Auf einen ABler gestoßen?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Esperanza, Wolleesel, Calliandra, otto-mit-o, Obelix, Finnlandfreundin

Languste
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 75
Registriert: Montag 6. Januar 2020, 18:21
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Auf einen ABler gestoßen?

Beitrag von Languste » Mittwoch 15. Januar 2020, 00:19

Hallo an die Runde,
ich habe Kontakt zu einem Mann, den ich auf einem Single-Portal kennengelernt habe und bei dem ich mir mittlerweile ziemlich sicher bin, dass er AB (welcher Kategorie auch immer) ist. Das steht einer Annäherung massiv im Weg. Einerseits weiß ich, wie attraktiv er mich findet, andererseits ... Es hat lange gedauert, um überhaupt ein Treffen zu initialisieren und ich habe den Eindruck, dass sich nun, vor unserer zweiten Verabredung, bei ihm eine gigantische Angst entwickelt davor, was ich von ihm erwarten könnte, an welchen Ecken und Enden er versagen könnte ... und insbesondere, dass ich merken könnte, dass er unerfahren ist und mich dann abwenden könnte oder ihn nicht mehr so attraktiv finden würde, wie das seither der Fall ist. Das Thema ist unkommuniziert, ich bin überhaupt nur auf den Gedanken gekommen, einen AB vor mir zu haben durch Randbemerkungen und eigenartige Verhaltensweisen, die auf einen Mangel an Beziehungserfahrung hindeuten. Gesetzt den Fall, ich täusche mich nicht: Ich möchte ihn natürlich nicht mit meinem Verdacht konfrontieren und Gefahr laufen, ihn zu beschämen. Ich fühle mich hilflos, weil ich wahrnehme, welche Hürden er aufbaut, die doch gar nicht nötig wären, weil es mir vollkommen egal ist, ob und wieviel Erfahrung er hat ... schließlich ist jeder neue Mensch, mit dem man in Kontakt kommt, vollkommen neu und anders. Meine Hoffnung ist, hier vielleicht ein paar Tipps zu erhalten, wie ich diese Situation auflösen könnte.

Borstenschub
Ist frisch dabei
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 13. August 2019, 16:11
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Auf einen ABler gestoßen?

Beitrag von Borstenschub » Mittwoch 15. Januar 2020, 02:48

Hallo.

Ich gehe jetzt infach mal pauschal davon aus, dass du recht hast und er ttsächlich unerfahren ist.
Ich komm mal direkt zum Punkt. Letztlich wirst du ihn mit hoher wahrscheinlichkeit entweder selbst damit konfrontieren müssen, oder zusehen, wie sich die ganze Sache im Sand verläuft. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass er sich selbst öffnet und ein solches Gespräch initiiert, aber die Chancen dazu sind vergleichsweise gering. D.h. dass er sich in diesem Gespräch dann auch seinen inneren Dämonen Stellen muss (Angst, Scham, etc.) un dass, falls er mit Flucht reagiert, du dich danach ziemlich mies fühlen wirst. Letztlich ist aber auch ein AB ein erwachsener Mensch und muss lernen sich gewissen Situationen zu stellen, du kannst ihn nicht wie ein kleines Kind behandeln, was natürlich nicht heisst, dass du nicht rücksichtsvoll sein kannst.

Meine Empfehlung wäre: -mach was für dich zumutbar ist und akzeptier es wenn es für dich nicht klappt
-sei rücksichtsvoll, unterstützend und zuvorkommend und versuch ihm zu vermitteln, dass du ihn gern hast und dasss seine Unerfahrenheit für dich keine Rolle spielt
-versuch nicht bevormundend zu sein, unerfahrene Menschen verfallen sehr schnell in eine unterwürfige Haltung
-ansonsten ist es denke ich das beste dich einfach "normal" also für dich natürlich zu verhalten, denn wenn du oder er sich ständig verstellt kommt da sowohl kurz als auch längerfristig kein Wohlfühlen auf

Zwerg
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 634
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 16:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Hinter den sieben Bergen

Re: Auf einen ABler gestoßen?

Beitrag von Zwerg » Mittwoch 15. Januar 2020, 10:01

Languste hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 00:19
Jeder tickt anders. Ich würde mich nicht darauf festlegen, das Thema unbedingt ansprechen zu wollen. Mir war es nicht angenehm, als das Thema nach ein paar Treffen als direkte und konkrete Frage kam, der ich nicht mehr ausweichen konnte. Da habe ich versucht den Eindruck zu erwecken, als würde ich dem keine große Bedeutung einräumen. Mir war es bei anderer Gelegenheit eindeutig lieber, als derjenige dazustehen, welcher die Initiative ergreift und eskaliert ohne das darüber groß gesprochen wird. Wie geschickt ich mich dabei angestellt habe, weiß ich natürlich nicht. Meine Frau hat darüber jedenfalls kein Wort verloren. :)
Giftzwerg

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3803
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Auf einen ABler gestoßen?

Beitrag von knopper » Mittwoch 15. Januar 2020, 10:10

Languste hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 00:19
ich bin überhaupt nur auf den Gedanken gekommen, einen AB vor mir zu haben durch Randbemerkungen und eigenartige Verhaltensweisen, die auf einen Mangel an Beziehungserfahrung hindeuten.
hm und in welche Richtung ging das? Würde mich mal interessieren, da ich mir immer noch unsicher bin ob man es denn bei mir merkt....

Schlomo
Teuflisch gut
Beiträge: 666
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2020, 13:28
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Auf einen ABler gestoßen?

Beitrag von Schlomo » Mittwoch 15. Januar 2020, 10:32

Ich kann mich natürlich unmöglich in ihn hineinversetzen, daher kann ich nur sagen, was ich bevorzugen würde.
Der Unterschied zwischen mir und vielen anderen AB'lern (zumindest von meinem Mitlesen hier) besteht darin, dass ich mich für meinen AB-Status selbst kaum schäme, sondern nur für die zahlreichen Gründe für selbigen. Mit anderen Worten, ich hätte wenig Probleme darüber zu reden.

Daher wäre für mich die direkte Konfrontation die angenehmste Option, also direkt ansprechen, dass du ihn für unerfahren hältst, das aber kein Problem für dich ist.

Dazu auch: Ich vermute, wenn er so ticken würde wie ich, hätte er das Problem nach Möglichkeit schon selber angesprochen, um es aus dem Weg zu kriegen.
Eine Option wäre also, ihm ein paar Möglichkeiten zu bieten, das selber anzusprechen, aber da jetzt irgendwelche cleveren Tipps zu geben wie man das gestaltet ist außerhalb meiner Fähigkeiten.

Diese Taktik kommt natürlich entsprechend schlecht, wenn du dich doch irrst. :mrgreen:

Benutzeravatar
Emily_Sturm
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 190
Registriert: Sonntag 8. Juli 2018, 08:04
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Auf einen ABler gestoßen?

Beitrag von Emily_Sturm » Mittwoch 15. Januar 2020, 11:03

ich hab da jetzt auch mal drüber nachgedacht und überlegt, ob man eine Direkte Ansprache irgendwie umgehen kann (vorerst) wenn du zum Beispiel sein "Problem" auf eine imaginäre Freundin von dir beziehst und von eher Unerfahrenheit berichtest und dass sie damit grad Probleme hat (Vielleicht passt es ja in den Kontext irgendwie rein, wenn man über Singlebörsen an sich oder Kennenlernphasen redet), dann könntest du indirekt zeigen, wie du über das Thema denkst und dass es überhaupt kein Problem ist und auch für andere nicht sein sollte. Evtl. gibt ihm das etwas Komfort zurück und er weiß schonmal, dass du das "Problem" nicht als Problem betrachtest, sondern da gar nichts gegen hast. Dann hat er selbst sogar die Möglichkeit bei dem Thema zu bleiben und hat die Wahl sich zu outen, oder aber er tut das nicht, weil er sich doch nicht traut, aber er weiß zumindest schonmal wie du zu dem Thema stehst. Ist halt ne Notlüge, aber ich könnte mir vorstellen, dass mir das damals geholfen hätte zu wissen, wie derjenige darüber denkt.
"Jede Handlung ist ein Votum für die Person, zu der du wirst." - James Clear

Benutzeravatar
Tania
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11161
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Auf einen ABler gestoßen?

Beitrag von Tania » Mittwoch 15. Januar 2020, 11:48

Languste, Du schreibst ja, dass Du das Gefühl hast, er hätte Angst, dass Du hinter sein "Geheimnis" kommst, dass Du hohe Erwartungen hättest, dass Du Dich von ihm abwenden könntest .... Klar, einfacher wäre es, wenn Du genau wüsstest, wovor er denn genau Angst hat, aber Menschen können in diesem Punkt erstaunlich unkommunikativ sein. Wer gibt schon gern seine Ängste zu - insbesondere vor jemandem, der einen eigentlich als strahlenden Helden sehen soll?

Du könntest versuchen, den Ängsten, die Du ahnst, zu begegnen, ohne sie genau zu kennen. Also nicht versuchen, sein Geheimnis aufzudecken (egal wie subtil Du das machst, er wird es merken), klarstellen, ob und welche Erwartungen Du hast (für gewöhnlich erwartet man ja gar nichts, sondern freut sich einfach nur, dass der Andere da ist), und mal erwähnen, dass Du ihn toll findest und Dich freust, ihm begegnet zu sein - was auch immer halt zutrifft.

Wenn dieser "Rundumberuhigungsversuch" nicht funktioniert, dann bleibt wohl nur abwarten, ob er irgendwann von selbst Vertrauen fasst und Dir erzählt, was los ist. Manchmal kann man nichts anderes tun als Geduld haben.

Life is short, break the rules, forgive quickly, kiss slowly, love truly, laugh uncontrollably, and never regret anything that made you smile. (Mark Twain)

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3982
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert

Re: Auf einen AB gestoßen?

Beitrag von Brax » Mittwoch 15. Januar 2020, 12:52

Ich hatte eine ähnliche Idee wie Emily Sturm. Ich fand es bisher ganz gut, wenn mir jemand z. B. von einer Freundin erzählt hat, dass sie noch nie einen Freund hatte. Dann konnte ich in aller Ruhe sagen, dass das bei mir auch so ist, ohne schreckliche Reaktionen befürchten zu müssen.
Languste, daher wäre meine Idee auch gewesen, ihm etwas in die Richtung zu erzählen, was ihm zeigt, dass das für dich ok ist, aber ohne dass es dabei gleich um ihn selbst geht. Ist er dann gar nicht AB, wird es ihm wahrscheinlich gar nicht groß auffallen, dass du damit mehr bezweckt hast als einfach nur zu reden. Ist er AB, kann er sich beruhigt outen oder, wenn er nicht will, eben auch nicht darauf eingehen.
Dabei gilt allerdings, wie Tania schon gesagt hat, es kann auch sein, dass er den Braten riecht.
Und eine komplett erfundene Geschichte würde ich ihm auch nicht auftischen. Sonst kommt ihr vielleicht tatsächlich zusammen und irgendwann fragt er dich "Und wer ist denn jetzt die AB-Freundin?" Vielleicht gibt es ja ein verwendbares Beispiel in deinem Umfeld.

Ihn ganz direkt fragen würde ich nicht. Wenn er sich eh schon schämt, ist so eine Frage die Hölle. Und ich persönlich würde mich dann jedenfalls auch fragen, wie komisch ich wohl wirken muss, wenn man mir das sofort anmerkt. Mein Selbstwertgefühl würde im freien Fall in den Keller rauschen.

Benutzeravatar
Calliandra
Moderatorin
Beiträge: 2676
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Auf einen ABler gestoßen?

Beitrag von Calliandra » Mittwoch 15. Januar 2020, 13:40

Wirklich eine schwierige Sache. Ich weiß auch bis heute nicht so recht, welche Reaktion bezogen auf mein ABtum mir selbst in der "Normalo-Welt" am liebsten wäre. Es ist halt ein wunder Punkt. Ich kenne ja eher so verwunderte bis irritierte und teils etwas schockierte Reaktionen, wenn das dann mal bei Männern rauskam, die es vorher nicht wussten oder vermuteten. Das bestätigt natürlich dann irgendwie wieder das Gefühl, dass es was völlig unnormales ist. Andererseits, wäre jemand gar nicht überrascht darüber, würde ich es wahrscheinlich gleich wieder unterbewusst so auffassen, dass er sich denkt "Na, hab ich mir doch gleich gedacht, dass mit der was nicht stimmt". Und dann ist es auch doof :verwirrt:

Und wenn man den Mann aus deiner Geschichte mit dem Verdacht der Unerfahrenheit konfrontiert, ohne, dass es der Fall ist, wäre das ja auch ziemlich peinlich.

Hmm, am liebsten wäre es mir wohl, wenn ich irgendwie wüsste, dass das ein Thema wäre, was ihn nicht stört, ohne dass ich gleich direkt damit konfrontiert werde und ohne das selbst konkret ansprechen zu müssen. Wie das gehen soll ohne konstruierte Geschichten ist mir allerdings auch ein Rätsel.

Und wie Brax schon schrieb, allein der Verdacht, dass das der Fall sein könnte, ist auch schon wieder was, was einen triggern kann.
Bisher gab es das bei mir anfangs zwar nicht, dass es jemand vermutete (zumindest nicht so, dass es mir aufgefallen wäre), aber ab einer bestimmten Stufe von Nähe hat mir meine Unsicherheit dann Probleme gemacht. Und dann war die Verblüffung auf der anderen Seite umso größer, wenn ich dann diese Geschichte aus dem Hut zauberte.

Und ich kenne schon auch die Situation, dass manchmal Leute von irgendwelchen Freunden oder Bekannten sagten, dass diese nie eine/n Partner(in) hatten. Aber dann eher mit einem Unterton "Na, dann wird das jetzt auch nix mehr". In so einem Moment hat man dann natürlich auch keine Lust, sich zu outen.

Ich finde es übrigens toll, dass du diesen Weg gehst, dass du dir die Zeit nimmst, erstmal was über das Phänomen rauszubekommen und dich mit anderen auszutauschen, die davon betroffen sind. Von Frauen gab es das hier schon ein paarmal, von Männern habe ich es bisher nicht gelesen.

Viel Glück jedenfalls :vielglueck:

Menelaos
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 466
Registriert: Mittwoch 13. November 2019, 12:23
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Auf einen ABler gestoßen?

Beitrag von Menelaos » Mittwoch 15. Januar 2020, 14:09

Ich hatte vor einiger Zeit mal eine Idee (die ich leider nie erproben konnte) mit sowas umzugehen, und vielleicht wäre es ja was für dich.

Wenn er wirklich Angst hat dir sein Geheimnis zu verraten weil er nicht weiß wie du darauf reagierst, könntest du ihm vorschlagen dir gleich fünf unangenehme Geheimnisse zu verraten auf die du schlecht reagieren könntest, nur dass er sich vier davon nur ausgedacht hat. Und du sagst ihm dann einfach bei jedem einzelnen wie du damit umgehen würdest, ganz so als wäre jedes einzelne davon wahr.
Auf die Art könnte er quasi den Zeh ins kalte Wasser stecken, ohne gleich ganz reinspringen zu müssen, denn wenn er es einigermaßen richtig macht, kannst du nicht gleich sagen welche Enthüllung denn nun wahr gewesen ist. Wenn du positiv darauf reagierst, kann er es ohne Angst offenbaren, wenn nicht dann stünde das eurer Beziehung vermutlich sowieso im Weg und es spielt keine Rolle mehr ob er es sagt.
"Wenn du nicht weißt was du im Leben tun sollst, nimm die schwierige Lösung, denn die ist in 90% der Fälle die richtige."

Zwerg
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 634
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 16:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Hinter den sieben Bergen

Re: Auf einen ABler gestoßen?

Beitrag von Zwerg » Mittwoch 15. Januar 2020, 15:10

Der Beiträge der Damen hier bestätigen mich darin, dass ich nicht allein mit meiner Meinung bin, das Thema lieber nicht anzuschneiden. Wenn er nicht gerade auf den Kopf gefallen ist, dürften indirekte, eigentlich zur Beruhigung gedachte Andeutungen vermutlich eher dazu führen, dass er sich "ertappt" fühlt und seine Unsicherheit erhöhen. Ich glaube sogar, das ist ungünstiger als das Thema direkt aufs Tablett zu setzen. Sehr wahrscheinlich werden bestimmte Dinge anders laufen als in den Beziehungsanbahnungen die Du kennst. Muss es aber sein, dass man das thematisiert? Schließlich geht es um den Menschen selbst.

Kann sein, dass meine Meinung jetzt wieder "typisch Mann" ist (redet nicht gerne über seine Probleme). Egal.
Giftzwerg

Benutzeravatar
Tania
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11161
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Auf einen ABler gestoßen?

Beitrag von Tania » Mittwoch 15. Januar 2020, 16:53

Zwerg hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 15:10
Muss es aber sein, dass man das thematisiert? Schließlich geht es um den Menschen selbst.
Jein. Man muss nicht Alles aus der Vergangenheit eines Menschen wissen - schließlich kennt man ihn heute und eigentlich reicht es, einfach nur auf sein aktuelles Verhalten zu reagieren. Nur ist diese Reaktion ohne Kenntnis der Hintergründe vielleicht nicht so optimal.

Gestern hat doch gerade eine Nutzerin von dem Szenario berichtet, dass ihr Date sie auf der Couch nach Kuscheln gefragt hat, sie aber nur stumm den Kopf geschüttelt hat. Ohne Kenntnis der Hintergründe hat er jetzt die Wahl zwischen mehreren Erklärungen

- sie mag prinzipiell nicht kuscheln
- sie mag heute nicht kuscheln
- sie mag auf der Couch nicht kuscheln
- sie würde zwar gern kuscheln, aber nicht mit ihm
- sie würde zwar gern mit ihm kuscheln, hat aber Angst, dass er dann mehr will

Er ist dann wohl einfach von Option 1 oder 4 ausgegangen und hat das Ganze beendet. Obwohl Option 2, 3 oder 5 durchaus kompromisstauglich gewesen wären.

Natürlich ist es nicht nötig, jemandem zu erzählen, dass man keine oder wenig Erfahrung hat. Aber dann kann man halt auch kein Verständnis für unsicheres Verhalten erwarten.

Am besten fände ich sowieso, statt der Aussage "ich bin unerfahren" eine Art "Bedienungsanleitung" zu bekommen. Wenn ich weiß, dass jemand AB ist, weiß ich doch immer noch nicht, ob derjenige jetzt nen riesigen Nachholbedarf hat und ich mit 3 Monaten Dauersex rechnen muss, oder ob derjenige sich erstmal an die Sache rantasten möchte und ich wahrscheinlich die nächsten 3 Monate die Grenze "Kuscheln & Händchenhalten" nicht überschreiten werde. Aber sowas ist nun mal leider selten im Lieferumfang :(

Ich weiß jetzt ja nicht, welches "komische" Verhalten der Angebetete der TE gezeigt hat. Aber vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, die relevanten Infos zu bekommen, ohne gleich ganz tief zu graben? Also wenn er rumeiert wegen "zweites Date" so etwas wie "Willst Du mich vielleicht gar nicht treffen, oder bist Du sehr romantisch veranlagt und willst es ganz langsam angehen?"

Life is short, break the rules, forgive quickly, kiss slowly, love truly, laugh uncontrollably, and never regret anything that made you smile. (Mark Twain)

Zwerg
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 634
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 16:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Hinter den sieben Bergen

Re: Auf einen ABler gestoßen?

Beitrag von Zwerg » Donnerstag 16. Januar 2020, 08:32

Tania hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 16:53
...
Es ist nicht möglich allgemeine Ratschläge zu erteilen, wie die TE mit ihrem Datepartner am besten umgeht. Das können nur einzelne Bausteine oder Gedankensplitter sein. Manchmal ist es sicher richtig, Dinge offen zu kommunizieren, weil man dann weiß was Sache ist. Es kann aber genauso sein, dass der Preis, Gewissheit über etwas zu haben einfach zu hoch wäre. Dann sollte ich mich vielleicht besser zurückhalten und die Frage aufschieben oder gar nicht stellen. Um Personen und Ihre möglichen Reaktionen besser einzuschätzen muss man sie tatsächlich erst kennen.

Mir wäre es an seiner Stelle lieber eine Frau/Datepartnerin würde keine "Andeutungen oder Beruhigungsversuche" machen. Jedenfalls nicht nach dem ersten Date. Das kann sie nämlich immer noch machen, wenn er sich als extrem "harte Nuss" herausstellt und die Fortführung der Kennenlernphase davon abhängt.
Giftzwerg

Languste
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 75
Registriert: Montag 6. Januar 2020, 18:21
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Auf einen ABler gestoßen?

Beitrag von Languste » Donnerstag 16. Januar 2020, 10:18

Borstenschub hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 02:48

Meine Empfehlung wäre: -mach was für dich zumutbar ist und akzeptier es wenn es für dich nicht klappt
-sei rücksichtsvoll, unterstützend und zuvorkommend und versuch ihm zu vermitteln, dass du ihn gern hast und dasss seine Unerfahrenheit für dich keine Rolle spielt
-versuch nicht bevormundend zu sein, unerfahrene Menschen verfallen sehr schnell in eine unterwürfige Haltung
-ansonsten ist es denke ich das beste dich einfach "normal" also für dich natürlich zu verhalten, denn wenn du oder er sich ständig verstellt kommt da sowohl kurz als auch längerfristig kein Wohlfühlen auf
Ich habe angedeutet, dass es kein Regelwerk für mich gibt, wie sich Menschen verhalten. Ich fürchte, dass das nicht gut angekommen ist, im Moment habe ich mit massivem Rückzug zu tun. Akzeptieren, dass es nicht klappt ... Ja, das ist schwer. Danke für deinen Input, ich glaube, dass Scham da ein sehr mächtiger Motor sein kann. Ich wünsche mir mehr Souveränität für mich, mit den Auswirkungen umzugehen.

Languste
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 75
Registriert: Montag 6. Januar 2020, 18:21
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Auf einen ABler gestoßen?

Beitrag von Languste » Donnerstag 16. Januar 2020, 10:28

knopper hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 10:10
hm und in welche Richtung ging das? Würde mich mal interessieren, da ich mir immer noch unsicher bin ob man es denn bei mir merkt....
Wie gesagt, manche Verhaltensweisen können auch andere Ursachen haben, z. B. die Schwierigkeit, sich überhaupt auf ein Treffen einzulassen. Er zeigt auch Verhaltensweisen, die ich sonst nur von Menschen kenne, die mit Absprachen in Beziehungen nichts zu tun haben, und er hat sowohl sein berufliches als auch sein Privatleben derart vollgepflastert mit Aktivitäten, dass es eigentlich auch keinen Raum für eine Frau gibt. Bei unserem Treffen war er etwas unbeholfen, was aber nichts heißt. Auch Männer mit viel Erfahrung sitzen bisweilen mit flatternden Händen da und haben einen Blackout.
Ich bin stutzig geworden, als er mal sagte, er hätte gerne mehr Sex ... dabei kam mir das "mehr" noch eben schnell hineingeschoben vor, es kam nämlich nach dem "Sex".

Languste
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 75
Registriert: Montag 6. Januar 2020, 18:21
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Auf einen ABler gestoßen?

Beitrag von Languste » Donnerstag 16. Januar 2020, 10:33

Zwerg hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 15:10
Der Beiträge der Damen hier bestätigen mich darin, dass ich nicht allein mit meiner Meinung bin, das Thema lieber nicht anzuschneiden. Wenn er nicht gerade auf den Kopf gefallen ist, dürften indirekte, eigentlich zur Beruhigung gedachte Andeutungen vermutlich eher dazu führen, dass er sich "ertappt" fühlt und seine Unsicherheit erhöhen. Ich glaube sogar, das ist ungünstiger als das Thema direkt aufs Tablett zu setzen. Sehr wahrscheinlich werden bestimmte Dinge anders laufen als in den Beziehungsanbahnungen die Du kennst. Muss es aber sein, dass man das thematisiert? Schließlich geht es um den Menschen selbst.

Kann sein, dass meine Meinung jetzt wieder "typisch Mann" ist (redet nicht gerne über seine Probleme). Egal.
Ich glaube, du hast Recht. Es muss nicht angesprochen werden. Ich finde ohnehin, dass jede neue Begegnung wieder das erste Mal ist. Was im Weg steht, ist nicht der Umfang der Erfahrung, sondern die Auswirkung auf das Kennenlernen.

Languste
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 75
Registriert: Montag 6. Januar 2020, 18:21
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Auf einen ABler gestoßen?

Beitrag von Languste » Donnerstag 16. Januar 2020, 10:34

Languste hat geschrieben:
Donnerstag 16. Januar 2020, 10:28
knopper hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 10:10
hm und in welche Richtung ging das? Würde mich mal interessieren, da ich mir immer noch unsicher bin ob man es denn bei mir merkt....
Wie gesagt, manche Verhaltensweisen können auch andere Ursachen haben, z. B. die Schwierigkeit, sich überhaupt auf ein Treffen einzulassen. Er zeigt auch Verhaltensweisen, die ich sonst nur von Menschen kenne, die mit Absprachen in Beziehungen nichts zu tun haben, und er hat sowohl sein berufliches als auch sein Privatleben derart vollgepflastert mit Aktivitäten, dass es eigentlich auch keinen Raum für eine Frau gibt. Bei unserem Treffen war er etwas unbeholfen, was aber nichts heißt. Auch Männer mit viel Erfahrung sitzen bisweilen mit flatternden Händen da und haben einen Blackout. Er hatte irgendwann auch mal gesagt, dass da nicht viele Frauen waren ... allerdings ist das ein dehnbarer Begriff.
Ich bin stutzig geworden, als er mal sagte, er hätte gerne mehr Sex ... dabei kam mir das "mehr" noch eben schnell hineingeschoben vor, es kam nämlich nach dem "Sex".

Languste
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 75
Registriert: Montag 6. Januar 2020, 18:21
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Auf einen ABler gestoßen?

Beitrag von Languste » Donnerstag 16. Januar 2020, 11:54

Tania hat geschrieben:
Mittwoch 15. Januar 2020, 16:53
Nur ist diese Reaktion ohne Kenntnis der Hintergründe vielleicht nicht so optimal.

Ich weiß jetzt ja nicht, welches "komische" Verhalten der Angebetete der TE gezeigt hat. Aber vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, die relevanten Infos zu bekommen, ohne gleich ganz tief zu graben? Also wenn er rumeiert wegen "zweites Date" so etwas wie "Willst Du mich vielleicht gar nicht treffen, oder bist Du sehr romantisch veranlagt und willst es ganz langsam angehen?"
Ich habe ja mitbekommen, wie angetan er war, und trotzdem weicht er einem zweiten Treffen aus. Na gut, das kann auch andere Gründe haben, meine AB-Vermutung ist quasi eine Arbeitshypothese. Ich habe auch direkt gefragt, ob er mich vielleicht schlicht nicht treffen will ... schließlich will ich mich ja nicht aufdrängen ... aber dazu keine verwertbare Antwort bekommen. Die Kenntnis der Hintergründe wäre defintiv optimal, denn, wie du schreibst, kann man ein Verhalten ja auf verschiedene Weisen interpretieren. Ich bin mittlerweile ziemlich verunsichert.

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3982
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert

Re: Auf einen AB gestoßen?

Beitrag von Brax » Donnerstag 16. Januar 2020, 12:02

Steht eigentlich eure zweite Verabredung schon fest?

Benutzeravatar
Tania
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11161
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Auf einen ABler gestoßen?

Beitrag von Tania » Donnerstag 16. Januar 2020, 12:21

Languste hat geschrieben:
Donnerstag 16. Januar 2020, 11:54

Ich habe ja mitbekommen, wie angetan er war, und trotzdem weicht er einem zweiten Treffen aus. ....

Die Kenntnis der Hintergründe wäre defintiv optimal, denn, wie du schreibst, kann man ein Verhalten ja auf verschiedene Weisen interpretieren. Ich bin mittlerweile ziemlich verunsichert.
Ganz pragmatisch: was nützt es Dir in dieser konkreten Situation, die Hintergründe zu kennen? Er weicht einem Treffen aus. Egal ob es aufgrund irgendwelcher Ängste ist oder wegen eines extrem ekligen Pickels auf der Nase, oder wegen der Tatsache, dass er Frau und Kinder hat und nicht unauffällig weg kann - das Ergebnis ist dasselbe: Es wird kein Treffen geben. Die Kenntnis der Hintergründe würde höchstens beeinflussen, wie lange Du noch auf einen Sinneswandel seinerseits zu warten gewillt bist. Also nimm einfach das Maximum an Wartewilligkeit, das Du beim verständlichsten Grund aufbringen würdest - dann bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Es ist ziemlich scheisse, so im Dunkeln zu tappen. Hab ich oft genug erlebt. Aber andere Menschen sind nun mal nicht verpflichtet, uns ihre Motivationen und Gedanken zu erklären. Und manchmal würde eine Erklärung sowieso nichts an der Situation ändern. Ich muss z.B. nicht verstehen warum der Mann, der noch vor 2 Jahren geschworen hat, sein Leben mit mir teilen zu wollen, plötzlich den Wunsch hat, ein Leben als ungebundener Mensch ohne jede Verpflichtung zu führen. Ich muss nur zum Scheidungstermin erscheinen und zustimmen.

Was wäre denn für Dich anders, wenn Du seine Gründe kennen würdest? Mal abgesehen von dem besseren Verstehen - was wäre wirklich, greifbar anders?

Life is short, break the rules, forgive quickly, kiss slowly, love truly, laugh uncontrollably, and never regret anything that made you smile. (Mark Twain)

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AB-Aussteiger, Bing [Bot], domi85, Google [Bot], Informatiker, Nonkonformist und 41 Gäste