Auf dem Dorf ist das so.

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, otto-mit-o, Obelix, Finnlandfreundin, Esperanza, Peter, Calliandra

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7969
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von LonesomeCoder » Donnerstag 14. November 2019, 18:49

Egil hat geschrieben:
Donnerstag 14. November 2019, 18:29
Nicht nur in den Mittelgebirgen. Wenn ich mir überlege, wie viele Betriebe hier in den letzten Jahren aufgehört haben...
Bei den Preisen für z.B. Milch oder Kälber wundert mich das nicht.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Egil
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 205
Registriert: Donnerstag 15. Februar 2018, 20:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Der echte Norden

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von Egil » Donnerstag 14. November 2019, 19:09

LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 14. November 2019, 18:49
Egil hat geschrieben:
Donnerstag 14. November 2019, 18:29
Nicht nur in den Mittelgebirgen. Wenn ich mir überlege, wie viele Betriebe hier in den letzten Jahren aufgehört haben...
Bei den Preisen für z.B. Milch oder Kälber wundert mich das nicht.
Uns gibt es nur noch, weil meine Großeltern vor über 50 Jahren in die Direktvermarktung und Gemüsehandel einfestiegen sind. Ein "normaler" landwirtschaftlicher Betrieb < 20ha ist schon seit Ewigkeiten nicht mehr rentabel.
And your friends, baby,/they treat you like a guest./Don't you want somebody to love?/Don't you Need somebody to love'/Wouldn't you love somebody to love?/You'd better find somebody to love… love...

Mit müden Augen
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10864
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von Mit müden Augen » Donnerstag 14. November 2019, 19:27

LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 14. November 2019, 18:49
Bei den Preisen für z.B. Milch oder Kälber wundert mich das nicht.
Siehe auch Link hier -> viewtopic.php?f=16&t=11641&p=1150253#p1150253
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Melli
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3818
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von Melli » Donnerstag 14. November 2019, 23:28

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 14. November 2019, 09:38
Zum Beispiel durch Logik. [...]
Ich fasse es nicht. Was erzählen einem diese Landpomeranzen da? 🍊

Wenn sie austesten wollten, wie fassungsloses Entsetzen ist, dann hätten sie diese Nummer mal bei ihren eigenen Dorfältesten abziehen sollen (wo die doch bestimmt über alle Zweifel erhaben anständig sind) 😡

Oder werde ich jetzt hier gerade in diesem Thread veräppelt? Auf wen soll ich mich denn jetzt noch verlassen? 🙎🏾‍♀️
Cal hat geschrieben:
Donnerstag 14. November 2019, 10:42
wie es im Studentenwohnheim zur Sache ging.
Vielleicht besser, daß ich von solchen Gepflogenheiten nichts mitbekommen habe. Ich wäre schreiend davongerannt 😱
»So viel Wissen über unser Nichtwissen und über den Zwang, unter Unsicherheit handeln und leben zu müssen, gab es noch nie.« (Jürgen Habermas)

Benutzeravatar
eggi
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 124
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von eggi » Mittwoch 4. Dezember 2019, 14:00

Cal hat geschrieben:
Donnerstag 14. November 2019, 10:42
Ich komme selber vom Dorf und habe in der Großstadt studiert.
Den Eindruck, dass die Dorfbevölkerung zu übermäßigem Partnerwechsel neigt, teile ich so gar nicht - allein schon, weil sich eben alle kennen. Anonym schnell einen ONS mitnehmen ist hier fast unmöglich. Dagegen stand ich als Landei sprachlos da, als ich erlebt habe, wie es im Studentenwohnheim zur Sache ging.
+1
Bestimmt mit ein Grund warum ich immer noch HC-AB bin ist, dass ich schon immer einer war :wuetend:
Hat man diesen Ruf einmal weg, bekommt man ihn nicht mehr los und tut sich umso schwerer, etwas daran zu ändern, s.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 13. November 2019, 12:57
Mein Eindruck ist, dass es in Dörfern deutlich weniger AB-Anteil als in Städten gibt, diese aber umso festgefahrener sind. Etwa, weil sie es nicht schaffen, nachträglich in eine meist schon in jungen Jahren gebildete Clique zu kommen oder es nach einem ruinierten Ruf es nicht mehr schaffen, Anschluss zu finden. Selbst wenn sie sich geändert haben. Können es ja gar nicht zeigen, weil sie wegen dem alten Image keiner will. In der Anonymität einer Großstadt kann ein Neuanfang einfacher sein.
Ich würde sagen, je integrierter und angepasster jemand in der dörflichen Gemeinschaft lebt, desto eher entspricht er auch dem klassischen Rollenbild und hat teils in seinem Leben nur einen einzigen (Sexual-)Partner. Da kenne ich genügend Beispiele, quer durch alle Altersschichten.
AB zu sein gehört natürlich wiederum auch nicht zum klassischen Rollenbild, aber auch diese existierten schon immer am Rande der dörflichen Lebensgemeinschaft, jedenfalls eher als Leute mit vielen Partnerschaften :mrgreen: .

"Stadtmenschen" oder halt "unangepasste Dorfmenschen" interessiert es weniger, was die Umwelt von einem denkt. So lassen sich diese Personengruppen viel ungehemmter auf neue Kontakte ein.

Montecristo hat geschrieben:
Donnerstag 14. November 2019, 15:22
Und dann gibt es Gegenden, wo schon immer auch Arbeiter waren, weil der Conti oder der Pirelli dort ein Werk hat. Und diese kleinen Orte und ländlichen Gegenden werden immer weniger attraktiv, weil sich dort Einkommensschwache sammeln.
Das mit dem Werk in der Nähe trift voll und ganz auf meine Region zu. Hier arbeitet ein Großteil derer, die nicht noch irgendwie in der Landwirtschaft tätig sind, vor allem bei Automobilherstellern oder -Zulieferern. Viele andere Möglichkeiten gibt es dann aber auch nicht.
Dass diese Firmen einkommensschwache Familien an- bzw. heranziehen, kann ich allerdings so gar nicht bestätigen.
Da gehen selbst die "einfacheren (Schicht-)Arbeiter" nicht selten inkl. Prämien mit 60.000 Euro netto und mehr im Jahr nach Hause.
Extrem viel mehr verdienen auch die meisten langjährig angestellten Ingenieure nicht.

Auffällig ist, dass hierzulande zumindest Männer oft das Elternhaus nie so richtig verlassen.
Die einen beziehen zumindest für die Zeit des Studiums eine Zweitwohnung im Studienort, sind aber trotzdem fast jedes Wochenende im Elternhaus (trotz der vermeintlich größeren Freiheit in Sachen Beziehung). Die anderen ziehen überhaupt nie aus. Gefühlt 80% beider Gruppen bauen nach erfolgreichem Start ins Berufsleben entweder irgendwann das Elternhaus um oder im Dorf selbst neu. Die Partnerin wird von irgendwo aus der Gegend angelockt. Umgekehrte Fälle gibt es, sind aber weit seltener.
Mietwohnungen gibt es so gut wie gar keine. Hier hat fast jeder Wohneigentum (was auch wieder ein Beleg gegen die These mit den Einkommensschwachen ist).

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7969
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von LonesomeCoder » Mittwoch 4. Dezember 2019, 17:35

eggi hat geschrieben:
Mittwoch 4. Dezember 2019, 14:00
Mietwohnungen gibt es so gut wie gar keine. Hier hat fast jeder Wohneigentum (was auch wieder ein Beleg gegen die These mit den Einkommensschwachen ist).
Das ist bei mir auch so. Selbst bei Paaren, wo sie Verkäuferin in einer Bäckerei und er Lagerist ist, also sehr schlecht bezahlte Berufe.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 6175
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von Gilbert » Mittwoch 4. Dezember 2019, 22:01

LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 4. Dezember 2019, 17:35
Selbst bei Paaren, wo sie Verkäuferin in einer Bäckerei und er Lagerist ist, also sehr schlecht bezahlte Berufe.
Lageristen werden nicht grundsätzlich schlecht bezahlt. Es hängt davon ab, für welches Unternehmen sie arbeiten. Branchenspezifische und zumeist tarifgebundene Firmen im industriellen Bereich zahlen beispielsweise sämtlichen Mitarbeitern den gleichen Tariflohn entsprechend des vereinbarten Tarifvertrags. Egal, ob kaufmännischer Angestellter, Produktionsarbeiter, Lagerarbeiter etc.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
alex321
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 477
Registriert: Donnerstag 18. April 2019, 00:19
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Österreich

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von alex321 » Donnerstag 5. Dezember 2019, 18:31

LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 13. November 2019, 11:02
Was ich bestätigen kann: Heirat und erstes Kind kommen auf dem Dorf oft schon mit 20 Jahren, teils sogar schon früher. Liegt aber dran, dass dort die meisten Leute Haupt- und Realschüler mit Ausbildung sind, die schon so jung in den Beruf einsteigen. Akademiker, die erst später in den Beruf einsteigen und damit meist auch erst später mit der Familienplanung beginnen, ziehen meist nach dem Abi mangels Möglichkeiten zum Studium/Job weg. Auch sagen manche Zahlen: je gebildeter, desto älter ist jemand im Schnitt beim ersten Sex. Hauptschüler sollten den ersten Sex im Schnitt demnach schon mit 14 haben, Realschüler mit 15 und Gymnasiasten erst mit 17.
Ja, auch von Teeny-Schwangerschaften habe ich was mitbekommen. Aber diese gibts in Städten auch, nur da bekommt man es wegen der größeren Anonymität nicht so sehr mit.

Kurz: die Unterschiede scheinen also nicht direkt auf Stadt vs. Dorf zurückzuführen sein, sondern auf den wegen dem Job- und Kulturangebot dort deutlich höhereren Akademikeranteil in den Städten.
Das kann ich bestätigen. Ich bin auch auf dem Land aufgewachsen und die Leute die studierten oder sonst irgendwie Karriere gemacht haben sind alle in oder in die Umgebung von Städten gezogen. Zurückgeblieben sind die die am Land sesshaft werden wollten. Wenn man mit 18 schon einen fixen Wohnort und Job hat, kann man natürlich viel früher eine Familie gründen. In der Stadt gibts das genauso, nur sind hier auch all die Studenten und Karrieremenschen aus der Region versammelt die viel später eine Familie gründen.

Benutzeravatar
Informatiker
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 609
Registriert: Samstag 9. März 2019, 17:54
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Dresden, Sachsen

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von Informatiker » Samstag 21. Dezember 2019, 18:49

Montecristo hat geschrieben:
Mittwoch 13. November 2019, 11:04
Es gibt im Forum aber auch einige "Dorf-ABs". Die berichten darüber, dass es für ABs extrem schwer sei in irgendwelche Cliquen zu kommen. Wenn man dann draußen ist, ist man richtig außen vor.
Auf dem Dorf kannst du am Wochenende nur in der Disco saufen gehen. Ich habe mich davor gedrückt, keine Erfahrungen mit Frauen gesammelt und bin zum AB geworden.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7969
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von LonesomeCoder » Samstag 21. Dezember 2019, 22:53

Informatiker hat geschrieben:
Samstag 21. Dezember 2019, 18:49
Montecristo hat geschrieben:
Mittwoch 13. November 2019, 11:04
Es gibt im Forum aber auch einige "Dorf-ABs". Die berichten darüber, dass es für ABs extrem schwer sei in irgendwelche Cliquen zu kommen. Wenn man dann draußen ist, ist man richtig außen vor.
Auf dem Dorf kannst du am Wochenende nur in der Disco saufen gehen. Ich habe mich davor gedrückt, keine Erfahrungen mit Frauen gesammelt und bin zum AB geworden.
Aber selbst dort regelmäßig hingehen ist keinerlei Schutz vorm AB-tum.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Two-Tone
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 237
Registriert: Mittwoch 25. April 2018, 22:09
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Schwabenland
Kontaktdaten:

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von Two-Tone » Sonntag 22. Dezember 2019, 10:21

Vor allem ist das "Saufen" sehr abschreckend für Frauen. Weil Saufen heißt nicht einfach nur ein Alkoholkonsum in Maßen, sondern Konsum bis zum Kotzen, Herumpöbeln, Herumgröhlen oder einem Krankenhausaufenthalt. Man sucht sich also entweder eine nette Frau und trinkt wenig oder man spielt das Fass ohne Boden, um von anderen akzeptiert zu werden.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7969
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von LonesomeCoder » Sonntag 22. Dezember 2019, 10:38

Two-Tone hat geschrieben:
Sonntag 22. Dezember 2019, 10:21
Vor allem ist das "Saufen" sehr abschreckend für Frauen. Weil Saufen heißt nicht einfach nur ein Alkoholkonsum in Maßen, sondern Konsum bis zum Kotzen, Herumpöbeln, Herumgröhlen oder einem Krankenhausaufenthalt. Man sucht sich also entweder eine nette Frau und trinkt wenig oder man spielt das Fass ohne Boden, um von anderen akzeptiert zu werden.
Wie ich jung war und altersmäßig noch in die Dorfdisco passte (so bis 22), war "saufen" dort ein Statussymbol. Je mehr und öfters, desto cooler war ein Mann für viele Frauen dort.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Zigg
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 718
Registriert: Montag 9. September 2019, 10:23
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von Zigg » Sonntag 22. Dezember 2019, 10:42

Two-Tone hat geschrieben:
Sonntag 22. Dezember 2019, 10:21
Vor allem ist das "Saufen" sehr abschreckend für Frauen. Weil Saufen heißt nicht einfach nur ein Alkoholkonsum in Maßen, sondern Konsum bis zum Kotzen, Herumpöbeln, Herumgröhlen oder einem Krankenhausaufenthalt. Man sucht sich also entweder eine nette Frau und trinkt wenig oder man spielt das Fass ohne Boden, um von anderen akzeptiert zu werden.
Und hier noch extrem, betrunken Auto fahren... :upps:
Als ich hier noch im Spital gearbeitet hatte, kam die Polizei teils 6-7 mal in der Nacht zur Blutentnahme.
Der Versuch ist der erste Schritt zum Scheitern. *Homer Simpson

R+ P-
P+ R-

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7969
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von LonesomeCoder » Sonntag 22. Dezember 2019, 10:46

Zigg hat geschrieben:
Sonntag 22. Dezember 2019, 10:42
Und hier noch extrem, betrunken Auto fahren... :upps:
Als ich hier noch im Spital gearbeitet hatte, kam die Polizei teils 6-7 mal in der Nacht zur Blutentnahme.
Leider ein Problem. ÖPNV in der Nacht/am WE ist nicht, Taxi bei Strecken oft zwischen 20 und 50 km viel zu teuer (zumal einige Taxiunternehmen wegen negativen Erfahrungen mit Betrunkenen um diese Zeit generell nicht mehr im Dienst sind), bei Wohnorten aus sehr verschiedenen Richtungen ist die Bildung von Fahrgemeinschaften schwer und Eltern, die einem um 4 oder 5 in der Früh von so weit holen hat auch nicht jeder. Ich will damit nicht betrunken fahren gutheißen, sondern nur erklären, warum es das aufm Land wahrscheinlich öfters als in der Stadt gibt.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Zigg
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 718
Registriert: Montag 9. September 2019, 10:23
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von Zigg » Sonntag 22. Dezember 2019, 10:51

LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 22. Dezember 2019, 10:46
Zigg hat geschrieben:
Sonntag 22. Dezember 2019, 10:42
Und hier noch extrem, betrunken Auto fahren... :upps:
Als ich hier noch im Spital gearbeitet hatte, kam die Polizei teils 6-7 mal in der Nacht zur Blutentnahme.
Leider ein Problem. ÖPNV in der Nacht/am WE ist nicht, Taxi bei Strecken oft zwischen 20 und 50 km viel zu teuer, bei Wohnorten aus sehr verschiedenen Richtungen ist die Bildung von Fahrgemeinschaften schwer und Eltern, die einem um 4 oder 5 in der Früh von so weit holen hat auch nicht jeder. Ich will damit nicht betrunken fahren gutheißen, sondern nur erklären, warum es das aufm Land wahrscheinlich öfters als in der Stadt gibt.
Ist hier ja auch so.

Für mich ist es einfach unverständlich, dass jemand unter Alkoholeinfluss Auto fährt. Wenn ich weggehe, was äusserst selten ist, trinke ich keinen Alkohol.
Ich weiss allerdings durch das Umfeld von meinem Ex, dass trinken und Autofahren leider auch als cool gilt.
Da wurden dann so Sprüche abgelassen "er fährt betrunken besser als ich nüchtern". :upps:
Der Versuch ist der erste Schritt zum Scheitern. *Homer Simpson

R+ P-
P+ R-

Benutzeravatar
Pseud_O'Nym
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 61
Registriert: Dienstag 3. April 2018, 19:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 50+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von Pseud_O'Nym » Sonntag 22. Dezember 2019, 11:09

"Tragt mich zu meinem Auto, ich fahr' euch Heim." ;)

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7969
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von LonesomeCoder » Sonntag 22. Dezember 2019, 11:15

Zigg hat geschrieben:
Sonntag 22. Dezember 2019, 10:51
Ist hier ja auch so.

Für mich ist es einfach unverständlich, dass jemand unter Alkoholeinfluss Auto fährt. Wenn ich weggehe, was äusserst selten ist, trinke ich keinen Alkohol.
Ich weiss allerdings durch das Umfeld von meinem Ex, dass trinken und Autofahren leider auch als cool gilt.
Da wurden dann so Sprüche abgelassen "er fährt betrunken besser als ich nüchtern". :upps:
Als "cool" gilt es nicht bei allen. Es werden eher die eigenen Fähigkeiten überschätzt oder jemand lässt sich zu "einem Bier geht schon" überreden und dann werden es doch drei oder vier. Oder jemand hält es trotzt Vorsatz die Nacht in der Disco über nicht ohne trinken aus.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Two-Tone
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 237
Registriert: Mittwoch 25. April 2018, 22:09
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Schwabenland
Kontaktdaten:

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von Two-Tone » Sonntag 22. Dezember 2019, 11:20

LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 22. Dezember 2019, 10:38
Wie ich jung war und altersmäßig noch in die Dorfdisco passte (so bis 22), war "saufen" dort ein Statussymbol. Je mehr und öfters, desto cooler war ein Mann für viele Frauen dort.
Bis du der Dame vor ihren Schuhen alles auskotzt. Wenn sie aber das auch noch cool findet, dann ist der Weg zum Fetischismus nicht weit.... D:

Benutzeravatar
Zigg
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 718
Registriert: Montag 9. September 2019, 10:23
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von Zigg » Sonntag 22. Dezember 2019, 11:34

LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 22. Dezember 2019, 11:15
Zigg hat geschrieben:
Sonntag 22. Dezember 2019, 10:51
Ist hier ja auch so.

Für mich ist es einfach unverständlich, dass jemand unter Alkoholeinfluss Auto fährt. Wenn ich weggehe, was äusserst selten ist, trinke ich keinen Alkohol.
Ich weiss allerdings durch das Umfeld von meinem Ex, dass trinken und Autofahren leider auch als cool gilt.
Da wurden dann so Sprüche abgelassen "er fährt betrunken besser als ich nüchtern". :upps:
Als "cool" gilt es nicht bei allen. Es werden eher die eigenen Fähigkeiten überschätzt oder jemand lässt sich zu "einem Bier geht schon" überreden und dann werden es doch drei oder vier. Oder jemand hält es trotzt Vorsatz die Nacht in der Disco über nicht ohne trinken aus.
Das kommt leider auch noch dazu.
Der Versuch ist der erste Schritt zum Scheitern. *Homer Simpson

R+ P-
P+ R-

Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1898
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Auf dem Dorf ist das so.

Beitrag von Siegfried » Montag 23. Dezember 2019, 12:31

In bildungsfernen Schichten wird doch am meisten jung rumgepoppt. Gettos mit vielen Hartz IV Empfängern, Alkoholikern oder hohem Migrantenanteil sind am schlimmsten. In anderen Stadtteilen mit höherem Bildungsniveau und Einkommen sieht das wieder anders aus. Bei uns auf dem Dorf ging es gesittet zu. Die meisten haben Gymnasium gemacht oder sind Studieren gegangen. Die Uni ist ja auch nur 25km entfernt. Auf dem Dorf sind es eher mal einzelne Familien die negativ auffallen aber im ganzen eher normale verheiratete Arbeiter die ihr Häuschen abbezahlen.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Darth Revan, eiertanz, Nichtmehrab, Onkel ABobert, svartoyg, Uwe_ und 49 Gäste