Neuer Job. Unterschiedliche Firmenkultur, Angst "aufzufliegen"?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

fredstiller
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 716
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Neuer Job. Unterschiedliche Firmenkultur, Angst "aufzufliegen"?

Beitrag von fredstiller » Donnerstag 12. September 2019, 00:06

Calliandra hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 15:35
Dieses "Und keinen AB" ist deine Interpretation.
Sie hat mich klar älter eingeschätzt als ich bin (das passiert mir nicht allzu oft) - und vor allem auch einige Jahre älter als sie selbst.

Wenn sie Interesse an mir hat, dann sicher nicht wegen meiner grauen Haare / Geheimratsrecken / beginnenden Glatze / Falten und Augenringe oder was weiss ich warum sie mich älter geschätzt hat. Sondern aufgrund der Attribute, die damit assoziiert werden: Erfahrung, Souveränität, gegebenenfalls auch Wohlstand.

Ich lege das aber - abgesehen von neutral-freundlichem Umgang - aber gedanklich ohnehin erstmal ein paar Monate auf Eis, und unternehme da nichts.

Benutzeravatar
Hanuta
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 335
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Neuer Job. Unterschiedliche Firmenkultur, Angst "aufzufliegen"?

Beitrag von Hanuta » Donnerstag 12. September 2019, 00:12

fredstiller hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 00:06
Calliandra hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 15:35
Dieses "Und keinen AB" ist deine Interpretation.
Sie hat mich klar älter eingeschätzt als ich bin (das passiert mir nicht allzu oft) - und vor allem auch einige Jahre älter als sie selbst.

Wenn sie Interesse an mir hat, dann sicher nicht wegen meiner grauen Haare / Geheimratsrecken / beginnenden Glatze / Falten und Augenringe oder was weiss ich warum sie mich älter geschätzt hat. Sondern aufgrund der Attribute, die damit assoziiert werden: Erfahrung, Souveränität, gegebenenfalls auch Wohlstand.

Ich lege das aber - abgesehen von neutral-freundlichem Umgang - aber gedanklich ohnehin erstmal ein paar Monate auf Eis, und unternehme da nichts.
Ist das nicht völlig egal wegen was sie dich attraktiv findet, solange sie dich eben attraktiv findet?
Bei der Körpergröße ist das doch auch so. Frauen finden den Kerl sicherlich nicht wegen der Körpergröße an sich attraktiv, sondern das womit man die Körpergröße assoziiert.

fredstiller
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 716
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Neuer Job. Unterschiedliche Firmenkultur, Angst "aufzufliegen"?

Beitrag von fredstiller » Donnerstag 12. September 2019, 00:48

Hanuta hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 00:12
Ist das nicht völlig egal wegen was sie dich attraktiv findet, solange sie dich eben attraktiv findet?
Bei der Körpergröße ist das doch auch so. Frauen finden den Kerl sicherlich nicht wegen der Körpergröße an sich attraktiv, sondern das womit man die Körpergröße assoziiert.
Prinzipiell ist es mir egal.
Nur dass ich ja tatsächlich einigermassen gross bin, aber nicht erfahren oder souverän mit Frauen.


Ist schwierig zu beschreiben, weil wirklich nur so kleine unwillkürliche Reaktionen in Anwesenheit Dritter, aber:
Das mit dem Alter war übrigens so ein kleiner Aha-Moment, wieso ich drauf kam:

Erstens klang es verdächtig "interessiert", also sie mich nach meinem Alter fragte. Mehr als nur so belanglos smalltalk-mässig. Zweitens hat sie ob meiner Angabe dann auch verdächtig "verschluckt" reagiert.

Zugegeben: das drehte sich dann vermutlich um, weil ich dann erstens wohl auch eine Spur zu interessiert fragen musste, wie alt sie ist. Und ich sie anfangs auch erheblich jünger geschätzt hätte (man sieht's bei genauerem Hingucken dann doch, aber sie schminkt sich wohl sehr effektiv).

Kurz: Man könnte fast sagen: Unser "gegenseitig geschätzter" Altersunterschied (sie meines, ich ihres) von knapp 15 Jahren ist da im gegenseitigen verbalen Outing kurzerhand auf tatsächliche ein bis zwei Jahre Differenz zusammengeschrumpft. Ich denke, mindestens eine Person (aber womöglich auch mehr als nur eine) hat sich darauf wohl innerlich gedacht "Ups ...aber hmmm... klingt ja gar nicht so schlecht".

:mrgreen:

TheHoff
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 260
Registriert: Donnerstag 4. Juli 2019, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Neuer Job. Unterschiedliche Firmenkultur, Angst "aufzufliegen"?

Beitrag von TheHoff » Donnerstag 12. September 2019, 08:03

fredstiller hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 00:48
Erstens klang es verdächtig "interessiert", also sie mich nach meinem Alter fragte. Mehr als nur so belanglos smalltalk-mässig. Zweitens hat sie ob meiner Angabe dann auch verdächtig "verschluckt" reagiert.
Ihr war es sicher unangenehm, dich so viel älter zu schätzen. Frauen sind da ja empfindlicher als Männer. Das ist ihnen aber oft nicht bewusst, dass vielen von uns das nicht so viel ausmacht.

Es kann durchaus sein, dass sie jetzt denkt, du bist sauer auf sie.

Benutzeravatar
Hanuta
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 335
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Neuer Job. Unterschiedliche Firmenkultur, Angst "aufzufliegen"?

Beitrag von Hanuta » Donnerstag 12. September 2019, 13:37

fredstiller hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 00:48
Hanuta hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 00:12
Ist das nicht völlig egal wegen was sie dich attraktiv findet, solange sie dich eben attraktiv findet?
Bei der Körpergröße ist das doch auch so. Frauen finden den Kerl sicherlich nicht wegen der Körpergröße an sich attraktiv, sondern das womit man die Körpergröße assoziiert.
Prinzipiell ist es mir egal.
Nur dass ich ja tatsächlich einigermassen gross bin, aber nicht erfahren oder souverän mit Frauen.


Ist schwierig zu beschreiben, weil wirklich nur so kleine unwillkürliche Reaktionen in Anwesenheit Dritter, aber:
Das mit dem Alter war übrigens so ein kleiner Aha-Moment, wieso ich drauf kam:

Erstens klang es verdächtig "interessiert", also sie mich nach meinem Alter fragte. Mehr als nur so belanglos smalltalk-mässig. Zweitens hat sie ob meiner Angabe dann auch verdächtig "verschluckt" reagiert.

Zugegeben: das drehte sich dann vermutlich um, weil ich dann erstens wohl auch eine Spur zu interessiert fragen musste, wie alt sie ist. Und ich sie anfangs auch erheblich jünger geschätzt hätte (man sieht's bei genauerem Hingucken dann doch, aber sie schminkt sich wohl sehr effektiv).

Kurz: Man könnte fast sagen: Unser "gegenseitig geschätzter" Altersunterschied (sie meines, ich ihres) von knapp 15 Jahren ist da im gegenseitigen verbalen Outing kurzerhand auf tatsächliche ein bis zwei Jahre Differenz zusammengeschrumpft. Ich denke, mindestens eine Person (aber womöglich auch mehr als nur eine) hat sich darauf wohl innerlich gedacht "Ups ...aber hmmm... klingt ja gar nicht so schlecht".

:mrgreen:
Hm, meinst du nicht, du überanalysierst die Situation ein wenig zu sehr?
Ich denke es hat sie schon ein wenig fasziniert, dass sie sich bei deinem Alter ein wenig verschätzt hat und es ihr daher vielleicht ein wenig unangenehm war, aber da auf Interesse zu schließen halte ich doch für ein wenig weit hergeholt.
Zumindest fällt sowas meinem Verständnis nach auch noch gerade so in die Kategorie Smalltalk, da ich doch öfters solche Gespräche habe und mir auch nie mehr dabei dachte.

fredstiller
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 716
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Neuer Job. Unterschiedliche Firmenkultur, Angst "aufzufliegen"?

Beitrag von fredstiller » Donnerstag 12. September 2019, 20:52

Gut, die Reaktion mag dem geschuldet sein, dass es ihr unangenehm war. Allerdings sind Männer da ja nicht so sensibel, wenn sie älter geschätzt werden. Aber ich habe immer noch nicht das Gefühl, dass das nur Small-Talk war. Sondern eher ein Deckmantel. Ich sag das nicht wegen dem Gesprächsinhalt - sondern eher dem Kontext und nonverbalen Signalen.

Dafür, dass wir in unterschiedlichen Abteilungen arbeiten, scheint ja sie auch sonst auffällig oft meine Gesellschaft zu suchen, mich anzusprechen, fragen, was ich privat mache, etc.

Benutzeravatar
Hanuta
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 335
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Neuer Job. Unterschiedliche Firmenkultur, Angst "aufzufliegen"?

Beitrag von Hanuta » Donnerstag 12. September 2019, 21:56

fredstiller hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 20:52
Gut, die Reaktion mag dem geschuldet sein, dass es ihr unangenehm war. Allerdings sind Männer da ja nicht so sensibel, wenn sie älter geschätzt werden. Aber ich habe immer noch nicht das Gefühl, dass das nur Small-Talk war. Sondern eher ein Deckmantel. Ich sag das nicht wegen dem Gesprächsinhalt - sondern eher dem Kontext und nonverbalen Signalen.

Dafür, dass wir in unterschiedlichen Abteilungen arbeiten, scheint ja sie auch sonst auffällig oft meine Gesellschaft zu suchen, mich anzusprechen, fragen, was ich privat mache, etc.
Gut solche Details kennen wir natürlich nicht. Wenn sie dich wirklich oft anspricht, um Fragen zu stellen, die sie eigentlich nicht stellen müsste und dich auch viel über dein Privatleben fragt, dann könnte es schon gut möglich sein, dass sie ein gewisses Interesse hat.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: alex321, Bing [Bot], Catbert, Google [Bot], Talbot und 36 Gäste