Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Antworten
Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von Stabil » Donnerstag 22. November 2018, 18:44

naptime hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 17:41
Es kotzt mich einfach an, dass in diesem Forum ständig gepredigt wird, alle Probleme wären selbstgemacht und existierten nur im Kopf des Jeweiligen.
Das hat doch niemand geschrieben. Durch die Wiederholung bekommt es auch nicht merh Wahrheitsgehalt.

naptime hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 17:41
Wenn ich Bullshit sehe, dann benenne ich ihn auch als solchen. "Nett" sein bringt da auch nix.
Von nett Sein war nicht die Rede.

Mehr schreib ich jetzt nicht, weil mir dein Diskussionston unangenehm ist. Wenn du davon wieder runter kommst können wir uns gerne ausführlicher unterhalten.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Benutzeravatar
naptime
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 116
Registriert: Sonntag 24. September 2017, 15:51
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Berlin

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von naptime » Donnerstag 22. November 2018, 19:31

Stabil hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 18:44
naptime hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 17:41
Es kotzt mich einfach an, dass in diesem Forum ständig gepredigt wird, alle Probleme wären selbstgemacht und existierten nur im Kopf des Jeweiligen.
Das hat doch niemand geschrieben. Durch die Wiederholung bekommt es auch nicht merh Wahrheitsgehalt.
Gucken wir uns den Post nochmal kurz an:
zumsel hat geschrieben:
Dienstag 20. November 2018, 19:34
Wenn man glaubt es liegt am Aussehen, dann liegt es auch daran. Aber daran, wie man sich selber sieht und nicht wie einen andere sehen.
Das Aussehen hier ist nur ein Beispiel, die Aussage ist allgemeiner und bedeutet eigentlich "Wenn man glaubt es liegt am [Problem], dann liegt es [...] daran, wie man sich selber sieht und nicht wie einen andere sehen."
Folglich wäre es egal, was das tatsächliche Problem ist (schließlich steht da wortwörtlich, es läge nicht daran, wie Andere einen sehen) so lange man sich selbst positiv sieht. Und das ist objektiv betrachtet einfach Humbug.
Und das ist nur einer von vielen Posts mit ähnlichem Inhalt in diesem Forum.

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von Stabil » Donnerstag 22. November 2018, 20:39

naptime hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 19:31
Stabil hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 18:44
naptime hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 17:41
Es kotzt mich einfach an, dass in diesem Forum ständig gepredigt wird, alle Probleme wären selbstgemacht und existierten nur im Kopf des Jeweiligen.
Das hat doch niemand geschrieben. Durch die Wiederholung bekommt es auch nicht merh Wahrheitsgehalt.
Gucken wir uns den Post nochmal kurz an:
zumsel hat geschrieben:
Dienstag 20. November 2018, 19:34
Wenn man glaubt es liegt am Aussehen, dann liegt es auch daran. Aber daran, wie man sich selber sieht und nicht wie einen andere sehen.
Das Aussehen hier ist nur ein Beispiel, die Aussage ist allgemeiner und bedeutet eigentlich "Wenn man glaubt es liegt am [Problem], dann liegt es [...] daran, wie man sich selber sieht und nicht wie einen andere sehen."
Folglich wäre es egal, was das tatsächliche Problem ist (schließlich steht da wortwörtlich, es läge nicht daran, wie Andere einen sehen) so lange man sich selbst positiv sieht. Und das ist objektiv betrachtet einfach Humbug.
Und das ist nur einer von vielen Posts mit ähnlichem Inhalt in diesem Forum.
Guter Vorschlag, lass uns sehen.
Zumsel hat da einen Aspekt der Aussehensfrage beschrieben. In der stark verkürzten Form würde ich auch nicht generell zustimmen.
Darüber könnte man diskutieren und andere Teilaspekte ergänzen, wenn man will - oder man lässt das einfach so stehen.

Das hat jetzt sicher viel mit Zumsels eigener Erfahrung zu tun, und wie er das sieht, können wir ganz bei ihm belassen.
Das als Bullshit zu bezeichnen, wäre abwertend und es ist unnötig. Es als unvollständig und für dich nicht zutreffend zu bezeichnen, würde es - so glaube ich - genauer treffen.
Es war wohl kaum auf dich und deine spezielle Situation gerichtet.
Und eine Verallgemeinerung auf psychische Krankheit und Erwerbsunfähigkeit steht in seinem Betrag wirklich nicht.

Um jetzt genau zu sein, hast du selbst den Beitrag verallgemeinert, um dich dann gleich darauf ganz heftig dagegen zu wehren.
Selbst jetzt, in der gelasseneren Betrachtung machst du etwas ähnliches. Du verallgemeinerst etwas, und betrachtest es als falsch.
Wenn das rauskommt, ist es doch für dich nicht gültig. Es ist einfach so, dass sich andere ganz gleich wie du, auf ihre eigenen Gedanken konzentrieren. Das kann man nicht erwarten dass alles für dich zutreffend ist.
naptime hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 17:41
Es kotzt mich einfach an, dass in diesem Forum ständig gepredigt wird, alle Probleme wären selbstgemacht und existierten nur im Kopf des Jeweiligen.
Das steht bei der näheren Betrachtung des Posts immer noch nicht da.
naptime hat geschrieben:
Mittwoch 21. November 2018, 23:43
... und sich eine gerechte Welt einzureden ("wenn du dir die Probleme nicht selbst einredest hast du sie nicht") ...
Und auch das nicht.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 560
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von Doggo » Donnerstag 22. November 2018, 21:17

@naptime
Wenn du schon so denkst und womöglich auch so ausstrahlst
Und direkt nach dem Kennenlernen ist dann wieder Schluss, weil niemand ein wertloses Stück Scheiße wie mich will, da kann ich mich so positiv darstellen wie ich will.
dann dürftest du schon mal das erste Problem sehen. Da stehst du dir eindeutig selber im Weg. Warum bist du denn ein "wertloses Stück Scheiße" bzw. was macht es dich zu dem? Und was tust du dagegen damit du es nicht mehr bist wenn du dich schon als sowas siehst?

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2820
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von Hoppala » Donnerstag 22. November 2018, 23:34

naptime hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 19:31
Folglich wäre es egal, was das tatsächliche Problem ist (schließlich steht da wortwörtlich, es läge nicht daran, wie Andere einen sehen) so lange man sich selbst positiv sieht.
Ich ergänze nur kurz, was andere bereits richtig dargestellt haben:
Wieso sollte das, "wie andere einen sehen", das tatsächliche Problem sein?
Diese Gleichsetzung und Bewertung führst du hier einfach ein, und bezeichnest diese offensichtlich in mehrfacher Hinsicht subjektive Betrachtung als "objektiv".


Ich vermute, du bist gerad so richtig schlecht drauf. Dann macht man sowas: in allem und jedem vor allem die negativen Aspekte sehen, und sie für die wahrscheinlichste aller Varianten halten.
Man kommt so allerdings nicht besser drauf.
Die Frage wäre also: willst du, dass sich was für dich bessert?
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4418
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 23. November 2018, 15:29

Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Dienstag 20. November 2018, 10:18
Hä irgendwie verstehe ich jetzt deine Argumentation nicht ganz. Wenn du doch sagst, du seist äusserlich normaler Durchschnitt, dann kommt es doch eben genau schon auf das an, was Talbot geschrieben hat. Genau damit machst du doch dann den Unterschied... :gruebel: Was LC geschrieben verstehe ich ja, aber das betrifft dich doch gar nicht. Er ist doch in einer ganz anderen Situation.
Ich verstehe echt nicht weshalb soviele MABs immer auf diesen "nur Männermodels haben eine Chance"-Trichter kommen. Das ist mir echt ein Rätsel.
Für ein Kennenlernen im privaten oder beruflichen Umfeld stimme ich dir zu.
Wenn ich aber an meine Disco-Zeit und Tinder denke (und von diesen Situationen redet Talbot), dann scheint die Anforderung hier schon "Model" zu sein.
NBUC hat geschrieben:
Dienstag 20. November 2018, 17:47
Kritisch wird es, wenn das mittelmäßige Aussehen alles ist, was man anzubieten hat oder anzubieten gedenkt.
Kritische Frage bleibt aber immer noch: Was zählt noch und wie wird das förderlicherweise präsentiert?
Es gibt auch eine optische Todeszone, unter der ein Ausgleich nicht mehr möglich ist (außer, wenn man vllt. Promi oder Millionär wäre).
AviferAureus hat geschrieben:
Mittwoch 21. November 2018, 00:54
Selber achte ich darauf nicht, aber wenn du es so beobachtest, stimmt es sicher.
Zwei Anmerkungen hätte ich allerdings:
a) Wenn ich an meine Schulzeit denke, dann durften Lehrer nicht zu weich zu sein. Feste Konturen, gewisse Konsueqenz und gegebenenfalls auch Härte und Rauhheit waren wichtig für Anerkennung und Respekt unter den Schülern. Ähnliche Beobachtungen meine ich auch in meinem eigenen Berufsfeld zu machen, auch in Form von beobachteten Reaktionen auf mein eigenes Verhalten.
Wenn Fehlverhalten keine oder nur milde Konsequenzen hat, dann wird der Lehrer nicht ernst genommen. Aber da der Lehrer nicht mit dem Schüler zusammensein will und umgekehrt, sondern der Schüler was lernen soll und der Lehrer das ungestört vermitteln soll, finde ich das nicht vergleichbar. Lehrer - Schüler ist ein Machtverhältnis, während eine Beziehung doch ausgeglichen sein sollte.
naptime hat geschrieben:
Mittwoch 21. November 2018, 23:43
Sorry, aber das ist Bullshit. Wenn mir zB schon mehr als genug Frauen direkt gesagt haben, dass ich bei ihnen aufgrund meiner psychischen Probleme, Erwerbsunfähigkeit etc. keine Chancen habe, dann liegt das nicht an meiner Selbstwahrnehmung, sondern an der harten Realität, dass sowas enorm unattraktiv ist. Ich weiß, dass es für die ganzen Normalos und Ex-ABs hier schwer ist das zu akzeptieren, aber einige Leute haben tatsächlich die Arschkarte gezogen, und sich eine gerechte Welt einzureden ("wenn du dir die Probleme nicht selbst einredest hast du sie nicht") ist da wenig hilfreich.
Jeder bildet sich seine eigene Meinung und entscheidet auf Basis dieser - wie jemand sich selber einschätzt, spielt hier keine Rolle (sofern man Interesse von anderen glaubt und aktiv welches zeigt). Wenn ich eine Frau will, dann will ich sie, egal wie gut oder schlecht sie ihre Chancen bei Männern einschätzt. Eine Selbstüberschätzung kann sogar peinlich wirken.
naptime hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 17:41
Es kotzt mich einfach an, dass in diesem Forum ständig gepredigt wird, alle Probleme wären selbstgemacht und existierten nur im Kopf des Jeweiligen. Wenn ich Bullshit sehe, dann benenne ich ihn auch als solchen. "Nett" sein bringt da auch nix.
+10000000
Dazu kommt, das ich bis 22 oder 23 Jahre dachte, ich habe Chancen wie jeder andere Mann und ich einfach nur Pech hatte. Demnach hätte ich nie AB werden dürfen.
Polarfuchs hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 18:14
naptime hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 17:41
Es kotzt mich einfach an, dass in diesem Forum ständig gepredigt wird, alle Probleme wären selbstgemacht und existierten nur im Kopf des Jeweiligen. Wenn ich Bullshit sehe, dann benenne ich ihn auch als solchen. "Nett" sein bringt da auch nix.
Das ist natürlich verständlich, dass du unter deinen Problemen sehr leidest.
Es ist nur leider so, dass sich Gespräche über psychische Erkrankungen und über Erwerbslosigkeit nicht so gut als Smalltalk-Themen eignen. Dann sind andere Themen passender, da man sich beim Kennenlernen von der besten Seite zeigen möchte.
Früher oder später kommt sowieso alles raus. Dauerhaft verstellen stelle ich mir sehr anstrengend vor.
naptime hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 19:31
Stabil hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 18:44
naptime hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 17:41
Es kotzt mich einfach an, dass in diesem Forum ständig gepredigt wird, alle Probleme wären selbstgemacht und existierten nur im Kopf des Jeweiligen.
Das hat doch niemand geschrieben. Durch die Wiederholung bekommt es auch nicht merh Wahrheitsgehalt.
Gucken wir uns den Post nochmal kurz an:
zumsel hat geschrieben:
Dienstag 20. November 2018, 19:34
Wenn man glaubt es liegt am Aussehen, dann liegt es auch daran. Aber daran, wie man sich selber sieht und nicht wie einen andere sehen.
Das Aussehen hier ist nur ein Beispiel, die Aussage ist allgemeiner und bedeutet eigentlich "Wenn man glaubt es liegt am [Problem], dann liegt es [...] daran, wie man sich selber sieht und nicht wie einen andere sehen."
Folglich wäre es egal, was das tatsächliche Problem ist (schließlich steht da wortwörtlich, es läge nicht daran, wie Andere einen sehen) so lange man sich selbst positiv sieht. Und das ist objektiv betrachtet einfach Humbug.
Und das ist nur einer von vielen Posts mit ähnlichem Inhalt in diesem Forum.
So wahr. "Aussehen" kann hier als Variable mit jedem möglichen Problem gesehen werden, weshalb man abgelehnt werden kann.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1694
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von Captain Unsichtbar » Freitag 23. November 2018, 15:42

LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 23. November 2018, 15:29
Für ein Kennenlernen im privaten oder beruflichen Umfeld stimme ich dir zu.
Wenn ich aber an meine Disco-Zeit und Tinder denke (und von diesen Situationen redet Talbot), dann scheint die Anforderung hier schon "Model" zu sein.
Krass, wo wohnst du bitte, dass da nur Models rumlaufen?! :shock: :surprise:
"You talk about redefining my identity. I want a guarantee that I can still be myself."
"There isn't one. Why would you wish to? All things change in a dynamic environment. Your effort to remain what you are is what limits you."
- GITS

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4418
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 23. November 2018, 15:43

Nein, es laufen nicht nur Models rum. Die paar Männer, die dem entsprechen, sind aber die, die in der Disco Erfolg haben. Ich habe hier nur von Disco und Tinder geredet. Und da haben bekanntlich nur sehr wenige Männer Chancen.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231

Benutzeravatar
AviferAureus
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von AviferAureus » Freitag 23. November 2018, 17:00

LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 23. November 2018, 15:29
AviferAureus hat geschrieben:
Mittwoch 21. November 2018, 00:54
a) Wenn ich an meine Schulzeit denke, dann durften Lehrer nicht zu weich zu sein. Feste Konturen, gewisse Konsueqenz und gegebenenfalls auch Härte und Rauhheit waren wichtig für Anerkennung und Respekt unter den Schülern. Ähnliche Beobachtungen meine ich auch in meinem eigenen Berufsfeld zu machen, auch in Form von beobachteten Reaktionen auf mein eigenes Verhalten.
Wenn Fehlverhalten keine oder nur milde Konsequenzen hat, dann wird der Lehrer nicht ernst genommen. Aber da der Lehrer nicht mit dem Schüler zusammensein will und umgekehrt, sondern der Schüler was lernen soll und der Lehrer das ungestört vermitteln soll, finde ich das nicht vergleichbar. Lehrer - Schüler ist ein Machtverhältnis, während eine Beziehung doch ausgeglichen sein sollte.
Schule und Ehe sind doch nur Erscheinungsformen des sozialen Miteinanders, so wie wie Arbeit, Familie etc., alle jeweils mit vielschichtigen Interaktionen und Beziehungsformen (wie z. B. einer Hierarchie) zwischen den Beteiligten. Ich behaupte mal, dass viele der Faktoren, welche im Beziehungssystem der Schule dem Lehrer Autorität vermitteln (z. B. die sog. natürliche Autoriät, Kompetenzen im Fach und in der Vermittlung, Selbstbewusstsein, Empathie etc.) auch auf dem Partnermarkt für das Beziehungssystem der Ehe gefragte Eigenschaften sind (ebenso wie auf Berufsfeldern außerhalb der Schule).

Benutzeravatar
zumsel
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5027
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 12:10
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von zumsel » Freitag 23. November 2018, 17:53

LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 23. November 2018, 15:29

naptime hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 17:41
Es kotzt mich einfach an, dass in diesem Forum ständig gepredigt wird, alle Probleme wären selbstgemacht und existierten nur im Kopf des Jeweiligen. Wenn ich Bullshit sehe, dann benenne ich ihn auch als solchen. "Nett" sein bringt da auch nix.
+10000000
Dazu kommt, das ich bis 22 oder 23 Jahre dachte, ich habe Chancen wie jeder andere Mann und ich einfach nur Pech hatte. Demnach hätte ich nie AB werden dürfen.
Als Großkotz habe ich zum Glück die Möglichkeit euch beide anzukotzen, ohne das einer zu kurz kommt. 😂

Aber wenn ich schon etwas hochwürgen darf, dann möchte ich gerne heraussprotzen, dass die Perspektive "Mich kotzt so viel an" paraphrasiert, dass ihr das Übel sehr gerne im Mittelpunkt eures Denkens platziert. Wo liegt darin die Perspektive? Noch mehr Kotze?

AB-sein ist so mega hart. Ohne euch zu kennen Frage ich aber einmal ganz direkt: Glaubt ihr, dass ihr glücklich sein dürft? Sucht man Antworten darauf, was einen krank macht, findet man Defizite. Die Motivation sinkt und alles ist irgendwann nur noch scheiße. Sucht man nach Glück, nach Einklang mit sich selbst, ergeben sich neue Wege. Davon bin ich überzeugt.

Weiterhin finde ich es nicht gut, wenn meine Anregungen diskreditiert werden, weil sie angeblich nur zu Menschen mit meiner Biografie passen.
Wer hat, der kann.

w82nrw
Meisterschreiberling
Beiträge: 7133
Registriert: Samstag 10. November 2012, 09:09
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: NRW

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von w82nrw » Freitag 23. November 2018, 18:56

zumsel hat geschrieben:
Freitag 23. November 2018, 17:53
Als Großkotz habe ich zum Glück die Möglichkeit euch beide anzukotzen, ohne das einer zu kurz kommt. 😂

Aber wenn ich schon etwas hochwürgen darf, dann möchte ich gerne heraussprotzen, dass die Perspektive "Mich kotzt so viel an" paraphrasiert, dass ihr das Übel sehr gerne im Mittelpunkt eures Denkens platziert. Wo liegt darin die Perspektive? Noch mehr Kotze?

AB-sein ist so mega hart. Ohne euch zu kennen Frage ich aber einmal ganz direkt: Glaubt ihr, dass ihr glücklich sein dürft? Sucht man Antworten darauf, was einen krank macht, findet man Defizite. Die Motivation sinkt und alles ist irgendwann nur noch scheiße. Sucht man nach Glück, nach Einklang mit sich selbst, ergeben sich neue Wege. Davon bin ich überzeugt.

Weiterhin finde ich es nicht gut, wenn meine Anregungen diskreditiert werden, weil sie angeblich nur zu Menschen mit meiner Biografie passen.
5000 Beitrag für sowas?
Och zumsel...

t385
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 915
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Hannover

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von t385 » Freitag 23. November 2018, 19:56

naptime hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 19:31
Und das ist nur einer von vielen Posts mit ähnlichem Inhalt in diesem Forum.
Du bist hier in der Echokammer namens AB-Treff. Hier erzählen dir Ex-ABs, Pseudo-ABs, Gutaussehende, Großverdiener usw., dass alles, für jeden, immer und überall möglich ist und dass du es nur wollen musst. Liebe dich selbst und die ganze Welt wird dich lieben. :umarmung:

Benutzeravatar
AviferAureus
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von AviferAureus » Samstag 24. November 2018, 00:45

zumsel hat geschrieben:
Freitag 23. November 2018, 17:53
LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 23. November 2018, 15:29

naptime hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 17:41
Es kotzt mich einfach an, dass in diesem Forum ständig gepredigt wird, alle Probleme wären selbstgemacht und existierten nur im Kopf des Jeweiligen. Wenn ich Bullshit sehe, dann benenne ich ihn auch als solchen. "Nett" sein bringt da auch nix.
+10000000
Dazu kommt, das ich bis 22 oder 23 Jahre dachte, ich habe Chancen wie jeder andere Mann und ich einfach nur Pech hatte. Demnach hätte ich nie AB werden dürfen.
Als Großkotz habe ich zum Glück die Möglichkeit euch beide anzukotzen, ohne das einer zu kurz kommt. 😂 [...]
Ein tatsächliches gezieltes "Ankotzen" von Menschen würde den Straftatbestand der Körperverletzung erfüllen und die in Worten ausgedrückte Verobjektivierung der beiden angesprochenen User als Trefferfläche von Erbrochenem könnte möglicherweise den Straftatbestand der Beleidigung erfüllen und verletzt auf jeden Fall die allgemein geltenden Regeln eines sozialen Miteinanders grob und ungebührlich.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2820
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von Hoppala » Samstag 24. November 2018, 02:27

Fehlerhafte Behauptungen über Diskussionsverläufe, Themen und Foristen zu wiederholen ist aber auch nicht allzu freundlich.

Mich würde interessieren, wodurch die folgenden Aussagen belegt sind:
t385 hat geschrieben:
Freitag 23. November 2018, 19:56
Du bist hier in der Echokammer namens AB-Treff. Hier erzählen dir Ex-ABs, Pseudo-ABs, Gutaussehende, Großverdiener usw., dass alles, für jeden, immer und überall möglich ist und dass du es nur wollen musst. Liebe dich selbst und die ganze Welt wird dich lieben.
Wieviele Beiträge von der Gesamtzahl der Beiträge sagen das aus? Gern uach auf einen releanten zeitlichen Abschnitt begrenzt. Wie groß muss der Anteil mindestens sein, oder die Frequenz, damit das als "Echokammer" qualfiiziert wird - so dass man einen Anhaltspunkt bekommt, ab wann in dieser Hinsicht keine Echokammer mehr besteht? Darf es überhaupt behauptet werden, ohne "Echokammer zu sein? Wurde es überhaupt schon mal behauptet?
Oder ist die Behauptung, dies werde echokammermäßig behauptet, eventuell selbst nur ein Versuch, eine Ecoikammer für nichts herzustellen?

Insbesondere, wenn der Auslöser der konkret vorliegenden Behauptung bereits per Analyse als "kein Beleg für die Behauptung" dargelegt wurde. Aber stört nicht, es wird einfach noch mal argumentationsfrei 10 Mio x bekräftigt?
LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 23. November 2018, 15:29
naptime hat geschrieben: Es kotzt mich einfach an, dass in diesem Forum ständig gepredigt wird, alle Probleme wären selbstgemacht und existierten nur im Kopf des Jeweiligen. Wenn ich Bullshit sehe, dann benenne ich ihn auch als solchen. "Nett" sein bringt da auch nix.
+10000000
Parallel zur obigen Frage: was ist das eigentlich, "ständig"? Mir selbst ist nicht ein einziges Beispiel dafür präsent. Auch zumsel hat das Behauptete ja mitnichten behauptet, wie nachlesbar ist.

Ich würde diese Wahrnehmung einfach nur gern nachvollziehen können; bzw. Gründe sehen, die es möglich machen, dafür plausible Ursachen über die subjektive Wahrnehmung hinaus zu erkennen.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Lila Lila
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 339
Registriert: Montag 19. August 2013, 17:57
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von Lila Lila » Samstag 24. November 2018, 07:28

t385 hat geschrieben:
Freitag 23. November 2018, 19:56
naptime hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 19:31
Und das ist nur einer von vielen Posts mit ähnlichem Inhalt in diesem Forum.
Du bist hier in der Echokammer namens AB-Treff. Hier erzählen dir Ex-ABs, Pseudo-ABs, Gutaussehende, Großverdiener usw., dass alles, für jeden, immer und überall möglich ist und dass du es nur wollen musst. Liebe dich selbst und die ganze Welt wird dich lieben. :umarmung:
Vielleicht sind die Ex-Abs deswegen Ex-Abs weil sie nicht mehr oder nie so negativ über sich selbst denken? Könnte also nicht was dran sein an den Themen Selbstliebe und was hier andere noch so aufregt?
Wäre doch auch mal eine überlegung wert?
GLAUBE NICHT ALLES,
WAS DU DENKST.

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 560
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von Doggo » Samstag 24. November 2018, 09:13

Lila Lila hat geschrieben:
Samstag 24. November 2018, 07:28
t385 hat geschrieben:
Freitag 23. November 2018, 19:56
naptime hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 19:31
Und das ist nur einer von vielen Posts mit ähnlichem Inhalt in diesem Forum.
Du bist hier in der Echokammer namens AB-Treff. Hier erzählen dir Ex-ABs, Pseudo-ABs, Gutaussehende, Großverdiener usw., dass alles, für jeden, immer und überall möglich ist und dass du es nur wollen musst. Liebe dich selbst und die ganze Welt wird dich lieben. :umarmung:
Vielleicht sind die Ex-Abs deswegen Ex-Abs weil sie nicht mehr oder nie so negativ über sich selbst denken? Könnte also nicht was dran sein an den Themen Selbstliebe und was hier andere noch so aufregt?
Wäre doch auch mal eine überlegung wert?
Es scheint halt einfacher zu sein in Selbstmitleid zu baden usw.

Ich bin auch weder wiiirklich gutaussehend, noch reich, noch ein ex-AB und ich habe genug Chancen bekommen von tollen Frauen. Aber gewiss nicht mit einem dementsprechendem Frauenbild, gewissen Einstellungen wie stark ausgeprägter Pessimismus und starkem Selbstmitleid, etc.

Aber auch hier kommt man auf meine Aussagen teilweise damit an, dass ich noch sehr jung sei und es deshalb anders sei. (ich bin 22)

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1222
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von Volta » Samstag 24. November 2018, 09:38

Und warum bist du AB?

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6850
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von Tania » Samstag 24. November 2018, 11:32

naptime hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 19:31
Das Aussehen hier ist nur ein Beispiel, die Aussage ist allgemeiner und bedeutet eigentlich "Wenn man glaubt es liegt am [Problem], dann liegt es [...] daran, wie man sich selber sieht und nicht wie einen andere sehen."
Folglich wäre es egal, was das tatsächliche Problem ist (schließlich steht da wortwörtlich, es läge nicht daran, wie Andere einen sehen) so lange man sich selbst positiv sieht. Und das ist objektiv betrachtet einfach Humbug.
Meiner Meinung nach liegt es an Beidem.

Bleiben wir mal beim Aussehen. Da gibt es Andere, denen man gefällt, Andere, denen man nicht gefällt, und Andere, denen das Aussehen egal ist. Dass die Größe der jeweiligen Gruppen variiert, ist genauso eine Tatsache, wie der Fakt, dass die "gefällt"-Gruppe bei ein paar Menschen ziemlich leer ist.

Der Unterschied zwischen den Menschen mit positivem und mit negativem Selbstbild liegt nur darin, dass die einen ein "Du gefällst mir" oder "Dein Aussehen ist mir nicht wichtig"-Signal annehmen können, während die anderen darauf mit "der will mich wohl verarschen" reagieren und entsprechend blocken.

Der Tipp zur Veränderung des Selbstbildes kommt vermutlich deswegen so oft, weil das das Einfachste ist, was man verändern kann. Die "Anderen" zu ändern ist ziemlich schwer.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11346
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von NBUC » Samstag 24. November 2018, 15:21

Tania hat geschrieben:
Samstag 24. November 2018, 11:32
...
Der Tipp zur Veränderung des Selbstbildes kommt vermutlich deswegen so oft, weil das das Einfachste ist, was man verändern kann. Die "Anderen" zu ändern ist ziemlich schwer.
Das oder eher die Defizit(e), welche(s) zu diesen Reaktionen und folgend Selbsteinschätzung führten, zu beheben oder zu kompensieren ist schwer.

Daher gibt es eben lieber eine billige Motivationsrede, welche an den Symptomen ansetzt - und folgend die schnelle Schuldzuschreibung an den so Beratenen, wenn dass nicht aufgeht: war er eben nicht motiviert genug.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6850
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ist man lieb wird man vom Leben bestraft

Beitrag von Tania » Sonntag 25. November 2018, 01:39

NBUC hat geschrieben:
Samstag 24. November 2018, 15:21
Tania hat geschrieben:
Samstag 24. November 2018, 11:32
...
Der Tipp zur Veränderung des Selbstbildes kommt vermutlich deswegen so oft, weil das das Einfachste ist, was man verändern kann. Die "Anderen" zu ändern ist ziemlich schwer.
Das oder eher die Defizit(e), welche(s) zu diesen Reaktionen und folgend Selbsteinschätzung führten, zu beheben oder zu kompensieren ist schwer.
.... oder manchmal sogar unmöglich. Bzw. mit vertretbarem Aufwand unmöglich.
Daher gibt es eben lieber eine billige Motivationsrede, welche an den Symptomen ansetzt - und folgend die schnelle Schuldzuschreibung an den so Beratenen, wenn dass nicht aufgeht: war er eben nicht motiviert genug.
Als würde es immer nur an einer einzigen Sache liegen ... :hammer:

Damit eine Partnerschaft zustande kommt, sind nun mal mehrere Faktoren nötig. Unter anderem

- man muss Eigenschaften aufweisen, die andere Menschen liebenswert finden (solche Eigenschaften hat m.E. jeder. Nur ist bei manchen die "Fanbase" halt sehr klein. Was aber nicht tragisch ist - man braucht ja nur Eine/n.)
- man muss das Glück haben, einem dieser Menschen aufzufallen
- man muss bemerken und glauben, dass einen dieser Mensch will (hier kommt dann die Selbstliebe ins Spiel - ohne die hält man den Anderen nur für jemanden mit schlechtem Geschmack)
- man selbst muss diesen Menschen wollen

An Punkt 2 kann man nicht viel machen. Man kann dem Glück ne Chance geben, indem man sich bemerkbar macht, aber das wars eigentlich schon. In Punkt 1 kann man ggf. an der Vergrößerung der potentiellen Fanbase arbeiten ... aber das ist schwer und bringt nicht allzu viel. Also konzentrieren sich die Tipps auf Punkt 3 ("Du musst Dich mehr lieben") und 4 ("Sei doch nicht so anspruchsvoll"). Ob die Umsetzung nun so leicht ist, bezweifle ich mal ... aber es sind nun mal die Punkte, die man am besten selbst beeinflussen kann.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Darth Revan und 19 Gäste