Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
Benutzeravatar
Einsamer Wanderer
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 13. Mai 2018, 02:52
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von Einsamer Wanderer » Donnerstag 17. Mai 2018, 20:39

Heutzutage läuft Mann durchaus Gefahr, gänzlich übersehen zu werden, sofern man nicht dem Mainstream anhaftet und/oder festen ,,Freundes''kreisen hinterherrennt.
Wie das so manche Leute dennoch schaffen, erscheint mir als Rätsel. :brille1:

Benutzeravatar
Logan 5
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1901
Registriert: Mittwoch 5. November 2014, 11:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: wo man den Sommer am warmen Regen erkennt

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von Logan 5 » Freitag 18. Mai 2018, 08:24

Einsamer Wanderer hat geschrieben:
Donnerstag 17. Mai 2018, 20:39
Heutzutage läuft Mann durchaus Gefahr, gänzlich übersehen zu werden, sofern man nicht dem Mainstream anhaftet und/oder festen ,,Freundes''kreisen hinterherrennt.
Wie das so manche Leute dennoch schaffen, erscheint mir als Rätsel. :brille1:
Naja, es gibt bei beiden Geschlechtern Persönlichkeiten, die nicht dem Mainstream anhaften.
Even if it´s hopeless, continue with style...
-------------------------------------------------------------------------------
Anton: Grushenko? Isn´t he the young coward all St. Petersburg is talking about?
Boris Grushenko: I´m not so young. I´m thirty-five...

- Love and Death

Benutzeravatar
Endura
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4000
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: Übungsdates.

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von Endura » Freitag 18. Mai 2018, 08:28

Logan 5 hat geschrieben:
Freitag 18. Mai 2018, 08:24
Einsamer Wanderer hat geschrieben:
Donnerstag 17. Mai 2018, 20:39
Heutzutage läuft Mann durchaus Gefahr, gänzlich übersehen zu werden, sofern man nicht dem Mainstream anhaftet und/oder festen ,,Freundes''kreisen hinterherrennt.
Wie das so manche Leute dennoch schaffen, erscheint mir als Rätsel. :brille1:
Naja, es gibt bei beiden Geschlechtern Persönlichkeiten, die nicht dem Mainstream anhaften.
Ich glaube eher, wenn man/frau aus der Masse ein wenig heraus sticht sind die Chance größer. Ich kenne niemanden, der/die eine(n) 08/15-Frau/Mann sucht.

knopper
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 583
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von knopper » Freitag 18. Mai 2018, 10:11

Einsamer Wanderer hat geschrieben:
Donnerstag 17. Mai 2018, 20:39
Heutzutage läuft Mann durchaus Gefahr, gänzlich übersehen zu werden, sofern man nicht dem Mainstream anhaftet und/oder festen ,,Freundes''kreisen hinterherrennt.
Wie das so manche Leute dennoch schaffen, erscheint mir als Rätsel. :brille1:
den Eindruck hab ich auch immer wieder wenn ich mir Pärchen so anschaue. Sicherlich selektive Wahrnehmung...aber wie manche sich dann gegenseitig anreden, miteinander umgehen usw.... so würde ich das nie tun. :D

...is ganz seltsam, selbst bei meiner Schwester mit ihrem Freund, wenn sie sich umarmen und küssen... innere Stimme "hmm das musst du dann ja auch machen in einer Beziehung, wie sähe das wohl bei mir aus" :D kurz gesagt... ich seh mich einfach nicht in dieser Rolle... :cry:

Meine vage Vermutung ist aber auch das es evt. was mit meinen Eltern zu tun haben könnte, die ich ehrlich gesagt nie küssend oder umarmend gesehn habe.... eigentlich nur diskutierend und streitend. :D (sind noch aber verheiratet...)
Das ist ein Stück weit Normalität, da ich es von klein auf nur so kenne, auch nicht weiter schlimm....aber sicherlich mit ein Grund.

Stabil
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 200
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von Stabil » Freitag 18. Mai 2018, 11:22

knopper hat geschrieben:
Freitag 18. Mai 2018, 10:11
... das es evt. was mit meinen Eltern zu tun haben könnte ...
Das ist mit Sicherheit so, wie du sagst. Bei manchen ist das weniger ausgeprägt, bei manchen ist das stark ausgeprägt.
Gleichzeitig wirken noch viele andere Prägungen und die sind auch wieder unterschiedlich.

Viele, und dazu zähle ich mich auch selbst, haben von den Eltern zum Glück das Leben mit bekommen, aber nicht die Vertrautheit mit gutem Verhalten in Kontaktaufnahme, Bekanntwerden, sich Anfreunden, sich Öffnen, Beziehung Eingehen und Beziehung Leben.

Man kann sich klar machen, was das heisst: Lernen, lernen lernen.
Durch theoretische Diskussionen kann man nicht viel lernen. Theoretisch kann man nur zusammenfassen, was man durch Nachahmung und Erfahrung gelernt hat.
Die Umarmung der Schwester mit ihrem Freund zu beachten ist ein gutes Beispiel dafür, wie man mit offenen Augen durch die Welt gehen kann. Das gehört schon mit zum Lernen durch Nachahmen. Das Nachahmen ist in dem Bereich Beziehungen natürlich immer nur so ein erster Ansatz.

Das Lernen durch Tun ist das, was funktioniert. Man muss sich nur vom Theoretisieren lösen und sich kleine Aufgaben stellen, mit denen man sich wohl fühlt und die bewältigbar sind.

Benutzeravatar
Gilbert
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5412
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von Gilbert » Freitag 18. Mai 2018, 12:03

knopper hat geschrieben:
Freitag 18. Mai 2018, 10:11
...is ganz seltsam, selbst bei meiner Schwester mit ihrem Freund, wenn sie sich umarmen und küssen... innere Stimme "hmm das musst du dann ja auch machen in einer Beziehung, wie sähe das wohl bei mir aus" :D kurz gesagt... ich seh mich einfach nicht in dieser Rolle... :cry:
Das war bei mir auch so zu meinen AB-Zeiten, bis hin zum Fremdschämen. Obwohl sich meine Eltern anders zueinander verhielten als deine.
Und ja, man kann diesen Umgang erlernen und es ging bei mir nach meiner Erinnerung sogar recht schnell.
Eine großartige Beziehung erwächst nicht daraus, daß ein >perfektes< Paar sich findet, sondern wenn ein >nicht perfektes< Paar lernt, sich an den persönlichen Gemeinsamkeiten zu erfreuen.

knopper
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 583
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von knopper » Freitag 18. Mai 2018, 12:37

Gilbert hat geschrieben:
Freitag 18. Mai 2018, 12:03
Das war bei mir auch so zu meinen AB-Zeiten, bis hin zum Fremdschämen. Obwohl sich meine Eltern anders zueinander verhielten als deine.
Und ja, man kann diesen Umgang erlernen und es ging bei mir nach meiner Erinnerung sogar recht schnell.
hm ok... und wie war es als du es das 1. Mal getan hast? Also nehmen wir den Kuss vor nem anderen Familienmitglied oder so... eher unangenehm oder schon ein Stück weit normal?

Benutzeravatar
Gilbert
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5412
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von Gilbert » Freitag 18. Mai 2018, 12:45

knopper hat geschrieben:
Freitag 18. Mai 2018, 12:37
Gilbert hat geschrieben:
Freitag 18. Mai 2018, 12:03
Das war bei mir auch so zu meinen AB-Zeiten, bis hin zum Fremdschämen. Obwohl sich meine Eltern anders zueinander verhielten als deine.
Und ja, man kann diesen Umgang erlernen und es ging bei mir nach meiner Erinnerung sogar recht schnell.
hm ok... und wie war es als du es das 1. Mal getan hast? Also nehmen wir den Kuss vor nem anderen Familienmitglied oder so... eher unangenehm oder schon ein Stück weit normal?
Ich habe meine Beziehung vor meiner Familie lange verheimlicht, so daß es zu der Zeit für mich schon eine gewisse Normalität hatte.
Eine großartige Beziehung erwächst nicht daraus, daß ein >perfektes< Paar sich findet, sondern wenn ein >nicht perfektes< Paar lernt, sich an den persönlichen Gemeinsamkeiten zu erfreuen.

Benutzeravatar
Lazarus Long
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9463
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von Lazarus Long » Freitag 18. Mai 2018, 13:24

Ich fand es immer schön. Ich umarme Swenja gern, auch in der Öffentlichkeit. Nur in der Gegenwart meiner Mutter habe ich damit ein Problem, zumal meine Mutter damit auch ein Problem hat...
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Stabil
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 200
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von Stabil » Freitag 18. Mai 2018, 13:50

Lazarus Long hat geschrieben:
Freitag 18. Mai 2018, 13:24
Ich fand es immer schön. Ich umarme Swenja gern, auch in der Öffentlichkeit. Nur in der Gegenwart meiner Mutter habe ich damit ein Problem, zumal meine Mutter damit auch ein Problem hat...
Ich denke, man muss Eltern nicht überfordern. Auch sie haben ihre Probleme und Eigenheiten.
Aber das heisst nicht, dass man sich in die Beziehung dreinreden lassen sollte. Bei grossen Problemen ist eine Distanzierung zu den Eltern notwendig.

Wenn man mal auf einen Kaffee zu Besuch ist, dann wird es ohnehin kein Problem sein, für kurze Zeit die Zärtlichkeiten zu unterlassen. Zuhause kann man alles wieder nachholen.

Hier lese ich, dass sich manche im Lauf der Zeit wohler fühlen, den Eltern ihre Beziehung zu zeigen. Bei mir war es umgekehrt. Im Lauf der Zeit habe ich mich von den Eltern zurückgezogen, da ich ihr Verhalten immer unerträglicher fand. Das scheint wieder einmal etwas zu sein, das individuell ganz unterschiedlich verläuft.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2993
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 18. Mai 2018, 16:40

Strange Lady hat geschrieben:
Sonntag 13. Mai 2018, 22:01
http://www.meme-generator.de/media/created/rcj7z7.jpg

Manchmal gibt es da nix zu rätseln. Es gibt Menschen, die charakterlich zwar wundervoll sind, aber dennoch unattraktiv.
Selbst dieses Gesicht sieht noch deutlich reifer, erwachsener und männlicher aus als meins mit dem ballrunden Schädel, kaum sichtbaren Lippen und kleinen Augen in einer tiefen Höhle. Hautunreinheiten sind aber kein Problem bei mir und auf Körperpflege lege ich wert. Es halt die Kombination meiner Merkmale, die erstmal dafür sorgt, dass ich 10 - 15 Jahre zu jung eingeschätzt werde. Oft minderjährig. Und Frauen wollen doch meist Männer, die älter sind als sie. Welche Frau mit 25 oder 30 lässt sich den auf einen Flirt mit einem Mann ein, den sie auf 16 oder 17 schätzt? Und der dann noch das manchmal das Klischee-Bild vom Sonderschüler erfüllt. Keine. Für mich ist es so offensichtlich, warum ich sofort und immer ablehnt werde. Ich müsste als das wahrgenommen werden, was ich bin: ein 30 Jahre alter, gebildeter Mann.
Tania hat geschrieben:
Montag 14. Mai 2018, 06:30
Sorry, wenn ich Dich da missverstanden habe. Aber Du hast so viele Tipps zur Optimierung des Äußeren gegeben, dass ich den Eindruck hatte, dass Du es für notwendig hältst, so etwas zu tun.
Strange Lady hat geschrieben:
Montag 14. Mai 2018, 05:54
Dennoch zählt in vielen Kontexten der erste Blick, der darüber entscheidet, ob es überhaupt einen zweiten Blick geben wird.
Stimmt, irgendeinen Türoffner braucht man. Und gutes Aussehen ist ein relativ gut funktionierender Einstiegspunkt (wenn auch nicht der allein glücklich machende, wie der Anteil echt hübscher ABs belegt). Wenn der betreffende Herr sich allein mit diesem Foto auf einer Singlebörse präsentieren würde, würde ich wohl auch weiter klicken. Stünde da aber auch noch ein umwerfender Profiltext, würde ich ihn eher daten als den Schönling mit dem "Wer was wissen will kan mich fragen"-Profil.
Ja, Strange Lady, da hast du Recht.
Tania, nur machen das die allerwenigsten Frauen und Frauen in meinem Alter wohl noch deutlich weniger als welche um die 50.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4988
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von Nonkonformist » Freitag 18. Mai 2018, 16:50

Endura hat geschrieben:
Freitag 18. Mai 2018, 08:28
Logan 5 hat geschrieben:
Freitag 18. Mai 2018, 08:24
Einsamer Wanderer hat geschrieben:
Donnerstag 17. Mai 2018, 20:39
Heutzutage läuft Mann durchaus Gefahr, gänzlich übersehen zu werden, sofern man nicht dem Mainstream anhaftet und/oder festen ,,Freundes''kreisen hinterherrennt.
Wie das so manche Leute dennoch schaffen, erscheint mir als Rätsel. :brille1:
Naja, es gibt bei beiden Geschlechtern Persönlichkeiten, die nicht dem Mainstream anhaften.
Ich glaube eher, wenn man/frau aus der Masse ein wenig heraus sticht sind die Chance größer. Ich kenne niemanden, der/die eine(n) 08/15-Frau/Mann sucht.
Ich schaetze, langweilerjob mit grosse exstentenzsicherheit, dafuer einige sehr spannende und ausergewoehnliche hobbies (sag mal, fallschirmspringen), ist dabei beliebter, als eine sehr ungebrauchliche und unsichere lebenssitil (sag mal, freiberufler mit spannendes beruf, dafuer unregelmaessiges einkommen und sehr unregelmaessige arbeitszeiten.)
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Endura
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4000
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: Übungsdates.

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von Endura » Freitag 18. Mai 2018, 16:56

Nonkonformist hat geschrieben:
Freitag 18. Mai 2018, 16:50
Ich schaetze, langweilerjob mit grosse exstentenzsicherheit, dafuer einige sehr spannende und ausergewoehnliche hobbies (sag mal, fallschirmspringen), ist dabei beliebter, als eine sehr ungebrauchliche und unsichere lebenssitil (sag mal, freiberufler mit spannendes beruf, dafuer unregelmaessiges einkommen und sehr unregelmaessige arbeitszeiten.)
Um die Karte Existenzsicherheit auszuspielen, müsste ich trotzdem erst mal Frauen kennen lernen.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4988
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von Nonkonformist » Freitag 18. Mai 2018, 18:24

Endura hat geschrieben:
Freitag 18. Mai 2018, 16:56
Nonkonformist hat geschrieben:
Freitag 18. Mai 2018, 16:50
Ich schaetze, langweilerjob mit grosse exstentenzsicherheit, dafuer einige sehr spannende und ausergewoehnliche hobbies (sag mal, fallschirmspringen), ist dabei beliebter, als eine sehr ungebrauchliche und unsichere lebenssitil (sag mal, freiberufler mit spannendes beruf, dafuer unregelmaessiges einkommen und sehr unregelmaessige arbeitszeiten.)
Um die Karte Existenzsicherheit auszuspielen, müsste ich trotzdem erst mal Frauen kennen lernen.
Das ist natuerlich schwierig: ich hatte das glueck immer wieder neue freiberufliche kolleginnen zu treffen, viele davon single und neu in der stadt. Ich bin zwar leer ausgegangen aber an so flirts hat es mir selten gefehlt. Ich muesste dafuer nie "auf die piste."
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

knopper
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 583
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von knopper » Dienstag 22. Mai 2018, 12:05

LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 18. Mai 2018, 16:40
Welche Frau mit 25 oder 30 lässt sich den auf einen Flirt mit einem Mann ein, den sie auf 16 oder 17 schätzt? Und der dann noch das manchmal das Klischee-Bild vom Sonderschüler erfüllt. Keine. Für mich ist es so offensichtlich, warum ich sofort und immer ablehnt werde. Ich müsste als das wahrgenommen werden, was ich bin: ein 30 Jahre alter, gebildeter Mann.
ja ähm....es ist so bzw. muss dir leider in dem Punkt recht geben. Man sieht halt erstmal nur das Aussehen des Gegenübers und wenn das eher "suboptimal" erscheint...kommt es eben erst gar nicht zum Flirt geschweige zu mehr.

Ich finde diese Relativierungen hier auch immer n wenig realitätsfern, immer so als hätte gleich ein Problem mit seinem Selbstbewusstsein und es läge nicht am Äußeren usw...

Schade das es nicht geht... aber n guter weg das zu widerlegen wäre wenn man bspw. die Körper austauschen könnte, also das ein eher unattraktiver aber selbstbewusster Mann plötzlich im Körper eines attraktiven ist...und nun, welch Wunder, auf einmal mehr Flirts und interessierte Frauen hat....
Wäre mein vermutetes Ergebnis eines solchen Tausches bzw. Experiments. :D

Benutzeravatar
Endura
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4000
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: Übungsdates.

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von Endura » Dienstag 22. Mai 2018, 12:14

knopper hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 12:05
LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 18. Mai 2018, 16:40
Welche Frau mit 25 oder 30 lässt sich den auf einen Flirt mit einem Mann ein, den sie auf 16 oder 17 schätzt? Und der dann noch das manchmal das Klischee-Bild vom Sonderschüler erfüllt. Keine. Für mich ist es so offensichtlich, warum ich sofort und immer ablehnt werde. Ich müsste als das wahrgenommen werden, was ich bin: ein 30 Jahre alter, gebildeter Mann.
ja ähm....es ist so bzw. muss dir leider in dem Punkt recht geben. Man sieht halt erstmal nur das Aussehen des Gegenübers und wenn das eher "suboptimal" erscheint...kommt es eben erst gar nicht zum Flirt geschweige zu mehr.

Ich finde diese Relativierungen hier auch immer n wenig realitätsfern, immer so als hätte gleich ein Problem mit seinem Selbstbewusstsein und es läge nicht am Äußeren usw...
Ich finde es auch immer ein wenig realitätsfern, wenn jemand den Ratschlag gibt: "Na, dann werd doch halt ein wenig selbstbewusster."

Benutzeravatar
Glockenspiel
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 965
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 16:19
Geschlecht: männlich
AB Status: mit AB befreundet

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von Glockenspiel » Dienstag 22. Mai 2018, 12:16

Endura hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 12:14
knopper hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 12:05
LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 18. Mai 2018, 16:40
Welche Frau mit 25 oder 30 lässt sich den auf einen Flirt mit einem Mann ein, den sie auf 16 oder 17 schätzt? Und der dann noch das manchmal das Klischee-Bild vom Sonderschüler erfüllt. Keine. Für mich ist es so offensichtlich, warum ich sofort und immer ablehnt werde. Ich müsste als das wahrgenommen werden, was ich bin: ein 30 Jahre alter, gebildeter Mann.
ja ähm....es ist so bzw. muss dir leider in dem Punkt recht geben. Man sieht halt erstmal nur das Aussehen des Gegenübers und wenn das eher "suboptimal" erscheint...kommt es eben erst gar nicht zum Flirt geschweige zu mehr.

Ich finde diese Relativierungen hier auch immer n wenig realitätsfern, immer so als hätte gleich ein Problem mit seinem Selbstbewusstsein und es läge nicht am Äußeren usw...
Ich finde es auch immer ein wenig realitätsfern, wenn jemand den Ratschlag gibt: "Na, dann werd doch halt ein wenig selbstbewusster."
Warum?

Benutzeravatar
Endura
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4000
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: Übungsdates.

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von Endura » Dienstag 22. Mai 2018, 12:21

Glockenspiel hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 12:16
Warum?
Weil, das eben nicht so leicht geht. Dass ich kein großes Selbstbewusstsein habe, weiß ich auch ohne diesen Hinweise. Ich finde es immer wieder toll, wenn mich darauf jemand extra hinweisen muss. Davon wird das Selbstbewusstsein bestimmt größer. :roll:
Oder: "Stell dich nicht so an, das ist doch nicht so schwer." :roll:
Konkrete Hinweise wie ich denn mein Selbstbewusstsein vergrößere bzw. gar Hilfestellung habe ich noch nie erhalten.
Höchstens "Na, dann mach doch eine Therapie." :wuetend:

Und ungefragt solche Ratschläge zu geben ist doch mehr als nur ein wenig unhöflich.

knopper
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 583
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von knopper » Dienstag 22. Mai 2018, 12:27

Endura hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 12:21

Weil, das eben nicht so leicht geht. Dass ich kein großes Selbstbewusstsein habe, weiß ich auch ohne diesen Hinweise. Ich finde es immer wieder toll, wenn mich darauf jemand extra hinweisen muss. Davon wird das Selbstbewusstsein bestimmt größer. :roll:
Oder: "Stell dich nicht so an, das ist doch nicht so schwer." :roll:
kann ich nur zustimmen. Als wäre es möglich von jetzt auf gleich irgendeinen Schalter umzulegen und auf einmal schwupps...ist man selbstbewusst drauf...das funktioniert nicht, wie ich bereits selbst erfahren durfte.

Aber so einfach ist halt für viele die Welt, getreu dem Motto "er müsste nur mal anders drauf sein, dann würden ihm die Frauen nachrennen". :hammer:

Benutzeravatar
Dead Milkman
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 753
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Hat man als Durchschnittsmann noch eine Chance?

Beitrag von Dead Milkman » Dienstag 22. Mai 2018, 12:33

Da muss ich immer an die Simpsons denken: "Mehr Selbstvertrauen, Dummkopf!" :mrgreen:
Männer brauchen Frauen, um eine Erkältung zu überleben; und Frauen brauchen Männer, um nicht von Spinnen getötet zu werden.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 14 Gäste