XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Benutzeravatar
Dérkesthai
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1122
Registriert: Samstag 18. August 2018, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Los Strangeles

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von Dérkesthai » Dienstag 1. Januar 2019, 15:36

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 15:02
Dérkesthai hat geschrieben:
Montag 31. Dezember 2018, 12:44
Vielen Dank für deine Mühen.

Die ganzen Anbieter, die du genannt hast nutzen alle das gleiche Protokoll, lese ich hier raus.
Natürlich.

Darum geht es ja: Alles ist miteinander kompatibel, alles kommuniziert miteinander. Keine der Anbieter ist ein Walled Garden, wo man nur innerhalb dieses einen Servers miteinander kommunzieren kann. Jeder User bei jedem Anbieter kann mit jedem User bei jedem Anbieter kommunizieren.
Dérkesthai hat geschrieben:
Montag 31. Dezember 2018, 12:44
Bzgl. Xabber hätte ich eine Frage:
https://github.com/redsolution/xabber-android/pull/248

Das scheint zu bedeuten, dass ich von dort von/nach Whatsapp Nachrichten schicken und empfangen kann, korrekt?
Nein, da hat einer von sich aus einen Patch für Xabber geschrieben und als Git Pull Request eingereicht (das ist normalerweise die Art und Weise, wie man sich an quelloffener Software beteiligt), mit dem Xabber zusätzlich zu XMPP auch WhatsApp nativ beherrschen sollte. Weil aber WhatsApp gegen die Codebasis, auf der er seinen Patch geschrieben hat (die Pidgin/Adium-Implementation des WhatsApp-Protokolls), von WhatsApp selbst verboten wurde und es generell ideologische Bedenken (Sicherheit, Datenschutz, Privatsphäre) gibt, verlief die Sache im Sande.

tl;dr: Xabber kann kein WhatsApp und wird es wohl auch nie können.
Dérkesthai hat geschrieben:
Montag 31. Dezember 2018, 12:44
Wenn ich mich für Xabber entscheiden sollte, u.a. auch deswegen damit ich meinen ganzen Freundeskreis nicht nötigen muss, umzusiedeln, gibt es eine Xabber-Linux-Version - also, dass ich mich den gleichen Daten einloggen kann? Oder ist das in etwa so zu verstehen, dass zwar die gleiche Basis genutzt wird - in Form des Protokolls - aber trotzdem alles grundverschiedene Login-Daten benötigt und ich ggf. einen Emulator auf Ubuntu um Xabber laufen zu lassen? Ich befürchte letzteres. Zwar verständlich aber dann müsste ich vielleicht eine andere App finden, die mich an WA Daten übermitteln und empfangen lässt aber eben auf Android und Linux verfügbar ist.
Du kannst dir irgendwo ein Konto erstellen und das dann in beliebig vielen, beliebig unterschiedlichen Clients nutzen. Und zwar gleichzeitig. Du kannst es auf deinem Smartphone in Xabber eintragen – und dann genau dasselbe Konto mit genau denselben Kontakten noch einmal unter GNU/Linux in Pidgin, Psi+, Gajim, Konversations, Dino, Jitsi, mcabber u./o. ä.

Dein Konto ist nicht an ein Gerät gebunden, und es ist auch nicht an einen Client gebunden. Dein Konto liegt auf dem Server, bei dem du dich registriert hast.

Du könntest theoretisch sogar gleichzeitig mit Xabber unter Android und z. B. Gajim unter GNU/Linux auf demselben Konto eingeloggt sein. (Nachrichten an dich gehen, wie ich schon schrieb, an den Client, der gerade die höchste Priorität hat.)

Ich selbst habe jedes einzelne meiner mehreren Konten gleichzeitig
  • viermal unter Debian in Gajim
  • einmal unter Manjaro in Gajim
  • einmal unter Antergos in Gajim
  • einmal unter Linux Mint in Gajim und Psi+
  • einmal unter Windows in Psi+
  • einmal unter Sailfish OS mittels Alien Dalvik in Conversations
Alle Clients greifen gleichermaßen auf dieselben Konten zu. Ich könnte theoretisch auch fast alle Clients gleichzeitig auf denselben Konten online haben (fast, weil einer meiner Rechner dual bootet und ich darauf natürlich nicht die Clients beider Betriebssysteme gleichzeitig nutzen kann).

Und ich habe überall dieselben Kontakte. Ganz automatisch. Wenn mich jemand als Kontakt hinzufügt oder ich jemanden als Kontakt hinzufüge, taucht der neue Kontakt automatisch auf allen Clients auf allen Systemen auf.

Ich könnte jederzeit irgendwo noch einen Client installieren (manchmal juckt es mich in den Fingern, Psi+ noch häufiger zu nutzen, weil der einfach gut ist), und wenn ich da meine Konten eintrage, habe ich auch da sofort alle meine Kontakte.
Alles klar, danke für die ausführliche und verständliche Erklärung. :daumen:
Ich kann total gut Mitmenschen umgehen. | ጤና ይስጥልኝ. | 🌑🌘🌗🌖🌕🌔🌓🌒🌑

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 6900
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von Kief » Dienstag 1. Januar 2019, 17:43

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 15:02
Dérkesthai hat geschrieben:
Montag 31. Dezember 2018, 12:44
Bzgl. Xabber hätte ich eine Frage:
https://github.com/redsolution/xabber-android/pull/248

Das scheint zu bedeuten, dass ich von dort von/nach Whatsapp Nachrichten schicken und empfangen kann, korrekt?
Nein, da hat einer von sich aus einen Patch für Xabber geschrieben [ ... ], verlief die Sache im Sande.

tl;dr: Xabber kann kein WhatsApp und wird es wohl auch nie können.
Unter den vielen Details geht mir jetzt die Uebersicht verloren.

Mir ist nicht klar, ob Xabber jetzt eine Version einer Teilaufgabe ist, und andere Versionen vielleicht doch ermoeglichen, dass man WhatsApp nutzt,
oder ob mit XMPP generell WhatsApp ned nutzbar ist.

Um WhatsApp nutzen zu koennen habe ich nebenan den Tipp mit Franz bekommen - da erhalte ich aber keine Infos, ob das gemaess meinen Wuenschen machbar ist, die Datenkrakensammelwut auszubremsen,
oder ob ich da die Nachteile ebenfalls schlucken muss.
Gibt es einen "Proxy-Dienst" oder eine virtuelle Maschine-Spielerei, was fuer mich WhatsApp nutzbar macht?
Ist das mit XMPP moeglich?


K

Benutzeravatar
Dérkesthai
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1122
Registriert: Samstag 18. August 2018, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Los Strangeles

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von Dérkesthai » Dienstag 1. Januar 2019, 17:49

Kief hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:43
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 15:02
Dérkesthai hat geschrieben:
Montag 31. Dezember 2018, 12:44
Bzgl. Xabber hätte ich eine Frage:
https://github.com/redsolution/xabber-android/pull/248

Das scheint zu bedeuten, dass ich von dort von/nach Whatsapp Nachrichten schicken und empfangen kann, korrekt?
Nein, da hat einer von sich aus einen Patch für Xabber geschrieben [ ... ], verlief die Sache im Sande.

tl;dr: Xabber kann kein WhatsApp und wird es wohl auch nie können.
Unter den vielen Details geht mir jetzt die Uebersicht verloren.

Mir ist nicht klar, ob Xabber jetzt eine Version einer Teilaufgabe ist, und andere Versionen vielleicht doch ermoeglichen, dass man WhatsApp nutzt,
oder ob mit XMPP generell WhatsApp ned nutzbar ist.

Um WhatsApp nutzen zu koennen habe ich nebenan den Tipp mit Franz bekommen - da erhalte ich aber keine Infos, ob das gemaess meinen Wuenschen machbar ist, die Datenkrakensammelwut auszubremsen,
oder ob ich da die Nachteile ebenfalls schlucken muss.
Gibt es einen "Proxy-Dienst" oder eine virtuelle Maschine-Spielerei, was fuer mich WhatsApp nutzbar macht?
Ist das mit XMPP moeglich?


K
Wegen Franz: Nein, das schützt dich nicht vor dem, was WA für dich unnutzbar macht. Also keine Alternative.
Wegen XMPP: Steht die Antwort im letzten Satz von Le Chiffre Zero: Sinngemäß, kann XMPP kein WA und wird es wohl auch nicht können.
Ich kann total gut Mitmenschen umgehen. | ጤና ይስጥልኝ. | 🌑🌘🌗🌖🌕🌔🌓🌒🌑

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 6900
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von Kief » Dienstag 1. Januar 2019, 18:05

Dérkesthai hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:49
Kief hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:43
Unter den vielen Details geht mir jetzt die Uebersicht verloren. [ ... ]
Gibt es einen "Proxy-Dienst" oder eine virtuelle Maschine-Spielerei, was fuer mich WhatsApp nutzbar macht?
Wegen Franz: Nein, das schützt dich nicht vor dem, was WA für dich unnutzbar macht. Also keine Alternative.
Wegen XMPP: Steht die Antwort im letzten Satz von Le Chiffre Zero: Sinngemäß, kann XMPP kein WA und wird es wohl auch nicht können.
Das heisst, beide Varianten schaffen es nicht, dass man WA ohne die Nachteile nutzt?

Wurde dafuer noch nichts entwickelt, was WA irgendwie in den Griff kriegt,
oder gibt es da doch noch etwas?


K

Benutzeravatar
Dérkesthai
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1122
Registriert: Samstag 18. August 2018, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Los Strangeles

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von Dérkesthai » Dienstag 1. Januar 2019, 18:27

Kief hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 18:05
Dérkesthai hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:49
Kief hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:43
Unter den vielen Details geht mir jetzt die Uebersicht verloren. [ ... ]
Gibt es einen "Proxy-Dienst" oder eine virtuelle Maschine-Spielerei, was fuer mich WhatsApp nutzbar macht?
Wegen Franz: Nein, das schützt dich nicht vor dem, was WA für dich unnutzbar macht. Also keine Alternative.
Wegen XMPP: Steht die Antwort im letzten Satz von Le Chiffre Zero: Sinngemäß, kann XMPP kein WA und wird es wohl auch nicht können.
Das heisst, beide Varianten schaffen es nicht, dass man WA ohne die Nachteile nutzt?

Wurde dafuer noch nichts entwickelt, was WA irgendwie in den Griff kriegt,
oder gibt es da doch noch etwas?


K
Nicht das ich wüsste, soweit ich das verstehe, müsste man die Kanäle von WA nutzen und dann ist man wieder im datenschutzbedenklichen Bereich. Es gibt nur Alternativen, die andere Kanäle etc. benutzen. Wie Signal, Telegram etc. Aber auch die sind nicht ohne und eingeschränkt unbedenklich. Da reicht schon ein Blick auf Wikipedia in die einzelnen Einträge.
Ich kann total gut Mitmenschen umgehen. | ጤና ይስጥልኝ. | 🌑🌘🌗🌖🌕🌔🌓🌒🌑

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 6888
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von Mit müden Augen » Dienstag 1. Januar 2019, 18:48

Kief hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 18:05
Wurde dafuer noch nichts entwickelt, was WA irgendwie in den Griff kriegt,
WA "in den Griff" kriegen heisst Finger weg, Punkt. Da kann man nichts machen.
geboren um zu leiden
chronisch müde

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2576
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Dienstag 1. Januar 2019, 18:54

Kief hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:43
Unter den vielen Details geht mir jetzt die Uebersicht verloren.

Mir ist nicht klar, ob Xabber jetzt eine Version einer Teilaufgabe ist, und andere Versionen vielleicht doch ermoeglichen, dass man WhatsApp nutzt,
oder ob mit XMPP generell WhatsApp ned nutzbar ist.
XMPP an sich ist zunächst einmal ein in sich geschlossenes System und hat mit WhatsApp nichts zu tun. Alle privaten und öffentlichen Server (die nicht entsprechend gesperrt sind, das gibt es auch, das gehört aber nicht hierher) können miteinander kommunizieren. Aber XMPP ist kein Aufsatz auf WhatsApp und keine Fernsteuerung für WhatsApp.

Xabber ist ein Client für XMPP. Das ist ein Programm, eine App, die du unter Android installierst, um XMPP zu benutzen. Statt dessen kannst du auch Conversations installieren.

Oder wenn du ein iPhone hast, installierst du dafür ChatSecure.

Oder unter Windows installierst du dafür Psi. Oder Psi+. Oder Gajim. Oder Pidgin. Oder Miranda.

Xabber kann (genau wie Conversations, Psi, Psi+ und Gajim) nur XMPP. Pidgin und Miranda können auch noch andere Sachen, z. B. IRC (AB-Chat etwa) oder ICQ (fragt sich, wie lange noch), aber WhatsApp kann keiner davon. Wenn du WhatsApp nutzen willst, hast du keine andere Wahl, als WhatsApp selbst zu installieren.

Ich möchte einmal versuchen, ohne Einbindung einer Grafik die Funktionsweisen von XMPP im Vergleich zu WhatsApp zu illustrieren.

WhatsApp:

Du (= Nutzer, identifiziert durch deine Telefonnummer, z. B. 0172 12345678)
↓ (Bedienung)
WhatsApp (= Client = Programm = App)
↓ (Datenübertragung)
whatsapp.com (= Server)
↓ (Datenübertragung)
WhatsApp (= Client = Programm = App)
↓ (Bedienung)
Talbot (= Nutzer, identifiziert durch Talbots Telefonnummer, z. B. 0174 47110815)

Dabei ist alles Eigentum von WhatsApp und wird nur von WhatsApp verwaltet und gepflegt.

XMPP:

Du (= Nutzer, identifiziert durch deine Jabber-ID <Nutzername>@<Domain>.<TLD>, z. B. kief@jabber.ccc.de)
↓ (Bedienung)
Xabber unter Android (= Client = Programm = App)
↓ (Datenübertragung zum Server)
jabber.ccc.de (= der Server, wo du registriert bist)
↓ (Datenübertragung zwischen den Servern)
draugr.de (= der Server, wo ich registriert bin)
↓ (Datenübertragung vom Server)
Gajim unter Debian GNU/Linux (= Client = Programm = App))
↓ (Bedienung)
Ich (= Nutzer, identifiziert durch meine Jabber-ID, also lechiffrezero@draugr.de)

Dabei werden die Client-Programme Xabber und Gajim und die öffentlichen Server jabber.ccc.de und draugr.de von jeweils verschiedenen, voneinander unabhängigen Leuten/Gruppen verwaltet und gepflegt.
Kief hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:43
Gibt es einen "Proxy-Dienst" oder eine virtuelle Maschine-Spielerei, was fuer mich WhatsApp nutzbar macht?
Ist das mit XMPP moeglich?
Kurze und knackige Antwort: Möglich – ja. Kompliziert – ja, vor allem für den Von-null-Einsteiger. Praktisch – nein. Vorteile – na ja.

XMPP hat sogenannte Transports, manchmal auch Gateways genannt. Damit kann man sich aus XMPP heraus mit den Netzen anderer Dienste verbinden. In den Nullern wurden die gerne benutzt, wenn man als XMPP-User z. B. MSN oder ICQ (jeweils den Dienst) nutzen wollte, aber weder den jeweiligen offiziellen Client (ging sowieso nicht, wenn man GNU/Linux nutzte) noch einen dieser klobigen, für XMPP unterausgestatteten Multiclients wie Pidgin, die MSN, ICQ und XMPP nebeneinander konnten. Unsereins konnte damit MSN oder ICQ aus dem reinen XMPP-Client Psi heraus nutzen – man brauchte aber trotzdem noch ein MSN- bzw. ICQ-Konto, man konnte sich da also nicht direkt mit dem XMPP-Konto einklinken.

MSN ist inzwischen Geschichte. Aber wenn irgendein neuer Instant-Messaging-Dienst aufgetaucht ist, haben sich immer wieder Leute daran gemacht, dafür einen XMPP-Transport zu entwickeln. Das ist auch mit WhatsApp passiert.

Technisch funktioniert das Ganze so, daß der XMPP-Server, auf dem du bist, sich mit einem WhatsApp-Transport verbindet, der wiederum sich mit WhatsApp verbindet. Idealerweise liegt der WhatsApp-Transport auf demselben Server, wo du bist (transwhat.<DeinServer>.de). Die meisten öffentlichen Server haben keinen WhatsApp-Transport, nur ganz wenige bieten so etwas. Aber man kann auch Transports auf anderen Servern nutzen (also z. B. von jabber.<DeinServer>.de über transwhat.<GanzAndererServer>.de nach whatsapp.com).

Das sieht dann so aus:

vvvvvvvvvv XMPP vvvvvvvvvv
Du (= Nutzer, identifiziert durch deine Jabber-ID <Nutzername>@<Domain>.<TLD>, z. B. kief@jabber.ccc.de)
↓ (Bedienung)
Xabber unter Android (= Client = Programm = App)
↓ (Datenübertragung zum Server)
jabber.ccc.de (= der Server, wo du registriert bist)
↓ (Datenübertragung zu einem Server, der einen WhatsApp-Transport hat)
transwhat.<XMPP-Server, der einen WhatsApp-Transport hat>.org (Transport zwischen XMPP und WhatsApp; hier identifizierst du dich mit deiner Telefonnummer, z. B. 0172 12345678)
^^^^^^^^^^ XMPP ^^^^^^^^^^
vvvvvvvvvv WhatsApp vvvvvvvvvv
↓ (Datenübertragung)
whatsapp.com (= Server)
↓ (Datenübertragung)
WhatsApp (= Client = Programm = App)
↓ (Bedienung)
Talbot (= Nutzer, identifiziert durch Talbots Telefonnummer, z. B. 0174 47110815)
^^^^^^^^^^ WhatsApp ^^^^^^^^^^

Du verbindest dich mit dem Transport also nicht direkt mit den Apps, die andere Leute auf ihren Smartphones haben, sondern mit den zentralen Servern von WhatsApp. Und die lassen dich nur mit einem WhatsApp-Konto rein.

Warum jetzt „Praktisch – nein“?

Weil du diesen WhatsApp-Transport nicht mit derselben WhatsApp-Identität nutzen kannst, die du normalerweise nutzt. Die ist ja bombenfest an deine Telefonnummer und deine SIM-Karte gebunden. Der WhatsApp-Transport bietet aber nicht die Möglichkeit, dich einfach so über diese Identität mit WhatsApp zu verbinden, wie es der offizielle WhatsApp-Client für Android tut. Wenn du dein bisheriges Konto mit dem Transport benutzen willst, mußt du dein eigenes (von WhatsApp normalerweise nicht herausgegebene, also rein intern geheimgehaltene) Paßwort abschnorcheln. Ansonsten mußt du dir bei WhatsApp ein zusätzliches neues Konto anlegen.

Erstmal ist das beides ein ziemlicher Aufwand.

Dann hängt an einer neuen Identität kein Smartphone-Adreßbuch, aus dem sich diese neue Identität vollautomagisch die Kontakte holen kann, wie es die Smartphone-App tut. Nein, auch nicht, wenn du den Transport mit Xabber oder Conversations von deinem Smartphone aus nutzt. So ein WhatsApp-Transport kann nämlich nicht über eine XMPP-App dein Adreßbuch auslesen.

Vom Datenschutz her ist das gut, weil du auf dem neuen Konto nur diejenigen Kontakte hast, die das auch wirklich wollen (sofern du sie fragst, bevor du sie hinzufügst, bzw. sie dein neues Konto hinzufügen). Aber du mußt dir alle deine Kontakte noch einmal neu auf dieser zweiten Identität zusammensuchen. Und die werden sich fragen, warum du auf einmal zwei WhatsApp-Identitäten hast. Außerdem weiß ich nicht, wie ein WhatsApp-Konto identifizert werden soll ohne daran hängende Telefonnummer.

Warum „Vorteile – na ja“?

Weil für den typischen WhatsApp-Nutzer a) die Nachteile überwiegen und b) die Vorteile gar keine Rolle spielen.

Vorteil wäre höchstens, daß man WhatsApp aus einem reinen XMPP-Client heraus benutzen kann.

Aber das ist keine Erleichterung (höchstens, wenn man nur eine App für alles nehmen will). Dem Datenschutz ist es auch nicht dienlich. Das ist eine reine Nerd-und-Hacker-„weil es geht“-Sache ohne praktischen Nutzen für Otto Normal-Smartphone-Nutzer. Selbst wenn man vor einem größeren technischen Aufwand nicht zurückschrecken sollte, hat dieser Aufwand keinen nennenswerten Nutzen.

Man kann ja auch Debian auf einem Smartphone installieren, das ist auch aufwendig und bringt auch nichts. Es geht, aber es ist sinnlos (zumal man damit nicht die ganze Funktionalität hat, die man mit der normalen Firmware hätte).

tl;dr: Vergiß es.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 6900
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von Kief » Dienstag 1. Januar 2019, 19:55

LCZ, danke fuer die Ausfuehrungen - so ist der Ablauf fuer mich verstaendlicher, mit diesem Vergleich.
Dérkesthai hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 18:27
Kief hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 18:05
Dérkesthai hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:49
Wegen Franz: Nein, das schützt dich nicht vor dem, was WA für dich unnutzbar macht. Also keine Alternative.
Wegen XMPP: Steht die Antwort im letzten Satz von Le Chiffre Zero: Sinngemäß, kann XMPP kein WA und wird es wohl auch nicht können.
Das heisst, beide Varianten schaffen es nicht, dass man WA ohne die Nachteile nutzt?

Wurde dafuer noch nichts entwickelt, was WA irgendwie in den Griff kriegt,
oder gibt es da doch noch etwas?
Nicht das ich wüsste, soweit ich das verstehe, müsste man die Kanäle von WA nutzen und dann ist man wieder im datenschutzbedenklichen Bereich. Es gibt nur Alternativen, die andere Kanäle etc. benutzen. Wie Signal, Telegram etc.
Die Kanaele von WA zu nutzen, das ist klar.
Darum kommt man nicht herum.
Mir geht es aber nicht um Smartphone-Nutzung, habe ja eh keines, das aufs Internet zugreift.
Sondern ich moechte diesen stark verwendeten Kanal auch nutzen koennen - notfalls ueber den Rechner, ueber einen abgekapselten Zugriffspunkt.

Technisch sollte es ja kein Problem sein, bei WA eine Simkarte zu simulieren, welche kein Adressbuch angeschlossen hat.
Und mit dieser "virtuellen Simkarte" dann nichts oder Bullshit-Daten als User zu simulieren - waehrend ich mich ausschliesslich fuer die WA-Korrespondenz interessiere.
Dann koennen Franz oder Miranda oder virtueller Kammerdiener mir die WA-Korrespondenz weiterleiten, den ganzen kritischen Datensammeleien in einer sicheren Umgebung digitale Brocken zum Abgrasen hinwerfen, und ich habe zumindest die Austauschmoeglichkeit.
Wenn meine Adressbuchdaten von meinem Kammerdiener gut getrennt werden, kann ich sogar die ohne Nachteil nutzen.

Ist halt die Frage, wer daran Bedarf hat, ob sich der Aufwand lohnt.
Bisher ja offenbar nicht ...


K

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2576
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Dienstag 1. Januar 2019, 20:32

Kief hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 19:55
Ist halt die Frage, wer daran Bedarf hat, ob sich der Aufwand lohnt.
In dem Fall würde ich sagen, wenn du dir den Aufwand machen willst, könnte man es auf einen Versuch ankommen lassen.

Wie gesagt, Vorteil wäre ein WhatsApp-Konto, das nie auch nur in die Nähe eines Smartphone-Telefonbuchs kommt.

Allerdings ist man auf Gedeih und Verderb auf die Kompatibilität des Transport angewiesen. Normalerweise wird schnell nachgezogen, wenn ein Anbieter wieder einmal sein eh undokumentiertes Protokoll verändert (z. B. Yahoo! und ICQ haben das Spielchen gern gespielt, um Dritt-Clients abzuschütteln, zumal sich gerade ICQ aus der Werbung im offiziellen Client finanzierte). Aber eine gewisse Verzögerung von zumindest mehreren Tagen hat man auch dann, zumal das neue Protokoll mangels Dokumentation und API erst reverse-engineered werden muß.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 6900
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von Kief » Dienstag 1. Januar 2019, 20:51

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 20:32
Kief hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 19:55
Ist halt die Frage, wer daran Bedarf hat, ob sich der Aufwand lohnt.
In dem Fall würde ich sagen, wenn du dir den Aufwand machen willst, könnte man es auf einen Versuch ankommen lassen.

Wie gesagt, Vorteil wäre ein WhatsApp-Konto, das nie auch nur in die Nähe eines Smartphone-Telefonbuchs kommt.
Wuerd ich gerne so nutzen.
Nur wo finden?

Sofern entsprechende Mittel da waeren, wuerd ich gerne so ein Daten-Kondom entwickeln lassen.
Aber mir fehlt es ja bereits an den Ressourcen, eine sinnvolle Forentechnik aufzusetzen.


K

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2576
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Dienstag 1. Januar 2019, 23:36

Kief hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 20:51
Wuerd ich gerne so nutzen.
Nur wo finden?
Das ist das nächste Problem: Ich finde momentan keinen einzigen öffentlichen Server, der TransWhat noch am Laufen hat.

Und ich glaube, jemandem, der erst kürzlich überhaupt von XMPP gehört hat und der es nie genutzt hat, kann man kaum zumuten, kurzfristig einen eigenen privaten Server mit entsprechenden Erweiterungen aufzusetzen. Schon für den Nutzer ist die Handhabung von TransWhat nicht gerade einfach und intuitiv. (Der verlinkte Support-MUC ist übrigens dauerhaft down.)

Was mir jetzt auch zu denken gibt, ist, daß der Entwickler von TransWhat seit dem 30. Oktober 2017 nichts mehr für TransWhat getan hat, keine Weiterentwicklung, kein Support, gar nichts. Möglicherweise hat er seitdem keine Zeit und/oder kein Interesse mehr, TransWhat funktioniert ganz einfach nicht mehr aus irgendeinem Grunde, und es ist niemand da, der sich darum kümmern kann. Oder WhatsApp selbst hat inzwischen Gegenmaßnahmen gegen Third-Party-Clients (und somit auch Transports/Gateways von anderen Messengern) eingeleitet, mangels Entwickler gibt es keine Gegen-Gegenmaßnahmen, um TransWhat wieder zum Laufen zu bringen, und so läuft auf keinem einzigen öffentlichen Server mehr TransWhat, weil es einfach nicht mehr funktioniert.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Benutzeravatar
uhu72
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1819
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 22:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: PLZ 71

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von uhu72 » Mittwoch 2. Januar 2019, 11:53

Kief hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 19:55
...
Mir geht es aber nicht um Smartphone-Nutzung, habe ja eh keines, das aufs Internet zugreift.
Sondern ich moechte diesen stark verwendeten Kanal auch nutzen koennen - notfalls ueber den Rechner, ueber einen abgekapselten Zugriffspunkt.

Technisch sollte es ja kein Problem sein, bei WA eine Simkarte zu simulieren, welche kein Adressbuch angeschlossen hat.
Und mit dieser "virtuellen Simkarte" dann nichts oder Bullshit-Daten als User zu simulieren - waehrend ich mich ausschliesslich fuer die WA-Korrespondenz interessiere.
...
Vielleicht ist das eine Alternative für dich:
https://www.techbook.de/apps/messenger/ ... stallieren
Es gibt für jeden Topf einen passenden Deckel. Aber es gibt nicht genug passende Deckel für alle Töpfe!

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 6900
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von Kief » Mittwoch 2. Januar 2019, 13:56

uhu2163 hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 11:53
Kief hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 19:55
...
Mir geht es aber nicht um Smartphone-Nutzung, habe ja eh keines, das aufs Internet zugreift.
Sondern ich moechte diesen stark verwendeten Kanal auch nutzen koennen - notfalls ueber den Rechner, ueber einen abgekapselten Zugriffspunkt.
Vielleicht ist das eine Alternative für dich:
https://www.techbook.de/apps/messenger/ ... stallieren
Auf jeden Fall ne technische Alternative, jupp.

Dabei kann ich nur nicht absehen, inwieweit dann mein Rechner kompromittiert ist, was die WA-App selbst auf meinem Rechner anrichtet.
Dafuer muesste ich dann schauen, ob ich jemanden finde, der meine virtuelle Maschine wieder in Schuss bringt.

Danke fuer den Tipp!


K

Benutzeravatar
Solstice
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 662
Registriert: Montag 1. Juli 2013, 18:04
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: NRW

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von Solstice » Mittwoch 2. Januar 2019, 15:15

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 02:27
Aus aktuellem Anlaß habe ich diesen Thread jetzt doch noch gestartet.
[...]
Vielen Dank für die Mühe und diesen sinnvollen Beitrag!
Wer WhatsApp entschieden ablehnt und darin eine Gefahr sieht, der sollte auch Alternativen präsentieren. Ich werde mich nach deinem Beitrag näher mit XMPP befassen.

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2576
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Donnerstag 10. Januar 2019, 21:45

Mir ist gerade aufgefallen, daß ich meine Jabber-ID überhaupt nicht im Profil hinterlegt hatte, weil das Profilfeld nicht mehr existiert. (Dafür aber Facebook, Google+ und YouTube?)

Jetzt ist sie dort zu finden, außerdem meine Matrix User ID (zu Matrix könnte ich auch noch einen Thread starten, das ist auch recht interessant).

Falls es jemanden interessiert (und ihr genug Zeit habt), hier ein paar Videos aus der Mediensammlung des Chaos Computer Club über XMPP:
XMPP – Jabber: Introducing the ‘lingua franca’ of instant messaging (21C3, 2004, englisch, 34 Minuten)
Jabber-Showcase: XMPP ist viel mehr als nur Instant Messaging (23C3, 2006, deutsch, 34 Minuten)
Datengarten 94: Copying WhatsApp the right way (CCCB Datengarten, 2018, englisch, 77 Minuten)
Jabber/XMPP: Instant Messaging selber in die Hand nehmen (MRMCD17 – Bundesdatenschau, 2017, deutsch, 52 Minuten – könnte interessant sein für Android-Nutzer, weil der Vortrag gehalten wird vom Conversations-Entwickler Daniel Gultsch)
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Benutzeravatar
Dérkesthai
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1122
Registriert: Samstag 18. August 2018, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Los Strangeles

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von Dérkesthai » Donnerstag 10. Januar 2019, 22:17

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Donnerstag 10. Januar 2019, 21:45
Mir ist gerade aufgefallen, daß ich meine Jabber-ID überhaupt nicht im Profil hinterlegt hatte, weil das Profilfeld nicht mehr existiert. (Dafür aber Facebook, Google+ und YouTube?)

Jetzt ist sie dort zu finden, außerdem meine Matrix User ID (zu Matrix könnte ich auch noch einen Thread starten, das ist auch recht interessant).

Falls es jemanden interessiert (und ihr genug Zeit habt), hier ein paar Videos aus der Mediensammlung des Chaos Computer Club über XMPP:
XMPP – Jabber: Introducing the ‘lingua franca’ of instant messaging (21C3, 2004, englisch, 34 Minuten)
Jabber-Showcase: XMPP ist viel mehr als nur Instant Messaging (23C3, 2006, deutsch, 34 Minuten)
Datengarten 94: Copying WhatsApp the right way (CCCB Datengarten, 2018, englisch, 77 Minuten)
Jabber/XMPP: Instant Messaging selber in die Hand nehmen (MRMCD17 – Bundesdatenschau, 2017, deutsch, 52 Minuten – könnte interessant sein für Android-Nutzer, weil der Vortrag gehalten wird vom Conversations-Entwickler Daniel Gultsch)
Danke.
Das Video des ersten Links, glaube ich, war das, welches nicht mehr funktioniert. Fehlermeldung läuft darauf hinaus, dass die Datei beschädigt ist.
Ich kann total gut Mitmenschen umgehen. | ጤና ይስጥልኝ. | 🌑🌘🌗🌖🌕🌔🌓🌒🌑

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2576
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Sonntag 13. Januar 2019, 16:09

Für mich funktionieren alle vier Videos.

Das zweite (das Showcase-Video) ist allerdings ein *.m4v-Video. Gut möglich, daß dein Browser damit nicht umgehen kann. Wenn dem so sein sollte: Ein Stück weiter unten gibt es zu allen Videos Download-Links. Damit kann man sich die Videos herunterladen und mit dem Media Player des Vertrauens abspielen. (Keine Gewähr, daß es im Windows Media Player funktioniert; in mpv funktioniert es jedenfalls, auch im SMPlayer mit mpv als Backend.)
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Benutzeravatar
Dérkesthai
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1122
Registriert: Samstag 18. August 2018, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Los Strangeles

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von Dérkesthai » Montag 14. Januar 2019, 15:11

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 16:09
Für mich funktionieren alle vier Videos.

Das zweite (das Showcase-Video) ist allerdings ein *.m4v-Video. Gut möglich, daß dein Browser damit nicht umgehen kann. Wenn dem so sein sollte: Ein Stück weiter unten gibt es zu allen Videos Download-Links. Damit kann man sich die Videos herunterladen und mit dem Media Player des Vertrauens abspielen. (Keine Gewähr, daß es im Windows Media Player funktioniert; in mpv funktioniert es jedenfalls, auch im SMPlayer mit mpv als Backend.)
Beim Download war die Fehlermeldung, wie oben beschrieben.
Ich kann total gut Mitmenschen umgehen. | ጤና ይስጥልኝ. | 🌑🌘🌗🌖🌕🌔🌓🌒🌑

Benutzeravatar
Mannanna
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5112
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 07:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: im Moment Europa

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von Mannanna » Montag 14. Januar 2019, 16:47

Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe. (Descartes)

"Man will immer, was man nicht hat, und wenn man's hat, ist's langweilig" (Rainald Grebe, "Krümel")

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2576
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: XMPP (Jabber) - Instant Messaging ohne WhatsApps Nachteile

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Samstag 19. Januar 2019, 21:32

Ich habe kürzlich Dino angetestet.

Mir persönlich erscheint er doch etwas sehr minimalistisch. Es gibt fast gar keine Einstellmöglichkeiten, nicht einmal eine Konfigurationsdatei, so daß sehr viel hartgecodet bzw. automatisiert zu sein scheint.

Gut, vielleicht spricht er die ans Smartphone gewöhnte „Alles so simpel wie irgendwie möglich“-Fraktion an. Aber ich glaube, gerade weil XMPP ein System für technisch Interessierte ist, werden diejenigen, die mit Dino einsteigen, ihm schnell entwachsen und zumindest auf Gajim umsteigen.

Für jemanden, der Psi schon vor Gajim ausprobiert hat, ist Dino wirklich mager ausgestattet. Der scheint noch weniger zu können als Pidgin.

A propos Pidgin, im nachhinein kann ich von Multiprotokoll-Clients auf libpurple-Basis (Pidgin, Adium, Finch) doch nur abraten aus dem Grunde, weil dort der XMPP-Teil seit fünf Jahren nicht mehr angefaßt wurde und sich dort wohl auch nichts mehr tun wird. Das steht in krassem Gegensatz zur ständigen Weiterentwicklung von XMPP, zumal man alle Hoffnungen, daß Pidgin, Adium oder Finch jemals OMEMO-Verschlüsselung unterstützen wird, begraben kann.

On a sidenote: Ich bin aktuell auf der Suche nach einem guten öffentlichen Server, der seinen IRC-Transport auch Nutzern anderer Server zur Verfügung stellt. Ich habe keine Lust, schon wieder ein Konto umzuziehen und mir eine neue Jabber-ID zuzulegen, schon gar nicht nur, um den AB-Chat über XMPP fahren zu können (obwohl das natürlich recht bequem wäre, weil ich nicht überall dedizierte IRC-Clients bräuchte und alles nur einmal einrichten müßte).
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste