Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Gegenseitige Hilfe zu verschiedenen Themen von AB zu AB

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Benutzeravatar
Eliza Jane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 234
Registriert: Sonntag 19. Juli 2015, 09:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Bielefeld

Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von Eliza Jane » Sonntag 5. August 2018, 09:54

Ich war im April / Mail in einer Tagesklinik und möchte sie gerne im Internet bewerten. Diese Bewertung wird nicht sehr positiv ausfallen. Hat das schon mal jemand von Euch gemacht? Gab es da hinterher Ärger? Kann ich verklagt werden?

Benutzeravatar
Lazarus Long
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9827
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von Lazarus Long » Sonntag 5. August 2018, 10:08

Hab ich noch nicht gemacht.
Hab schon mal, bei Ärzten, die ich kenne, nachgelesen. Was da an Negativkritiken stand, hatte mit dem, wie ich die Praxen und Ärzte erlebt habe, zumeist wenig bis gar nichts zu tun. Ich halte derartige Seiten für mich also für wertlos.
Ich weiß nicht, was du unter Ärger bekommen verstehst. Dem von dir Bewerteten steht aber, bis hin zur Klage, theoretisch jede Möglichkeit offen.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Isa_01
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 436
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2017, 01:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Süddeutschland

Re: Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von Isa_01 » Sonntag 5. August 2018, 10:11

Ich habe mal einzelne Ärzte negativ bewertet. Einer (von den zweien) hat sich daraufhin gemeldet und mit seinem Anwalt gedroht. Da ich völlig wahrheitsgemäß bewertet und nicht irgendwas überzogen oder sonstwie verzerrt widergegeben habe, ist davon aber nichts mehr gekommen.
Ich finde solche Bewertungen gut und richtig (sofern sie eben der Wahrheit entsprechen). Man sollte sich dann auch nicht einschüchtern lassen, was auf Plattformen wie sanego zb manches Mal von Seiten der Ärzte versucht wird.
Allerdings muss man sich immer vor Augen halten was man da tut. Aus der Wut heraus irgendwelche Bewertungen schreiben hat wenig Sinn. Natürlich reagiert die Gegenseite dann auch mit Recht hart, denn schliesslich hängen da Existenzen dran, und mit falschen Bewertungen kann viel zerstört werden.

Ich rate dir deine Bewertung mit genug Abstand und Ruhe zu verfassen (wie lange ist dein Aufenthalt her?). Wenn du wahrheitsgemäß schreibst find ich es gut und richtig wenn du eine Bewertung abgibst!

Edit: Man sollte allerdings nicht nur Bewertungen schreiben wenn man unzufrieden ist. Genau so wichtig sind positive Bewertungen mit Erklärung was einem so gut gefallen hat/ warum man zufrieden ist.
Zuletzt geändert von Isa_01 am Sonntag 5. August 2018, 10:15, insgesamt 1-mal geändert.

Isa_01
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 436
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2017, 01:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Süddeutschland

Re: Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von Isa_01 » Sonntag 5. August 2018, 10:13

Lazarus Long hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 10:08
Hab ich noch nicht gemacht.
Hab schon mal, bei Ärzten, die ich kenne, nachgelesen. Was da an Negativkritiken stand, hatte mit dem, wie ich die Praxen und Ärzte erlebt habe, zumeist wenig bis gar nichts zu tun. Ich halte derartige Seiten für mich also für wertlos.
Echt? Das wundert mich. Bei mir treffen sie manches Mal genau zu. Hätte ich bspw VOR meinem Besuch beim einem gewissen Orthopäden wegen akutem Bandscheibenvorfall mal die Bewertungen gelesen, wäre mir einiges erspart geblieben.

Benutzeravatar
Eliza Jane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 234
Registriert: Sonntag 19. Juli 2015, 09:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Bielefeld

Re: Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von Eliza Jane » Sonntag 5. August 2018, 10:29

Isa_01 hat geschrieben:
Ich rate dir deine Bewertung mit genug Abstand und Ruhe zu verfassen (wie lange ist dein Aufenthalt her?). Wenn du wahrheitsgemäß schreibst find ich es gut und richtig wenn du eine Bewertung abgibst!
Der Aufenthalt war von April bis Mai und dauerte sechs Wochen. Trotz der Diagnose chronische Depressionen wurde ich nicht auf Antidepressiva eingestellt, obwohl ich darum gebeten hatte. Die Einzelgespräche bestanden hauptsächlich aus Kalendersprüchen: "Andere Menschen sind auch alleine." Der Entlassungsbrief war völlig wirr, voller Fehler, einer falschen Diagnose, einfach abenteuerlich. Als ich um Korrektur bat, erhielt ich den nächsten konfusen Brief. Die Leute waren nett, aber geholfen hat mir der Aufenthalt nicht. Ich bin sehr enttäuscht.
Zuletzt geändert von Eliza Jane am Sonntag 5. August 2018, 10:44, insgesamt 1-mal geändert.

Isa_01
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 436
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2017, 01:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Süddeutschland

Re: Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von Isa_01 » Sonntag 5. August 2018, 10:41

Eliza Jane hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 10:29
Isa_01 hat geschrieben:
Ich rate dir deine Bewertung mit genug Abstand und Ruhe zu verfassen (wie lange ist dein Aufenthalt her?). Wenn du wahrheitsgemäß schreibst find ich es gut und richtig wenn du eine Bewertung abgibst!
Der Aufenthalt war von April bis Mai und dauerte sechs Wochen. Trotz der Diagnose chronische Depressionen wurde ich nicht auf Antidepressiva eingestellt, obwohl ich darum gebeten hatte. Die Einzelgespräche bestanden hauptsächlich aus Kalendersprüchen: "Andere Menschen sind auch alleine." Der Entlassungsbrief war völlig wirr, voller Fehler, einer falschen Diagnose, einfach abenteuerlich. Als ich um Korrektur bat, erhielt ich den nächsten konfusen Brief. Die Leute waren nett, aber ich geholfen hat mir der Aufenthalt nicht. Ich bin sehr enttäuscht.
Dann würde ich das auch genauso sachlich und klar wiedergeben. Dass du sogar etwas schwarz auf weiß als Beweis hast (Brief) ist noch besser.

Benutzeravatar
Optimistin
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1719
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 19:12
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: auf'm Dorf in der Nähe von Gießen

Re: Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von Optimistin » Sonntag 5. August 2018, 12:40

Eliza Jane hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 10:29

Der Aufenthalt war von April bis Mai und dauerte sechs Wochen. Trotz der Diagnose chronische Depressionen wurde ich nicht auf Antidepressiva eingestellt, obwohl ich darum gebeten hatte. Die Einzelgespräche bestanden hauptsächlich aus Kalendersprüchen: "Andere Menschen sind auch alleine." Der Entlassungsbrief war völlig wirr, voller Fehler, einer falschen Diagnose, einfach abenteuerlich. Als ich um Korrektur bat, erhielt ich den nächsten konfusen Brief. Die Leute waren nett, aber geholfen hat mir der Aufenthalt nicht. Ich bin sehr enttäuscht.
Das tut mir leid zu hören, liebe Eliza. Ich hoffe, du hast seitdem konstruktivere Hilfe erfahren. :umarmung2: :vielglueck: Gerade bei psychischen Beschwerden fühlt man sich als Patient der ganzen Situation ziemlich ausgeliefert und kann Fehlbehandlungen schlechter wegstecken.
Entspanne Dich.
Lass das Ruder los.
Trudle durch die Welt - Sie ist so schön.
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7149
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von BartS » Sonntag 5. August 2018, 12:52

Lazarus Long hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 10:08
Hab schon mal, bei Ärzten, die ich kenne, nachgelesen. Was da an Negativkritiken stand, hatte mit dem, wie ich die Praxen und Ärzte erlebt habe, zumeist wenig bis gar nichts zu tun. Ich halte derartige Seiten für mich also für wertlos.
Ich muss mich da leider anschließen. Diese Bewertungen sind nicht repräsentativ. Wenn 99 Mal die eine Mini-OP gut lief und das keiner reinschreibt und beim 100.Mal eine Komplikation gab, dessen Schuld man der Klinik gibt, dann entsteht daraus kein realistisches Abbild. In den letzten Jahren ist im Internet ein regelrechter Bewertungswahn entstanden. Alles und jedes soll man bewerten, von 1 bis 5 Sterne. Wenn aber immer nur die Unzufriedenen und die absoluten Fans bewerten, entsteht bei der Bewertungsverteilung eine Badewannenform und keine klassische Normalverteilung. Vor ein paar Jahren gab es hier auch die Idee, Postings bewerten zu können. Zum Glück wurde der Unsinn nach einigen Monaten wieder abgeschafft.

@Eliza Jane, wenn bei der Behandlung richtig was schief gegangen sein sollte und Fehler auftraten, dann könntest Du das u.a. dem medizinischen Dienst der Krankenkassen melden, kurz MDK.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 18698
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von Einsamer Igel » Sonntag 5. August 2018, 20:40

Eliza Jane hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 10:29
Isa_01 hat geschrieben:
Ich rate dir deine Bewertung mit genug Abstand und Ruhe zu verfassen (wie lange ist dein Aufenthalt her?). Wenn du wahrheitsgemäß schreibst find ich es gut und richtig wenn du eine Bewertung abgibst!
Der Aufenthalt war von April bis Mai und dauerte sechs Wochen. Trotz der Diagnose chronische Depressionen wurde ich nicht auf Antidepressiva eingestellt, obwohl ich darum gebeten hatte. Die Einzelgespräche bestanden hauptsächlich aus Kalendersprüchen: "Andere Menschen sind auch alleine." Der Entlassungsbrief war völlig wirr, voller Fehler, einer falschen Diagnose, einfach abenteuerlich. Als ich um Korrektur bat, erhielt ich den nächsten konfusen Brief. Die Leute waren nett, aber geholfen hat mir der Aufenthalt nicht. Ich bin sehr enttäuscht.
Klingt nach einem ganz normalen Tagesklinikaufenthalt. :?

Gibt es denn schon negative Bewertungen zu dieser Klinik online? Wenn ja, würde ich nix weiter schreiben. Wenn nein, würde ich es machen, allerdings so sachlich und kurz wie möglich. Dass jemand verklagt wurde, habe ich noch nie gehört. Kann ja auch nicht Sinn sein, dass man nur positive Bewertungen abgeben darf. Ich würde wohl ein paar Daten ändern, so dass man nicht gleich auf mich schließen kann. Alter, Geschlecht, Zeitpunkt...
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Neela
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 40
Registriert: Sonntag 15. Dezember 2013, 15:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Wohnort: Niedersachsen

Re: Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von Neela » Sonntag 5. August 2018, 20:45

Die meisten Kliniken habe auch ein Beschwerdemanagment. Dies wird zumindest bei mir in der Klinik relativ ernst genommen und es wird recht konstruktiv nach einer Lösung gesucht. Bewertungen im Internet finde ich schwierig, weil entweder werden sie sehr persönlich und dann ist wieder die Gefahr mit dem Anwalt da oder sie sind so allgemein dass sie abprallen und gerade im psychischen Bereich ist es ja auch leider eher so, dass man als Patient froh ist einen Platz zu kriegen und sich die Klinik nicht wirklich aussuchen kann.
Den Vorschlag mit dem MDK finde ich garnicht schlecht. Wenn es ums Geld geht wird dann auf einmal ganz genau nachgeguckt und verbessert.
There are heroes in the seaweed, there are children in the morning
They are leaning out for love and they wil lean that way forever...

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 18698
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von Einsamer Igel » Sonntag 5. August 2018, 20:49

Neela hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 20:45
Den Vorschlag mit dem MDK finde ich garnicht schlecht. Wenn es ums Geld geht wird dann auf einmal ganz genau nachgeguckt und verbessert.
Meine Erfahrung mit unterschiedlichen Sachverhalten: Es interessiert sie null. Sie zahlen das und wollen weiter nicht belästigt werden.
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Eliza Jane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 234
Registriert: Sonntag 19. Juli 2015, 09:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Bielefeld

Re: Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von Eliza Jane » Montag 6. August 2018, 18:59

Vielen Dank für Eure Beiträge! Mit Beschwerden habe ich nicht so gute Erfahrungen gemacht. Einmal nannte mich ein Therapeut, den ich von meinem Wunsch nach einer Familiengründung erzählte, eine Hure, die ins Bordell gehört. Dabei ahmte er mit den Händen die Bewegungen nach, die Männer machen, wenn sie sich selbst befriedigen. Ich beschwerte mich bei der Oberärztin. Ihre Antwort: "Wenn Sie das nicht abkönnen, sind Sie eben nicht therapiefähig." Einmal schrie mich ein Therapeut so schlimm an, dass ich mich im Schockzustand befand. Mir war kalt und heiß gleichzeitig und ich zitterte am ganzen Körper. Als ich mich bei der Krankenkasse beschwerte bekam ich als Antwort: "Das interessiert uns nicht. In der Psychotherapie ist für uns nichts nachprüfbar." Ich vertraue diesen Menschen nicht mehr, in meinen Augen sind das alles Scharlatane. Ich denke, bei Depressionen hilft nur eins: sich zusammenreißen.

Benutzeravatar
kreisel
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1475
Registriert: Mittwoch 30. November 2011, 15:48
Geschlecht: weiblich

Re: Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von kreisel » Montag 6. August 2018, 21:57

Eliza Jane hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 18:59
Einmal nannte mich ein Therapeut, den ich von meinem Wunsch nach einer Familiengründung erzählte, eine Hure, die ins Bordell gehört. Dabei ahmte er mit den Händen die Bewegungen nach, die Männer machen, wenn sie sich selbst befriedigen. Ich beschwerte mich bei der Oberärztin. Ihre Antwort: "Wenn Sie das nicht abkönnen, sind Sie eben nicht therapiefähig."
Abartig, was sollen denn solche Aussagen für "Therapiezwecke" haben?
Und dass es dann noch nichtmals eine Art von Qualitätskontrolle gibt, obwohl man da in einem
heiklen und verletzlichen Feld ist, ist Scheiße.

Ich hatte als letztes eine Therapeutin, das ging soweit. Die hat auch wenig Impulse gegeben,
oder merkwürdiges Feedback, sondern mehr viel empathischen Raum.

Vielleicht wäre auch Gruppentherapie was, oder Selbsthilfegruppe, weil man da
noch die Kontrolle der anderen Teilnehmer hat und zur Not immer noch Zeugen dabei?

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 18698
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von Einsamer Igel » Montag 6. August 2018, 23:02

Bei solchen Schilderungen frage ich mich jedes Mal, in welchem Umfeld du Therapie machst, Eliza. Wo um Himmels willen sind denn solche Ärzte und Therapeuten unterwegs? :omg:
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Clochard
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 795
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von Clochard » Dienstag 7. August 2018, 11:46

Eliza Jane hat geschrieben:
Montag 6. August 2018, 18:59
Einmal nannte mich ein Therapeut, den ich von meinem Wunsch nach einer Familiengründung erzählte, eine Hure, die ins Bordell gehört. Dabei ahmte er mit den Händen die Bewegungen nach, die Männer machen, wenn sie sich selbst befriedigen.
Den hättest du anzeigen sollen wegen sexueller Belästigung. Hättest zwar keine Zeugen gehabt und es wäre nichts bei rumgekommen, aber vielleicht hätte ihm dann mal gedämmert, wie dämlich sein Verhalten ist.

Benutzeravatar
Batman
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2247
Registriert: Freitag 6. Oktober 2017, 20:49
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von Batman » Dienstag 7. August 2018, 12:11

Ich würde dir noch raten, dich an die Landesärtze Kammer deines Bundes Landes zu wenden.

Dort die Unzufriedenheit über den Arzt zu schildern.
Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern, tot ist nur, wer vergessen wird/Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab/Die Umstände kannst du dir nicht immer aussuchen. Wie du mit ihnen umgehst, schon/Remember the name :boxing:

Benutzeravatar
Eliza Jane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 234
Registriert: Sonntag 19. Juli 2015, 09:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Bielefeld

Re: Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von Eliza Jane » Sonntag 12. August 2018, 20:27

Ich habe jetzt die Bewertung veröffentlicht. Etwas mulmig ist mir schon, ich bin aber recht sachlich geblieben.

Benutzeravatar
vinzenz67
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 304
Registriert: Montag 11. Juni 2012, 22:08
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: wien

Re: Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von vinzenz67 » Sonntag 12. August 2018, 21:47

Einfach nur unfassbar da Fragt man sich ob solche Therapeuten auch nur eine Sekunde darüber nachdenken, was solche aussagen bei Patienten anrichten können. Es tut mir sehr leid Eliza das du auf solche Unmenschen geraten bist. :umarmung2:
Liebe ist nicht das was man erwartet zu bekommen, sondern das was man bereit ist zu geben. Katharine Hepburn

Benutzeravatar
Eliza Jane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 234
Registriert: Sonntag 19. Juli 2015, 09:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Bielefeld

Re: Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von Eliza Jane » Montag 13. August 2018, 20:16

vinzenz67 hat geschrieben:
Sonntag 12. August 2018, 21:47
Einfach nur unfassbar da Fragt man sich ob solche Therapeuten auch nur eine Sekunde darüber nachdenken, was solche aussagen bei Patienten anrichten können. Es tut mir sehr leid Eliza das du auf solche Unmenschen geraten bist. :umarmung2:
Danke, vincenz67. Mittlerweile glaube ich nicht mehr daran, dass es seriöse Psychotherapie gibt.

Mit müden Augen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5527
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Bewertung eines Krankenhauses im Internet

Beitrag von Mit müden Augen » Montag 13. August 2018, 20:44

Eliza Jane hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 20:16
Mittlerweile glaube ich nicht mehr daran, dass es seriöse Psychotherapie gibt.
Kann ich nachvollziehen, aber lass dir sagen es gibt sie.
geboren um zu leiden
chronisch müde

Antworten

Zurück zu „ABs helfen ABs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast