Hohe Ansprüche?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Tania
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9581
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Tania » Sonntag 10. November 2019, 22:23

Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 22:14
Tania hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 22:03
Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 21:47
... warum jemand mich als Partner haben wollte ...? :sadman:
Ich könnte da jetzt ne Liste schreiben ... aber dann brauchst Du ewig, um die rote Gesichtsfarbe loszuwerden ;)
An welche Liste du schon wieder denkst ... :mrgreen:
Eigentlich dachte ich eher an paar sympathische Charakterzüge ....

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7521
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Reinhard » Sonntag 10. November 2019, 22:41

Tania hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 22:23
Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 22:14
An welche Liste du schon wieder denkst ... :mrgreen:
Eigentlich dachte ich eher an paar sympathische Charakterzüge ....
:schuechtern:
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2194
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Melli » Sonntag 10. November 2019, 23:07

annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 18:24
würdest ihr von euch sagen, ihr seid bisher nie einem Menschen begegnet, der euren Ansprüchen gerecht wurde?
Nein, selbst zu meinen bodenlosesten AB-Zeiten nicht. Vordergründig lag das Problem eher darin, daß sich die Begeisterung vieler OdBs für mich doch in sehr engem Rahmen hielt, sowie daß sie sich nicht vorstellen konnten, wie sie mich in ihr Leben integrieren sollten. Etwas latenter sehe nachträglich ich letzteres Problem umgekehrt bei mir auch. Auch wenn ich es auf einen naiven Versuch ankommen lassen wollte. Da war ich wohl wirklich zu wenig "beziehungserfahren" :schwarzekatze:
annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 18:24
Sucht ihr nach der perfekten, großen Liebe oder würdet ihr euch auch auf etwas einlassen und schauen, was daraus wird?
Letzteres, wiegesagt, schon aus Prinzip. Das erachtete ich für lebendiger und interessanter.

Zumindest einiges, was einem die Stimmung verhageln könnte, dürften wir nun endlich mal durch haben ⛈️
Löcher in die Wand starren ist nur eine weitere Art, Mauern einzureißen.

Vidar
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 457
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Vidar » Sonntag 10. November 2019, 23:19

Nö. Es gab und gibt immer wieder Frauen in meinem Umfeld, die mich fasziniert haben. Nach der großen Liebe suchen wir vielleicht alle? ;) Das heißt aber für mich heutzutage nicht mehr, nicht auch mal etwas auszuprobieren, obwohl klar ist, dass es kein Leben lang halten wird.

Daniel84
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 35
Registriert: Mittwoch 1. November 2017, 12:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Daniel84 » Sonntag 10. November 2019, 23:20

annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 18:24
Liebe ABs,
würdest ihr von euch sagen, ihr seid bisher nie einem Menschen begegnet, der euren Ansprüchen gerecht wurde? Sucht ihr nach der perfekten, großen Liebe oder würdet ihr euch auch auf etwas einlassen und schauen, was daraus wird?
Ich bin sehr religiös erzogen worden und hatte bis ich es geschafft habe aus der, wie ich es jetzt im Nachhinein sehe, fundamentalistischen Glaubensgemeinscht auszusteigen, die Vorstellung, dass für mich nur eine Frau mit ähnlichen Glaubensüberzeugungen in Frage kommt. Das schloss praktisch alle Frauen/Mädchen aus, mit denen ich über Schule und Studium in Kontakt gekommen bin. Zudem kam "auf etwas einlassen und schauen, was draus wird" selbst bei den gläubigen Mädels nicht in Frage, weil es ja sowohl verboten war, eine Beziehung zu führen ohne vorher zu heiraten als auch, wenn man mal geheiratet hatte, sich wieder scheiden zu lassen.

Seit ich mich von diesem Glauben verabschiedet habe, sind meine Ansprüche m.E. völlig im Rahmen, eher niedrig und ich würde mich auf einiges einlassen und einfach ausprobieren und Erfahrungen machen, wenn es die Möglichkeit dazu gäbe.

annalilaea
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 2. November 2019, 18:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von annalilaea » Sonntag 10. November 2019, 23:30

Daniel84 hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 23:20
annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 18:24
Liebe ABs,
würdest ihr von euch sagen, ihr seid bisher nie einem Menschen begegnet, der euren Ansprüchen gerecht wurde? Sucht ihr nach der perfekten, großen Liebe oder würdet ihr euch auch auf etwas einlassen und schauen, was daraus wird?
Ich bin sehr religiös erzogen worden und hatte bis ich es geschafft habe aus der, wie ich es jetzt im Nachhinein sehe, fundamentalistischen Glaubensgemeinscht auszusteigen, die Vorstellung, dass für mich nur eine Frau mit ähnlichen Glaubensüberzeugungen in Frage kommt. Das schloss praktisch alle Frauen/Mädchen aus, mit denen ich über Schule und Studium in Kontakt gekommen bin. Zudem kam "auf etwas einlassen und schauen, was draus wird" selbst bei den gläubigen Mädels nicht in Frage, weil es ja sowohl verboten war, eine Beziehung zu führen ohne vorher zu heiraten als auch, wenn man mal geheiratet hatte, sich wieder scheiden zu lassen.

Seit ich mich von diesem Glauben verabschiedet habe, sind meine Ansprüche m.E. völlig im Rahmen, eher niedrig und ich würde mich auf einiges einlassen und einfach ausprobieren und Erfahrungen machen, wenn es die Möglichkeit dazu gäbe.
Und was denkst du, warum gibt es die nicht?

annalilaea
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 2. November 2019, 18:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von annalilaea » Sonntag 10. November 2019, 23:34

Vidar hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 23:19
Nö. Es gab und gibt immer wieder Frauen in meinem Umfeld, die mich fasziniert haben. Nach der großen Liebe suchen wir vielleicht alle? ;) Das heißt aber für mich heutzutage nicht mehr, nicht auch mal etwas auszuprobieren, obwohl klar ist, dass es kein Leben lang halten wird.
Genau das denke ich auch. Wenn man verkrampft an der Idee festhält, es muss der oder die Richtige sein, verschreckt man die andere Person. Und findet außerdem nie heraus, was man wirklich will. Das kann in der Realität nämlich was ganz anderes sein als in der Vorstellung.

Daniel84
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 35
Registriert: Mittwoch 1. November 2017, 12:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Daniel84 » Sonntag 10. November 2019, 23:38

annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 23:30
Daniel84 hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 23:20
annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 18:24
Liebe ABs,
würdest ihr von euch sagen, ihr seid bisher nie einem Menschen begegnet, der euren Ansprüchen gerecht wurde? Sucht ihr nach der perfekten, großen Liebe oder würdet ihr euch auch auf etwas einlassen und schauen, was daraus wird?
Ich bin sehr religiös erzogen worden und hatte bis ich es geschafft habe aus der, wie ich es jetzt im Nachhinein sehe, fundamentalistischen Glaubensgemeinscht auszusteigen, die Vorstellung, dass für mich nur eine Frau mit ähnlichen Glaubensüberzeugungen in Frage kommt. Das schloss praktisch alle Frauen/Mädchen aus, mit denen ich über Schule und Studium in Kontakt gekommen bin. Zudem kam "auf etwas einlassen und schauen, was draus wird" selbst bei den gläubigen Mädels nicht in Frage, weil es ja sowohl verboten war, eine Beziehung zu führen ohne vorher zu heiraten als auch, wenn man mal geheiratet hatte, sich wieder scheiden zu lassen.

Seit ich mich von diesem Glauben verabschiedet habe, sind meine Ansprüche m.E. völlig im Rahmen, eher niedrig und ich würde mich auf einiges einlassen und einfach ausprobieren und Erfahrungen machen, wenn es die Möglichkeit dazu gäbe.
Und was denkst du, warum gibt es die nicht?
Ich weiß es nicht.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6483
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von LonesomeCoder » Montag 11. November 2019, 00:02

annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 18:24
Liebe ABs,
würdest ihr von euch sagen, ihr seid bisher nie einem Menschen begegnet, der euren Ansprüchen gerecht wurde? Sucht ihr nach der perfekten, großen Liebe oder würdet ihr euch auch auf etwas einlassen und schauen, was daraus wird?
Würde genug Frauen geben, die ich nehmen würde. Nur leider haben die Frauen, die Freundschaft+, ONS und Affären wollen, eine riesige Auswahl (wenns um Sex außerhalb Beziehungen geht, kommen auf eine Frau, die das will, etwa 9 bis 10 Männer, die das gleiche wollen) und damit nimmt keine einen kleinen, unattraktiven Nerd.
annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 21:05
Wieviel Prozent der Menschen in festen Beziehungen sind wirklich treu? Und wieviele entscheiden sich um, einfach weil sie ihren Gefühlen folgen ...
Je hübscher der neue Interessent, desto wahrscheinlicher ist es, dass der vorhandene Partner "vergessen" wird. Je unattraktiver, desto wahrscheinlicher, dass sogar ein Partner für eine Ablehn-Argument erfunden wird.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Tania
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9581
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Tania » Montag 11. November 2019, 01:19

LonesomeCoder hat geschrieben:
Montag 11. November 2019, 00:02
Je hübscher der neue Interessent, desto wahrscheinlicher ist es, dass der vorhandene Partner "vergessen" wird.
Ähm .... nein..Je schlechter die aktuelle Beziehung läuft, desto attraktiver wirkt der neue Interessent. Es ist dann eine Typfrage, ob man lieber der neuen Versuchung nachgeht, oder ob man den Vorfall zum Anlass nimmt, an der aktuellen Beziehung zu arbeiten.

Aus der Nähe betrachtet hat der neue Interessent garantiert mindestens genauso viele Macken wie der aktuelle Partner - nur kennt man die noch nicht. Also kann man auch beim Bewährten bleiben - entweder bessert sich die Situation, oder es wird so übel, dass die Entscheidung nur noch zwischen "allein sein" und "Beziehung fortführen" fallen muss. Was wesentlich klarer ist als "Mann A oder Mann B"

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 7205
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Nonkonformist » Montag 11. November 2019, 04:54

annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 23:34
Vidar hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 23:19
Nö. Es gab und gibt immer wieder Frauen in meinem Umfeld, die mich fasziniert haben. Nach der großen Liebe suchen wir vielleicht alle? ;) Das heißt aber für mich heutzutage nicht mehr, nicht auch mal etwas auszuprobieren, obwohl klar ist, dass es kein Leben lang halten wird.
Genau das denke ich auch. Wenn man verkrampft an der Idee festhält, es muss der oder die Richtige sein, verschreckt man die andere Person. Und findet außerdem nie heraus, was man wirklich will. Das kann in der Realität nämlich was ganz anderes sein als in der Vorstellung.
Warum würde ich etwas mit eine frau anfangen, wann gar nichts klick macht? (Was wohl bei den meisten den fall ist.)
Dazu interessieren mich ONS oder affären schlicht nicht.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Vidar
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 457
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Vidar » Montag 11. November 2019, 09:30

Nonkonformist hat geschrieben:
Montag 11. November 2019, 04:54
annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 23:34
Vidar hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 23:19
Nö. Es gab und gibt immer wieder Frauen in meinem Umfeld, die mich fasziniert haben. Nach der großen Liebe suchen wir vielleicht alle? ;) Das heißt aber für mich heutzutage nicht mehr, nicht auch mal etwas auszuprobieren, obwohl klar ist, dass es kein Leben lang halten wird.
Genau das denke ich auch. Wenn man verkrampft an der Idee festhält, es muss der oder die Richtige sein, verschreckt man die andere Person. Und findet außerdem nie heraus, was man wirklich will. Das kann in der Realität nämlich was ganz anderes sein als in der Vorstellung.
Warum würde ich etwas mit eine frau anfangen, wann gar nichts klick macht? (Was wohl bei den meisten den fall ist.)
Dazu interessieren mich ONS oder affären schlicht nicht.
Warum du das nicht tätest? Keine Ahnung, das musst du wissen. Zum Glück sind Menschen verschieden.
Zwischen "nicht für immer und ewig" und "gar nichts klick macht" gibt's für manche Menschen aber auch noch Zwischenstufen.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 7205
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Nonkonformist » Montag 11. November 2019, 09:47

Vidar hat geschrieben:
Montag 11. November 2019, 09:30
Warum du das nicht tätest? Keine Ahnung, das musst du wissen. Zum Glück sind Menschen verschieden.
Zwischen "nicht für immer und ewig" und "gar nichts klick macht" gibt's für manche Menschen aber auch noch Zwischenstufen.
Wie du bereits erwähnst; das sind individuelle entscheidungen
Ich bin froh das deine abenteuer dich glücklich gemacht haben; für mich wäre das gar nichts gewesen.
Absolut nicht meine welt.
Jeder sein ding.
Intimität bedeutet für mich vor allem geistig-emotionale intimität.
Diese kann ich mit fremden nicht haben.
Und körperliche intimität kommt für mich erst später im frage, wann der rest stimmt.
Wird ich nicht haben wollen mit jemanden den ich bereits wenigen tagen später wieder nahezu vergessen bin, und fast sofort von wieder anderen ersetzt worden ist.
Mitte nette fremden rede ich, nicht mehr.
Das ist alle intimität die ich für fremden oder menschen die ich kaum kenne, oder wofür ich keine tiefere gefühle habe, im angebot habe.
So ticke ich nun mal.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2659
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von knopper » Montag 11. November 2019, 10:50

annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 20:33


Egal wie und wer von beiden den Anfang macht, irgendwann steht man einfach beim Reden und Flirten näher beieinander und dann kann es sein, dass man sich küsst. Wenn der andere das nicht will, merkt man das doch sowieso schon an der Körpersprache.
jo..so jedenfalls der Idealfall. Aber zu dieser Situation muss es auch erst einmal kommen.
So einfach wie es in den ganzen Filmen immer aussieht ist es leider nicht, und das Ganze hat mit der Realität wenig gemein.
Ich kann mir dieses näher kommen bis jetzt noch nicht vorstellen bzw. nur vage erahnen wie das eigentlich ist, da schon öfters eine, für mich interessante Frau, dichter neben mir stand und ich merkte wie ich sofort nervöser wurde.

Wie mag dann erst ein Kuss oder ein berühren sein? Wie fühlt sich das an? Dinge die mein Körper halt absolut nicht kennt, da HC-AB.

Naja und im Deuten von Körpersprache bin ich auch relativ schlecht, aber ich denke wenn sie nicht will, dann würde ich auch nix weiter machen. Problem bei mir ist halt eher dieses "sich trauen" bzw. die Initiative ergreifen und sie einfach küssen...im richtigen Moment halt. Da bin ich immer noch der kleine unerfahrene Teenie.... :hammer:
LonesomeCoder hat geschrieben:
Montag 11. November 2019, 00:02

Je hübscher der neue Interessent, desto wahrscheinlicher ist es, dass der vorhandene Partner "vergessen" wird. Je unattraktiver, desto wahrscheinlicher, dass sogar ein Partner für eine Ablehn-Argument erfunden wird.
ist leider bei vielen Frauen Realität...

wenn dann plötzlich ein großer Schönling auftaucht, der auch noch gut flirten kann, sehr humorvoll und charmant ist usw... gibt es halt schon die ein oder andere Frau die dann schwach wird...
Das nennt sich Evolutionsbiologie und ist ganz normal. Aber kann man nicht generalisieren und ich will auch keiner Frau da etwas unterstellen...

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 7205
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Nonkonformist » Montag 11. November 2019, 11:00

knopper hat geschrieben:
Montag 11. November 2019, 10:50
Wie mag dann erst ein Kuss oder ein berühren sein? Wie fühlt sich das an? Dinge die mein Körper halt absolut nicht kennt, da HC-AB.
Hattest du auch noch nie hugs oder begrüßungs-bussis, etc...?

Wenn eine frau ebentuell zu mehr bereit ist, wird sie dich während den gespräch zum beispiel regelmäßig quasi zufällig berühren, und dich körperlich sehr nah kommen, also den distanz verringern. Da gibt es schon signale.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

annalilaea
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 2. November 2019, 18:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von annalilaea » Montag 11. November 2019, 11:50

knopper hat geschrieben:
Montag 11. November 2019, 10:50
annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 20:33


Egal wie und wer von beiden den Anfang macht, irgendwann steht man einfach beim Reden und Flirten näher beieinander und dann kann es sein, dass man sich küsst. Wenn der andere das nicht will, merkt man das doch sowieso schon an der Körpersprache.
jo..so jedenfalls der Idealfall. Aber zu dieser Situation muss es auch erst einmal kommen.
So einfach wie es in den ganzen Filmen immer aussieht ist es leider nicht, und das Ganze hat mit der Realität wenig gemein.
Ich kann mir dieses näher kommen bis jetzt noch nicht vorstellen bzw. nur vage erahnen wie das eigentlich ist, da schon öfters eine, für mich interessante Frau, dichter neben mir stand und ich merkte wie ich sofort nervöser wurde.

Wie mag dann erst ein Kuss oder ein berühren sein? Wie fühlt sich das an? Dinge die mein Körper halt absolut nicht kennt, da HC-AB.

Naja und im Deuten von Körpersprache bin ich auch relativ schlecht, aber ich denke wenn sie nicht will, dann würde ich auch nix weiter machen. Problem bei mir ist halt eher dieses "sich trauen" bzw. die Initiative ergreifen und sie einfach küssen...im richtigen Moment halt. Da bin ich immer noch der kleine unerfahrene Teenie.... :hammer:
LonesomeCoder hat geschrieben:
Montag 11. November 2019, 00:02

Je hübscher der neue Interessent, desto wahrscheinlicher ist es, dass der vorhandene Partner "vergessen" wird. Je unattraktiver, desto wahrscheinlicher, dass sogar ein Partner für eine Ablehn-Argument erfunden wird.
ist leider bei vielen Frauen Realität...

wenn dann plötzlich ein großer Schönling auftaucht, der auch noch gut flirten kann, sehr humorvoll und charmant ist usw... gibt es halt schon die ein oder andere Frau die dann schwach wird...
Das nennt sich Evolutionsbiologie und ist ganz normal. Aber kann man nicht generalisieren und ich will auch keiner Frau da etwas unterstellen...
Ich rede da nicht von Filmen, sondern vom echten Leben, da ich ja keine AB bin, sondern nur verstehen möchte, was in meinem AB Freund vorgehen könnte. Was für mich so einfach scheint und für ihn so unüberwindbar.

Und zum Thema „wenn ein schönerEr kommt, dann gewinnt er“: ich glaube, das ist ein Irrtum. Ich habe mich in meinem Leben nicht unbedingt so entschieden. Und tue es heute noch weniger. Wenn der andere mein Herz berührt (und das passiert nicht so einfach) kann kommen wer will, Schönheit lässt mich da kalt. Vielleicht wird die Zurückhaltung auch als Desinteresse gewertet und deshalb steigt die Frau aus.

Benutzeravatar
Obelix
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 236
Registriert: Freitag 23. August 2019, 19:10
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: München

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Obelix » Montag 11. November 2019, 11:58

annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 18:24
würdest ihr von euch sagen, ihr seid bisher nie einem Menschen begegnet, der euren Ansprüchen gerecht wurde? Sucht ihr nach der perfekten, großen Liebe oder würdet ihr euch auch auf etwas einlassen und schauen, was daraus wird?
Ich bin durchaus schon Frauen begegnet, mit denen ich mir etwas hätte vorstellen können. Nur waren die dummerweise schon vergeben, und damit für mich tabu. :crybaby:
annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 20:33
cama hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 19:42
Ich meinte jetzt konkret das mit dem 'ausprobieren wie jemand küsst'. Du warst also irgendwo und hast jemandem, den du schon kürzer oder länger kanntest, einen intensiveren Blick zugeworfen, und dann...? Bist du auf denjenigen zugegangen, hast ihn am Kragen gepackt und geküßt, Widerstand war zwecklos? :lol:
Ich bin nicht absichtlich begriffsstutzig, ich versteh's wirklich nicht.
Was dieses 'offen für Begegnungen sein' damit zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht. Ich lerne vermutlich jedes Jahr hundert neue Leute kennen, als junge Frau eher noch mehr, aber eine Beziehung/Knutscherei/was weiß ich hat sich nicht öfter ergeben als, na, siehe mein Post oben.
Egal wie und wer von beiden den Anfang macht, irgendwann steht man einfach beim Reden und Flirten näher beieinander und dann kann es sein, dass man sich küsst. Wenn der andere das nicht will, merkt man das doch sowieso schon an der Körpersprache.
Mir geht es da ähnlich wie cama. Ich habe einfach nicht diesen "Instinkt", der dafür sorgt, dass man sich immer näher kommt. Bzw. viel zu große Hemmungen, mal eben "den Anfang zu machen" und zu flirten.
Es gab zwar schon hier und da Frauen, die sich an mich herangemacht haben, aber die meisten davon waren zu subtil, so dass ich es gar nicht gemerkt habe - und hinterher boshafte E-Mails bekommen habe, warum ich sie so kalt abserviert hätte :oops: :roll: . Bei einer habe ich es dann geschnallt, aber die war wiederum so nervig und aufdringlich (und nebenher überhaupt nicht mein Typ), dass ich sie nur noch abgewimmelt habe.
''Life's a happy song, when there's someone by your side to sing along.'' - The Muppets

Benutzeravatar
yes_or_no
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 40
Registriert: Samstag 12. Oktober 2019, 23:08
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von yes_or_no » Montag 11. November 2019, 12:11

Ansprüche stellen ist finde ich fair, ehrlich, selbstbewusst, selbstverständlich (sollte es zumindest sein).

Was zum Problem wird ist eher, wenn man sich vor der Realität verschließt, aus Angst vor Veränderung oder aus Berechnung oder Angst davor, mehr zu geben als man zurückbekommt. (Wenn man sich sehr zurücklehnt in der Kennenlernphase und erst will, dass der andere es sagt, ehe man auch nur ein winziges Zeichen an Bedürftigkeit durchschimmern lässt). << sowas hängt bestimmt stark mit Problemen zusammen, die man hat oder die man noch nicht verarbeitet hat.
Oder wenn man den ODB oder Ex auf ein Podest hebt und andere Männer dann sich mit dieser geschönten Version messen sollen. Hier ist einfach keine echte Bereitschaft vorhanden.

Klar, hochsensible Menschen stellen vielleicht ein paar Ansprüche mehr an die Umstände und scheinbar belanglose Äußerlichkeiten, zb ein laut schnarchender Mann wär für mich eher ungeeignet. Das mag doof und oberflächlich wirken, aber ich wüsst nicht, wie ich neben einem Schnarchhals einschlafen sollte und die Ohrstöpsel klappen bei mir nur eine Nacht, danach in der nächsten Nacht tut es dann weh oder gibt Reibungsstellen. (etc).
Das ist nur ein Beispiel für einen Anspruch oder ein NOGO, wo viele sagen würden, Mensch Mädel, was soll denn das jetzt. Aber MIR ists halt wichtig und anders wüsst ich nicht, wie das toll sein könnte für mich.

Benutzeravatar
Zigg
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 330
Registriert: Montag 9. September 2019, 10:23
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Zigg » Montag 11. November 2019, 12:21

Ich hab meine Ansprüche soweit runter geschraubt, der nächste der mir ein Butterbrot schmieren kann, wird geheiratet! :mrgreen:

Ne, Spass.
Ja, ich habe Ansprüche, obwohl ich immer denke so hoch sind sie nun wirklich nicht.
Kein Alkoholiker, bzw. jemand der sehr viel Alkohol trinkt. Kein gewalttätiger Mensch und kein Prolet bitte.
Dann bitte jemand mit dem ich kommunizieren kann, aber auch zusammen schweigen, ohne dass es unangenehm wird. Jemand, mit dem ich mich auf Augenhöhe begegne und man sich gegenseitig wertschätzt. Irgendwelche Gemeinsamkeiten sollten auch vorhanden sein.
Ach ja, und ich steh auf Intelligenz.

Optisch gibt es schon Präferenzen meinerseits, aber auch hier gilt, der Gesamteindruck muss stimmen.

So, und jetzt geh ich ins Kloster...
R+ P-
P+ R-

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2659
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von knopper » Montag 11. November 2019, 13:46

Nonkonformist hat geschrieben:
Montag 11. November 2019, 11:00
knopper hat geschrieben:
Montag 11. November 2019, 10:50
Wie mag dann erst ein Kuss oder ein berühren sein? Wie fühlt sich das an? Dinge die mein Körper halt absolut nicht kennt, da HC-AB.
Hattest du auch noch nie hugs oder begrüßungs-bussis, etc...?

Wenn eine frau ebentuell zu mehr bereit ist, wird sie dich während den gespräch zum beispiel regelmäßig quasi zufällig berühren, und dich körperlich sehr nah kommen, also den distanz verringern. Da gibt es schon signale.
nö habe ich noch nie so erlebt. Ok Abschiedsbussi gab es bisher ganze 2!
Auf die Wange halt...aber das war das höchste der Gefühle. :D

annalilaea hat geschrieben:
Montag 11. November 2019, 11:50

Ich rede da nicht von Filmen, sondern vom echten Leben, da ich ja keine AB bin, sondern nur verstehen möchte, was in meinem AB Freund vorgehen könnte. Was für mich so einfach scheint und für ihn so unüberwindbar.
hm verstehe... ja da bist du als Normalo nicht allein, also das mit diesem verstehen...
ich meine klar, wenn man es bereits von der Jugend an kennt, also da den 1. Kuss, die 1. Liebe usw... hatte ist es sehr schwer sich wirklich in einen AB hineinzuversetzen, da diese Dinge für einen selber halt völlig normal sind.

Daher gibt es ja auch sowas für viele gar nicht, also AB's. Das Phänomen ist quasi nicht existent. Hat denn dein Bekannter / Freund dir gesagt, dass er AB ist?
Zuletzt geändert von knopper am Montag 11. November 2019, 14:09, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 28 Gäste