Freundin distanziert sich

Auch mit einem Partner sind nicht alle Fragen geklärt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Benutzeravatar
Arsonist
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 376
Registriert: Sonntag 14. Februar 2016, 15:48
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: vergeben.

Freundin distanziert sich

Beitrag von Arsonist » Freitag 17. Mai 2019, 14:47

Weil es meine erste Beziehung ist, schreibe ich hier mal einfach rein. Vielleicht haben es einige von euch schon miterlebt. Wir kennen uns erst richtig seit zwei Monaten, sind gerade mal 1,5 Monate offiziell "zusammen". Das ist eigentlich sehr kurz und mir ist klar dass man erstmal schauen muss ob man überhaupt zusammenpasst und nicht aus jeder Beziehung was wird. Jetzt ist es so dass wir zwar nicht bei allem einer Meinung sind, aber einen ernsthaften Streit gab es auch noch nicht. Zwar leben wir in der gleichen Stadt, aber wohnen von Tür zu Tür mit den Öffis ca. 45 Minuten bis 1h Fahrzeit auseinander. Daher sehen wir uns nur am Wochenende was für mich auch in Ordnung ist weil ich auch gerne meinen Raum für mich habe.

Nun habe ich das Gefühl dass sie sich in letzter Zeit immer mehr von mir distanziert. Zum Beispiel bin immer ich es der sich bei ihr meldet. Sie zeigt da keine Initiative mehr, das war mal anders. Wir haben uns zum Beispiel gestern (auf meine Initiative) Abends zum Essen getroffen. Ich hatte das Gefühl dass ich da eine Kumpeline getroffen hätte. Da gab es nur eine Umarmung zur Begrüßung, noch nicht einmal einen Kuss. Das gleiche bei der Verabschiedung. Hab sie gefragt ob sie das Wochenende zu mir kommen möchte oder umgekehrt, ihre Antwort war da dass sie noch nicht weiß. Obwohl ich weiß dass sie auch nichts vor hat.

Um ehrlich zu sein habe ich das Verhalten noch nicht bei ihr angesprochen, sie ist auch nicht zickig, pampig oder so. Aber trotzdem finde ich es einfach ziemlich distanziert, was ich auch "belegen" kann da sie einfach keine Initiative zeigt und es mal anders war. Ich kann mir auch nicht vorstellen dass ich sie irgendwie schlecht behandelt habe. Sie hat sich auch nicht bei mir beschwert.

Gibts Meinungen/Erfahrungen dazu?

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1348
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Freundin distanziert sich

Beitrag von Volta » Freitag 17. Mai 2019, 14:48

Arsonist hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 14:47
Wir haben uns zum Beispiel gestern (auf meine Initiative) Abends zum Essen getroffen. Ich hatte das Gefühl dass ich da eine Kumpeline getroffen hätte. Da gab es nur eine Umarmung zur Begrüßung, noch nicht einmal einen Kuss. Das gleiche bei der Verabschiedung. Hab sie gefragt ob sie das Wochenende zu mir kommen möchte oder umgekehrt, ihre Antwort war da dass sie noch nicht weiß. Obwohl ich weiß dass sie auch nichts vor hat.
Das hört sich nicht gut an :(

Radioactivman
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 514
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Freundin distanziert sich

Beitrag von Radioactivman » Freitag 17. Mai 2019, 15:31

Das hört sich wirklich merkwürdig an.
Vielleicht hat sie, aus welchem Grund auch immer, Zweifel, ob es wirklich mit euch klappt oder sie hat momentan andere Probleme und keinen Kopf dafür.
Manchmal vermutet man, dass es an einem selbst liegt, obwohl es nicht so ist.

Ich hatte zwar noch keine Beziehung, aber habe das in anderen zwischenmenschlichen Beziehungen schon festgestellt oder beim Kennenlernen von Frauen.

Sprich sie doch einfach mal darauf an.
Hier wirst du nur Vermutungen lesen oder Gründe, warum es bei jemand anderem mal so war. Was aber nicht bedeutet, dass es auch in deinem Fall zutreffend ist.
Ich finde, in einer Beziehung oder generell, wenn man jemanden kennenlernt, sollte man miteinander sprechen (können).
An deiner Stelle würde ich sie fragen, ob ihr euch am Wochenende zum Reden treffen könnt.

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8600
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Freundin distanziert sich

Beitrag von Tania » Freitag 17. Mai 2019, 16:17

Frag sie, Bzw. schildere ihr, was Du wahrnimmst und frag sie, warum sie sich so verhält. Das geht notfalls auch schriftlich.

Ein "können wir uns am WE treffen und reden" würde ich vermeiden. Das baut zu viel Spannung auf. Lieber direkt ansprechen.

Wenn ich mich so ausweichend verhalte, hab ich übrigens idR wirklich ein Problem. Das kann aber auch nur ne Kleinigkeit sein oder gar nix mit der Beziehung zu tun haben.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
marwie
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2919
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 13:52
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.

Re: Freundin distanziert sich

Beitrag von marwie » Freitag 17. Mai 2019, 16:20

Ja, das klingt nicht gut... Da es verschiedene Gründe haben kann, würde ich sie darauf ansprechen. Mehr kann man aus der Ferne schlecht raten, da man nicht weiß, wie sie sich sonst verhält etc.

Isa_01
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 543
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2017, 01:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Süddeutschland

Re: Freundin distanziert sich

Beitrag von Isa_01 » Freitag 17. Mai 2019, 16:30

Wahrscheinlich ist sie wegen irgendwas total durch den Wind oder sie hat wirklich kein Interesse mehr :cry: .

Ansprechen, aber auf keinen Fall als Vorwurf, in ruhiger Umgebung. Ich würde auch deutlich machen dass es dich verletzt, wo ich jetzt mal von ausgehe (und das bitte auch nicht als Vorwurf vorbringen).

Radioactivman
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 514
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Freundin distanziert sich

Beitrag von Radioactivman » Freitag 17. Mai 2019, 16:36

Tania hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 16:17
Frag sie, Bzw. schildere ihr, was Du wahrnimmst und frag sie, warum sie sich so verhält. Das geht notfalls auch schriftlich.

Ein "können wir uns am WE treffen und reden" würde ich vermeiden. Das baut zu viel Spannung auf. Lieber direkt ansprechen.

Wenn ich mich so ausweichend verhalte, hab ich übrigens idR wirklich ein Problem. Das kann aber auch nur ne Kleinigkeit sein oder gar nix mit der Beziehung zu tun haben.
Ich finde, es ist besser sowas persönlich zu besprechen.
Beim schreiben kommt es bei sowas doch oft zu Missverständnissen, weil Betonung und Mimik fehlen. Persönlich sieht man auch direkt, wie die Person reagiert, wenn man es anspricht.

Benutzeravatar
marwie
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2919
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 13:52
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.

Re: Freundin distanziert sich

Beitrag von marwie » Freitag 17. Mai 2019, 16:52

Persönlich ansprechen ist natürlich am besten, aber wenn sie sich am WE nicht treffen möchte, wird das eher schwierig. Wie kommuniziert ihr unter der Woche? Per Telefon oder SMS/Messenger?

Wie lange verhält sie sich schon so und kam es schleichend oder plötzlich? Wie verhält sie sich, wenn du sie küssen möchtest? Geht sie tendenziell Problemen aus dem weg, anstatt, dass sie sie anspricht?
Man muss natürlich nicht jede Kleinigkeit ansprechen, aber bei grundlegenden Problemen (und das scheint eines zu sein) ist Kommunikation wichtig.

Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1516
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: grün
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: poʒoˑrm (Utakamaṇṭalam), twïˑnoˑr (Tōṭānāṭu)

Re: Freundin distanziert sich

Beitrag von Melli » Freitag 17. Mai 2019, 17:06

Radioactivman hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 16:36
Beim schreiben kommt es bei sowas doch oft zu Missverständnissen, weil Betonung und Mimik fehlen. Persönlich sieht man auch direkt, wie die Person reagiert, wenn man es anspricht.
Das ist zugleich der Vorteil beim Schreiben, denn man kann seinen Punkt machen, ohne abgelenkt oder gar unterbrochen zu werden. Und v.a. kann man das überlegt tun, man kann sich Zeit lassen, man kann einen angemessenen Umfang wählen (kurz und knackig oder aber ausführlich). Und man überläßt dem Angeschriebenen, in welcher Zeit er wie antworten möchte.

(Was Betonung und Mimik in solchen Fällen für einen Unterschied machen sollten, ist mir nie einsichtig geworden.)
Голова устает думать, душа чувствовать.
(Марина Цветаева)
["The head grows weary of thinking, the soul of feeling."]

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6702
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Freundin distanziert sich

Beitrag von Peter » Freitag 17. Mai 2019, 17:27

Trefft ihr euch denn genauso häufig wie bisher?
Hat sie sich bei den letzten Treffen anders verhalten als sonst?(außer dem letzten Treffen zum Essen?)
War das letzte Treffen im Restaurant oder bei einem von euch zu Hause?

Für einen Außenstehenden ist an Hand der vorhandenen Infos im Grunde keine Einschätzung möglich. Aber bevor Du jetzt umgehend so früh in der Beziehung schon in die Aussprache (obwohl noch nicht wirklich etwas vorgefallen ist) gehst, würde ich erst mal abwarten, wie sich die nächsten Tage und das nächste Treffen so entwickeln.
Es geht immer um Andrea!

yes_or_no

Re: Freundin distanziert sich

Beitrag von yes_or_no » Freitag 17. Mai 2019, 18:09

Tania hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 16:17
Frag sie, Bzw. schildere ihr, was Du wahrnimmst und frag sie, warum sie sich so verhält. Das geht notfalls auch schriftlich.

Ein "können wir uns am WE treffen und reden" würde ich vermeiden. Das baut zu viel Spannung auf. Lieber direkt ansprechen.

Wenn ich mich so ausweichend verhalte, hab ich übrigens idR wirklich ein Problem. Das kann aber auch nur ne Kleinigkeit sein oder gar nix mit der Beziehung zu tun haben.
Dem schließ ich mich mal an.
Sprich die Sache an, aber kein "wir müssen reden" oder "ich glaube, du willst mich nicht mehr".
Sondern eher nett gefragt, was ist denn los bei dir, du hast grad viel um die Ohren? Weil ich gern mehr Zeit mit dir verbringen würde aber das Gefühl hab, du ziehst dich ein wenig zurück..

Radioactivman
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 514
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Freundin distanziert sich

Beitrag von Radioactivman » Freitag 17. Mai 2019, 18:18

Melli hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 17:06
Das ist zugleich der Vorteil beim Schreiben, denn man kann seinen Punkt machen, ohne abgelenkt oder gar unterbrochen zu werden. Und v.a. kann man das überlegt tun, man kann sich Zeit lassen, man kann einen angemessenen Umfang wählen (kurz und knackig oder aber ausführlich). Und man überläßt dem Angeschriebenen, in welcher Zeit er wie antworten möchte.

(Was Betonung und Mimik in solchen Fällen für einen Unterschied machen sollten, ist mir nie einsichtig geworden.)
Aus der Perspektive kann es ein Vorteil sein, da gebe ich dir recht.
Ich habe nur schon selbst häufiger erlebt, dass geschriebenes falsch verstanden oder mehr reininterpretiert wurde, weil Gestik und Mimik gefehlt haben.
Mit Gestik und Mimik kann man viel besser verstehen, wie eine Person das meint, was sie sagt.
Z.B. dieses typische „Es liegt nicht an dir“ (wurde bei mir schon verwendet), kann ernst gemeint sein oder als Ausrede, weil manche anscheinend denken, es würde den anderen nicht so sehr verletzen, wie die Wahrheit. Geschrieben habe ich keine Ahnung, was von beidem zutrifft. Von Angesicht und Angesicht kann ich es eher deuten.

Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1516
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: grün
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: poʒoˑrm (Utakamaṇṭalam), twïˑnoˑr (Tōṭānāṭu)

Re: Freundin distanziert sich

Beitrag von Melli » Freitag 17. Mai 2019, 19:26

Radioactivman hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 18:18
Z.B. dieses typische „Es liegt nicht an dir“ (wurde bei mir schon verwendet), kann ernst gemeint sein oder als Ausrede, weil manche anscheinend denken, es würde den anderen nicht so sehr verletzen, wie die Wahrheit.
Das wäre eher noch eine der leichteren Übungen, das in schriftlicher Form klar zu machen.
Голова устает думать, душа чувствовать.
(Марина Цветаева)
["The head grows weary of thinking, the soul of feeling."]

Radioactivman
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 514
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Freundin distanziert sich

Beitrag von Radioactivman » Samstag 18. Mai 2019, 01:22

Melli hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 19:26
Radioactivman hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 18:18
Z.B. dieses typische „Es liegt nicht an dir“ (wurde bei mir schon verwendet), kann ernst gemeint sein oder als Ausrede, weil manche anscheinend denken, es würde den anderen nicht so sehr verletzen, wie die Wahrheit.
Das wäre eher noch eine der leichteren Übungen, das in schriftlicher Form klar zu machen.
Macht aber eben nicht jeder.

Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1516
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: grün
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: poʒoˑrm (Utakamaṇṭalam), twïˑnoˑr (Tōṭānāṭu)

Re: Freundin distanziert sich

Beitrag von Melli » Samstag 18. Mai 2019, 07:50

Radioactivman hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 01:22
Macht aber eben nicht jeder.
Ob ich mich einer Kulturtechnik nicht bedienen möchte (aus welchen Gründen auch immer), oder ob ich sie lediglich nicht hinlänglich beherrsche, sind gleich zwei Fragen, die ich mir stellen könnte. (Etliches kann ich nicht, und das weiß ich auch :oops:)

Früher mal war ich sehr frustriert über die Schreibunlust selbst von Leuten, mit denen ich zusammen Abi gemacht hatte. Entweder hatten die so gar keinen Bock auf mich, oder sie waren schon ein kleines bißchen unfähig.

(Nun gut, mit manchem haben sie mich schon in der Penne leicht befremdet. Sehr beliebt etwa die Klage: "Das hatten wir nicht im Unterricht." Ich weiß gar nicht, wie oft man denen schon erklärt hatte, was eine Transferleistung ist. Und eigentlich ist das der Punkt, ab dem es erst Spaß zu machen anfängt... Ich glaube, unsere Kompatibilität hatte doch gewisse Grenzen :schwarzekatze:)
Голова устает думать, душа чувствовать.
(Марина Цветаева)
["The head grows weary of thinking, the soul of feeling."]

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7291
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Freundin distanziert sich

Beitrag von Kief » Samstag 18. Mai 2019, 09:12

Melli hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 19:26
Radioactivman hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 18:18
Z.B. dieses typische „Es liegt nicht an dir“ (wurde bei mir schon verwendet), kann ernst gemeint sein oder als Ausrede, weil manche anscheinend denken, es würde den anderen nicht so sehr verletzen, wie die Wahrheit.
Das wäre eher noch eine der leichteren Übungen, das in schriftlicher Form klar zu machen.
??



Wenn ich irgendwas sorgfaeltig schreiben will, dann brauche ich unglaublich mehr Zeit.
Das trifft insbesondere zu, wenn ich vermeiden moechte, dass sich jemand verletzt fuehlt, weil ich gerade ein sensibles Thema anschneide.

An solchen kniffligen Texten habe ich einen ganzen "Aktenwust".
Die arbeite ich im Laufe der Woche ab (also die geschaeftlichen, wo es nicht Gefuehle sondern um professionelle Wirkung geht), und bin froh, wenn ich ein oder zwei der wichtigen Briefe fertigstellen kann.
Wenn ich mal was Wichtiges fertigbekomme, und dann gerade nicht sofort was ebenso Wichtiges dazukommt, kommen Sachen von nachrangiger Bedeutung.

Das bedeutet, am Aufwand von diesem Schriftverkehr, welche Briefe bei mir welche Prioritaet haben, da entscheidet sich ne ganze Menge, wie ich mein Leben gestalte.
Wenn jemand von mir schriftliche Antworten erwartet, die mich im persoenlichen Gespraech in weniger als 15 Minuten kaum Kraft kostet, dann muss ich auf schriftlicher Ebene diese Antwort priorisieren mit meiner Existenzgruendung und sonstigen Behoerdenkriegen.
So ein Wunsch nach einer Antwort konkurriert dann mit sehr begrenzten Ressourcen in meiner Zeiteinteilung.



Fuer Dich mag das ne leichtere Uebung sein - fuer mich limitiert dieser Aufwand, wie viel Einfluss ich auf mein eigenes Leben habe.


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1516
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: grün
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: poʒoˑrm (Utakamaṇṭalam), twïˑnoˑr (Tōṭānāṭu)

Re: Freundin distanziert sich

Beitrag von Melli » Samstag 18. Mai 2019, 10:19

Kief hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 09:12
Wenn jemand von mir schriftliche Antworten erwartet, die mich im persoenlichen Gespraech in weniger als 15 Minuten kaum Kraft kostet, dann muss ich auf schriftlicher Ebene diese Antwort priorisieren mit meiner Existenzgruendung und sonstigen Behoerdenkriegen.
Tut mir leid :( Da bist Du natürlich voll eingespannt.

Nein, das kannst Du mit meiner Situation nicht vergleichen. Ich schaffe nur sehr kurze Briefe oder Emails in lediglich 15 min. Aber ich nehme mir auch für Gespräche mehr Zeit.

Wenn ich ein Problem wie hier irritierendes Verhalten der Freundin hätte, würde mich das ohnehin die ganze Zeit priorisiert beschäftigen :(
Голова устает думать, душа чувствовать.
(Марина Цветаева)
["The head grows weary of thinking, the soul of feeling."]

ht90
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 69
Registriert: Sonntag 26. Februar 2017, 15:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Freundin distanziert sich

Beitrag von ht90 » Samstag 18. Mai 2019, 10:42

Mit Erfahrung kann ich nicht dienen aber kann meine Meinung kundtun, ob es dir weiter hilft weis ich nicht aber vlt hilfts als Anregung.

Ich würde es vlt bei ihr ansprechen, sprich über den Eindruck den du hast bzw. deine Gefühle. Vlt kannst du so eher zu erkennen wo der Haken steckt, und du hast mehr Klarheit über deine Situation das Problem belastet dich evtl weniger. Manchmal soll Streit ja auch gut für eine Beziehung und das gegenseitige Verstehen sein.

Gambler
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 448
Registriert: Sonntag 30. Juni 2013, 21:38
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Freundin distanziert sich

Beitrag von Gambler » Samstag 18. Mai 2019, 20:41

Es gibt so viele Möglichkeiten in der Situation. ....
Kann sein dass sie dich wirklich nicht sehen will und Sachen als Ausrede benutzt. ...
Kann aber auch echt so sein wie sie es sagt.

Ich Handhabe es so dass wenn ich merke dass zwischen meiner Freundin und mir was nicht stimmt ich sie dezent -ohne jegliche votwürfe- darauf anspreche.
Dabei achte ich das ich sie nicht in die enge treibe!

Auch ich möchte in meiner Beziehung etwas Luft zum Atmen.
Das braucht jeder denke ich mal.
Das schlimmste ist wohl wenn jemand"klammert ". ...
Ihr seid ja noch recht frisch zusammen. ich würde nicht jedes Wort und Handlung überbewerten. ...
Und wie gesagt ansonsten miteinander reden hilft Missverständnisse aus der Welt zu räumen.
There´s no one like you...

Benutzeravatar
Arsonist
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 376
Registriert: Sonntag 14. Februar 2016, 15:48
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Freundin distanziert sich

Beitrag von Arsonist » Samstag 18. Mai 2019, 23:18

Ich finde nicht dass ich so viel klammere. Melde mich per WhatsApp meistens kurz abends und frage wie ihr Tag so war. Wenn wir uns nicht sehen telefonieren wir alle zwei bis drei Tage. Bin aber nicht so hinterher mit wem sie sich trifft etc... Sie hat halt auch männliche Freunde, aber für mich ist es okay wenn sie sich mit denen trifft. Dieses distanzierte Verhalten kann ich auch nicht "beweisen", irgendwie ist es eher mein Gefühl. Vor allem in der Hinsicht dass immer ich derjenige bin der die Inititative übernimmt. Hab mich letzte Woche mal zwei Abende nicht gemeldet, da kam aber auch nichts von ihr. Wie schon geschrieben - als wir gemeinsam auswärts Essen waren, hatte ich nicht das Gefühl dass ich da mit meiner Freundin unterwegs bin, sondern eher mit einer Bekannten. Weil sie sich einfach distanziert Verhalten hat, irgendwie als ob etwas nicht in Ordnung wäre.

Es so ansprechen werde ich nicht, weil es schon heftige Vorwürfe sind die ich nicht stichhaltig belegen kann. Ich warte das Wochenende erstmal ab und schaue wie die nächsten Treffen laufen. Wenn aus meiner Sicht alles wieder "normal" ist lasse ich die Sache auf sich beruhen. Ansonsten spreche ich es halt beim übernächsten Mal unter vier Augen an, bei Frauen weiß man nie was da vor geht, vielleicht gibt es eine schlüssige Erklärung.

Antworten

Zurück zu „Erste Beziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: _Ghostwriter_, Majestic-12 [Bot] und 2 Gäste