Depressionen

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
Oxymoron
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 174
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Berlin

Re: Depressionen

Beitrag von Oxymoron » Freitag 7. Dezember 2018, 14:59

Was sollte man alles mitnehmen, wenn man zur psychiatrischen Notaufnahme geht? Mir geht es grad so dreckig, ich trau mich auch nicht so recht.

Mr. Lonely
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 593
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2013, 11:35
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: RLP

Re: Depressionen

Beitrag von Mr. Lonely » Freitag 7. Dezember 2018, 15:05

Kleidung zum wechseln, evlt. Sportkleidung, was man halt so braucht. Nichts besonderes. Medikamente sind verboten, die gibts dort (außer es wäre irgendwas besondere, was die evtl. nicht haben könnten).
Ich wünsch dir alles Gute.
Finde meinen Nick voll blöd. Ich bin mit 100%iger Sicherheit davon ausgegangen, dass der schon vergeben ist!

Benutzeravatar
AviferAureus
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 324
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Depressionen

Beitrag von AviferAureus » Freitag 7. Dezember 2018, 15:07

Oxymoron hat geschrieben:
Freitag 7. Dezember 2018, 14:59
Was sollte man alles mitnehmen, wenn man zur psychiatrischen Notaufnahme geht? Mir geht es grad so dreckig, ich trau mich auch nicht so recht.
Viele Krankenhäuser (bzw. andere Internetseiten) haben Check-Listen (und es ist ja egal, von welchem Krankenhaus die Checkliste nun ist - Achtung: Sportklamotten und Sportschuhe nicht vergessen). Gut ist, wenn du jemanden hast, der eventuell aus deiner Wohnung noch Sachen holen kann (ansonsten kann man i. d. R. zur Not auch selber noch mal nach Hause, falls das körperlich geht).

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1578
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Depressionen

Beitrag von Stabil » Freitag 7. Dezember 2018, 15:34

Lesestoff und Tablet- oder Notebook PC wäre mir wichtig, Walkman.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Oxymoron
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 174
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Berlin

Re: Depressionen

Beitrag von Oxymoron » Freitag 7. Dezember 2018, 19:53

Jetzt geht es mir leider wieder so gut, dass ich mich nicht traue zur psychiatrischen Notaufnahme zu gehen. Obwohl ich weiß, dass es sich jederzeit wieder ändern kann. Irgendwie glaube ich, dass es immer so geschieht wenn ich den Entschluss fasse loszugehen.
Eigentlich wollte ich auch schon vor Stunden hin, ich weiß gar nicht wo die Zeit schon wieder hin ist.

Strange Lady
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3058
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 20:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Depressionen

Beitrag von Strange Lady » Freitag 7. Dezember 2018, 20:58

Oxymoron hat geschrieben:
Freitag 7. Dezember 2018, 19:53
Jetzt geht es mir leider wieder so gut, dass ich mich nicht traue zur psychiatrischen Notaufnahme zu gehen. Obwohl ich weiß, dass es sich jederzeit wieder ändern kann. Irgendwie glaube ich, dass es immer so geschieht wenn ich den Entschluss fasse loszugehen.
Eigentlich wollte ich auch schon vor Stunden hin, ich weiß gar nicht wo die Zeit schon wieder hin ist.

Das ist typisch Depression. Abends hellt bei vielen Betroffenen die Stimmung tendenziell auf.
Geh morgen oder Sonntag früh!
If only God would give me some clear sign! Like making a large deposit in my name at a Swiss bank.
Woody Allen

Benutzeravatar
marcus80
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 49
Registriert: Freitag 30. November 2018, 10:17
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Bremer Umland

Re: Depressionen

Beitrag von marcus80 » Freitag 7. Dezember 2018, 21:14

Oxymoron hat geschrieben:
Freitag 7. Dezember 2018, 19:53
Jetzt geht es mir leider wieder so gut, dass ich mich nicht traue zur psychiatrischen Notaufnahme zu gehen. Obwohl ich weiß, dass es sich jederzeit wieder ändern kann. Irgendwie glaube ich, dass es immer so geschieht wenn ich den Entschluss fasse loszugehen.
Eigentlich wollte ich auch schon vor Stunden hin, ich weiß gar nicht wo die Zeit schon wieder hin ist.
Es ist keine Schande, sich Hilfe zu suchen. Jeder hat da bammel vor, weil man nicht so recht weiß, was einen erwartet.
Vermutlich wirst Du im Nachhinein über deine jetzigen Bedenken lachen können ;)

Das wird schon, viel Erfolg :boxing:
"Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht."

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 6015
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Depressionen

Beitrag von Mit müden Augen » Samstag 8. Dezember 2018, 15:04

Mit mir geht es seit ein paar Tagen/Wochen auch wieder bergab (nicht dass es mal gut gewesen wäre :roll: ), ich könnte schon wieder heulen und mich ins Bett legen. :crybaby: Warum wirkt kein Medikament bei mir?? Was für ein Scheißleben.
geboren um zu leiden
chronisch müde

Mr. Lonely
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 593
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2013, 11:35
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: RLP

Re: Depressionen

Beitrag von Mr. Lonely » Samstag 8. Dezember 2018, 15:08

Mit müden Augen hat geschrieben:
Samstag 8. Dezember 2018, 15:04
Mit mir geht es seit ein paar Tagen/Wochen auch wieder bergab (nicht dass es mal gut gewesen wäre :roll: ), ich könnte schon wieder heulen und mich ins Bett legen. :crybaby: Warum wirkt kein Medikament bei mir?? Was für ein Scheißleben.
Schon mit hochdosiertem Johanniskraut probiert?
Finde meinen Nick voll blöd. Ich bin mit 100%iger Sicherheit davon ausgegangen, dass der schon vergeben ist!

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 6015
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Depressionen

Beitrag von Mit müden Augen » Samstag 8. Dezember 2018, 15:34

War das nicht gegen leichte Depressionen? Ich fürchte leicht ist das bei mir nicht, aber ich spreche den Arzt mal drauf an.
geboren um zu leiden
chronisch müde

Rosi
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 453
Registriert: Donnerstag 24. Dezember 2015, 00:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Depressionen

Beitrag von Rosi » Samstag 8. Dezember 2018, 15:38

Mit müden Augen hat geschrieben:
Samstag 8. Dezember 2018, 15:04
Mit mir geht es seit ein paar Tagen/Wochen auch wieder bergab (nicht dass es mal gut gewesen wäre :roll: ), ich könnte schon wieder heulen und mich ins Bett legen. :crybaby: Warum wirkt kein Medikament bei mir?? Was für ein Scheißleben.
Mir haben Medikamente auch nicht geholfen. Jetzt versuche ich es ohne. Klappt leider auch nicht. Hätte nie gedacht, dass man einfach keine wirksame Hilfe bekommt. Wenn ich die Depression überwinden sollte und dann wieder einen Rückfall bekäme, ich werde mich vermutlich nicht nochmal an Psychiater und Psychotherapeuten wenden. Das beunruhigt mich noch mehr.

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 6015
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Depressionen

Beitrag von Mit müden Augen » Samstag 8. Dezember 2018, 15:42

Rosi hat geschrieben:
Samstag 8. Dezember 2018, 15:38
Hätte nie gedacht, dass man einfach keine wirksame Hilfe bekommt.
Naja, es ist halt Glückssache ob die Medikamente wirken und ansonsten leisten Fachleute nur Hilfe zur Selbsthilfe, die Krankheit besiegen muss man selber. Bei mir ist das ja alles kompliziert weil ich mehrere Probleme habe. Die Einsamkeit z.B. trägt sicher zu den Depressionen bei aber ich habe halt Sozialphobie usw usf. :sadman:
Ich bereue es keineswegs mir Hilfe gesucht zu haben, aber von "es geht mir gut" bin ich Lichtjahre entfernt. Es ist so grausam. :crybaby:
geboren um zu leiden
chronisch müde

Rosi
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 453
Registriert: Donnerstag 24. Dezember 2015, 00:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Depressionen

Beitrag von Rosi » Samstag 8. Dezember 2018, 16:09

Mit müden Augen hat geschrieben:
Samstag 8. Dezember 2018, 15:42
Rosi hat geschrieben:
Samstag 8. Dezember 2018, 15:38
Hätte nie gedacht, dass man einfach keine wirksame Hilfe bekommt.
Naja, es ist halt Glückssache ob die Medikamente wirken und ansonsten leisten Fachleute nur Hilfe zur Selbsthilfe, die Krankheit besiegen muss man selber. Bei mir ist das ja alles kompliziert weil ich mehrere Probleme habe. Die Einsamkeit z.B. trägt sicher zu den Depressionen bei aber ich habe halt Sozialphobie usw usf. :sadman:
Ich bereue es keineswegs mir Hilfe gesucht zu haben, aber von "es geht mir gut" bin ich Lichtjahre entfernt. Es ist so grausam. :crybaby:
Es hat mich noch hoffnungsloser gemacht zu x Fachmenschen zu gehen und Medikamente auszuprobieren und nichts hilft. Wenn man nichts versucht, kann man glauben es gäbe Hilfe. Das Fachpersonal hat mir gar nichts gebracht. Es ist eine verschwendete Hoffnung und Zeit.

Online
Clochard
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1031
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Depressionen

Beitrag von Clochard » Samstag 8. Dezember 2018, 19:52

Befasst euch mal mit Jordan Peterson, vielleicht hilft das. Mich baut der auf.

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 495
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Depressionen

Beitrag von Ferienhaus » Sonntag 9. Dezember 2018, 22:16

Clochard hat geschrieben:
Samstag 8. Dezember 2018, 19:52
Befasst euch mal mit Jordan Peterson, vielleicht hilft das. Mich baut der auf.
Lustig. Mich drückt der eher nach unten, obwohl ich (jung, männlich, einigermaßen intelligent, eher konservative politische Ansichten, Erfahrung mit Depression und Einsamkeit) eigentlich voll in der Zielgruppe sein müsste. ;)

Peterson ist damit ähnlich wie ein Antidepressiva selbst: Wirkt bei jedem anders.
Besitzer eines Leben, welches zerstört ist, bevor es überhaupt angefangen hat.

Online
Clochard
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1031
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Depressionen

Beitrag von Clochard » Sonntag 9. Dezember 2018, 22:51

wieso drückt er dich denn nach unten?

t385
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 890
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Hannover

Re: Depressionen

Beitrag von t385 » Montag 10. Dezember 2018, 16:26

Ich habe seit September eine Therapeutin und habe schon relativ viel geschafft. Mein Schlafrhythmus hat sich normalisiert und ich habe endlich die Wohnung aufgeräumt und ganz viel Zeug entsorgt, das hier jahrelang in irgendwelchen Ecken herum lag. Ab Mittwoch mache ich zusätzlich noch Ergotherapie. Die zahnärztliche Behandlung, die ich letztes Jahr, trotz Genehmigung der KK, nicht machen ließ, habe ich jetzt noch einmal genehmigen lassen. Mal sehen, ob ich das noch vor Weihnachten angehe. Medikamente nehme ich nicht.

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1578
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Depressionen

Beitrag von Stabil » Montag 10. Dezember 2018, 16:30

t385 hat geschrieben:
Montag 10. Dezember 2018, 16:26
Ich habe seit September eine Therapeutin und habe schon relativ viel geschafft. Mein Schlafrhythmus hat sich normalisiert und ich habe endlich die Wohnung aufgeräumt und ganz viel Zeug entsorgt, das hier jahrelang in irgendwelchen Ecken herum lag. Ab Mittwoch mache ich zusätzlich noch Ergotherapie. Die zahnärztliche Behandlung, die ich letztes Jahr, trotz Genehmigung der KK, nicht machen ließ, habe ich jetzt noch einmal genehmigen lassen. Mal sehen, ob ich das noch vor Weihnachten angehe. Medikamente nehme ich nicht.
Alle Achtung! Diese vielen scheinbaren "Kleinigkeiten" anzugehen ist keine Kleinigkeit.
Ich kenne ähnliches von früher.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4987
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Depressionen

Beitrag von TheRealDeal » Dienstag 11. Dezember 2018, 10:00

Stabil hat geschrieben:
Montag 10. Dezember 2018, 16:30
t385 hat geschrieben:
Montag 10. Dezember 2018, 16:26
Ich habe seit September eine Therapeutin und habe schon relativ viel geschafft. Mein Schlafrhythmus hat sich normalisiert und ich habe endlich die Wohnung aufgeräumt und ganz viel Zeug entsorgt, das hier jahrelang in irgendwelchen Ecken herum lag. Ab Mittwoch mache ich zusätzlich noch Ergotherapie. Die zahnärztliche Behandlung, die ich letztes Jahr, trotz Genehmigung der KK, nicht machen ließ, habe ich jetzt noch einmal genehmigen lassen. Mal sehen, ob ich das noch vor Weihnachten angehe. Medikamente nehme ich nicht.
Alle Achtung! Diese vielen scheinbaren "Kleinigkeiten" anzugehen ist keine Kleinigkeit.
Ich kenne ähnliches von früher.
Kompliment! :umarmung2: Es gilt sich letztlich auch von den Gedanken zu verabschieden, was für andere Menschen wohl Kleinigkeiten sind. Man ist halt selbst sein eigener Maßstab. Mit allen Schwierigkeiten, Gefühlen und Befindlichkeiten. Ich habe gelernt, dass die Dinge grundsätzlich simpel sind und "nur' mir manchmal schwer fallen. Weil das so ist und das Leben als Institution schön und voller Liebe und Güte ist, kann ich mich diesem zuwenden und Entscheidungen treffen, um mein eigenes Leben möglichst angenehm für mich zu gestalten.

Ich kann mein Leben auch deshalb in meine eigene Hand nehmen, weil ich weiß, dass ich, wenn ich "bei mir" bleibe, alles bereits in mir angelegt ist, was ich brauche um Glück und Heilung anstreben zu können. Wenn ich an gewisse Ressourcen nicht heran komme, oder mir Inspiration fehlt, suche ich mir Hilfe. Als untherapierter Mensch habe ich auch geglaubt, dass Therapeuten etwas mit mir/für mich machen und damit Missstände "im Außen" beseitigen würden. Das geht den meisten Menschen (nach meiner Erfahrung) so. Speziell bei Depressionen, weil man selbst oft keine Kraft dazu hat, Dinge anzugehen.

Ich werde heute Abend mal alle Menschen hier, denen es gerade nicht gut geht, in meine Gebete einschließen. :umarmung2: Ich bin zwar nicht besonders gläubig, aber überzeugt davon, dass Gebete irgendwo ankommen.
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Online
Clochard
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1031
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Depressionen

Beitrag von Clochard » Dienstag 11. Dezember 2018, 10:19

Patienten können sich auch selbst ins Krankenhaus einweisen


Patienten können sich selbst ins Krankenhaus einweisen. Auch in so einem Fall ist die Krankenkasse dazu verpflichtet, die Kosten zu übernehmen - sofern einige Voraussetzungen erfüllt werden.

Kassel (dpa/tmn) - Die Krankenkasse muss auch dann für einen Klinikaufenthalt bezahlen, wenn sich der gesetzlich Versicherte selbst eingewiesen hat. Eine Einweisung durch einen Kassenarzt sei nicht erforderlich, urteilte das Bundessozialgericht (AZ: B 1 KR 26/17 R).

Voraussetzung für die Kostenübernahme sei, dass das Krankenhaus zugelassen ist und die Behandlung erforderlich und wirtschaftlich war. Auf das Urteil weist die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) hin.

Im verhandelten Fall hatte sich ein Mann selbst ins Krankenhaus eingewiesen und war dort teilstationär behandelt worden. Das Krankenhaus stellte der Krankenkasse die Behandlungskosten von rund 5600 Euro in Rechnung. Die Kasse lehnte die Übernahme ab, weil die Behandlung ohne vertragsärztliche Einweisung erfolgt war. Das Krankenhaus hat aber Anspruch auf Zahlung der Behandlungskosten, entschied das höchste deutsche Sozialgericht.

Dieser Anspruch entsteht den Richtern zufolge unmittelbar mit der Inanspruchnahme der Leistungen, wenn sie in einem zugelassen Krankenhaus erbracht wurden und erforderlich und wirtschaftlich waren. Die Einweisung durch den Kassenarzt sei auch außerhalb von Notfällen keine formale Voraussetzung. Die Klinik dürfe Versicherte, die sich ohne Einweisung mit einer akuten Symptomatik vorstellen, nicht einfach wegschicken. Eine davon abweichende Vereinbarung im niedersächsischen Landesvertrag verstoße gegen Bundesrecht.

https://de.nachrichten.yahoo.com/patien ... 58833.html

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste