Wenn Frauen nur von sich erzählen

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Seb-X
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 646
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Wenn Frauen nur von sich erzählen

Beitrag von Seb-X » Dienstag 17. April 2018, 15:48

anbandoned hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 22:25
Kennt ihr dieses Phänemon, wenn man sich mit einer Frau an sich prächtig versteht, sie es sogar wagt von sich aus mal zu schreiben regelmäßig und dann immer wieder feststellen muss, dass sie nur von sich und ihrem Leben erzählt und keine Fragen stellt?
Was sagt das über ein potenzielles Interesse? Oder doch eher ein handfester Indikator für die Kumpelschiene?
Leider passiert mir das seit Jahren nur noch, dass wenn ich mal Frauen näher komme, sie nur von sich erzählen...
Siehste, die treffe ich zu wenig. Wäre mir deutlich lieber, müsste ich nicht so viel von mir erzählen. :mrgreen:
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Benutzeravatar
Hathor
Moderatorin
Beiträge: 835
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 17:12
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Wenn Frauen nur von sich erzählen

Beitrag von Hathor » Dienstag 17. April 2018, 16:12

Nach meiner Erfahrung spricht fast jeder gerne über sich selbst, manche mehr, manche weniger, aber tendenziell schon. Ausnahmen gibt es, sind aber eher selten. Auch eher maulfaule Gesprächspartner habe ich schon auftauen können, indem ich Fragen zu ihrer Person gestellt habe (natürlich keine indiskreten Fragen, nur nach Dingen, die man fremden Leuten im allgemeinen ohne Bedenken erzählt ;) ).

Ganz ehrlich: ich rede auch gern über mich, tu's aber höchst selten, weil ich nicht den Eindruck habe, dass es meine Gesprächspartner im gleichen Maß interessiert wie mich selbst :mrgreen: .

Leider gibt es auch einfach Menschen - Frauen ebenso wie Männer -, die nicht mit diesem Grad an Empathie gesegnet sind ;) , sondern sich einfach gerne reden hören, sich selbst für die interessantesten Personen auf Erden halten und es lieben, andere zuzuquatschen, bis diese kurz davor sind, ins Wachkoma zu fallen :roll: .

In Kennenlern-Situationen lassen sich mMn aus solchem Verhalten jedoch noch keine Rückschlüsse auf mehr oder weniger Interesse am "Gesprächs"-Partner ziehen; ich habe schon erlebt, dass gnadenloses Zutexten einfach ein Ausdruck von Nervosität war oder ein Versuch, sich von seiner vermeintlich besten Seite zu zeigen und den anderen zu beeindrucken.
Ich bin jetzt genau im richtigen Alter! :flirten:
Ich muss nur noch 'rauskriegen, für was ...

Nur weil sich etwas nicht bewegt, heißt es nicht, dass es tot ist.

anbandoned
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 477
Registriert: Sonntag 16. April 2017, 15:40
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wenn Frauen nur von sich erzählen

Beitrag von anbandoned » Dienstag 17. April 2018, 16:31

Hathor hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 16:12
Nach meiner Erfahrung spricht fast jeder gerne über sich selbst, manche mehr, manche weniger, aber tendenziell schon. Ausnahmen gibt es, sind aber eher selten. Auch eher maulfaule Gesprächspartner habe ich schon auftauen können, indem ich Fragen zu ihrer Person gestellt habe (natürlich keine indiskreten Fragen, nur nach Dingen, die man fremden Leuten im allgemeinen ohne Bedenken erzählt ;) ).

Ganz ehrlich: ich rede auch gern über mich, tu's aber höchst selten, weil ich nicht den Eindruck habe, dass es meine Gesprächspartner im gleichen Maß interessiert wie mich selbst :mrgreen: .

Leider gibt es auch einfach Menschen - Frauen ebenso wie Männer -, die nicht mit diesem Grad an Empathie gesegnet sind ;) , sondern sich einfach gerne reden hören, sich selbst für die interessantesten Personen auf Erden halten und es lieben, andere zuzuquatschen, bis diese kurz davor sind, ins Wachkoma zu fallen :roll: .

In Kennenlern-Situationen lassen sich mMn aus solchem Verhalten jedoch noch keine Rückschlüsse auf mehr oder weniger Interesse am "Gesprächs"-Partner ziehen; ich habe schon erlebt, dass gnadenloses Zutexten einfach ein Ausdruck von Nervosität war oder ein Versuch, sich von seiner vermeintlich besten Seite zu zeigen und den anderen zu beeindrucken.
Ich selber rede mittlerweile überhaupt nicht gerne über mich, das liegt aber auch daran, dass ich momentan in der problematischsten Phase meines Lebens (und das in noch so jungen Jahren :crybaby: ) bin, die einfach jegliche Attraktivität oder Interesse beim anderen Geschlecht im Keim erstickt - oder es wenn überhaupt nur für Freundschaftsbekundungen reicht á la Mitleid.
Ich muss dazu sagen, dass ich die Dame schon mehrere Jahre kenne, aber jetzt erst intensiveren Kontakt mit ihr Pflege und sich für mich nur die Frage stellt, ob es tatsächlich vielleicht ein Interesse von ihr gibt - eben aufgrund des Kontaktes oder ob ich lieber die rosarote Brille absetzen sollte.
Ich weiß nicht wie man lebt.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], LarryHovis und 31 Gäste