Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Calliandra, Obelix, Wolleesel, Finnlandfreundin, LesHommes, Esperanza, otto-mit-o

Antworten
knopper
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 3998
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von knopper » Montag 26. August 2019, 14:12

ComebackCat hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 14:06

Tania hatte das ja schon mal ganz gut auf den Punkt gebracht:
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 10:57
Ist doch nicht der erste sich trotz Beziehung als HC-AB fühlende Nutzer hier, der den Unwissenden erklären will, wie es geht.

jo :D

TheHoff
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 728
Registriert: Donnerstag 4. Juli 2019, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von TheHoff » Montag 26. August 2019, 14:35

Neveryoung hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 12:53
Ich habe dabei auch die Reaktionen der Passanten beobachtet, während manche Pärchen uns angesehen und dabei gegrinst haben, haben ältere Damen eher mit dem Kopf geschüttelt. Ebenso gab es Männer die einen bösen Blick in unsere Richtung geworfen haben, wenn sie uns sahen, diese Männer waren ohne weiblicher Begleitung.
Macht man das wirklich, Passanten beobachten, wie sie auf einen reagieren? Warum? Und hat man dafür überhaupt den Kopf frei?

Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 747
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Montag 26. August 2019, 14:43

knopper hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 13:51
sei mir nicht böse,...aber deine Erlebnisse übertreffen die bisherigen Erfahrungen vieler AB's hier bei weitem :D (also falls es stimmt).
Ich denke daher dass es mit dem AB-Thema nur noch bedingt bis gar nix mehr zu tun hat. Ich weiß für dich ist es ja trotzdem ein Problem, du willst zum "Zug kommen" etc... was weiß ich :D

Jedoch bist du halt ein ganz normaler Normalo, so liest es sich halt für mich...schon allein da du das ja mit dem Necken und Rumgeknutsche beim 1. Date doch recht gut drauf zu haben scheinst. :mrgreen: :D

Wollte ich jetzt nur mal so kurz einwerfen..wegen AB-Forum und so :mrgreen: :hammer: :hammer:
Ich versteh das schon, aber AB bin ich trotzdem noch, auch wenn ich mich grade mit Lichtgeschwindigkeit aus dem ABtum raus bewege. :mrgreen:

Es ist halt ein Entwicklungsprozess welchen ich grade durchmache und ihn hier zufälligerweise dokumentiere.

Auch ich hatte in den vergangenen Wochen viele Pleiten erlebt, einmalige Dates und die irre Odyssee mit meiner OdB.

Aber ich habe jedes mal etwas dazu gelernt und wende es jetzt an.

Es kann natürlich auch einfach sein, dass unter den vorherigen Pleiten einfach keine richtige Frau für mich dabei war, eine mit der es einfach passt und grade zufälligerweise eben 2 hintereinander aufgetaucht sind.

Oder der Spruch stimmt eher: Gute Partnerschaften werden nicht gefunden, sie werden gemacht.

TheHoff hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 14:35
Neveryoung hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 12:53
Ich habe dabei auch die Reaktionen der Passanten beobachtet, während manche Pärchen uns angesehen und dabei gegrinst haben, haben ältere Damen eher mit dem Kopf geschüttelt. Ebenso gab es Männer die einen bösen Blick in unsere Richtung geworfen haben, wenn sie uns sahen, diese Männer waren ohne weiblicher Begleitung.
Macht man das wirklich, Passanten beobachten, wie sie auf einen reagieren? Warum? Und hat man dafür überhaupt den Kopf frei?
Warum nicht, ist doch nur ein kurzer Blick, beobachten muss man ja nichts. Und sein Date unentwegt anzustarren ist auch falsch, das bedeutet der Blick sollte auch mal woanders hinwandern.

@Gucki, es sollte eigentlich gar nicht witzig klingen. :?
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 747
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Montag 26. August 2019, 15:04

knopper hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 13:51
Jedoch bist du halt ein ganz normaler Normalo, so liest es sich halt für mich...schon allein da du das ja mit dem Necken und Rumgeknutsche beim 1. Date doch recht gut drauf zu haben scheinst. :mrgreen: :D
Das stimmt leider nicht so ganz, denn der Weg dahin war wirklich sehr hart und es hat die Geduld meiner Begleiterinnen wirklich herausfordert.

Es kostete mich jedes mal viel Überwindung diesen Schritt zu machen, denn die Wahrscheinlichkeit dass die Frau den Mann zuerst küsst oder sagt: "Nun küss mich endlich du Doofchen" scheint mir eher ein feuchter Traum eines jeden ABs zu sein, auch wenn solch ein Fall hin und wieder mal vorgekommen sein mag.

Klar, man kann schon durch unbeabsichtigte Berührungen langsam Kontakt aufbauen und schauen wie sie reagiert. Sie mal am Oberarm streifen, an der Schulter berühren etc, eben nur kurz, und dann wieder loslassen. Tut sie das gleiche oder ähnliches bei einem, ist das ein eindeutiges Signal für mehr.

Doch irgendwann muss man die Frau einfach umarmen und küssen, und das erfordert für mich immer noch viel Mut obwohl die Lage sehr eindeutig zu sein scheint.

Deswegen ist das sich vortasten extremst wichtig.

Dieses Vortasten habe ich z.B bei der 3 Date Frau überhaupt nicht angewendet, obwohl sie sehr scharf auf mich war, das Ergebnis: Sie hat sich für immer verabschiedet.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

knopper
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 3998
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von knopper » Montag 26. August 2019, 15:17

Neveryoung hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 15:04
knopper hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 13:51
Jedoch bist du halt ein ganz normaler Normalo, so liest es sich halt für mich...schon allein da du das ja mit dem Necken und Rumgeknutsche beim 1. Date doch recht gut drauf zu haben scheinst. :mrgreen: :D
Das stimmt leider nicht so ganz, denn der Weg dahin war wirklich sehr hart und es hat die Geduld meiner Begleiterinnen wirklich herausfordert.

Es kostete mich jedes mal viel Überwindung diesen Schritt zu machen, denn die Wahrscheinlichkeit dass die Frau den Mann zuerst küsst oder sagt: "Nun küss mich endlich du Doofchen" scheint mir eher ein feuchter Traum eines jeden ABs zu sein, auch wenn solch ein Fall hin und wieder mal vorgekommen sein mag.

Klar, man kann schon durch unbeabsichtigte Berührungen langsam Kontakt aufbauen und schauen wie sie reagiert. Sie mal am Oberarm streifen, an der Schulter berühren etc, eben nur kurz, und dann wieder loslassen. Tut sie das gleiche oder ähnliches bei einem, ist das ein eindeutiges Signal für mehr.

Doch irgendwann muss man die Frau einfach umarmen und küssen, und das erfordert für mich immer noch viel Mut obwohl die Lage sehr eindeutig zu sein scheint.

Deswegen ist das sich vortasten extremst wichtig.

Dieses Vortasten habe ich z.B bei der 3 Date Frau überhaupt nicht angewendet, obwohl sie sehr scharf auf mich war, das Ergebnis: Sie hat sich für immer verabschiedet.
puh...also wenn es wirklich so ist wie du schreibst scheint dann da wohl doch noch ne ganze Menge vor mir zu liegen was das betrifft.
Wie gesagt ich habe das ja noch nie, auch nur im geringsten gemacht, also dieses Vortasten. Dates waren bisher wie "Bewerbungsgespräche", klar man hat mal n bisschen gelacht usw... aber mehr nicht.

Es scheint mir ne unüberwindbare Hürde zu sein... aber 1-2 mal muss man anscheinend schon "gegen die Wand rennen"...heißt sich schon trauen mehr zu wagen und dann dafür von ihr abgestraft werden...
Das muss vermutlich wirklich sein. :hammer:

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3277
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von fidelchen » Montag 26. August 2019, 15:23

Gut erkannt knopper...

Man muss sich schon seinen Ängsten stellen... Nur wer hinfällt, kann auch aufsteigen ;)
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 747
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Montag 26. August 2019, 15:32

knopper hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 15:17
puh...also wenn es wirklich so ist wie du schreibst scheint dann da wohl doch noch ne ganze Menge vor mir zu liegen was das betrifft.
Wie gesagt ich habe das ja noch nie, auch nur im geringsten gemacht, also dieses Vortasten. Dates waren bisher wie "Bewerbungsgespräche", klar man hat mal n bisschen gelacht usw... aber mehr nicht.

Es scheint mir ne unüberwindbare Hürde zu sein... aber 1-2 mal muss man anscheinend schon "gegen die Wand rennen"...heißt sich schon trauen mehr zu wagen und dann dafür von ihr abgestraft werden...
Das muss vermutlich wirklich sein. :hammer:
Es ist immer einfacher und leichter, nichts zu tun als etwas zu wagen. Die Strafe dafür kriegt man erst hinterher, wenn sich die Frau nicht mehr meldet. Wenn man aber etwas riskiert, dann zeigt man deutliches Interesse, entweder das gefällt der Frau und es geht weiter oder man kriegt gleich die Strafe die man ohnehin bekommen hätte, sprich es geht nicht weiter.

Man sollte auch nicht glauben, dass es eigensinnig ist, wenn man Frauen berührt. Das ist nichts eigennütziges sondern du gibst etwas weiter, was ihr gefallen könnte. Eine Frau der du gefällst wird es genießen, von dir berührt zu werden, ganz einfach. Und wenn es ihr nicht gefällt, dann hat das Berühren auch nicht geschadet, denn dann passt es ohnehin nicht und es gäbe sowieso kein 2. Treffen.

Klassischer Fehler, wenn ihr euch irgendwo hinsetzt, im Restaurant oder im Park. Niemals gegenüber sitzen! Immer neben der Frau sich hinhocken, denn dann kann man während des Gesprächs sich langsam heran tasten.

Und natürlich Humor, bringt die Frau lieber durch irgendwas blödes oder belangloses zum lachen, nicht ausfragen über Arbeit oder Hobbys, sondern einfach zum lachen bringen. Wenn sie dir keine Vorlagen gibt, erzähl etwas über dich selbst mit viel Selbstironie, damit zeigst du, dass du auch über dich selbst lachen kannst ohne alles Tod ernst zu nehmen.

Wenn sie eine gute und amüsierte Zeit mit dir hat, dazu noch du ihr zeigst dass du eindeutiges Interesse an ihr hast, dann kann man das als einen Erfolg verzeichnen und es gibt in jedem Fall ein 2. Date.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

knopper
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 3998
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von knopper » Montag 26. August 2019, 15:39

Neveryoung hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 15:32

Und natürlich Humor, bringt die Frau lieber durch irgendwas blödes oder belangloses zum lachen, nicht ausfragen über Arbeit oder Hobbys, sondern einfach zum lachen bringen. Wenn sie dir keine Vorlagen gibt, erzähl etwas über dich selbst mit viel Selbstironie, damit zeigst du, dass du auch über dich selbst lachen kannst ohne alles Tod ernst zu nehmen.

Wenn sie eine gute und amüsierte Zeit mit dir hat, dazu noch du ihr zeigst dass du eindeutiges Interesse an ihr hast, dann kann man das als einen Erfolg verzeichnen und es gibt in jedem Fall ein 2. Date.
ja eben damit hab ich auch ein Problem. Einfach dieses Lockere, Unverkrampfte usw.... ich glaube da besteht noch einiges an Nachhol- und Lernbedarf...
Ansonsten gebe ich dir recht ja. Macht halt jeder so bzw., jede Beziehung / Affäre etc. ging sicherlich so in der Art los....

Benutzeravatar
Tania
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11161
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Tania » Montag 26. August 2019, 16:36

knopper hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 15:39
ja eben damit hab ich auch ein Problem. Einfach dieses Lockere, Unverkrampfte usw.... ich glaube da besteht noch einiges an Nachhol- und Lernbedarf...
Ich fürchte, dieses Verkrampfte schleicht sich automatisch ein, wenn man starkes Interesse daran hat, dass die Dame hellauf begeistert ist. Dieses ewige Überlegen, was man jetzt am Besten sagt, führt letztlich dazu, dass man sicherheitshalber gar nix sagt. Kenn ich irgendwie - auch wenn es lange her ist ;)

Die schlechte Nachricht ist: so wirklich hat das erst aufgehört, als "Beziehung" für mich nicht mehr lebensnotwendig, sondern eher eine wunderschöne Ergänzung eines auch so durchaus funktionierenden Daseins war. Ich weiß, das hinzukriegen ist für Dich echt schwer :( Aber vielleicht hilft es ein bisschen, wenn Du Dich mit Frauen triffst, bei denen es Dir im Wesentlichen egal ist, ob die nun Deine Lebenspartnerin, Kurzzeitgefährtinnen, beste Freundin, nette Bekannte oder nur eine schnell vorüberziehende Erscheinung werden? Nicht für ewig, sobald Du etwas mehr Sicherheit gewonnen hast, kannst Du gern wieder Deinen Traumfrauen hinterher jagen ;)

The woods are lovely, dark, and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Krausig
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2568
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Krausig » Montag 26. August 2019, 16:53

Tania hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 16:36
knopper hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 15:39
ja eben damit hab ich auch ein Problem. Einfach dieses Lockere, Unverkrampfte usw.... ich glaube da besteht noch einiges an Nachhol- und Lernbedarf...
Ich fürchte, dieses Verkrampfte schleicht sich automatisch ein, wenn man starkes Interesse daran hat, dass die Dame hellauf begeistert ist. Dieses ewige Überlegen, was man jetzt am Besten sagt, führt letztlich dazu, dass man sicherheitshalber gar nix sagt. Kenn ich irgendwie - auch wenn es lange her ist ;)

Die schlechte Nachricht ist: so wirklich hat das erst aufgehört, als "Beziehung" für mich nicht mehr lebensnotwendig, sondern eher eine wunderschöne Ergänzung eines auch so durchaus funktionierenden Daseins war. Ich weiß, das hinzukriegen ist für Dich echt schwer :( Aber vielleicht hilft es ein bisschen, wenn Du Dich mit Frauen triffst, bei denen es Dir im Wesentlichen egal ist, ob die nun Deine Lebenspartnerin, Kurzzeitgefährtinnen, beste Freundin, nette Bekannte oder nur eine schnell vorüberziehende Erscheinung werden? Nicht für ewig, sobald Du etwas mehr Sicherheit gewonnen hast, kannst Du gern wieder Deinen Traumfrauen hinterher jagen ;)
Ich glaub sowieso, manche hier sind vor allem deswegen ABs weil sie auf einen perfekt passenden Partner warten. Wenn irgendswas was man sich eingentlich vorstellt nicht stimmt, dann wollen sie nicht. Und sie planen bei der Neubekanntschaft quasi schon bis tur Rente, ob alles passt. Statt einfach mal locker zu sehen, was geht was nicht. Ich hab jedenfalls meist zugegriffen wenn ich Interesse der Dame bemerkte. Auch wenn das eine oder andere an ihr nicht perfekt war! ;)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 14326
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von NBUC » Montag 26. August 2019, 17:06

Neveryoung hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 15:32
Es ist immer einfacher und leichter, nichts zu tun als etwas zu wagen. Die Strafe dafür kriegt man erst hinterher, wenn sich die Frau nicht mehr meldet. Wenn man aber etwas riskiert, dann zeigt man deutliches Interesse, entweder das gefällt der Frau und es geht weiter oder man kriegt gleich die Strafe die man ohnehin bekommen hätte, sprich es geht nicht weiter.

Man sollte auch nicht glauben, dass es eigensinnig ist, wenn man Frauen berührt. Das ist nichts eigennütziges sondern du gibst etwas weiter, was ihr gefallen könnte. Eine Frau der du gefällst wird es genießen, von dir berührt zu werden, ganz einfach. Und wenn es ihr nicht gefällt, dann hat das Berühren auch nicht geschadet, denn dann passt es ohnehin nicht und es gäbe sowieso kein 2. Treffen.

Klassischer Fehler, wenn ihr euch irgendwo hinsetzt, im Restaurant oder im Park. Niemals gegenüber sitzen! Immer neben der Frau sich hinhocken, denn dann kann man während des Gesprächs sich langsam heran tasten.
...
Wenn das mal so einfach wäre.
Einmal ist es ggf. nicht die Frage zwischen was spezifisches jetzt tun oder nichts tun, sondern die lähmende Unentschlossenheit zwischen 2 oder mehr verschiedenen Optionen.
Genauso muss es nicht generell unangenehm sein, sondern kann auch eine Frage des timings sein, doppelt, wenn das Gegenüber auch noch nicht so genau weiß was es will oder in irgendeiner Art und Weise ihr Säckchen an Problemen zu tragen hat.

Wieso ist es dann so üblich im Restaurant zu zweit gegenüber zu sitzen. Die Tische sind doch üblicherweise sogar schon so eingedeckt. Räumst du dann dort um?
Krausig hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 16:53
A)Ich glaub sowieso, manche hier sind vor allem deswegen ABs weil sie auf einen perfekt passenden Partner warten. Wenn irgendswas was man sich eingentlich vorstellt nicht stimmt, dann wollen sie nicht.

B) Und sie planen bei der Neubekanntschaft quasi schon bis tur Rente, ob alles passt.

C) Statt einfach mal locker zu sehen, was geht was nicht. Ich hab jedenfalls meist zugegriffen wenn ich Interesse der Dame bemerkte. Auch wenn das eine oder andere an ihr nicht perfekt war! ;)
A) Woraus schließt du das?
B) Kann durchaus passieren. Kann aber auch daran liegen, dass datebereite "Neubekanntschaften" für einige so extrem selten sind.
C) woraus dann auch der Rest mit dem "unlocker" folgt. Wobei ein Interesse, welches nur noch eines Zugreifen bedarf dann ja wohl noch weniger der Normalfall hier ist. Da könnten wohl genug hier sagen: "Dann hätte ich das auch", ohne das ihnen mangels Referenzfall das Gegenteil bewiesen werden könnte.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 747
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Montag 26. August 2019, 18:51

knopper hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 15:39
ja eben damit hab ich auch ein Problem. Einfach dieses Lockere, Unverkrampfte usw.... ich glaube da besteht noch einiges an Nachhol- und Lernbedarf...
Ansonsten gebe ich dir recht ja. Macht halt jeder so bzw., jede Beziehung / Affäre etc. ging sicherlich so in der Art los....
Ja ich hatte das gleiche Problem zu beginn, ich war immer zu verkrampft und wusste nicht was ich sagen soll, wir haben uns zwar nett unterhalten, das war es aber auch schon. Nichts schlimmes, aber auch nichts besonderes. Es hat vielleicht aber auch einfach nicht gepasst.

Ich hatte ja in den letzten Wochen jeweils 6 einmalige Dates mit 6 verschiedenen Frauen ... ein zweites Treffen gab es nicht.

Hier habe ich viel Erfahrung sammeln können und den Umgang mit Frauen geübt, ich wurde lockerer und nicht mehr so verkrampft.

Das bedeutet üben, üben, üben...
NBUC hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 17:06
Wieso ist es dann so üblich im Restaurant zu zweit gegenüber zu sitzen. Die Tische sind doch üblicherweise sogar schon so eingedeckt. Räumst du dann dort um?
Also ich war jetzt schon unzählige Male in Restaurants und Cafes und überall konnte man die Stühle verstellen, oft standen auch mehrere Stühle zur Auswahl, man setzt sich eben neben die Frau.

Vielleicht gibt es so schicki micki Restaurants in denen es nicht möglich ist die Stühle zu verstellen, aber ein erstes Date in solch einem Restaurant? Bloß nicht, das ist ein riesen Fehler und längst überholt.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Krausig
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2568
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Krausig » Montag 26. August 2019, 19:07

Sorry, aber sich im restaurant NEBEN die Frau zu setzen, zeugt davon, keine Manieren zu haben. Ok, das liest sich aus aus deinen Texten! :lol:

ComebackCat
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1724
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von ComebackCat » Montag 26. August 2019, 19:13

Neveryoung hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 18:51

Vielleicht gibt es so schicki micki Restaurants in denen es nicht möglich ist die Stühle zu verstellen, aber ein erstes Date in solch einem Restaurant? Bloß nicht, das ist ein riesen Fehler und längst überholt.
Es gibt Tische, die von der Form und Fläche entsprechend klein sind, sodass nur zwei Personen daran Platz nehmen können. Diese sind selbstverständlich so konzipiert, dass sich die entsprechenden Personen gegenüber sitzen. Und ich glaube eher weniger, dass das insbesondere ein Markenzeichen von avantgardistischen Restaurants ist. Gibt es u.a. auch bei McDonald's.
When I'm sad
I stop being sad
and be awesome instead.

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2589
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Captain Unsichtbar » Montag 26. August 2019, 19:40

Frau hin oder her, ich finds total weird wenn man bei einem Zweiertreffen nebeneinander sitzt, da kann man ja nicht mal richtig mit einander sprechen, geschweige denn sich in die Augen schauen ohne sich den Hals auszurenken...
"I never asked for this."

Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 747
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Montag 26. August 2019, 20:02

Ihr wollt euren Dates andauernd gegenüber sitzen und beschwert euch dann, wieso es zu einem Bewerbungsgespräch wird? :lol:

Man muss nicht direkt neben einander sitzen, es reicht wenn sich schräg daneben sitzt, wie beispielsweise auf einem kleinen runden Tisch, sie im Osten, du im Süden, oder umgekehrt.

Und wenn die Frau dann neben einen sitzt, dann spürt man sie und sie spürt den Mann, es entsteht eine automatische Anziehung, so dass daraus automatisch eine Mann-Frau Geschichte wird. Damit man aus der Anziehung heraus sich mit ihr unterhält und nicht nur Kopfmäßig wie mit einem Kumpel oder bei einem Bewerbungsgespräch. Und diese Anziehung zwischen Mann und Frau sorgt dafür dass aus einem platonischen Treffen mehr wird.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3943
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Hoppala » Montag 26. August 2019, 20:11

NBUC hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 17:06
Wenn das mal so einfach wäre.
Ob man es einfach findet oder nicht, kann doch kein Hindernis sein, wenn man es für richtig hält.
(sorry, ich kann diese Floskel nicht mehr lesen ...)
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 14326
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von NBUC » Montag 26. August 2019, 20:18

Hoppala hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 20:11
NBUC hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 17:06
Wenn das mal so einfach wäre.
Ob man es einfach findet oder nicht, kann doch kein Hindernis sein, wenn man es für richtig hält.
(sorry, ich kann diese Floskel nicht mehr lesen ...)
Die Schwierigkeit und damit die Eigenschaft als Hindernis ändert sich nicht dadurch, dass man es mehr oder weniger wichtig findet.
Das mehr oder weniger wichtig sagt dann nur etwas darüber aus, ob man die Mühe es zu überwinden zu versuchen eingeht oder nicht.
Und es wird nicht leichter, wenn Tipps schon auf teils falschen Grundlagen aufbauen.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Vidar
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 966
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich
Wohnort: im Norden

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Vidar » Montag 26. August 2019, 20:28

In Kneipen etc finde ich die 90 Grad Sitzposition "ums Eck" teilweise auch besser als sich direkt gegenüber zu sitzen (wenn man sogar nur etwas zu trinken bestellt, manchmal auch direkt an der Bar nebeneinander sitzend). Einerseits leichter um gegen die Lautstärke anzukommen, andererseits auch tatsächlich, um sich etwas "näher zu kommen". Bei fancy Restaurants dagegen nicht.

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2589
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Captain Unsichtbar » Montag 26. August 2019, 20:37

Neveryoung hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 20:02
Ihr wollt euren Dates andauernd gegenüber sitzen und beschwert euch dann, wieso es zu einem Bewerbungsgespräch wird? :lol:

Man muss nicht direkt neben einander sitzen, es reicht wenn sich schräg daneben sitzt, wie beispielsweise auf einem kleinen runden Tisch, sie im Osten, du im Süden, oder umgekehrt.

Und wenn die Frau dann neben einen sitzt, dann spürt man sie und sie spürt den Mann, es entsteht eine automatische Anziehung, so dass daraus automatisch eine Mann-Frau Geschichte wird. Damit man aus der Anziehung heraus sich mit ihr unterhält und nicht nur Kopfmäßig wie mit einem Kumpel oder bei einem Bewerbungsgespräch. Und diese Anziehung zwischen Mann und Frau sorgt dafür dass aus einem platonischen Treffen mehr wird.
Ich habe keine Dates. Und an solchen wie sie dir vorschweben hätte ich sowieso kein Interesse. Passt schon. ;)
"I never asked for this."

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fleur bleue, Informatiker, Küstenkind, LonesomeWolf, Schelm und 55 Gäste