das ist ein ganz anderer Ansatz als das aktive Verführen mit dem Gedankengang:"Was soll ich jetzt sagen, damit sie mich möglichst geil findet?"
Das sehe ich wieder als naiv. "Persönlichkeit" insbesondere deren Wahrnehmung ist kein eigenständiger Monolith, sondern besteht aus entsprechenden Elementen. Aus was ein gegenüber dann reagiert, ist das, was sie von diesen Elementen wahrnimmt und wie diese Elemente zu ihren eigenen bewußten oder unbewußten Maßstäben passen.
Meanche Leute, haben Probleme mit ihren Eigenschaften im Lichte dieser üblichen Bewertung, andere vielelichtmit der passenden Darstellung.
Was du letztlich mit deiner Aussage forderst ist alles schon zu haben und zu können - im Übrigen ein eklatanter Widerspruch zur "dran arbeiten" oder "lernen" Aufforderung.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Das was ich meine ist eher:"Ich sag jetzt einfach was mir passt und offenbare wie ich bin. Ob die Person mich mag oder nicht spielt keine Rolle, aber wenn sie mich toll findet, dann ist es umso besser für mich"
Du suchst die Lösung für das erstgenannte.
"Wie soll ich mich Verhalten, damit ich möglichst viele Frauen mit nach Hause nehmen kann?"
Wer da Probleme hat, der hat in diesem Spiel schlechte Karten und wird ohne sehr viel Glück durchgehend leer ausgehen .
Da ist die durchaus als boshaft anzusehende Unterstellung "möglichst viele nach Hause nehmen" nur noch einmal ein mieser Nachtritt um dem eigenen Arschlochverhalten dann in Relation noch eine Relativierung zu verpassen.
NBUC hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 19:31
Also doch Alpha-sein (wozu dann ja entsprechend präsentierte Eigenschaften gehören) oder Schnauze halten.
Womit wir wohl bei der Essenz dieser Art Schönwetter-Ratschläge sind.
Jetzt bin ich mir ziemlich sicher, dass du nicht mal liest, was ich schreibe, sondern wirklich nur wiederholst, was ich vermeintlich gesagt haben könnte.
Gerade das "Alpha"-Sein habe ich sogar kritisiert, aber ich habe auch ausgeführt, dass man es nicht so binär sehen kann. Genau das legst du mir aber wieder in den Mund. Worüber diskutieren wir hier eigentlich, wenn du mir wiederholt Dinge in den Mund legst, die ich schon in vergangenen Texten längst beschrieben habe?
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 18:51
NBUC hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 18:16
Weil das Gespräch und oft auch der Kontakt dann game over ist, bzw. man dann aus der Gruppe abgehängt wird?!
Dann ist es ja doch die Angst, dass man ausgegrenzt wird.
Nun würde ich sagen, dass man mit Schweigen besser bedient ist als sich als arroganten Alleswisser darzustellen. Es hört sich bei dieser Vorstellung so an als müsste man stets immer von anderen nehmen. Ein Win-Win gibt es nicht, sondern es gibt entweder ein Schweigen oder ein Profilieren, womit man andere Leute in ihre Schranken weist und total der "Alpha" ist.
Ach, das war nicht von dir?


Ach, ich vergaß wohl, dass du immer noch drauf und dran bist mir ein Label zu verpassen, denn ansonsten würdest du mir diese ganzen Suggestiv-Fragen gar nicht stellen und auch mal auf den Kern der Sachen eingehen, die ich geschrieben habe und dir nicht immer die Kirschen picken, wo du das Gefühl hast mir da jetzt eine reindrücken zu können. Man tut eben das, was man nicht lassen kann.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 18:51
"Du siehst toll aus. Was für tolle andere Eigenschaften hast du noch?"
Wenn das gegeben wäre, wäre der entsprechende Einstieg so erst gar nicht notwendig gewesen.
Dann hätten wir aber wohl wieder die Diskussion, dass nur die Topmädels angesprcohen werden.
Aberich sehe auch Situationen kann man schnell mal passend neu definieren, bis es passt.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 18:51
Was ist eine "negativ besetzte" Ähnlichkeit?
Gemeinsame ernsthafte Probleme, mit welchen das Gegenüber in dieser Situation - insbesondere aber auch gegenüber Fremden- nicht konfrontiert werden möchte. Daneben sorgt so eine ernsthafte Problematik dann doch für eine Bauchgefühlhemmung und die Art unattraktiven Mitleidsstatus, den du vorher schon für Unsicherheit im Umgang mit penetranter Fragestellung vergeben hast.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
VollAB
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 263
Registriert: Dienstag 23. April 2019, 18:50
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von VollAB » Mittwoch 1. Mai 2019, 17:46

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 16:29
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Der übliche Fall ist wohl eher, dass jemand seine Mitmenschen nicht im Blick hat und nur über sich selbst redet und damit seine Zuhörer nicht mal in das Gespräch einbezieht.
Und eben war es noch Niedermachen, um sich zu profilieren.
Du drehst und wendest dich wie es gerade passt, nur um dein naiv-oberflächliches Konstrukt mit dem du Erklärbär machst nicht überdenken zu müssen.

Es gibt ein Defizit an sich überschneidenden Gesprächsfeldern, -erfahrungen und auch -interessen zwischen entsprechenden Randgruppen (wie Vollnerds) und dem jeweiligen Mainstream. Dabei ist die Minderheit einfach kraft Masse üblicherweise im Nachteil mit entsprechender Folge für deren Seelenleben. Da kann es sein, dass dann einer mit seinem redeschwall übers Ziel hinausschießt, wenn er dann doch einmal scheinbar Zuhörerschaft gefunden zuhaben glaubt. Ist dann auch nachvollziehbar nervig für das "Opfer" für ihn unverständlichem und uninteressanter Rede ausgesetzt zu sein, aber letztlich der Normalzustand für den Nerd.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Niedermachen kann man andere auch ohne "sozialem Gewicht".
Und wieder braucht man bloß "Niedermachen" passend neu definierne, dann passt das schon ...
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Von solchen Teilen der Persönlichkeit rede ich nicht.
Dann orakel nicht, sondern schreibs aus, damit man sich konkret darauf beziehen kann.
NBUC hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 19:31
Mit 2 Sätzen ist das noch lange nicht geschafft. Geschafft ist es, wenn nach dem ersten Smalltalkgeplänkel tatsächlcih Gemeinsamkeiten oder Interessen entdeckt wurden und damit beide jenseits der Höflcihkeit ein Interesse haben das Gespräch fortzuführen. Dazu muss man in diesem Vorbereich aber erst einmal gepunktet haben und damit hängt diese Stufe von oberflächlichen Reizen oder eben Themenpassung bei Hobbys, Arbeit, Musik ... ab.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Ich habe langsam das Gefühl, dass du nicht wirklich lesen willst was ich schreibe oder wenn du es liest, dann dir nicht mal die Mühe machst das auch zu verstehen, was ich da ausdrücken möchte. Ansonsten kann ich mir nicht erklären, wie wir schon wieder zu einer Situation zurückkehren, die unlängst von mir beantwortet wurde.
Ich habe schon geschrieben, dass der Smalltalk lediglich als Aufhänger für überhaupt ein Gespräch dient. Nicht mehr und nicht weniger. Du hingegen misst dem sehr hohe Bedeutung zu, dass es sehr wohl eine Rolle spielt und man Passigkeit beweisen muss in Form von Hobbys, Musik oder Arbeit.
Ich lese schon, aber halte es für Unsinn. Bzw. du erkennst ja nicht mal den Hintergrund wenn du ihn selbst beschreibst.
Ein Aufhänger muss eben auch hängen bleiben, um zu weiteren zuführen. Wenn der smalltalk kein Vorinteresse bilden kann, endet es mit diesem smalltalk und dein näheres Gespräch wird nie statt finden.
Aber mehr als 2 Sätze Smalltalk kannst du dir ja nach eigenem Bekunden eh nicht vorstellen. :roll:
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Ich kenne jedenfalls kaum Paare, die ihre Hobbys teilen, den gleichen Musikgeschmack haben oder im selben Bereich tätig sind.
Was darauf hindeutet, dass deine Stichprobengröße nicht all zu groß sein kann.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Die oberflächliche Passigkeit, die du hier als so gravierend ansiehst, habe ich in meinen ellenlangen Posts bereits versucht zu widerlegen und dir auch klar versucht zu vermitteln worauf es stattdessen meiner Ansicht nach ankommt. Wenn du kein Interesse daran hast auf dieser Ebene diskutieren und lieber deine Phrasen weiterschmeißt ohne Bezug auf meine Texte zu nehmen, dann sehe ich keinen Grund weiter zu diskutieren.
Du diskutierst eh nicht, du wiederholst ein Mantra.

VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Dann kannst du mir sicherlich auch erklären, wo genau mein Mangel an Empathie oder Situationsverständnis fehlt.
Naja, du stellst ja so ziemlich alles als Angriff dar. Ich lese jedenfalls keinen einzigen Beitrag, der nur eine positive Note erkennbar werden lässt. Daher frage ich mich, ob es realisitisch ist, dass alles was als Angriff gewertet wird auch tatsächlich ein Angriff ist.
Was hat jetzt die Datesituation mit dem ganzen zu tun?
Dass man versucht einen positiven Eindruck zu hinterlassen und da in eine Drucksituation gerät, sollte wohl ein relativ trivialer Gedankengang sein. Inwiefern hat das aber mit meinem Beitrag zu tun?
Bisher war an deinen Beiträgen halt noch nichts positives zu finden.
Sowohl deine Unfähigkeit sich in den Nerd, aber auch in unsichere Gesprächspartner (sein es nun aus individuellem Anlass oder eben angesichts einer Datesituation reinversetzen zu können und deren - teils durch weitere Unterstellungen und Strohänner unterstützte - Aburteilung dazu spricht Bände.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Ich verweise darauf, dass ich bereits gesagt habe, dass solch ein Verhalten Mitleid erzeugt, aber durch Mitleid möchte ich privat mit der Person nicht unbedingt zu tun haben.
qed.

VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
NBUC hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 19:31
Bloss weil man nicht im ersten Satz abgebügelt wird in einem Gespräch ist das Gegenüber auch bereit für die Kindheitsgeschichten etc?
Warum nicht? ;)
Oder was fällt so schwer daran bei bestimmten Dingen einfach mal fallen zu lassen, dass es einen an die Kindheit erinnern, wo man gerne damit gespielt hat. Ist das so intim und belästigend?
Es ist vor allem wieder themenabhängig und das wiederum erfordert eine entsprechend "passende" Kindheit.
Über unpassende Geschichten hats du dich ja oben schon ausreichend ausgelassen.
NBUC hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 19:31
Was einem z.B. gefällt und warum es einem gefällt.
dito
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Ja, recht viel Energie wird bei ihm reingesteckt sich selbst schlechtzureden. Ich weiß nicht, aber für mich ist das auch eine Kunst seine Energie aufzuwenden. Andere benutzen sie, um sich den Tag so gut wie möglich zu machen und andere wiederum verwenden sie, um möglichst viel negative Energie zu verstreuen. Scheinbar ist es auch im Trend negativ zu sein. Positiv zu sein ist uncool.
Weil diese Informationen im Rahmen der Erörterungen hier notwendig sind, um seine Situation als ausdruckstarkes Beispiel zu verstehen.

Und das heißt - gerade in einem Selbsthilfeforum eben nicht nur den Friedefreudeeierkuchen-Schein hoch zu halten.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Du könntest mir ja bei all den Suggestiv-Fragen mal meine Fragen beantworten, die ich an dich gestellt habe oder ist das üblich, dass man einfach so lange mit Suggestiv-Fragen ankommt bis man ein Loch entdeckt hat, um dann die komplette Position des Gegenübers zu hinterfragen? Für mich ist das kein wirklich zielführender Gesprächsstil und spricht auch nicht gerade für einen respektvollen Umgang, wenn man krampfthaft nach der Kerbe in der Rüstung sucht, um den Ritter zu entwaffnen um schließlich Genugtuung zu bekommen.
Ich gehe davon aus auf Fragen geantwortet zu haben, bis auf die nach der "Erfolgsgarantie" oder ähnlich formuliert. Wobei Erfolgsgarantie ja schon wieder ein rethorischer Rückgriff auf ein Extrem ist, die nichts gutes verheißt.
Der rest sollte eigentlcih über die Beiträge hier erkennbar gewesen sien, aber wenn du spezifische Fragen hast oder ich tatsächlich etwas übersehen haben sollte, werde ich gerne versuchen die noch zu beantworten.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Verführen siehst du offensichtlich als aktiven Prozess. Also eine Handlung die nur deswegen vollzogen wird, um eine andere Person zu verführen.
In diesem Rahmen sehe ich "verführen" als Nebenprodukt des offenbarens seiner Persönlichkeit.
D.h. ich verführe die Frauen, weil sie sich gut mit meinem Charakter identifizieren können.
Das ist ein ganz anderer Ansatz als das aktive Verführen mit dem Gedankengang:"Was soll ich jetzt sagen, damit sie mich möglichst geil findet?"
Das sehe ich wieder als naiv. "Persönlichkeit" insbesondere deren Wahrnehmung ist kein eigenständiger Monolith, sondern besteht aus entsprechenden Elementen. Aus was ein gegenüber dann reagiert, ist das, was sie von diesen Elementen wahrnimmt und wie diese Elemente zu ihren eigenen bewußten oder unbewußten Maßstäben passen.
Meanche Leute, haben Probleme mit ihren Eigenschaften im Lichte dieser üblichen Bewertung, andere vielelichtmit der passenden Darstellung.
Was du letztlich mit deiner Aussage forderst ist alles schon zu haben und zu können - im Übrigen ein eklatanter Widerspruch zur "dran arbeiten" oder "lernen" Aufforderung.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:21
Das was ich meine ist eher:"Ich sag jetzt einfach was mir passt und offenbare wie ich bin. Ob die Person mich mag oder nicht spielt keine Rolle, aber wenn sie mich toll findet, dann ist es umso besser für mich"
Du suchst die Lösung für das erstgenannte.
"Wie soll ich mich Verhalten, damit ich möglichst viele Frauen mit nach Hause nehmen kann?"
Wer da Probleme hat, der hat in diesem Spiel schlechte Karten und wird ohne sehr viel Glück durchgehend leer ausgehen .
Da ist die durchaus als boshaft anzusehende Unterstellung "möglichst viele nach Hause nehmen" nur noch einmal ein mieser Nachtritt um dem eigenen Arschlochverhalten dann in Relation noch eine Relativierung zu verpassen.
NBUC hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 19:31
Also doch Alpha-sein (wozu dann ja entsprechend präsentierte Eigenschaften gehören) oder Schnauze halten.
Womit wir wohl bei der Essenz dieser Art Schönwetter-Ratschläge sind.
Jetzt bin ich mir ziemlich sicher, dass du nicht mal liest, was ich schreibe, sondern wirklich nur wiederholst, was ich vermeintlich gesagt haben könnte.
Gerade das "Alpha"-Sein habe ich sogar kritisiert, aber ich habe auch ausgeführt, dass man es nicht so binär sehen kann. Genau das legst du mir aber wieder in den Mund. Worüber diskutieren wir hier eigentlich, wenn du mir wiederholt Dinge in den Mund legst, die ich schon in vergangenen Texten längst beschrieben habe?
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 18:51
NBUC hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 18:16
Weil das Gespräch und oft auch der Kontakt dann game over ist, bzw. man dann aus der Gruppe abgehängt wird?!
Dann ist es ja doch die Angst, dass man ausgegrenzt wird.
Nun würde ich sagen, dass man mit Schweigen besser bedient ist als sich als arroganten Alleswisser darzustellen. Es hört sich bei dieser Vorstellung so an als müsste man stets immer von anderen nehmen. Ein Win-Win gibt es nicht, sondern es gibt entweder ein Schweigen oder ein Profilieren, womit man andere Leute in ihre Schranken weist und total der "Alpha" ist.
Ach, das war nicht von dir?


Ach, ich vergaß wohl, dass du immer noch drauf und dran bist mir ein Label zu verpassen, denn ansonsten würdest du mir diese ganzen Suggestiv-Fragen gar nicht stellen und auch mal auf den Kern der Sachen eingehen, die ich geschrieben habe und dir nicht immer die Kirschen picken, wo du das Gefühl hast mir da jetzt eine reindrücken zu können. Man tut eben das, was man nicht lassen kann.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 18:51
"Du siehst toll aus. Was für tolle andere Eigenschaften hast du noch?"
Wenn das gegeben wäre, wäre der entsprechende Einstieg so erst gar nicht notwendig gewesen.
Dann hätten wir aber wohl wieder die Diskussion, dass nur die Topmädels angesprcohen werden.
Aberich sehe auch Situationen kann man schnell mal passend neu definieren, bis es passt.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 18:51
Was ist eine "negativ besetzte" Ähnlichkeit?
Gemeinsame ernsthafte Probleme, mit welchen das Gegenüber in dieser Situation - insbesondere aber auch gegenüber Fremden- nicht konfrontiert werden möchte. Daneben sorgt so eine ernsthafte Problematik dann doch für eine Bauchgefühlhemmung und die Art unattraktiven Mitleidsstatus, den du vorher schon für Unsicherheit im Umgang mit penetranter Fragestellung vergeben hast.
Hat keinen Sinn mit dir zu reden.
Du bist in deinen Ansichten so festgefahren, dass es dir nicht mal darum geht überhaupt zu verstehen, was ich meinen könnte. Stattdessen projizierst du irgendein Feindbild auf mich dessen vermeintliche "Mantras" ich repräsentiere ohne jeglichen Bezug auf das von mir gesagte zu nehmen.
Bye.

Benutzeravatar
Xiangni
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 304
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 14:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Schweiz

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Xiangni » Mittwoch 1. Mai 2019, 20:12

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 16:29
Es gibt ein Defizit an sich überschneidenden Gesprächsfeldern, -erfahrungen und auch -interessen zwischen entsprechenden Randgruppen (wie Vollnerds) und dem jeweiligen Mainstream. Dabei ist die Minderheit einfach kraft Masse üblicherweise im Nachteil mit entsprechender Folge für deren Seelenleben. Da kann es sein, dass dann einer mit seinem redeschwall übers Ziel hinausschießt, wenn er dann doch einmal scheinbar Zuhörerschaft gefunden zuhaben glaubt. Ist dann auch nachvollziehbar nervig für das "Opfer" für ihn unverständlichem und uninteressanter Rede ausgesetzt zu sein, aber letztlich der Normalzustand für den Nerd.
Ich glaube, das was nervig für das "Opfer" ist, ist, dass der Nerd in dem Beispiel nicht auf das Opfer eingangen ist. Die Kommunikation war nicht ausgeglichen. Ich würde es mal so sehen: Jedes deiner Hobbys/Interessen besteht aus unzähligen Wissensteilchen. Nehmen wir als Beispiel deinen Job. Mit deinen Mitarbeitern kannst du über all diese einzelnen Teilchen sprechen, die deinen Job betreffen. Mit Freunden, die im gleichen Bereich tätig sind wie du/das gleiche studiert haben wie du können über 80% deiner Jobteilchen mit dir sprechen. Nur 80% weil die anderen 20% deine Mitarbeiter und die genauen Abläufe deiner Firma (deine Freunde arbeiten woanders) betreffen.
Du hast nun also ein Date. Sie fragt dich nach deinem Job. Diesen erklärst du ihr mit 1-10 Wissensteilchen, den einfachsten. Wenn sie nachfragt, gibst du ihr ein paar Teilchen mehr. Und so weiter. Wenn du ihr aber schon zu Beginn Teilchen 1-100 erklärst, die viel tiefgründigeres Wissen über die Materie oder die betroffenen Leute voraussetzen, dann ist dein Date überfordert. Das soll nicht heissen, dass du mit deinem Date wie mit einem Kind sprechen sollst, aber man kann nicht erwarten, dass eine aussenstehende Person genauso tiefgründig über ein Thema (alle Teilchen) sprechen kann, wie die, die sich damit in und auswendig auskennen.

Wenn ich abends von der Arbeit nach Hause komme und von einer Situation auf der Arbeit erzählen will, dann spreche ich mit meinen Mitbewohnern auch ganz anders darüber als ich mit meinen Arbeitskollegen würde. Bei meinen Arbeitskollegen kann ich Fachjargon nutzen, sie verstehen wovon ich spreche. Bei meinen Mitarbeitern vereinfache ich die einzelnen Teile, so dass dies auch ein Laie versteht oder gebe Erklärungen zu Vorgängen ab, die meinen Arbeitskollegen im Schlaf bekannt sind.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5616
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von LonesomeCoder » Mittwoch 1. Mai 2019, 20:26

VollAB hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 15:15
Mir erschließt sich der "tolle Abend für beide" nicht. Deine ganze Argumentation dreht sich ja lediglich darum, dass du möglichst schnell zum Zug kommst und auf mich macht das den Eindruck, dass die Frau in dieser Konstellation keine Rolle spielt. Es wirkt sogar so als wenn sie lästig ist und nach dem Sex möglichst schnell wieder das Weite suchen sollte. Melden kann sie sich dann wieder wenn du wieder deinen Trieb befriedigen willst.
Kannst mir natürlich die Augen öffnen und zeigen, dass du es nicht so meinst. Es kommt für mich aber leider so rüber und die Aussage, dass du keine emotionale Nähe haben möchtest und nur auf Sexualkontakt aus bist, die dein Ego als Mann befriedigen soll macht es da nicht besser.
Immer die selbe Leier von dir. Kenne ich zur Genüge. Du willst mit dem Worten im Mund umdrehen doch nur provozieren, so wie das im PU-Umfeld so üblich ist. Nur weil du dir was nicht vorstellen kannst, ist es lange nicht nicht existierend :) Soll Frauen geben, die auch nur poppen wollen. Und die will ich.
Volta hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 15:21
VollAB hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 15:15
Für Frauen gibt es da nur das Label "Schlampe".
Sprich mit deiner Chauvi-Hetze bitte nur für dich.
+10. War früher vllt. mal so. Oder in sehr religiösen Kreisen. Irgendwo habe ich mal gelesen: "Definition Schlampe: Frau mit der Sexualmoral eines Mannes."
Auch Frauen haben ihr Recht, ihr Sexualleben so zu gestalten, wie sie es wollen. Wer sie dafür beleidigt, sollte nicht ernst genommen werden.
Volta hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 15:30
Einfach nur für dich sprechen: "In meiner Welt sind Frauen mit vielen Männern im Bett Schlampen"...

Dann ist klar, dass jeder, der nicht in deinem Chauvikosmos lebt, nicht gemeint ist. Kann nicht so schwer sein, oder?
Jep, sollte zu verstehen sein. Vor allem er wirft allen anderen gerne vor, zu pauschalisieren, selbst wenn sie das nicht tun.

Danke auch an NBUC, du hast mit deinen Anmerkungen so recht.
VollAB hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 17:46
Hat keinen Sinn mit dir zu reden.
Du bist in deinen Ansichten so festgefahren, dass es dir nicht mal darum geht überhaupt zu verstehen, was ich meinen könnte. Stattdessen projizierst du irgendein Feindbild auf mich dessen vermeintliche "Mantras" ich repräsentiere ohne jeglichen Bezug auf das von mir gesagte zu nehmen.
Bye.
Wenn du offen für Kritik wärst, kannst du viel von ihm lernen. Aber du hängst leider auf "Inhalt bei Gesprächen egal", "Aussehen egal, nur Einstellung zählt" usw. fest, aber das sind so fatalistisch wie du sie hast, falsche Aussagen. Konkretes, wie man etwa seine Nerdhobbys für eine Frau begeisternd darstellen kann, kommen nicht.
Xiangni hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 20:12
Wenn ich abends von der Arbeit nach Hause komme und von einer Situation auf der Arbeit erzählen will, dann spreche ich mit meinen Mitbewohnern auch ganz anders darüber als ich mit meinen Arbeitskollegen würde. Bei meinen Arbeitskollegen kann ich Fachjargon nutzen, sie verstehen wovon ich spreche. Bei meinen Mitarbeitern vereinfache ich die einzelnen Teile, so dass dies auch ein Laie versteht oder gebe Erklärungen zu Vorgängen ab, die meinen Arbeitskollegen im Schlaf bekannt sind.
Ich würde da schon genug erklären bzw. auf Fachbegriffe verzichten.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12022
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von NBUC » Mittwoch 1. Mai 2019, 20:31

Xiangni hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 20:12
Ich glaube, das was nervig für das "Opfer" ist, ist, dass der Nerd in dem Beispiel nicht auf das Opfer eingangen ist. Die Kommunikation war nicht ausgeglichen. Ich würde es mal so sehen: Jedes deiner Hobbys/Interessen besteht aus unzähligen Wissensteilchen. Nehmen wir als Beispiel deinen Job. Mit deinen Mitarbeitern kannst du über all diese einzelnen Teilchen sprechen, die deinen Job betreffen. Mit Freunden, die im gleichen Bereich tätig sind wie du/das gleiche studiert haben wie du können über 80% deiner Jobteilchen mit dir sprechen. Nur 80% weil die anderen 20% deine Mitarbeiter und die genauen Abläufe deiner Firma (deine Freunde arbeiten woanders) betreffen.
Du hast nun also ein Date. Sie fragt dich nach deinem Job. Diesen erklärst du ihr mit 1-10 Wissensteilchen, den einfachsten. Wenn sie nachfragt, gibst du ihr ein paar Teilchen mehr. Und so weiter. Wenn du ihr aber schon zu Beginn Teilchen 1-100 erklärst, die viel tiefgründigeres Wissen über die Materie oder die betroffenen Leute voraussetzen, dann ist dein Date überfordert. Das soll nicht heissen, dass du mit deinem Date wie mit einem Kind sprechen sollst, aber man kann nicht erwarten, dass eine aussenstehende Person genauso tiefgründig über ein Thema (alle Teilchen) sprechen kann, wie die, die sich damit in und auswendig auskennen.

Wenn ich abends vo der Arbeit nach Hause komme und eine Situation auf der Arbeit erzählen will, dann spreche ich mit meinen Mitbewohnern auch ganz anders darüber als ich mit meinen Arbeitskollegen würde. Bei meinen Arbeitskollegen kann ich Fachjargon nutzen, sie verstehen wovon ich spreche. Bei meinen Mitarbeitern vereinfache ich die einzelnen Teile, so dass dies auch ein Laie versteht oder gebe Erklärungen zu Vorgängen ab, die meinen Arbeitskollegen im Schlaf bekannt sind.
Ok, wir haben da dann 2 potentielle Probleme:

a) Die Kontaktperson hat nach erstem Einblick erst gar kein Interesse an einer Vertiefung dieses Themas: nach der Antwort zur Frage nach dem Job und ggf. ersten kurzen Details dazu kommt keine weitere Reaktion oder gar direkt oder eher indirekt eine negative. Dann ist zumindest dieses Element negativ in die Bilanz eingegangen. Entweder kommt jetzt noch etwas neues, besseres oder der Kontakt reißt üblicherweise ab.
Hier haben wir den Punkt, dass es irgendetwas geben müsste, was der Person interessant genug ist, dass sie an irgend etwas Interesse für eine Fortführung des Gesprächs findet.
Die nächste Stufe wäre dann in diesem Gespräch dann auch noch einen emotional positiven Eindruck zu erzeugen (oder zu verstärken, wenn der durch andere Reize schon vorbereitet sein sollte)

b) Die Kontaktperson signalisiert erstes Interesse. Dann hat man die Chance weiter zu erzählen und ggf. mit der richtigen Darstellung das dann positiv ausbauen.
Ein möglicher Fehler ist dann natürlich im Überschwang unerwarteter "Chance" das Gegenüber dann zu überfahren.
Wenn das Interesse eher der höflichen Art entspringen sollte, kann es aber auch sein, dass bald irgend etwas zusätzliches Interessantes dabei sein sollte, um diese Höflichkeitsvorschuss dann nicht doch wieder zu verlieren.
Da reizt es dann - gerade wenn man früher unangenehme Erfahrungen mit Zuhörern gemacht hat, ggf schon in der Familie - entsprechend schnell "Sperrfeuer" zu schießen in der Hoffnung da wird schon etwas bei sein. Kann ich leider gut nachvollziehen :oops: , kenne da aber auch keine gute Regel für, das zu dosieren - doppelt, wenn man eh nur alle Jubeljahre so weit kommt, also von Übungsgelegenheiten nciht die rede sein kann. (wobei reden halt das kritische ist. Lesend kann der Empfänger das Tempo oder wie weit er liest ja selbst kontrollieren)
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
VollAB
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 263
Registriert: Dienstag 23. April 2019, 18:50
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von VollAB » Mittwoch 1. Mai 2019, 21:09

LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 20:26
Immer die selbe Leier von dir. Kenne ich zur Genüge. Du willst mit dem Worten im Mund umdrehen doch nur provozieren, so wie das im PU-Umfeld so üblich ist. Nur weil du dir was nicht vorstellen kannst, ist es lange nicht nicht existierend Soll Frauen geben, die auch nur poppen wollen. Und die will ich.
Hm, was hat jetzt plötzlich PU in dem ganzen Kontext verloren? Das lese ich zum ersten Mal.
Und darauf eingegangen, was du einer Frau bieten kannst, so dass selbst die die nur Sex wollen mit dir ins Bett gehen würden bist du auch nicht. Scheinbar suchst du dir nur die Wörter raus, wo du auch antworten kannst. Alles andere, was dein Weltbild erschüttern könnte, wird konsequent ignoriert.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 20:26
+10. War früher vllt. mal so. Oder in sehr religiösen Kreisen. Irgendwo habe ich mal gelesen: "Definition Schlampe: Frau mit der Sexualmoral eines Mannes."
Auch Frauen haben ihr Recht, ihr Sexualleben so zu gestalten, wie sie es wollen. Wer sie dafür beleidigt, sollte nicht ernst genommen werden.
Unterschreibe ich so. +100.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 20:26
Wenn du offen für Kritik wärst, kannst du viel von ihm lernen. Aber du hängst leider auf "Inhalt bei Gesprächen egal", "Aussehen egal, nur Einstellung zählt" usw. fest, aber das sind so fatalistisch wie du sie hast, falsche Aussagen. Konkretes, wie man etwa seine Nerdhobbys für eine Frau begeisternd darstellen kann, kommen nicht.
Kritik kann gerne geäußert werden, aber ich sehe hier nur persönliche Beleidigungen und Suggestiv-Fragen ohne einen Hauch von Substanz.
Aber um doch noch einen produktiven Beitrag zu diesem Absatz zu leisten...
A:"Was machst du in deiner Freizeit?"
B:"Ich beschäftige mich mit Informatik"
A:"Hm, hört sich ja langweilig an..."
B:"Kennst du Tinder?"
A:"Öhm, ist das eine ernstgemeinte Frage?"
B:"Wonach sieht es denn aus?"
A:"Wer kennt Tinder nicht?...*lacht*"
B:"Und ich nehme an du verbringst auch viel Zeit damit, richtig? Nun, ich mach es dir z.B. möglich, dass du bei deinen hübschen Boys überhaupt nach "rechts" wischen kannst, um sie dann vielleicht zu treffen. So langweilig kann ich also gar nicht sein, wenn ich mit meiner Freizeit Relevanz für dein alltägliches Leben habe und das obwohl wir uns erst seit eben kennen und du nicht gerade freundlich gefragt hast ;)"
A:"Hahaha, da hast du natürlich recht."

So könnte ein Gespräch z.B. aussehen. Ja, ich weiß schon. Absolut realitätsfern und nicht möglich. I got it ;)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12022
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von NBUC » Mittwoch 1. Mai 2019, 21:24

VollAB hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 21:09
Kritik kann gerne geäußert werden, aber ich sehe hier nur persönliche Beleidigungen und Suggestiv-Fragen ohne einen Hauch von Substanz.
Aber um doch noch einen produktiven Beitrag zu diesem Absatz zu leisten...
A:"Was machst du in deiner Freizeit?"
B:"Ich beschäftige mich mit Informatik"
A:"Hm, hört sich ja langweilig an..."
B:"Kennst du Tinder?"
A:"Öhm, ist das eine ernstgemeinte Frage?"
B:"Wonach sieht es denn aus?"
A:"Wer kennt Tinder nicht?...*lacht*"
B:"Und ich nehme an du verbringst auch viel Zeit damit, richtig? Nun, ich mach es dir z.B. möglich, dass du bei deinen hübschen Boys überhaupt nach "rechts" wischen kannst, um sie dann vielleicht zu treffen. So langweilig kann ich also gar nicht sein, wenn ich mit meiner Freizeit Relevanz für dein alltägliches Leben habe und das obwohl wir uns erst seit eben kennen und du nicht gerade freundlich gefragt hast ;)"
A:"Hahaha, da hast du natürlich recht."

So könnte ein Gespräch z.B. aussehen. Ja, ich weiß schon. Absolut realitätsfern und nicht möglich. I got it ;)
Und im Zweifel definieren wir uns einfach eine abstruse, zufällig toll passende eigene Situation und halten das für konstruktiv.
Wie viele Hobbyprogrammieren oder gar Profis unter uns programmieren wohl für so etwas "cooles" Tinder?

Selbst wenn es um Job ginge, käme so etwas heraus auf dem Level wie ungefähr : Ich sorge dafür, dass deine Krankenkasse mit deinem Hausarzt abrechnen kann oder ich bereche die benötigten Abmessungen der Abwasserkanäle in Industriegroßprojekten.

Und das hört sich dann doch um einige Ligen weniger sexy an.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
VollAB
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 263
Registriert: Dienstag 23. April 2019, 18:50
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von VollAB » Mittwoch 1. Mai 2019, 21:28

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 21:24
VollAB hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 21:09
Kritik kann gerne geäußert werden, aber ich sehe hier nur persönliche Beleidigungen und Suggestiv-Fragen ohne einen Hauch von Substanz.
Aber um doch noch einen produktiven Beitrag zu diesem Absatz zu leisten...
A:"Was machst du in deiner Freizeit?"
B:"Ich beschäftige mich mit Informatik"
A:"Hm, hört sich ja langweilig an..."
B:"Kennst du Tinder?"
A:"Öhm, ist das eine ernstgemeinte Frage?"
B:"Wonach sieht es denn aus?"
A:"Wer kennt Tinder nicht?...*lacht*"
B:"Und ich nehme an du verbringst auch viel Zeit damit, richtig? Nun, ich mach es dir z.B. möglich, dass du bei deinen hübschen Boys überhaupt nach "rechts" wischen kannst, um sie dann vielleicht zu treffen. So langweilig kann ich also gar nicht sein, wenn ich mit meiner Freizeit Relevanz für dein alltägliches Leben habe und das obwohl wir uns erst seit eben kennen und du nicht gerade freundlich gefragt hast ;)"
A:"Hahaha, da hast du natürlich recht."

So könnte ein Gespräch z.B. aussehen. Ja, ich weiß schon. Absolut realitätsfern und nicht möglich. I got it ;)
Und im Zweifel definieren wir uns einfach eine abstruse, zufällig toll passende eigene Situation und halten das für konstruktiv.
Wie viele Hobbyprogrammieren oder gar Profis unter uns programmieren wohl für so etwas "cooles" Tinder?

Selbst wenn es um Job ginge, käme so etwas heraus auf dem Level wie ungefähr : Ich sorge dafür, dass deine Krankenkasse mit deinem Hausarzt abrechnen kann oder ich bereche die benötigten Abmessungen der Abwasserkanäle in Industriegroßprojekten.

Und das hört sich dann doch um einige Ligen weniger sexy an.
Sagte ich ja, "absolut realitätsfern und nicht möglich. I got it ;)"

:hammer: :hammer: :hammer: :hammer: :hammer:
Es wurde danach gefragt wie so ein Gespräch aussehen könnte. Ich mache mir sogar die Mühe bei all den Suggestiv-Fragen die lediglich darauf abzielen mich persönlich anzugreifen dennoch ein Szenario zu kreieren, was relativ realistisch ist und der einzige Kommentar ist natürlich:"Ist doch Schmarn!"
Aber es wird ja trotzdem weitergefragt wie sowas aussehen soll...
Was genau wollt ihr also hören? ;)
Ich fühle mich da echt wie im Kindergarten mit Kindern, die ständig ihren Kopf gegen die Bauklötze hauen wollen.

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1348
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Volta » Mittwoch 1. Mai 2019, 22:36

Dr. House hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 16:08
Sehe ich da auch nicht. VollAB hat da durchaus recht.. Als Frau hat man recht schnell "den Ruf weg", wenn man durch viele Betten hüpft.
Auch du veränderst die Formulierung.

Benutzeravatar
Dr. House
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 250
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2016, 18:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Dr. House » Donnerstag 2. Mai 2019, 10:16

Volta hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 22:36
Dr. House hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 16:08
Sehe ich da auch nicht. VollAB hat da durchaus recht.. Als Frau hat man recht schnell "den Ruf weg", wenn man durch viele Betten hüpft.
Auch du veränderst die Formulierung.
Was für eine Formulierung? Vielleicht solltest du anfangen, nicht jedes einzelne Wort auf die Goldwaage zu legen (?)

Schade das du nicht auf das Beispiel aus meinem Bekanntenkreis eingegangen bist... :hammer:
Ich war einst glücklich, wenn auch nur im Traum.
Doch ich war glücklich.

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1348
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Volta » Donnerstag 2. Mai 2019, 10:29

Naja vielleicht solltest du mal was gegen den Sexismus in deinem Bekanntenkreis tun.

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3774
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Automobilist » Donnerstag 2. Mai 2019, 11:10

LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 20:26
Soll Frauen geben, die auch nur poppen wollen. Und die will ich.
Das glaubst Du w i r k l i c h und w a h r h a f t i g ? In 20 bis 30 Jahren wirst Du diese Meinung revidiert haben.
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2154
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von knopper » Donnerstag 2. Mai 2019, 11:22

Automobilist hat geschrieben:
Donnerstag 2. Mai 2019, 11:10
LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 20:26
Soll Frauen geben, die auch nur poppen wollen. Und die will ich.
Das glaubst Du w i r k l i c h und w a h r h a f t i g ? In 20 bis 30 Jahren wirst Du diese Meinung revidiert haben.
naja ich denke die gibt es schon...aber halt auch mit den "richtigen" poppen, heißt es wird hart selektiert und nur die "besten" hierfür in Betracht gezogen...da Frauen, wenn sie gut aussehen, es sich halt leisten können.
Meine Meinung dazu.

Benutzeravatar
Dr. House
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 250
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2016, 18:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Dr. House » Donnerstag 2. Mai 2019, 11:27

Volta hat geschrieben:
Donnerstag 2. Mai 2019, 10:29
Naja vielleicht solltest du mal was gegen den Sexismus in deinem Bekanntenkreis tun.
Dann unterstellst du ner Frau Sexismus? Nett :D
Aber was das mit Sexismus zubrun hat, erschließt sich mir nicht. Aber keine Sorge, ist ja heutzutage eh Mode „Sexismus“ als Totschlagargument heranzuziehen wenn’s anders nicht geht...
Ich war einst glücklich, wenn auch nur im Traum.
Doch ich war glücklich.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5616
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von LonesomeCoder » Donnerstag 2. Mai 2019, 12:07

VollAB hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 21:09
Hm, was hat jetzt plötzlich PU in dem ganzen Kontext verloren? Das lese ich zum ersten Mal.
Und darauf eingegangen, was du einer Frau bieten kannst, so dass selbst die die nur Sex wollen mit dir ins Bett gehen würden bist du auch nicht. Scheinbar suchst du dir nur die Wörter raus, wo du auch antworten kannst. Alles andere, was dein Weltbild erschüttern könnte, wird konsequent ignoriert.

Aber um doch noch einen produktiven Beitrag zu diesem Absatz zu leisten...
A:"Was machst du in deiner Freizeit?"
B:"Ich beschäftige mich mit Informatik"
A:"Hm, hört sich ja langweilig an..."
B:"Kennst du Tinder?"
A:"Öhm, ist das eine ernstgemeinte Frage?"
B:"Wonach sieht es denn aus?"
A:"Wer kennt Tinder nicht?...*lacht*"
B:"Und ich nehme an du verbringst auch viel Zeit damit, richtig? Nun, ich mach es dir z.B. möglich, dass du bei deinen hübschen Boys überhaupt nach "rechts" wischen kannst, um sie dann vielleicht zu treffen. So langweilig kann ich also gar nicht sein, wenn ich mit meiner Freizeit Relevanz für dein alltägliches Leben habe und das obwohl wir uns erst seit eben kennen und du nicht gerade freundlich gefragt hast ;)"
A:"Hahaha, da hast du natürlich recht."
Natürlich hörst du es zum ersten Mal. Nicht. Deine komischen Thesen stammen alle aus dem PU-Bereich.
Dein Dialog-Beispiel wäre ein sehr bemühter und verzweifelt wirkender Versuch, Leuten mit Abneigung gegenüber ITlern den eigenen Beruf durch das Klarmachen dessen Relevanz auf ihren Alltag zu rechtfertigen, warum es wichtig ist, dass es ITler gibt.
NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 21:24
Und im Zweifel definieren wir uns einfach eine abstruse, zufällig toll passende eigene Situation und halten das für konstruktiv.
Wie viele Hobbyprogrammieren oder gar Profis unter uns programmieren wohl für so etwas "cooles" Tinder?

Selbst wenn es um Job ginge, käme so etwas heraus auf dem Level wie ungefähr : Ich sorge dafür, dass deine Krankenkasse mit deinem Hausarzt abrechnen kann oder ich bereche die benötigten Abmessungen der Abwasserkanäle in Industriegroßprojekten.

Und das hört sich dann doch um einige Ligen weniger sexy an.
Das stimmt. Wegen den rechtlichen Rahmenbedinungen (z.B. extrem strenge Datenschutzgesetze, immaterielles Wirtschaftsgut) und Image von der IT (sind in den USA Helden wie bei uns Feuerwehrmänner) kommt von fast nichts mit "coolen" Image aus Deutschland oder der EU.
VollAB hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 21:28
:hammer: :hammer: :hammer: :hammer: :hammer:
Es wurde danach gefragt wie so ein Gespräch aussehen könnte. Ich mache mir sogar die Mühe bei all den Suggestiv-Fragen die lediglich darauf abzielen mich persönlich anzugreifen dennoch ein Szenario zu kreieren, was relativ realistisch ist und der einzige Kommentar ist natürlich:"Ist doch Schmarn!"
Aber es wird ja trotzdem weitergefragt wie sowas aussehen soll...
Was genau wollt ihr also hören? ;)
Ich fühle mich da echt wie im Kindergarten mit Kindern, die ständig ihren Kopf gegen die Bauklötze hauen wollen.
Er hat Recht, es ist sehr realitätsfern.
PS: Wer im Schlachthaus sitzt, sollte nicht mit Schweinen werfen :D
Automobilist hat geschrieben:
Donnerstag 2. Mai 2019, 11:10
LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 20:26
Soll Frauen geben, die auch nur poppen wollen. Und die will ich.
Das glaubst Du w i r k l i c h und w a h r h a f t i g ? In 20 bis 30 Jahren wirst Du diese Meinung revidiert haben.
In Bezug auf deine Altersgruppe glaube ich dir. Aber mittlerweile soll es das schon öfters geben, auch wenn es die wenigsten offen zugeben.
Dr. House hat geschrieben:
Donnerstag 2. Mai 2019, 11:27
Volta hat geschrieben:
Donnerstag 2. Mai 2019, 10:29
Naja vielleicht solltest du mal was gegen den Sexismus in deinem Bekanntenkreis tun.
Dann unterstellst du ner Frau Sexismus? Nett :D
Aber was das mit Sexismus zubrun hat, erschließt sich mir nicht. Aber keine Sorge, ist ja heutzutage eh Mode „Sexismus“ als Totschlagargument heranzuziehen wenn’s anders nicht geht...
Nein. Er meint damit die Aussage von VollAB, dass jede Frau mit vielen Sexualpartnern eine Schlampe sei. Das ist Sexismus.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12022
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von NBUC » Donnerstag 2. Mai 2019, 12:50

VollAB hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 21:28

Sagte ich ja, "absolut realitätsfern und nicht möglich. I got it ;)"
Du verstehst überhaupt nichts, auch wenn dein eigenes Beispiel eigentlich schon wieder nahezu perfekt ist, wenn auch eben extrem.

Es funktioniert, weil jemand einen Job in einer hippen Firma mit einem weit verbreiteten trendigen Produkt hat - im Gegensatz zu einem trockenen aber erheblich üblicheren IT-Job - oder es vorlügt.

Der Aufhänger und Knackpunkt ist ALS ALLERERSTES dieser spezifische Job und DANN kann man das auch durch das Aufzeigen solcher positiven Verbindungen zum Alltagsleben der Zielperson noch einmal passend präsentieren - man hätte vermutlich auch Tinder ungünstig präsentieren können.

@Lonesomecoder

Aber es ist auch nicht "Sport" an sich, was als Thema interessant/attraktiv wirkt. Ok, Sport kann die Optik in einem gewissen Maß verbessern, aber um als Thema zum punkten zu dienen, musst es schon eine von der Zielperson geschätzte Trendsportart oder ein verbundener Traditionsverein sein oder du richtig gut/prominent.
Ansonsten ist das auch eher einer der ungeschätzen Zeiträuber.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2768
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Donnerstag 2. Mai 2019, 15:03

VollAB hat geschrieben:
Montag 29. April 2019, 23:57
Ich weiß nicht, aber wenn man einem sein Wissen so sehr aufdrängen muss, dann wäre das für mich nicht gerade sozial kompetent.
Wenn man sowieso mit jemandem über dessen Spezialgebiet redet, dann wird derjenige sicherlich nicht aus Rücksicht auf den Laien ihm gegenüber seinerseits wie ein Laie reden, damit der Laie a) seinen Kopf nicht anstrengen muß und b) sich gegenüber dem Experten nicht minderwertig fühlt.

Diejenigen unter euch beispielsweise, die absolute Laien beim Thema Star Trek sind: Glaubt ihr wirklich, ein langjähriger, eingefleischter Trekker würde in eurer Gegenwart ausschließlich auf eurem Niveau über Star Trek reden – nur damit ihr auch bei jedem Wort ohne jegliche Erklärung mitkommt und der Trekker selbst nicht wie ein arroganter Klugscheißer wirkt?
inVinoVeritas hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 11:03
Viele der in diesem Thread genannten (für mich) "exotischen" Nerd-Themen sagen wir nichts, aber ich kann mir gut vorstellen dass ich es sehr interessant fände, wenn mir auf einer Party jemand voller Leidenschaft erzählt, was genau an diesem oder jenem Thema nun so faszinierend ist und ich dabei wieder was Neues lerne.
Bis dir jemand tatsächlich voller Leidenschaft von so einem Thema erzählt.

Dann sagt es dir etwas. Und du willst nur noch schreiend das Gebäude verlassen.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 12:38
Ich denke nicht, dass es daran liegt, dass die Leute so sehr "verkopft" sind, sondern mit dem "verkopft" sein lediglich ihre anderen Mängel kaschieren wollen oder dies als Grund sehen nichts an der Situation zu ändern.
Da liegst du völlig falsch. Und das sage ich dir als Kopfmensch, also als jemand, der dieses Wissen aus eigener Erfahrung hat und nicht vom „Denken“, vom Hörensagen oder aus sonstiger Drittquelle.

Man wählt nicht das Kopfmenschsein. Das Kopfmenschsein erwählt einen. Man hat die Neigung dazu (dann ist man Kopfmensch), oder man hat sie nicht (dann ist man Bauchmensch/Gemütsmensch). Es ist kein absichtliches Verhalten.

Es gibt einfach Menschen, die von Natur aus Kopfmenschen sind und an alles logisch herangehen. Und es gibt Menschen, die von Natur aus Gemütsmenschen sind und an alles intuitiv aus dem Bauch heraus herangehen. Das kann man sich nicht aussuchen.
VollAB hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 12:38
Ich denke eher "verkopfte" Menschen sollten sich mal eher versuchen ihren Emotionen fallen zu lassen und Dinge einfach auf sich zukommen zu lassen. Ergo ein wenig lockerer werden und nicht versuchen die Kontrolle über alles zu haben.
Bei Kopfmenschen sind die Emotionen von vornherein sehr stark reduziert. Sie lassen sich von vornherein nicht durch ihre Emotionen steuern. Auch das haben sie nicht aus freiem Willen so gewählt – es ist so.

Selbst wenn ein Kopfmensch das wählen könnte: In gewissen Ausnahmesituationen ist der Kopfmensch lieber jemand, der einen kühlen Kopf bewahrt und einen Überblick über die Situation hat, als hysterisch in Panik wie ein aufgescheuchtes Huhn zu reagieren und im Grunde komplett hilflos zu sein, nur weil das weniger „verkopft“ ist.

Aber er kann es nicht wählen.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

INTJ nach Myers-Briggs

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 25 Gäste