Eine Frage der Größe!

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten

Wie ist deine Meinung zu Größenunterschieden?

Ich bevorzuge es, wenn der Mann größer ist, als die Frau.
85
19%
Ich bevorzuge es, wenn die Frau größer ist, als der Mann.
1
0%
Ich bevorzuge es, wenn beide gleich groß sind.
28
6%
Mir ist die Körpergröße egal.
40
9%
Ein kleinerer Partner/eine kleinere Partnerin kommt für mich nicht in Frage.
18
4%
Eine größere Partnerin/ein größerer Partner kommt für mich nicht in Frage.
11
2%
Körpergröße hat für mich etwas mit Männlichkeit und/oder Attraktivität zu tun.
29
6%
Körpergröße hat für mich nichts mit Männlichkeit und/oder Attraktivität zu tun.
25
6%
Das Gesamtpaket entscheidet! Dann ordne ich Größenvorstellungen unter.
69
15%
Bei der Größenangabe schummeln ist okay.
10
2%
Bei der Größenangabe schummeln ist nicht okay.
52
11%
Ich habe schon einmal bei meiner Größenangabe geschummelt.
4
1%
Ich würde nie bei meiner Größenangabe schummeln.
70
15%
Ich wurde schon bezüglich der Körpergröße angelogen.
11
2%
 
Abstimmungen insgesamt: 453

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 549
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Doggo » Freitag 11. Januar 2019, 17:41

Was ist denn schlimm daran wenn sich eine Frau einen Mann wünscht der größer ist als sie? Nicht alle dieser Frauen schließen automatisch einen Mann aus der nicht größer ist als sie sondern sogar kleiner ist als sie? Eine meiner Tanten ist mindestens 1,85m groß. Ich glaube sogar 1,90. Und sie ist mit einem Mann der noch kleiner ist als ich zusammen, ich bin um die 183-184cm groß.

Körpergröße als Ausschlusskriterium muss man leider auch akzeptieren auch wenn es einem nicht unbedingt gefallen muss da manche da zum Teil selber wegen sowas als potenzieller Partner durchfallen.

Die Männer sind aber auch keine Engeln was sowas oder ähnliches angeht und die Sache mit der Körpergröße empfinde ich nicht als schlimm auch wenn ich mir bei manchen Frauen denke "oooookay". Aber das ist auch ihr gutes Recht.

Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2627
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von desigual » Freitag 11. Januar 2019, 17:42

John McClane hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 17:31
desigual hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 17:21
Milkman hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 16:47


Machst du doch auch: Deiner Freundin gucken die Männer auf die Oberweite, daraus folgt, dass alle Männer Wert auf große Oberweiten legen. :frech2:
Das war doch bloß ein Beispiel. :roll:
Warum gibt es überhaupt teure, schnerzhafte und mit Nebenwirkungen verbundene Brust-OPs? Warum Push-up-BHs? Warum haben Mädchen psychische Probleme, weil die Oberweite nicht ihren Wunschvorstellungen entspricht?
Weil Magazine, Werbung und Hollywoodfilme Frauen einreden, wie toll sie aussähen, wenn sie wohlgeformte, prallere Brüste hätten und nicht weil Männer sich hinstellen und sagen, sie hätten gerne große. Wenn bei Umfragen, auf der Straße oder sonstwo, die Frauen gefragt werden, was ihnen beim Mann in Sachen Attraktivität wichtig ist, ist unter den TOP 5 oder gar TOP 3 immer die Körpergröße. Sogar bevor die Frage zu Ende gestellt wird schreien es etliche euphorisch raus: "Körpergröße!" Wenn man Männer fragt, sagt kaum einer, sie sollte große Brüste haben; viele erwähnen überhaupt nicht die Brüste und auch nicht, dass die Frau Model sein muss, sondern einfach hübsch halt. Und dünn wie ein Streichholz wünsch sich auch kaum jemand.
Na dann ist es wohl so. Allerdings muss man wohl auch bedenken, dass die Figur nicht unwesentlich zum Aspekt "schön" beiträgt.

Aber eigentlich ist mir die Diskussion hier eh zu doof. Dann sollen die kleinen ABs doch den Frauen die Schuld geben, weil sie bei der Körpergröße angeblich keine Kompromisse eingehen. Dann sollen sie doch aufgrund einer Überzeugung, die jedem gesunden Menschenverstand widerspricht (Beleg: Augen auf im Alltag), gar nicht erst mit Frauen reden, weil sie ja sowieso keine Freundin finden können. Mir ist das herzlich egal.

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1291
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Milkman » Freitag 11. Januar 2019, 17:45

desigual hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 17:21
Warum gibt es überhaupt teure, schnerzhafte und mit Nebenwirkungen verbundene Brust-OPs? Warum Push-up-BHs? Warum haben Mädchen psychische Probleme, weil die Oberweite nicht ihren Wunschvorstellungen entspricht?
Natürlich weil wir oberflächlichen Männer ihnen das so diktieren. Echt jetzt?

Ich hab' ja gemerkt, dass es unter den Userinnen hier mittlerweile üblich ist, hie und da Seitenhiebe auf die ach so schwanzgesteuerten Kerle loszulassen, aber selbst die waren meistens mit einem ;) garniert. Du meinst das aber offenbar völlig ernst. :roll:
A rainbow record of the thoughts and moments you've enjoyed
Arcs behind the Earth as spectral colors in the void

Phish - Scents And Subtle Sounds

Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2627
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von desigual » Freitag 11. Januar 2019, 18:10

Milkman hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 17:45
desigual hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 17:21
Warum gibt es überhaupt teure, schnerzhafte und mit Nebenwirkungen verbundene Brust-OPs? Warum Push-up-BHs? Warum haben Mädchen psychische Probleme, weil die Oberweite nicht ihren Wunschvorstellungen entspricht?
Natürlich weil wir oberflächlichen Männer ihnen das so diktieren. Echt jetzt?

Ich hab' ja gemerkt, dass es unter den Userinnen hier mittlerweile üblich ist, hie und da Seitenhiebe auf die ach so schwanzgesteuerten Kerle loszulassen, aber selbst die waren meistens mit einem ;) garniert. Du meinst das aber offenbar völlig ernst. :roll:
Also ich bin wirklich der Überzeugung, dass Männer ein wohlgeformter Busen in Größe der "guten Handvoll" wichtig ist. Deshalb setze ich da keinen Smiley dahinter.
Ich glaube auch nicht, dass Männer Brustvergrößerungen von ihren Frauen einfordern. Aber ich bin schon ziemlich sicher, dass Frauen diese machen lassen, um weiblicher und sexier zu wirken. Und für wen will eine Frau denn sexy sein? Doch nicht für ihre Freundinnen.
Auch ist es, für meine Begriffe, ziemlich selbstverständlich zu einem Date einen Push-up-BH anzuziehen und nicht den alten ausgelieferten, der alles platt macht.

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1291
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Milkman » Freitag 11. Januar 2019, 19:33

desigual hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 18:10
Also ich bin wirklich der Überzeugung, dass Männer ein wohlgeformter Busen in Größe der "guten Handvoll" wichtig ist. Deshalb setze ich da keinen Smiley dahinter.
Ich verrate dir mal was: Männern ist ein großer Busen bei Frauen so wichtig wie Frauen ein prallgefülltes Bankkonto bei Männern.

Also im Klartext: Es gibt welche, die stehen drauf und für die ist alles andere ein Ausschlusskriterium.
Und es gibt andere, denen ist es wurschtegal, die verteilen ihre Zuneigung nach anderen Kriterien.
desigual hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 18:10
Und für wen will eine Frau denn sexy sein?
Vielleicht für sich selbst? Vielleicht ist sie stolz auf ihre Reize und setzt sie nur deshalb in Szene?

Sorry, aber deine Aussagen bewegen sich in etwa auf dem Niveau des sexistischen Stusses, der hier sonst von frustrierten mABsen über die bösen Frauen verbreitet wird.
A rainbow record of the thoughts and moments you've enjoyed
Arcs behind the Earth as spectral colors in the void

Phish - Scents And Subtle Sounds

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10143
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Lazarus Long » Freitag 11. Januar 2019, 19:41

Russ Meyer hatte bekanntermaßen eine ausgesprochen große Vorliebe für große Brüste.
Erinnert sich noch jemand an Twiggy?

Swenja fragte mich ganz am Anfang irgendwann mal, ob ich große oder kleine Brüste mag. Meine Antwort: Ja.
Wenn du Männer nach einer Idealvostellung fragst, dann kommt oft die berühmte Handvoll.

Männer schauen auf's Dekoletee, wenn dort eine große, vermutlich hübsche Brust zu sehen ist, viele Frauen nach meiner Beobachtung allerdings auch - meinetwegen aus anderen Gründen.

Wenn ich mich auf der Arbeit so umblicke, dann sind Frauen unabhängig von der Brustgröße vergeben.
Männer allerdings auch unabhängig von der Körpergröße.
Selbst sehr großes Körpergewicht scheint kein Ausschlußkriterium zu sein - ich weiß aber in den meisten Fällen nicht, wie die ausgesehen haben, als sie ihre Partner kennengelernt haben.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2627
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von desigual » Freitag 11. Januar 2019, 20:49

John McClane hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 17:37
desigual hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 17:25
Wo lebst du denn?
Die Frage ist eher, wo sich deine Freundin und du aufhaltet, dass ihr solche Proleten in eure Nähe lässt. Und ich würde nicht so oft Vogue oder Emma lesen, wo drin steht, wie Männer angeblich so sind und was sie begehren.
Proleten gibt es offenbar überall, selbst in der Fußgängerzone einer Kleinstadt, ebenso wie in Kneipen in Uni-Städten. Und Frauenzeitschriften habe ich seit der Pubertät nicht mehr gelesen. Ansonsten ist mir ein Rätsel, wie du behaupten kannst, dass man nicht die Brustgröße einer Frau erkennt. Wo im Sommer doch bei mindestens jeder dritten Frau gleich alles aus dem tiefen Ausschnitt kullert... :gruebel:

Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2627
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von desigual » Freitag 11. Januar 2019, 21:03

Milkman hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 19:33
desigual hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 18:10
Also ich bin wirklich der Überzeugung, dass Männer ein wohlgeformter Busen in Größe der "guten Handvoll" wichtig ist. Deshalb setze ich da keinen Smiley dahinter.
Ich verrate dir mal was: Männern ist ein großer Busen bei Frauen so wichtig wie Frauen ein prallgefülltes Bankkonto bei Männern.
Zum Glück bin ich nicht das weibliche Pendant zu einem frustrierten MAB - auch wenn du es mir ja fast unterstellst. Sonst würde ich wohl Montag in der nächsten Schönheitsklinik anrufen. ;)
Milkman hat geschrieben: Also im Klartext: Es gibt welche, die stehen drauf und für die ist alles andere ein Ausschlusskriterium.
Und es gibt andere, denen ist es wurschtegal, die verteilen ihre Zuneigung nach anderen Kriterien.
Das ist mir schon klar. Ich weiß ja auch, dass nicht alle Frauen nur auf Kerle von mindestens 180cm Körpergröße stehen.
Überhaupt, ich weiß eigentlich gar nicht, was du von mir willst. Ausgangspunkt war doch, dass einige (frustrierte, kleine) MABs fordern, die Frauen mögen ihre Ansprüche herunterschrauben und Männer unter 1,70m sexuell attraktiv finden. InVinoVeritas hat dann versucht, an dem Brustgrößenbeispiel zu verdeutlichen, dass mann und frau nur wenig bis keinen Einfluss auf ihr Attraktivitätsempfinden haben. Gatem hat dann behauptet, der Vergleich hinke, weil Männern die Busengröße ja komplett egal sei und ich habe einfach nur geschrieben, dass das nicht stimmt.
Und jetzt stellst du es plötzlich so dar, als hätte ich meine Busengröße nicht nur als Grund für mein ABtum angeführt, sondern auch als grundsätzlichen Ausschlussgrund für mich an eine Beziehung zu kommen. (Anders kann ich den Vergleich mit dem sexistischen Stuss kaum auffassen.)
Milkman hat geschrieben:
desigual hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 18:10
Und für wen will eine Frau denn sexy sein?
Vielleicht für sich selbst? Vielleicht ist sie stolz auf ihre Reize und setzt sie nur deshalb in Szene?
Es wäre sicherlich wünschenswert, dass Männer wie Frauen alles, was sie tun, nur für sich tun und um sich selbst zu gefallen. Aber ich kann mir im Leben nicht vorstellen, dass das auf den Grpßteil der Menschen zutrifft.
Milkman hat geschrieben: Sorry, aber deine Aussagen bewegen sich in etwa auf dem Niveau des sexistischen Stusses, der hier sonst von frustrierten mABsen über die bösen Frauen verbreitet wird.
Du missverstehst mich, ich dich vielleicht auch. Du hast keine Lust auf meinem niedrigen Niveau zu diskutieren. Insofern lassen wir es einfach.

fredstiller
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 474
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von fredstiller » Freitag 11. Januar 2019, 21:56

AviferAureus hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 00:37
Zur Frage der Größe gibt es ein Video eines Youtubers: Kein Erfolg bei Frauen? Was ist deine Ausrede? zu einem 1,45 m großen Rockgitarristen mit der Aussage, es gehe nicht um die äußere Größe, sondern um die innere Größe.
Das sagt sich vielleicht relativ leicht.
Der hat das Charisma quasi von Beruf(ung) wegen gepachtet.
Fragt sich, wie das bei einem 1,45m durchschnittlich „langweiligen“ Normalo aussieht.
Milkman hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 19:33
Ich verrate dir mal was: Männern ist ein großer Busen bei Frauen so wichtig wie Frauen ein prallgefülltes Bankkonto bei Männern.
Könnte man nicht besser vergleichen, trifft m.E. den Nagel auf den Kopf.

Ich würde auch sagen, dass der Anteil derer Männer und Frauen auch sehr „erheblich“ ist.
Nicht als Ausschlusskriterium, aber zumindest insgeheim oder unbewusst doch als „starkes Attraktivitätsmerkmal“.

Beides gilt allerdings als oberflächlich und sozial nicht ganz politisch korrekt. Darum...
John McClane hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 17:31
nicht weil Männer sich hinstellen und sagen, sie hätten gerne große. Wenn bei Umfragen, auf der Straße oder sonstwo, die Frauen gefragt werden, was ihnen beim Mann in Sachen Attraktivität wichtig ist, ist unter den TOP 5 oder gar TOP 3 immer die Körpergröße. Sogar bevor die Frage zu Ende gestellt wird schreien es etliche euphorisch raus: "Körpergröße!" Wenn man Männer fragt, sagt kaum einer, sie sollte große Brüste haben; viele erwähnen überhaupt nicht die Brüste
Die Forderung eines Grössenunterschieds, dass der Mann deutlich grösser als seine Partnerin ist, ist sozial völlig akzeptiert.
In beiderlei Hinsicht, also auch umgekehrt, dass ein Mann sagt "Bitte nicht (viel) grösser als ich".

Die Forderung nach grossen Brüsten oder einem gut gefüllten Bankkonto (wie auch einem grossen Penis) ist es nicht.
Dieser Fauxpas würde von vielen negativ als Oberflächlichkeit bzw. gar Charaktermangel betrachtet.

Darum werden es "bei Umfragen auf der Strasse" oder im Freundeskreis auch wenige so offen sagen.
Gegebenenfalls wird es verklausuliert:

"Weibliche Figur, Bisschen Kurven nicht verkehrt, Eine Handvoll..."
"Steht (auch beruflich) mit beiden Beinen im Leben, Erfolgreich, Gebildet..."

Benutzeravatar
Nordlicht84
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 816
Registriert: Mittwoch 25. September 2013, 07:24
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Nordlicht84 » Freitag 11. Januar 2019, 23:21

Gab vor kurzem ein Interview mit einer Frau, die eine Single-Börse eröffnet hat, bei der Frau noch mehr Vorteile genießt, die sie bei anderen nicht eh schon hat.
Die Dame hat da diverse Einstellungen drin, wonach Frauen aussuchen dürfen. Männer MÜSSEN dort zwingend ihre Größe angeben.


Man stelle sich vor, das wäre bei der Brustgröße auf normalen Börsen a la Finya, Tinder oder Lovoo so....
"Frauen sind wie... Kühlschränke! Sie sind 2m hoch, 300 Pfund schwer und verbreiten eine Eiseskälte" Homer

Cylon
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2219
Registriert: Donnerstag 15. November 2007, 17:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Cylon » Samstag 12. Januar 2019, 00:02

Mal zwei Anekdoten aus meinem anektdotenarmen Leben:
Nach einem privaten Spieleabend bin ich zusammen mit einem Mädel in der Bahn gefahren. Wir kennen uns alle vom Sport. Ein anderes Mädel (Größe ca. 1,85m) vom Volleyball würde auch mal gerne mitkommen. Tatsächlich ist sie auch in unserer WhatsApp-Gruppe. Aber sie hat sich bislang nicht gemeldet. In der Bahn kamen wir auf sie zu sprechen. Ich sagte, dass ich sie für ihre Größe bewundere (war eigentlich nur auf Volleyball bezogen). Meine Gesprächspartnerin widersprach. 'Mit der Größe hat sie Schwierigkeiten'. Ich fragte wieso. Die Antwort war, dass auch große Frauen einen größeren Mann haben wollen. Ich dachte, dann sollte sie ihre Ansprüche senken. Ich muss meine Ansprüche ja auch der Wirklichkeit anpassen.

Als Jugendlicher habe ich viel Hip Hop gehört und fand die ganze Kultur drumherum ziemlich cool. Ich wollte auch eine dunkle Freundin. Dann in der Schule hat jemand gesagt, dass er Blondinen steht, weil die nicht so behaart sind. Fand ich logisch und da ich behaarte Frauen auch nicht mag, stand ich auch auf blond. Ich fand damals insbesondere Frauenhintern attraktiv. Durch meinem Pornokonsum habe ich festgestellt, dass im Akt der Po ja gar nicht in seinen ganzen Rundungen zu sehen ist. Im Gegensatzen zu den Hupen. Deswegen stehe ich auf wohlgeformte Möpse.
Mein OdB ist laut eigenen Aussagen absolut flachbrüstig. Ich erkenne da nicht viel, da sie immer eher weite Sachen trägt. Mir ist ihre Oberweite völlig egal, wenn ich sie haben könnte.
Was ich sagen will: Diese Vorlieben sind im Prinzip völlig beliebig. Aber eine Frau mit einem kleineren Mann verliert Prestige bei ihren Freundinnen und bei anderen Frauen (s.u.). Deshalb ist der Größenunterschied kein Kriterium sondern eine Selbstverständlichkeit.
John McClane hat geschrieben:
Donnerstag 10. Januar 2019, 12:34
Eine Frau schnappt sich schneller einen großen, als ein Mann eine jüngere.
Während man(n) träumt, verputzt frau einen Bigfoot nach dem anderen :lol:
Da auch junge Frauen große Männer wollen, wird ohnehin der Große die Junge bekommen. Was natürlich nicht heißt, dass der Kleine die Alte kriegt. Die bleibt bei ihren Ansprüchen.
fredstiller hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 21:56
Die Forderung eines Grössenunterschieds, dass der Mann deutlich grösser als seine Partnerin ist, ist sozial völlig akzeptiert.
In beiderlei Hinsicht, also auch umgekehrt, dass ein Mann sagt "Bitte nicht (viel) grösser als ich".
Damit hast du absolut recht. Ich würde sogar noch weiter gehen. Es ist eine Selbstverständlichkeit. Alles andere ist unnormal und begründungspflichtig.
desigual hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 17:21
Warum haben Mädchen psychische Probleme, weil die Oberweite nicht ihren Wunschvorstellungen entspricht?
Milkman hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 19:33
desigual hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 18:10
Und für wen will eine Frau denn sexy sein?
Vielleicht für sich selbst? Vielleicht ist sie stolz auf ihre Reize und setzt sie nur deshalb in Szene?
Also ich habe gelernt, dass Frauen sich aufbrezeln um andere Frauen zu beeindrucken. Die Kebekus hat das mal in einer Talkshow gesagt. Sie hat ein Foto von sich veröffentlicht auf dem sie etwas schwabbelige Oberarme hat. Aber NUR Frauen haben darüber gelästert. Männern fällt sowas gar nicht auf.
desigual hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 18:10
Ich glaube auch nicht, dass Männer Brustvergrößerungen von ihren Frauen einfordern. Aber ich bin schon ziemlich sicher, dass Frauen diese machen lassen, um weiblicher und sexier zu wirken.
Wenn ich etwas nicht ab kann, dann sind es Silikonmöpse. Boah, wirklich schlimm. Wenn ich sowas in Pornos sehe, stell ich sofort ab.
Albert Einstein: "Eine Frage raubt mir den Verstand: Bin ICH verrückt oder all die anderen im Land?"

Benutzeravatar
Bummi
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 256
Registriert: Freitag 26. Mai 2017, 17:11
Geschlecht: weiblich

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Bummi » Samstag 12. Januar 2019, 02:46

Betrifft auch den anderen Thread mit dem Aussehen:
Manchmal komme ich mir hier vor wie in Sex and the city. Als ob jede Frau ein paar beste Freundinnen hat, mit denen sie jedes Wochenende kichernd die neuesten Clubs besucht und sich hauptsächlich über ihren Herzeige-Job und ihr Accessoire namens Mann definiert. ;)


Aber vermutlich ist Sex and the City auch schon wieder längst out. :oma: :oma:
Ich hab diese Serie damals geliebt, aber die Realität schaut doch oft ganz anders aus. Oder? :gruebel:
Bummi ~ meine Heldin aus Kinderbüchern

AB-Wagen
Ein guter Bekannter
Beiträge: 109
Registriert: Dienstag 27. November 2018, 20:16
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von AB-Wagen » Samstag 12. Januar 2019, 06:57

desigual hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 13:06
Ich wurde übrigens schon wegen einer zu unweiblichen Figur abserviert. Und das nicht etwa schon auf der Singlebörse (wo es ja Fotos gab, die zeigten dass ich schlank und zierlich bin), sondern nach mehreren Monaten. Der Kerl wusste doch auch schon vorher, dass er auf rundliche Frauen mit Hüftgold steht.
Das zeigt, dass es von männlicher Seite unterschiedliche Geschmäcker gibt. Manchmal wird das genaue Gegenteil kritisiert: Wir Männer wären ja so anspruchsvoll, dass wir nur schlanke Frauen mit Modelmaßen haben wollen und jede Frau, die mehr auf den Hüften hat, ablehnen würden. Hier zeigt sich aber, dass es hier eher umgekehrt ist.
Es gibt Männer, die mögen schlanke Frauen und lehnen Frauen mit Hüftgold ab (dazu zähle ich mich).
Und es gibt Männer, die mögen Frauen mit Hüftgold und lehnen schlanke Frauen ab (der Mann, der desigual abgelehnt hat).

Während es bei Männern unterschiedliche Geschmäcker gibt (Gewichtsmaß), ist es bei den meisten Frauen so, dass sie große Männer bevorzugen. Mir ist kein Fall bekannt, wo ein Mann davon berichtet, dass er wegen seiner zu hohen Körpergröße abgelehnt wurde, weil die Frau auf kleine zierliche Männer steht (Äquivalent zu dem Mann, der desigual wegen ihrer Modelmaße abgelehnt hat).

Abgesehen davon: Attribute, auf die Weiber bei Männern stehen, sind nicht so leicht veränderbar (Körpergröße nur durch aufwändige OP) wie Attribute, auf die Männer bei Weibern stehen (Gewicht durch Abnehmen/Zunehmen ; Haarlänge durch wachsen lassen bzw. abschneiden lassen).

Saraj
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2106
Registriert: Freitag 10. Oktober 2014, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Saraj » Samstag 12. Januar 2019, 08:17

Ja, ich denke auch. Wenn sich dann doch mal ein Mann erbarmt, sich auf mich einzulassen, habe ich als gutes Weib dafür sorgen, ihn mit meinem Körper hinreichend zufriedenzustellen. Einfach mal ein paar Kilo zu- oder abnehmen kann ja schließlich jeder.
:omg:

AB-Wagen
Ein guter Bekannter
Beiträge: 109
Registriert: Dienstag 27. November 2018, 20:16
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von AB-Wagen » Samstag 12. Januar 2019, 08:21

Saraj hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 08:17
Ja, ich denke auch. Wenn sich dann doch mal ein Mann erbarmt, sich auf mich einzulassen, habe ich als gutes Weib dafür sorgen, ihn mit meinem Körper hinreichend zufriedenzustellen.
Wird doch von uns Männern auch verlangt. Eine Körpergrößen-OP machen, damit wir für Frauen attraktiv werden. Abnehmen und Muskeln aufbauen, damit wir für die Frauen den Beschützer geben können.
Einfach mal ein paar Kilo zu- oder abnehmen kann ja schließlich jeder.
Korrekt. Vgl. das Fettlogik-Buch, da ist das erklärt.

Saraj
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2106
Registriert: Freitag 10. Oktober 2014, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Saraj » Samstag 12. Januar 2019, 09:40

AB-Wagen hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 08:21
Wird doch von uns Männern auch verlangt. Eine Körpergrößen-OP machen, damit wir für Frauen attraktiv werden.
Es tut mir aufrichtig leid, wenn eine Frau das schon mal von dir persönlich verlangt hat. :sadwoman:
Sehr interessant, das kannte ich noch gar nicht. Werde das gleich mal meinem Freund vorschlagen... Kannst du mir ein paar Links zu Informationsquellen zukommen lassen, wo du schon so nett bist, mir eine Lektüreempfehlung zu geben? ;)

ComebackCat
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 749
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Braunschweig

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von ComebackCat » Samstag 12. Januar 2019, 09:46

Saraj hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 09:40
Sehr interessant, das kannte ich noch gar nicht. Werde das gleich mal meinem Freund vorschlagen... Kannst du mir ein paar Links zu Informationsquellen zukommen lassen, wo du schon so nett bist, mir eine Lektüreempfehlung zu geben? ;)
Keine Beziehungsthemen in diesem Bereich bitte. Jeder hier weiß, dass du etwas Besseres bist als die anderen, weil du eine Beziehung mit einem Supermodel hast. Das muss nicht noch betont werden.
Diplomacy is the art of telling people to go to hell in such a way that they ask for directions.

AB-Wagen
Ein guter Bekannter
Beiträge: 109
Registriert: Dienstag 27. November 2018, 20:16
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von AB-Wagen » Samstag 12. Januar 2019, 09:53

John McClane hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 17:31
Und dünn wie ein Streichholz wünsch sich auch kaum jemand.
Doch, ich. Ich stehe auf schlanke Frauen.

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6143
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Peter » Samstag 12. Januar 2019, 10:06

Prinzipiell verstehe ich ja das Bedürfnis, optische Merkmale und ihre Bedeutung für die Partnersuche zu thematisieren.
Die Art und Weise scheint mir aber leider dazu geeignet zu sein, bestehende Komplexe zu vertiefen bzw. bei anderen Usern erst entstehen zu lassen.

Schade finde ich es, wenn Versuche von Usern, die Bedeutung von bestimmten Merkmalen zu relativieren, umgehend verbissen nieder diskutiert werden.

Auch so ein Punkt, den ich nur bedingt nachvollziehen kann, ist das Verbreiten von eigenen optischen Vorlieben in einem Forum, in dem viele mit ihrem Aussehen hadern.
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1291
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Milkman » Samstag 12. Januar 2019, 10:29

desigual hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 21:03
Und jetzt stellst du es plötzlich so dar...
Ich stelle überhaupt nichts dar. Ich kann auch nicht nachvollziehen, wie verbissen du jetzt argumentierst - ich nehme dich in sonstigen Diskussionen immer als ausgesprochen besonnen und bodenständig wahr. Aber sei es drum:
desigual hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 21:03
Insofern lassen wir es einfach.
Wenn du meinst.
A rainbow record of the thoughts and moments you've enjoyed
Arcs behind the Earth as spectral colors in the void

Phish - Scents And Subtle Sounds

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], kicky, Nonkonformist und 30 Gäste