Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6122
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 11. Oktober 2019, 10:10

Thespian hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 18:17
Mobbing macht seine Opfer wehrlos. Mobber treten gerne in Überzahl auf, so dass sich die körperliche Gegenwehr einer Überzahl gegenübersieht. (Das Wort Mobbing ist ja auch ein Deutscher Begriff, augenscheinlich abgeleitet von Mob. Bezieht sich also im Musterfall auf eine Verhaltensstruktur die von mehreren Tätern oder Mitlaufenden geprägt ist. Der engllische Begriff ist bullying.)
Ich war vor dem Mobbing auch leicht wütend zu machen. Wer dann keinen Erfolg mit körperlicher Gegenwehr hat lernt sehr schnell, dass er schwach und hilflos ist.
Das Problem sind die Leute die drumherum stehen. So lange die dem Mobber signalisieren, dass sie ihn stark, cool, lustig oder wasimmer finden wird der weiter machen. Weil er sozial davon profitiert und seinen Status erhöht.
Bei Erwachsenen ist das auch niht anders. An viel zu vielen Stellen in unserer Gesellschaft geht es nur darum andere in irgendwelchen Wettbewerben zu besiegen. No time for losers und so weiter. Wer auf der Strecke bleibt ist egal. Die Rücksichtslosen werden dann befördert. So lange der Typus des rücksichtslosen, schnellen Entscheiders, der Bedenken kleinbrüllt und ohne Rücksicht auf Verluste seine Interessen durchsetzt als "Macher" verehrt wird, wird es so etwas geben.
Viel zu viele Menschen definieren sich nur über irgendwelche Gruppenzugehörigkeiten und nehmen es in Kauf, dass diese Gruppen sich dadurch definieren, dass sie andere ausschließen und unterdrücken.
+1 Oft ist es auch so, dass wenn jemand einen Opfer helfen würde, er oder sie selber zum Opfer werden würde. Und ja, wer was gegen unattraktive Leute mit Nerd-Hobbys hat, der galt als cool und wer gegen solche Leute noch aktiv vorging, sogar als besonders cool.
Nonkonformist hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 07:08
Mob = Crowd
Mobbing ist die gemeinschaft gegen einzelnen personen.
Mobbers agieren selten alleine. Dafür sind sie meist auch zu feige.
In gruppen und gegenüber personen die sich kaum wehren können.

Ich würde nicht von einzelnen personen gemobbt aber von gruppen.
Von alphas und deren betas.
Die meist zum typus kompetetiv, aggressiv, statussüchtig gehört haben.
Keine individualisten aber gruppentieren mit einen starken hang zum hierarchie.
Alphas haben grundsätzlich menschen nicht gemocht, von denen sie nicht offentlich bewundert würden.
Gemobbt würden immer diejenigen, die nicht in die hauptgruppe der alphas reingepasst haben.
Deren eigenen weg gegangen sind.
Andere hobbies, meinungen, lebensstile, kleidungsstil, etc, hatten.
Die anders als die gruppe waren.
Starkeren rebellen, die sich wehren konnten, würden lieber im ruhe gelassen.
Aber nerds und geeks, die sich weniger gut wehren konnten, waren die idealen opfer.
Die nerds und geeks haben an den ganzen populatitäts-wettbewerb nicht teilgenommen, hatten meist auch keinerlei respekt für der hierarchie der gruppe, weil sie aussenseiter waren und nicht brav mitgespielt haben. Und deswegen würden sie auch gehasst.
Ich habe mobbing immer als gruppenzwang verstanden.
Als eine in-group gegen abtrünnigen.
Als eine art andersartigen entweder zu zwingen sich an zu passen oder aus zu stoßen.
Für mich ist mobbing ein soziales phanomän, nicht die aktionen einzelnen personen.
Der kleine bruder von diskrimination, rassismus, genozid.
Der in-group gegenüber andersartigen.

(Es hat bei mir sogar mobber gegeben die indivviduell halbwegs nett waren, aber in der gruppe mitgemobbt haben.)
Genau so ist es. Mobber suchen sich am liebsten Opfer, wo sie keine Angst vor einen Gegenwehr haben müssen. Opfer, die sich wegen einer körperlichen Unterlegenheit und wenig oder keinen Freunden, die sie verteidigen würden, nicht wirklich wehren können. Das ist eine Frage vom können und nicht vom wollen.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Thespian
Ein guter Bekannter
Beiträge: 104
Registriert: Montag 2. September 2019, 21:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: DD

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von Thespian » Freitag 11. Oktober 2019, 19:52

Mobbing geht ja auch oft mit Machtstrukturen einher. Es geht gegen die Neuen, Aussenstehende oder gegen unliebsame Untergebene.
Die wehrlosigkeit des Opfers wird ausgenutzt und verstärkt.
Niemand, erstrecht keine Kinder in der frühen Selbstfindungsphase sollte damit alleine gelassen werden sich wehren zu müssen. Erst recht nicht in einer unübersichtlichen sozialen Situation, konfrontiert mit einem oder mehr Stärkeren.
Den Ruhigen und Zurückhaltenden sollte nie das Gefühl gegeben werden, sie seien selbst schuld.
(Ich weiß, dass du das nicht aussagen willst, aber es steckt drin in der Aussage.)
Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten und sammeln.
Irgendwann ergeben sie alle zusammengenommen einen epischen Roman.
Der ist dann zwar ziemlich schlecht, unlogisch aufgebaut und voller Rechtschreibfehler...
Aber ein Roman.

Online
knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2510
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von knopper » Sonntag 13. Oktober 2019, 04:17

Thespian hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 19:52
Mobbing geht ja auch oft mit Machtstrukturen einher. Es geht gegen die Neuen, Aussenstehende oder gegen unliebsame Untergebene.
Die wehrlosigkeit des Opfers wird ausgenutzt und verstärkt.
letztendlich kommt auch bei sowas das Tier in uns immer wieder zum Vorschein, heißt Machterhaltung, Territoriumsansprüche usw,,,

Was anderes ist ja bspw. die ganze Religion auch nicht. Letztendlich nur Machtausübung über andere, Gebiete und Ressourcen sichern usw....

Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2007
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von Melli » Sonntag 13. Oktober 2019, 15:32

knopper hat geschrieben:
Sonntag 13. Oktober 2019, 04:17
Was anderes ist ja bspw. die ganze Religion auch nicht. Letztendlich nur Machtausübung über andere, Gebiete und Ressourcen sichern usw....
Genau, wir haben den Adelsstand davon überzeugt, daß wir das Sagen haben, nicht sie :hammer:

Die meisten Tiere sind nun deutlich anders als Menschen. Das können die sich gar nicht so recht vorstellen. Ok, das sind auch die schwierigeren Übungen :oops:

Wenn schon, dann kommt eher der Menschenaffe im Menschen manchmal zu sehr durch. Das halten manche immer noch für die gute alte Zeit :lach:


PS: Was das Mobbing anging, so habe ich mich sehr wohl gewehrt. Und zwar in schockierender Weise heftig. Das war zu viel für deren Nerven. Von wegen "Krieg" und so. Da sind die falschen "Tiere" aneinandergeraten 🙀

Online
knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2510
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von knopper » Sonntag 13. Oktober 2019, 17:01

Melli hat geschrieben:
Sonntag 13. Oktober 2019, 15:32

PS: Was das Mobbing anging, so habe ich mich sehr wohl gewehrt. Und zwar in schockierender Weise heftig. Das war zu viel für deren Nerven. Von wegen "Krieg" und so. Da sind die falschen "Tiere" aneinandergeraten 🙀
so was gibt es auch ja.
Und mit Religion + Territorialverhalten meine ich bspw. so was wie die Kreuzzüge damals. Es ging letztendlich nur um Macht und Besitz, bzw. "Land sichern".

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12312
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von NBUC » Sonntag 13. Oktober 2019, 17:46

knopper hat geschrieben:
Sonntag 13. Oktober 2019, 17:01
Melli hat geschrieben:
Sonntag 13. Oktober 2019, 15:32

PS: Was das Mobbing anging, so habe ich mich sehr wohl gewehrt. Und zwar in schockierender Weise heftig. Das war zu viel für deren Nerven. Von wegen "Krieg" und so. Da sind die falschen "Tiere" aneinandergeraten 🙀
so was gibt es auch ja.
Und mit Religion + Territorialverhalten meine ich bspw. so was wie die Kreuzzüge damals. Es ging letztendlich nur um Macht und Besitz, bzw. "Land sichern".
Wenn, vor allem dann schon die islamische Invasion in die Gegend dort.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bonbon, knopper, patrick1506, Talbot, Winternigh und 46 Gäste