Ich bin es leid

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Esperanza, Wolleesel, Calliandra, otto-mit-o, Obelix, Finnlandfreundin

Benutzeravatar
Andersartig05
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 35
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2020, 09:28
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.

Ich bin es leid

Beitrag von Andersartig05 » Samstag 1. August 2020, 13:57

Hey Leute,
nachdem mir heute auf Arbeit der Kragen geplatzt ist, muss ich hier mal ein wenig Dampf ablassen. Es geht um Folgendes:

Ich weiß nicht, ob man es ein Frauen-Problem nennen kann, oder ob auch die werten Herren davon betroffen sind (ich gehe doch mal davon aus), aber ich kann die unverschämten Fragen mancher Leute einfach nicht mehr ertragen.

Ich habe heute morgen einen neuen Kollegen kennengelernt, der aushilfsweise in der Warenanlieferung arbeitet und wie das nun einmal so ist, plaudert man ein wenig miteinander. Wie lange arbeitest du hier schon, wo treibst du dich sonst herum und dergleichen halt. Es dauert nicht lange, da kommt dann auch die Frage: Hast du einen Freund/Mann?
WELCHE ROLLE SPIELT DAS?
Früher war es mir egal, wenn die Leute so neugierig waren, mittlerweile hat sich das geändert, und zwar aus dem einfachen Grund, dass sich die meisten Leute nicht mit einem „Nein“ zufrieden geben können. Als ich meinem Kollegen verneinte und das Gespräch fortsetzen wollte, wurde prompt in der Wunde gestochert. Es folgten Sprüche á la: „Warum denn nicht?“ und „Ein so hübsches Mädchen muss doch vergeben sein“.

Bin ich zu empfindlich?
Vermutlich denken sie sich nichts dabei, aber da ich mir ja die Gleiche Frage stelle, tut es ja doch irgendwie weh. Es ruft auf der Stelle wieder das Gefühl in mir wach, dass etwas nicht mit mir stimmt. Ich finde, ich steigere mich zu sehr da hinein, kann aber nicht leugnen, dass es einfach unverschämt ist und niemanden etwas angeht.
Genau so etwas ist mir dann auch herausgeplatzt. Ich bin kein Mensch, der grundlos andere anraunzt, aber in dem Moment ist es mir zu viel geworden. Ich hab dem armen Kollegen eiskalt entgegen geschleudert, dass ihn das einen feuchten Dreck schert, lauter und doller als eigentlich beabsichtigt. Er war total erschrocken, verübeln kann ich es ihm wohl nicht.

Wie seht ihr das? Ich kann doch nicht jedem Ahnungslosen entgegen schmettern, dass mir das zu persönlich ist, da es ja eigentlich ein eher harmloses Thema ist.
Warum habe ich das Gefühl, dass ich mir gerade selbst widerspreche? :gruebel:
In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst.
Aurelius Augustinus

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 13878
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ich bin es leid

Beitrag von NBUC » Samstag 1. August 2020, 14:03

Was für ein Landsmann war das? In D habe ich so etwas noch nicht erlebt, auf Dienstreisen schon.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Andersartig05
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 35
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2020, 09:28
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Ich bin es leid

Beitrag von Andersartig05 » Samstag 1. August 2020, 14:07

Ich nehme schon mal vorweg, dass es damit nicht unbedingt zusammenhängt, habe es jetzt von sämtlichen Nationalitäten gehört. Auch Deutsche waren vertreten. Aber es war ein Türke :gruebel:
In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst.
Aurelius Augustinus

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 19530
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ich bin es leid

Beitrag von schmog » Samstag 1. August 2020, 14:16

Mich würde das auch nerven! :evil:

Solche Fragen können mich ggf. Leute fragen die mich schon lange kennen.
"We are Motörhead, and we play Rock'n'Roll"
(Lemmy Kilmister, 1945-2015)

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3803
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ich bin es leid

Beitrag von knopper » Samstag 1. August 2020, 14:28

hmm tja typisch Mann mal wieder. Jetzt absolut nicht böse gemeint, aber schließe daraus mal dass du wirklich attraktiv für ihn warst bzw. es allgemein auch bist...und würde diese Frage daher eher positiv sehen.
Mir wurde eine solche Frage in einem 1. Gespräch mit einer neuen Mitarbeiterin noch nie gestellt....und mein Rückschluss daraus ist genau andersrum. Also dass ich vermutlich nicht attraktiv genug für sie bin dass diese Frage auch nur ansatzweise gestellt wird.
Ist natürlich ein Fehlschluss, ich weiß :D denn vermutlich stellen solche Fragen Frauen einfach weniger...

Wie gesagt dass man sich danach dann Gedanken macht was denn mit einem nicht stimmt kenne ich auch alles. Gedankenkarussell was einen den ganzen Tag beschäftigt....ist nicht schön :(
Siehe es wie gesagt, als Kompliment.

Andersartig05 hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 14:07
Ich nehme schon mal vorweg, dass es damit nicht unbedingt zusammenhängt, habe es jetzt von sämtlichen Nationalitäten gehört. Auch Deutsche waren vertreten. Aber es war ein Türke :gruebel:
kann schon damit Zusammen hängen. Südländer eben und meist ist man hier doch etwas direkter.
Aber gut du sagst ja es waren auch Deutsche dabei....was wieder positiv zu sehen ist, da deine Attraktivität offenbar vielen Männern auffällt :D

Benutzeravatar
Andersartig05
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 35
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2020, 09:28
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Ich bin es leid

Beitrag von Andersartig05 » Samstag 1. August 2020, 14:33

knopper hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 14:28
hmm tja typisch Mann mal wieder. Jetzt absolut nicht böse gemeint, aber schließe daraus mal dass du wirklich attraktiv für ihn warst bzw. es allgemein auch bist...und würde diese Frage daher eher positiv sehen.
Mir wurde eine solche Frage in einem 1. Gespräch mit einer neuen Mitarbeiterin noch nie gestellt....und mein Rückschluss daraus ist genau andersrum. Also dass ich vermutlich nicht attraktiv genug für sie bin dass diese Frage auch nur ansatzweise gestellt wird.
Ist natürlich ein Fehlschluss, ich weiß :D denn vermutlich stellen solche Fragen Frauen einfach weniger...

Wie gesagt dass man sich danach dann Gedanken macht was denn mit einem nicht stimmt kenne ich auch alles. Gedankenkarussell was einen den ganzen Tag beschäftigt....ist nicht schön :(
Siehe es wie gesagt, als Kompliment.

Früher hab ich es als Kompliment gesehen, mittlerweile kann ich das gar nicht mehr. Da mir meine Kolleginnen allesamt immer die gleichen Fragen stellen (wenn auch nicht ganz so drastisch formuliert) allem voran nach dem Warum, sehe ich das sehr auf den Charakter bezogen. Die werten Damen kennen mich schon länger, da kann ich das Unverständnis schon eher verstehen. Logisch wird deutlich, dass ihre Motive für das Fragen gänzlich andere sind :)
Ich weiß, dass die Optik sowohl bei Frauen als auch bei Männern eine große Rolle spielt, aber es kann doch nicht sein, dass man wirklich immer nur nach dem Äußeren beurteilt wird. Auf Dauer ist es halt einfach nur nervig :roll: Aber das ist dann wohl Jammern auf hohem Niveau :lol:
In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst.
Aurelius Augustinus

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3021
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Ich bin es leid

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Samstag 1. August 2020, 14:41

Andersartig05 hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 13:57
Es dauert nicht lange, da kommt dann auch die Frage: Hast du einen Freund/Mann?
WELCHE ROLLE SPIELT DAS?
Früher war es mir egal, wenn die Leute so neugierig waren, mittlerweile hat sich das geändert, und zwar aus dem einfachen Grund, dass sich die meisten Leute nicht mit einem „Nein“ zufrieden geben können. Als ich meinem Kollegen verneinte und das Gespräch fortsetzen wollte, wurde prompt in der Wunde gestochert. Es folgten Sprüche á la: „Warum denn nicht?“ und „Ein so hübsches Mädchen muss doch vergeben sein“.
Für mich klingt das wie die etwas elaboriertere Form des Klassikers:

Er: „Hassen Freund?“
Du: „Nee.“
Er: ₀oO(Geil, die ist noch zu haben!)
Er: „Willze ficken?“

Weil aber „Willze ficken?“ zu sehr mit der Tür ins Haus wäre, wird die Anmache mit schmierigen Sprüchen gestreckt und aufgehübscht. Das macht es also keinen Deut besser.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.

Ich kann es euch erklären. Ich kann es aber nicht für euch verstehen. Das müßt ihr schon selbst tun.

INTJ nach Myers-Briggs

Benutzeravatar
Andersartig05
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 35
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2020, 09:28
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Ich bin es leid

Beitrag von Andersartig05 » Samstag 1. August 2020, 14:50

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 14:41
Für mich klingt das wie die etwas elaboriertere Form des Klassikers:

Er: „Hassen Freund?“
Du: „Nee.“
Er: ₀oO(Geil, die ist noch zu haben!)
Er: „Willze ficken?“

Weil aber „Willze ficken?“ zu sehr mit der Tür ins Haus wäre, wird die Anmache mit schmierigen Sprüchen gestreckt und aufgehübscht. Das macht es also keinen Deut besser.


Genau so sehe ich das auch, aber wenn so etwas laut geäußert wird, wird Frau wieder als arrogant betitelt :roll:
In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst.
Aurelius Augustinus

Benutzeravatar
Acealus
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 133
Registriert: Sonntag 25. August 2019, 01:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ich bin es leid

Beitrag von Acealus » Samstag 1. August 2020, 14:53

Andersartig05 hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 14:33
Früher hab ich es als Kompliment gesehen, mittlerweile kann ich das gar nicht mehr.
Die werten Damen kennen mich schon länger, da kann ich das Unverständnis schon eher verstehen. Logisch wird deutlich, dass ihre Motive für das Fragen gänzlich andere sind :)
Sehe nicht so recht, was er hätte anders machen sollen. Vielleicht hätte er nach der ersten Frage bemerken können, dass das für dich ein sensibles Thema ist. Aber grundsätzlich lernt er dich zum ersten Mal kennen und kann halt nicht riechen, wie oft du die Frage schön gehört hast und dass er damit gerade einen Nerv getroffen hat.

Die ganze Konversation ging von seiner Seite auch in die Richtung Komplimente einzubauen - heißt du kannst ihm nicht mal eine böswillige Absicht unterstellen. Immerhin hat er nicht gefragt: "Warum hast denn du eigentlich so eine krumme Nase? Hat das nen Grund?"

Menelaos
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 487
Registriert: Mittwoch 13. November 2019, 12:23
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ich bin es leid

Beitrag von Menelaos » Samstag 1. August 2020, 14:54

Andersartig05 hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 13:57
Es dauert nicht lange, da kommt dann auch die Frage: Hast du einen Freund/Mann?
WELCHE ROLLE SPIELT DAS?
Mein erster Instinkt wäre dass er an dir interessiert ist. Entweder weil er sich wirklich fragt ob sich da zwischen euch was ergeben könnte, oder auch nur weil er einen harmlosen Flirt starten will.
Ich würde das auch nicht gleich herabwürdigen, oder ihm niedere Motive unterstellen, denn nichts was er gesagt hat lässt darauf schließen.
Wie seht ihr das? Ich kann doch nicht jedem Ahnungslosen entgegen schmettern, dass mir das zu persönlich ist, da es ja eigentlich ein eher harmloses Thema ist.
Warum habe ich das Gefühl, dass ich mir gerade selbst widerspreche? :gruebel:
Ich denke du fühlst dich augenblicklich sehr sehr verwundbar bei dem Thema. Ob es nur daran liegt dass du ein abfälliges Urteil fürchtest, (ob nun offen ausgesprochen oder nicht) oder du - noch schlimmer - instinktiv merkst dass da jemand Interesse haben könnte, und daher Panik bekommst weil du ja was verbocken könntest, das kann ich nicht beurteilen, denn dazu kenne ich dich nicht gut genug.

Warum sprichst du nicht am Montag mit dem Kollegen darüber, entschuldigst dich dafür dass du ausgeflippt bist, und erklärst ihm dass das ein sensibles Thema für dich ist? Er konnte ja nicht wissen dass da eine Tretmine rumliegt. :umarmung2:
"Wenn du nicht weißt was du im Leben tun sollst, nimm die schwierige Lösung, denn die ist in 90% der Fälle die richtige."

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 13878
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ich bin es leid

Beitrag von NBUC » Samstag 1. August 2020, 14:58

Für mich hört sich das auch unangemessen privatsphäreninvasiv an, doppelt im Arbeitsumfeld - aber ich bin ja auch AB ... .

Aber es bliebe damit trotzdem die Frage - wie macht mann es dann richtig? :gruebel:
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
mak1
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 496
Registriert: Samstag 9. September 2017, 23:20
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: an der Lahn
Kontaktdaten:

Re: Ich bin es leid

Beitrag von mak1 » Samstag 1. August 2020, 15:02

Andersartig05 hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 13:57
Hey Leute,
nachdem mir heute auf Arbeit der Kragen geplatzt ist, muss ich hier mal ein wenig Dampf ablassen. Es geht um Folgendes:

Ich weiß nicht, ob man es ein Frauen-Problem nennen kann, oder ob auch die werten Herren davon betroffen sind (ich gehe doch mal davon aus), aber ich kann die unverschämten Fragen mancher Leute einfach nicht mehr ertragen.
... ... ...
:gruebel:
Das war einfach nur Höflichkeit. Erstrecht, wenn es ein Türke ist. Aus Freundlichkeit und Höflichkeit stellen die solche Fragen, ohne irgend eine Absicht dahinter.

Bei neuen Begegnungen kannst Du es Dir ja einfach machen; sag einfach, das gehört nicht hierher.

Sicher kann zu viel Neugierde verletzend wirken, aber die wenigsten Menschen wollen mit solchen Fragen verletzen.

Soweit die Stellungnahme von einem Mann.

Dir alles Gute und etwas Entspannung wünscht
mak

Benutzeravatar
Einbein
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 73
Registriert: Montag 8. Juni 2020, 21:47
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30

Re: Ich bin es leid

Beitrag von Einbein » Samstag 1. August 2020, 15:07

NBUC hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 14:58
Für mich hört sich das auch unangemessen privatsphäreninvasiv an, doppelt im Arbeitsumfeld [...]
Aber es bliebe damit trotzdem die Frage - wie macht mann es dann richtig? :gruebel:
+1 sehe ich genauso

Ich hätte es genauso gesagt wie du es geschrieben hast.
Erst hätte ich nachgefragt wieso er das wissen möchte und dann darauf hingewiesen, dass solche Fragen im Arbeitsumfeld, gerade beim ersten Kennenlernen eines Arbeitskollegen/einer Kollegin, unangemessen sind.
Geantwortet hätte ich auf nichts mit "Ja" oder "Nein".

Andersartig05, ich finde es nicht schlimm, dass du so hart und deutlich auf sowas geantwortet hast. :D

Mariquita
Ist frisch dabei
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 26. Juni 2020, 16:48
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ich bin es leid

Beitrag von Mariquita » Samstag 1. August 2020, 15:10

Ich habe mal auf die Frage, warum ich nicht verpartnert sei, ich sei doch ne hübsche Frau (was für ein komisches Argument) geantwortet: "Ich will ja nicht, dass die anderen alle traurig sind".

Natürlich war klar, dass diese "anderen" nicht existieren, aber es war auch klar, dass ich mich von solchen Fragen nicht verunsichern lasse und nicht daran denke mich zu rechtfertigen.

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3803
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ich bin es leid

Beitrag von knopper » Samstag 1. August 2020, 15:19

Andersartig05 hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 14:33

Ich weiß, dass die Optik sowohl bei Frauen als auch bei Männern eine große Rolle spielt, aber es kann doch nicht sein, dass man wirklich immer nur nach dem Äußeren beurteilt wird.
...ist es leider fast nur noch und scheint sich immer mehr zu verstärken heutzutage,
Andersartig05 hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 14:33
Auf Dauer ist es halt einfach nur nervig :roll: Aber das ist dann wohl Jammern auf hohem Niveau :lol:
kann mir gut vorstellen dass es nach einer Zeit nervig wird, wenn das nun immer wieder kommt . Nichtsdestotrotz muss ich gestehen, dass wenn mir tatsächlich diese Frage öfters gestellt werden würde, mir das erstmal einen Push in Richtung Selbstvertrauen geben würde....ala "man, man, man alle wollen was von dir du bist n geiler Typ" ... oder so. :D

Ist aber wieder die unterschiedliche Wahrnehmung / Sicht Mann / Frau und wird eh nicht passieren. (gibt es ja auch einige Witzbildchen zu dem Thema )
und klar irgendwann würde es mich vermutlich auch nerven...

Benutzeravatar
Hanuta
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2285
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Ich bin es leid

Beitrag von Hanuta » Samstag 1. August 2020, 15:27

Andersartig05 hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 14:33
knopper hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 14:28
hmm tja typisch Mann mal wieder. Jetzt absolut nicht böse gemeint, aber schließe daraus mal dass du wirklich attraktiv für ihn warst bzw. es allgemein auch bist...und würde diese Frage daher eher positiv sehen.
Mir wurde eine solche Frage in einem 1. Gespräch mit einer neuen Mitarbeiterin noch nie gestellt....und mein Rückschluss daraus ist genau andersrum. Also dass ich vermutlich nicht attraktiv genug für sie bin dass diese Frage auch nur ansatzweise gestellt wird.
Ist natürlich ein Fehlschluss, ich weiß :D denn vermutlich stellen solche Fragen Frauen einfach weniger...

Wie gesagt dass man sich danach dann Gedanken macht was denn mit einem nicht stimmt kenne ich auch alles. Gedankenkarussell was einen den ganzen Tag beschäftigt....ist nicht schön :(
Siehe es wie gesagt, als Kompliment.

Früher hab ich es als Kompliment gesehen, mittlerweile kann ich das gar nicht mehr. Da mir meine Kolleginnen allesamt immer die gleichen Fragen stellen (wenn auch nicht ganz so drastisch formuliert) allem voran nach dem Warum, sehe ich das sehr auf den Charakter bezogen. Die werten Damen kennen mich schon länger, da kann ich das Unverständnis schon eher verstehen. Logisch wird deutlich, dass ihre Motive für das Fragen gänzlich andere sind :)
Ich weiß, dass die Optik sowohl bei Frauen als auch bei Männern eine große Rolle spielt, aber es kann doch nicht sein, dass man wirklich immer nur nach dem Äußeren beurteilt wird. Auf Dauer ist es halt einfach nur nervig :roll: Aber das ist dann wohl Jammern auf hohem Niveau :lol:
Ich denke er wollte erfahren, ob er bei dir eine Chance hat. Ich finde das ist ja schon "Jammern" auf hohem Niveau. Schlimmer wäre es doch, wenn sich kein Mann für dich interessieren würde. Und nach dem "Warum?" hat der vermutlich auch nur gefragt, um nicht so rüberzukommen als hätte er direkt Interesse und es abzumildern.
Du solltest das vielleicht weiterhin als Kompliment sehen, weil sie es nicht verstehen können, dass du Single bist. Ich meine die meinen das ja überhaupt nicht böse und haben sicher gar keinen Gedanken daran verschwendet, dass mit dir charakterlich irgendwas falsch sein soll.
Viel mehr wirkt das auf mich so als wenn du deine negativen Gedanken auf sie projizierst und deswegen sauer bist, wenn jemand einen wunden Punkt triggert.
An deiner Stelle würde ich das einfach zur Kenntnis nehmen, dass ich wohl sehr attraktiv bin, aber eben noch kein Glück hatte.
Andere Menschen würden sich freuen das gleiche Interesse zu bekommen und nicht als Luft wahrgenommen zu werden.

Einsamkeit_is_doof
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 244
Registriert: Sonntag 4. September 2011, 16:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Köln

Re: Ich bin es leid

Beitrag von Einsamkeit_is_doof » Samstag 1. August 2020, 15:56

Andersartig05 hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 13:57


Ich habe heute morgen einen neuen Kollegen kennengelernt, der aushilfsweise in der Warenanlieferung arbeitet und wie das nun einmal so ist, plaudert man ein wenig miteinander. Wie lange arbeitest du hier schon, wo treibst du dich sonst herum und dergleichen halt. Es dauert nicht lange, da kommt dann auch die Frage: Hast du einen Freund/Mann?
WELCHE ROLLE SPIELT DAS?
Früher war es mir egal, wenn die Leute so neugierig waren, mittlerweile hat sich das geändert, und zwar aus dem einfachen Grund, dass sich die meisten Leute nicht mit einem „Nein“ zufrieden geben können. Als ich meinem Kollegen verneinte und das Gespräch fortsetzen wollte, wurde prompt in der Wunde gestochert. Es folgten Sprüche á la: „Warum denn nicht?“ und „Ein so hübsches Mädchen muss doch vergeben sein“.

Bin ich zu empfindlich?
Hallo,

ob du zu empfindlich bist, kann ich nicht beurteilen. Um ehrlich zu sein (bitte jetzt nicht hauen ;) ) finde ich die Fragen des Kollegen gar nicht schlimm. Ich meine, was hat er schlimmes gemacht? Er hat dich gefragt, ob du einen Freund hast und nachdem du nein gesagt hast, wollte er halt wissen warum. Hätte ja auch sein können, dass du auf Frauen stehst, oder Single aus Überzeugung bist.
Ich glaube, du gefällst ihm und er wollte einfach nur nett sein und dir ein Kompliment machen. Was er ja eigentlich auch getan hat. "Ein so hübsches Mädchen muss doch vergeben sein!" Anders sähe die Sache natürlich aus, wenn er dich, nachdem er gecheckt hat, ob du Single bist, gefragt hätte, ob du heute Abend schon was vor hast. Oder ob du Lust auf ein kleines Abenteuer hast! Da würde ich sagen, wäre er mit der Tür ins Haus gefallen. Und zwar auf unverschämte Art und Weise. Aber so macht das ganze auf mich den Eindruck, als wenn du ihm gefallen würdest und er einfach nur nett sein wollte.

Ich weiss ja nicht, ob er dir auch sympathisch ist. Aber wenn, könntest du ihn ja kommende Woche nochmal ansprechen und ihm sagen, dass du auf dieses Thema etwas empfindlich reagierst und nicht gerne darüber sprichst.

Eines möchte ich dir aber noch auf den Weg geben: Du bist sicherlich nicht unnormal! Ich bin manchmal auch eine Zicke. :evil: Und das obwohl ich ein Mann bin! :lach: Aber wenn ich gerade wegen irgendetwas genervt bin und es macht einer ein Witzchen oder bringt einen eigentlich harmlosen Spruch, dann rutscht mir auch manchmal schonmal was raus oder ich bringe eine Reaktion, wo ich mir nachher selber denke: "Musste das jetzt sein?!"
Ich gebe zu, dass mich die AB-Situation belastet und mich manchmal runterzieht. Und wenn mich dann einer fragt: "Hast du eine Freundin?", dann nervt das schon. Vor allem, wenn dann auch kommt, wieso denn nicht. Oder letzte Woche im Laden, sagt eine Kundin zu mir: "Mensch, wenn Sie mal eine Frau haben, die wird es gut haben. Was Sie alles können!" Und ich denke nur so: "Tja, aber mich will ja keine..." :crybaby:

Jedenfalls kann ich dich verstehen, dass du genervt bist, aber ich glaube trotzdem, dass der Kollege es wirklich nicht böse gemeint hat.

Gruss
Markus
"Wow, du bist schön! Du bist das schönste Mädchen, dass ich je gesehen habe!" :oho:
"Das sagst du doch nur, weil du mich rumkriegen willst!" :kuss:
"Und schlau bist du auch noch!" :brille1:

Benutzeravatar
Maverick
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 523
Registriert: Dienstag 18. August 2015, 17:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ich bin es leid

Beitrag von Maverick » Samstag 1. August 2020, 18:12

Hallo Tatjana,

ich sehe deinen Beitrag mit gemischten Gefühlen. Im Grundsatz hätte ich mich aber auch ziemlich darüber geärgert, wenn mir - den Sachverhalt auf mich projizierend - eine neue Kollegin diese Fragen gestellt hätte.
Andersartig05 hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 13:57

Es dauert nicht lange, da kommt dann auch die Frage: Hast du einen Freund/Mann?
WELCHE ROLLE SPIELT DAS?


Diese Frage halte ich noch für angemessen. Ich finde, sie gehört einfach zum Kennenlernen neuer Kolleginnen und Kollegen dazu. Ich bin das vor drei Jahren auf meiner neuen Stelle auch gefragt worden und habe dann ehrlich mit nein geantwortet und die vier Kolleginnen und Kollegen zurückgefragt.
Früher war es mir egal, wenn die Leute so neugierig waren, mittlerweile hat sich das geändert, und zwar aus dem einfachen Grund, dass sich die meisten Leute nicht mit einem „Nein“ zufrieden geben können. Als ich meinem Kollegen verneinte und das Gespräch fortsetzen wollte, wurde prompt in der Wunde gestochert. Es folgten Sprüche á la: „Warum denn nicht?“ und „Ein so hübsches Mädchen muss doch vergeben sein“.

Bin ich zu empfindlich?
Nein, eindeutig bist du nicht zu empfindlich. Während ich die Frage nach Partnerin oder Partner bzw. Kinder für mich zum Kennenlernen neuer Kolleginnen und Kollegen dazu gehört, gehen da Fragen wie "Warum" gar nicht. Ich frage ja Kollegen auch nicht, warum sie verpartnert sind und würde mich da mit einem "Ja" zufriedengeben. Ich finde das Nachbohren bei diesen Fragen so unangemessen, weil sie so hochpersönlich sind und Wunden aufreißen können, wie beispielsweise
  • Jemand ist AB und leidet da sehr drunter.
  • Die Kollegin oder der Kollege hat vor drei Monaten die Ehepartnerin bzw. den Ehepartner und ein Kind bei einem Verkehrsunfall verloren.
  • Der Kollege ist impotent.
Das sollen jetzt nur Beispiele sein, die sich aber noch endlos fortsetzen. Solche Fragen kann man mal stellen, wenn man sich länger kennt und die Beziehung tiefergründiger ist. Davor sollte man sich mit einem Ja oder Nein zufriedengeben.

Von daher kann ich deinen Ärger über die Frage nach dem "Warum" sehr nachvollziehen.
„Das Ende kommt unausweichlich, Maverick. Ihre Art wird aussterben.“

„Mag sein, Sir. Aber nicht heute!“

8-)

Benutzeravatar
svartoyg
Ein guter Bekannter
Beiträge: 83
Registriert: Dienstag 26. Mai 2020, 23:19
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Leipzig

Re: Ich bin es leid

Beitrag von svartoyg » Samstag 1. August 2020, 18:39

knopper hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 14:28
… schließe daraus mal dass du wirklich attraktiv für ihn warst bzw. es allgemein auch bist...
Eine echte Attraktivität (also Anziehung) kann zu dem Zeitpunkt noch gar nicht zustande gekommen sein, da er eigentlich nur ihr äußeres kannte. Ich halte es für sehr unangemessen, sowas zu fragen und dann auch noch nachzubohren bei einem ersten Kennenlern-Gespräch unter künftigen Kollegen. Es geht ihn nichts an. Punkt. Höflichkeit und Nettigkeit kann ich hier echt nicht erkennen. Insofern denke ich, dass das, wa Le Chiffre Zéro beschrieben hat, hier zutrifft.

@Andersartig05 Ich finde es gut und richtig, dass du in der Situation klare Kante gezeigt hast.

NBUC hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 14:58
Aber es bliebe damit trotzdem die Frage - wie macht mann es dann richtig?
Der Frage möchte ich mich in indirekt anschließen. Also… Eigentlich würde meine Antwort lauten: Einfach mal ungezwungen ein wenig mit der betreffenden Person plaudern (z.B. bei der Raucher- oder Mittags-Pause) und vorsichtig ranhören. Dann kriegt man das in den meisten Fällen schon mit. Allerdings nicht immer. Und hier stellt sich mir jetzt die Frage, ob man sich mit so einer Frage wie "hast du eigentlich einen Freund?" sinnvoll vortasten kann um einer Person näher zu kommen oder ob man sich damit eher ein Bein stellt.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 13878
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ich bin es leid

Beitrag von NBUC » Samstag 1. August 2020, 18:42

svartoyg hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 18:39
NBUC hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 14:58
Aber es bliebe damit trotzdem die Frage - wie macht mann es dann richtig?
Der Frage möchte ich mich in indirekt anschließen. Also… Eigentlich würde meine Antwort lauten: Einfach mal ungezwungen ein wenig mit der betreffenden Person plaudern (z.B. bei der Raucher- oder Mittags-Pause) und vorsichtig ranhören. Dann kriegt man das in den meisten Fällen schon mit. Allerdings nicht immer. Und hier stellt sich mir jetzt die Frage, ob man sich mit so einer Frage wie "hast du eigentlich einen Freund?" sinnvoll vortasten kann um einer Person näher zu kommen oder ob man sich damit eher ein Bein stellt.
Wenn man mit der Person dann geregelt häufiger näheren Kontakt hat, haben wir es ja mit einem warmen Umfeld zu tun. Da kann sich so etwas ganz anders entwickeln. Aber kalt draußen oder aber semikalt mit nur mal kurz und selten etwas zu tun muss dann ja schon irgendwie anders verfahren werden.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 50 Gäste