Blöde "Kumpelschiene"

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Knopfloch

Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von Knopfloch » Donnerstag 12. April 2018, 11:20

Blöde "Kumpelschiene" :cry: . Ich würde mich über ein paar Tipps, Anregungen und Sichtweisen interessieren, einmal aus der Sicht des unverliebten Kumpels und einmal aus der Sicht des verliebten Kumpels. Klingt sicher kompliziert, aber ich weiß einfach nicht, wie ich es formulieren soll und das Wort Kumpel mag ich eigentlich nicht, finde es aber zur Erklärung hier jetzt besser.

Also ich versuche es mal so zu erklären. A lernt B kennen, die beiden treffen sich öfter und A merkt irgendwann: Hoppla, ich bin ja verliebt und habe Schmetterlinge im Bauch :surprise: . A wirft immer wieder kleine versteckte Nettigkeiten in den Raum, sucht sachte Körperkontakt. B bleibt weiterhin freundlich und nett, aber ansonsten passiert nichts.

A nimmt allen Mut zusammen und teilt B erstmal schriftlich mit, daß er mehr empfindet und sonstige Nettigkeiten. B antwortet und teilt mit, daß er nur Freundschaft empfindet und diese Freundschaft möchte er auf keinen Fall verlieren. So geht das ein paar Wochen hin und her. A ist am verzweifen, gibt nicht auf und versucht B von sich zu überzeugen, bricht den Kontakt ab, B meldet sich und will A auf keinen Fall verlieren, weil ihm die Freundschaft viel bedeutet.

Verstanden? :mrgreen: Gut! Nun vergehen ein paar Jahre, A empfindet immer noch mehr für B. Dann kommen so Tage, da möchte A am liebsten nochmal kämpfen und B von sich überzeugen, tut es aber nicht. Dann gibt es Tage, da möchte A am liebsten alles hinwerfen.

Und nun meine Frage:
Wie man sich als A fühlt, das weiß ich :oops:, möchte aber trotzdem wissen, wie andere damit umgehen.

Wie fühlt sich B? Wie fühlt sich jemand, der mit jemandem seine freie Zeit verbringt und weißt, die empfindet mehr, aber ich kann und will ihr nicht mehr geben. Hat er Angst, das ganze Drama geht von vorne los? Fühlt er sich geschmeichelt? Hasst er das Empfinden von A, möchte aber ihre Freundschaft nicht missen?

Wie fühlt sich so jemand, also so ein "Ablehner", vielleicht sogar genervt? Warum ist das alles nur so verflixt kompliziert :duschen:

Benutzeravatar
canarias
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 250
Registriert: Dienstag 20. März 2018, 15:55
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von canarias » Donnerstag 12. April 2018, 12:03

Hallo Knopfloch,

ich habe es als unangenehm empfunden. In Zeiten, wo ich gar keine Partnerschaft wollte, es mir gesundheitlich auch nicht so besonders ging, gab es mal A. Ich fand A ganz nett zum Essen gehen, ruhig auch mal etwas flirten, warum nicht. Aber nicht zu übertrieben und eben KEINE Partnerschaft. Ich wollte mit A ganz gerne Ausflüge machen und eben diese "Kumpelschiene" fahren. A wurde eindringlicher und wollte dann auch Sex. Ich wollte mit der absolut nicht, konnte es mir wirklich nie und nimmer vorstellen und hatte Schwierigkeiten diese Situation dann zu verlassen. Ich hatte nach besagtem Szenario A nie wieder gesehen.

A war aber so wie die meisten meiner damaligen Bekannten. Ich kannte die aus irgendeiner Klinik und bei vielen von uns war es mehr ein Zufall, dass es uns überhaupt noch gab.

Wir hattens schon nötiger, wie andere. Du hast durchaus auch mal mit einer geschlafen und trotzdem nach 2 Wochen den Kontakt abgebrochen. So ein wenig Endzeitstimmung für diejenigen, die ihr Leben sowieso schon an die Wand gefahren haben.

BTVS
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 50
Registriert: Dienstag 19. Dezember 2017, 18:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von BTVS » Donnerstag 12. April 2018, 12:57

Also ich kann aus der Perspektive des A berichten. Ich habe im letzten Sommer eine B kennengelernt und habe sie im November nach einem Date gefragt. Sie wollte und will nur Freundschaft und wir sehen uns nach wie vor öfters und machen am Wochenende etwas zusammen.

Mir persönlich geht es in dieser Situation nicht so gut, da ich noch etwas für sie empfinde, aber die Option, den Kontakt abzubrechen gibt es nicht. Wir haben den gleichen Bekannten- und Freundschaftskreis. Ich habe aufgegeben, ihr irgendwelche Avancen zu machen und suche wieder eine Person, die auch eine Beziehung mit mir will.

Wenn es dir zu sehr weh tut, die Person regelmäßig zu sehen würde ich den Kontakt abbrechen, sonst macht es dich auf Dauer nur unglücklich. Ich weiß, von was ich rede...

Benutzeravatar
Nonkonformist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5337
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von Nonkonformist » Donnerstag 12. April 2018, 14:43

Ich kenne es auch nur aus der rolle der abgelehnte.
Ich habe frauen gekorbt, aber da war auch zu wenig für freundschaft gewesen, diese frauen waren nie bei mir in der kumpelzone.
Es gab ein paar ganz wenige fälle wo ich mit frauen befreundet war wo ich vermutet habe das da ebentuell mehr gewesen sein könnte, aber da habe ich mich eher dumm gehalten.
Am einfachsten waren freundschafte wo keiner der beiden verliebt war.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Unchained

Re: Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von Unchained » Donnerstag 12. April 2018, 14:47

Ich war zweimal B. Beim ersten Mal habe ich ihr die Entscheidung überlassen, ob wir weiter befreundet sind oder nicht. Sie hat sich für die Freundschaft entschieden, was aber leider nicht geklappt hat. Die Situation ist dann eskaliert und seitdem gibt es keinen Kontakt mehr. Beim zweiten Mal habe ich gemerkt, dass es ihr nicht gut geht und habe mich zurückgezogen. Ab und zu laufen wir uns mal über den Weg, aber regelmäßigen Kontakt gibt es nicht.

In meinen Augen ist B spätestens dann in der Verantwortung, wenn er/sie über As Gefühle Bescheid weiß. Zu sagen dass man die Freundschaft nicht verlieren will ist ziemlich egoistisch. Die eine richtige Lösung gibt es aber auch hier nicht.

Wenn ich Dich richtig verstanden habe bist Du A. So wie sich Dein Text liest machst Du Dir Gedanken darüber, ob es Deinem B gut geht mit Deinem Verhalten. Stellt er sich diese Frage anderherum auch? Rücksichtnahme ist eine tolle und wichtige Sache, aber für eine Freundschaft unter diesen Vorzeichen muss sie auf beiden Seiten gegeben sein.

Ich lehne mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster und hoffe, dass mein Gesäß schwer genug ist, dass ich nicht rausfalle. :lach: Nein, Quatsch. Also vielleicht ist Dein B sich Deiner einfach zu sicher. Vielleicht braucht er nur mit den Fingern schnipsen und Du bist da. Eine ehemalige Kollegin hat mal zu mir gesagt: 'Mit den Männern ist es ganz einfach: Behandel sie wie Scheiße und sie fressen Dir aus der Hand!'. Unabhängig davon, dass das in meinen Augen auf beide Geschlechter zutrifft ist das vielleicht aktuell das, was Dein B (ich will ihm nichts unterstellen, deswegen sage ich mal 'unbewusst') mit Dir macht. Ob Du damit leben kannst, kannst nur Du wissen, es klingt aber im Moment nicht gut. Wenn ihm tatsächlich so viel an Eurer Freundschaft liegt wird sich das Verhältnis eventuell verschieben, wenn Du Dich zurückziehst.

Unter'm Strich kann ich Dir nur empfehlen, in erster Linie auf Dich selbst Rücksicht zu nehmen und zu schauen, womit es Dir selber am besten geht.

absynth
Ist frisch dabei
Beiträge: 21
Registriert: Freitag 6. April 2018, 19:56
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von absynth » Donnerstag 12. April 2018, 17:39

Ich hatte auch schon diverse A-Rollen (Karten? :D ) und aus jetziger Sicht sage ich mir, dass in so einer Situation nur noch loslassen der richtige Weg ist, auch wenn es vielleicht schwer fällt, denn sowas funktioniert einfach nicht oder extrem selten.
Spätestens als nach dem Versuch der Körperkontaktaufnahme nichts zurück kam, hättest Du besser mit dem Liebeskummer leben müssen (irgendwann geht der auch wieder) und auf Abstand gehen sollen. Das würde ich auch jetzt noch machen.

Ich möchte gar nicht daran denken wieviel Zeit ich in meinem Leben mit dieser Kumpelschiene verplempert hat und ich bin nun 50 Jahre alt...

Btw. bei mir gab es mal so eine Situation wo ich der gute Kumpel war, der mitansehen musste wie, ein Typ nach dem anderen der Lover meines OdB wurde. Irgendwann war mir es tatsächlich endlich mal egal und ich war ihr dementsprechend locker, cool und uninteressiert drauf. Und rate mal was passierte - plötzlich bekam sie Interesse :hammer: Das ganze hat aber wirklich nicht funktioniert und ich habe es schnell von meiner Seite aus abgebrochen und bereue das auch nicht.
"Music was my first love. And it will be my last."

Benutzeravatar
Optimistin
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1719
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 19:12
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: auf'm Dorf in der Nähe von Gießen

Re: Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von Optimistin » Donnerstag 12. April 2018, 19:47

Unchained hat geschrieben:
Donnerstag 12. April 2018, 14:47
In meinen Augen ist B spätestens dann in der Verantwortung, wenn er/sie über As Gefühle Bescheid weiß. Zu sagen dass man die Freundschaft nicht verlieren will ist ziemlich egoistisch. Die eine richtige Lösung gibt es aber auch hier nicht.
......
Unter'm Strich kann ich Dir nur empfehlen, in erster Linie auf Dich selbst Rücksicht zu nehmen und zu schauen, womit es Dir selber am besten geht.
So schwer es fällt: Dreh dich um und lass A aus deinen Gedanken und Gefühlen gehen. Sie will dich nicht als Partner. Du möchtest sie als Partnerin. Eine unüberbrückbare Differenz.

Abstand hilft wirklich. Investiere deine Energie zu Hoffen und zu Träumen lieber auf eine Frau, die dich auch möchte.

Ich war selbst A für mehrere Jahre - einmal und nie wieder. Immer wieder aufflammende Hoffnung, gedankliche Parallelwelt in der jede Regung von B tendenziös interpretiert wird.
Als es endlich in meinem Kopf klickt gemacht hat, und ich bereit war, die bittere Wahrheit anzunehmen, dass B nie an mir romantisches Interesse hatte und je haben wird, da konnte ich endlich loslassen. Das hat mich kuriert.
Entspanne Dich.
Lass das Ruder los.
Trudle durch die Welt - Sie ist so schön.
(Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar
Rob_HBS
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 599
Registriert: Donnerstag 15. Oktober 2009, 13:55
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von Rob_HBS » Donnerstag 12. April 2018, 20:05

gibt es was anderes als A?
"I got soul, but I'm not a soldier" (The Killers - All these things that I've done)

Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1115
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von Talbot » Donnerstag 12. April 2018, 21:22

Kenne es durchaus aus beiden Perspektiven.
Natürlich neben einer Menge normaler Freundschaften/Bekanntschaften zu Frauen bei denen keiner mehr will/wollte.
Obwohl beide Rollen unangenehm sind empfand ich Rolle A als deutlich schlimmer/problematischer.
Weswegen ich mir auch irgendwann abgewöhnt habe in diese Rolle zu verfallen bzw. mich in diese Rolle zu manövrieren.
Seitdem habe ich das Problem auch nicht mehr gehabt.
Letztendlich ist die einzige richtige/vernünftige Lösung dafür frühzeitig aktiv zu werden und auszuloten ob da mehr geht.
Wenn nicht, dann bleibt einem nichts anderes übrig als den Kontakt einzuschränken bzw. halt die Intensität des Kontaktes zu reduzieren.
Meiner Erfahrung nach kann man durchaus eine lockere/lose Freundschaft aus so einem Kontakt entwickeln, wenn man frühzeitig für Klarheit gesorgt hat.
Rolle B ist zwar (meiner Erfahrung nach) immer noch besser als Rolle A, aber fühlt sich trotzdem nicht besonders angenehm an.
Schließlich möchte man niemanden verletzten, der etwas von einem möchte und ist sich durchaus bewusst, dass jede (wie auch immer geartete) Zuwendung schnell falsch interpretiert werden kann/wird.
Dieses Bewusstsein führt schnell dazu, dass man sich einfach nicht mehr so locker geben kann und damit auch immer wieder unter Druck gesetzt fühlt.

Benutzeravatar
Rob_HBS
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 599
Registriert: Donnerstag 15. Oktober 2009, 13:55
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Re: Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von Rob_HBS » Donnerstag 12. April 2018, 22:15

müsste man nicht, wenn man "B" wäre, automatisch als AB ausscheiden? weil das würde ja heißen, es hat sich mal jemand für einen interessiert und man hat eine chance nicht genutzt.
"I got soul, but I'm not a soldier" (The Killers - All these things that I've done)

Benutzeravatar
Glockenspiel
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1227
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 16:19
Geschlecht: männlich
AB Status: mit AB befreundet

Re: Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von Glockenspiel » Donnerstag 12. April 2018, 22:23

Knopfloch hat geschrieben:
Donnerstag 12. April 2018, 11:20
Wie fühlt sich B? Wie fühlt sich jemand, der mit jemandem seine freie Zeit verbringt und weißt, die empfindet mehr, aber ich kann und will ihr nicht mehr geben. Hat er Angst, das ganze Drama geht von vorne los? Fühlt er sich geschmeichelt? Hasst er das Empfinden von A, möchte aber ihre Freundschaft nicht missen?
Ich würde sagen B am ehesten noch Mitleid, aber vielen ist das auch relativ egal, weil sie ja nichts empfinden. Ich kenne sehr sehr viele Frauen, die einen Typen in ihrem Freundeskreis haben, der in die Rolle des besten Kumpels gelangt ist, aber dort nicht sein wollen. Diese Frauen wissen auch darum bzw. können es sehr wahrscheinlich erahnen, aber halten sich die Person, weil es angenehm ist Aufmerksamkeit zu bekommen und es natürlich auch Spaß macht mit ihnen rumzuhängen. Würde einer dieser Frauen sich aber ernsthaft um die Gefühle der anderen scheren, so würde sie von sich aus den Kontakt abbrechen, auch wenn der Kerl es nicht wollte.
Knopfloch hat geschrieben:
Donnerstag 12. April 2018, 11:20
Wie fühlt sich so jemand, also so ein "Ablehner", vielleicht sogar genervt? Warum ist das alles nur so verflixt kompliziert
Es tut einem in erster Linie Leid, aber oft ist man sich zu bequem und natürlich findet man es auch schade um die "Freundschaft", um der Person zu helfen, in dem man selbst sagt:"Hey, das klappt so nicht, wenn du dir mehr erhoffst und ich nicht mehr will. Es wäre um deines Wohles besser, wenn wir getrennte Wege gehen würden."

Benutzeravatar
Tania
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5428
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von Tania » Donnerstag 12. April 2018, 22:37

Ich war mit knapp 18 mal ein B. Wobei ich mich nie aktiv um diese Freundschaft bemüht habe - gegen einen Kontaktabbruch durch A hätte ich nix unternommen. Mein großer Fehler war allerdings, dass ich auf mitternächtliches Sturmklingeln nebst "wenn Du nicht mit mir redest bring ich mich um" reagiert und tatsächlich die halbe Nacht mit ihm geredet habe. Dieser "Erfolg" hat ihn dann dazu motiviert, diese Aktion mehrmals zu wiederholen. Irgendwann hatte mein Vater die Schnauze voll und heimlich die Klingel abgestellt ...

Mir war das Ganze einfach nur unangenehm und er tat mir leid. Wäre er nicht ganz so aufdringlich gewesen, wäre das ein 5-Minuten-Gefühl gewesen - der Zeitabstand zwischen dem Erkennen, dass er mehr will, und dem Ablehnen. Aber so wurde es zu einer für beide Seiten unschönen Sache.

Seitdem sind mir zum Glück nur noch Menschen begegnet, die nach einem klaren "kein Interesse"-Signal entweder den Kontakt abgebrochen oder es geschafft haben, daa Ganze freundschaftlich weiter zu führen. Und zum Glück reichten meine dezenten Signale bislang - die Situation, ein unwillkommenes Liebesgeständnis zu hören und einen direkten Korb zu verteilen, blieb mir somit erspart.

Eine Merkwürdigkeit ist mir allerdings in dieser Hinsicht mal passiert. Da gab es einen Herren, an dem ich Interesse hatte, der dann aber doch nur Freundschaft wollte. Was für mich durchaus machbar war ... nur dummerweise fing er dann an, so ziemlich alles, was ich tat, komisch zu interpretieren. Wenn ich gefragt hab, ob wir zusammen zum Konzert wollen, war das für ihn der verkappte Versuch, ein Date zu bekommen. Hab ich erzählt, dass ich jemanden kennen gelernt habe, war das natürlich nur, um ihn eifersüchtig zu machen. Und Kritik an seinem Umgang mit Frauen (er war so der Typ "ich find die zwar Scheisse, aber zum Vögeln gehts") war natürlich blanke Eifersucht meinerseits. :wuetend: Ist wohl unnötig zu erwähnen, dass diese "Freundschaft" nicht allzu lange hielt ...

Abstimmung zum Schreibwettbewerb: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f=65&t=24713

Benutzeravatar
canarias
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 250
Registriert: Dienstag 20. März 2018, 15:55
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von canarias » Donnerstag 12. April 2018, 22:48

Rob_HBS hat geschrieben:
Donnerstag 12. April 2018, 22:15
müsste man nicht, wenn man "B" wäre, automatisch als AB ausscheiden? weil das würde ja heißen, es hat sich mal jemand für einen interessiert und man hat eine chance nicht genutzt.
mir ist es bestimmt 2 oder 3 mal so im Leben gegangen. Auch wurde mir schon von anderen gesagt, ob ich denn nicht merken würde, dass die was von mir will. Meine Bereitschaft aber war nicht da und dieses entscheidende Merkmal kann sich im Leben durch steigenden Leidensdruck ändern.

Benutzeravatar
Thomas90
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 301
Registriert: Dienstag 4. Juli 2017, 23:09
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von Thomas90 » Freitag 13. April 2018, 07:09

canarias hat geschrieben:
Donnerstag 12. April 2018, 22:48
Rob_HBS hat geschrieben:
Donnerstag 12. April 2018, 22:15
müsste man nicht, wenn man "B" wäre, automatisch als AB ausscheiden? weil das würde ja heißen, es hat sich mal jemand für einen interessiert und man hat eine chance nicht genutzt.
mir ist es bestimmt 2 oder 3 mal so im Leben gegangen. Auch wurde mir schon von anderen gesagt, ob ich denn nicht merken würde, dass die was von mir will. Meine Bereitschaft aber war nicht da und dieses entscheidende Merkmal kann sich im Leben durch steigenden Leidensdruck ändern.
Aber wieso war keine Bereitschaft bei dir vorhanden? Waren die A's einfach nicht dein Typ oder wolltest du allgemein niemanden näher kennen lernen?

Was mir in der Vergangenheit aufgefallen ist, ist dass wenn B sich einer Ablehnung sicher ist dann wird A ihn nicht von Gegenteil überzeugen können. Vielleicht mag es auch einen Grund sein die Freundschaft nicht zerstören zu wollen aber überwiegend ist es bei B der Grund, dass einfach keinerlei Gefühle da sind und vom Typ her es auch nicht passt.

Daher versuche ich mein Verhalten von der A-Seite soweit anzupassen dass ich selbst wenn ich anfange Gefühle für eine Person zu empfinden da nicht versuche jemanden gross hinter her zu laufen oder es immer und immer wieder zu versuchen. Zumindest bei einer Freundschaft gehe ich da sehr behutsam mit um und sollte man auch um sich selbst ein stück weit zu schützen. Ich bringe mich praktisch gar nicht richtig in die Rolle A weil meine Priorität auf der Freundschaft liegt die ich nicht zerstören will.

Was ich mich dann nur immer Frage ob ich damit mich nicht selbst unfähig mache oder Chancen nehmen könnte in einer Beziehung zu kommen?
Vorstellungsthread:

https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f=9&t=23385

8-) :kopfhoerer: :winken: :pfeif:

Benutzeravatar
canarias
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 250
Registriert: Dienstag 20. März 2018, 15:55
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von canarias » Freitag 13. April 2018, 08:38

@Thomas

Ich konnte zunächst gar keine Nähe zulassen, war richtig verbohrt und hab mich mehr mit PCs, Betriebssystemen, etc. anstatt mit Frauen beschäftigt. Es gab auch ne Zeit, da hatte ich oft Panikattacken und mir ging es psychisch dementsprechend schlecht.

Es hat sehr lange gedauert, bis ich es dann doch mal konnte. Ich hatte dann schon mal Sex und konnte es tatsächlich genießen, weil ich dieses Kopfkino einfach so dermaßen satt hatte und mich wirklich mal richtig hab fallen lassen. Hab dann auch tatsächlich alles an Nähe zugelassen und zu der Partnerin gesagt, mach doch einfach... etc.

Das glaube ich kann schon ein jeder irgendwann mal wenn er bereit ist, sich einfach mal treiben zu lassen von den Gefühlen als ob es kein Morgen gäbe. Kopf richtig ausschalten, sonst geht's nicht.

Ein weiteres Zusammenbleiben gestaltete sich dennoch schwierig. Ich kam mir erdrückt vor und die nötigen sozialen Kompetenzen hatte ich auch nicht. Vielleicht war es doch wieder Freiheitsdrang oder ich hab mich wieder vor mir selbst versteckt. Sie war alleinerziehend mit einer Tochter um die sie sich aber auch nicht wirklich kümmern wollte oder auch nicht konnte. War alles recht strange.

Leichter ist das für mich im Urlaub. Ich verreise alleine und treffe eine alleinreisende Frau. Selbstverständlich gibt's da keine große Auswahl, aber auch das Gegenüber hat ja keinen Partner. Der Zugang ist einfacher sie kennenzulernen, denn sie kennt auch niemanden. Kontakt tut gut, oft ist es dann die Kumpelschiene, macht aber nix. Gegen mehr hätte ich aber auch nix einzuwenden, wenn es stimmig ist.

So etwas empfinde ich als barrierefreier oder auch eher als Übungsfeld. Jeder fährt nach dem Urlaub ja wieder in seine Heimatstadt.

Knopfloch

Re: Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von Knopfloch » Freitag 13. April 2018, 08:43

Thomas90 hat geschrieben:
Freitag 13. April 2018, 07:09
Was ich mich dann nur immer Frage ob ich damit mich nicht selbst unfähig mache oder Chancen nehmen könnte in einer Beziehung zu kommen?
Genau DAS ist nämlich der Punkt. Ist der Andere auch schüchtern und traut sich nicht, wie soll es da zu einer Beziehung kommen. Einer muß in den sauren Apfel beissen und die "eventuelle" Chance ergreifen. Wenn alles darauf hin deutet und man wirklich denkt, man spüre bei dem Anderen sowas wie großes Interesse, dann ist es doch besser, wenn man mutig ist und einfach gesteht, wie man denkt und fühlt. OK in dem Fall ging der Schuss nach hinten los, aber genau so gut hätte es auch eine wunderbare Liebe werden können.

Und das war dann der Punkt, wo A aufgegeben hat, sowas kostet Kraft und vom Mut will ich gar nicht sprechen. Den Menschen verlieren will und kann A nicht, A lebt von diesen Begegnungen und A weiß auch, daß es niemals mehr wird. Und A möchte keinen anderen B als diesen, und da sie ihn nicht kriegt, pfeifft sie auf alles andere :pfeif: .

Ich stelle mir nun die Frage, fühlt sich B wie der Allmächtige, weil er weiß, da himmelt ihn eine an und die lässt er mal schön zappeln, weil es sein Ego befriedigt oder bedeutet ihm A etwas. Fragen über Fragen, pfff nein Männer sind nicht doof :frech2:

Unchained

Re: Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von Unchained » Freitag 13. April 2018, 11:41

Knopfloch hat geschrieben:
Freitag 13. April 2018, 08:43
pfff nein Männer sind nicht doof :frech2:
Doch manchmal sind wir das. Und manchmal sagt uns unser Weibchen 'Nein Schatz, kein Problem, geh ruhig heute Abend mit Deinen Freunden Fußball gucken, ich hatte nichts Besonderes geplant!' und wenn wir dann heimkommen gibt's diesen hier: :nudelholz: (den wollte ich schon immer mal verwenden! :mrgreen: )
Knopfloch hat geschrieben:
Freitag 13. April 2018, 08:43
Ich stelle mir nun die Frage, fühlt sich B wie der Allmächtige, weil er weiß, da himmelt ihn eine an und die lässt er mal schön zappeln, weil es sein Ego befriedigt oder bedeutet ihm A etwas. Fragen über Fragen,
Welchen Eindruck hast Du denn selbst? Solche Vertreter gibt es ganz sicher, aber sich von denen zu lösen ist glaube ich einfacher als bei Kandidaten wie dem von Dir geschilderten B. ;)

Knopfloch

Re: Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von Knopfloch » Freitag 13. April 2018, 11:48

Unchained hat geschrieben:
Freitag 13. April 2018, 11:41
Welchen Eindruck hast Du denn selbst? Solche Vertreter gibt es ganz sicher, aber sich von denen zu lösen ist glaube ich einfacher als bei Kandidaten wie dem von Dir geschilderten B. ;)
Nein, den Eindruck habe ich nicht, aber ich weiß leider auch nicht, wie Männer ticken. Sie ticken anders ja klar :frech2: , aber wie mhm keine Ahnung :cry:

Unchained

Re: Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von Unchained » Freitag 13. April 2018, 11:54

Knopfloch hat geschrieben:
Freitag 13. April 2018, 11:48
Unchained hat geschrieben:
Freitag 13. April 2018, 11:41
Welchen Eindruck hast Du denn selbst? Solche Vertreter gibt es ganz sicher, aber sich von denen zu lösen ist glaube ich einfacher als bei Kandidaten wie dem von Dir geschilderten B. ;)
Nein, den Eindruck habe ich nicht, aber ich weiß leider auch nicht, wie Männer ticken. Sie ticken anders ja klar :frech2: , aber wie mhm keine Ahnung :cry:
Man kann vieles rausfinden, indem man einfach nachfragt. Mach ich auch immer so. Es gibt Menschen (auch hier), denen sind davon schon graue Haare gewachsen. ;) :lach:

Benutzeravatar
canarias
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 250
Registriert: Dienstag 20. März 2018, 15:55
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Blöde "Kumpelschiene"

Beitrag von canarias » Freitag 13. April 2018, 12:39

selbstverständlich ticken die Menschen auch innerhalb der Geschlechter noch unterschiedlich. Gehe mal davon aus, dass es bei Frauen auch so ist.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Automobilist, Bing [Bot], Google [Bot], kreisel, Morkel und 35 Gäste