Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Benutzeravatar
dipa90
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 14:26
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von dipa90 » Mittwoch 12. September 2018, 15:11

WELCHE Strategien & Ideen habt ihr bisher entwickelt, um euch zu verändern!? WIE habt ihr sie umgesetzt??? WAS sagen für euch bedeutende Menschen dazu? Und nehmen wir an, morgen würdet ihr in einer Beziehung sein, was wäre dann ANDERS und WORAN könnte man es erkennen?!
"Life will bring you pain all by itself. Your responsibility is to create joy." Milton H. Erickson

Benutzeravatar
Wuchtbrumme
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3942
Registriert: Donnerstag 1. Oktober 2015, 22:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von Wuchtbrumme » Mittwoch 12. September 2018, 16:19

dipa90 hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 15:11
WELCHE Strategien & Ideen habt ihr bisher entwickelt, um euch zu verändern!? WIE habt ihr sie umgesetzt??? WAS sagen für euch bedeutende Menschen dazu? Und nehmen wir an, morgen würdet ihr in einer Beziehung sein, was wäre dann ANDERS und WORAN könnte man es erkennen?!
Ich habe es noch nie geschafft mich zu verändern, auch wenn das für mich gut wäre. Für meine Beziehung habe ich selbst mich kein bisschen verändert. Die einzige Veränderung in meinem Leben ist, dass ich jetzt öfter in einer anderen Stadt bin.
Wenn Du die Augen schließt klingt Regen wie Meeresrauschen

The good news about midlife is that the glass is still half full. Of course, the bad news is that it won't be long before your teeth are floating in it.

Benutzeravatar
Lavender
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 179
Registriert: Dienstag 1. Mai 2018, 20:39
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Grünland 39***

Re: Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von Lavender » Mittwoch 12. September 2018, 16:36

Ich mag keine Aufzählungen also geb ich einfach mal preis was ich bisher durch das Forum verändert hab:

Ich habe mir eine größere Wohnung (mit kleinem Garten) gesucht, einfach damit ich mich wohler fühle und ich etwas habe, um das ich mich kümmern kann/muss. Dabei habe ich die Wohnung komplett nach meinen Wünschen ausgestaltet.

Ich habe meinen kompletten Kleiderschrank umgeworfen (von schwarz-weiß auf "normale" Kleidung) und dabei sogar ein bisschen so etwas wie Freude beim Shoppen entwickelt (Belohnungseffekt). Im selben Atemzug habe ich eine neue Brille geholt und zur Abwechslung auch mal Kontaktlinsen ausprobiert. Was mein Umfeld wohlwollend bemerkt.

Ich habe dank vieler vieler Nachrichten und Gespräche (beim unliebsamen Telefonieren) gelernt mehr auf mich zu achten und unangenehme Dinge anzusprechen. (Danke ;) ) Ich hab gemerkt, dass es nicht verkehrt ist Personen an mich ranzulassen.

Ich bin zum ersten Mal allein verreist, habe mich darauf eingelassen mich mit einer Frau zu treffen außerhalb meiner Region und mich tatsächlich dabei erwischt, mich damit zu beschäftigen wegzuziehen, sollte es zwischen uns passen. Mittlerweile ist das für mich kein Tabuthema mehr.

Ich warte nicht mehr. Ich versuche allein glücklich zu werden und wenn mich jemand dabei begleitet umso besser.

Ich habe herausgefunden, dass mein Freundeskreis und mein enger Kontakt zu meiner Familie nicht selbstverständlich sind.

Es gibt aber auch noch Dinge an denen ich arbeite. Zum Beispiel leg ich auch weiterhin zu viel in Dates hinein. Absagen nehme ich noch persönlich, auch wenn mir bewusst ist, dass es zumindest nicht deswegen ist, weil ich zu doof, zu hässlich, zu unsympathisch oder zu kompliziert bin. Ich muss mir definitiv mehr zutrauen und selbstbewusster werden. Am Smaltalk arbeite ich auch noch und zum lächeln muss ich mich noch zwingen.
Zuletzt geändert von Lavender am Mittwoch 12. September 2018, 16:45, insgesamt 2-mal geändert.
Immer wenn wir uns sehen
Fängt mein Kopf an zu drehen
Es gibt viele, doch ich spür' du bist anders

- LEA

Benutzeravatar
dipa90
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 14:26
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von dipa90 » Mittwoch 12. September 2018, 16:38

Wuchtbrumme hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 16:19
dipa90 hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 15:11
WELCHE Strategien & Ideen habt ihr bisher entwickelt, um euch zu verändern!? WIE habt ihr sie umgesetzt??? WAS sagen für euch bedeutende Menschen dazu? Und nehmen wir an, morgen würdet ihr in einer Beziehung sein, was wäre dann ANDERS und WORAN könnte man es erkennen?!
Ich habe es noch nie geschafft mich zu verändern, auch wenn das für mich gut wäre. Für meine Beziehung habe ich selbst mich kein bisschen verändert. Die einzige Veränderung in meinem Leben ist, dass ich jetzt öfter in einer anderen Stadt bin.
Du hast es noch nie geschafft dich zu verändern!?... Wer hat dann aus deiner Sicht hier her ins Forum geschafft?! :)

Erläutere mir bitte deine Entwicklung von Solo zum Zusammensein? WIE hast du das gemacht??? Stell dir vor ich wäre ein Alien und käme vom Planeten "Ichhabekeineahnungwiemandasmacht" und ich möchte gerne lernen es zu tun...
"Life will bring you pain all by itself. Your responsibility is to create joy." Milton H. Erickson

Benutzeravatar
dipa90
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 14:26
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von dipa90 » Mittwoch 12. September 2018, 16:50

Lavender hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 16:36
Ich mag keine Aufzählungen also geb ich einfach mal preis was ich bisher durch das Forum verändert hab:

Ich habe mir eine größere Wohnung (mit kleinem Garten) gesucht, einfach damit ich mich wohler fühle und ich etwas habe, um das ich mich kümmern kann/muss. Dabei habe ich die Wohnung komplett nach meinen Wünschen ausgestaltet.

Ich habe meinen kompletten Kleiderschrank umgeworfen (von schwarz-weiß auf "normale" Kleidung) und dabei sogar ein bisschen so etwas wie Freude beim Shoppen entwickelt (Belohnungseffekt). Im selben Atemzug habe ich eine neue Brille geholt und zur Abwechslung auch mal Kontaktlinsen ausprobiert. Was mein Umfeld wohlwollend bemerkt.

Ich habe dank vieler vieler Nachrichten und Gespräche (beim unliebsamen Telefonieren) gelernt mehr auf mich zu achten und unangenehme Dinge anzusprechen. (Danke ;) ) Ich hab gemerkt, dass es nicht verkehrt ist Personen an mich ranzulassen.

Ich bin zum ersten Mal allein verreist, habe mich darauf eingelassen mich mit einer Frau zu treffen außerhalb meiner Region und mich tatsächlich dabei erwischt, mich damit zu beschäftigen wegzuziehen, sollte es zwischen uns passen. Mittlerweile ist das für mich kein Tabuthema mehr.

Ich warte nicht mehr. Ich versuche allein glücklich zu werden und wenn mich jemand dabei begleitet umso besser.

Ich habe herausgefunden, dass mein Freundeskreis und mein enger Kontakt zu meiner Familie nicht selbstverständlich sind.

Es gibt aber auch noch Dinge an denen ich arbeite. Zum Beispiel leg ich auch weiterhin zu viel in Dates hinein. Absagen nehme ich noch persönlich, auch wenn mir bewusst ist, dass es zumindest nicht deswegen ist, weil ich zu doof, zu hässlich, zu unsympathisch oder zu kompliziert bin. Ich muss mir definitiv mehr zutrauen und selbstbewusster werden. Am Smaltalk arbeite ich auch noch und zum lächeln muss ich mich noch zwingen.
1. Sicheren wohltuenden Ort finden...
2. Wagen sich ein anderes Aussehen zu gönnen/anders zu wirken..
3. Zu wissen was man will/was man nicht will=Gutes Feedback von Menschen dafür erhalten
4. Schritt in die Außenwelt wagen/Spontanität?!
5. Unabhängig sein

Ist das richtig zusammengefasst?! Korrigiere mich bitte...

Klingt ausgezeichnet! Mach weiter so, der Weg ist der Richtige! ;)
"Life will bring you pain all by itself. Your responsibility is to create joy." Milton H. Erickson

Benutzeravatar
Undomiel
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 240
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von Undomiel » Mittwoch 12. September 2018, 18:05

Ich versuche, mich mehr zu trauen. Mit dem Ziel, durch Erfolgserlebnisse bestärkt zu werden.

Mir fällt es z.B. ziemlich schwer, auf fremde Leute zuzugehen. Unbekannte Situationen machen mich nervös. Deswegen habe ich immer versucht, diese zu meiden. Insbesondere vor Dates habe ich eine Heidenangst. Und bei Männern, die mir gefallen, bin ich ziemlich gehemmt.

Als ersten Schritt aus meiner Komfortzone habe ich mich vor einiger Zeit getraut, im Beruf mehr zu wagen. Ich bin aus dem Innendienst in den Außendienst gewechselt, obwohl ich Angst hatte und große Zweifel, dass ich es schaffe. Die Position bedeutet nämlich viele Kontakte zu immer neuen Menschen, ständig neue Situationen und auch einiges an Konfrontation, demnach benötigt man Durchsetzungskraft. Und siehe da, es war am Anfang ziemlich schwer, aber ich habe mich reingefunden und es war definitiv die richtige Entscheidung. Im Beruf habe ich nun schon mal gelernt auf Menschen zuzugehen, selbstbewusster und mutiger zu sein, auch wenn ich vor manchen Situationen immer noch sehr nervös bin.

Mein nächstes Ziel ist es jetzt, das auch ins Privatleben und insbesondere ins Dating zu übertragen. Auch hier möchte ich mich endlich mehr trauen und mich nicht mehr hinter Ängsten verstecken. Fällt mir aber in dem Bereich noch ziemlich schwer.
Wenn das Jahr seine Farben verliert, die Tage kürzer werden und weiße Nebelschwaden übers Wasser ziehen erzählt uns der Wind wieder leise Geschichten der Melancholie.

Benutzeravatar
dipa90
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 14:26
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von dipa90 » Mittwoch 12. September 2018, 18:11

Undomiel hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 18:05
Ich versuche, mich mehr zu trauen. Mit dem Ziel, durch Erfolgserlebnisse bestärkt zu werden.

Mir fällt es z.B. ziemlich schwer, auf fremde Leute zuzugehen. Unbekannte Situationen machen mich nervös. Deswegen habe ich immer versucht, diese zu meiden. Insbesondere vor Dates habe ich eine Heidenangst. Und bei Männern, die mir gefallen, bin ich ziemlich gehemmt.

Als ersten Schritt aus meiner Komfortzone habe ich mich vor einiger Zeit getraut, im Beruf mehr zu wagen. Ich bin aus dem Innendienst in den Außendienst gewechselt, obwohl ich Angst hatte und große Zweifel, dass ich es schaffe. Die Position bedeutet nämlich viele Kontakte zu immer neuen Menschen, ständig neue Situationen und auch einiges an Konfrontation, demnach benötigt man Durchsetzungskraft. Und siehe da, es war am Anfang ziemlich schwer, aber ich habe mich reingefunden und es war definitiv die richtige Entscheidung. Im Beruf habe ich nun schon mal gelernt auf Menschen zuzugehen, selbstbewusster und mutiger zu sein, auch wenn ich vor manchen Situationen immer noch sehr nervös bin.

Mein nächstes Ziel ist es jetzt, das auch ins Privatleben und insbesondere ins Dating zu übertragen.
Klasse! Und du weißt es vielleicht noch nicht bewusst, das du es weißt, während das Unbewusste es bereits weiß, was du nicht weißt... :)
"Life will bring you pain all by itself. Your responsibility is to create joy." Milton H. Erickson

Benutzeravatar
Sinnsucher
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2017, 22:54
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von Sinnsucher » Mittwoch 12. September 2018, 22:04

dipa90 hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 15:11
WELCHE Strategien & Ideen habt ihr bisher entwickelt, um euch zu verändern!?
Erstmal: Willkommen im Forum :umarmung2: und Danke!! für diesen großartigen Thread! Das ist genau der konstruktive und lösungsorientierte Ansatz von dem wir hier im Forum mehr brauchen. :good:


Tipp 1: Ich zerlege Veränderung radikal in Micro-Einzelschritte und versuche sie einzeln und nacheinander anzugehen

Tipp 2: Ich versetze mich in Umfelder/Situationen in denen ich zwangsweise aus der Komfortzone herauspurzle sodass ich mich nicht durch eigene Willenskraft herausbewegen muss

Tipp 3: Ich kultiviere eine innere Einstellung in der ich die derzeitige Situation akzeptiere, anstatt sie ändern zu wollen

Tipp 4: Ich sage vertrauten Personen, wo ich mich hinentwickeln will, erkläre die Hürden, und überlasse es ihnen, die Zumutbarkeit des nächsten Schrittes festzulegen. Die Umsetzung ist dann Ehrensache

Tipp 5: Ich stelle mir Coaching-Fragen (ähnlich deiner) um Klarheit zu erlangen. Z.B.
+ What if all of this was easy?
+ What would my most happy 80-year old version of Me suggest doing?
+ What is the thing that I fear doing most?
dipa90 hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 15:11
WIE habt ihr sie umgesetzt???
Bonus-Tipp: Ich mache eine Routine oder Gewohnheit drauß. In dem ich die Ziel-Verhaltensweise an externe, regelmäßig eintretende Ereignisse mit einer Wenn-Dann-Regel kopple
dipa90 hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 15:11
WAS sagen für euch bedeutende Menschen dazu?
Zum Beispiel folgendes:
https://youtu.be/5J6jAC6XxAI

Über mich sagen Menschen, dass ich unflexibel bin. Aber Biss habe. Dass ich kreativ bin. Aber stur. Dass ich zu schnell frustriert bin. Aber ausdauernd bin.

Was andere sagen ist widersprüchlich. Was andere sagen, ist oft was siebvon sich selbst in dir sehen.

Die einzige Person deren Meinung hier zählen sollte, ist unser jetziges und zukünftiges Ich, das stolz auf uns sein will.
dipa90 hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 15:11
Und nehmen wir an, morgen würdet ihr in einer Beziehung sein, was wäre dann ANDERS und WORAN könnte man es erkennen?!
a. Ich würde morgens neben einer Partnerin aufwachen und würde mich nicht alleine fühlen.
b. Ich hätte das Gefühl als Mann begehrt, als Mensch geliebt und als Person verstanden zu sein.
c. Ich hätte jede Menge neue Probleme, von denen ich nicht wusste, dass sie existieren. Ich würde es aber lieben, weil ich mich dabei weiterentwickle und das Leben ein Abenteuer ist.
d. Ich könnte mich in meiner Unsicherheit fallen lassen, vertrauen, mich hingeben, Kontrolle abgeben, meine Liebe ausdrücken, zärtlich sein, wild und kindisch sein.
e. Ich müsste mich nicht verstellen und könnte sein wie ich bin.

Danke für die Fragen. :D :winken:
Sinnsucher
"What we fear doing most is usually what we most need to do."
~ Tim Ferriss

Benutzeravatar
dipa90
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 14:26
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von dipa90 » Donnerstag 13. September 2018, 12:06

Sinnsucher hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 22:04
dipa90 hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 15:11
WELCHE Strategien & Ideen habt ihr bisher entwickelt, um euch zu verändern!?
Erstmal: Willkommen im Forum :umarmung2: und Danke!! für diesen großartigen Thread! Das ist genau der konstruktive und lösungsorientierte Ansatz von dem wir hier im Forum mehr brauchen. :good:


Tipp 1: Ich zerlege Veränderung radikal in Micro-Einzelschritte und versuche sie einzeln und nacheinander anzugehen

Tipp 2: Ich versetze mich in Umfelder/Situationen in denen ich zwangsweise aus der Komfortzone herauspurzle sodass ich mich nicht durch eigene Willenskraft herausbewegen muss

Tipp 3: Ich kultiviere eine innere Einstellung in der ich die derzeitige Situation akzeptiere, anstatt sie ändern zu wollen

Tipp 4: Ich sage vertrauten Personen, wo ich mich hinentwickeln will, erkläre die Hürden, und überlasse es ihnen, die Zumutbarkeit des nächsten Schrittes festzulegen. Die Umsetzung ist dann Ehrensache

Tipp 5: Ich stelle mir Coaching-Fragen (ähnlich deiner) um Klarheit zu erlangen. Z.B.
+ What if all of this was easy?
+ What would my most happy 80-year old version of Me suggest doing?
+ What is the thing that I fear doing most?
dipa90 hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 15:11
WIE habt ihr sie umgesetzt???
Bonus-Tipp: Ich mache eine Routine oder Gewohnheit drauß. In dem ich die Ziel-Verhaltensweise an externe, regelmäßig eintretende Ereignisse mit einer Wenn-Dann-Regel kopple
dipa90 hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 15:11
WAS sagen für euch bedeutende Menschen dazu?
Zum Beispiel folgendes:
https://youtu.be/5J6jAC6XxAI

Über mich sagen Menschen, dass ich unflexibel bin. Aber Biss habe. Dass ich kreativ bin. Aber stur. Dass ich zu schnell frustriert bin. Aber ausdauernd bin.

Was andere sagen ist widersprüchlich. Was andere sagen, ist oft was siebvon sich selbst in dir sehen.

Die einzige Person deren Meinung hier zählen sollte, ist unser jetziges und zukünftiges Ich, das stolz auf uns sein will.
dipa90 hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 15:11
Und nehmen wir an, morgen würdet ihr in einer Beziehung sein, was wäre dann ANDERS und WORAN könnte man es erkennen?!
a. Ich würde morgens neben einer Partnerin aufwachen und würde mich nicht alleine fühlen.
b. Ich hätte das Gefühl als Mann begehrt, als Mensch geliebt und als Person verstanden zu sein.
c. Ich hätte jede Menge neue Probleme, von denen ich nicht wusste, dass sie existieren. Ich würde es aber lieben, weil ich mich dabei weiterentwickle und das Leben ein Abenteuer ist.
d. Ich könnte mich in meiner Unsicherheit fallen lassen, vertrauen, mich hingeben, Kontrolle abgeben, meine Liebe ausdrücken, zärtlich sein, wild und kindisch sein.
e. Ich müsste mich nicht verstellen und könnte sein wie ich bin.

Danke für die Fragen. :D :winken:
Sinnsucher
Ja danke, sehr gerne! Dein Beitrag ist auch mehr als wertvoll aus meiner Sicht! ;)

Wobei ich es schon als wichtig ersehe, dem Gewichtung zu geben, was andere über mich sagen. Zumindest es zuzulassen und für mich mal durchzuspielen, was wäre wenn diese Person recht hat?!(So ein bisschen Selbstreflexion halt..Natürlich stets noch mit der Wertschätzung der eigenen Meinung und mit der Option diese beizubehalten...)Denn vielleicht bringen sie mich ja auf eine neue Idee, bzw. wollen mir etwas mitteilen, was ich bisher noch nicht sehe und im nachhinein betrachtet, mehr als vorteilhaft für mich gewesen wäre...

Ganz nach dem Motto:
“Kluge Menschen lernen aus Fehlern. Klügere Menschen lernen aus Fehlern von Klugen.“ :D
"Life will bring you pain all by itself. Your responsibility is to create joy." Milton H. Erickson

Einsamkeit_is_doof
Ist frisch dabei
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag 4. September 2011, 16:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von Einsamkeit_is_doof » Donnerstag 13. September 2018, 12:56

dipa90 hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 15:11
WELCHE Strategien & Ideen habt ihr bisher entwickelt, um euch zu verändern!?
Hallo,

nun, Strategien habe ich in den letzten Jahren schon einige entwickelt, umgesetzt leider fast gar nichts! :wuetend:
Ein Punkt wäre, dass ich mir endlich eine eigene Wohnung nehmen würde. Leider ist das nicht ganz einfach. Zum einen habe ich nicht so viel Geld und zum anderen habe ich irgendwie das Gefühl, als wenn ich dann meine Eltern im Stich lassen würde. Totaler Blödsinn, ich weiss!
Bei diesem Punkt habe ich aber die Hoffnung, dass sich in den nächsten drei Jahren etwas ändert. Warum genau in dieser Zeit? Nun, der Betrieb wo ich zur Zeit arbeite wird in in rund drei Jahren geschlossen und ich muss was neues suchen. Und da habe ich die Hoffnung, dass sich dann einiges in meinem Leben ändern wird. Zumindest beruflich wird sich dann ja auf jeden Fall etwas ändern.

Ansonsten nehme ich zur Zeit ab, zur Zeit schwankt es zwischen 13 und 15 Kilo. Auch modisch habe ich mich etwas verändert.
WIE habt ihr sie umgesetzt???
Lieder stehe ich seit rund 10 Jahren auf der Stelle. :wuetend: Aber seit letztem Jahr im Oktober nehme ich jetzt ab, einfach indem ich weniger esse. Manchmal sündige ich aber doch und das Gewicht geht wieder etwas hoch. Aber rund 15 Kilo sind geschafft und ja, da bin ich stolz drauf! :boxing:
WAS sagen für euch bedeutende Menschen dazu?
Mein Umfeld reagiert darauf und findet es toll, dass ich schon etwas abgenommen habe.
Und nehmen wir an, morgen würdet ihr in einer Beziehung sein, was wäre dann ANDERS und WORAN könnte man es erkennen?!
Ich könnte mir nichts schöneres vorstellen, als endlich eine Beziehung mit einer Frau einzugehen. Sich abends nach der Arbeit aufeinander zu freuen, zusammen zu kochen, Wandern zu gehen, in Theater oder Kino zu gehen. Ein Wochenende irgendwo hinfahren, zusammen kuscheln und natürlich mehr... :tanzen: . Einfach jemanden zu haben, den man mal in den Arm nehmen kann bzw. von dem man mal in den Arm genommen wird, sich gegenseitig necken. Eine Frau, die ich verwöhnen könnte. Schon so Kleinigkeiten, wie meine Liebste einfach mal mit einem Strauss Blumen zu überraschen, all das fehlt mir und wäre anders und neu in meinem Leben. Ich glaube, dass ich dadurch auch selbstbewusster werden würde.
Was wäre also anders? Ich wäre selbstbewusster, glücklicher und erwachsener. Ich weiss nicht ob ihr das kennt? Ich bin 33 und komme mir immer noch vor wie ein Jugendlicher. Vielleicht weil ich noch nie eine Freundin hatte!? Keine Ahnung.

Allerdings ist mir bewusst, dass ich meinen Ar... hoch kriegen muss und endlich diese Komfortzone verlassen muss. :fessel:
Gruss
Markus

Benutzeravatar
Nonkonformist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5418
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von Nonkonformist » Donnerstag 13. September 2018, 13:14

Ich habe mich geaendert, aber eher in richtugen die meinen auswahl an potentiellen partner verkleinert haben.

Ein unregelmaessig bezahlter beruf im freiberuflichen kuenstlerichen bereich, eine nische weit von der normalgesellschaft, wo ich mich pudelwohl gefuelht habe.

Nie wieder in (sport)vereine die ich als kind gehasst habe.

Nur die sachen machen die ich selbst liebe, meine eigene traume verfolgen, auch wann die nicht gesellschaftstauchlich sind. Mich immer unabhaengiger von gruppenzwang gemacht.

In meine nische bin ich normal und normalos verstehen mich nicht wirklich.

Mich krass aendern in richtugen die ich fuer mich nicht will, nur um fuer eine grossere gruppe frauen interessant zu werden, habe ich noch nie in betracht genommen.

In positve sinne wuerde ich mal sagen das authentisch sein mich ein besseres selbstwertgefuehl verleiht.
Zuletzt geändert von Nonkonformist am Donnerstag 13. September 2018, 13:35, insgesamt 1-mal geändert.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7271
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von BartS » Donnerstag 13. September 2018, 13:22

Es gibt nichts gutes, außer man tut es?
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von Endura » Donnerstag 13. September 2018, 13:26

Einsamkeit_is_doof hat geschrieben:
Donnerstag 13. September 2018, 12:56
und zum anderen habe ich irgendwie das Gefühl, als wenn ich dann meine Eltern im Stich lassen würde. Totaler Blödsinn, ich weiss!
Kein totaler Blödsinn, wen man ständig bei den Eltern wohnt und auch fleißig mit hilft, werden die Eltern wirklich anhängig von einem. Man Vater war richtig erschrocken als ich endgültig ausgezogen bin, und er realisiert hat, was er plötzlich alles alleine machen muss. Der hat damals ernsthaft gemeint, ich könne ruhig noch eine Weile zuhause wohnen.
Und ob eine eigene Wohnung wirklich immer eine großartige Verbesserung ist, bezweifle ich mal. Statt alleine im Zimmer sitze ich jetzt alleine in der Wohnung. Bei den Eltern hatte zumindest mit ihnen täglich Kontakt. Jetzt habe ich unter der Woche keinerlei soziale Kontakte. Und am Wochenende auch nur mit den Eltern.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7271
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von BartS » Donnerstag 13. September 2018, 13:34

Endura hat geschrieben:
Donnerstag 13. September 2018, 13:26
Statt alleine im Zimmer sitze ich jetzt alleine in der Wohnung. Bei den Eltern hatte zumindest mit ihnen täglich Kontakt. Jetzt habe ich unter der Woche keinerlei soziale Kontakte. Und am Wochenende auch nur mit den Eltern.
Hmm, weiß nicht, ob Dich diese Sichtweise weiterbringt. Bei Deinen Eltern zu wohnen, hat vielleicht auch den Antrieb verringert, soziale Kontakte zu suchen. Wenn man dann alleine wohnt, dann baut man sich sein soziales Umfeld auch nicht in zwei Wochen zusammen. Das braucht schon seine Zeit. Ein erster Schritt kann sein, herauszufinden, wie man eigentlich als Single leben will.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von Endura » Donnerstag 13. September 2018, 13:38

BartS hat geschrieben:
Donnerstag 13. September 2018, 13:34
Endura hat geschrieben:
Donnerstag 13. September 2018, 13:26
Statt alleine im Zimmer sitze ich jetzt alleine in der Wohnung. Bei den Eltern hatte zumindest mit ihnen täglich Kontakt. Jetzt habe ich unter der Woche keinerlei soziale Kontakte. Und am Wochenende auch nur mit den Eltern.
Hmm, weiß nicht, ob Dich diese Sichtweise weiterbringt. Bei Deinen Eltern zu wohnen, hat vielleicht auch den Antrieb verringert, soziale Kontakte zu suchen. Wenn man dann alleine wohnt, dann baut man sich sein soziales Umfeld auch nicht in zwei Wochen zusammen. Das braucht schon seine Zeit. Ein erster Schritt kann sein, herauszufinden, wie man eigentlich als Single leben will.
Ich lebe jetzt schon seit insgesamt etwas über drei Jahren alleine. In dieser Zeit habe ich es nicht geschafft ein soziales Umfeld aufzubauen, sondern sogar noch abzubauen.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7271
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von BartS » Donnerstag 13. September 2018, 13:53

Endura hat geschrieben:
Donnerstag 13. September 2018, 13:38
Ich lebe jetzt schon seit insgesamt etwas über drei Jahren alleine. In dieser Zeit habe ich es nicht geschafft ein soziales Umfeld aufzubauen, sondern sogar noch abzubauen.
Das wäre jetzt ein Thema für sich, die Ursachen herauszufinden und würde wohl den Rahmen dieser Diskussion sprengen. Aber allgemein gesagt glaube ich, dass wenig soziale Kontakte relativ häufig bei ABs vorkommt.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Knallgrau
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2021
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 17:58
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: The country, where no kangaroos live!

Re: Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von Knallgrau » Donnerstag 13. September 2018, 18:36

dipa90 hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 15:11
WELCHE Strategien & Ideen habt ihr bisher entwickelt, um euch zu verändern!? WIE habt ihr sie umgesetzt??? WAS sagen für euch bedeutende Menschen dazu? Und nehmen wir an, morgen würdet ihr in einer Beziehung sein, was wäre dann ANDERS und WORAN könnte man es erkennen?!
Hmmm...

+ Damals (is schon ein paar Jahre her ;-) ):

1. Ich hab mehr Stunden und damit einhergehend mehr Verantwortung @work bekommen. Daraufhin hab ich erfolgreich Gehaltsverhandlungen geführt und dadurch konnte ich mir meine - immer noch -
Traumwohnung :shylove: leisten, welche ich mit eigener Kohle nach meinen Vorstellungen eingerichtet habe. Das hat mir viel an Selbstbewusstsein gebracht.

2. Ich hab gelernt, dass allein nicht einsam sein muss und ich solche Tage/Phasen gut aushalten kann. Ich mag mich langsam ganz gern und komm mit mir allein klar. :mrgreen:

3. Ich bin wieder geflogen - hatte durch nen Vorfall viel Schiss davor - und hab das Rauchen aufgegeben.

4. Ich habe immer wieder positive Rückmeldung von Männern hingestellt, als wäre es nur Schönrederei. Nach dem Studium, als ich dann zu arbeiten begann hab ich gelernt lockerer auf männliche Kollegen zuzugehen, zu scherzen, zu flirten und ich hab festgestellt "Ja, die mögen mich wirklich."

+ Aktuell - 2017, 2018:

1. Ich hab insgesamt 17kg abgenommen und hab vor ein paar Wochen 2 Kleidergrößen weggeworfen (weil ich da nie nie nie wieder rein will) und durch 2 kleinere ersetzt. :shylove: Das hat mir unglaublich viel gegeben. Ich mag mich wieder selber und strahle das offensichtlich aus.

2. Es wird langsam so, dass ich anfange Männern zu glauben, dass sie mich gut finden und verdammt ja, ich kann mich verlieben :shylove: Wenn auch in die Falschen

3. Ich habe einen komplett fremden Mann ganz nah an mich ran gelassen.

Wie hab ich es gemacht?
Keine Ahnung, mich überwunden trotz teilweise erheblicher Zweifel.

Reagiert hat mein Umfeld gut. Es scheint mir mein Selbstbewusstsein und meine gute Laune anzumerken.

Was würde sich ändern, wenn ich eine Beziehung hätte...hmm...ich denke ein Partner ist einfach ein anderer Ansprechpartner, als Familie & Freunde. Ich hatte ja ne Zeit lang es gäbe diesen und deshalb fehlts mir jetzt grade extrem. Es ist jemand zu Hause oder kommt nach Hause, den es interessiert, ob ich da bin. Man könnte gemeinsam planen und Unternehmungen starten. Ich müsste hoffentlich nicht immer und wenn dann für 2 kochen. Außerdem hätt ich jemanden zum kuscheln. :shylove:
knallgraue Grüße von
Knallgrau :winken:

MannMitHut
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 487
Registriert: Freitag 2. März 2007, 21:56
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: 66xxx

Re: Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von MannMitHut » Donnerstag 13. September 2018, 22:41

Knallgrau hat geschrieben:
Donnerstag 13. September 2018, 18:36
Ich hab insgesamt 17kg abgenommen und hab vor ein paar Wochen 2 Kleidergrößen weggeworfen (weil ich da nie nie nie wieder rein will) und durch 2 kleinere ersetzt. :shylove: Das hat mir unglaublich viel gegeben.
Vom 1. Juni bis heute sind es bei mir minus 13, und das ist erst der Anfang. Hat mich schon was an Geld gekostet (im Kleidergeschäft) und bis Frühjahr wird's noch teurer. :D Hätte nie gedacht, dass das so einfach und leicht ist, ohne Anstrengung oder gar "Kampf". Bei minus 15 kommt der Backenbart (wie auf den Bildern von César Franck, bloß kürzer) weg. Solche Rituale bringen auch was. Den hatte ich mir vor über einem Jahr stehen lassen, weil ich bis zum 50. Geburtstag so richtig alt aussehen wollte. :mrgreen: Ist zwar für die Gesundheit gedacht (mit dem Abnehmen, nicht mit dem Bart), aber auch die Stimmung bessert sich mit jedem Kilo weniger.
"Ich war leider nie verheiratet und bin es, Gott sei Dank, noch immer nicht." (Johannes Brahms, 1833-1897)

Benutzeravatar
Knallgrau
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2021
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 17:58
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: The country, where no kangaroos live!

Re: Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von Knallgrau » Freitag 14. September 2018, 05:35

MannMitHut hat geschrieben:
Donnerstag 13. September 2018, 22:41
Knallgrau hat geschrieben:
Donnerstag 13. September 2018, 18:36
Ich hab insgesamt 17kg abgenommen und hab vor ein paar Wochen 2 Kleidergrößen weggeworfen (weil ich da nie nie nie wieder rein will) und durch 2 kleinere ersetzt. :shylove: Das hat mir unglaublich viel gegeben.
Vom 1. Juni bis heute sind es bei mir minus 13, und das ist erst der Anfang. Hat mich schon was an Geld gekostet (im Kleidergeschäft) und bis Frühjahr wird's noch teurer. :D Hätte nie gedacht, dass das so einfach und leicht ist, ohne Anstrengung oder gar "Kampf". Bei minus 15 kommt der Backenbart (wie auf den Bildern von César Franck, bloß kürzer) weg. Solche Rituale bringen auch was. Den hatte ich mir vor über einem Jahr stehen lassen, weil ich bis zum 50. Geburtstag so richtig alt aussehen wollte. :mrgreen: Ist zwar für die Gesundheit gedacht (mit dem Abnehmen, nicht mit dem Bart), aber auch die Stimmung bessert sich mit jedem Kilo weniger.
Oh wie schön, das kann ich gut nachvollziehen. :shylove: Bei mir gings über 7 Monate. Die letzten 3 kg fehlen immer noch, ich halte die letzten 5 Monate leider nur noch (Schwankungsbreite 2kg :mrgreen:).
Auf jeden Fall gratuliere und mach nicht zu schnell, damit dus dann auch halten kannst. ;-)
knallgraue Grüße von
Knallgrau :winken:

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1268
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Eure TOP-5-Tipps aus der Komfortzone!

Beitrag von Stabil » Freitag 14. September 2018, 06:34

Hallo Sucher,
wie du weisst, lassen sich die Fragen und die Antworten darauf immer weiter entwickeln. Vermutlich ist es dir schon aufgefallen, dass bei deinem Punkt a eine Formulierung nach Weiterbearbeitung ruft.
Sinnsucher hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 22:04
a. Ich würde morgens neben einer Partnerin aufwachen und würde mich nicht alleine fühlen.
Wahrscheinlich hast du da auch schon weitergemacht oder bist grad mitten drin.

Ich erläutere mal für eventuell mit dem Vorgehen noch nicht so vertraute Mitleser:
Eine negative Formulierung in einer Wunsch- oder Zielformulierung ist fast immer ein viel versprechender Ansatzpunkt für eine ausführlichere und genauere Formulierung, die einen in die gewünschte Richtung weiter bringen kann. Der Ansatz, den man sich ansehen kann, ist: Was anstatt dessen?

Anscheinend besteht hier die Möglichkeit, dass du dich fragst: 'Was würde ich neben meiner Partnerin liegend, gerade aufgewacht, fühlen. Was wäre anstatt des ''alleine Fühlens'' da?'

Du ahnst vielleicht, welche grosse Palette an Möglichkeiten sich auftut.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Don Rosa, Kisuli, Reyn, Tania und 40 Gäste