Kennenlernen - Verlieben - Sex

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7455
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von BartS » Sonntag 5. August 2018, 23:29

Hallo,

ich bin heute über ein längeres Interview mit Christian Thiel gestolpert. Er ist Paartherapeut, aber auch Singlecoach. Einige User kennen ihn oder seine Seminare. Für Singles (insbesondere Frauen) hatte er folgenden Rat gehabt, um eine langfristige Beziehung zu finden wäre es wichtig, auf die Reihenfolge zu achten: Kennenlernen, Verlieben, Sex. Man solle ruhig mehrere Dates mit derselben Person vereinbaren, um diese richtig kennenzulernen. Dabei sollte man nicht nur Fragen stellen, welche Filme guckst Du, welche Musik hörst Du. Wesentlich mehr über die Persönlichkeit erfährt man, wenn man fragt, aus welchem Elternhaus kommst Du und wie verstehst Du Dich mit Deinen Eltern. Dann kann man sich Zeit lassen, sich zu verlieben (oder auch nicht). Und dann kann man miteinander ins Bett gehen. Natürlich kann man das auch anders machen und es kommt trotzdem eine Beziehung heraus. Aber die Chancen sind dann groß, dass diese 1,5-2 Jahre halten.

Wenn ich nun manche Thesen hier im Forum, aber auch in Beziehungsforen lese, dann scheint man gerne mal zwei Elemente bei der Reihenfolge zu tauschen. In einem Fall ist es, dass die Erwartung besteht, beim 1. (oder 2.) Date müsste es knistern. Also sich schon verlieben, bevor man mit dem Kennenlernen angefangen hat. Und der zweite häufige Fall ist der Ratschlag, schon mal vorher in die Kiste zu steigen, um zu schauen, ob es sich lohnt sich zu verlieben und eine Beziehung anzufangen. Mir hat beides vom Bauch und vom Kopf her nicht gefallen. Und so langsam kommt heraus, dass das zwar häufig in Vorabendserien oder Hollywood-Streifen zu sehen ist, aber nicht das ist, wodurch langfristige Beziehungen entstehen.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
marwie
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2820
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 13:52
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.

Re: Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von marwie » Sonntag 5. August 2018, 23:58

Ich finde die Reihenfolge auch am besten, aber heute hat wohl kaum jemand so viel Geduld...

NotYetThere
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 22. Juli 2018, 15:11
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von NotYetThere » Montag 6. August 2018, 00:43

Klingt eher danach, als würde der Fehler darin liegen, Sex zu haben, um mal theoretisch zu prüfen, ob das Gesamtpaket stimmen könnte, statt deshalb, weil man mit der Person Sex haben will...

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6050
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von Peter » Montag 6. August 2018, 00:58

Kennenlernen - Verlieben - Sex

Die wohl nach wie vor häufigste Reihenfolge bei der Paarbildung.
BartS hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 23:29
Wenn ich nun manche Thesen hier im Forum, aber auch in Beziehungsforen lese, dann scheint man gerne mal zwei Elemente bei der Reihenfolge zu tauschen. In einem Fall ist es, dass die Erwartung besteht, beim 1. (oder 2.) Date müsste es knistern. Also sich schon verlieben, bevor man mit dem Kennenlernen angefangen hat. Und der zweite häufige Fall ist der Ratschlag, schon mal vorher in die Kiste zu steigen, um zu schauen, ob es sich lohnt sich zu verlieben und eine Beziehung anzufangen. Mir hat beides vom Bauch und vom Kopf her nicht gefallen. Und so langsam kommt heraus, dass das zwar häufig in Vorabendserien oder Hollywood-Streifen zu sehen ist, aber nicht das ist, wodurch langfristige Beziehungen entstehen.
Diese Überlegungen sind gemäß der Thread-Überschrift obsolet, wenn man dazu neigt sich schnell zu verlieben. Und genau das tun sehr viele Menschen.
Kennenlernen und Verlieben bekommen nun mal Menschen sogar innerhalb eines Abends hin. Oder besser ausgedrückt: Es passiert mit ihnen.
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

Benutzeravatar
Pierre
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1344
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 15:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von Pierre » Montag 6. August 2018, 01:11

Peter hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 00:58
Diese Überlegungen sind gemäß der Thread-Überschrift obsolet, wenn man dazu neigt sich schnell zu verlieben. Und genau das tun sehr viele Menschen.
Kennenlernen und Verlieben bekommen nun mal Menschen sogar innerhalb eines Abends hin. Oder besser ausgedrückt: Es passiert mit ihnen.
Ja, und vielleicht haben viele der Menschen, denen es leicht fällt jemand kennenzulernen und sich zu verlieben, an der stelle auch gar nicht unbedingt den Plan, dabei von vorneherein eine langfristige oder dauerhafte Beziehung zu erreichen - vielleicht ergibt sich das erst später, wenn man dann auf die Idee kommt, man könnte doch eigentlich ... (zusammenziehen, Kinder haben, whatever...).

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6050
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von Peter » Montag 6. August 2018, 01:15

Pierre hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 01:11
Peter hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 00:58
Diese Überlegungen sind gemäß der Thread-Überschrift obsolet, wenn man dazu neigt sich schnell zu verlieben. Und genau das tun sehr viele Menschen.
Kennenlernen und Verlieben bekommen nun mal Menschen sogar innerhalb eines Abends hin. Oder besser ausgedrückt: Es passiert mit ihnen.
Ja, und vielleicht haben viele der Menschen, denen es leicht fällt jemand kennenzulernen und sich zu verlieben, an der stelle auch gar nicht unbedingt den Plan, dabei von vorneherein eine langfristige oder dauerhafte Beziehung zu erreichen - vielleicht ergibt sich das erst später, wenn man dann auf die Idee kommt, man könnte doch eigentlich ... (zusammenziehen, Kinder haben, whatever...).
Vielleicht könnte man wohl auch gegen "des Öfteren", "oft" oder "häufig" tauschen :lol:
Zunächst steht das "haben wollen" im Vordergrund :mrgreen:
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

fredstiller
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 356
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von fredstiller » Montag 6. August 2018, 02:03

BartS hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 23:29
Für Singles (insbesondere Frauen) hatte er folgenden Rat gehabt, um eine langfristige Beziehung zu finden wäre es wichtig, auf die Reihenfolge zu achten: Kennenlernen, Verlieben, Sex.
Weil es genug Männer geben dürfte, die möglichst schnell Sex haben wollen - bzw. immer noch nicht wenige, für die Frau danach dann als Beziehungspartner uninteressant ist/wird, wenn es zu schnell dazu kommt.
BartS hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 23:29
Wesentlich mehr über die Persönlichkeit erfährt man, wenn man fragt, aus welchem Elternhaus kommst Du und wie verstehst Du Dich mit Deinen Eltern.
...und wenn die Realität dann lautet, dass man sich mit denen nicht gut versteht, bzw. "fremdelt", bzw. sich die Eltern gegenseitig nicht gut verstanden haben, also keine dauerhaft funktionale Paarbeziehung hatten.

Soll diese Elternbeziehung in irgendeiner Weise ein positives Zeichen oder förderlich sein, bei der eigenen Beziehungsanbahnung? :roll:
BartS hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 23:29
Wenn ich nun manche Thesen hier im Forum, aber auch in Beziehungsforen lese, dann scheint man gerne mal zwei Elemente bei der Reihenfolge zu tauschen. In einem Fall ist es, dass die Erwartung besteht, beim 1. (oder 2.) Date müsste es knistern. Also sich schon verlieben, bevor man mit dem Kennenlernen angefangen hat. Und der zweite häufige Fall ist der Ratschlag, schon mal vorher in die Kiste zu steigen, um zu schauen, ob es sich lohnt sich zu verlieben und eine Beziehung anzufangen. Mir hat beides vom Bauch und vom Kopf her nicht gefallen.
Beziehungsforen... ja, die die öfters mal Beziehungen in den Sand setzen, mit "falschen" Partnern was anfangen.
Meines Erachtens: Falsche Zielgruppe!

Abseits romantischer Ideale und Verklärungen glaube ich, dass wir "hier" wahrlich kaum ein "Problem" mit Menschen haben, die "wider einer optimalen Reihenfolge" zu früh Sex mit potentiellen Partnern hätten.

Sind wir, um's mal etwas derb & deutlich auszudrücken, doch mal ehrlich:
Die allermeisten (ABs) hier sind doch dagegen total underfucked.

Ich denke, hätten die mitlesenden ABs "einfach mal" öfter unkompliziert Sex mit neuen, frisch kennengelernten potentiellen Partnern (die das freiwillig und gern tun wollen), dann hätten zumindest viele Männer hier ein wesentlich positiveres Weltbild und Selbstbild. Würden sich begehrt fühlen, Frust abbauen und ein höheres Selbstbewusstsein entwickeln. Frauen vermutlich auch einige. Und man bindet damit ja auch Partner, die hormonellen Vorgänge, die sexuelle Hormonausschüttung als Paarbindungskatalysator haben kann, sind ja bekannt.
BartS hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 23:29
Natürlich kann man das auch anders machen und es kommt trotzdem eine Beziehung heraus. Aber die Chancen sind dann groß, dass diese 1,5-2 Jahre halten.
"Nur" 1,5-2 Jahre meinst du?

Wäre mal immerhin ein Anfang.
Besser als nichts, angesichts der völligen Beziehungslosigkeit und mangelnden Beziehungserfahrung vieler.
Sicher nicht die "Lösung aller Probleme", man muss weiter lernen, im Leben.

fredstiller
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 356
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von fredstiller » Montag 6. August 2018, 02:07

Kurz: Ich sage nicht, dass das ein Ideal oder die ultimative Lösung darstellt.

Aber mehr “einfach mal in die Kiste steigen” wäre für den durchschnittlichen Mitleser schon mal ein guter Anfang.

(nur, klar, so einfach ist es halt aus diversen Gründen nicht)
BartS hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 23:29
Wesentlich mehr über die Persönlichkeit erfährt man, wenn man
...einfach mal Sex miteinander hat, weil beide Lust drauf haben?
Ja, warum eigentlich nicht?!? Ist doch etwas, bei dem man den anderen im Wortsinne wie auch im übertragenen Sinne intim kennenlernen kann.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5473
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von Nonkonformist » Montag 6. August 2018, 06:31

Peter hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 00:58
Diese Überlegungen sind gemäß der Thread-Überschrift obsolet, wenn man dazu neigt sich schnell zu verlieben. Und genau das tun sehr viele Menschen.
Kennenlernen und Verlieben bekommen nun mal Menschen sogar innerhalb eines Abends hin. Oder besser ausgedrückt: Es passiert mit ihnen.
Ich bin schon froh wann es mir innerhalb von 6, 7 wochen passiert: haufiger brauche ich ein halbes jahr um mich zu verlieben. So innerhalb von einen ganzen tag passierte mir nur einmal. Das war nur rosarote brille und eine katastrophe, und sie haette im hintersicht auch null zu mir gepasst. Zwei drittel meiner OdBs sind mir am tag des kennenlernens dermassen wenig aufgefallen das ich keinerlei erinnerungen an diesen ersten begegnung habe. Ich brauche zeit um fuer menschen warm zu werden, auch fuer neutralere sachen wie freundschaften. Auf den ersten blick sind menschen mir in der regel volkommen egal....
fredstiller hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 02:07
...einfach mal Sex miteinander hat, weil beide Lust drauf haben?
Ja, warum eigentlich nicht?!? Ist doch etwas, bei dem man den anderen im Wortsinne wie auch im übertragenen Sinne intim kennenlernen kann.
Wann ich noch nicht verliebt bin, habe ich auf diesen sex noch keine lust, nicht mal auf kuessen oder haendchen halten....
Ich brauche diese reinorde, und kennenlernen ist fuer mich notwendig um sex mit jemanden zu wollen. So rein hormonaler sex interessiert mich null und ich wuerde diese auch nicht geniessen: ich finde es bereits unangenehm wann jemanden den ich kaum kenne mich zu viel semi-zufaellig anfasst.
fredstiller hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 02:03
. Und man bindet damit ja auch Partner, die hormonellen Vorgänge, die sexuelle Hormonausschüttung als Paarbindungskatalysator haben kann, sind ja bekannt.
Genau, das rezept schlechthin um menschen die total nicht zusammen passen, und auf basis entgleiste hormone zusammen finden, auf den weg zum schmerzhaften trennungen zu schicken, wann die scheuklappen nach ein paar jahre wegfallen nachdem die hormone wieder nachlassen. Ich glaube nicht so an diese blinde liebe oder das unsere instinkte immer die richtige entscheidugen treffen. Dafuer kenne ich zuviele gegenbeispiele.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von Endura » Montag 6. August 2018, 08:00

fredstiller hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 02:07
...einfach mal Sex miteinander hat, weil beide Lust drauf haben?
Ja, warum eigentlich nicht?!? Ist doch etwas, bei dem man den anderen im Wortsinne wie auch im übertragenen Sinne intim kennenlernen kann.
Ja, wenn es für beide passt, warum nicht?

Benutzeravatar
Pferdefreundin
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 444
Registriert: Sonntag 4. September 2016, 23:31

Re: Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von Pferdefreundin » Montag 6. August 2018, 08:14

Für mich kommt keine andere Reihenfolge in Frage. Ich muss den anderen erst kennengelernt haben und vertrauen, bevor ich meine Intimität preis geben und mit denjenigen ins Bett steigen würde. Wer die Geduld nicht aufbringen kann oder möchte, der hat halt Pech gehabt und passt nicht zu mir. So einfach ist das.
Es gibt laute Redner, es gibt laute Dichter, Autoren und Sänger
So viele Propheten, die Zuspruch suchen
Und dann gibt es auch noch stille Poeten
Da steh'n Geschichten zwischen den
Zeilen, die davon leben, dass wir sie teilen
Kannst du sie hör'n, die stillen Poeten überall

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von Endura » Montag 6. August 2018, 08:21

Pferdefreundin hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 08:14
Für mich kommt keine andere Reihenfolge in Frage. Ich muss den anderen erst kennengelernt haben und vertrauen, bevor ich meine Intimität preis geben und mit denjenigen ins Bett steigen würde.
Dachte ich auch mal, und dann kam es ganz anders.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7455
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von BartS » Montag 6. August 2018, 08:29

fredstiller hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 02:03
BartS hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 23:29
Wesentlich mehr über die Persönlichkeit erfährt man, wenn man fragt, aus welchem Elternhaus kommst Du und wie verstehst Du Dich mit Deinen Eltern.
...und wenn die Realität dann lautet, dass man sich mit denen nicht gut versteht, bzw. "fremdelt", bzw. sich die Eltern gegenseitig nicht gut verstanden haben, also keine dauerhaft funktionale Paarbeziehung hatten.

Soll diese Elternbeziehung in irgendeiner Weise ein positives Zeichen oder förderlich sein, bei der eigenen Beziehungsanbahnung? :roll:
Es geht bei diesen tiefergehenden Fragen darum, herauszufinden, was für ein Mensch ist mein Gegenüber. Und ist das jemand, der gut zu meinen Bedürfnissen und eigenen Persönlichkeit passt. Die Beziehungen zu den eigenen Eltern ist deshalb wichtig, weil man die Bindungsart von ihnen erbt und auch bestimmte Persönlichkeitswerte. Zum Beispiel haben narzisstische Menschen oft mindestens einen narzisstischen Elternteil.
fredstiller hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 02:03
Abseits romantischer Ideale und Verklärungen glaube ich, dass wir "hier" wahrlich kaum ein "Problem" mit Menschen haben, die "wider einer optimalen Reihenfolge" zu früh Sex mit potentiellen Partnern hätten.

Sind wir, um's mal etwas derb & deutlich auszudrücken, doch mal ehrlich:
Die allermeisten (ABs) hier sind doch dagegen total underfucked.
Ob die Tipp mit der richtigen Reihenfolge für einen User hier wichtig ist, muss jeder für sich entscheiden.
fredstiller hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 02:03
BartS hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 23:29
Natürlich kann man das auch anders machen und es kommt trotzdem eine Beziehung heraus. Aber die Chancen sind dann groß, dass diese 1,5-2 Jahre halten.
"Nur" 1,5-2 Jahre meinst du?

Wäre mal immerhin ein Anfang.
Besser als nichts, angesichts der völligen Beziehungslosigkeit und mangelnden Beziehungserfahrung vieler.
Sicher nicht die "Lösung aller Probleme", man muss weiter lernen, im Leben.
Ich weiß, dass viele ABs so denken. Lieber schlechter Sex, als gar kein Sex. Lieber eine schlechte Beziehung, als gar keine Beziehung. Lieber einige Kurzzeitbeziehungen, als gar keine Beziehungserfahrung. Ich bin nicht so sicher, ob das wirklich ein guter Aufstieg ist, wenn man vom AB zum Kurzzeitbeziehungstyp wird. Aber das muss jeder für sich selber wissen.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Wuchtbrumme
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3965
Registriert: Donnerstag 1. Oktober 2015, 22:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von Wuchtbrumme » Montag 6. August 2018, 08:31

Wir haben uns DURCH den Sex kennengelernt. Ohne den wäre es zu einem näheren Kennenlernen vielleicht nie gekommen.

Vertrauen gibt es bei mir sofort und gratis, damit habe ich kein Problem.
Wenn Du die Augen schließt klingt Regen wie Meeresrauschen

The good news about midlife is that the glass is still half full. Of course, the bad news is that it won't be long before your teeth are floating in it.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 6486
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von Kief » Montag 6. August 2018, 09:23

Pferdefreundin hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 08:14
Wer die Geduld nicht aufbringen kann oder möchte, der hat halt Pech gehabt und passt nicht zu mir. So einfach ist das.
Geduld aufbringen kann ich mehr als genug - und habe oft genug festgestellt, dass ich mich verarscht und hingehalten fuehlte bis ich dann den Tritt in den Hintern erhielt.

Von daher bin ich mittlerweile ganz fix misstrauisch, wenn Geduld kontinuierlich erwartet wird, bzw. der Austausch auf der "Du musst Geduld haben"-Ebene verbleibt.
Es mag ernst gemeint sein, ich habe es aber viel zu haeufig als missbrauchte Ausrede erlebt.


K

Benutzeravatar
Gucki
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1892
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 15:19
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Österreich

Re: Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von Gucki » Montag 6. August 2018, 09:26

Kief hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 09:23
Geduld aufbringen kann ich mehr als genug - und habe oft genug festgestellt, dass ich mich verarscht und hingehalten fuehlte bis ich dann den Tritt in den Hintern erhielt.
die "Geduld haben Geschichte" wird von manchen Frauen auch ausgenutzt zum gleichzeitigen "warmhalten" von mehreren Anwärtern :evil:

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7455
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von BartS » Montag 6. August 2018, 09:34

Kief hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 09:23
Pferdefreundin hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 08:14
Wer die Geduld nicht aufbringen kann oder möchte, der hat halt Pech gehabt und passt nicht zu mir. So einfach ist das.
Geduld aufbringen kann ich mehr als genug - und habe oft genug festgestellt, dass ich mich verarscht und hingehalten fuehlte bis ich dann den Tritt in den Hintern erhielt.

Von daher bin ich mittlerweile ganz fix misstrauisch, wenn Geduld kontinuierlich erwartet wird, bzw. der Austausch auf der "Du musst Geduld haben"-Ebene verbleibt.
Es mag ernst gemeint sein, ich habe es aber viel zu haeufig als missbrauchte Ausrede erlebt.
Wichtiger finde ich herauszufinden, welcher Typ man selber ist. Wenn Du von Dir aus Zeit, Vertrauen und Geduld brauchst, dann werden Dir die guttun, die das ähnlich sehen. Wenn Du im Prinzip gleich losstürmen möchtest, dann solltest Du Frauen suchen, die das auch wollen. Im Grunde ist das ein erster Kompatibilitätstest zwischen Mann und Frau.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Pferdefreundin
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 444
Registriert: Sonntag 4. September 2016, 23:31

Re: Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von Pferdefreundin » Montag 6. August 2018, 09:51

Aha, wenn man Geduld braucht hält man warm und nutzt aus. Interessant zu wissen. Schön, dass man Frauen, die eben Geduld brauchen, dieses Bedürfnis gleich wieder negativ auffasst und sonstwas unterstellt. Oder besser gesagt dieses Bedürfnis gar nicht zugestehen möchte. Hauptsache Mann kommt schnell zum Zuge (oder ins Bett).
Es gibt laute Redner, es gibt laute Dichter, Autoren und Sänger
So viele Propheten, die Zuspruch suchen
Und dann gibt es auch noch stille Poeten
Da steh'n Geschichten zwischen den
Zeilen, die davon leben, dass wir sie teilen
Kannst du sie hör'n, die stillen Poeten überall

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 6486
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von Kief » Montag 6. August 2018, 10:01

Pferdefreundin hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 09:51
Aha, wenn man Geduld braucht hält man warm und nutzt aus. Interessant zu wissen.
Mir ist durchaus voellig klar, dass es Menschen gibt, die Zeit brauchen.
Deshalb bin ich ja (erstmal) geduldig - jeder Mensch erhaelt seinen Vertrauensvorschuss.

Allerdings gibt es mehr als genug Menschen, die solche Geduld undGutmuetigkeit auch missbrauchen.
Wie stellst Du Dir vor, soll ein gutmuetiger und geduldiger Mensch vorgehen?
Wenn er feststellt, dass er staendig nur warmgehalten wird (oder was es noch an Szenarien gibt)?
Wie soll da der Selbstschutz moeglich sein, wenn ich weiter gewaehren lasse, ohne darauf zu achten, wann Gutmuetigkeit missbraucht wird?
(Ich gehe mal davon aus, Du stimmst irgendwo zu, dass es grundsaetzlich solche Menschen und Probleme gibt.)


K

Benutzeravatar
Gucki
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1892
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 15:19
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Österreich

Re: Kennenlernen - Verlieben - Sex

Beitrag von Gucki » Montag 6. August 2018, 10:05

Pferdefreundin hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 09:51
Aha, wenn man Geduld braucht hält man warm und nutzt aus. Interessant zu wissen. Schön, dass man Frauen, die eben Geduld brauchen, dieses Bedürfnis gleich wieder negativ auffasst und sonstwas unterstellt. Oder besser gesagt dieses Bedürfnis gar nicht zugestehen möchte. Hauptsache Mann kommt schnell zum Zuge (oder ins Bett).
ähm, die warmhalte Geschichte kommt auch von mir - und ich bin ein Mädchen ;)
außerdem habe ich geschrieben "manche" und nicht "jede" ... :roll:
Zuletzt geändert von Gucki am Montag 6. August 2018, 10:06, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: désespéré, Google [Bot], MacGyver, Morkel und 39 Gäste