Keine Gefühle und dann doch

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7877
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von BartS » Freitag 15. März 2019, 17:35

Hallo, vor kurzem sprach ich mit einem Bekannten. Er ist ungefähr in meinem Alter,
aber hat mit dem Forum nichts zu tun. Aber er sucht wie ich eine neue Freundin.
Dazu hat er sich in einer Singlebörse angemeldet (weiß gar nicht, welche genau).
Vor einigen Jahren lernte er dort eine Frau kennen. Sie waren sich auf Anhieb
sympathisch. Sie trafen sich mehrmals im Monat. Mit der Zeit hatte er langsam Gefühle
für sie entwickelt. Sie sprachen darüber und sie meinte, dass sie ihn sehr mag,
aber keine richtigen Gefühle für ihn hätte. Sie möchte aber weiterhin mit ihm befreundet
sein. Später hatte sie dann ihren jetzigen Freund kennengelernt und sind nun zusammen,
aber mein Bekannter trifft sich noch mit ihr.

Bis dahin hört es sich wie eine typische MAB-Geschichte an, gell? ;) Aber jetzt passt mal
auf. Sie haben sich wohl in letzter Zeit 3-4 mal getroffen und nun deutet sie plötzlich
an, dass sie Gefühle für ihn entwickelt hat und ihn gerne öfters treffen würde. Aber
sie möchte ihren jetzigen Freund nicht verlassen, weil sie schon einige Jahre zusammen
sind, und sie das nicht gleich aufgeben möchte. Sie meinte, dass mein Bekannter immer
schon etwas besonderes für sie sei, gerne mit ihm Zeit verbrachte und seine Nähe genoss.
Aber sie hat das nie als Verliebtheit interpretiert. Aber jetzt merkt sie, dass da wohl immer
Gefühle vorhanden waren. Mein Bekannter weiß echt nicht, ob er sich nun freuen oder weinen
soll. Jahre, die er alleine verbrachte, weil sie ihre eigenen Gefühle und Emotionen falsch
interpretiert hat.

Ziemlich strange die Geschichte, finde ich. Ich war schon immer skeptisch bei der vielen
"Gefühlsduselei" in Beziehungssachen. Ich will jetzt auch nicht die Verliebtheitsgefühle
schlecht reden. Es ist schön, wenn man sie hat. Aber man sollte sie nicht zum Dogma
machen, nach dem Motto, wenn ich genau die und die Gefühle habe, dann gehe ich eine
Beziehung ein, ansonsten nicht. Die eigentlichen Fragen im Alltag sind doch eher, wie gut
kommt man zusammen zurecht, verbringt man gerne Zeit miteinander, wie löst man interne
Konflikte, wie macht man sich als Team im Leben?
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Melli
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 207
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: grün
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Tamilnadu (Südindien)

Re: Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von Melli » Freitag 15. März 2019, 18:36

BartS hat geschrieben:
Freitag 15. März 2019, 17:35
Ich war schon immer skeptisch bei der vielen "Gefühlsduselei"
Ich auch. Ernüchternd gesagt: Manche Leute duseln um so mehr, je weniger Gefühle sie haben.
BartS hat geschrieben:
Freitag 15. März 2019, 17:35
Aber sie möchte ihren jetzigen Freund nicht verlassen, weil sie schon einige Jahre zusammen sind, und sie das nicht gleich aufgeben möchte.
So viel mal wieder zum Thema Begründungen.

Wann möchte sie das denn aufgeben? :mrgreen:
Голова устает думать, душа чувствовать.
(Марина Цветаева)
["The head grows weary of thinking, the soul of feeling."]

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6839
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von Tania » Freitag 15. März 2019, 22:33

Melli hat geschrieben:
Freitag 15. März 2019, 18:36
Ernüchternd gesagt: Manche Leute duseln um so mehr, je weniger Gefühle sie haben.
Ich würde nicht "weniger" sagen, sondern "unbeständiger". Das Strohfeier der Verliebtheit lodert nun mal heiß und unübersehbar, kann aber auch sehr schnell herunter brennen. Die großen Gefühle hingegen schleichen sich gern eher unauffällig an (mal im Schatten des besagten Strohfeuers, manchmal auch ohne dieses) - und mitunter merkt man erst sehr spät, dass man sich ein Leben ohne den Anderen nicht mehr vorstellen kann. Schlimmstenfalls, wenn man bereits anderweitig vergeben ist.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Omomo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 245
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von Omomo » Freitag 15. März 2019, 23:22

Ohne deine beiden Leute da jetzt persönlich zu kennen, würde ich sagen, dass sie ganz genau weiß, wo sie bei deinem Bekannten steht und daher teilweise mit ihm spielt.
Ich glaube nicht, dass sie mit einer Person eine Beziehung eingehen würde, wo sie ganz genau weiß, dass er wohl keine Optionen hat und verzweifelt an ihr klebt, selbst wenn sie bereits in einer anderen Beziehung ist. Für mich erweckt es eher den Eindruck als bräuchte sie diese Aufmerksamkeit und da kommt dein Bekannter wohl gelegen, wenn er die Hoffnung nicht aufgibt, selbst wenn sie bereits mit einem anderen Kerl zusammen ist.
Wäre zumindest meine Vermutung, da ich doch genügend Mädels kenne, die ihre "Hunde" ständig mit Leckerlis füttern, damit sie schön am Ball bleiben.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Benutzeravatar
Melli
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 207
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: grün
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Tamilnadu (Südindien)

Re: Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von Melli » Freitag 15. März 2019, 23:32

Tania hat geschrieben:
Freitag 15. März 2019, 22:33
Melli hat geschrieben:
Freitag 15. März 2019, 18:36
Ernüchternd gesagt: Manche Leute duseln um so mehr, je weniger Gefühle sie haben.
Ich würde nicht "weniger" sagen, sondern "unbeständiger".
Theoretisch halte ich beides für möglich. Mir ist Gefühlsduselei nun nicht nur in Liebesangelegenheiten sehr unangenehm, und ich tendiere dazu, das als unauthentisch zu erachten.

Mit Unbeständigkeit kann ich auch nicht gut umgehen. Ich denke, es ist besser früher als später zu gehen. Aber ich ziehe dann auch eine Gesamtbilanz, daß das alles nicht ernst gemeint war.

Da hat mich gewißlich das Leben recht hart gemacht :(
Tania hat geschrieben:
Freitag 15. März 2019, 22:33
Die großen Gefühle hingegen schleichen sich gern eher unauffällig an (mal im Schatten des besagten Strohfeuers, manchmal auch ohne dieses) - und mitunter merkt man erst sehr spät, dass man sich ein Leben ohne den Anderen nicht mehr vorstellen kann. Schlimmstenfalls, wenn man bereits anderweitig vergeben ist.
Da muß ich mich auf Dich verlassen :oops: Mir ist dergleichen nie passiert :(
Omomo hat geschrieben:
Freitag 15. März 2019, 23:22
Ich glaube nicht, dass sie mit einer Person eine Beziehung eingehen würde, wo sie ganz genau weiß, dass er wohl keine Optionen hat und verzweifelt an ihr klebt, selbst wenn sie bereits in einer anderen Beziehung ist.
Yup. Das ist ein perfides Spielchen mit der Not anderer.
Голова устает думать, душа чувствовать.
(Марина Цветаева)
["The head grows weary of thinking, the soul of feeling."]

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 6001
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von Reinhard » Samstag 16. März 2019, 00:40

Tania hat geschrieben:
Freitag 15. März 2019, 22:33
(mal im Schatten des besagten Strohfeuers, manchmal auch ohne dieses)

Feuer werfen keine Schatten. :frech:
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 5676
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von Nonkonformist » Samstag 16. März 2019, 08:01

Reinhard hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 00:40
Feuer werfen keine Schatten. :frech:
Seit wann........????

Zum thema: Bei nur freundschaftliche gefühle würde ich kein sex mit mein gegenüber wollen.
Da wäre keinerlei begehren vorhanden.
Es gibt für mich doch einen klaren unterschied zwisschen freundschaft und romantische/partnerschaftliche liebe.
Sogar mir meinen späteren OdBs hätte ich bevor ich mich verliebte, in der freundschaftsfase, kein sex haben wollen.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7877
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von BartS » Samstag 16. März 2019, 10:54

Omomo hat geschrieben:
Freitag 15. März 2019, 23:22
Ich glaube nicht, dass sie mit einer Person eine Beziehung eingehen würde, wo sie ganz genau weiß, dass er wohl keine Optionen hat und verzweifelt an ihr klebt, selbst wenn sie bereits in einer anderen Beziehung ist. Für mich erweckt es eher den Eindruck als bräuchte sie diese Aufmerksamkeit und da kommt dein Bekannter wohl gelegen, wenn er die Hoffnung nicht aufgibt, selbst wenn sie bereits mit einem anderen Kerl zusammen ist.
Das kann natürlich sein. Auf der anderen Seite kann sie sich nicht sicher sein, ob er ihr nun seinerseits einen Korb gibt. Ehrlich gesagt weiß mein Bekannter noch nicht, wie er darauf reagieren soll. Er wirkte auf mich immer noch verärgert, dass sie(!) aus seiner Sicht damals die Chance vermasselt hatte, ein Paar zu werden, als beide noch Single waren. Er sucht ja nach wie vor im Netz nach einer neuen Freundin. Es ist auch ein ziemliches Risiko, was sie eingeht. Wenn er das ihrem Partner erzählt, dann dürfte auch diese Beziehung in Gefahr sein. Zumal dieser Partner nach der Angabe meines Bekannten latent eifersüchtig sein soll.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Omomo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 245
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von Omomo » Samstag 16. März 2019, 13:02

BartS hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 10:54
Omomo hat geschrieben:
Freitag 15. März 2019, 23:22
Ich glaube nicht, dass sie mit einer Person eine Beziehung eingehen würde, wo sie ganz genau weiß, dass er wohl keine Optionen hat und verzweifelt an ihr klebt, selbst wenn sie bereits in einer anderen Beziehung ist. Für mich erweckt es eher den Eindruck als bräuchte sie diese Aufmerksamkeit und da kommt dein Bekannter wohl gelegen, wenn er die Hoffnung nicht aufgibt, selbst wenn sie bereits mit einem anderen Kerl zusammen ist.
Das kann natürlich sein. Auf der anderen Seite kann sie sich nicht sicher sein, ob er ihr nun seinerseits einen Korb gibt. Ehrlich gesagt weiß mein Bekannter noch nicht, wie er darauf reagieren soll. Er wirkte auf mich immer noch verärgert, dass sie(!) aus seiner Sicht damals die Chance vermasselt hatte, ein Paar zu werden, als beide noch Single waren. Er sucht ja nach wie vor im Netz nach einer neuen Freundin. Es ist auch ein ziemliches Risiko, was sie eingeht. Wenn er das ihrem Partner erzählt, dann dürfte auch diese Beziehung in Gefahr sein. Zumal dieser Partner nach der Angabe meines Bekannten latent eifersüchtig sein soll.
100% kann sich keiner sicher sein, ob man jetzt einen Korb bekommt oder nicht, aber man kann schon zuverlässig fühlen wie eine Person, die ständig um einen rumschwirrt für einen empfindet, ansonsten gäbe es diese Sicherheit ja nicht.
Also ich vermute eher, dass er sauer darauf ist, dass sie nicht ihn ausgewählt hat, obwohl er es doch deutlich mehr verdient gehabt hätte, aber dass er immer noch um sie herumtanzt, spricht mehr als 1000 Worte.
Ich meine, es ist denke ich kein Risiko, wenn er sowieso ständig mit der Angst lebt, dass sie möglicherweise die Verbindung zu ihm kappen könnte.
Ich würde jetzt auf Angaben deines Bekannten jetzt auch nicht so viel geben, da er ja emotional involviert ist und aufgrundessen schon keiner gewillt ist ein positives Bild von dem Lover seines OdB's zu geben.

Klingt für mich nach ähnlichen Geschichten, die ich selbst von Bekannten schon zu oft gehört habe und das nach Jahren. Es gibt eben Menschen, die wollen es nicht wahrhaben und akzeptieren. Damit verbauen sie sich selbst dann die Möglichkeit auf eine glücklichere Zukunft.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7877
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von BartS » Samstag 16. März 2019, 13:41

Omomo hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 13:02

Klingt für mich nach ähnlichen Geschichten, die ich selbst von Bekannten schon zu oft gehört habe und das nach Jahren.
Dabei heißt es doch, wenn eine Frau sich gegen einen Mann entscheidet, dann ändert sie ihre Meinung nicht mehr. Wieso kommen sie dann doch wieder und revidieren quasi ihre Entscheidung?
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Omomo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 245
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von Omomo » Samstag 16. März 2019, 14:21

BartS hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 13:41
Omomo hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 13:02

Klingt für mich nach ähnlichen Geschichten, die ich selbst von Bekannten schon zu oft gehört habe und das nach Jahren.
Dabei heißt es doch, wenn eine Frau sich gegen einen Mann entscheidet, dann ändert sie ihre Meinung nicht mehr. Wieso kommen sie dann doch wieder und revidieren quasi ihre Entscheidung?
Genau das passiert eben nicht. Sie revidieren eben NICHT ihre Entscheidung, aber der Mann hängt im Glauben daran immer noch fest.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7877
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von BartS » Samstag 16. März 2019, 14:30

Omomo hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 14:21
BartS hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 13:41
Omomo hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 13:02

Klingt für mich nach ähnlichen Geschichten, die ich selbst von Bekannten schon zu oft gehört habe und das nach Jahren.
Dabei heißt es doch, wenn eine Frau sich gegen einen Mann entscheidet, dann ändert sie ihre Meinung nicht mehr. Wieso kommen sie dann doch wieder und revidieren quasi ihre Entscheidung?
Genau das passiert eben nicht. Sie revidieren eben NICHT ihre Entscheidung, aber der Mann hängt im Glauben daran immer noch fest.
Dann lass es mich anders formulieren, sie revidieren ihre Einstellung zu dem Mann. Warum sollte eine Frau einem Mann Hoffnung machen wollen, wenn sie gar nichts von ihm will?
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6839
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von Tania » Samstag 16. März 2019, 14:48

Omomo hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 14:21
Genau das passiert eben nicht. Sie revidieren eben NICHT ihre Entscheidung, aber der Mann hängt im Glauben daran immer noch fest.
Doch, es passiert. Ich kenne genug Beispiele, wo aus jahrelanger Freundschaft dann doch irgendwann mehr wurde.

Mir selbst ist es auch einmal passiert. Ursache war die unerwartete Erkenntnis, dass der gute Freund nicht das asexuelle Neutrum war, als das er sich mir immer präsentiert hat, und dass seine freundschaftliche Umarmung nicht nur von einer ausgesprochen unfreundschaftlichen Erektion begleitet wurde, sondern auch ein ziemliches Kribbeln bei mir ausgelöst hat :oops:

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Omomo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 245
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von Omomo » Samstag 16. März 2019, 16:05

BartS hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 14:30
Omomo hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 14:21
BartS hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 13:41


Dabei heißt es doch, wenn eine Frau sich gegen einen Mann entscheidet, dann ändert sie ihre Meinung nicht mehr. Wieso kommen sie dann doch wieder und revidieren quasi ihre Entscheidung?
Genau das passiert eben nicht. Sie revidieren eben NICHT ihre Entscheidung, aber der Mann hängt im Glauben daran immer noch fest.
Dann lass es mich anders formulieren, sie revidieren ihre Einstellung zu dem Mann. Warum sollte eine Frau einem Mann Hoffnung machen wollen, wenn sie gar nichts von ihm will?
Gründe gibt es einige, wie ich aber schon oben erwöhnt habe. Da wäre vor allem der Drang nach Aufmerksamkeit bzw. Bestätigung und teilweise sogar Langeweile. Kenne da ja selbst einige Frauen, die sich einige Männer hinhalten, weil sie zwar in einer Beziehung sind, aber es vermissen die Aufmerksamkeit/Bestätigung von anderen/vielen Männern zu bekommen. Naja, meine Ansicht dazu war immer, dass das schon ein wenig arm ist.
Ich denke wenn wir wirklich davon ausgehen, dass ein Mann regelmäßig viel Zeit mit einer Frau verbringt und sich daraus auch nach Monaten nichts entwickelt hat, dann ist die Chance, dass die Einstellung sich verändert verschwindend gering.
Anders sieht es vielleicht aus, wenn man in einem Freundeskreis ständig miteinander Zeit verbringt und man sich daher nicht so nahe steht, aber wenn man sich regelmäßig zu zweit trifft und daraus nicht mehr wird, dann sehe ich da kaum Chancen.
Tania hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 14:48
Omomo hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 14:21
Genau das passiert eben nicht. Sie revidieren eben NICHT ihre Entscheidung, aber der Mann hängt im Glauben daran immer noch fest.
Doch, es passiert. Ich kenne genug Beispiele, wo aus jahrelanger Freundschaft dann doch irgendwann mehr wurde.

Mir selbst ist es auch einmal passiert. Ursache war die unerwartete Erkenntnis, dass der gute Freund nicht das asexuelle Neutrum war, als das er sich mir immer präsentiert hat, und dass seine freundschaftliche Umarmung nicht nur von einer ausgesprochen unfreundschaftlichen Erektion begleitet wurde, sondern auch ein ziemliches Kribbeln bei mir ausgelöst hat :oops:
Ich schließe es nicht komplett aus, aber es sind eben Ausnahmen.
Ich selbst kenne auch unzählige Beispiele, wo sich aus jahrelanger Freundschaft etwas entwickelt hat. Nur waren das alles keine Freundschaften wie ich sie mir gerade im Kopf vorstelle. D.h. keine "Freundschaften", wo der Kerl immer zur Verfügung steht, wenn man gerade ein Ohr zum heulen brauchte und alles für einen gemacht hat. Daraus hat sich ausnahmslos noch keine Beziehung in meinem Umfeld ergeben.
Viel eher waren das meist Freundschaften, wo man zwar viel mitenander unternahm, aber man die Person an sich gar nicht so richtig kannte. Man wusste zwar, dass man eine Sympathie für den anderen hegt, aber diese Sympathie ist noch nicht wirklich mit der Persönlichkeit des anderen ausgefüllt und daher tappt man noch immer im dunkeln.
Von einem Fall, wo jemand es jahrelang versucht hat und genau diesen unterwürfigen Charakter hatte, habe ich noch keine Erfolgsstory gehört.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Benutzeravatar
Melli
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 207
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: grün
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Tamilnadu (Südindien)

Re: Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von Melli » Samstag 16. März 2019, 16:49

BartS hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 10:54
Auf der anderen Seite kann sie sich nicht sicher sein, ob er ihr nun seinerseits einen Korb gibt. Ehrlich gesagt weiß mein Bekannter noch nicht, wie er darauf reagieren soll. Er wirkte auf mich immer noch verärgert, dass sie(!) aus seiner Sicht damals die Chance vermasselt hatte, ein Paar zu werden, als beide noch Single waren. Er sucht ja nach wie vor im Netz nach einer neuen Freundin.
An der Stelle Deines Bekannten wäre ich auch stinkig. Und ich würde ebenfalls weitersuchen. Die braucht nicht zu denken, er müsse an sie gebunden sein, wenn sie es nicht an ihn ist.

Nur hat die nix "vermasselt", die wollte das so.
BartS hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 10:54
Es ist auch ein ziemliches Risiko, was sie eingeht.
Muß nicht sein. Wenn die Deinen Bekannten nicht kriegt, hat sie ja immer noch ihren Macker. Oder sie zieht sich wieder einen neuen an Land.
BartS hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 10:54
Wenn er das ihrem Partner erzählt, dann dürfte auch diese Beziehung in Gefahr sein. Zumal dieser Partner nach der Angabe meines Bekannten latent eifersüchtig sein soll.
Kommt darauf an, wie die Verhältnisse da sind. Möglicherweise nimmt der Kerl das gar nicht ernst.
Tania hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 14:48
Mir selbst ist es auch einmal passiert. Ursache war die unerwartete Erkenntnis, dass der gute Freund nicht das asexuelle Neutrum war, als das er sich mir immer präsentiert hat, und dass seine freundschaftliche Umarmung nicht nur von einer ausgesprochen unfreundschaftlichen Erektion begleitet wurde, sondern auch ein ziemliches Kribbeln bei mir ausgelöst hat :oops:
Du hast es gut. Ich würde nicht einmal merken, wenn ein Typ eine Erektion hätte :specht:
Голова устает думать, душа чувствовать.
(Марина Цветаева)
["The head grows weary of thinking, the soul of feeling."]

Benutzeravatar
Michael Knight
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 457
Registriert: Montag 29. Mai 2017, 18:20
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von Michael Knight » Samstag 16. März 2019, 17:55

Omomo hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 16:05
Genau das passiert eben nicht. Sie revidieren eben NICHT ihre Entscheidung, aber der Mann hängt im Glauben Gründe gibt es einige, wie ich aber schon oben erwöhnt habe. Da wäre vor allem der Drang nach Aufmerksamkeit bzw. Bestätigung und teilweise sogar Langeweile. Kenne da ja selbst einige Frauen, die sich einige Männer hinhalten, weil sie zwar in einer Beziehung sind, aber es vermissen die Aufmerksamkeit/Bestätigung von anderen/vielen Männern zu bekommen. Naja, meine Ansicht dazu war immer, dass das schon ein wenig arm ist.
Ich denke wenn wir wirklich davon ausgehen, dass ein Mann regelmäßig viel Zeit mit einer Frau verbringt und sich daraus auch nach Monaten nichts entwickelt hat, dann ist die Chance, dass die Einstellung sich verändert verschwindend gering.
Anders sieht es vielleicht aus, wenn man in einem Freundeskreis ständig miteinander Zeit verbringt und man sich daher nicht so nahe steht, aber wenn man sich regelmäßig zu zweit trifft und daraus nicht mehr wird, dann sehe ich da kaum Chancen.
Zu diesen Spielen gehören aber immer zwei Leute dazu: eine Person, die spielt und eine Person, die dieses Spiel dann auch mitspielt. Irgendwie wäre ich mir persönlich zu schade um mit mir spielen zu lassen und würde in dem beschriebenen Fall als Mann Klarheit wollen, wie das nun weitergehen soll. Auf solche Wischi-Waschi-Aussagen würde ich nichts geben. Sowas hat meiner Meinung auch was mit einem gewissen Selbstwertgefühl zu tun.

Prinzipiell meine ich, dass sich aus dem vom TE beschriebenen Fall in 100 Jahren keine Beziehung entwickeln wird. Da wäre entweder schon lange vorher was passiert oder die Frau würde unter ihre jetzige Beziehung einen Schlußstrich ziehen, wenn ihr der Bekannte des TE wirklich so wichtig ist. Dieses ganze "aber" würde es da nicht geben.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7877
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von BartS » Samstag 16. März 2019, 18:17

Omomo hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 16:05
Gründe gibt es einige, wie ich aber schon oben erwöhnt habe. Da wäre vor allem der Drang nach Aufmerksamkeit bzw. Bestätigung und teilweise sogar Langeweile. Kenne da ja selbst einige Frauen, die sich einige Männer hinhalten, weil sie zwar in einer Beziehung sind, aber es vermissen die Aufmerksamkeit/Bestätigung von anderen/vielen Männern zu bekommen. Naja, meine Ansicht dazu war immer, dass das schon ein wenig arm ist.
Diese Art von Aufmerksamkeit hätte für die Frauen keinen Wert, wenn sie diese Männer nicht selber toll finden würden.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Omomo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 245
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von Omomo » Samstag 16. März 2019, 19:05

Michael Knight hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 17:55
Omomo hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 16:05
Genau das passiert eben nicht. Sie revidieren eben NICHT ihre Entscheidung, aber der Mann hängt im Glauben Gründe gibt es einige, wie ich aber schon oben erwöhnt habe. Da wäre vor allem der Drang nach Aufmerksamkeit bzw. Bestätigung und teilweise sogar Langeweile. Kenne da ja selbst einige Frauen, die sich einige Männer hinhalten, weil sie zwar in einer Beziehung sind, aber es vermissen die Aufmerksamkeit/Bestätigung von anderen/vielen Männern zu bekommen. Naja, meine Ansicht dazu war immer, dass das schon ein wenig arm ist.
Ich denke wenn wir wirklich davon ausgehen, dass ein Mann regelmäßig viel Zeit mit einer Frau verbringt und sich daraus auch nach Monaten nichts entwickelt hat, dann ist die Chance, dass die Einstellung sich verändert verschwindend gering.
Anders sieht es vielleicht aus, wenn man in einem Freundeskreis ständig miteinander Zeit verbringt und man sich daher nicht so nahe steht, aber wenn man sich regelmäßig zu zweit trifft und daraus nicht mehr wird, dann sehe ich da kaum Chancen.
Zu diesen Spielen gehören aber immer zwei Leute dazu: eine Person, die spielt und eine Person, die dieses Spiel dann auch mitspielt. Irgendwie wäre ich mir persönlich zu schade um mit mir spielen zu lassen und würde in dem beschriebenen Fall als Mann Klarheit wollen, wie das nun weitergehen soll. Auf solche Wischi-Waschi-Aussagen würde ich nichts geben. Sowas hat meiner Meinung auch was mit einem gewissen Selbstwertgefühl zu tun.

Prinzipiell meine ich, dass sich aus dem vom TE beschriebenen Fall in 100 Jahren keine Beziehung entwickeln wird. Da wäre entweder schon lange vorher was passiert oder die Frau würde unter ihre jetzige Beziehung einen Schlußstrich ziehen, wenn ihr der Bekannte des TE wirklich so wichtig ist. Dieses ganze "aber" würde es da nicht geben.
Da hast du schon recht, dass es immer 2 sind, die dazu gehören. Dennoch finde ich, dass wenn es einer Seite bewusst ist, dass sie mit einer Person spielt, so liegt die Verantwortung bei dieser Person damit aufzuhören. Immerhin erfreut sie sich hierbei indirekt am Leid anderer.
BartS hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 18:17
Diese Art von Aufmerksamkeit hätte für die Frauen keinen Wert, wenn sie diese Männer nicht selber toll finden würden.
Das kenne ich anders. Es gibt genügend Frauen(auch Männer, aber aus meiner Erfahrung sind es meist Frauen), die diese Aufmerksamkeit toll finden. Dass sie möglicherweise ein Selbstwertproblem haben steht mal auf einem ganz anderen Blatt, aber Fakt ist, dass es einige genießen andere Menschen hinzuhalten und mit ihnen zu spielen.
Gibt ja auch in Clubs und Diskotheken genügend Frauen, die mit einem flirten, um sich Bestätigung zu holen und den einen oder anderen Drink spendiert zu bekommen.
Kannst du dir das nicht vorstellen? :gruebel:
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Benutzeravatar
Michael Knight
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 457
Registriert: Montag 29. Mai 2017, 18:20
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von Michael Knight » Samstag 16. März 2019, 20:10

Omomo hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 19:05
Da hast du schon recht, dass es immer 2 sind, die dazu gehören. Dennoch finde ich, dass wenn es einer Seite bewusst ist, dass sie mit einer Person spielt, so liegt die Verantwortung bei dieser Person damit aufzuhören. Immerhin erfreut sie sich hierbei indirekt am Leid anderer.
Natürlich ist es nicht die feine Art, mit den Gefühlen des anderen zu spielen. Allerdings muss man auch sagen, dass halt nicht alle Menschen das beste für den anderen wollen. Da kommt dann eben der Punkt, an dem man um sich selbst Willen entweder Klarheit fordern muss oder aber einen Schlußstrich ziehen muss.

Wenn das in dem Beispiel des TE lese, ist da einfach so viel schwammig. Die Frau möchte ihren jetzigen Freund nicht verlassen, weil sie schon so lange zusammen sind. Spätestens da würde ich stutzig werden, wenn das das einzige Argument ist. Es ist anscheinend keine Liebe mehr vorhanden, die Macken des anderen werden langsam nerviger, aber trotzdem bleibt sie anscheinend um der alten Zeiten willen bei ihm, obwohl sie ja eine Alternative hätte. Aktiv die Beziehung retten möchte sie wohl auch nicht. Wenn da wirklich Gefühle für den Freund des TE wären würde sie die kriselnde Beziehung beenden und es mit diesem Mann versuchen. Tut sie allerdings nicht. Sie kennt ihn ja auch freundschaftlich lange genug und weiß, was sie erwarten würde.

Benutzeravatar
Cornerback
Ist frisch dabei
Beiträge: 28
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 22:30
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Keine Gefühle und dann doch

Beitrag von Cornerback » Samstag 16. März 2019, 21:03

Michael Knight hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 20:10
Omomo hat geschrieben:
Samstag 16. März 2019, 19:05
Da hast du schon recht, dass es immer 2 sind, die dazu gehören. Dennoch finde ich, dass wenn es einer Seite bewusst ist, dass sie mit einer Person spielt, so liegt die Verantwortung bei dieser Person damit aufzuhören. Immerhin erfreut sie sich hierbei indirekt am Leid anderer.
Natürlich ist es nicht die feine Art, mit den Gefühlen des anderen zu spielen. Allerdings muss man auch sagen, dass halt nicht alle Menschen das beste für den anderen wollen. Da kommt dann eben der Punkt, an dem man um sich selbst Willen entweder Klarheit fordern muss oder aber einen Schlußstrich ziehen muss.

Wenn das in dem Beispiel des TE lese, ist da einfach so viel schwammig. Die Frau möchte ihren jetzigen Freund nicht verlassen, weil sie schon so lange zusammen sind. Spätestens da würde ich stutzig werden, wenn das das einzige Argument ist. Es ist anscheinend keine Liebe mehr vorhanden, die Macken des anderen werden langsam nerviger, aber trotzdem bleibt sie anscheinend um der alten Zeiten willen bei ihm, obwohl sie ja eine Alternative hätte. Aktiv die Beziehung retten möchte sie wohl auch nicht. Wenn da wirklich Gefühle für den Freund des TE wären würde sie die kriselnde Beziehung beenden und es mit diesem Mann versuchen. Tut sie allerdings nicht. Sie kennt ihn ja auch freundschaftlich lange genug und weiß, was sie erwarten würde.
Manche Leute habens aber auch nicht so mit klaren Entscheidungen. Auch wenn die großen Gefühle für ihren aktuellen Partner nicht mehr da sind, so ist halt auch nicht jede so drauf, dass sie da gerade nach einer jahrelangen Beziehung ohne große Sorgen einen warmen Wechsel durchzieht, in dem Wissen den alten Partner damit mit ziemlicher Sicherheit zu verletzen. Nur weil sie nicht direkt Schluss macht, heißt das nicht, dass keine Gefühle da sein können. Vielleicht hatte sie eigentlich auch schon Zukunftpläne o.ä. und muss sich da innerlich noch von lösen oder einfach nochmal genau reflektieren was sie eigentlich möchte. Ohne genauren Einblick halte ich es für schwierig das alles von Außen zu beurteilen und würde erstmal kein bewusstes Spielen mit fremden Gefühlen unterstellen. Wenn man sich bei solch ungeklärten Verhältnissen als Beteiligter nicht wohlfühlt, sollte man aber auf jeden Fall selbst eine Entscheidung für sich treffen.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Zebra3 und 33 Gäste