"Schreckliche Weihnachten"

Gegenseitige Hilfe zu verschiedenen Themen von AB zu AB

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 19408
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Einsamer Igel » Donnerstag 20. Dezember 2018, 10:31

Karlsson hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 23:48
Das muss nun wirklich nicht sein... Ich finde solche Aktionen für Menschen, die sonst allein sind, ja sehr sinnvoll, aber ehe ich mich mit solchen Assis abgebe, bleibe ich doch lieber allein zuhause...
Hab mir auch gedacht, das muss ich nicht nochmal haben. Das waren dort, nach oberflächlichem Ansehen, Menschen, die auf der Straße leben und/oder psychisch schwer belastet sind und dadurch eine gewisse Verwahrlosung erfahren haben. Nicht der Typ Mensch, mit dem ich umgehen könnte oder möchte, da bin ich ehrlich. Ich passte da ja auch gar nicht hin, die Ausschreibung war einfach sehr ungenau.
Mit der Bezeichnung Assi bin ich wählerisch. Assis sind für mich Autofahrer, die während der Fahrt ihren Müll aus dem Fenster werfen. Oder Leute, die ihren Sperrmüll/Großgerätemüll nachts in den Wald fahren. Leute, die mir vor die Füße rotzen. Die Trinker, die sich hinter dem Aldimarkt oder an der Bahnhaltestelle treffen, zähle ich erst mal nicht dazu. Der eine oder andere davon verhält sich sogar super ordentlich, da kann sich manch anderer, gut gekleideter Mensch eine Scheibe von abschneiden. Nach meiner Definition ist ein Assi jemand, der sich rücksichtslos verhält, obwohl er es eigentlich besser wissen und können sollte, dem es aber am A.... vorbei geht.
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 6903
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Kief » Dienstag 25. Dezember 2018, 02:40

Kief hat geschrieben:
Sonntag 9. Dezember 2018, 13:00
Mr. Lonely hat geschrieben:
Sonntag 9. Dezember 2018, 10:18
selina hat geschrieben:
Sonntag 9. Dezember 2018, 09:14
Spielst den Weihnachtsmann? :lol:
Bist du der Weihnachtsmann?
Hm, ja, eins von beiden ist zutreffend ... ;-)
Dies Jahr kann ich zum Kruemelmonster werden, war das Jahr der Kekse! ;-)

Mag eine der Damen sich von Schokogebaeck verfuehren lassen? :holy:


K

PS: ganz zu schweigen von einem lustigen, wortlosen Plausch der gesegneten Art waehrend eines Ampelstopps ... ;-)

blaufusstoelpel
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1586
Registriert: Mittwoch 30. Dezember 2009, 21:42
Geschlecht: männlich
Wohnort: hinter dem Mond

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von blaufusstoelpel » Mittwoch 26. Dezember 2018, 17:55

Ich mag diese hektische Zeit vor Weihnachten nicht. Jeder Dödel kommt mit Sachen an, die unbedingt noch in diesem Jahr erledigt werden müssen - also für mich Überstunden ohne Ende. Dabei wäre ich auch gerne mal mit den Kumpels in der Woche mal über den Weihnachtsmarkt gezogen.

Dann diese hektische Stimmung vor Weihnachten muss ich auch nicht haben. Selbst im Supermarkt, die wirklich lange genug auf haben, drängeln sich alle vor, weil sie keine Zeit haben.

Was ich auch nicht mag sind diese überflüssigen Weihnachtsgrüße. Privat freue ich mich über jeden Weihnachtsgruß von Freunden, Bekannten, etc. Aber warum muss mir auch noch jede Firma, Institution, wo ich Kunde oder Mitglied bin, mir auch einen eigenen Weihnachtsbrief schreiben? Von der Versicherung, vom Vermieter, von der Bank, vom Stromanbieter, etc. Und ich muss das auch noch in dieser überstundenlastigen freizeitarmen Zeit alles lesen, weil es ja wichtig sein könnte, und ich reagieren muss. (Kündigung? Beitragserhöung? Mieterhöhung? Strompreiserhöhung?)

Und dann die Zug-Fahrt zu meinen Eltern stresst mich auch immer. Die Bahn ist leider sehr unzuverlässig geworden. Ich rede jetzt nicht von versperrten Toiletten, vollen Zügen oder umgekehrter Wagenreihung oder mal 20 Minuten Verspätung. Das ist alles irgendwie erträglich. Ich meine eher kurzfristige Streichung von ganzen Zügen, so dass ich um Stunden verspätet ankomme oder der Zug unterwegs z.T. erst kurz vor meinem Zielbahnhof eine Riesenverspätung einfährt. Das ist mir dann unangenehm, weil mich jemand am Zielbahnhof mit dem Auto abholen muss. Der Busverkehr dort ist ein Witz - wenn man in dem Wohnort meiner Eltern den Bus verpasst, wartet man nicht auf den nächsten, sondern dann geht man wieder nach Hause) und dann lange warten muss.

Allerdings muss ich zugeben, dass die Zeit bei meinen Eltern mitunter schön sein kann.
Was der Gierige sucht ohne zu finden, findet der Liebende ohne zu suchen. (Unbekannt)

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 6903
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Kief » Mittwoch 26. Dezember 2018, 22:28

Habe jetzt zum ersten Mal (in den Thread wollt ich das grad ned schreiben) geprueft, ob es meiner Mutter noch gut geht.
Das erste Weihnachten ohne sie, aber sie ist offenbar doch noch auf den Beinen.
Trotzdem ne seltsame Veraenderung, dass sie die Tuer ewig ned aufmacht, und unsere Tradition platzt.


K

Lexo
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 30. November 2018, 21:20
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Lexo » Donnerstag 27. Dezember 2018, 12:24

"Liest sich dramatisch; Nicht schön;"

Antworten

Zurück zu „ABs helfen ABs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast