Wisst ihr, was Liebe ist?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4975
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von TheRealDeal » Donnerstag 8. November 2018, 16:21

Hallo ihr Lieben,

hier wird hier ja sehr oft von Objekten gesprochen, die ihr begehrt, von Theorien, für und wider, von Sex und anderen artverwandten Dingen.

Nur von der Liebe, die wir letztlich alle suchen, bzw. zu finden gedenken, wird hier selten gesprochen.

Ich sage: Damit diese in unser Bewusstsein gelangen kann, sollten wir Sie freundlich dazu einladen, indem wir Sie zumindest mal beim Namen nennen.

Ich erinnere mich an eine Situation in meiner Psychotherapie, wo "meine" Therapeutin zu mir sagte: "Du weißt also, was Liebe ist." Diese doch alles andere als unbedeutende Feststellung habe ich zunächst kaum beachtet, weil ich der Meinung war, dass ich natürlich weiß, was Liebe ist. Erst später habe ich erfahren, dass es wohl nicht zwingend so ist, dass Menschen wissen, was Liebe ist. Wissen im Sinne von erfahren/erlebt haben.

Also: Wie ist das bei euch? Seid ihr mit viel, oder wenig Liebe aufgewachsen? Begegnet sie euch? Und wenn ja, könnt ihr sie zulassen bzw. euch daran erfreuen, oder habt ihr vielleicht sogar das Gefühl, dass ihr sie nicht verdient habt?

Ich freue mich auf eure Antworten. :umarmung2:
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11060
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von NBUC » Donnerstag 8. November 2018, 16:37

TheRealDeal hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 16:21
Also: Wie ist das bei euch? Seid ihr mit viel, oder wenig Liebe aufgewachsen? Begegnet sie euch? Und wenn ja, könnt ihr sie zulassen bzw. euch daran erfreuen, oder habt ihr vielleicht sogar das Gefühl, dass ihr sie nicht verdient habt?
Mit Liebe aufgewachsen? Begegnet? Da das ja irgendwo eine innere biochemische Reaktion ist, kann ich das doch für andere gar nicht beurteilen.

Was zu beobachten möglich gewesen wäre, wären Beziehungsformen, die man dann interpretierend als liebevoll oder auch nicht beschreiben könnte.
Und da war bis 2009 einfach völlige Leere.

Dazu ist das danach keine Frage des "verdient haben", sondern "womit verdienen". Denn letztlich wäre das ja voraussichtlich idealerweise ein Nehmen und Geben auf Gegenseitigkeit udn ohen erafhrung kann ich ja gar nicht beurteilen, womit man sich das verdienen könnte, kann also umgekehrt auch keine Antwort geben, dass ich es "nicht verdient hätte".
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3494
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von Ninja Turtle » Donnerstag 8. November 2018, 16:42

TheRealDeal hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 16:21
Seid ihr mit viel, oder wenig Liebe aufgewachsen? Begegnet sie euch?
Und wenn ja, könnt ihr sie zulassen bzw. euch daran erfreuen, oder habt ihr vielleicht sogar das Gefühl, dass ihr sie nicht verdient habt?
Es war definitiv zu wenig Liebe und ob sie mir begegnet kann ich nicht sagen. Wahrscheinlich könnte ich sie auch gar nicht zulassen. Zumindest hab ich Angst davor. Das ist das Problem.
Aber so ganz allgemein halte ich mich schon für einen liebenswerten Menschen.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Online
Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 5798
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von Tania » Donnerstag 8. November 2018, 17:02

Ich hatte Glück mit meinen Eltern. Die sind so von der Kategorie "ich sag Dir nicht, dass ich Dich liebe, aber Du merkst es auch so". Dummerweise gab es aufgrund diverser Klinikaufenthalte viele längere Trennungen - ich hab also auch schon sehr früh gelernt damit umzugehen, wenn ein geliebter Mensch plötzlich fehlt.

Das Gefühl, Liebe verdient zu haben, habe ich nicht. Einfach weil ich nicht glaube, dass man sich so etwas nicht verdienen muss. Geliebt zu werden ist ein Geschenk, keine Belohnung. Und das Zitat "Liebe mich, wenn ich es am wenigsten verdiene, denn dann brauche ich es am meisten" hat schon seine Berechtigung.

Warum fragst Du eigentlich nicht nach der eigenen Fähigkeit, jemanden zu lieben? :gruebel: Ich glaube, die ist nicht ganz unwichtig....

Glaubt bloß nicht alles, was ich schreibe. Würde ich wirklich wissen, wie Beziehungen funktionieren, hätte ich kaum dieses Forum entdeckt ;)

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4975
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von TheRealDeal » Donnerstag 8. November 2018, 18:50

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 17:02
Warum fragst Du eigentlich nicht nach der eigenen Fähigkeit, jemanden zu lieben? :gruebel: Ich glaube, die ist nicht ganz unwichtig....
Aus zwei Gründen. 1. Ist diese Fähigkeit subjektiver und 2. Ist es besser "bei sich" zu bleiben.
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4975
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von TheRealDeal » Donnerstag 8. November 2018, 18:54

Ninja Turtle hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 16:42
Es war definitiv zu wenig Liebe und ob sie mir begegnet kann ich nicht sagen. Wahrscheinlich könnte ich sie auch gar nicht zulassen. Zumindest hab ich Angst davor. Das ist das Problem.
Aber so ganz allgemein halte ich mich schon für einen liebenswerten Menschen.
Also ich habe bewusst "begegnen" geschrieben, weil es mir auch um die Wahrnehmung geht. Die Liebe würde mir also nicht begegnen (können), auch wenn meine Umgebung voll damit wäre, wenn ich sie nicht wahrnehmen kann.

Aber sicher bist du ein liebenswerter Mensch... :umarmung2:
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Online
Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 5798
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von Tania » Donnerstag 8. November 2018, 19:40

TheRealDeal hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 18:50
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 17:02
Warum fragst Du eigentlich nicht nach der eigenen Fähigkeit, jemanden zu lieben? :gruebel: Ich glaube, die ist nicht ganz unwichtig....
Aus zwei Gründen. 1. Ist diese Fähigkeit subjektiver und 2. Ist es besser "bei sich" zu bleiben.
Die Fähigkeit zu lieben fällt m.E. durchaus unter "bei sich bleiben". Die steht und fällt ja nicht mit dem Vorhandensein einer Person (oder Katze), auf die man diese Liebe dann richten kann.

Glaubt bloß nicht alles, was ich schreibe. Würde ich wirklich wissen, wie Beziehungen funktionieren, hätte ich kaum dieses Forum entdeckt ;)

Benutzeravatar
naptime
Ein guter Bekannter
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 24. September 2017, 15:51
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Berlin

Re: Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von naptime » Donnerstag 8. November 2018, 20:20

Ich bin nicht liebbar. Schon scheiße.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5426
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von Nonkonformist » Donnerstag 8. November 2018, 21:12

Lieben ist für mich schon ziemlich personsabhängig, das gibt es bei mir nur bei ziemlich wenigen.
Es hat zu tun mit sachen tun, hilfe leisten, opfer bringen, etc, ohne dabei etwas in austausch zu erwarten, ebentuell sogar selbst schlechter dabei zu werden. Sich mit den wohlbefinden das anderen beschäftigen, und sich daran zu beteiligen. Oder bei jemanden auch mal schlechteren seiten im kauf zu nehmen, sachen zu verzeihen die man neutrale personen nicht verzeihen würde, kompromisse machen die man nie für eine neutrale person machen würde. Das was man auch schon Agape nennt. Aber wie gesagt, das gibt es bei mir nur für ausnahmepersonen. Ich habe nicht so was wie ein riesenfass voller liebe den jeder zur verfügung steht.
Was es für mich mit sicherheit nicht ist, ist eine neutrale austausch von sexuelle handlungen.
Es ist auch nicht etwas in der sinne von Ich liebe mich und deswegen nimm ich mir was mir zusteht. mit den akzent auf das befriedigen der eigenen bedürfnisse.
Es ist schon der wille, verantworung zu übernehmen, wann es mal notig ist, sich um den anderen zu kümmern.
Aber ich denke, Liebe ist ein viel zu schwammiges begriff, als das man es klar definiieren kann.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3379
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von bettaweib » Donnerstag 8. November 2018, 22:06

I Want to Know What Love Is

I've gotta take a little time
A little time to think things over
I better read between the lines
In case I need it when I'm older

Now this mountain I must climb
Feels like the world upon my shoulders
Through the clouds I see love shine
It keeps me warm as life grows colder

In my life there's been heartache and pain
I don't know if I can face it again
Can't stop now, I've traveled so far
To change this lonely life

I wanna know what love is
I want you to show me
I wanna feel what love is
I know you can show me

.........
"Die Frau ist eine raffinierte Mischung aus Brandstifter und Feuerwehr."
Marcel Aymé

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4975
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von TheRealDeal » Donnerstag 8. November 2018, 22:18

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 19:40
TheRealDeal hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 18:50
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 17:02
Warum fragst Du eigentlich nicht nach der eigenen Fähigkeit, jemanden zu lieben? :gruebel: Ich glaube, die ist nicht ganz unwichtig....
Aus zwei Gründen. 1. Ist diese Fähigkeit subjektiver und 2. Ist es besser "bei sich" zu bleiben.
Die Fähigkeit zu lieben fällt m.E. durchaus unter "bei sich bleiben". Die steht und fällt ja nicht mit dem Vorhandensein einer Person (oder Katze), auf die man diese Liebe dann richten kann.
Wenn niemand da ist (oder etwas) an den ich meine Liebe richten kann, dann kann ich mich selbst lieben. Ok. Ich möchte trotzdem lieber wissen, ob ihr wisst, was Liebe ist. Quasi das Gefühl als Teil der Wahrnehmung.
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Benutzeravatar
AviferAureus
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 265
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von AviferAureus » Donnerstag 8. November 2018, 22:19

Dem folgenden Statement kann ich mich für die eigene Person nur anschließen. Das ist hart, aber gerecht.
naptime hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 20:20
Ich bin nicht liebbar. Schon scheiße.

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4975
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von TheRealDeal » Donnerstag 8. November 2018, 22:51

AviferAureus hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 22:19
Dem folgenden Statement kann ich mich für die eigene Person nur anschließen. Das ist hart, aber gerecht.
naptime hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 20:20
Ich bin nicht liebbar. Schon scheiße.
Die Aussage finde ich insofern interessant, als dass man denken könnte, ihr wärt energetisch bei euch, weil ihr von euch sprecht. In Wirklichkeit ist man aber um nicht liebbar sein zu können auf eine andere Person angewiesen. Das ist irgendwie weder Fisch noch Fleisch. So als würdet ihr Frauen gegenüber ausstrahlen "Seht her, ich trage männliche Geschlechtsmerkmale", statt auszustrahlen "Seht her, ich bin ein Mann!"

Wärt ihr energetisch wirklich bei euch, müsste es heißen "Ich trage Liebe in mir", oder "Ich trage keine Liebe in mir"
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

t385
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 879
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Hannover

Re: Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von t385 » Freitag 9. November 2018, 01:19

Geht es hier um biochemische Prozesse, im Volksmund auch Liebe genannt?

Benutzeravatar
Heathcliff
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1076
Registriert: Dienstag 15. Februar 2011, 19:33
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: HSK

Re: Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von Heathcliff » Freitag 9. November 2018, 05:05

AviferAureus hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 22:19
Dem folgenden Statement kann ich mich für die eigene Person nur anschließen. Das ist hart, aber gerecht.
naptime hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 20:20
Ich bin nicht liebbar. Schon scheiße.
So dachte ich auch laaaange Zeit von mir selbst. Aber, die Entscheidung, ob Ihr liebbar seid, müsst Ihr schon denen überlassen, die infrage kommen, euch lieben zu können!

Wie gesagt, ich habe mich selber lange genug für unzumutbar, mehr ver- als beachtenswert gehalten. Bis ich dann aus meinem Schneckenhaus herauskroch, und feststellte, dass es Menschen gibt, die mich genau wegen der Eigenschaften, für die ich mich selbst verachtete, mochten.

Und habe dann sogar eine Frau kennengelernt, die mich inzwischen genau so liebt, wie ich bin. :shylove:
Wer keinen Mut zu träumen hat, der hat auch keine Kraft zu kämpfen!
(Che Guevara)

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3494
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von Ninja Turtle » Freitag 9. November 2018, 05:20

Heathcliff hat geschrieben:
Freitag 9. November 2018, 05:05
AviferAureus hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 22:19
Dem folgenden Statement kann ich mich für die eigene Person nur anschließen. Das ist hart, aber gerecht.
naptime hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 20:20
Ich bin nicht liebbar. Schon scheiße.
So dachte ich auch laaaange Zeit von mir selbst. Aber, die Entscheidung, ob Ihr liebbar seid, müsst Ihr schon denen überlassen, die infrage kommen, euch lieben zu können!
Ok, dann nehme ich meine Aussage weiter oben wieder zurück und sage stattdessen „keine Ahnung“.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3494
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von Ninja Turtle » Freitag 9. November 2018, 05:57

t385 hat geschrieben:
Freitag 9. November 2018, 01:19
Geht es hier um biochemische Prozesse, im Volksmund auch Liebe genannt?
Jup, aber die Frage ist um welche Prozesse. So grob unterteilt gibt es ja Lust, Liebe und Bindung. Und da sind ja jeweils ganz unterschiedliche Hormone dran beteiligt. Wobei Lust und Bindung unabhängig von allen anderen bestehen können, wärend die Liebe auf die Lust bzw die körperliche Nähe angewiesen ist.
Aber irgendwie wird das alles immer durcheinander geworfen.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2906
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von fidelchen » Freitag 9. November 2018, 08:50

Ninja Turtle hat geschrieben:
Freitag 9. November 2018, 05:57
t385 hat geschrieben:
Freitag 9. November 2018, 01:19
Geht es hier um biochemische Prozesse, im Volksmund auch Liebe genannt?
Jup, aber die Frage ist um welche Prozesse. So grob unterteilt gibt es ja Lust, Liebe und Bindung. Und da sind ja jeweils ganz unterschiedliche Hormone dran beteiligt. Wobei Lust und Bindung unabhängig von allen anderen bestehen können, wärend die Liebe auf die Lust bzw die körperliche Nähe angewiesen ist.
Aber irgendwie wird das alles immer durcheinander geworfen.
Da sieht man das unterschiedliche Verständnis von Liebe.

Nein für Liebe ist keine Lust und körperliche Nähe notwendig. Du kannst Freunde, du kannst Frauen du kannst deine Eltern, du kannst viele Lieben oder auch nicht. Fürs Verlieben - was ein stärkeres, aber nicht beständiges Gefühl ist - ist die Lust und körperliche Nähe meistens deutlich wichtiger.

Herauszufinden was man Liebt, oder auch nicht, ist aber nach meiner Meinung nicht ganz einfach. Es ist am besten zu erkennen, wenn diese Person fehlt.
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3494
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von Ninja Turtle » Freitag 9. November 2018, 08:57

fidelchen hat geschrieben:
Freitag 9. November 2018, 08:50
Ninja Turtle hat geschrieben:
Freitag 9. November 2018, 05:57
t385 hat geschrieben:
Freitag 9. November 2018, 01:19
Geht es hier um biochemische Prozesse, im Volksmund auch Liebe genannt?
Jup, aber die Frage ist um welche Prozesse. So grob unterteilt gibt es ja Lust, Liebe und Bindung. Und da sind ja jeweils ganz unterschiedliche Hormone dran beteiligt. Wobei Lust und Bindung unabhängig von allen anderen bestehen können, wärend die Liebe auf die Lust bzw die körperliche Nähe angewiesen ist.
Aber irgendwie wird das alles immer durcheinander geworfen.
Da sieht man das unterschiedliche Verständnis von Liebe.

Nein für Liebe ist keine Lust und körperliche Nähe notwendig. Du kannst Freunde, du kannst Frauen du kannst deine Eltern, du kannst viele Lieben oder auch nicht. Fürs Verlieben - was ein stärkeres, aber nicht beständiges Gefühl ist - ist die Lust und körperliche Nähe meistens deutlich wichtiger.

Herauszufinden was man Liebt, oder auch nicht, ist aber nach meiner Meinung nicht ganz einfach. Es ist am besten zu erkennen, wenn diese Person fehlt.
Sicher, ich kann auch Bier und Schokolade lieben. Aber das sind dann andere biochemische Prozesse. ;)

Die Einteilung hab ich übrigens aus make Love übernommen. Die sind sich allerdings auch nicht so ganz einig, wo die Liebe nun eigentlich anfängt bzw. endet.

Das Problem mit der Liebe ist ja, dass der Begriff so inflationär benutzt wird, dass er am Ende alles und nichts bedeuten kann.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1117
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Wisst ihr, was Liebe ist?

Beitrag von knopper » Freitag 9. November 2018, 10:21

hm…mal ne andere Frage, wenn Liebe bzw. das Gefühl doch soo biochemisch ist wie hier viele behalten, warum kann man es dann bis heute noch nicht irgendwie künstlich erzeugen? Es wäre doch ein leichtes den "Hormonmix" im Labor herzustellen...grade beim heutigen Stand der Forschung.

Man kann sicherlich gute Stimmung / Laune durch irgendwelche Stoffe erzeugen, aber niemals diese tiefe Zuneigung zu einem anderen Menschen...denn dazu gehören ja immer noch 2. :D

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 51 Gäste