Verschmutzte Tapeten

Gegenseitige Hilfe zu verschiedenen Themen von AB zu AB

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Verschmutzte Tapeten

Beitrag von BartS » Sonntag 14. April 2019, 12:18

Hallo, diesmal suche ich keine Hilfe, sondern würde gerne meine Erfahrungen weitergeben. In bin gerade in der Planung, die Bemalung in meiner Wohnung zu erneuern. Ich habe überall weiß bemalte Rau(h)faser (keine Ahnung, wie es offiziell richtig geschrieben ist ;)). Als ich vor 13 Jahren hier einzog, haben meine Vormieter nichts neu gestrichen. Dafür haben meine Vermieter in meinen Vertrag reingeschrieben, dass ich alles neu streichen soll, wenn ich ausziehe. Da waren einige größere Bereiche verschmutzt, Bilderrahmen und Abdrücke von Eckschränken zu sehen. Besonders schlimm war es in der Küche, wo die Tapete über dem Kühlschrank total verrußt war. Die Küche habe ich mittlerweile komplett erneuern lassen und durch einen Malerbetrieb vorher streichen lassen. Klar könnte man das auch selbst machen und versuchen damit Geld zu sparen. Aber lieber ordentlich und fachmännisch, denn am Geld wird es nicht scheitern.

Ich will nun weitere Zimmer streichen lassen, hab aber im Vorfeld durch "Reparaturmaßnahmen" versucht, einiges zu bessern. Eine Sache kann ich wirklich empfehlen, wenn man eine weiße Wand hat und man schrappt dort mit einer Kiste oder seinen Schuhen dran vorbei, dann bekommt man einen blöden schwarzen Strich auf der weißen Farbe. Ich hatte sowas im Wohnzimmer und hab mich nie dran getraut, aus Angst, es noch schlimmer zu machen. Aber mit einem einfachen Radiergummi kann man den Strich einfach abrubbeln. Echt prima. Vorsichtiger wäre ich mit den sogenannten Schmutzradierern. Die sind mittlerweile ganz modern, große weiße Schaumstoffdinger. Für glatte Flächen wie Glas, Kacheln, Schuhe usw. echt toll. Man macht sie etwas feucht und rubbelt dann. Allerdings sollte man bei Tapete vorsichtig sein, die mit wasserlöslicher Farbe gestrichen ist. Die Feuchtigkeit im Schmutzradierer verschmiert gerne die Verschmutzung an der Wand.

Nicht so gute Erfahrung habe ich mit Isolierfarbe gemacht. Das ist im Prinzip weiße Sprühfarbe. Damit soll man angeblich kleine Schäden abdecken können. Das Problem ist aber, dass man mit dem Sprühen die Farbe gar nicht so gut gleichmäßig verteilen kann. Außerdem bei älteren Wänden wird dieses Weiß heller als der Hintergrund aussehen. Und was ich nicht bedacht habe, die Farbe verteilt sich in der ganzen Raumluft und legt sich als weißer Staub ganz fein auf die Umgebung ab.

Ein unangenehmes Thema sind Stockflecken oder Schimmelflecken. Klar, das hat was mit dem eigenen Lüftungsverhalten zu tun usw. Man muss aber keine Angst bei der Beseitigung haben. In den meisten Fällen sind die Flecken sehr oberflächlich auf der Farbe. Am besten hat sich immer noch die gute alte Chemie bewährt. Chlor-Schimmellöser sind zwar giftig, aber immer noch effektiv. Damit habe ich auch echt böse schwarze Flecken im Bad wegbekommen, die sich auf das Silikon gesetzt haben. Musste nichts ersetzt werden, der Schimmel war wirklich nur oberflächlich auf dem Silikon drauf. Und an der Tapete kann man sehr gut mit dem Gummiradierer testen, ob die Flecken nur oberflächlich sind oder in die Tiefe gehen. In den meisten Fällen ist es nur oberflächlich und dann kann man das Zeug gut abtöten.

Wer noch Ideen und Erfahrungen hat, gerne her damit.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
AviferAureus
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 533
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Verschmutzte Tapeten

Beitrag von AviferAureus » Dienstag 16. April 2019, 20:02

BartS hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 12:18
... Rau(h)faser (keine Ahnung, wie es offiziell richtig geschrieben ist ;))….
Rauhfaser müsste ja richtig sein nach den Prinzipien "Schrieb wie du sprichst" (Adelung) und "Sprich wie du schreibst" (v. Raumer). Man spricht ja "rauh(e)" und außerdem ist "rauh" nur eine Variante zu dem speziell die Rauhe von Haaren und Federn beschreibenden Adjektiv "rauch" und zu "rauh" existiert noch die erweiterte Variante "rauhig".
BartS hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 12:18
…Damit habe ich auch echt böse schwarze Flecken im Bad wegbekommen, die sich auf das Silikon gesetzt haben. Musste nichts ersetzt werden, der Schimmel war wirklich nur oberflächlich auf dem Silikon drauf...
Um Feuchtigkeitsschäden im Bade zu vermeiden, wird oft empfohlen, nach jedem Duschen mit einem Putzlumpen oder Handtuch die Dusche oder Wanne trockenzuwischen.

Isa_01
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 543
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2017, 01:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Süddeutschland

Re: Verschmutzte Tapeten

Beitrag von Isa_01 » Dienstag 16. April 2019, 20:54

BartS hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 12:18
Vorsichtiger wäre ich mit den sogenannten Schmutzradierern. Die sind mittlerweile ganz modern, große weiße Schaumstoffdinger. Für glatte Flächen wie Glas, Kacheln, Schuhe usw. echt toll. Man macht sie etwas feucht und rubbelt dann. Allerdings sollte man bei Tapete vorsichtig sein, die mit wasserlöslicher Farbe gestrichen ist. Die Feuchtigkeit im Schmutzradierer verschmiert gerne die Verschmutzung an der Wand.


Wer noch Ideen und Erfahrungen hat, gerne her damit.
Also ich habe diverse Schmutzradierer probiert, zuletzt die von dem sexy Muskelmann ohne Haare ;-). Mit Letzteren habe ich sowohl die von dir genannten schwarzen Streifen wegbekommen, als auch Fett- und Kaffeeflecken!!! Allerdings auf nackter, weiß gestrichener Wand. Die Fett-und Kaffeeflecken hatte ich vorher mit allerlei Hausmittelchen bearbeitet, nichts half. Mit den Radierern gingen die Kaffeeflecken komplett und die Fettflecken zu 95% weg (ich bilde mir ein, dass da noch was zu sehen ist, bin mir aber nicht ganz sicher). Ich habe die Schmutzradierer auch schon bei meiner Mutter auf weiß gestrichener Rauhfaser angewandt, gab keine Probleme. Wahrscheinlich war die Farbe dann tatsächlich nicht wasserlöslich. Ich muss sagen, ich mag die Radierer sehr. Ärgere mich seitdem auch nicht mehr über "Kratzer" an Wänden, denn die gehen damit immer weg.
An Schuhen habe ich sie noch garnicht probiert, werd ich mal testen.

Online
Benutzeravatar
uhu72
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1912
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 22:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: PLZ 71

Re: Verschmutzte Tapeten

Beitrag von uhu72 » Dienstag 16. April 2019, 21:33

AviferAureus hat geschrieben:
Dienstag 16. April 2019, 20:02
BartS hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 12:18
... Rau(h)faser (keine Ahnung, wie es offiziell richtig geschrieben ist ;))….
Rauhfaser müsste ja richtig sein nach den Prinzipien "Schrieb wie du sprichst" (Adelung) und "Sprich wie du schreibst" (v. Raumer). Man spricht ja "rauh(e)" und außerdem ist "rauh" nur eine Variante zu dem speziell die Rauhe von Haaren und Federn beschreibenden Adjektiv "rauch" und zu "rauh" existiert noch die erweiterte Variante "rauhig".
https://de.wikipedia.org/wiki/Raufaser
Es gibt für jeden Topf einen passenden Deckel. Aber es gibt nicht genug passende Deckel für alle Töpfe!

Benutzeravatar
Elin
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1239
Registriert: Mittwoch 16. November 2011, 23:02
Geschlecht: weiblich

Re: Verschmutzte Tapeten

Beitrag von Elin » Mittwoch 17. April 2019, 11:08

BartS hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 12:18
Als ich vor 13 Jahren hier einzog, haben meine Vormieter nichts neu gestrichen. Dafür haben meine Vermieter in meinen Vertrag reingeschrieben, dass ich alles neu streichen soll, wenn ich ausziehe.
Dieser Passus dürfte spätestens nach neuer Rechtssprechung hinfällig sein - und zwar auch in älteren Verträgen.
Wenn die Wohnung unrenoviert übernommen wurde, besteht laut BGH keine Verpflichtung, sie beim Auszug zu streichen.
https://www.augsburger-allgemeine.de/ge ... 87746.html

Love is being stupid together.
(Paul Valery)

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Verschmutzte Tapeten

Beitrag von BartS » Samstag 4. Mai 2019, 12:04

AviferAureus hat geschrieben:
Dienstag 16. April 2019, 20:02
BartS hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 12:18
... Rau(h)faser (keine Ahnung, wie es offiziell richtig geschrieben ist ;))….
Rauhfaser müsste ja richtig sein nach den Prinzipien "Schrieb wie du sprichst" (Adelung) und "Sprich wie du schreibst" (v. Raumer). Man spricht ja "rauh(e)" und außerdem ist "rauh" nur eine Variante zu dem speziell die Rauhe von Haaren und Federn beschreibenden Adjektiv "rauch" und zu "rauh" existiert noch die erweiterte Variante "rauhig".
BartS hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 12:18
…Damit habe ich auch echt böse schwarze Flecken im Bad wegbekommen, die sich auf das Silikon gesetzt haben. Musste nichts ersetzt werden, der Schimmel war wirklich nur oberflächlich auf dem Silikon drauf...
Um Feuchtigkeitsschäden im Bade zu vermeiden, wird oft empfohlen, nach jedem Duschen mit einem Putzlumpen oder Handtuch die Dusche oder Wanne trockenzuwischen.
Danke für den Hinweis. Vom Grundsatz ist mir das auch klar, aber ich bin ein sprichwörtlich fauler Hund und habe nicht immer die Lust, nach jedem Bad oder Dusche alles trocken zu wischen. :schuechtern:
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Verschmutzte Tapeten

Beitrag von BartS » Samstag 4. Mai 2019, 12:08

Isa_01 hat geschrieben:
Dienstag 16. April 2019, 20:54
Also ich habe diverse Schmutzradierer probiert, zuletzt die von dem sexy Muskelmann ohne Haare ;-). Mit Letzteren habe ich sowohl die von dir genannten schwarzen Streifen wegbekommen, als auch Fett- und Kaffeeflecken!!! Allerdings auf nackter, weiß gestrichener Wand. Die Fett-und Kaffeeflecken hatte ich vorher mit allerlei Hausmittelchen bearbeitet, nichts half. Mit den Radierern gingen die Kaffeeflecken komplett und die Fettflecken zu 95% weg (ich bilde mir ein, dass da noch was zu sehen ist, bin mir aber nicht ganz sicher). Ich habe die Schmutzradierer auch schon bei meiner Mutter auf weiß gestrichener Rauhfaser angewandt, gab keine Probleme. Wahrscheinlich war die Farbe dann tatsächlich nicht wasserlöslich. Ich muss sagen, ich mag die Radierer sehr. Ärgere mich seitdem auch nicht mehr über "Kratzer" an Wänden, denn die gehen damit immer weg.
Mal eine Anwendungsfrage dazu. Hast Du die Radierer immer vorher angefeuchtet und wie viel? Und hast Du noch zusätzlich etwas Spüli dran gemacht. Mein Eindruck war, angefeuchtet wirkt es stärker auf dem Schmutz, aber wenn die gestrichene Tapete schon älter ist, dann verschmiert es auch den Schmutz über den Bereich.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Verschmutzte Tapeten

Beitrag von BartS » Samstag 4. Mai 2019, 12:38

Elin hat geschrieben:
Mittwoch 17. April 2019, 11:08
BartS hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 12:18
Als ich vor 13 Jahren hier einzog, haben meine Vormieter nichts neu gestrichen. Dafür haben meine Vermieter in meinen Vertrag reingeschrieben, dass ich alles neu streichen soll, wenn ich ausziehe.
Dieser Passus dürfte spätestens nach neuer Rechtssprechung hinfällig sein - und zwar auch in älteren Verträgen.
Wenn die Wohnung unrenoviert übernommen wurde, besteht laut BGH keine Verpflichtung, sie beim Auszug zu streichen.
https://www.augsburger-allgemeine.de/ge ... 87746.html
Hallo Elin, hab lieben Dank für diesen Hinweis. Das war mir gar nicht so bewusst gewesen. Auch in meinen Mietvertrag steht drin, dass ich die Wohnung nach Auszug streichen soll. Aber wie gesagt, habe ich die Wohnung ungestrichen übernommen. Ich will zwar jetzt einige Zimmer bei mir streichen lassen, weil ich es schön haben möchte. Aber wenn ich noch einige Jahre da wohne, dann möchte ich sie nicht nochmal streichen müssen, wenn ich dann ausziehe.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Isa_01
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 543
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2017, 01:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Süddeutschland

Re: Verschmutzte Tapeten

Beitrag von Isa_01 » Sonntag 5. Mai 2019, 00:01

BartS hat geschrieben:
Samstag 4. Mai 2019, 12:08
Isa_01 hat geschrieben:
Dienstag 16. April 2019, 20:54
Also ich habe diverse Schmutzradierer probiert, zuletzt die von dem sexy Muskelmann ohne Haare ;-). Mit Letzteren habe ich sowohl die von dir genannten schwarzen Streifen wegbekommen, als auch Fett- und Kaffeeflecken!!! Allerdings auf nackter, weiß gestrichener Wand. Die Fett-und Kaffeeflecken hatte ich vorher mit allerlei Hausmittelchen bearbeitet, nichts half. Mit den Radierern gingen die Kaffeeflecken komplett und die Fettflecken zu 95% weg (ich bilde mir ein, dass da noch was zu sehen ist, bin mir aber nicht ganz sicher). Ich habe die Schmutzradierer auch schon bei meiner Mutter auf weiß gestrichener Rauhfaser angewandt, gab keine Probleme. Wahrscheinlich war die Farbe dann tatsächlich nicht wasserlöslich. Ich muss sagen, ich mag die Radierer sehr. Ärgere mich seitdem auch nicht mehr über "Kratzer" an Wänden, denn die gehen damit immer weg.
Mal eine Anwendungsfrage dazu. Hast Du die Radierer immer vorher angefeuchtet und wie viel? Und hast Du noch zusätzlich etwas Spüli dran gemacht. Mein Eindruck war, angefeuchtet wirkt es stärker auf dem Schmutz, aber wenn die gestrichene Tapete schon älter ist, dann verschmiert es auch den Schmutz über den Bereich.
Du musst sie auf jeden Fall anfeuchten, steht auch in der Anleitung. Im Radierer ist auch ein Reinigungsmittel enthalten, zusätzlich was reingeben ist also nicht nötig. Wenn man den Radierer sehr nass macht kann es sein dass er geradezu schäumt, ist aber letzten Endes auch kein Probelm, einfach trocken nachwischen.

Isa_01
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 543
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2017, 01:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Süddeutschland

Re: Verschmutzte Tapeten

Beitrag von Isa_01 » Sonntag 5. Mai 2019, 00:04

Achja, und wenn es schmiert dann liegt es meist daran, dass der Radierer schon zu dreckig ist. Vorsichtig auswaschen und dann weiter. Allerdings muss ich dazu sagen, dass die Dinger nicht lange halten. Ich mache immer erst wieder einen feucht wenn ich mehrere Stellen bearbeiten kann, und danach schmeiss ich ihn dann auch weg.

Antworten

Zurück zu „ABs helfen ABs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste