Hohe Ansprüche?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
annalilaea
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 2. November 2019, 18:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Hohe Ansprüche?

Beitrag von annalilaea » Sonntag 10. November 2019, 18:24

Liebe ABs,
würdest ihr von euch sagen, ihr seid bisher nie einem Menschen begegnet, der euren Ansprüchen gerecht wurde? Sucht ihr nach der perfekten, großen Liebe oder würdet ihr euch auch auf etwas einlassen und schauen, was daraus wird?

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 7205
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 10. November 2019, 18:34

annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 18:24
Liebe ABs,
würdest ihr von euch sagen, ihr seid bisher nie einem Menschen begegnet, der euren Ansprüchen gerecht wurde? Sucht ihr nach der perfekten, großen Liebe oder würdet ihr euch auch auf etwas einlassen und schauen, was daraus wird?
Es soll zumindestens gefühlsmäßig stimmen; ohne das geht bei mir gar nichts.
Das passiert bei mir nicht so ganz häufig.
Wann bei mir keine tiefe gefühle im spiel sind, wird nichts laufen.
Mit eine frau die mir wenig bedeutet würde ich nichts anfangen, egal wie sehr sie mich ebentuell will.

Meine OdBs hatten ecken, kanten, macken.
Perfektion gibt es nicht und ich frage nicht darum.
Habe es ja auch selbst nicht zu bieten.

Aber lebensstil und wünschvorstellungen sollen ausreichend kompatibel sein um eine chance zu haben.
Zumindestens mit meinen 15 OdBs hätte ich es gerne mal versucht...
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

annalilaea
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 2. November 2019, 18:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von annalilaea » Sonntag 10. November 2019, 18:40

Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 18:34
annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 18:24
Liebe ABs,
würdest ihr von euch sagen, ihr seid bisher nie einem Menschen begegnet, der euren Ansprüchen gerecht wurde? Sucht ihr nach der perfekten, großen Liebe oder würdet ihr euch auch auf etwas einlassen und schauen, was daraus wird?
Es soll zumindestens gefühlsmäßig stimmen; ohne das geht bei mir gar nichts.
Das passiert bei mir nicht so ganz häufig.
Wann bei mir keine tiefe gefühle im spiel sind, wird nichts laufen.
Mit eine frau die mir wenig bedeutet würde ich nichts anfangen, egal wie sehr sie mich ebentuell will.

Meine OdBs hatten ecken, kanten, macken.
Perfektion gibt es nicht und ich frage nicht darum.
Habe es ja auch selbst nicht zu bieten.

Aber lebensstil und wünschvorstellungen sollen ausreichend kompatibel sein um eine chance zu haben.
Zumindestens mit meinen 15 OdBs hätte ich es gerne mal versucht...
Ich fand es als ich jünger war durchaus interessant, einfach auszuprobieren, wie jemand küsst oder hatte auch kürzere Beziehungen ohne wirklich verliebt zu sein. Meistens hat sich daraus wieder etwas anderes ergeben oder ich habe etwas über mich gelernt. Auf den Traumprinzen zu warten, kam mir nicht in den Sinn ...

Kekskrümel
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2019, 16:13
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Kekskrümel » Sonntag 10. November 2019, 18:55

annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 18:24
Liebe ABs,
würdest ihr von euch sagen, ihr seid bisher nie einem Menschen begegnet, der euren Ansprüchen gerecht wurde? Sucht ihr nach der perfekten, großen Liebe oder würdet ihr euch auch auf etwas einlassen und schauen, was daraus wird?
Interessante Frage, darüber denke ich auch des öfteren nach.
Ich hatte bisher zwei relativ kurze Beziehungen. Bei der ersten war es schon so, dass er "meinen Ansprüchen gerecht wurde". Aber als wir uns dann besser kennen lernten, merkte ich aber schnell, dass er zum Klammern neigt, etwas, was für mich ein absolutes No-Go ist. Insbesondere, wenn es dann sogar in die Richtung Kontrollieren geht.
Bei meiner zweiten Beziehung hat es vermutlich hauptsächlich daran gelegen, dass wir völlig unterschiedliche Ziele und Hobbies hatten. Wir wussten, als die erste Verliebtheitsphase abflaute, relativ wenig miteinander anzufangen.
In der Zeit dazwischen und danach habe ich bisher noch niemanden kennen gelernt, der meinen Anforderungen entspricht, und ich seinen.
Und ja, ich bin auch einer von denen, die verliebt sein möchten, bevor sie mit jemandem etwas anfangen. "Große Liebe" ist vielleicht etwas zu viel gesagt, aber ich möchte, das der andere meinem Typ entspricht und dass es funkt.

Benutzeravatar
Egil
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 147
Registriert: Donnerstag 15. Februar 2018, 20:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Egil » Sonntag 10. November 2019, 18:58

Ich bin mittlerweile so weit, dass ich potentielle Partnerinnen auch dann in Betracht ziehe, wenn sie weniger als 2 eigentliche K.O.-Kriterien erfüllen. Dabei finde ich meine Ansprüche eigentlich gar nicht so extrem.
I don't care too much for the money, and money can't buy me love,
Can't buy me love, no no no.

annalilaea
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 2. November 2019, 18:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von annalilaea » Sonntag 10. November 2019, 19:16

Egil hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 18:58
Ich bin mittlerweile so weit, dass ich potentielle Partnerinnen auch dann in Betracht ziehe, wenn sie weniger als 2 eigentliche K.O.-Kriterien erfüllen. Dabei finde ich meine Ansprüche eigentlich gar nicht so extrem.
Ja, das klingt oft so nüchtern, k.o. Kriterien oder OdB. Als liessen sich Gefühle berechnen. Vielleicht ist das ein Problem, überhaupt solche Kriterien aufzustellen. Ich bin nach einer sehr langen Beziehung lustigerweise in einer fast AB Situation und ich merke, dass ich bei solchen Dating Apps auch so streng beurteile. Aber im richtigen Leben verliebe ich mich dann tatsächlich in jemanden, der vielen Kriterien gar nicht gerecht wird, der mir aber ständig ein Lächeln entlockt.

Benutzeravatar
cama
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 409
Registriert: Montag 31. Oktober 2016, 10:13
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von cama » Sonntag 10. November 2019, 19:17

Doch, ich hab schon ab und zu Männer getroffen, die meinen Ansprüchen gerecht geworden wären. Meistens hab ich jemanden über Freunde kennengelernt, oder bei irgendeiner Veranstaltung. Allerdings wurde ich deren Ansprüchen nicht gerecht.
Als ich die Möglichkeit hatte, mich auf Sex ohne Beziehung einzulassen, hab ich das gemacht. Alle Beziehungen, die ich haben konnte, bin ich eingegangen.

Ich kann also zurückschauen auf
-einmal Urlaubs...fummeln? Wie nennt man sowas? :lol: (da war ich 16)
-einen Exfreund (da war ich 20)
-einen zwanzig Jahre älteren Arbeitskollegen, der einen anderen Kollegen vorgeschickt hat, um mich auf ein Date einzuladen (das habe ich abgelehnt, da war ich 21)
-F***verhältnis mit zeitlich seeehr weit auseinanderliegenden Treffen, mehrere Monate jeweils (von 22-24)
-einen ONS (ca. 24)
-einen möglichen zweiten ONS, allerdings habe ich den jungen Mann dann doch ins Auto gesetzt und heimgefahren, anstatt ihn mit zu mir zu nehmen (24, ein ONS reicht mir, das gibt mir nichts)
-19 Jahre Beziehung mit meinem Mann (von kurz vor meinem 25. Geburtstag bis hoffentlich noch lange, bin jetzt 44)
-eine Frage nach meiner Telefonnummer, die so verklausuliert vorgebracht wurde, daß ich erst eine Woche später draufgekommen bin, was der wollte (mit 40)

Was möchtest du durch deine Frage genau erfahren? Richtig abgelehnt habe ich in den letzten 30 Jahren zwei Männer, außer, man zählt den mit der Telefonnummer, aber das habe ich einfach nicht rechtzeitig kapiert, mal abgesehen davon, daß ich verheiratet bin und treu bleiben möchte.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."-Alexander von Humboldt zugeschrieben

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 7205
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 10. November 2019, 19:20

annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 18:40
Ich fand es als ich jünger war durchaus interessant, einfach auszuprobieren, wie jemand küsst oder hatte auch kürzere Beziehungen ohne wirklich verliebt zu sein. Meistens hat sich daraus wieder etwas anderes ergeben oder ich habe etwas über mich gelernt. Auf den Traumprinzen zu warten, kam mir nicht in den Sinn ...
Ich bin demisexuell - was für mich bedeutet das ich zuerst tiefere gefühle haben müß um berührungen zu genießen. Einseitige vereherinnen sind auch mal recht körperlich an mich rann gegangen, und das war mir sehr unangenehm; ich habe das auch abgeblockt.

Ich hatte nie einen sturm und drang periode während meinen pubertät, ist mir auch beim weitesten nicht in den sinn gekommen. Küssen etc als leere erfahrungen haben mich nie interessiert, genau so wenig wie sex wegen den sex oder beziehungen wegen beziehungen.
Habe auch nicht das gefühl da irgendwas wichtiges verpasst zu haben.
Bin ich nicht verliebt, bleibt es maximal bei hugs und bussis.

Wann ich mich verliebe will ich diese eine frau, und sonnst will ich gar nichts.

Das war so wann ich sieben war, das war so wann ich fünfzehn war, das war so wann ich fünfundzwanzig war, und das ist immer noch so...
Zuletzt geändert von Nonkonformist am Sonntag 10. November 2019, 19:24, insgesamt 1-mal geändert.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
cama
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 409
Registriert: Montag 31. Oktober 2016, 10:13
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von cama » Sonntag 10. November 2019, 19:22

annalilaea schrieb:
Ich fand es als ich jünger war durchaus interessant, einfach auszuprobieren, wie jemand küsst oder hatte auch kürzere Beziehungen ohne wirklich verliebt zu sein. Meistens hat sich daraus wieder etwas anderes ergeben oder ich habe etwas über mich gelernt. Auf den Traumprinzen zu warten, kam mir nicht in den Sinn ...
Ich hätte das durchaus auch interessant gefunden, mal was auszuprobieren. Ich frag mich nur bis heute, wie man jemanden findet, der da mitmacht, statt sofort dankend abzulehnen? Traumprinzenvorstellungen hatte ich nie.

Also erklär mal, und schreib nicht, das ergibt sich einfach. Das tut es nämlich nicht.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."-Alexander von Humboldt zugeschrieben

annalilaea
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 2. November 2019, 18:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von annalilaea » Sonntag 10. November 2019, 19:34

cama hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 19:22
annalilaea schrieb:
Ich fand es als ich jünger war durchaus interessant, einfach auszuprobieren, wie jemand küsst oder hatte auch kürzere Beziehungen ohne wirklich verliebt zu sein. Meistens hat sich daraus wieder etwas anderes ergeben oder ich habe etwas über mich gelernt. Auf den Traumprinzen zu warten, kam mir nicht in den Sinn ...
Ich hätte das durchaus auch interessant gefunden, mal was auszuprobieren. Ich frag mich nur bis heute, wie man jemanden findet, der da mitmacht, statt sofort dankend abzulehnen? Traumprinzenvorstellungen hatte ich nie.

Also erklär mal, und schreib nicht, das ergibt sich einfach. Das tut es nämlich nicht.
Also zwischen 16 und 26 brauchte es tatsächlich nicht viel mehr als einen intensiveren Blick um jemanden kennen zu lernen. Mit 39 ist das vielleicht etwas anders, aber wenn man versucht, die Sache nicht so ernst zu nehmen und offen für Begegnungen ist, dürfte es auch nicht so schwer sein.

annalilaea
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 2. November 2019, 18:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von annalilaea » Sonntag 10. November 2019, 19:36

Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 19:20
annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 18:40
Ich fand es als ich jünger war durchaus interessant, einfach auszuprobieren, wie jemand küsst oder hatte auch kürzere Beziehungen ohne wirklich verliebt zu sein. Meistens hat sich daraus wieder etwas anderes ergeben oder ich habe etwas über mich gelernt. Auf den Traumprinzen zu warten, kam mir nicht in den Sinn ...
Ich bin demisexuell - was für mich bedeutet das ich zuerst tiefere gefühle haben müß um berührungen zu genießen. Einseitige vereherinnen sind auch mal recht körperlich an mich rann gegangen, und das war mir sehr unangenehm; ich habe das auch abgeblockt.

Ich hatte nie einen sturm und drang periode während meinen pubertät, ist mir auch beim weitesten nicht in den sinn gekommen. Küssen etc als leere erfahrungen haben mich nie interessiert, genau so wenig wie sex wegen den sex oder beziehungen wegen beziehungen.
Habe auch nicht das gefühl da irgendwas wichtiges verpasst zu haben.
Bin ich nicht verliebt, bleibt es maximal bei hugs und bussis.

Wann ich mich verliebe will ich diese eine frau, und sonnst will ich gar nichts.

Das war so wann ich sieben war, das war so wann ich fünfzehn war, das war so wann ich fünfundzwanzig war, und das ist immer noch so...
Deine Haltung ist auf eine Art ja auch sehr konsequent. Und du scheinst ja nicht so darunter zu leiden keine Beziehung zu haben. Oder?

Benutzeravatar
cama
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 409
Registriert: Montag 31. Oktober 2016, 10:13
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von cama » Sonntag 10. November 2019, 19:42

annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 19:34
cama hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 19:22
annalilaea schrieb:
Ich fand es als ich jünger war durchaus interessant, einfach auszuprobieren, wie jemand küsst oder hatte auch kürzere Beziehungen ohne wirklich verliebt zu sein. Meistens hat sich daraus wieder etwas anderes ergeben oder ich habe etwas über mich gelernt. Auf den Traumprinzen zu warten, kam mir nicht in den Sinn ...
Ich hätte das durchaus auch interessant gefunden, mal was auszuprobieren. Ich frag mich nur bis heute, wie man jemanden findet, der da mitmacht, statt sofort dankend abzulehnen? Traumprinzenvorstellungen hatte ich nie.

Also erklär mal, und schreib nicht, das ergibt sich einfach. Das tut es nämlich nicht.
Also zwischen 16 und 26 brauchte es tatsächlich nicht viel mehr als einen intensiveren Blick um jemanden kennen zu lernen. Mit 39 ist das vielleicht etwas anders, aber wenn man versucht, die Sache nicht so ernst zu nehmen und offen für Begegnungen ist, dürfte es auch nicht so schwer sein.
Ich meinte jetzt konkret das mit dem 'ausprobieren wie jemand küsst'. Du warst also irgendwo und hast jemandem, den du schon kürzer oder länger kanntest, einen intensiveren Blick zugeworfen, und dann...? Bist du auf denjenigen zugegangen, hast ihn am Kragen gepackt und geküßt, Widerstand war zwecklos? :lol:
Ich bin nicht absichtlich begriffsstutzig, ich versteh's wirklich nicht.
Was dieses 'offen für Begegnungen sein' damit zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht. Ich lerne vermutlich jedes Jahr hundert neue Leute kennen, als junge Frau eher noch mehr, aber eine Beziehung/Knutscherei/was weiß ich hat sich nicht öfter ergeben als, na, siehe mein Post oben.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."-Alexander von Humboldt zugeschrieben

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 7205
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 10. November 2019, 19:45

annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 19:36
Deine Haltung ist auf eine Art ja auch sehr konsequent. Und du scheinst ja nicht so darunter zu leiden keine Beziehung zu haben. Oder?
Mir fehlt meinen letzten mega-OdB immer noch sehr.

Aber des weiteren?
Wann ich nicht verliebt bin, interessieren beziehungen mich nicht und bin ich auch nicht auf partnersuche.
Hätte momentan auch wenig bock drauf mich neu zu verlieben.

Hatte wärhend lebenszeiten aber insgesammt weit über 15 jahren liebeskummer.
Perioden wann ich eine beziehung mit den damals aktuellen Odbs bevorzügt hätte über beziehungslos sein.
Perioden wo ich ziemlich gelitten habe.
Ich wäre auch jetzt eigentlich lieber mit meinen letzten Odb zusammen gewesen.

So einen algemeinen nicht-personsgebundenen beziehungswünsch hatte ich aber noch nie; da hast du recht.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
AB Positiv
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 481
Registriert: Dienstag 19. Januar 2016, 22:46
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von AB Positiv » Sonntag 10. November 2019, 20:06

Habe ich hohe Ansprüche? .. Gute Frage. ... Früher hatte ich die Vorstellung dass sie unbedingt Naturrote Haare haben musste, Sommersprossen und eine Stubsnase und so schlank wie möglich. Vom Charakter her leicht schüchtern, vielleicht sogar etwas verklemmt, damit ich als jemand auftreten konnte der ihr "beibringt" stark und selbstbewusst zu werden. Ich war in meiner Phantasie der Grund, dass aus einer kleinen verschüchterten Maus eine starke selbstbewusste und autarke Frau werden würde. Zudem hatte ich damals die irrige Ansicht dass ich der einzige Mann auf der Welt wäre, der eine Frau richtig behandelt, ihr all das gibt was sie braucht. ...

Dann kamen die ersten zaghaften Konversationen mit Frauen, erste Abfuhren in Form von deutlichen Kommentaren, was Frau wirklich will - mich nicht. Ich lernte daraus, reflektierte, wurde sicherer und geschickter in der Konversation, wusste mit der Zeit worauf es ankam und was Frau so gar nicht lesen wollte. Dann kamen die ersten Rückschläge, die meine Phantasie arg in's wanken brachten, die mir zeigten dass es unaussprechbare Regeln gab die ich befolgen musste, wollte ich erfolgreich Frauen für mich gewinnen. Doch statt sie zu erlernen wurde mir bewusst dass, je mehr ich lernte, nur noch mehr Regeln hinzu kamen.

Ich verzweifelte zusehens. Denn mit einem mal waren es nicht nur Regeln im Umgang mit Frauen, jetzt waren es plötzlich auch Ansprüche die dazu kamen. Für mich teils unüberwindbare Ansprüche, denen ich niemals gerecht würde. Dennoch versuchte ich zunächst mein Bestes, versuchte offen und ehrlich mit meinen Defiziten umzugehen. Doch statt wie erhofft Dankbarkeit und Zuwendung zu bekommen, erhielt ich Ablehnung in jeder erdenklichen Form. Mir wurde irgendwann bewusst dass ich meine eigenen Ansprüche zurückschrauben musste. Und aus der Anfangs angebeteten Traumfrau wurde eine normale, erreichbare Frau. Meine Ansprüche sowie meine Hoffnungen nahmen mit der Zeit weiter ab, während meine Senhsüchte weiter zunahmen.

Es stellte sich irgendwann heraus, dass die Ansprüche der Frauen jedoch nicht abnahmen, sondern eher noch weiter stiegen, während ich meine eigenen weiter herunterschraubte. Half ja alles nichts. Dennoch lernte ich jüngst dass es besser ist irgendwann aufzugeben, weil es keinen Sinn mehr macht etwas hinterher zu laufen was man niemals einholen wird. Denn gewisse Ansprüche der Frauen (mit beiden Beinen im Leben stehen müssen, Job haben plus gesichertes Einkommen, Freunde, Hobbys, etc.) werden immer vorhanden sein. Da half es mir auch nichts (mehr) dass ich meinen Wünsche auf ein Minimum reduzierte und gegen Ende die Frau einfach nur lebendig und möglichst normal bis schlank gebaut sein könnte. ...
Du kannst mir 10 (und mehr) Fragen per PN stellen, wenn Du Interesse hast. Ich werde sie Dir ehrlich und offen beantworten. 8-) Ich liebe es, Fragen zu beantworten und selbst welche zu stellen. :mrgreen:

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 7205
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 10. November 2019, 20:08

cama hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 19:42
Ich meinte jetzt konkret das mit dem 'ausprobieren wie jemand küsst'. Du warst also irgendwo und hast jemandem, den du schon kürzer oder länger kanntest, einen intensiveren Blick zugeworfen, und dann...? Bist du auf denjenigen zugegangen, hast ihn am Kragen gepackt und geküßt, Widerstand war zwecklos? :lol:
Ehh... Ja, das gibt es auch.
Ich hatte mal so einen verehrerin.
I5 jahre, neue klasse, ich kannte niemanden wirklich gut.
Niederländische klassenfete, 1970ern.
Da war der La Bamba kult und pflichtsache.
Ritchie Valens' La Bamba im musikalischen dauerschleife. Alle in einen kreis, zwei in der mitte, die mittels küsschen zurück im kreis müßten; der geküßte müste dann in der mitte, und selbst jemanden küssen. Meist waren das so holperige wangen-bussis.
Sie hat aber direkt auf meinen mund gezielt.
Nur im letzten moment wegdrehen hat verhindert, das ich meinen ungeküßt status verloren hätte.
Zwei, drei versuche gab es.
Ich erinnere mich noch gut, das ich ihren parfum nicht gemocht habe (hübsch war sie weiter schon.)
Später am abend gab es langsameren musik und niemanden hat getanzt.
Sie ist direkt auf mich zu gekommen.
"Komm, seien wir den anderen ein beispiel.", hat sie gemeint.
Mich bei den hand gefasst.
Mich fast mit gewalt aus meinen stuhl hochgezogen, weil sie mit mir engtanzen wollte.
Ich war da zu perplex um wirklich widerstand zu leisten.
Ihren hände waren bereits in meinen nacken wann der musik stoppte.
Nicht nur hatte sie bereits einen freund, er war an der abend der DJ.
Ich bin ihm da sehr dankbar gewesen.
Nachdem er wenige monate später umgezogen ist und die schule verlassen hat, kamen dann direkte liebesgeständnisse.

Meist war das alles subtiler, aber so dreist habe ich es tatsächlich mal erlebt.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Pferdefreundin
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 568
Registriert: Sonntag 4. September 2016, 23:31

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von Pferdefreundin » Sonntag 10. November 2019, 20:15

Weiter sinken kann ich schon gar nicht mehr, wenn man davon reden kann: nicht gewalttätig, kein Alkoholiker, kein Asi, halbwegs vernünftige Umgangsformen

Aber anscheinend ist das schon zu viel verlangt.
Ich trink' Mokka mit 'nem Quokka .

Benutzeravatar
cama
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 409
Registriert: Montag 31. Oktober 2016, 10:13
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von cama » Sonntag 10. November 2019, 20:17

Nonkonformist, danke für die Geschichte aus deiner Jugend. Krasse Sache, soviel Direktheit. Das kann ich mir für mich kaum vorstellen, eigentlich gar nicht. Ich war ja schon jedesmal völlig geknickt, wenn ich jemanden gefragt habe, ob er mit ins Kino will, oder zu Veranstaltung xyz, und die dann immer abgelehnt haben. Zu versuchen, jemanden zu küssen, und er dreht sich weg, da wäre ich damals vermutlich komplett zusammengebrochen vor Scham, Enttäuschung und Frust.

Aber, das direkte Mädchen damals hatte ja trotzdem keinen Erfolg bei dir, obwohl sie sich ziemlich was getraut hat.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."-Alexander von Humboldt zugeschrieben

Benutzeravatar
AB Positiv
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 481
Registriert: Dienstag 19. Januar 2016, 22:46
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von AB Positiv » Sonntag 10. November 2019, 20:20

Pferdefreundin hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 20:15
Weiter sinken kann ich schon gar nicht mehr, wenn man davon reden kann: nicht gewalttätig, kein Alkoholiker, kein Asi, halbwegs vernünftige Umgangsformen

Aber anscheinend ist das schon zu viel verlangt.
Willkommen im Paradies, sage ich mal. :gruebel:
Hier in diesem Forum sind, so denke ich behaupten zu dürfen, 99,9 Prozent aller Männer nicht gewalttätig, können sicher mit Alkohol umgehen (in Maßen), sind kein Assi und bestimmt beherrschen so zirka 50 Prozent - mich ausgeschlossen - vernünftige Umgangsformen. :mrgreen:
Du kannst mir 10 (und mehr) Fragen per PN stellen, wenn Du Interesse hast. Ich werde sie Dir ehrlich und offen beantworten. 8-) Ich liebe es, Fragen zu beantworten und selbst welche zu stellen. :mrgreen:

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12419
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von NBUC » Sonntag 10. November 2019, 20:24

annalilaea hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 18:24
Liebe ABs,
würdest ihr von euch sagen, ihr seid bisher nie einem Menschen begegnet, der euren Ansprüchen gerecht wurde? Sucht ihr nach der perfekten, großen Liebe oder würdet ihr euch auch auf etwas einlassen und schauen, was daraus wird?
Sicher gab es die, wo kämen sonst die OdBs her?!

Aber das Konzept "Einlassen und schauen was wird" ergibt nur dann Sinn, wenn ein Angebot vorliegt, zu dem dann so eine Entscheidung ansteht.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

annalilaea
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 2. November 2019, 18:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Hohe Ansprüche?

Beitrag von annalilaea » Sonntag 10. November 2019, 20:25

Pferdefreundin hat geschrieben:
Sonntag 10. November 2019, 20:15
Weiter sinken kann ich schon gar nicht mehr, wenn man davon reden kann: nicht gewalttätig, kein Alkoholiker, kein Asi, halbwegs vernünftige Umgangsformen

Aber anscheinend ist das schon zu viel verlangt.
Deinen Kommentar verstehe ich gar nicht. Erklär mal bitte.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 23 Gäste