Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Auch mit einem Partner sind nicht alle Fragen geklärt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Jennie und Jochen
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Augsburg

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Jennie und Jochen » Donnerstag 19. Mai 2016, 13:58

Krausig hat geschrieben:
Jennie und Jochen hat geschrieben:Krausig, Dein Status ist :AB Vergangenheit. Wie hast Du , habt ihr , es geschafft, einen Weg zu finden? :D
War bei mir Null Problem. Sobald ich merkte, die Frau will was von mir (und ich von ihr), lief das völlig selbstverständlich. Klar, das mit dem Sex umgewöhnen von Handbetrieb auf Frau, das dauerte ein wenig. Und ja, ich hatte auch Bedenken von wegen "ob ich es genug bringe". Aber ich war da mehr der Typ "sch.. drauf und durch, es wird schon klappen" anstatt mir da viele Gedanken zu machen, was schief gehen könnte.
Meinen aufrichtigen Glückwunsch! Ich würde mir auch sehr gern weniger Gedanken machen. Kannste glauben!

Benutzeravatar
Jennie und Jochen
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Augsburg

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Jennie und Jochen » Donnerstag 19. Mai 2016, 14:02

ogor hat geschrieben:
Jennie und Jochen hat geschrieben:Bevor der grosse Knall war, dachte ich auch schon, dass es eine Art von Asexualität sein könnte. Dann kam aber, dass er sich selbst befriedigt. Ich glaube , wie schon mehrmals erwähnt, nicht, dass er generell keinen Sex haben möchte.
Ich würde die Möglichkeit, dass er zwar mit dir zusammenleben will, aber du ihn sexuell nicht (genug) reizt, nicht ganz außer Acht lassen.

Ich kenne zum Beispiel ein Paar recht gut, dass sich nach ungefähr 6 Monaten wieder getrennt hat, weil er sich ihr gegenüber von Anfang an mehr oder weniger asexuell verhalten hat (das hat sie mir mal geklagt). Er hat seine Freundin in der ganzen Zeit kaum sexuell berührt.

Er hat jetzt seit Kurzem eine neue Freundin, wie er mir im Sportverein erzählt hat, und mit der geht es fast jeden Abend "im Bett ab!" (Zitat).

Ich kenne euch ja beide nicht, aber wenn er prinzipiell von Pornos (sprich: anderen Frauen) sexuell erregt wird und von dir nicht (genug), dann kann das leider auch ein prinzipiell unüberwindbares Problem für euch sein.

Es wird hier im Forum zwar hin und wieder mal betont, dass Sex in einer Beziehung "eigentlich nicht so wichtig" sei, aber daran habe ich noch nie geglaubt. Ein zufriedenes Sexualleben ist in einer Beziehung so wichtig, dass ein Ausbleiben dessen sehr oft zu Seitensprüngen oder gar zu Trennungen führt.

Mein Respekt und gleichzeit auch leichtes Unverständnis, dass du das schon seit 4 Jahren mitmachst!

Sollte ich Deiner Meinung nach, resignieren und alles hinwerfen? :wuetend:
Gut, vielleicht steht er nicht auf mich, kann sein. Muss es aber nicht! Was dann?

Benutzeravatar
Shisouka
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1407
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Am Rockzipfels Berlins

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Shisouka » Donnerstag 19. Mai 2016, 14:08

Jennie und Jochen hat geschrieben:[Sollte ich Deiner Meinung nach, resignieren und alles hinwerfen? :wuetend:
Gut, vielleicht steht er nicht auf mich, kann sein. Muss es aber nicht! Was dann?
Die Frage kann dir hier im Forum wohl schwerlich jemand beantworten. Deine Situation ist verständlicherweise unbefriedigend (no pun intended), und bei ihm scheint irgendwas so falsch verdrahtet zu sein, dass womöglich nur professionelle Hilfe bei Psychiater/Therapeut die Situation auflösen kann. Wenn er diese Hilfe nicht in Anspruch nehmen will und er sich vielleicht dämlicherweise in seiner Männlichkeit verletzt fühlt, dann solltest du dir evtl. Gedanken über Konsequenzen die DU daraus ziehen wirst. Deinen Aussagen nach zu urteilen leidest du unter der Situation und es scheint sich nix bis wenig daran zu ändern ..
Samy Molcho erklärt das Flirten: http://www.youtube.com/watch?v=Xk0w0Fq5wVg

Es passiert allen: https://www.youtube.com/watch?v=qtsNbxgPngA

Benutzeravatar
Jennie und Jochen
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Augsburg

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Jennie und Jochen » Donnerstag 19. Mai 2016, 14:10

Prinzipiell will ich mal "DANKE" sagen, dass ihr mir euren Rat gebt. Erfahrungen, Meinungen und Tipps. :brille1:
Ich bin da wirklich sehr dankbar, weil man fast nicht drüber sprechen kann. (meine beste Freundin weiss Bescheid). Alle halten einen sicherlich für bescheuert, wenn man so lange ausharrt. Ich denke das auch sehr oft. Aber ich glaube immer an das Gute und ich bilde mir ein, dass man (Frau) merkt, ob es nur "Kein Bock auf die Alte" ist oder ob da Mehr dahinter steckt. Gehen kann Jeder (im Normalfall), kämpfen ist Vielen zu schwierig. Schade eigentlich!
:omg:

Benutzeravatar
Jennie und Jochen
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Augsburg

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Jennie und Jochen » Donnerstag 19. Mai 2016, 14:11

Shisouka hat geschrieben:
Jennie und Jochen hat geschrieben:[Sollte ich Deiner Meinung nach, resignieren und alles hinwerfen? :wuetend:
Gut, vielleicht steht er nicht auf mich, kann sein. Muss es aber nicht! Was dann?
Die Frage kann dir hier im Forum wohl schwerlich jemand beantworten. Deine Situation ist verständlicherweise unbefriedigend (no pun intended), und bei ihm scheint irgendwas so falsch verdrahtet zu sein, dass womöglich nur professionelle Hilfe bei Psychiater/Therapeut die Situation auflösen kann. Wenn er diese Hilfe nicht in Anspruch nehmen will und er sich vielleicht dämlicherweise in seiner Männlichkeit verletzt fühlt, dann solltest du dir evtl. Gedanken über Konsequenzen die DU daraus ziehen wirst. Deinen Aussagen nach zu urteilen leidest du unter der Situation und es scheint sich nix bis wenig daran zu ändern ..

Ich bin schon einmal gegangen..... :surprise:

Benutzeravatar
Shisouka
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1407
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Am Rockzipfels Berlins

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Shisouka » Donnerstag 19. Mai 2016, 14:23

Wenn ihm das nicht als Anreiz gereicht hat, mal seinen Standpunkt bezüglich professioneller Hilfe zu ändern, dann ist ihm auch nicht mehr zu helfen oder?

Wenn ich mich so aufführen würde, und mein Weibchen mir klar macht, dass sie Sex vermisst, dann würde ich mich zumindest bemühen etwas an der Situation zu ändern.
Samy Molcho erklärt das Flirten: http://www.youtube.com/watch?v=Xk0w0Fq5wVg

Es passiert allen: https://www.youtube.com/watch?v=qtsNbxgPngA

Benutzeravatar
Reni
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5538
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 14:29
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Bayern

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Reni » Donnerstag 19. Mai 2016, 14:27

Jennie und Jochen hat geschrieben:
Shisouka hat geschrieben:
Jennie und Jochen hat geschrieben:[Sollte ich Deiner Meinung nach, resignieren und alles hinwerfen? :wuetend:
Gut, vielleicht steht er nicht auf mich, kann sein. Muss es aber nicht! Was dann?
Die Frage kann dir hier im Forum wohl schwerlich jemand beantworten. Deine Situation ist verständlicherweise unbefriedigend (no pun intended), und bei ihm scheint irgendwas so falsch verdrahtet zu sein, dass womöglich nur professionelle Hilfe bei Psychiater/Therapeut die Situation auflösen kann. Wenn er diese Hilfe nicht in Anspruch nehmen will und er sich vielleicht dämlicherweise in seiner Männlichkeit verletzt fühlt, dann solltest du dir evtl. Gedanken über Konsequenzen die DU daraus ziehen wirst. Deinen Aussagen nach zu urteilen leidest du unter der Situation und es scheint sich nix bis wenig daran zu ändern ..

Ich bin schon einmal gegangen..... :surprise:
Was müsste passieren, damit du nochmal gehst? Oder anders gefragt: was hat Dich dazu bewogen, wiederzukommen, ohne, dass sich irgendwas geändert hatte?

Benutzeravatar
Jennie und Jochen
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Augsburg

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Jennie und Jochen » Donnerstag 19. Mai 2016, 14:31

Shisouka hat geschrieben:Wenn ihm das nicht als Anreiz gereicht hat, mal seinen Standpunkt bezüglich professioneller Hilfe zu ändern, dann ist ihm auch nicht mehr zu helfen oder?

Wenn ich mich so aufführen würde, und mein Weibchen mir klar macht, dass sie Sex vermisst, dann würde ich mich zumindest bemühen etwas an der Situation zu ändern.
Ich glaube, er bemüht sich. Steht sich nur selbst im Weg, möchte, aber traut sich nicht!

Benutzeravatar
ogor
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1165
Registriert: Montag 4. Februar 2013, 11:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von ogor » Donnerstag 19. Mai 2016, 14:32

Jennie und Jochen hat geschrieben:Sollte ich Deiner Meinung nach, resignieren und alles hinwerfen? :wuetend:
Das kannst nur du für dich beantworten.

Ich würde mir auf alle Fälle ein Limit setzen, bis zu dem sich gravierend etwas an der Situation ändern müsste, sonst würde ich gehen. Das würde ich auch dem Partner so mitteilen. Dann liegt es auch an ihm, dass er was ändert, sofern er das überhaupt will.

Wenn es so bleibt, wie es jetzt ist - und dafür spricht meiner Ansicht nach 4 Jahren(!) einiges - dann bist du dauerhaft unzufrieden in der Beziehung. Die einzige für mich sinnvolle Antwort wäre dann eben die Trennung.

Benutzeravatar
Shisouka
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1407
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Am Rockzipfels Berlins

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Shisouka » Donnerstag 19. Mai 2016, 14:42

Jennie und Jochen hat geschrieben:
Shisouka hat geschrieben:Wenn ihm das nicht als Anreiz gereicht hat, mal seinen Standpunkt bezüglich professioneller Hilfe zu ändern, dann ist ihm auch nicht mehr zu helfen oder?

Wenn ich mich so aufführen würde, und mein Weibchen mir klar macht, dass sie Sex vermisst, dann würde ich mich zumindest bemühen etwas an der Situation zu ändern.
Ich glaube, er bemüht sich. Steht sich nur selbst im Weg, möchte, aber traut sich nicht!
Wenn er sich nicht traut, dann könntest du ein letztes Mal die Initiative übernehmen .. Lass dir Zeit dabei, am besten fesselst du dein scheues Reh ans Bett und übernimmst die Kontrolle. :pfeif:
Samy Molcho erklärt das Flirten: http://www.youtube.com/watch?v=Xk0w0Fq5wVg

Es passiert allen: https://www.youtube.com/watch?v=qtsNbxgPngA

Benutzeravatar
Jennie und Jochen
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Augsburg

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Jennie und Jochen » Donnerstag 19. Mai 2016, 14:44

Was müsste passieren, damit du nochmal gehst? Oder anders gefragt: was hat Dich dazu bewogen, wiederzukommen, ohne, dass sich irgendwas geändert hatte?[/quote][/quote]
Ich bin, wie gesagt , aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Habe ihm vorab Zeit gelassen, professionelle Hilfe zu suchen. Er war (ich sag mal angeblich) beim Psychologen, der ihm gesagt hat, dass mit ihm alles in Ordnung ist, er nur ein typischer Einzelgänger ist......!
Wir haben uns eine Weile gar nicht gesehen oder gehört und haben dann langsam wieder gemeinsame Unternehmungen gestartet. Auch gefühlsmässig, auch manchmal bis kurz vor...., aber eben immer nur fast. Ich empfinde ihn immer noch als angenehmen Partner , kann ihn mir sehr gut an meiner Seite vorstellen, er ist nahezu perfekt, bis auf den fehlenden Sex. Klingt blöd, ist aber so!
Ich glaube, er will sich ändern, kann es bloss nicht! Sei es aus Scham, Unsicherheit oder was weiss denn ich. Er weiss, dass es so nicht weiter geht, jedenfalls nicht mit uns!

Benutzeravatar
Reni
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5538
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 14:29
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Bayern

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Reni » Donnerstag 19. Mai 2016, 14:45

Jennie und Jochen hat geschrieben:
Reni hat geschrieben:Was müsste passieren, damit du nochmal gehst? Oder anders gefragt: was hat Dich dazu bewogen, wiederzukommen, ohne, dass sich irgendwas geändert hatte?
Ich bin, wie gesagt , aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Habe ihm vorab Zeit gelassen, professionelle Hilfe zu suchen. Er war (ich sag mal angeblich) beim Psychologen, der ihm gesagt hat, dass mit ihm alles in Ordnung ist, er nur ein typischer Einzelgänger ist......!
Wir haben uns eine Weile gar nicht gesehen oder gehört und haben dann langsam wieder gemeinsame Unternehmungen gestartet. Auch gefühlsmässig, auch manchmal bis kurz vor...., aber eben immer nur fast. Ich empfinde ihn immer noch als angenehmen Partner , kann ihn mir sehr gut an meiner Seite vorstellen, er ist nahezu perfekt, bis auf den fehlenden Sex. Klingt blöd, ist aber so!
Ich glaube, er will sich ändern, kann es bloss nicht! Sei es aus Scham, Unsicherheit oder was weiss denn ich. Er weiss, dass es so nicht weiter geht, jedenfalls nicht mit uns!
Wie kommst Du auf die Idee, dass er das weiß? Oder besser, dass er es auch glaubt?

Benutzeravatar
Jennie und Jochen
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Augsburg

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Jennie und Jochen » Donnerstag 19. Mai 2016, 14:47

Shisouka hat geschrieben:
Jennie und Jochen hat geschrieben:
Shisouka hat geschrieben:Wenn ihm das nicht als Anreiz gereicht hat, mal seinen Standpunkt bezüglich professioneller Hilfe zu ändern, dann ist ihm auch nicht mehr zu helfen oder?

Wenn ich mich so aufführen würde, und mein Weibchen mir klar macht, dass sie Sex vermisst, dann würde ich mich zumindest bemühen etwas an der Situation zu ändern.
Ich glaube, er bemüht sich. Steht sich nur selbst im Weg, möchte, aber traut sich nicht!
Wenn er sich nicht traut, dann könntest du ein letztes Mal die Initiative übernehmen .. Lass dir Zeit dabei, am besten fesselst du dein scheues Reh ans Bett und übernimmst die Kontrolle. :pfeif:


Den Gedanken hatte ich schon oft, aber dann darf er nix ahnen, sonst b(l)ockt er.Weiss nicht, ob er sich drauf einlässt, sich fallen lassen kann, weil er denkt, er MUSS !

Benutzeravatar
Jennie und Jochen
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Augsburg

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Jennie und Jochen » Donnerstag 19. Mai 2016, 14:51

Hab ihm , witzigerweise, vor einer halben Stunde geschrieben, ob wir nicht am Samstagabend (Vollmond) an die Wertach gehen wollen. Mit ner Flasche Sekt usw.., war einverstanden. Mal gucken :coolgun: !!!!

Benutzeravatar
Jennie und Jochen
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Augsburg

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Jennie und Jochen » Donnerstag 19. Mai 2016, 14:53

Reni hat geschrieben:
Jennie und Jochen hat geschrieben:
Reni hat geschrieben:Was müsste passieren, damit du nochmal gehst? Oder anders gefragt: was hat Dich dazu bewogen, wiederzukommen, ohne, dass sich irgendwas geändert hatte?
Ich bin, wie gesagt , aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Habe ihm vorab Zeit gelassen, professionelle Hilfe zu suchen. Er war (ich sag mal angeblich) beim Psychologen, der ihm gesagt hat, dass mit ihm alles in Ordnung ist, er nur ein typischer Einzelgänger ist......!
Wir haben uns eine Weile gar nicht gesehen oder gehört und haben dann langsam wieder gemeinsame Unternehmungen gestartet. Auch gefühlsmässig, auch manchmal bis kurz vor...., aber eben immer nur fast. Ich empfinde ihn immer noch als angenehmen Partner , kann ihn mir sehr gut an meiner Seite vorstellen, er ist nahezu perfekt, bis auf den fehlenden Sex. Klingt blöd, ist aber so!
Ich glaube, er will sich ändern, kann es bloss nicht! Sei es aus Scham, Unsicherheit oder was weiss denn ich. Er weiss, dass es so nicht weiter geht, jedenfalls nicht mit uns!
Wie kommst Du auf die Idee, dass er das weiß? Oder besser, dass er es auch glaubt?


Ich bin ein Mensch der klaren Worte!

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6858
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Peter » Donnerstag 19. Mai 2016, 14:54

Jennie und Jochen hat geschrieben: Ich glaube, er bemüht sich. Steht sich nur selbst im Weg, möchte, aber traut sich nicht!
Auch wenn die Frage intim ist: Hat er nie Ansätze gestartet, Dich auf irgendeine Weise zu befriedigen?
Für die meisten Männer ist es eigentlich etwas wunderbares, die Partnerin zu beglücken.
Der Windfisch beobachtet Dich.

Benutzeravatar
Reni
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5538
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 14:29
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Bayern

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Reni » Donnerstag 19. Mai 2016, 14:55

Jennie und Jochen hat geschrieben:
Reni hat geschrieben:
Jennie und Jochen hat geschrieben: Ich bin, wie gesagt , aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Habe ihm vorab Zeit gelassen, professionelle Hilfe zu suchen. Er war (ich sag mal angeblich) beim Psychologen, der ihm gesagt hat, dass mit ihm alles in Ordnung ist, er nur ein typischer Einzelgänger ist......!
Wir haben uns eine Weile gar nicht gesehen oder gehört und haben dann langsam wieder gemeinsame Unternehmungen gestartet. Auch gefühlsmässig, auch manchmal bis kurz vor...., aber eben immer nur fast. Ich empfinde ihn immer noch als angenehmen Partner , kann ihn mir sehr gut an meiner Seite vorstellen, er ist nahezu perfekt, bis auf den fehlenden Sex. Klingt blöd, ist aber so!
Ich glaube, er will sich ändern, kann es bloss nicht! Sei es aus Scham, Unsicherheit oder was weiss denn ich. Er weiss, dass es so nicht weiter geht, jedenfalls nicht mit uns!
Wie kommst Du auf die Idee, dass er das weiß? Oder besser, dass er es auch glaubt?


Ich bin ein Mensch der klaren Worte!
Und seit wann drohst Du ohne Konsequenzen?

Benutzeravatar
Jennie und Jochen
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Augsburg

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Jennie und Jochen » Donnerstag 19. Mai 2016, 15:05

Peter hat geschrieben:
Jennie und Jochen hat geschrieben: Ich glaube, er bemüht sich. Steht sich nur selbst im Weg, möchte, aber traut sich nicht!
Auch wenn die Frage intim ist: Hat er nie Ansätze gestartet, Dich auf irgendeine Weise zu befriedigen?
Für die meisten Männer ist es eigentlich etwas wunderbares, die Partnerin zu beglücken.


Bis vor ein paar Tagen nicht, nein. Wenn wir intimer wurden, hab ich "Hand angelegt". Bei ihm. Er hat es genossen und war , bis auf küssen, recht unbeteiligt. Ich hab oft gesagt, dass ich auch noch da bin, aber er konnte sich irgendwie nur auf sich konzentrieren. War fertig und fertig! Er weiss nicht, wie schön gemeinsamer sexueller Genuss sein kann. Mein reden! Was man nicht kennt, kann man nicht vermissen!

Nach langen nächtlichen Diskussionen hab ich ihm erklärt, dass Frau auch vorbereitet werden muss. Er hat absolut keinen blassen Schimmer.Lässt sich die Welt aber auch nicht erklären, nur verbal.

Benutzeravatar
Jennie und Jochen
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Augsburg

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Jennie und Jochen » Donnerstag 19. Mai 2016, 15:32

Und seit wann drohst Du ohne Konsequenzen?[/quote]

Ich will ihn nicht verlieren...., ich hab mir ein Limit gesetzt.... und das steht.

Benutzeravatar
Shisouka
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1407
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Am Rockzipfels Berlins

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Shisouka » Donnerstag 19. Mai 2016, 15:42

Und einfach mal bei einem Filmabend auf der Couch rumlümmeln, du schmiegst dich ohne Hintergedanken an ihn an .. Gucken wie er reagiert? :schuechtern:
Samy Molcho erklärt das Flirten: http://www.youtube.com/watch?v=Xk0w0Fq5wVg

Es passiert allen: https://www.youtube.com/watch?v=qtsNbxgPngA

Antworten

Zurück zu „Erste Beziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste