"Schreckliche Weihnachten"

Gegenseitige Hilfe zu verschiedenen Themen von AB zu AB

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

blaufusstoelpel
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1588
Registriert: Mittwoch 30. Dezember 2009, 21:42
Geschlecht: männlich
Wohnort: hinter dem Mond

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von blaufusstoelpel » Dienstag 11. Dezember 2018, 19:18

Die Erwartungen an ein Weihnachtsfest sind vielfach zu hoch.

Ich bin mal auf einen kurzen, aber interessanten Zeitungsartikel gestoßen.
https://www.morgenpost.de/vermischtes/a ... -gibt.html
Mit einfachen Worten drückt es der Paartherapeut so aus: „Man hat eine verklärt-kitschige Vorstellung davon, was untereinander möglich ist. Der Partner, der schon immer schwierig war, soll plötzlich zuvorkommend und umgänglich, die nörgelnden Verwandten plötzlich verständnisvoll sein.“ Auf dieser Basis seien hochemotionale Enttäuschungen natürlich programmiert, und es komme schneller zu Streit.
Dazu komme die bedrückende Nähe – auch Lagerkoller genannt. Es sind häufig zu viele Menschen für zu lange Zeit in einem zu kleinen Raum“, sagt Szabo. „Und plötzlich werden Kleinigkeiten, die man sonst toleriert, aufgrund dieser stressigen Situation zu Auslösern der Feststellung, wie wenig man inzwischen miteinander noch gemeinsam hat.
Was der Gierige sucht ohne zu finden, findet der Liebende ohne zu suchen. (Unbekannt)

ComebackCat
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 919
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Braunschweig

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von ComebackCat » Dienstag 11. Dezember 2018, 19:24

uhu2163 hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 19:15
Saraj hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 15:42
... Habe heute beschlossen, für Weihnachten nicht zurückzureisen, sondern alleine in der Wohnung zu bleiben und mir ne schöne Zeit mit ner Kerze, mit viel Schlaf, mit Filmen und selbstgekochtem Essen zu machen.
Ich gebe zu, dass mir das leichter fällt als in den Jahren zuvor, weil ich weiß, dass ich auch dann nicht komplett alleine bin, wenn ich die Zeit nur mit mir verbringe. Dennoch handhaben das Teile meiner unvergebenen Familie mittlerweile auch so und fühlen sich ebenfalls besser damit.
Warum bist du nicht bei deiner schlechteren Hälfte?
Bitte nicht über Beziehungsthemen in diesem Bereich schreiben. Könnt ihr doch per PN machen oder im Bereich "Erste Beziehung".
“Courage is not having the strength to go on; it is going on when you don't have the strength.”

(Theodore Roosevelt)

Benutzeravatar
Kalypso
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5358
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 18:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Kalypso » Dienstag 11. Dezember 2018, 19:25

Saraj hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 15:42
Aber wer hat schon das perfekt schöne Weihnachten mit ner Familie, in der sich alle total lieben und super miteinander klarkommen? :gruebel:
Gibt es hier auch Kandidaten für dieses Szenario?
:winken:
Weihnachten ist die einzige Zeit im Jahr, die ich mit meinen Eltern verbringe und irgendwie ist es wie früher in meiner Kindheit. Nur schöner, weil wir alle ziemlich entspannt und heiter sind.
Eigentlich wird von Weihnachten bis Neujahr nur gemeinsam gekocht, gegessen und gequatscht. Außerdem spielen wir Brettspiele, gehen spazieren und trinken viel Glühwein.
'Cause we're the masters of our own fate
We're the captains of our own souls
There's no way for us to come away


"It's OK, I got lost on the way
But I'm a super girl
And super girls don't cry"

Benutzeravatar
Ringelnatz
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3502
Registriert: Mittwoch 5. März 2014, 10:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Ringelnatz » Dienstag 11. Dezember 2018, 21:43

Kalypso hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 19:25
Saraj hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 15:42
Aber wer hat schon das perfekt schöne Weihnachten mit ner Familie, in der sich alle total lieben und super miteinander klarkommen? :gruebel:
Gibt es hier auch Kandidaten für dieses Szenario?
:winken:
Weihnachten ist die einzige Zeit im Jahr, die ich mit meinen Eltern verbringe und irgendwie ist es wie früher in meiner Kindheit. Nur schöner, weil wir alle ziemlich entspannt und heiter sind.
Eigentlich wird von Weihnachten bis Neujahr nur gemeinsam gekocht, gegessen und gequatscht. Außerdem spielen wir Brettspiele, gehen spazieren und trinken viel Glühwein.
oh wow, beneidenswert...

Bei uns ist die Familie da, alle laut, jeder muss sich präsentieren, alle essen zu viel und schlafen zu wenig... anstrengend. Früher war Weihnachten für mich das Beste überhaupt. Inzwischen ist es einfach nur ermüdend, die gesamte Familie ertragen zu müssen. Wäre am liebsten mit meinem Vater und einer weiteren Person alleine.
Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Benutzeravatar
Versingled
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8990
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Versingled » Dienstag 11. Dezember 2018, 22:07

Weihnachten ist etwas für Menschen, die damit etwas anfangen können. Dazu gehört unter anderem auch eine Familie (sei es die verwandte Familie oder eben die Familie die man sonst wo findet). Ich habe weder, noch. Für mich ist Weihnachten inzwischen ... ein paar Tage Ruhe. Wo ich nicht erklären muss, warum ich "Stirb Langsam (Teil 1)" eigentlich für einen passenden Weihnachtsfilm halte. Mir in aller Ruhe einen Computer so zusammenbauen kann wie ich ihn haben will ...

Das Weihnachten, das ich aus meinen verklärten Kindheitserinnerungen kenne ... das gibt's erstens nicht mehr. Und war im Nachhinein betrachtet auch mehr als verlogen ...
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Sei es durch Unglücke, Krieg, Hunger, Ignoranz, Geldgier, Umweltverschmutzung, Verbrechen, was weiß ich ... es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Isa_01
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 528
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2017, 01:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Süddeutschland

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Isa_01 » Dienstag 11. Dezember 2018, 22:54

Hm, ich mochte Weihnachten immer, mag es auch jetzt noch.
Als Kind war es immer total spannend und schön wie für die meisten Kinder, nachdem ich weiter weg gezogen bin wars manchmal die einzige Zeit im Jahr wo meine Familie komplett zusammen war, und das war dann schon was Besonderes. Schöner als bspw als Teenager, weil man die gemeinsam verbrachte Zeit viel mehr geschätzt hat. Jetzt lebt mein Vater nicht mehr, und meine Schwester feiert mit ihrem Mann. Mit meiner Mutter alleine feiere ich aber auch gerne, weil wir da ähnlich drauf sind. Meine Schwester wollte früher immer, dass wir uns alle schick anziehen. Ich fands aber irgendwie affig, wenn wir eh nur unter uns und zuhause sind, dann ne Feinstrumpfhose und nen Rock anzuziehen, viel zu unbequem ;-).
Ich find normale Zuhauseklamotten auch für Weihnachten völlig ok, ne Jogginghose kann bei der Auswahl heute super aussehen wenn sie gut sitzt, und meine Shirts find ich eh alle geil :lol: . Nein wirklich, ich hab so ein cooles mit nem Eisbär drauf der nen Schal trägt, das werd ich anziehen, und dann zusammen mit meiner Ma heiße Schokolade trinken und Fernsehen ;-) (Jaaaaaaa, Fernsehen, auch ganz böse an Weihnachten :-)!

Isa_01
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 528
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2017, 01:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Süddeutschland

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Isa_01 » Dienstag 11. Dezember 2018, 22:55

Achja, Bruce schaue ich auch immer, bestimmt auch dieses Jahr wieder, den ersten Teil find ich einfach cool, vor allem mit diesem riesigen Schweden, der hat was ;-)

Benutzeravatar
Karlsson
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2369
Registriert: Dienstag 5. April 2016, 17:27
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Karlsson » Mittwoch 12. Dezember 2018, 19:20

Arikari hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 13:57
Milkman hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 12:41
Das klingt, als ob du über eine komplett dysfunktionale Familie verfügst, in der jeder sein Leben komplett an die Wand gefahren hat. Ich kenne dich nicht und du musst das auch nicht präzisieren, aber ist denn wirklich alles so schlimm? Könntest du in deinem Leben komplett auf die Leute verzichten und ist es dir egal, wie es ihnen gerade geht? In dem Fall wäre es vielleicht doch ehrlicher, dich der ganzen Geschichte zu entziehen.
Meine Familie ist maximal dysfunktional, ja. Meine Eltern sind schon lange geschieden, und meine Schwester versteht sich mit beiden nicht bzw. hat den Kontakt abgebrochen. Ich stand schon immer zwischen allen Fronten und hab versucht zu vermitteln, was im Endeffekt nichts gebracht hat bzw. durfte ich mir anhören, wie schrecklich die jeweils anderen sind und was sie sich gegenseitig alles angetan haben. Trotz allem sind mir diese Menschen keineswegs gleichgültig, im Gegenteil. Ich mache mir viele Sorgen, gerade um meinen Vater und meine Schwester. Sie sind sozial ziemlich isoliert und unglücklich über ihre Lebensumstände. Ich tue an Weihnachten das, was ich als meine Rolle in dem Ganzen ansehe: ich versuche meinem Vater das Gefühl von Zugehörigkeit zu vermitteln und dass es mir gut geht und alles so läuft, wie er es sich für mich wünscht (unabhängig von meinem tatsächlichen Zustand); versuche meine Schwester zu beschwichtigen und von ihrer Wut abzulenken, damit sie das Kriegsbeil für ein paar Stunden begräbt; und für meine Mutter bin ich der letzte Rest Familie, der ihr geblieben ist, also bin ich einfach für sie da und lasse sie nicht alleine. Das ist ein Drahtseilakt, der mich viel Kraft kostet und bei dem ich mich alles andere als wohl fühle. Keiner darf das Gefühl bekommen, ich würde die anderen bevorzugen. Aber um der "guten alten Zeiten" willen mache ich das mit, und das funktioniert auch bis zu einem gewissen Grad. Schön und erfüllend ist so ein Weihnachtsfest trotzdem nicht, sondern eher eine Pflichtübung.
Das ist natürlich sehr schade... Leider ist Weihnachten auch manchmal das Fest der unausgeprochenen Dinge, stattdessen macht man lieber auf heile Welt, das übliche Ritual eben...

Das kenne ich auch teilweise von meiner Familie, dass über bestimmte Dinge nicht gesprochen wird, aber dafür wird viel gelacht und über angenehme Dinge gesprochen, z.B. welche Filme man sich gerne ansieht oder wo man gerne Urlaub macht... Ich selbst empfinde meine Familie als sehr warmherzig...

Ich wünsche Dir, dass Du vielleicht irgendwann die Möglichkeit bekommst, mit jemanden aus Deiner Familie mal unter vier Augen zu reden und mal auszusprechen, was Dich wirklich bedrückt oder Dich mal richtig auszuweinen...
Peace! 🍀

Glück ist nur echt, wenn man es teilt...

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 19624
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Einsamer Igel » Mittwoch 12. Dezember 2018, 19:54

Weihnachten war immer wirklich schwierig für mich, weil ich allein war, ohne Familie, ohne Partner und alle Kontakte abtauchten in ihre Familien. Erst nach Silvester tauchten sie wieder auf und fragten, was ich "Schönes" an Weihnachten gemacht hätte. Ich saß immer allein in meiner Wohnung. Auf den Feiertagszwangsurlaub hätte ich freiwillig verzichtet, wenn es möglich gewesen wäre. Manchmal ging ich spazieren an Heiligabend, weil ich es in der Wohnung nicht mehr aushielt. Aber draußen dann in die beleuchteten Feiertagsstuben zu schauen, überall ist was los... das hat mich auch runtergezogen und ich schlich wieder zurück in meine einsame Bude. Es gibt vorher und nachher irgendwo Angebote für Obdachlose usw., wo man mithelfen kann, damit Menschen, die noch ärmer dran sind, mal was Nettes erfahren. Aber an den tatsächlichen Feiertagen ist man dann trotzdem allein. Ich würde nie jemandem, der allein ist, vorschlagen, bei so einem Angebot mitzuwirken, weil das aus meiner Sicht ein Schlag ins Gesicht wäre und keine Hilfe. Entweder kommt man selber auf die Idee oder es ist nicht das, was man sich an diesen Tagen wünschen würde.
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Elli
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1038
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:36
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Elli » Samstag 15. Dezember 2018, 01:06

Ich finde die Zeit vor Weihnachten immer unheimlich stressig - einerseits müssen oder sollen viele Sachen "noch dieses Jahr!" fertig werden, andererseits ist der Arbeitsmonat so ziemlich am 23. vorbei. Deswegen bin ich dann immer sehr froh, wenn endlich Feiertage sind und ich unproduktiv sein darf, unabhängig davon, was an diesen Feiertagen sonst so los ist.
Aus Weihnachten mache ich mir an sich gar nicht so viel, feiere aber immer mit meinen Eltern & es ist dann ok. Wir schenken einander schon seit Jahren nichts mehr, aber es wird festlich gekocht (meist von mir in meiner Eltern Küche) und Wein getrunken, und man hat halt endlich mal frei.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7046
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Kief » Mittwoch 19. Dezember 2018, 04:25

Bin Montag auf lauter Weihnachtsmaenner getroffen (darunter auch welche mit ziemlich weiblichen Figuren/Gesichtern ...), und hab die aus Neugier mal angesprochen.
Sind offenbar eine Gruppe Christen, die (komplett ohne Missionierungsaufdringlichkeit) Leuten angenehme Gespraeche anbieten wollten.
Im Anschluss an unser Gespraech, nachdem sie also etwas ueber mich erfahren haben, haben sie (nach erfragter Erlaubnis) fuer mich gebetet.
Waren sehr ruecksichtsvoll in ihrer Religiositaet, also nicht aufdringlich - im Gegenteil, sie waren eine angenehme Gesellschaft, hatten keine aufdringlichen Interessen, sondern waren interessierte Zuhoerer, und haben einfach einen philosophischen Gedankenaustausch mit mir betrieben.
Sie haben einen angenehmen Eindruck hinterlassen, dessetwegen ich von ihrer Einladung hier berichten moechte.

Zwei von ihren drei Handouts waren religioese Werbung (ein A6-Heftchen und ne Visitenkarte), der dritte war ein Flyer, der Berliner interessieren koennte, die bisher noch nichts zu Heiligabend vorhaben:
eine Einladung zu einer Galafeier am Heiligabend.

Beginnt um 19:30 Uhr, Einlass nur mit Anmeldung (Kosten nur fuer Getraenke, aber sie muessen wohl die Plaetze planen) und in festlicher Kleidung. (Fuer Kinder gibt es extra Programm und Spielmoeglichkeiten.)
Und das ganze findet in den Tegeler Seeterassen statt, das finde ich schon mal ne Hausnummer.
Anmeldung per Anruf (siehe Homepage) oder per Homepage - darf ich die hier eintragen?
Ich schreib sie mal in nen Spoiler:
[+] Homepage
http://www.heiligabendgala.de/
Von der Gruppe habe ich zwar nur zwei gesprochen, und das ist sicherlich keine Referenz, dass die garantiert okay sind, aber mir kam es erstmal ganz vernuenftig vor.
Falls mein Einsatz ausfaellt, wuerd ich auch selber hingehen.


K

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 19624
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Einsamer Igel » Mittwoch 19. Dezember 2018, 09:58

Kief hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 04:25
eine Einladung zu einer Galafeier am Heiligabend.

Beginnt um 19:30 Uhr, Einlass nur mit Anmeldung (Kosten nur fuer Getraenke, aber sie muessen wohl die Plaetze planen) und in festlicher Kleidung. (Fuer Kinder gibt es extra Programm und Spielmoeglichkeiten.)
Das liest sich erstmal toll. :D Und sieht bedeutend netter aus, als das, was ich vor x Jahren mal gemacht habe.

Ein psychosozialer Nachbarschaftsverein (?) hatte eine Adventsfeier ausgeschrieben, da bin ich hin und es war übel. Das war wohl deren Büro, lauter verwinkelte Räume, vollgestopft mit Menschen, die nun grad keine festliche Kleidung trugen sondern im Gegenteil, teilweise wahrscheinlich obdachlos waren. Überall standen Kekse herum und Leuchtdeko, vielleicht auch ein paar Tannenzweige. Gerochen hat man davon aber nix, weil die Räume massiv verqualmt waren. Anwesend waren etwa 80% Männer, der Altersdurchschnitt lag auch recht hoch, vielleicht so bei 50-60. Zumindest sahen die Leute so aus. Der Umgangston war sehr ruppig. Ausgeschrieben war das für Leute, die Weihnachten sonst allein wären. Da war ich 1x kurz und nie wieder. Die Leute waren alle besoffen und gaben schmutzige Sprüche von sich. Das wünscht man sich ja...

Von dem run the race Verein habe ich noch nie gehört, wer sind die? Google findet die auch nicht.
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7046
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Kief » Mittwoch 19. Dezember 2018, 16:56

Einsamer Igel hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 09:58
Von dem run the race Verein habe ich noch nie gehört, wer sind die?
Sagt mir gar nix ... galt die Frage mir, muesste mir das etwas sagen?
Ist das eine Floskel?
Run the race ... noch nie gehoert.


K

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3668
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Automobilist » Mittwoch 19. Dezember 2018, 17:15

Schrecklich ? Nein….eher beste Weihnachten seit einigen Jahren. Vermutlich werde ich am Heiligabend neu lackierten Wagen zusammenbauen und dann ruhige 2500 Km fahren, ohne allzuviel Verkehr, mir einige Cigarren genehmigen und Otto Reutter lauschen.
Besser ist platterdings nicht machbar; ich freue mich darauf.
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Benutzeravatar
Hathor
Moderatorin
Beiträge: 891
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 17:12
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Hathor » Mittwoch 19. Dezember 2018, 18:00

Kief hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 16:56
Einsamer Igel hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 09:58
Von dem run the race Verein habe ich noch nie gehört, wer sind die?
Sagt mir gar nix ... galt die Frage mir, muesste mir das etwas sagen?
Ist das eine Floskel?
Run the race ... noch nie gehoert.


K
Guck mal in das Impressum der von dir verlinkten Homepage. :D
Ich bin jetzt genau im richtigen Alter! :flirten:
Ich muss nur noch 'rauskriegen, für was ...

Nur weil sich etwas nicht bewegt, heißt es nicht, dass es tot ist.

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 17125
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von schmog » Mittwoch 19. Dezember 2018, 18:10

Ich habe ein schlimmes Jahr hinter mir! :sadman:

Das schönste Weihnachtsgeschenk wäre, winterliche Weihnachten/Jahreswechsel (und einen kalten Januar) wie früher.
Davon kann man in der heutigen irren Zeit der Klimakatastrophe nur noch träumen ... :shock:
So schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7046
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Kief » Mittwoch 19. Dezember 2018, 23:38

Hathor hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 18:00
Kief hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 16:56
Einsamer Igel hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 09:58
Von dem run the race Verein habe ich noch nie gehört, wer sind die?
Sagt mir gar nix ... galt die Frage mir, muesste mir das etwas sagen?
Ist das eine Floskel?
Run the race ... noch nie gehoert.
Guck mal in das Impressum der von dir verlinkten Homepage. :D
Wurde bei mir unkomplett angezeigt.
Hab mehr auf die Personennamen geachtet - die sagten mir auch nix.

Mit bissel Fummeln hab ich jetzt auch runtherace angezeigt bekommen, aber sagt mir imer noch nix.


K

Benutzeravatar
Karlsson
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2369
Registriert: Dienstag 5. April 2016, 17:27
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Karlsson » Mittwoch 19. Dezember 2018, 23:48

Einsamer Igel hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 09:58
Ein psychosozialer Nachbarschaftsverein (?) hatte eine Adventsfeier ausgeschrieben, da bin ich hin und es war übel. Das war wohl deren Büro, lauter verwinkelte Räume, vollgestopft mit Menschen, die nun grad keine festliche Kleidung trugen sondern im Gegenteil, teilweise wahrscheinlich obdachlos waren. Überall standen Kekse herum und Leuchtdeko, vielleicht auch ein paar Tannenzweige. Gerochen hat man davon aber nix, weil die Räume massiv verqualmt waren. Anwesend waren etwa 80% Männer, der Altersdurchschnitt lag auch recht hoch, vielleicht so bei 50-60. Zumindest sahen die Leute so aus. Der Umgangston war sehr ruppig. Ausgeschrieben war das für Leute, die Weihnachten sonst allein wären. Da war ich 1x kurz und nie wieder. Die Leute waren alle besoffen und gaben schmutzige Sprüche von sich. Das wünscht man sich ja...
Das muss nun wirklich nicht sein... Ich finde solche Aktionen für Menschen, die sonst allein sind, ja sehr sinnvoll, aber ehe ich mich mit solchen Assis abgebe, bleibe ich doch lieber allein zuhause...

Benutzeravatar
Fuse the Goose
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2018, 21:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Fuse the Goose » Donnerstag 20. Dezember 2018, 06:47

Ich mag Weihnachten. Mittlerweile der einzige Tag im Jahr wo sich die gesamte Familie trifft.

Online
Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4778
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: "Schreckliche Weihnachten"

Beitrag von Montecristo » Donnerstag 20. Dezember 2018, 09:03

Einsamer Igel hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 09:58
Von dem run the race Verein habe ich noch nie gehört, wer sind die? Google findet die auch nicht.
Den Ausdruck "run the race" findet Google in Zusammenhang mit "Christian" schon. Sind halt fromme Leute.
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Antworten

Zurück zu „ABs helfen ABs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste