#Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Bücher, Musik, Filme, Sport, Spiel und Sonstiges

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Benutzeravatar
Honigbiene
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 299
Registriert: Montag 12. März 2018, 13:34

#Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von Honigbiene » Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59

Hallöle liebe Forenmitglieder,

falls so ein Thread schon existiert, bitte verweist mich darauf, ich gab mehrfach Schlagworte ein, aber es kamen nur einzelne Beiträge. Danke.

Momentan fehlt mir die Motivation weiter Sport zu treiben. Stattdessen sehe ich mir an, wie ich selbst wieder, gleich einem Hefeteig, in die Breite treibe. Die gröbsten gesundheitlichen Beschwerden sind weg, aber ich weiß, dass sie wiederkommen, wenn ich so weitermache.

Was mich immer anspornte war ein/e Trainingspartner/in, aber die meinigen sind dieses Semester leider alle weggezogen. Neue zu finden ist anstrengend und eigentlich sollte der Antrieb von innen kommen. :roll: Allein machte mir der Sport weniger Spaß und irgendwann war es soweit, dass wir nur noch Koch- und Backrezepte und keine Trainingserfolge mehr austauschten. Weniger Sport und viel leckeres Essen brachten meine bisherigen Abnehm-Erfolge zum Stillstand, bzw. langsam legt sich der Rückwärtsgang ein. Mich reizt nichts mehr weiter zu machen. Davor tat sich schon trotz viel Sport und kontrolliertem Essverhalten nichts mehr - sehr lang sogar. Das Plateau deprimierte mich und weil ich nur mich selbst als Maßstab hatte/habe und nicht einfach mit irgendwelchen Menschen aus dem Fitnessstudio ein Gespräch anfangen möchte - wie viel sie denn tatsächlich trainieren, was sie noch außerhalb des Studios machen, was sie essen usw. - wende ich mich an euch.

Ein Wunsch von mir ist, wenigstens einen und vielleicht sogar irgendwann mehrere Klimmzüge zu können. :lach:
Wenn ich mir vorstelle, wie viel Muskeln ich dafür aufbauen oder wie viel Gewicht ich noch verlieren müsste, um mich selbst hochziehen zu können, rückt diese Vorstellung in weite Ferne und kommt mir gleich unerreichbar vor.



Meine Fragen an euch; weil ich so vielleicht neue Ideen/Anreize für mich selbst bekomme, mir nicht mehr einreden kann, ich würde doch schon genug tun :specht: und weil ich ehrlich gesagt sehr neugierig bin und das gerne mal alles gesammelt in einem Thread lesen würde, was ihr in die Richtung macht und warum :lach: :
Treibt ihr überhaupt Sport?
Würdet ihr gern welchen/mehr treiben?
Seid ihr schon immer sehr aktiv/kräftig/sportlich oder müsst ihr auch gefühlt von Null anfangen?
Wie lange dauert es bei euch bis ihr 'Erfolge' (Abnahme, Kraft, Schnelligkeit, verbesserte Motorik/Gleichgewichtsinn, etc.) bemerkt?
Was macht ihr für eure körperliche Ertüchtigung?
Was motiviert euch? Arbeitet ihr auf etwas hin/ Habt ein/mehrere Ziel/e vor Augen?
Braucht ihr dabei Musik / Trainingspartner / Zuschauer / Stille / Abgeschiedenheit [...]?
Was habt ihr ausprobiert, das euch gar nicht gefallen hat?
Wie geht ihr mit Plateaus um?

Talbot
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 966
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: #Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von Talbot » Mittwoch 16. Mai 2018, 23:21

Cooler Thread.
Gehe mal einzeln auf die Fragen ein damit es übersichtlicher bleibt.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Treibt ihr überhaupt Sport?
Ja. Inzwischen hauptsächlich Fitnesstudio und ab und zu ein bisschen Fußball mit Freunden. Ganz selten mal laufen gehen, wenn ich mich dazu überwunden kriege.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Würdet ihr gern welchen/mehr treiben?
Würde schon gerne öfter Fußball spielen, aber regelmäßiger geht eigentlich nur richtig im Verein und darauf habe ich dann auch keine Lust.
Ansonsten gibt es auch so einige Sportarten, die ich gerne mal einfach so machen würde, aber ist halt schwierig, da man oftmals halt langfristig irgendwo gebunden ist.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Seid ihr schon immer sehr aktiv/kräftig/sportlich oder müsst ihr auch gefühlt von Null anfangen?

War schon immer sportlich unterwegs. Halt von klein auf Fußball gespielt und auch so relativ sportlich talentiert gewesen, wenn ich mal was ausprobiert habe.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Wie lange dauert es bei euch bis ihr 'Erfolge' (Abnahme, Kraft, Schnelligkeit, verbesserte Motorik/Gleichgewichtsinn, etc.) bemerkt?
Kommt drauf an.
Bin schon länger am trainieren, da ist das mit schnellen Erfolgen/Fortschritten halt teilweise schwierig.
Natürlich hat man immer relativ schnelle Steigerungen und damit auch Erfolge, wenn man etwas ändert, aber wirklich spürbarer Fortschritt dauert halt ab einem bestimmten Level etwas.
Bei komplett neuen Sachen geht es am Anfang natürlich immer ziemlich schnell voran.
Hab letztens zusätzlich regelmäßige Mobility/Dehnübungen zuhause eingebaut und da war schon ziemlich schnell ne Steigerung erkennbar.
Kommt halt wirklich drauf an, was gerade das Ziel ist.
Abnehmen geht halt beispielsweise deutlich schneller/merkbarer voran als aufbauen.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Was motiviert euch? Arbeitet ihr auf etwas hin/ Habt ein/mehrere Ziel/e vor Augen?
Wechselt bei mir zwar regelmäßig, aber ein Ziel gibt es da fast immer.
Im Training selbst natürlich immer stärker werden bzw. von Training zu Training mehr schaffen.
Ansonsten momentan eher mal wieder ein bisschen was an Gewicht/Fett verlieren.
Als Ziel dient da dann die eigene Bestform vom Ende einer Diätphase vor 3 Jahren.
Ist auf jeden Fall deutlich angenehmer als irgendwelchen fremden Vorbildern hinterherzujagen.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Was habt ihr ausprobiert, das euch gar nicht gefallen hat?
Hab mal American Football ausprobiert, aber gemerkt, dass ich es zwar wirklich gerne gucke, aber das Training mir überhaupt keinen Spaß machte.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Wie geht ihr mit Plateaus um?
Naja, inzwischen relativ relaxed.
Bin da einfach schon lange genug unterwegs um zu wissen, dass es immer Plateaus geben wird und gehe das dann entsprechend geplant an.
Wenns zu lange auf der Stelle hängt weiß ich dann wenigstens wo ich was ändern muss.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Ein Wunsch von mir ist, wenigstens einen und vielleicht sogar irgendwann mehrere Klimmzüge zu können. :lach:
Wenn ich mir vorstelle, wie viel Muskeln ich dafür aufbauen oder wie viel Gewicht ich noch verlieren müsste, um mich selbst hochziehen zu können, rückt diese Vorstellung in weite Ferne und kommt mir gleich unerreichbar vor.
Das mit dem Klimmzug habe ich jetzt schon von einigen Frauen als Ziel gehört.
Und darunter gab es durchaus ein paar, die es auch (vergleichsweise schnell) auf einen bzw. meistens auch mehrere geschafft haben.
Und ja, je nach Ausgangssituation ist das (besonders für Frauen) ein ziemlich ambitioniertes Ziel.
Sind halt hauptsächlich Muskelgruppen beteiligt, die man so im Alltag kaum nutzt und dazu auch noch in den typischen Frauenkursen kaum/sehr falsch trainiert werden.
Erfordert halt in der Regel beides, also Aufbau einer gewissen Grundmuskulatur und gleichzeitig Abnahme auf ein niedriges bis normales Gewicht.
Wenns dir da wirklich ernst damit ist würde ich mich erstmal um den ersten Punkt kümmern und mir ein solides Krafttrainings-Programm besorgen und durchziehen. Also nicht diesen typischen Kurse-Quatsch ala "Bodypump", sondern knallhartes Training an Gewichten.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2487
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: #Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von Hoppala » Donnerstag 17. Mai 2018, 02:19

Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Treibt ihr überhaupt Sport?
Ja.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Würdet ihr gern welchen/mehr treiben?
Ja.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Seid ihr schon immer sehr aktiv/kräftig/sportlich oder müsst ihr auch gefühlt von Null anfangen?
Aktiv? Ja. Kräftig? Nein. Sportlich? Nein. Gefühlt bei Null? Kommt immer ganz drauf an. Also: ja, kommt vor.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Wie lange dauert es bei euch bis ihr 'Erfolge' (Abnahme, Kraft, Schnelligkeit, verbesserte Motorik/Gleichgewichtsinn, etc.) bemerkt?
Kann ich nicht beziffern. Manchmal bemerke ich nach einiger Zeit, dass mir etwas, was ich früher so nicht konnte, leicht(er) fällt.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Was macht ihr für eure körperliche Ertüchtigung?
Möglichst viel und vielfältig bewegen. Also meistens zu wenig. Auf den Körper und sein Bewegungsbedürfnis hören. Nicht das Wollen ist das Problem, sondern die Gelegenheiten/(zeitlichen) Möglichkeiten..
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Was motiviert euch? Arbeitet ihr auf etwas hin/ Habt ein/mehrere Ziel/e vor Augen?
Spaß am Ausschöpfen der Potentiale. Nein. Nein. Außer: es fühlt sich hinterher, am besten auf währenddessen, gut und richtig an.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Braucht ihr dabei Musik / Trainingspartner / Zuschauer / Stille / Abgeschiedenheit [...]?
Nichts davon. Darf aber auch. Je nach dem.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Was habt ihr ausprobiert, das euch gar nicht gefallen hat?
In geschlossenen Räumen an Metallgeräten schuften. Dann leiber gleich Bergbau.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Wie geht ihr mit Plateaus um?
Mir egal. Wenn ich keine Lust auf Bewegung habe, dann nicht. Meistens hab ich sowieso mehr Lust, als ich ausleben kann. Ich will in nichts "besser" werden - ich werd dafür ja nicht bezahlt. Ich will mich wohler fühlen. Das ist die optimale Belohnung!
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Weniger Sport und viel leckeres Essen brachten meine bisherigen Abnehm-Erfolge zum Stillstand, bzw. langsam legt sich der Rückwärtsgang ein. Mich reizt nichts mehr weiter zu machen.
Hat dir irgendwas an deinen Sportaktivitäten "als solches" Freude bereitet / ein gutes Gefühl gegeben? Also ohne dabei "Erfolg" oder "Leute treffen" etc. einzubeziehen?
Falls nein: Eventuell tust du das (für dich) Falsche?
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Endura
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4650
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: Niederösterreich

Re: #Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von Endura » Donnerstag 17. Mai 2018, 07:36

Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Treibt ihr überhaupt Sport?
Nein. Damit kann ich mir den Rest der Fragen auch sparen. Ich bin faul. :lach:

Ok, ich mache Bewegung, im Schnitt gehe ich jeden Tag 7 bis 10 km. Und ab und zu kann ich mich für ein paar hundert Liegestütz und dergleichen motivieren. Aber dafür habe ich keinen Plan, mache ich nur nach Lust und Laune.

grenouille
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 250
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 21:53
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: #Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von grenouille » Donnerstag 17. Mai 2018, 11:38

Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Treibt ihr überhaupt Sport?
Ja, ich treibe Sport. Gehe regelmäßig laufen und reiten (ja, entgegen der landläufigen Meinung ist das auch Sport :lol: ). Zusätzlich mache ich einige Übungen zuhause.
Als ich noch an meinem Studienort gewohnt habe, bin ich auch regelmäßig zum Hochschulsport gegangen und habe dort meistens den Kurs Konditions- und Fitnesskurse besucht.
Wenn ich umziehe, werde ich wieder zum Hochschulsport gehen.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Würdet ihr gern welchen/mehr treiben?
Wenn ich zwei- bis dreimal die Woche etwas schaffe, bin ich ganz zufrieden.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Seid ihr schon immer sehr aktiv/kräftig/sportlich oder müsst ihr auch gefühlt von Null anfangen?
Ich habe eigentlich schon als Kind etwas gemacht (reite seit 2004), aber in der Schule war ich oft die Unsportliche, einfach, weil ich lange Zeit Schwierigkeiten in der Motorik hatte. Die sind aber schon viel besser geworden.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Wie lange dauert es bei euch bis ihr 'Erfolge' (Abnahme, Kraft, Schnelligkeit, verbesserte Motorik/Gleichgewichtsinn, etc.) bemerkt?
Beim Joggen ging das recht schnell, dass sich meine Ausdauer verbessert hat. Ich habe ca. 2013 damit angefangen, mit ca. 15 Min, das dann schnell gesteigert, inzwischen sind Strecken bis 10 km möglich.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Was motiviert euch? Arbeitet ihr auf etwas hin/ Habt ein/mehrere Ziel/e vor Augen?
Eigentlich habe ich keine konkreten Ziele. Ich muss mich einfach in meinem Körper wohlfühlen, das ginge ohne Sport nicht.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Braucht ihr dabei Musik / Trainingspartner / Zuschauer / Stille / Abgeschiedenheit [...]?
Musik finde ich sehr motivierend, ansonsten bin ich beim Sport gerne alleine. Was aber hilft, sind feste Termine, also dass ich mir vornehme, zu einer bestimmten Uhrzeit einen bestimmten Kurs zu besuchen. Zuschauer bitte nicht. :lol:
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Was habt ihr ausprobiert, das euch gar nicht gefallen hat?
Volleyball und Zumba. Also vor Bällen habe ich Angst, und für alles, was in Richtung Tanz geht, bin ich ein zu großer Körperklaus.
The less you care, the happier you'll be

Benutzeravatar
Endura
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4650
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: Niederösterreich

Re: #Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von Endura » Donnerstag 17. Mai 2018, 11:44

Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Was habt ihr ausprobiert, das euch gar nicht gefallen hat?
Ganz klar Fußball. Gefühlte 50% der Zeit im Sportunterricht haben wir Fußball gespielt. :wuetend:

Benutzeravatar
Arikari
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2594
Registriert: Mittwoch 13. Mai 2015, 21:01
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Niedersachsen

Re: #Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von Arikari » Donnerstag 17. Mai 2018, 13:23

Hmm, so richtig Sport (also mit Schwitzen und so) treib ich eigentlich keinen. Ich würde gern mit dem Laufen anfangen, habe da aber gewissermaßen ein ästhetisches Problem. Es sind gefühlt 90% der Joggerinnen superknackige athletische Frauen, die hoch erhobenen Hauptes in ihren Mini-Shorts oder Leggins ohne zu schwitzen über die Erde zu schweben scheinen. Ich dagegen laufe nach 5 Minuten rot an wie ein Krebs, pfeife aus allen Löchern und schwitze ohne Ende. Wo sind die ganzen pummeligen, zerzausten Frauen in weiten Sportklamotten, die keuchend die Feldwege entlangtrampeln? Gibt es sie überhaupt? Irgendwie ist es die Scheu vor dem Vergleich, die mich davon abhält zum Laufen auf die Straße zu gehen.
Wenn ich allein zu Hause bin, hüpfe ich ganz gern auf meinem Mini-Trampolin. Dabei schwitze ich zwar nicht groß, aber ich mag das Gefühl der Bewegung, und vielleicht wird ja auch meine Kondition besser, wenn ich es regelmäßiger mache.
Pssst! Ruft da ein Schokokeks?

Benutzeravatar
Endura
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4650
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: Niederösterreich

Re: #Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von Endura » Donnerstag 17. Mai 2018, 13:29

Arikari hat geschrieben:
Donnerstag 17. Mai 2018, 13:23
Wo sind die ganzen pummeligen, zerzausten Frauen in weiten Sportklamotten, die keuchend die Feldwege entlangtrampeln? Gibt es sie überhaupt? Irgendwie ist es die Scheu vor dem Vergleich, die mich davon abhält zum Laufen auf die Straße zu gehen.
Interessant ist es beim Zieleinlauf eines Amateurhalbmarathon zu stehen. Da sieht man man vom perfekt gebauten Athleten und -innen bis zu übergewichtigen Läufern und -innen alles. Interessant, dass manche der vermeidlich Unsportlichen doch deutlich früher ins Ziel kommen, wie jemand mit der perfekten Figur.

Online
Benutzeravatar
jim-dandy
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 696
Registriert: Donnerstag 11. Januar 2018, 15:48
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: #Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von jim-dandy » Donnerstag 17. Mai 2018, 15:53

Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Treibt ihr überhaupt Sport?
Ja, aber aktuell nicht regelmäßig.
Würdet ihr gern welchen/mehr treiben?
Durchaus. Ich würde sehr gerne mal Tanzen lernen, insbesondere Hiphop-Tanz oder ähnliches. Etwas, bei dem man coole Moves zur Schau stellt.
Seid ihr schon immer sehr aktiv/kräftig/sportlich oder müsst ihr auch gefühlt von Null anfangen?
Es kommt drauf an. Ich war immer beweglich / athletisch und hatte eine einigermaßen passable Kondition, aber wenn es darum geht, kräftiger zu werden, müsste ich komplett von Null anfangen.
Wie lange dauert es bei euch bis ihr 'Erfolge' (Abnahme, Kraft, Schnelligkeit, verbesserte Motorik/Gleichgewichtsinn, etc.) bemerkt?
Abnehmen geht sehr schnell, Zunehmen bzw. v.a. Muskelzunahme geht sehr langsam und mühsam.
Was macht ihr für eure körperliche Ertüchtigung?
Viel zu Fuß unterwegs sein, laufen, gelegentlich Radfahren, ab und zu klassische Übungen zuhause wie z.B. Situps oder Kniebeugen.
Was motiviert euch? Arbeitet ihr auf etwas hin/ Habt ein/mehrere Ziel/e vor Augen?
Nicht mehr, nein. Hauptsache, ich bin einigermaßen fit und beweglich. Die Idee vom Muskelaufbau, die ich früher mal hatte, die habe ich verworfen.
Braucht ihr dabei Musik / Trainingspartner / Zuschauer / Stille / Abgeschiedenheit [...]?
Musik kann ganz gut sein. Zuschauer am besten keine.
Was habt ihr ausprobiert, das euch gar nicht gefallen hat?
Alles, was mit Ballsport zu tun hat, geht gar nicht. Bis auf Badminton.
Wer bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte den Kopf nicht hängen lassen.

Benutzeravatar
zumsel
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4637
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 12:10
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: OWL / Bielefeld

Re: #Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von zumsel » Donnerstag 17. Mai 2018, 16:36

Wenn ihr das lest klebt ihr schon wieder am Bildschirm anstatt euch zu bewegen.
Nehmt wenigstens mal die Hände hoch und lasst die Arme kreisen.
Jetzt haltet die Arme waagerecht für 2 Minuten in der Luft.
Nun bewegt die Arme vor und zurück, so als würdet ihr joggen.

Nun Atmet noch einmal tief ein: "Zuuuuum" und tief aus "seeeel".
Fertig sind die 5 Minuten Sport.

Besser jetzt gerade den Augenblick nutzen und wenig tun, als sich viel vorzunehmen und nichts zu tun.
Also los jetzt, machen!
Sonst mache ich mal wirklich den Drill-Instructor.
Und die Leibesübungen, die ihr dann machen müsst überstehen keine Sesselpupser
:boxing:
Für immer !

Benutzeravatar
Ringelnatz
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3237
Registriert: Mittwoch 5. März 2014, 10:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: #Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von Ringelnatz » Donnerstag 17. Mai 2018, 17:47

Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Treibt ihr überhaupt Sport?
Würdet ihr gern welchen/mehr treiben?
Ja schon, aber viel zu wenig und auch zu unregelmäßig. Immer wenn das Leben stressiger wird, höre ich wieder auf.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Seid ihr schon immer sehr aktiv/kräftig/sportlich oder müsst ihr auch gefühlt von Null anfangen?
Wie lange dauert es bei euch bis ihr 'Erfolge' (Abnahme, Kraft, Schnelligkeit, verbesserte Motorik/Gleichgewichtsinn, etc.) bemerkt?
Ich bin leider nicht so sportlich, obwohl man mir das nicht unbedingt ansieht... Erfolge sehe ich nach ein paar Wochen, aber weil ich nicht dran bleibe, sind sie schnell wieder weg. Um wirklich abzunehmen bzw. den Körperfettanteil zu verändern müsste ich weniger (Süßes) essen.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Was macht ihr für eure körperliche Ertüchtigung?
Manchmal laufen, Zumba, Pilates, früher (und evtl. bald wieder) auch Fitnessstudio.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Was motiviert euch? Arbeitet ihr auf etwas hin/ Habt ein/mehrere Ziel/e vor Augen?
Braucht ihr dabei Musik / Trainingspartner / Zuschauer / Stille / Abgeschiedenheit [...]?
Mich motiviert der Wohlfühlaspekt, die Gesundheit und die verschönerte Optik :D Richtig konkrete Ziele habe ich nicht. Das wichtigste Ziel für mich wäre wohl "Dranbleiben" bis der Sport zur Routine wird.
Musik mag ich gerne beim Sport, weil ich am liebsten tanze.
Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59
Was habt ihr ausprobiert, das euch gar nicht gefallen hat?
In der Schule hab ich alle Ballspiele gehasst, speziell Volleyball. Ich versuche immer wieder, mich für das Laufen zu begeistern und habe auch einen Laufkurs gemacht letztes Jahr. Leider hat es mich aber nicht "gepackt". Echt schade...
Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Benutzeravatar
AviferAureus
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 154
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: #Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von AviferAureus » Donnerstag 17. Mai 2018, 18:20

kein Bock heute auf Sport - egal - was muss, das muss - Motivation tanken: https://www.youtube.com/watch?v=ZHAe-SaplCw - und die Stiefel geschnürt

Benutzeravatar
Mannanna
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4914
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 07:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: im Moment Europa

Re: #Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von Mannanna » Donnerstag 17. Mai 2018, 18:24

Sport war immer schon gräßlich, anstrengend und langweilig. Also nix für mich.
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe. (Descartes)

"Man will immer, was man nicht hat, und wenn man's hat, ist's langweilig" (Rainald Grebe, "Krümel")

Benutzeravatar
One One Seven
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 446
Registriert: Freitag 17. Juni 2016, 12:38
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Hamburg

Re: #Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von One One Seven » Donnerstag 17. Mai 2018, 21:04

Arikari hat geschrieben:
Donnerstag 17. Mai 2018, 13:23
Hmm, so richtig Sport (also mit Schwitzen und so) treib ich eigentlich keinen. Ich würde gern mit dem Laufen anfangen, habe da aber gewissermaßen ein ästhetisches Problem. Es sind gefühlt 90% der Joggerinnen superknackige athletische Frauen, die hoch erhobenen Hauptes in ihren Mini-Shorts oder Leggins ohne zu schwitzen über die Erde zu schweben scheinen. Ich dagegen laufe nach 5 Minuten rot an wie ein Krebs, pfeife aus allen Löchern und schwitze ohne Ende. Wo sind die ganzen pummeligen, zerzausten Frauen in weiten Sportklamotten, die keuchend die Feldwege entlangtrampeln? Gibt es sie überhaupt? Irgendwie ist es die Scheu vor dem Vergleich, die mich davon abhält zum Laufen auf die Straße zu gehen.
Wenn ich allein zu Hause bin, hüpfe ich ganz gern auf meinem Mini-Trampolin. Dabei schwitze ich zwar nicht groß, aber ich mag das Gefühl der Bewegung, und vielleicht wird ja auch meine Kondition besser, wenn ich es regelmäßiger mache.
Ich sehe in Hamburg an vielen Laufstrecken auch weniger Schlanke, rot angelaufene, schwitzende Frauen.
Die Laufzeiten einer dieser Damen schienen sich oft mit meinem Feierabend zu überschneiden und ich konnte beobachten, wie aus krebsrot und schwitzend binnen ca. 9 Monaten eine leicht kurvige, fitte und athletische Frau wurde.
Ich vermute, dass sie in der Woche bis zu 3x laufen gegangen ist.

Wenn ich Sport treiben möchte, fahre ich lieber mit dem Rad. Damit kann ich Ausdauersport und Arbeits- bzw. Nachhauseweg kombinieren und bin nur ca. 15min länger als mit dem Auto unterwegs.
I'm going to learn how to douche.

Thorson
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 134
Registriert: Sonntag 30. August 2015, 18:41
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: #Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von Thorson » Donnerstag 17. Mai 2018, 21:44

Seit inzwischen bereits 10 Jahren mache ich regelmäßig Fitness & Gymnastik. Nach Möglichkeit alle 2 Tage, da es aber auch immer mal Pausen gab, schätze ich, dass es im Mittel rund 2x die Woche waren - also wohl über 1000 Trainingssessions in den letzten 520 Wochen.
Ich konnte in der Zeit rund 15kg Muskeln zulegen und bin deutlich fitter, Klimmzüge sind z.B. nun gut machbar. Der Motorik und dem Gleichgewichtssinn hat es auch nicht geschadet. Ohja, und positive Rückmeldungen der Frauenwelt. Davor war ich eben einfach nur dünn und untrainiert.

Benutzeravatar
Alex der Erste
Ein guter Bekannter
Beiträge: 87
Registriert: Montag 24. Oktober 2016, 14:30
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: OWL

Re: #Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von Alex der Erste » Freitag 18. Mai 2018, 13:56

Sport war schon immer ein wichtiger Punkt in meinem Leben.
Seit frühester Kindheit bin ich Fußball am spielen. Dann kam im Laufe der Jahre noch Basketball dazu.

Seit 1,5 Jahren sehr viel Bodybuilding. 5x die Woche Training, Ernährung voll und ganz auf das Training ausgerichtet. Seit dem auch kein Alkohol mehr.
Ich liebe es, mich auszupowern und ganz allein für meinen Trainingserfolg verantwortlich zu sein.

Für die Motivation reicht mir die richtige Musik. Dann läuft es praktisch von alleine.
Gestern stand ich am Rand des Abgrunds.
Heute bin ich schon einen Schritt weiter.

Benutzeravatar
Alex der Erste
Ein guter Bekannter
Beiträge: 87
Registriert: Montag 24. Oktober 2016, 14:30
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: OWL

Re: #Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von Alex der Erste » Freitag 18. Mai 2018, 14:37

Zum Thema Erfolg:

Das ist das schöne am Sport, es ist so einfach mit den Erfolgen. Nicht,dass dahinter keine harte Arbeit stehen muss,im Gegenteil. Aber wenn man die wenigen Bausteine richtig beachtet, kommt der Erfolg garantiert! Es gibt nur wenige Variablen, an denen man arbeiten muss: Ernährung,Training, Pausen.

Ernährung:
So wie ich das rauslese, möchtest du in erster Linie abnehmen.
Ermittel deinem täglichen Kalorienbedarf (dafür gibt es top Apps) und lieg immer etwas unter deinem Bedarf. Sprich:Du braucht 2500 kcal am Tag-> nehm 2200 zu dir.
Dazu kein Zucker(!!!!), kein Alkohol und so wenig ungesättigte Fette wie möglich.
Da gibt's auch super Tipps im Internet. Eventuell auch Fatburner benutzen, damit hat n Bekannter sehr gute Erfolge erzielt.

Training:
Fürs abnehmen würd ich dir die Klassiker laufen, Fahrrad fahren empfehlen.
Es werden viele Kalorien verbrannt und mehrere Muskelgruppen angesprochen.

Pausen:
Ganz wichtig! Den verschiedenen Muskelgruppen Pausen gönnen. Den Trainigsplan daher schön splitten. Die Muskeln nicht überreizen, gerade wenn man am Anfang steht,denn der Muskel wächst nicht in der Trainingsphase, sondern in den Pausen.
Gestern stand ich am Rand des Abgrunds.
Heute bin ich schon einen Schritt weiter.

Benutzeravatar
Alex der Erste
Ein guter Bekannter
Beiträge: 87
Registriert: Montag 24. Oktober 2016, 14:30
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: OWL

Re: #Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von Alex der Erste » Samstag 19. Mai 2018, 15:53

Alex der Erste hat geschrieben:
Freitag 18. Mai 2018, 14:37
Zum Thema Erfolg:

Das ist das schöne am Sport, es ist so einfach mit den Erfolgen. Nicht,dass dahinter keine harte Arbeit stehen muss,im Gegenteil. Aber wenn man die wenigen Bausteine richtig beachtet, kommt der Erfolg garantiert! Es gibt nur wenige Variablen, an denen man arbeiten muss: Ernährung,Training, Pausen.

Ernährung:
So wie ich das rauslese, möchtest du in erster Linie abnehmen.
Ermittel deinem täglichen Kalorienbedarf (dafür gibt es top Apps) und lieg immer etwas unter deinem Bedarf. Sprich:Du braucht 2500 kcal am Tag-> nehm 2200 zu dir.
Dazu kein Zucker(!!!!), kein Alkohol und so wenig gesättigte Fette wie möglich.
Da gibt's auch super Tipps im Internet. Eventuell auch Fatburner benutzen, damit hat n Bekannter sehr gute Erfolge erzielt.

Training:
Fürs abnehmen würd ich dir die Klassiker laufen, Fahrrad fahren empfehlen.
Es werden viele Kalorien verbrannt und mehrere Muskelgruppen angesprochen.

Pausen:
Ganz wichtig! Den verschiedenen Muskelgruppen Pausen gönnen. Den Trainigsplan daher schön splitten. Die Muskeln nicht überreizen, gerade wenn man am Anfang steht,denn der Muskel wächst nicht in der Trainingsphase, sondern in den Pausen.
Gestern stand ich am Rand des Abgrunds.
Heute bin ich schon einen Schritt weiter.

Benutzeravatar
Batman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2066
Registriert: Freitag 6. Oktober 2017, 20:49
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: #Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von Batman » Samstag 19. Mai 2018, 17:20

Honigbiene hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 21:59

Treibt ihr überhaupt Sport?
Ich treibe gerne und regelmäßig Sport.
Seid ihr schon immer sehr aktiv/kräftig/sportlich oder müsst ihr auch gefühlt von Null anfangen?
Ich habe erst vor zwei Jahren damit angefangen bzw seit einem Jahr mit dem richtiger köperlichen Betätigung.
Wie lange dauert es bei euch bis ihr 'Erfolge' (Abnahme, Kraft, Schnelligkeit, verbesserte Motorik/Gleichgewichtsinn, etc.) bemerkt?
So nach den ersten Wochen machen sich langsam Erfolge bemerkbar.
Es ist immer gut kleine Ziele zu setzen und sich langsam zu steigern.
Was macht ihr für eure körperliche Ertüchtigung?
Cardio ( jetzt eher weniger, ist bei mir kontraproduktiv ) bzw 1h die Woche.
Krafttrainig. Ich liebe es die Bauchmuskeln zu tranieren :shylove:
2× die Woche ein TRX Kurs und traniere Koordination und Gleichgewicht.
Ich mache noch die Flexx, also Rückenschule.
Was motiviert euch? Arbeitet ihr auf etwas hin/ Habt ein/mehrere Ziel/e vor Augen?
Ich habe jetzt kein genaues Ziel mir gesetzt. Die Verbesserung der Fitness.
Ich genieß lieber die kleinen Erfolge und arbeite daran.
Durch den Sport fühle ich mich einfach fitter. Er gibt mir eine Motivation und er löst ein tolles Gefühl in mir aus.
Braucht ihr dabei Musik / Trainingspartner / Zuschauer / Stille / Abgeschiedenheit [...]?
Ich traniere am liebsten für mich alleine und genieße die Ruhe. Bin deshalb wohl auch oft in der Renterzeit zu finden :lach:

Der Sport ist eine wichtige Konstante in meinem Leben geworden und beim Liebeskummer hat er mir auch den Arsch gerettet :good:

Du möchtest abnehmen, daher erstell dir einen Ernährungsplan mit drei Malzeiten am Tag.
Nehm mehr Eiweiß zu dir und abends die Kohlenhydrate besser weg lassen. Wie Alex der Erste schon schrieb, du solltest nicht mehr als dein Grundumsatz zu dir nehmen. Nach dem Trainig kannst auch einen Eiweißshake trinken. Den Zucker komplett, süßhsltige Getränke weglassen und auch keine Zwischenmalzeiten. Vor dem Sport ein Apfel, gibt noch mal Energie ;)

Ich würde dir 2 mal die Woche Cardio empfehlen + Gewichte Ober und Unterkörper. Doch kannst du mit deinem Trainier im Fitness ja noch mal individuell besprechen.
Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern, tot ist nur, wer vergessen wird/Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab/Die Umstände kannst du dir nicht immer aussuchen. Wie du mit ihnen umgehst, schon/Remember the name :boxing:

Benutzeravatar
Arikari
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2594
Registriert: Mittwoch 13. Mai 2015, 21:01
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Niedersachsen

Re: #Sport #Leibesübungen #Training #Bin(Un)Motiviert

Beitrag von Arikari » Samstag 19. Mai 2018, 19:51

One One Seven hat geschrieben:
Donnerstag 17. Mai 2018, 21:04

Ich sehe in Hamburg an vielen Laufstrecken auch weniger Schlanke, rot angelaufene, schwitzende Frauen.
Die Laufzeiten einer dieser Damen schienen sich oft mit meinem Feierabend zu überschneiden und ich konnte beobachten, wie aus krebsrot und schwitzend binnen ca. 9 Monaten eine leicht kurvige, fitte und athletische Frau wurde.
Ich vermute, dass sie in der Woche bis zu 3x laufen gegangen ist.
Da muss die Dame mit sehr viel Willenskraft bei der Stange geblieben sein. Ich hab jetzt beim Radfahren vermehrt darauf geachtet und nur sehr wenige "unsportliche" Joggerinnen gesehen. Vielleicht trainieren sie eher im Studio oder auf dem Laufband zu Hause. Jedenfalls hab ich mir heute eine Jogginghose besorgt - enganliegend, aber immerhin noch bis zum Knie. :lol: Jetzt muss ich mich nur noch aufraffen und loslaufen. :hierlang:
Pssst! Ruft da ein Schokokeks?

Antworten

Zurück zu „Hobby“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste