Ritter und Burgfräulein

Verschiedene Medien und themenverwandte Angebote - Artikel, Bücher, Reportagen, Statistiken und weitere Mehr - zum Thema "Absolute Beginner"

Moderatoren: Esperanza, Wolleesel, Calliandra, otto-mit-o, Obelix, Finnlandfreundin

Cylon
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2264
Registriert: Donnerstag 15. November 2007, 17:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+

Ritter und Burgfräulein

Beitrag von Cylon » Freitag 10. Januar 2020, 14:19

https://www.welt.de/icon/partnerschaft/ ... rauen.html

In dem Artikel geht es um das Bedürfnis vieler Frauen einen größeren Mann zu haben.

Haben wir hier im Forum ja auch:
Ich will einen Mann, der mindestens 1,8m groß und muskulös ist. Ich selber bin aber dick...
Albert Einstein: "Eine Frage raubt mir den Verstand: Bin ICH verrückt oder all die anderen im Land?"

Benutzeravatar
AviferAureus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 801
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Ritter und Burgfräulein

Beitrag von AviferAureus » Freitag 10. Januar 2020, 14:34

Meine Mama meinte über einen der Bachelors von RTL: "Der ist schön groß, aber sonst..."

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3982
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert

Re: Ritter und Burgfräulein

Beitrag von Brax » Freitag 10. Januar 2020, 14:51

Cylon hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 14:19
Haben wir hier im Forum ja auch:
Ich will einen Mann, der mindestens 1,8m groß und muskulös ist. Ich selber bin aber dick...
Jo, wie bei den Männern halt auch: Ich bin 43 und ein langweiliger Schüchti, aber will eine Frau, die 25 und Model ist.

In der Tendenz geb ich dir zwar recht, die meisten stehen halt auf die Attraktiveren (und da gehört "groß" wohl dazu); aber ich habe gerade im Kopf, wie hier mal jemand ein Bild von zwei Männern verlinkt hat: Der eine schnittig und stylish, ganz schick im Anzug, der andere eher so Typ etwas ungepflegter Bibliothekar im braun-gelben Wollpullunder. Und wie sich hier reihenweise Frauen gemeldet haben, dass sie Typ 2 ja viel toller fänden.
Ich würde das alles nicht so schwarz-weiß sehen. Und wie ich gerade den Artikel überflogen habe, stand da nicht "mind. 1,80", sondern "größer als ich". Bei ner Frau mit 1,50 ist ein Mann mit 1,60 auch größer, so what's the problem? Und am Ende wird auch nicht die Größe das entscheidende Kriterium sein.

Ich steh übrigens nicht auf große Männer.

Benutzeravatar
Pferdefreundin
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 778
Registriert: Sonntag 4. September 2016, 23:31

Re: Ritter und Burgfräulein

Beitrag von Pferdefreundin » Freitag 10. Januar 2020, 15:07

Brax hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 14:51
Cylon hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 14:19
Haben wir hier im Forum ja auch:
Ich will einen Mann, der mindestens 1,8m groß und muskulös ist. Ich selber bin aber dick...
Jo, wie bei den Männern halt auch: Ich bin 43 und ein langweiliger Schüchti, aber will eine Frau, die 25 und Model ist.
:good: :good: :good:

Genauso, ist es, Brax. Wie können Nicht-Modelfrauen auch nur wagen, kleine Ansprüche zu haben? Die haben gefälligst das anzunehmen, was sich ihnen bietet und müssen dankbar sein, wenn sich überhaupt jemand erbarmt, sich für sie zu interessieren. 😉

Während sich viele (nicht alle!!) Männer ungepflegt mit Bierwampe sich noch erdreisten dürfen, ein Topmodel an ihrer Seite erwarten zu dürfen. 🤣🤣🤣

Achso und nein, ich bin dick und ich persönlich stehe nicht auf die ganzen Muskeltypen, sind zwar ganz nett anzusehen, das war's aber auch schon. Wenn ich mit was Hartem kuscheln will, kann ich auch ein Bügelbrett nehmen.

Und einen 1,80 Meter Hünen brauch ich auch nicht, da würde ich mir nur den Rücken verrenken. 😎😎😎

Nachtrag: Aber sollte ich mich mal in einen Hünen verlieben, dann wäre dies kein Hinderungsgrund, man findet für alles eine Lösung .
Das Nonplusultra ist die Kõrpergröße trotzdem nicht.

Mein Typ ist eher gleich groß /leicht grõßer als ich (1,66) und kräftig und kuschelig. Mit dem man halt gemütlich durchs Leben kugeln kann. Aber auch laufen.

Einen zierlichen Mann kann ich mir persönlich nicht vorstellen, da ich Angst hätte, den im Bett zu zerquetschen. 🙈🙈🙈
Zuletzt geändert von Pferdefreundin am Freitag 10. Januar 2020, 15:47, insgesamt 1-mal geändert.
Ich trink' Mokka mit 'nem Quokka .

Mein Herz ist so groß und weit wie mein zarter Elefantenpo, meine Seele meist so froh wie Haribo und das ist auch gut so!

Benutzeravatar
mak1
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 493
Registriert: Samstag 9. September 2017, 23:20
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: an der Lahn
Kontaktdaten:

Re: Ritter und Burgfräulein

Beitrag von mak1 » Freitag 10. Januar 2020, 15:21

Cylon hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 14:19
https://www.welt.de/icon/partnerschaft/ ... rauen.html

In dem Artikel geht es um das Bedürfnis vieler Frauen einen größeren Mann zu haben.

Haben wir hier im Forum ja auch:
Ich will einen Mann, der mindestens 1,8m groß und muskulös ist. Ich selber bin aber dick...
Es geht aber um die Höhe, nicht das Gewicht. Zudem, es gibt einige Frauen denen ein etwas umfangreicher Mann durchaus lieb ist.

Benutzeravatar
AviferAureus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 801
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Ritter und Burgfräulein

Beitrag von AviferAureus » Freitag 10. Januar 2020, 15:25

mak1 hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 15:21
Es geht aber um die Höhe, nicht das Gewicht. Zudem, es gibt einige Frauen denen ein etwas umfangreicher Mann durchaus lieb ist.
Nö, bei 'nem Dicken hätte meine Mama den Bachelor sofort ausgeschaltet.

Benutzeravatar
yes_or_no
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 766
Registriert: Samstag 12. Oktober 2019, 23:08
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Ritter und Burgfräulein

Beitrag von yes_or_no » Freitag 10. Januar 2020, 15:29

Ok, aber deine Mama ist nicht das Maß aller Dinge ;)

Menelaos
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 466
Registriert: Mittwoch 13. November 2019, 12:23
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ritter und Burgfräulein

Beitrag von Menelaos » Freitag 10. Januar 2020, 15:36

Schätze ich demonstriere mein AB-tum wenn ich mir beim Anblick eines gemischt-großen Päärchens jedes Mal denke dass die doch mit der Zeit Rückenprobleme kriegen müssen.

Aber wie der Artikel ja sagt, es muss nur größer sein, wobei ich irgendwo schon gelesen hab dass viel größer wiederum gar nicht so gut ist. Aus Sicht der Evolution wundert mich das auch nicht: Welche Halblingsfrau will denn bitte das Kind eines Riesen austragen?
"Wenn du nicht weißt was du im Leben tun sollst, nimm die schwierige Lösung, denn die ist in 90% der Fälle die richtige."

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8047
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ritter und Burgfräulein

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 10. Januar 2020, 15:52

Cylon hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 14:19
https://www.welt.de/icon/partnerschaft/ ... rauen.html

In dem Artikel geht es um das Bedürfnis vieler Frauen einen größeren Mann zu haben.
Leider traurig, aber wahr :(
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4602
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Ritter und Burgfräulein

Beitrag von Ninja Turtle » Freitag 10. Januar 2020, 19:01

Cylon hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 14:19
https://www.welt.de/icon/partnerschaft/ ... rauen.html

In dem Artikel geht es um das Bedürfnis vieler Frauen einen größeren Mann zu haben.

Haben wir hier im Forum ja auch:
Ich will einen Mann, der mindestens 1,8m groß und muskulös ist. Ich selber bin aber dick...
Im Artikel klingt das so, als wäre das eine reine gesellschaftliche Konvention, was Menschen gut oder schlecht findet.
Zuletzt geändert von Ninja Turtle am Freitag 10. Januar 2020, 19:30, insgesamt 1-mal geändert.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Sususus
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 697
Registriert: Montag 21. Oktober 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ritter und Burgfräulein

Beitrag von Sususus » Freitag 10. Januar 2020, 19:18

Ninja Turtle hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 19:01
Cylon hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 14:19
https://www.welt.de/icon/partnerschaft/ ... rauen.html

In dem Artikel geht es um das Bedürfnis vieler Frauen einen größeren Mann zu haben.

Haben wir hier im Forum ja auch:
Ich will einen Mann, der mindestens 1,8m groß und muskulös ist. Ich selber bin aber dick...
Im Artikel klingt das so, als wäre das eine reine gesellschaftliche Konvention, was Frau gut oder schlecht findet.
Die Meinung, die in dem Artikel dargelegt wird, ist ja auch noch am ehesten eigentlich eine Kritik an den gesellschaftlichen Konventionen. Frauen sind den Normen ja nicht weniger ausgesetzt als Männer. Nur dass der Bachelor eben eine Repräsentation der Heteronormativität ist und nicht beantwortet "was wollen Frauen wirklich?". Das ist eine Medienproduktion, die oft (bzw gerade wenn es um Beziehungen geht) sehr konservativ sind.
Nach ein paar Metern fand ich in einer Apotheke einen Geldautomaten, doch ich gab die falsche Geheimzahl ein. [...] Ich war nicht besonders besorgt, meine Karte war ja nicht beschädigt, sondern eher traurig: Ich hatte einfach meine Geheimzahl vergessen. (Teju Cole: Open City)

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4602
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Ritter und Burgfräulein

Beitrag von Ninja Turtle » Freitag 10. Januar 2020, 19:34

Sususus hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 19:18
Ninja Turtle hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 19:01
Cylon hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 14:19
https://www.welt.de/icon/partnerschaft/ ... rauen.html

In dem Artikel geht es um das Bedürfnis vieler Frauen einen größeren Mann zu haben.

Haben wir hier im Forum ja auch:
Ich will einen Mann, der mindestens 1,8m groß und muskulös ist. Ich selber bin aber dick...
Im Artikel klingt das so, als wäre das eine reine gesellschaftliche Konvention, was Frau gut oder schlecht findet.
Die Meinung, die in dem Artikel dargelegt wird, ist ja auch noch am ehesten eigentlich eine Kritik an den gesellschaftlichen Konventionen.
Ja aber ist es den eine gesellschaftliche Konvention?

Oder muss man einfach zur Kenntnis nehmen, dass sexuelle Anziehung nunmal so funktioniert?
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Sususus
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 697
Registriert: Montag 21. Oktober 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ritter und Burgfräulein

Beitrag von Sususus » Freitag 10. Januar 2020, 19:41

Anzunehmen,
Ninja Turtle hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 19:34
dass sexuelle Anziehung nunmal so funktioniert
würde bedeuten, dass die Gesellschaft keinen Einfluss auf sexuelle Anziehung hat. Und das glaube ich nicht. Wir wären zwar alle gern frei von Konventionen, aber die wenigsten sind das.

Gegenbeispiel: die unterschiedlichen Haar- und Bartmoden sowie Körperideale. Kaum einer würde heute noch sagen, Vokuhila sei sexy, vor ein paar Jahrzehnten war das noch anders. Der aufgepumpte Bodybuilder ist auch noch nicht sehr alt.
Nach ein paar Metern fand ich in einer Apotheke einen Geldautomaten, doch ich gab die falsche Geheimzahl ein. [...] Ich war nicht besonders besorgt, meine Karte war ja nicht beschädigt, sondern eher traurig: Ich hatte einfach meine Geheimzahl vergessen. (Teju Cole: Open City)

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4602
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Ritter und Burgfräulein

Beitrag von Ninja Turtle » Freitag 10. Januar 2020, 21:26

Sususus hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 19:41
Anzunehmen,
Ninja Turtle hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 19:34
dass sexuelle Anziehung nunmal so funktioniert
würde bedeuten, dass die Gesellschaft keinen Einfluss auf sexuelle Anziehung hat. Und das glaube ich nicht. Wir wären zwar alle gern frei von Konventionen, aber die wenigsten sind das.

Gegenbeispiel: die unterschiedlichen Haar- und Bartmoden sowie Körperideale. Kaum einer würde heute noch sagen, Vokuhila sei sexy, vor ein paar Jahrzehnten war das noch anders. Der aufgepumpte Bodybuilder ist auch noch nicht sehr alt.
Sexuelle Anziehung und Haarmode kann man wohl schlecht miteinander Vergleichen.
Und ich sag ja auch nicht, dass die Gesellschaft keinen Einfluss hat. Die Frage ist nur, wie groß der ist.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

ComebackCat
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1598
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.

Re: Ritter und Burgfräulein

Beitrag von ComebackCat » Freitag 10. Januar 2020, 22:39

Sususus hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 19:41
Anzunehmen,
Ninja Turtle hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 19:34
dass sexuelle Anziehung nunmal so funktioniert
würde bedeuten, dass die Gesellschaft keinen Einfluss auf sexuelle Anziehung hat. Und das glaube ich nicht. Wir wären zwar alle gern frei von Konventionen, aber die wenigsten sind das.

Gegenbeispiel: die unterschiedlichen Haar- und Bartmoden sowie Körperideale. Kaum einer würde heute noch sagen, Vokuhila sei sexy, vor ein paar Jahrzehnten war das noch anders. Der aufgepumpte Bodybuilder ist auch noch nicht sehr alt.
Oder Hochwasserhosen. Früher trugen das nur Streber wie Milhouse van Houten oder Steve Urkel und seit einigen Jahren junge, hübsche Frauen.
When I'm sad
I stop being sad
and be awesome instead.

ComebackCat
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1598
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.

Re: Ritter und Burgfräulein

Beitrag von ComebackCat » Freitag 10. Januar 2020, 22:43

Brax hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 14:51
Cylon hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 14:19
Haben wir hier im Forum ja auch:
Ich will einen Mann, der mindestens 1,8m groß und muskulös ist. Ich selber bin aber dick...
Jo, wie bei den Männern halt auch: Ich bin 43 und ein langweiliger Schüchti, aber will eine Frau, die 25 und Model ist.
"Whataboutism (aus dem englischen What about ...? = „Was ist mit ...?“ und dem Suffix -ism = „-ismus“ zusammengesetzt) ist eine oft als unsachlich kritisierte Gesprächstechnik, die unter diesem Namen ursprünglich der Sowjetunion bei ihrem Umgang mit Kritik aus der westlichen Welt als Propagandatechnik vorgehalten wurde. Es bezeichnet heute allgemein die Ablenkung von unliebsamer Kritik durch Hinweise auf ähnliche oder andere wirkliche oder vermeintliche Missstände auf der Seite des Kritikers."

https://de.wikipedia.org/wiki/Whataboutism
When I'm sad
I stop being sad
and be awesome instead.

Borstenschub
Ist frisch dabei
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 13. August 2019, 16:11
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ritter und Burgfräulein

Beitrag von Borstenschub » Freitag 10. Januar 2020, 22:56

ComebackCat hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 22:43
Brax hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 14:51
Cylon hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 14:19
Haben wir hier im Forum ja auch:
Ich will einen Mann, der mindestens 1,8m groß und muskulös ist. Ich selber bin aber dick...
Jo, wie bei den Männern halt auch: Ich bin 43 und ein langweiliger Schüchti, aber will eine Frau, die 25 und Model ist.
"Whataboutism (aus dem englischen What about ...? = „Was ist mit ...?“ und dem Suffix -ism = „-ismus“ zusammengesetzt) ist eine oft als unsachlich kritisierte Gesprächstechnik, die unter diesem Namen ursprünglich der Sowjetunion bei ihrem Umgang mit Kritik aus der westlichen Welt als Propagandatechnik vorgehalten wurde. Es bezeichnet heute allgemein die Ablenkung von unliebsamer Kritik durch Hinweise auf ähnliche oder andere wirkliche oder vermeintliche Missstände auf der Seite des Kritikers."

https://de.wikipedia.org/wiki/Whataboutism
Einen geringen Teil aus einem Kommentar rauszupicken der lediglich eine andere Perspektive auf eine einseitige Aussage ausdrückt und komplett den unteren Bereich...
Brax hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 14:51
In der Tendenz geb ich dir zwar recht, die meisten stehen halt auf die Attraktiveren (und da gehört "groß" wohl dazu); aber ich habe gerade im Kopf, wie hier mal jemand ein Bild von zwei Männern verlinkt hat: Der eine schnittig und stylish, ganz schick im Anzug, der andere eher so Typ etwas ungepflegter Bibliothekar im braun-gelben Wollpullunder. Und wie sich hier reihenweise Frauen gemeldet haben, dass sie Typ 2 ja viel toller fänden.
Ich würde das alles nicht so schwarz-weiß sehen. Und wie ich gerade den Artikel überflogen habe, stand da nicht "mind. 1,80", sondern "größer als ich". Bei ner Frau mit 1,50 ist ein Mann mit 1,60 auch größer, so what's the problem? Und am Ende wird auch nicht die Größe das entscheidende Kriterium sein.

Ich steh übrigens nicht auf große Männer.
...ist ziemlich unprofessionell.

Borstenschub
Ist frisch dabei
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 13. August 2019, 16:11
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ritter und Burgfräulein

Beitrag von Borstenschub » Freitag 10. Januar 2020, 23:00

Desweiteren ist der Aspekt, dass zu hohes Anspruchsdenken bei Männern in diesem Forum auch vorkommt definitiv nicht unsachlich und gehört zu 100% zum Thema und ist deshalb kein whataboutism.

Whataboutist wäre zu sagen:

"aber was ist mit männern die Frauen vergewaltigen"
"aber was ist mit Chefs die Angestellte beästigen"

ComebackCat
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1598
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.

Re: Ritter und Burgfräulein

Beitrag von ComebackCat » Freitag 10. Januar 2020, 23:13

Borstenschub hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 22:56
ComebackCat hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 22:43
Brax hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 14:51
Jo, wie bei den Männern halt auch: Ich bin 43 und ein langweiliger Schüchti, aber will eine Frau, die 25 und Model ist.
"Whataboutism (aus dem englischen What about ...? = „Was ist mit ...?“ und dem Suffix -ism = „-ismus“ zusammengesetzt) ist eine oft als unsachlich kritisierte Gesprächstechnik, die unter diesem Namen ursprünglich der Sowjetunion bei ihrem Umgang mit Kritik aus der westlichen Welt als Propagandatechnik vorgehalten wurde. Es bezeichnet heute allgemein die Ablenkung von unliebsamer Kritik durch Hinweise auf ähnliche oder andere wirkliche oder vermeintliche Missstände auf der Seite des Kritikers."

https://de.wikipedia.org/wiki/Whataboutism
Einen geringen Teil aus einem Kommentar rauszupicken der lediglich eine andere Perspektive auf eine einseitige Aussage ausdrückt und komplett den unteren Bereich...
Brax hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 14:51
In der Tendenz geb ich dir zwar recht, die meisten stehen halt auf die Attraktiveren (und da gehört "groß" wohl dazu); aber ich habe gerade im Kopf, wie hier mal jemand ein Bild von zwei Männern verlinkt hat: Der eine schnittig und stylish, ganz schick im Anzug, der andere eher so Typ etwas ungepflegter Bibliothekar im braun-gelben Wollpullunder. Und wie sich hier reihenweise Frauen gemeldet haben, dass sie Typ 2 ja viel toller fänden.
Ich würde das alles nicht so schwarz-weiß sehen. Und wie ich gerade den Artikel überflogen habe, stand da nicht "mind. 1,80", sondern "größer als ich". Bei ner Frau mit 1,50 ist ein Mann mit 1,60 auch größer, so what's the problem? Und am Ende wird auch nicht die Größe das entscheidende Kriterium sein.

Ich steh übrigens nicht auf große Männer.
...ist ziemlich unprofessionell.
Das Wort "unprofessionell" ist in einem Forum, das dem privaten Austausch dient, völlig unpassend. Dein Beitrag ist demzufolge aber auch ziemlich misslungen, da du dir noch nicht einmal die Mühe gemacht hast, Kommata zu setzen. :-) Aber irgendwie läuft das ja jetzt auch nur auf eine ziemlich sinnlose tu-quoque-Argumentation hinaus und das wollte ich hier eigentlich nur kritisieren.

Im Grunde ist das ein Klassiker in diesem Forum, dass man dem anderen Geschlecht vorwirft, zu hohe Ansprüche zu haben. Hat vielleicht ab und an sicher seine Berechtigung, aber ist in dieser pauschalen Form doch oft ziemlich ermüdend.
When I'm sad
I stop being sad
and be awesome instead.

Borstenschub
Ist frisch dabei
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 13. August 2019, 16:11
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ritter und Burgfräulein

Beitrag von Borstenschub » Freitag 10. Januar 2020, 23:19

Mit den Kommata gebe ich dir recht.

Was das mit dem "unprofessionell hat hier keinen Platz angeht", da stimme ich dir grundsätzlich zu, allerdings hast du bei deinem comment Brax' Aussage als Whataboutism deklariert und eine Quellenangabe angegeben, deshalb bin ich, vielleicht fälschlicherweise, davon ausgegangen, dass du schon wolltest, dass deine Aussage einen professionellen Touch bekommt. Deshalb halte ich es für wichtig den Abschnitt komplett zu zitieren, da der untere Abschnitt Bezug auf den Anfang nimmt und den Kontext verändert.

Antworten

Zurück zu „Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hathor und 5 Gäste