Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Antworten
Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2820
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Hoppala » Mittwoch 18. April 2018, 02:22

Giebenrath hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 16:20
Hoppala hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 15:02
Trump ist nicht die USA.
Dass Trump Präsident der USA und damit Chef der US-Regierung ist und über Kriegseinsätze wie z.B. in Syrien entscheidet, ist dir vielleicht entgangen.
Du bist einfach nur peinlich. Mit dir kann man sich nicht ernsthaft über politische Themen austauschen.
Deine Bemerkung verändert was genau an meiner Aussage?

Zu einem Austausch gehört, das man was austauscht, anstatt einfach nur was daneben zu stellen, was die ursprüngliche Aussage gar nicht berührt - und dann den anderen abzuwerten.
Sowas wäre mir peinlich.
Volta hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 17:54
Die Ausgangsbehauptung war aber nun, dass das Offensichtliche verleugnet werde, also "die USA sind immer die Guten".
Das muss mir entgangen sein. ???
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 6016
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Reinhard » Mittwoch 18. April 2018, 21:54

Giebenrath hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 16:35
Hoppala hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 11:51
@Giebenrath
Ich staune immer wieder über so viel Naivität. Dennoch bist du mit deiner Meinung ja nicht allein.Vielleicht bin auch nur ich zu kritisch. Da ich aber die Gründe und Ursachen meiner Kritik immer wieder prüfe, und leider viel zu oft für richtig befinden muss, bleibe ich dabei: du bist naiv.
Ja, ich bin herrlich naiv. Bei mir ist alles in Ordnung.
Ehrlich gesagt verfolge ich die Weltpolitik schon ziemlich lange und habe schon oft genug mitbekommen, wie das öffentlich-rechtliche Fernsehen Skandale usw. aufgedeckt hat. Dagegen können alle anderen Medien einpacken, weil sie schlicht nicht genug Korrespondenten haben.

Korrespondenten sind also eine Garantie für Vertrauenswürdigkeit?

Etwas naiv betrachtet, ist ein Korrespondent jemand, der --- beispielsweise --- in einem Hotel in Kairo oder Katar sitzt und über Geschehnisse in Syrien berichtet. Weil er selbst nicht dort ist, ist das dann Hörensagen. Und sogar Tel Aviv wäre näher dran, aber das ist ja nicht "arabische Welt" und geht schon deshalb nicht. Naja, manchmal korrespondiert der Korrespondent aus Amman, wenigstens was. Aber weg kann er ja nicht, weil er ja regelmäßig Korrespondieren muss. Also bringt er Inhalte vom "$BELAGERTE_STADT_DES_TAGES Media Center" oder von den "Weißhelmen" oder von der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Was ein bisschen widersinnig ist, über deren Inhalte aus Kairo zu berichten, weil man hier in Deutschland ja schon näher dran wäre. Das ist ein Einmannbüro in England (ziemlich windige Geschichte).

Mittelmäßige Journalisten setzen bei der Beobachtungsstelle wenigstens noch ein "umstritten" dran, möglichweise ohne zu sagen, was sie umstritten macht. Gute Journalisten hingegen ... die benötigen sowas wie die Beobachtungsstelle nichtmal.

Damit meine ich solche, die hinfahren und mit den Leuten reden. Vanessa Beeley, Eva Bartlett, Karin Leukefeld ...
Und die erzählen halt nun mal andere Geschichten. Eva Bartlett über die Weißhelme (englisch, 5 Minuten) oder derselbe Ausschnitt etwas länger erklärt und kommentiert hier.

Zu den Berichten über Giftgas in Syrien ist das so ähnlich ... anscheinend hat jemand dazugelernt und nach Douma sind die Journalisten schon gleich mal gebracht worden, Robert Fisk beispielsweise oder Pearson Sharp (englisch, 11 Minuten).

Endura hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 12:11
Hoppala hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 11:51
@Endura
Du verweigerst dich dem Denken in Möglichkeiten.
Möglichkeiten erzeugen Ungewissheit. Das magst du nicht - richtig?
Und der nächste Hobby-Psychologe. Du liegst ein wenig falsch. Ich mag Ungewissheit, ohne Ungewissheit gäbe es meinen aktuellen Job gar nicht. :mrgreen:
Irgendwie habe ich das Gefühl, manche akzeptieren nicht, dass man auch einen gegenteiligen Standpunkt haben kann, alles was ich bisher zu 9/11 gelesen habe, bestätigt nur die offizielle Version für mich.

Einen Standpunkt kann man ja haben. Bild
(Erinnert mich gerade an den zynischen Spruch: "Meinungen sind wie Arschlöcher. Jeder hat eins, aber nur die der anderen stinken.")

Einen Standpunkt haben, indem man nichts Gegenteiliges an sich ran lässt, so dass man hinterher behaupten kann "alles was ich gelesen habe, bestätigt meine vorgefertigte Meinung" das ist wiederum sehr fragwürdig.

Normal ist doch, dass man hin und wieder etwas erfährt, das man sich erstmal nicht erklären kann und als merkwürdig ablegt, aber nur wegen einer Merkwürdigkeit ändert man noch nicht seine Meinung. Ist ja auch in Ordnung.

Und man muss für (beispielsweise) sowas wie die Flatterpässe, die aus dem Flugzeugen auf den Boden gelangt sein sollen, auch nicht unbedingt gleich eine supertolle Erklärung finden, es könnte ja auch nur ein übereifriger Ermittler gewesen sein oder sonstwas harmloses (Beweise wurden gefälscht, oder jemand hat sich einen Scherz erlaubt, oder jemand hatte tatsächlich ein Alibi statt nachgewiesen am Tatort gewesen zu sein) und die eigentliche Tathergangshypothese ist davon nicht betroffen ... aber ich weiß nicht, was ich davon halten soll, das einfach zu übergehen und abzutun ...
(gelesen hast du es ja wohl)

Giebenrath hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 16:20
Hoppala hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 15:02
Giebenrath hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 13:16
An Trump wird derzeit kein gutes Haar gelassen, auch wenn er noch mehr Haare hat als Putin, Erdogan und Kim Jong Un zusammen. :lol:
Trump ist nicht die USA.
Dass Trump Präsident der USA und damit Chef der US-Regierung ist und über Kriegseinsätze wie z.B. in Syrien entscheidet, ist dir vielleicht entgangen.
Du bist einfach nur peinlich. Mit dir kann man sich nicht ernsthaft über politische Themen austauschen.

Naja. Der Einwand ist doch korrekt, dass Trump nicht die USA ist. Vor allem ist er nicht die einzige Macht und die einzigen Interessen in den USA. Da gibt es noch weitere ... unter anderem solche, die Medienkonzerne eigentumen. Und die sind sich eben nicht immer einig mit Trump über die gewünschte Richtung, vor allem da Trump recht unerwartet in diese Position gekommen ist und, wie sagt man, noch nicht eingeordnet wurde.

Die Kritik ist wohl eher Ausdruck davon, was die anderen Interessen gern von Trump als Verhalten hätten als Folge davon, was er alles schlecht gemacht hat. Man beachte auch, von wem Trump plötzlich Lob bekommt, wenn er mal ein Land mit Raketen beschießt. :hierlang:
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Endura » Donnerstag 19. April 2018, 03:49

Reinhard hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 21:54
Und man muss für (beispielsweise) sowas wie die Flatterpässe, die aus dem Flugzeugen auf den Boden gelangt sein sollen, auch nicht unbedingt gleich eine supertolle Erklärung finden, es könnte ja auch nur ein übereifriger Ermittler gewesen sein oder sonstwas harmloses (Beweise wurden gefälscht, oder jemand hat sich einen Scherz erlaubt, oder jemand hatte tatsächlich ein Alibi statt nachgewiesen am Tatort gewesen zu sein) und die eigentliche Tathergangshypothese ist davon nicht betroffen ... aber ich weiß nicht, was ich davon halten soll, das einfach zu übergehen und abzutun ...
(gelesen hast du es ja wohl)
Wieder was, was deiner Meinung nach nicht sein kann, also muss es gefälscht sein. Völlig unwahrscheinlich, dass da Teile des Flugzeuges durch das WTC durch gegangen sind. Sieht man eh nur auf allen Videos der Einschläge.

Giebenrath
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 815
Registriert: Sonntag 23. September 2012, 21:33
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hessen

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Giebenrath » Donnerstag 19. April 2018, 11:09

Reinhard hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 21:54
Giebenrath hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 16:20
Hoppala hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 15:02
Trump ist nicht die USA.
Dass Trump Präsident der USA und damit Chef der US-Regierung ist und über Kriegseinsätze wie z.B. in Syrien entscheidet, ist dir vielleicht entgangen.
Du bist einfach nur peinlich. Mit dir kann man sich nicht ernsthaft über politische Themen austauschen.

Naja. Der Einwand ist doch korrekt, dass Trump nicht die USA ist. Vor allem ist er nicht die einzige Macht und die einzigen Interessen in den USA. Da gibt es noch weitere ... unter anderem solche, die Medienkonzerne eigentumen.
Der Einwand ist schon deswegen der reinste Bullshitt, weil ich die behauptet habe, dass die Trump die USA ist, sondern nur, dass dfie US-Regierung der Präsident (derzeit D. Trump) über die Kriegseinsätze entscheidet. Natürlich haben der US-Verteidigungsminister und der Nationale Sicherheitsrat auch ein Wörtchen mitzureden. Senat, Repräsentantenhaus, UNO, NATO usw. sind dagegen offensichtlich leider völlig machtlos, weil sie offensichtlich nicht die Kontrolle über die amerikanischen Streitkräfte haben.
Und die Medienkonzerne haben erst recht nichts zu entscheiden. Syrien wird ja nicht ausgebombt, weil CNN oder gerade schlecht Einschaltquoten haben.
Reinhard hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 21:54
Vanessa Beeley, Eva Bartlett, Karin Leukefeld ...
Die arbeiten aber für Russia Today. :schlafen:
Reinhard hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 21:54
Man beachte auch, von wem Trump plötzlich Lob bekommt, wenn er mal ein Land mit Raketen beschießt.
Von wem denn?
Sag einfach bescheid, wenn Jan van Aken oder Jürgen Todenhöfer Trump plötzlich lobhudeln.
Give a man a mask and he will show his true face. - Oscar Wilde

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2820
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Hoppala » Donnerstag 19. April 2018, 17:39

Giebenrath hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 11:09
Reinhard hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 21:54
Naja. Der Einwand ist doch korrekt, dass Trump nicht die USA ist. Vor allem ist er nicht die einzige Macht und die einzigen Interessen in den USA. Da gibt es noch weitere ... unter anderem solche, die Medienkonzerne eigentumen.
Der Einwand ist schon deswegen der reinste Bullshitt, weil ich die behauptet habe, dass die Trump die USA ist, sondern nur, dass dfie US-Regierung der Präsident (derzeit D. Trump) über die Kriegseinsätze entscheidet.
Nachprüfbare Fakten:
Du hast geschrieben:
Giebenrath hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 16:20
An Trump wird derzeit kein gutes Haar gelassen, auch wenn er noch mehr Haare hat als Putin, Erdogan und Kim Jong Un zusammen. :lol:
Darauf habe ich geschrieben:
Hoppala hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 15:02
Trump ist nicht die USA.
Es ging darum ob zum Beispiel die US-Politik in Syrien von den Medien und der politischen Öffentlichkeit handwerklich sauber kritisch beobachtet wird.
Das - wie du - nur auf Trump zu beziehen, ist eben genau NICHT handwerklich sauber. Daher mein Einwand.

Die Sachlage mit der Befehlsgewalt ist ein Nebenaspekt, der das Argument nicht berührt. Und du hast ihn NACH meier Bemerkung ins Feld geführt., nicht vorher. Fogllich bezieht sich mein Einwand darauf nicht.

Und es ist daher verfälschend, nun so zu tun, als sei es ursprünglich um diesen Nebenaspekt gegangen.
Es ist genau diese Art verfäschender Darstellung mit an sich richtigen Detailfakten, die sich auch durch die öffentlichen und offizielle Darstellungen ziehen.
Und es ist schwierig dagegen an zu argumentieren, weil man dazu immer wieder den Ball von vorne aufrollen lässt, während die Verfälscher einfach nur irgendwas im Brustton der Überzeugung und oberflächlich zustimmungsfähig in die Welt setzen.
Sogar Reinhard ist auf den von dir verfälschten Zusammenhang reingefallen und hat meinen richtigen Einwand deiner Antwort folgend falsch eingeordnet.

Das ist systematisch Verrwirrung schaffen - ob absichtlich oder nicht.
Giebenrath hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 11:09
Und die Medienkonzerne haben erst recht nichts zu entscheiden.
Das ist hier nun überhaupt nicht Thema. Verwirrspiel in Fortsetzung. Aber alle nicken bei solchen irrelevanten Allgemeinplätzen: "Ja, stimmt doch!" ...
Schon hat man Zustimmung erzeugt - und kann dann so tun, als sei damit auch der ursprünglichen Meinung zugestimmt.

@Endura: Deine Antwort auf Reinhard letzten Post hat erneut nichts mit dem von Reinhard geschriebenen zu tun. Ich will nur darauf hinweisen. Damit du dich nicht wunderst: wenn niemand drauf eingeht, handelt es nicht um Zustimmung. Es ist schlicht abseits vom Kurs: Welche Farben zeigt eine Ampel? Rot, Grün. Oft zusätzlich Gelb. "Nein nein, Warnlichter sind oft Blau, zum Beispiel auf Feuerwehrautos". Richtig. Aber in Bezug aufs Thema irrelevant.

Assoziatives Denken ist prima. Aber Logik udn Kausalität haben auch was für sich. Alles zu seiner Zeit.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 6016
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Reinhard » Donnerstag 19. April 2018, 20:00

Endura hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 03:49
Reinhard hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 21:54
Und man muss für (beispielsweise) sowas wie die Flatterpässe, die aus dem Flugzeugen auf den Boden gelangt sein sollen, auch nicht unbedingt gleich eine supertolle Erklärung finden, es könnte ja auch nur ein übereifriger Ermittler gewesen sein oder sonstwas harmloses (Beweise wurden gefälscht, oder jemand hat sich einen Scherz erlaubt, oder jemand hatte tatsächlich ein Alibi statt nachgewiesen am Tatort gewesen zu sein) und die eigentliche Tathergangshypothese ist davon nicht betroffen ... aber ich weiß nicht, was ich davon halten soll, das einfach zu übergehen und abzutun ...
(gelesen hast du es ja wohl)
Wieder was, was deiner Meinung nach nicht sein kann, also muss es gefälscht sein. Völlig unwahrscheinlich, dass da Teile des Flugzeuges durch das WTC durch gegangen sind. Sieht man eh nur auf allen Videos der Einschläge.

Stimmt genau. Völlig unwahrscheinlich. :hierlang:











Ach halt. Das war Sarkasmus?


Nun ... :gruebel:

... es geht jetzt zur Abwechslung mal nicht darum, was ich denke oder ein Dritter darüber denkt, sondern die Frage war, wie konkret du diese Geschichte für plausibel hältst. (Ich interpretiere deine vorherige Aussage so, dass du das tust.) Denkst du dir, wenn die Leute vorher in ein Flugzeug gestiegen sind (selbst das bestreite ich noch, wenn ich auf diese Abzweigung Lust habe) und es halt nur zwei Direktflüge nach Lower Manhattan gab, dann müssen sie ja in einem davon drin gesessen sein ... :gruebel: ?


Zum Durchfliegen durchs WTC. Ja ... wenn man ein großes Metallteil wie eine Jetturbine ist, geht das. Ich hätte auch wenig dagegen einzuwenden, wenn eine Leiche eines Insassen behauptet worden wäre, in deren Hosentaschen man halt Dokumente findet, oder ein paar rausgeschleuderte Koffer. Aber einen Pass so ganz alleine? Nur ein bisschen angekokelt? Kam der schon alleine aus dem Flugzeug raus, oder wurde er später aus einem stabileren Behältnis rausgenommen? Wo ist der Rest?

Und zum Thema Wahrscheinlichkeiten ... wenn du es für so gut möglich hältst, dass was aus den Flugzeugen rausgeflogen ist, und du eh schon dabei bist, klär mich doch mal auf. Sowas könnte dann doch auch öfter passieren ... Wieviele Pässe von angeblichen Nicht-Tätern aus den Flugzeugen wurden gefunden, und wieviele Pässe von angeblichen Tätern?
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 6016
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Reinhard » Donnerstag 19. April 2018, 20:41

Giebenrath hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 11:09
Reinhard hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 21:54
Giebenrath hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 16:20

Dass Trump Präsident der USA und damit Chef der US-Regierung ist und über Kriegseinsätze wie z.B. in Syrien entscheidet, ist dir vielleicht entgangen.
Du bist einfach nur peinlich. Mit dir kann man sich nicht ernsthaft über politische Themen austauschen.

Naja. Der Einwand ist doch korrekt, dass Trump nicht die USA ist. Vor allem ist er nicht die einzige Macht und die einzigen Interessen in den USA. Da gibt es noch weitere ... unter anderem solche, die Medienkonzerne eigentumen.
Der Einwand ist schon deswegen der reinste Bullshitt, weil ich die behauptet habe, dass die Trump die USA ist, sondern nur, dass dfie US-Regierung der Präsident (derzeit D. Trump) über die Kriegseinsätze entscheidet. Natürlich haben der US-Verteidigungsminister und der Nationale Sicherheitsrat auch ein Wörtchen mitzureden. Senat, Repräsentantenhaus, UNO, NATO usw. sind dagegen offensichtlich leider völlig machtlos, weil sie offensichtlich nicht die Kontrolle über die amerikanischen Streitkräfte haben.

Wobei ja eigentlich das Recht, Kriege zu erklären beim Kongress liegt ... wenn der die Kontrolle nicht hat, dann ist das Land in einem nicht-verfassungskonformen Zustand ... :pfeif:

Giebenrath hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 11:09
Und die Medienkonzerne haben erst recht nichts zu entscheiden. Syrien wird ja nicht ausgebombt, weil CNN oder gerade schlecht Einschaltquoten haben.

Korrekt. Die Medienkonzerne sind natürlich höchstens Mittel zum Zweck.

Giebenrath hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 11:09
Reinhard hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 21:54
Vanessa Beeley, Eva Bartlett, Karin Leukefeld ...
Die arbeiten aber für Russia Today. :schlafen:

Warum behauptest du das überhaupt? Hältst du das für ein Argument?

Wenn ja: warum?

Giebenrath hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 11:09
Reinhard hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 21:54
Man beachte auch, von wem Trump plötzlich Lob bekommt, wenn er mal ein Land mit Raketen beschießt.
Von wem denn?
Sag einfach bescheid, wenn Jan van Aken oder Jürgen Todenhöfer Trump plötzlich lobhudeln.

Ich habe nicht behauptet, dass jeder das gutfinden wird. Hingegen lässt sich deine Aussage "kein gutes Haar an Trump lassen" so interpretieren, dass es kein Gutfinden gibt ...
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Giebenrath
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 815
Registriert: Sonntag 23. September 2012, 21:33
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hessen

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Giebenrath » Donnerstag 19. April 2018, 21:27

Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 20:41
Giebenrath hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 11:09
Reinhard hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 21:54
Vanessa Beeley, Eva Bartlett, Karin Leukefeld ...
Die arbeiten aber für Russia Today. :schlafen:

Warum behauptest du das überhaupt? Hältst du das für ein Argument?

Wenn ja: warum?
Ich behaupte sowas, weil es schlicht und ergreifend stimmt. Es handelt sich um freie Autorinnen von RT.
vgl. https://www.rt.com/op-ed/authors/eva-bartlett/
Ich halte es für ein Argument, weil RT zufällig Teil eines russischen Staatskonzerns ist und Russland zufälligerweise im Syrienkrieg auf genau der Seite mitmischt, zu deren Gunsten die Reporterinnen berichten.
Hoppala hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 17:39
Es ist genau diese Art verfäschender Darstellung mit an sich richtigen Detailfakten, die sich auch durch die öffentlichen und offizielle Darstellungen ziehen.
Und es ist schwierig dagegen an zu argumentieren, weil man dazu immer wieder den Ball von vorne aufrollen lässt, während die Verfälscher einfach nur irgendwas im Brustton der Überzeugung und oberflächlich zustimmungsfähig in die Welt setzen.
Ich bin schon ein schwieriger Fall, komme einfach mit richtigen Detailfakten - wie unfair ... :crybaby:
Give a man a mask and he will show his true face. - Oscar Wilde

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2820
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Hoppala » Freitag 20. April 2018, 00:53

Giebenrath hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 21:27
Ich bin schon ein schwieriger Fall, komme einfach mit richtigen Detailfakten - wie unfair ... :crybaby:
Mit richtigen, aber irrelevanten und nachgeschobenen Detailfakten - in einen argumentativen Zusammenhang verpackt, als seien sie von Anfang an Thema gewesen.

Ich habe auch nichts von unfair geschrieben. Sondern von "systematisch verfälschend - absichtlich oder unabsichtlich".
Ich tendiere jetzt zu Auffassung: absichtlich. Das ist nicht mal schwierig, sondern ein sehr einfacher Fall.

Hier leuchtet übrigens meine Schreibtischlampe, weshalb ich klar sehe.
Da du bisher dieser Tatsache völlig aus dem Wege gegangen bist - bestimmt hast du kein gutes Argument dagegen - steht fest, dass deine sonstigen Behauptungen nur Nebel werfen wollen.

Deiner eigenen argumentativen Logik folgend wäre das nun ein endgültig schlagendes Argument. Wie kann man nur meine Schreibtischlampe übersehen. Keine Ahnung vn den Detailfakten, der Mann ...!
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Endura » Freitag 20. April 2018, 05:27

Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 20:00
Und zum Thema Wahrscheinlichkeiten ... wenn du es für so gut möglich hältst, dass was aus den Flugzeugen rausgeflogen ist, und du eh schon dabei bist, klär mich doch mal auf. Sowas könnte dann doch auch öfter passieren ... Wieviele Pässe von angeblichen Nicht-Tätern aus den Flugzeugen wurden gefunden, und wieviele Pässe von angeblichen Tätern?
Teile des Flugzeuges haben das WTC durchschlagen, zu sehen auf jedem Video des Einschlages. Das bestreitest du wohl nicht.
https://en.wikipedia.org/wiki/United_Ai ... _Areas.svg

Es gabt wohl noch mehr Dokumente, die den Crash überlebt haben: http://www.911myths.com/html/passport_recovered.html

Selbst auf Teilen von explodierten Bomben bzw. Raketen finden sich noch lesbare Aufkleber: https://017qndpynh-flywheel.netdna-ssl. ... AM3bzw.jpg

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Endura » Freitag 20. April 2018, 05:43

Hoppala hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 17:39
@Endura: Deine Antwort auf Reinhard letzten Post hat erneut nichts mit dem von Reinhard geschriebenen zu tun. Ich will nur darauf hinweisen. Damit du dich nicht wunderst: wenn niemand drauf eingeht, handelt es nicht um Zustimmung. Es ist schlicht abseits vom Kurs: Welche Farben zeigt eine Ampel? Rot, Grün. Oft zusätzlich Gelb. "Nein nein, Warnlichter sind oft Blau, zum Beispiel auf Feuerwehrautos". Richtig. Aber in Bezug aufs Thema irrelevant.
Ich überlege immer noch, was du mir damit sagen willst, und auf welchen Post sich das überhaupt bezieht. Egal, so geht es mir mit 90% von deinem Geschriebenen.

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2580
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Freitag 20. April 2018, 11:45

Endura hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 08:36
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 08:30
Hier ein frisch erschienener, interessanter zweiteiliger Artikel auf den NachDenkSeiten:
Was Sie schon immer über VerXXXXXungen wissen wollten
Teil 1 · Teil 2
Endura hat geschrieben:
Donnerstag 12. April 2018, 05:54
Vielleicht schaust du mal hier rein: https://www.nist.gov/el/faqs-nist-wtc-t ... estigation
.gov = US-Regierung.
US-Regierung = Nutznießer von 9/11.
Nutznießer von 9/11 = nicht zwingend neutral und somit nicht zwingend vertrauenswürdig.
Die Nachdenkseiten sind zwingend vertrauenswürdig?
Zumindest sind sie nicht zwingend vertrauensunwürdig. Auf jeden Fall sind sie vertrauenswürdiger als regierungsnahe Stellen, weil sie nicht von Regierungen beeinflußt werden. Nein, auch nicht „vom Russen“.
Endura hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 08:36
Tja, und du krallst dich anscheinend wirklich an jede Verschwörungstheorie fest. Interessant. Wieso eigentlich? Weil das die Nachdenkseiten so sagen?
Weil ich einen gesunden Menschenverstand habe und den auch zum Einsatz bringe. Mir fällt einfach immer wieder auf, daß gewisse Dinge so, wie Regierungen und Massenmedien sie darstellen, überhaupt gar nicht sein können. Und im Gegensatz zu vielen anderen Menschen schalte ich dann nicht pauschal um auf: „Wenn die US-Regierung/die Bundesregierung/die Tagesschau/der SPIEGEL das sagt, dann ist das die Wahrheit.“

Übrigens: Was glaubst du, wie oft eine „Verschwörungstheorie“ sich schon als real herausgestellt hat?

Beispiel: Gladio und Stay-Behind-Armeen. Wenn man in den 80er Jahren behauptet hat, daß die NATO geheime Zivilistenarmeen unterhält/unterstützt, wäre man als Aluhut ausgelacht und als reif für die Klapsmühle bezeichnet worden.

Kaum fiel der eiserne Vorhang, kam heraus: Gladio und Stay-Behind-Armeen sind keine spinnerte Verschwörungstheorie, sondern Realität. Der SPIEGEL berichtete schon 1990. Die Bundesregierung gibt es indirekt zu. Und hier ein Dokument von der CIA, ehemalige Geheimhaltungsstufe secret, inzwischen declassified, weil es eh sinnlos ist, die Existenz von Gladio zu bestreiten.

Jetzt führen wir die Behauptung noch weiter: Dem Gladio- und Stay-Behind-Programm unterstehen militante rechtsextreme Gruppen. Die werden von Geheimdiensten und vom Militär dirigiert. In deren Auftrag – mitunter also im Auftrag der NATO – verüben die Anschläge in Europa. Die Regierungen können diese Anschläge dann linken Gruppierungen (RAF in Deutschland, Rote Brigaden in Italien) in die Schuhe schieben, um a) diese als „terroristisch“ einstufen zu können, b) sie dann effizienter bekämpfen zu können und vor allem c) mehr Rückhalt in der Bevölkerung zu haben, wenn man mit extremer Härte gegen die Linken vorgeht. Ein klassischer Fall von False-Flag-Anschlägen.

Die NATO heuerte also über Gladio eine Neonazi-Truppe an, um 1980 im Hauptbahnhof von Bologna eine Bombe zu zünden, wobei 85 Menschen starben, nur damit man eine bessere Handhabe gegen antikapitalistische, antiimperialistische, kommunistische Gruppierungen hat, die Washington gerne entfernt haben wollte, indem man denen den Anschlag einfach in die Schuhe schob.

Klingt richtig spinnert, oder?

War aber auch Realität! So unglaublich das klingen mag, es war Realität! Auch wenn einer wie Daniele Ganser darüber schrieb, war es doch die Wahrheit!

Der SPIEGEL berichtete wieder, und der SPIEGEL wird normalerweise nicht müde, wenn es darum geht, „Verschwörungstheoretiker“, die die offizielle Regierungsversion auch nur anzweifeln (ohne eine Alternativtheorie zu haben), zu diskreditieren. Auch der Deutschlandfunk berichtete.

Außerdem: Was die Wikipedia über Gladio und Stay Behind schreibt, muß doch auch wahr sein, wenn es schon in der Wikipedia steht, oder?
Giebenrath hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 13:16
Hoppala hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 02:10
Giebenrath hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 16:35
Ehrlich gesagt verfolge ich die Weltpolitik schon ziemlich lange und habe schon oft genug mitbekommen, wie das öffentlich-rechtliche Fernsehen Skandale usw. aufgedeckt hat. Dagegen können alle anderen Medien einpacken, weil sie schlicht nicht genug Korrespondenten haben.
Ich habe, glaub ich, nichts zum Öffentlich-rechtlichen gesagt, oder?
Du hast doch gesschrieben, ich wäre naiv, weil ich die Tagesschau für objektiv halte!
Die Tagesschau ist doch eine Sendung des öffentlich-rechtlichen Senders ARD.
:fluchen:
Natürlich kann ich dir jetzt zugute halten, dass du nur meine Persönlichkeit und nicht die ARD diskreditieren wolltest.
Vielleicht ist dir auch nur die Maus ausgerutscht.

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 08:30
Und genau die ist immer noch viel zu weit verbreitet. „Amerika, das sind die Guten. Die US-Regierung, das sind auch die Guten. Was die sagen, ist immer alles wahr.“

Zum Glück werden diejenigen immer weniger, die pauschal alles kommentarlos glauben, was Bundesregierung, US-Regierung, BILD und Tagesschau so von sich geben. Oder beliebige andere Tageszeitungen. Leider geht dieser Fortschritt noch viel zu langsam vonstatten.
Liest du eigentlich auch normale Zeitungen oder lebst du in deiner eigenen kleinen Gegenwirklichkeit?
Ich habe die ZEIT und diverse regionale Zeitungen als RSS-Feeds abonniert. Und ja, ich lese die auch.
Giebenrath hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 13:16
In den deutschen Fernsehnachrichten und in den deutschen Zeitungen wird die US-Regierung am laufenden Band kritisiert und durch den Kakao gezogen- egal ob Innen- oder Außenpolitik, Umwelt- oder Handelspolitik.
Und ich kann mich nicht an eine Zeit erinnern, in der die Kritik an der US-Regierung lauter und allgegenwärtiger war als gerade jetzt.
An Trump wird derzeit kein gutes Haar gelassen, auch wenn er noch mehr Haare hat als Putin, Erdogan und Kim Jong Un zusammen. :lol:
Wenn dir das nicht aufgefallen ist, solltest du mal das Medium wechseln.
Es wird nicht gegen die USA gelästert. Es wird gegen Donald Trump gelästert.

Eine Präsidentin Hillary Clinton würde von den Medien genauso hofiert wie vorher George W. Bush, George H.W. Bush, Ronald Reagan … Und es gilt als ziemlich sicher, daß sie eine noch viel größere Kriegstreiberin geworden wäre als Trump.
Giebenrath hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 13:16
Ansonsten wünsche ich allen anwesenden Aluhutträgern viel Spaß in ihrer Phantasiewelt. :hammer:
Zweifel an offiziellen Versionen sind jetzt also schon Fantastereien?
Giebenrath hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 16:20
Hoppala hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 15:02
Giebenrath hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 13:16
An Trump wird derzeit kein gutes Haar gelassen, auch wenn er noch mehr Haare hat als Putin, Erdogan und Kim Jong Un zusammen. :lol:
Trump ist nicht die USA.
Dass Trump Präsident der USA und damit Chef der US-Regierung ist und über Kriegseinsätze wie z.B. in Syrien entscheidet, ist dir vielleicht entgangen.
Du bist einfach nur peinlich. Mit dir kann man sich nicht ernsthaft über politische Themen austauschen.
Warum sind es eigentlich immer die Verteidiger der offiziellen Version, die als erste – als einzige gar – ad hominem gehen und alle Zweifler pauschal als geistesgestörte Aluhutträger diffamieren? Zufall? Mangel an stichhaltigen, aus glaubwürdigen Quellen untermauerten Argumenten – denn eigenartigerweise sind es immer die Zweifler, denen diese nie ausgehen? Auftrag der NATO wie die Rotfärbertrolle auf Telepolis?
Giebenrath hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 11:09
Der Einwand ist schon deswegen der reinste Bullshitt, weil ich die behauptet habe, dass die Trump die USA ist, sondern nur, dass dfie US-Regierung der Präsident (derzeit D. Trump) über die Kriegseinsätze entscheidet. Natürlich haben der US-Verteidigungsminister und der Nationale Sicherheitsrat auch ein Wörtchen mitzureden. Senat, Repräsentantenhaus, UNO, NATO usw. sind dagegen offensichtlich leider völlig machtlos, weil sie offensichtlich nicht die Kontrolle über die amerikanischen Streitkräfte haben.
Der Präsident entscheidet aber mitnichten aus seinem eigenen freien Willen heraus, ob es Krieg gibt oder nicht. Er entscheidet danach, was z. B. der Generalstab oder die Rüstungsindustrie (alias militärisch-industrieller Komplex) oder die Ölindustrie haben möchte.

Tut er das nicht, war er die längste Zeit Präsident. Wenn er Glück hat, wird er nur diskreditiert. Wenn er aber ein totaler Pazifist ist, wird er von einem verwirrten kommunistischen Einzeltäter erschossen – mit einer Kugel, die Kurven fliegen kann und im Ziel keinerlei Schaden nimmt.
Giebenrath hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 11:09
Und die Medienkonzerne haben erst recht nichts zu entscheiden. Syrien wird ja nicht ausgebombt, weil CNN oder gerade schlecht Einschaltquoten haben.
Entscheiden – nein. Manipulieren – ja.

Den Golfkrieg 1993 hat das von dir namentlich genannte CNN zu einem riesigen Medienspektakel aufgeblasen, um die Amerikaner kriegsgeil zu machen und die eigenen Quoten zu verbessern.
Giebenrath hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 21:27
Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 20:41
Giebenrath hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 11:09

Die arbeiten aber für Russia Today. :schlafen:

Warum behauptest du das überhaupt? Hältst du das für ein Argument?

Wenn ja: warum?
Ich behaupte sowas, weil es schlicht und ergreifend stimmt. Es handelt sich um freie Autorinnen von RT.
vgl. https://www.rt.com/op-ed/authors/eva-bartlett/
Ich halte es für ein Argument, weil RT zufällig Teil eines russischen Staatskonzerns ist und Russland zufälligerweise im Syrienkrieg auf genau der Seite mitmischt, zu deren Gunsten die Reporterinnen berichten.
Russia Today ist vielleicht ein russischer Staatskonzern. Mag sein. Im Gegensatz zur Bundesrepublik nach der Wiedervereinigung hat sich Rußland nach der Auflösung der Sowjetunion nicht geweigert, Unternehmen in Staatshand zu betreiben.

Das heißt aber noch lange nicht, daß Russia Today das staatliche russische Ministerium für antikapitalistische antiwestliche Agitation und Propaganda ist. Schon gar nicht heißt das, wenn Russia Today und Fox News sich widersprechen, daß Fox News dann immer die Wahrheit sagt, weil Fox News amerikanisch und damit gut ist und Russia Today russisch und damit böse.

Ja, Russia Today berichtet bisweilen tendentiell antiwestlich. Das tut Sputnik News auch. Aber ebenso häufig berichten CNN, Fox News, Breitbart, SPIEGEL, FAZ, WELT, ARD usw. usf. tendentiell antirussisch, und das auch nicht weniger aggressiv: Den Medienkonsumenten soll so lange ins Hirn gehämmert werden, daß „der Russki“ einen militärischen Angriff auf den Westen plant, bis es auch wirklich alle glauben. Das wollte er ja (angeblich) schon, als er noch Sowjetunion hieß. Josef Stalin wollte das, Nikita Chruschtschow wollte das, Leonid Breschnew wollte das, bis einschließlich Konstantin Tschernenko wollte das jeder. Weil das eben so ist. Und Rußland ist ja bekanntlich™ die Sowjetunion nach einer Namensänderung.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1222
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Volta » Freitag 20. April 2018, 12:18

Hoppala hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 02:22
Volta hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 17:54
Die Ausgangsbehauptung war aber nun, dass das Offensichtliche verleugnet werde, also "die USA sind immer die Guten".
Das muss mir entgangen sein. ???

Und genau die ist immer noch viel zu weit verbreitet. „Amerika, das sind die Guten. Die US-Regierung, das sind auch die Guten. Was die sagen, ist immer alles wahr.“
https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f= ... 0#p1007842

t385
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 915
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Hannover

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von t385 » Freitag 20. April 2018, 12:26

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Freitag 20. April 2018, 11:45
Zumindest sind sie nicht zwingend vertrauensunwürdig. Auf jeden Fall sind sie vertrauenswürdiger als regierungsnahe Stellen, weil sie nicht von Regierungen beeinflußt werden. Nein, auch nicht „vom Russen“.
Das ist für mich immer noch kein Argument für die Glaubwürdigkeit irgendwelcher "unabhängiger" Seiten, denn auch deren Autoren verfolgen vielleicht irgendwelche Ziele. Wäre denn der Honigmann - sagt dir der was? - auch glaubwürdiger als unsere Regierung?
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Freitag 20. April 2018, 11:45
Warum sind es eigentlich immer die Verteidiger der offiziellen Version, die als erste – als einzige gar – ad hominem gehen und alle Zweifler pauschal als geistesgestörte Aluhutträger diffamieren? Zufall? Mangel an stichhaltigen, aus glaubwürdigen Quellen untermauerten Argumenten – denn eigenartigerweise sind es immer die Zweifler, denen diese nie ausgehen? Auftrag der NATO wie die Rotfärbertrolle auf Telepolis?
Also da leben wir aber in verschiedenen Welten, denn da nehmen sich beide Seiten nichts. Dass den Zweiflern nie die Quellen ausgehen, wundert mich nicht, denn bei denen gelten alle entsprechenden Blogger oder YouTubevideos als taugliche Quelle.
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Freitag 20. April 2018, 11:45
Russia Today ist vielleicht ein russischer Staatskonzern. Mag sein. Im Gegensatz zur Bundesrepublik nach der Wiedervereinigung hat sich Rußland nach der Auflösung der Sowjetunion nicht geweigert, Unternehmen in Staatshand zu betreiben.

Das heißt aber noch lange nicht, daß Russia Today das staatliche russische Ministerium für antikapitalistische antiwestliche Agitation und Propaganda ist. Schon gar nicht heißt das, wenn Russia Today und Fox News sich widersprechen, daß Fox News dann immer die Wahrheit sagt, weil Fox News amerikanisch und damit gut ist und Russia Today russisch und damit böse.

Ja, Russia Today berichtet bisweilen tendentiell antiwestlich. Das tut Sputnik News auch. Aber ebenso häufig berichten CNN, Fox News, Breitbart, SPIEGEL, FAZ, WELT, ARD usw. usf. tendentiell antirussisch, und das auch nicht weniger aggressiv: Den Medienkonsumenten soll so lange ins Hirn gehämmert werden, daß „der Russki“ einen militärischen Angriff auf den Westen plant, bis es auch wirklich alle glauben. Das wollte er ja (angeblich) schon, als er noch Sowjetunion hieß. Josef Stalin wollte das, Nikita Chruschtschow wollte das, Leonid Breschnew wollte das, bis einschließlich Konstantin Tschernenko wollte das jeder. Weil das eben so ist. Und Rußland ist ja bekanntlich™ die Sowjetunion nach einer Namensänderung.
Russia Today wird vom russischen Staat finanziert, also kann man ihn mit Fug und Recht auch als einen verlängerten Arm des Staates bezeichnen.

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Endura » Freitag 20. April 2018, 16:15

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Freitag 20. April 2018, 11:45
Giebenrath hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 11:09
Und die Medienkonzerne haben erst recht nichts zu entscheiden. Syrien wird ja nicht ausgebombt, weil CNN oder gerade schlecht Einschaltquoten haben.
Entscheiden – nein. Manipulieren – ja.

Den Golfkrieg 1993 hat das von dir namentlich genannte CNN zu einem riesigen Medienspektakel aufgeblasen, um die Amerikaner kriegsgeil zu machen und die eigenen Quoten zu verbessern.
War das wirklich so? Mussten die Amerikaner wirklich kriegsgeil gemacht werden? Wozu? Der Krieg war relativ schnell vorbei, und für die Amis ziemlich schmerzfrei.
Meinst du der Krieg wäre ohne CNN auch nur irgendwie anders verlaufen?
Eine der gröberen amerikanischen Schnitzer, die Bombardierung eines zivilen Luftschutzbunkers, war dank CNN der westlichen Welt sehr bald bekannt.

Benutzeravatar
Esperanza
Moderatorin
Beiträge: 3881
Registriert: Freitag 26. November 2010, 09:16
Geschlecht: grün
AB Status: Softcore AB

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Esperanza » Mittwoch 25. April 2018, 17:11

Moderation
Wie ihr wisst, sind politische Diskussionen hier nicht erwünscht. Egal ob es Tatsachen oder abstruse Verschwörungstheorien sind. Haltet euch bitte daran. Danke.
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder nicht - du liegst immer richtig. Henry Ford
Wer will findet Wege, wer nicht will Gründe.
26. November 2024

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6324
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Peter » Donnerstag 26. April 2018, 12:02

Moderation
Bitte berücksichtigt Esperanzas Mod-Kasten.
Alle Beiträge, die dies nicht getan haben, wurden entfernt.
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Endura » Donnerstag 26. April 2018, 12:05

Aha, aber spinnerte Verschwörungstheorien toleriert ihr. :gruebel:

Milchbub
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1988
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 01:50

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von Milchbub » Donnerstag 26. April 2018, 12:13

Es ist hier eben kein Politforum. Für die Moderation ist es schwierig zu entscheiden was man tolerieren möchte.
Ich bin Anhänger der unabhängigen Eigenbrötler ⚓

ComebackCat
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 818
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Braunschweig

Re: Einsamkeit Korreliert mit Verschwörungstheorie?

Beitrag von ComebackCat » Donnerstag 26. April 2018, 13:30

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 26. April 2018, 12:02
- berücksichtigt Esperanzas Mod-Kasten.
Alle Beiträge, die dies nicht getan haben, wurden entfernt.-
Meine Beiträge bezogen sich allerdings auf historische Vorgänge in den 1930er und 40er Jahren, die keinen Bezug zu politischen Themen hatten. Daher würde ich dich ebenfalls bitten, lieber Peter, den Mod-Kasten von Esperanza zu berücksichtigen und nicht willkürlich Beiträge zu entfernen. Die Forumsregeln sollten ja auch für die Moderatoren gelten.
“Courage is not having the strength to go on; it is going on when you don't have the strength.”

(Theodore Roosevelt)

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste