Merkt man uns das AB-Sein an?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

HenryLee

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von HenryLee » Sonntag 7. März 2010, 21:36

Ansehen tut man es mir wohl nicht, aber wenn man längerer Zeit mit mir verbringt wird man halt schnell feststellen dass ich wenig von Frauen und nie von Kindern erzähle. Aber viele meiner Kollegen halten mich wohl für einen notorischen Single, der in jeder Stadt eine andere hat und der es einfach nicht schafft sich dauerhaft an jemanden zu binden :mrgreen:
Zuletzt geändert von HenryLee am Sonntag 7. März 2010, 21:43, insgesamt 1-mal geändert.

Regenbogen
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1766
Registriert: Freitag 28. November 2008, 14:29
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: nähe Regensburg

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Regenbogen » Sonntag 7. März 2010, 21:39

BrokenWings hat geschrieben:Aber es war vor allem sein Verhalten, und seine Augen.
Was war mit seinen Augen ?
Regenbogen

-------------------------------

MAB 39 Jahre

Hamburg123

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Hamburg123 » Sonntag 7. März 2010, 21:43

Bei meiner jetzigen Freundin (zuviel gesagt)/Bekannten (zuwenig gesagt) habe ich sofort gedacht: Die ist wie ich.
Und sie da, sie hatte auch noch keinen Sex. - Aber das will ich ändern!

Benutzeravatar
julchen
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1055
Registriert: Samstag 21. April 2007, 18:16
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Hessen

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von julchen » Sonntag 7. März 2010, 21:54

Ich bin ziemlich schüchtern, sehe aus wie ein Mauerblümchen und glaube, dass man es mir auf den ersten Blick ansieht, dass ich für mein Alter nur wenig Erfahrung mit Männern habe. Mir würde es wahrscheinlich niemand abnehmen, wenn ich sagen würde, dass ich einen Freund hätte, falls es denn mal so sein sollte...

Windschatten
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 215
Registriert: Mittwoch 3. März 2010, 01:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Windschatten » Sonntag 7. März 2010, 21:56

Simonetta hat geschrieben:Vor einer Weile hatte ich ein Blinddate mit einem Mann von Anfang 40. Schon als ich ihn aus einiger Entfernung sah war mein erster Gedanke "Das ist bestimmt ein AB". Und richtig - wenig später stellte sich heraus, dass er tatsächlich AB war. Der Mann war absolut nicht häßlich, aber irgendetwas an seiner Körpersprache deutete sofort darauf hin. Ich hätte es nicht mal klar definieren können.

Mir fiel dann ein, dass vor allem früher als ich wesentlich jünger war (aber auch schon in den Zwanzigern) auch schon Männer - und nicht mal nur Männer - erraten hatten, dass ich ABine war und mich direkt danach fragten, ohne dass ich irgendetwas in dieser Richtung hatte verlauten lassen. Es lag nicht daran, dass ich unattraktiv war, denn gleichzeitig hatten mir damals sogar mehrere Leute geraten, es mal als Model zu versuchen..

Und sogar im letzten Jahr - als ich bereits 44 war -, fragte mich tatsächlich ein Mann, ob ich schon mal eine Beziehung hatte.

Mir gibt das zu denken. Glaubt ihr, man spürt einem AB, einer ABine (vor allem einem HC-AB oder ABine) die Unerfahrenheit ab? Strahlt man das irgendwie aus? Vor allem Personen des anderen Geschlechts gegenüber? Merkt ihr anderen AB's das an? Was meint ihr?
Hallo Simonetta,

was bitte bedeutet die Abkürzung HC? :schuechtern:

LG, Windschatten
Das Leben ist wie eine Welle - jede ist anders. Du weisst nie ob sie dich trägt oder hinunterdrückt.

orchideen

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von orchideen » Sonntag 7. März 2010, 21:59

Keine Ahnung, ob man es mir früher angesehen hat. Aber ich habe es schon mal ein oder zwei Männer angesehen. Aber da einer von 10 (oder anderers gesagt 10%) aller Männer Ab sein sollen, sieht man es den wenigstens an denke ich. Genauso sollen 5% aller Frauen also eine von 20 Abinen sein. Ich kenne nur eine. Der hat man es aber angesehen, weil sie ein echtes Mauerblümchen ohne Stil war. Brave hoch geschlossene Sachen, die modisch damals eher 10 Jahre zurücklagen. Kein Selbstvertrauen immer auf die Mitleidstour gekommen. Obwohl viele Männer gerne der starke Beschützer sein wollen, hat sich keiner bei ihr angeboten. Eher im Gegenteil. Die meisten waren richtig genervt von ihr. Leider habe ich sie bestimmt 6 Jahre nicht mehr gesehen. Frag mich ob sie sich verändert hat und ob sie vlt nun einen Freund hat.

Generell sieht man es den Menschen denke ich nicht an, wenigsten zu Anfang. Nach einer Weile kann es aber vlt schon vereinzelte Hinweise geben, wenn sich der Beobachter bewusst ist, dass es ABs gibt.

HC= Hardcore
Zuletzt geändert von orchideen am Sonntag 7. März 2010, 22:01, insgesamt 1-mal geändert.

Widder1983

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Widder1983 » Sonntag 7. März 2010, 22:00

@Windschatten:
Hier wird Ihnen geholfen ;)
http://ab-wiki.acc.de/wiki

Windschatten
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 215
Registriert: Mittwoch 3. März 2010, 01:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Windschatten » Sonntag 7. März 2010, 22:06

Widder1983 hat geschrieben:@Windschatten:
Hier wird Ihnen geholfen ;)
http://ab-wiki.acc.de/wiki

@ Widder1983
...DANKE! :daumen:
Das Leben ist wie eine Welle - jede ist anders. Du weisst nie ob sie dich trägt oder hinunterdrückt.

reborn09

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von reborn09 » Sonntag 7. März 2010, 22:21

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man mir das ansehen kann.
Widerum sehe ich oft Männer, bei denen ich durchaus vermute, dass sie ABs sind.

Hamburg123

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Hamburg123 » Sonntag 7. März 2010, 22:26

julchen hat geschrieben:Ich bin ziemlich schüchtern, sehe aus wie ein Mauerblümchen und glaube, dass man es mir auf den ersten Blick ansieht, dass ich für mein Alter nur wenig Erfahrung mit Männern habe. Mir würde es wahrscheinlich niemand abnehmen, wenn ich sagen würde, dass ich einen Freund hätte, falls es denn mal so sein sollte...
Das redest Du Dir wohl ein... Sicher wissen kann das wohl keiner durch bloßes Ansehen. :hut:

pedalritter

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von pedalritter » Sonntag 7. März 2010, 22:27

julchen hat geschrieben:Ich bin ziemlich schüchtern, sehe aus wie ein Mauerblümchen und glaube, dass man es mir auf den ersten Blick ansieht, dass ich für mein Alter nur wenig Erfahrung mit Männern habe. Mir würde es wahrscheinlich niemand abnehmen, wenn ich sagen würde, dass ich einen Freund hätte, falls es denn mal so sein sollte...

Das koennte ich so unterschreiben. Bis auf die Tatsache, dass ich nicht schuechtern, sondern schon recht forsch bin. Mauerbluemchen??? Nun ja, vielleicht...meine Klamotten sind sicherlich nicht die aktuellsten und meine Brille ist eher praktisch denn modisch.

Aber ich denke auch, dass es mir niemand abnehmen wuerde, dass ich eine Freundin habe, wenn es denn dazu mal kaeme....siehe AB4-Forum.

pedalritter

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von pedalritter » Sonntag 7. März 2010, 22:28

Hamburg123 hat geschrieben:
julchen hat geschrieben:Ich bin ziemlich schüchtern, sehe aus wie ein Mauerblümchen und glaube, dass man es mir auf den ersten Blick ansieht, dass ich für mein Alter nur wenig Erfahrung mit Männern habe. Mir würde es wahrscheinlich niemand abnehmen, wenn ich sagen würde, dass ich einen Freund hätte, falls es denn mal so sein sollte...
Das redest Du Dir wohl ein... Sicher wissen kann das wohl keiner durch bloßes Ansehen. :hut:

Sicher wissen natuerlich nicht...aber man vermutet es halt....ok, ich in ihrem speziellen Fall jetzt nicht, aber allgemein gesehen ist das vielleicht schon so.

Missa26

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Missa26 » Sonntag 7. März 2010, 23:00

Ich denke/hoffe, dass man es mir nicht ansieht. Aber wer weiss. Einmal habe ich auf einer Party ein paar Jungs kennengelernt, und der eine meinte dann irgendwann so (obwohl ich die ganze zeit versucht habe, mich total locker und wie soll ich sagen..."unverklemmt" zu geben) "Hey, Du bist irgendwie voll komisch". Das hat mich schon ziemlich geschockt.

Mondsteinfee

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Mondsteinfee » Sonntag 7. März 2010, 23:10

Also mir hat es bisher glaube ich niemand angemerkt, zumindest wurde ich bisher nicht darauf angesprochen. Ganz im Gegenteil, mir wurde sogar mal gesagt, dass ich sehr "vergeben" wirke (wie man das auch immer feststellen kann...), eigentlich dann ja sehr ungünstig für mich... Und wenn ich in persönlichen Gesprächen selbst angefangen habe, von meiner absoluten Unerfahrenheit zu erzählen, wurde es mir oft erstmal gar nicht geglaubt.

Kimi

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Kimi » Sonntag 7. März 2010, 23:21

Ansehen kann man mir das nicht. Ich gehe aufrecht durchs Leben. Krieche nicht an der Wand längs. Die Phase habe ich hinter mir. Darüber bin ich froh und auch ein wenig stolz auf mich. Und meine Art und Weise mit Menschen umzugehen - ich lache viel, flirte und kann sehr gut meinem Gegenüber in die Augen sehen. Da denkt bestimmt Niemand - oh die ist AB :shock: Dazu kommen dann noch die Sprüche, die ich regelmäßig ernte. "Wo ist denn dein Freund?" Tja, ich warte auf den Tag an dem ich sagen kann: "Auf dem Klo. Der kommt gleich." :D

haywire

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von haywire » Sonntag 7. März 2010, 23:26

Ich denke, dass man das unter Umsänden kann. Es ist aber keine mystische Fähigkeit. Du kennst das AB-Phänomen und sammeslt gleichzeitig Eindrücke des Objekts. Wenn genügend Überschneidungsmerkmale vorliegen, ahnst Du das es ein AB sein könnte? :)

der_otto

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von der_otto » Sonntag 7. März 2010, 23:39

Bei mir dürfte das ganz verschieden sein, es kommt auf die Person(en) an, mit denen ich zu tun habe.

In meinem aktuellen Bekanntenkreis, überwiegend Frauen (aber entweder gebunden und/oder gar nicht mein Typ), sollte das weniger bis gar nicht auffallen, denn mit denen kann ich mich gut unterhalten, bin da auch sehr locker, und ich weiß dass ich ebenfalls zu deren besten Studienfreunden gehöre.

Aber wenn ich an meine letzte Flirtpartnerin und Partybekanntschaft denke (auch schon wieder 4,5 Jahre her), die hat es definitiv gemerkt! Nicht nur dass sie einige "äußere" Eigenschaften meinerseits nicht OK fand (Alter, Wohnung im Elternhaus, kein Alkohol, nicht spontan...), sondern sie "bemängelte" auch meine ruhige Art und vor allem Unsicherheit, auch meine Körperhaltung beim Tanzen.

Und meine Verwandten merken das natürlich auch, da sie mich schon so lange ich lebe kennen - und ich bisher nie eine Freundin vorgestellt habe. Einige wissen auch noch sehr gut über meine früheren Verhaltensfehler (von der Kindheit bis zur Jugend), das rundet dieses Bild noch mehr ab.

Meine Ex-Mitarbeiter hatten das sicher auch vermutet, da die mich sowieso für einen "Alien" gehalten hatten (unvermeidliches Outing als Dauersingle (nicht AB), in deren Augen seltsame Hobbys, damals noch komplett zu Hause wohnend, sehr schnell überfordert bei Mehrarbeit/viel Stress und mit dem Arbeitsgebiet nicht zufrieden). Aber was die heute noch denken ist mir egal, da ich dieses Kapitel abgeschlossen habe (mit diesen Leuten).

Ob ich das selbst bei anderen merke? Na ja, bei meiner einen Bekannten habe ich eine vage Vermutung (ihr Äußeres/Styling, ebenfalls ihre Körpersprache, ich weiß definitiv dass sie Single ist), bei 2 Männern (langjährige Bekanntschaften) hatte ich auch den Eindruck, und vielleicht sind sie es bis Anfang 30 auch tatsächlich gewesen, aber immerhin hatten sie irgendwann zumindest in sexueller Hinsicht Glück (wiederholte ONS etc.). Obwohl ich sie in dieselben Kategorien einstufte wie mich selbst: z.B. Mauerblümchen, sehr häusliche Interessen/kaum Ausgehen...

Aber ich hatte mich auch schon oft getäuscht, wenn jemand mal wirklich ein auffälliges Handicap hatte (z.B. Stottern, leichte körperliche Behinderungen...), die hatten teilweise die tollsten Freundinnen.

Ich hatte mal kurze Zeit einen Studienkollegen (heute 46, also halte ich noch nicht den Rekord bei uns), den hielt ich auch für einen AB. Mir sagte er auch mal, er hätte doch zu gern so eine Freundin von dem Kaliber, wie sie bei uns an der Uni herumlaufen. Und mein damaliges OdB (Model-Typ) meinte auch mal mir gegenüber, er sei irgendwie "strange" (bei ihr stand ich recht hoch im Kurs, zumindest auf kollegialer Ebene). Somit bin ich bei ihr schon mal nicht als AB aufgefallen.

BrokenWings

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von BrokenWings » Montag 8. März 2010, 03:04

Regenbogen hat geschrieben:
BrokenWings hat geschrieben:Aber es war vor allem sein Verhalten, und seine Augen.
Was war mit seinen Augen ?
Die sahen so melancholisch aus, irgendwie so traurig. Ich kanns gar nicht beschreiben. Man erkennts wohl nur, wenn man in ihn verliebt war :mrgreen:

Bei ihm war das so trotz seines sehr süßen Aussehens und Charakters (vermutlich) so, und auf den Kopf gefallen war er auch nicht. Aber ich glaube, er hat sehr hohe Ansprüche an eine Partnerin, und das verdächtige nicht nur ich. Sein Traumtyp hat lange glatte hellblonde Haare, blaue Augen, ist schlank und hat trotzdem große Brüste. (Diese Person gibt es sogar lebend, und er steht ganz sicher auf sie.) Im Kopf sollte sie wohl dann auch was haben...und einen Traumcharakter möglichst noch. Und, und... Damit kann ich leider nicht dienen. Also ich glaube, mein Charakter ist nicht der Allerschlechteste, aber ich sehe nicht SO aus. Egal, will nicht zu sehr off-topic werden...

Liebe Grüße
BrokenWings

Regenbogen
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1766
Registriert: Freitag 28. November 2008, 14:29
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: nähe Regensburg

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Regenbogen » Montag 8. März 2010, 18:21

BrokenWings hat geschrieben:
Regenbogen hat geschrieben:
BrokenWings hat geschrieben:Aber es war vor allem sein Verhalten, und seine Augen.
Was war mit seinen Augen ?
Die sahen so melancholisch aus, irgendwie so traurig.
Genau das habe ich vermutet !

Ich denke mir auch wenn ich in den Spiegel sehe, das meine Augen müde aussehen und da ist kein Glanz dahinter....
Wie bei jemanden der schon halbtot ist, im Moment den sterbens werden die Augen trüb.
Regenbogen

-------------------------------

MAB 39 Jahre

Defekt

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Defekt » Montag 8. März 2010, 19:48

BrokenWings hat geschrieben:Die sahen so melancholisch aus, irgendwie so traurig. Ich kanns gar nicht beschreiben. Man erkennts wohl nur, wenn man in ihn verliebt war :mrgreen:
Das hat mir auch schonmal eine gesagt und die war definitiv nicht in mich verliebt.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: désespéré, Google [Bot], Nonkonformist, Romeca, umlaut_a und 49 Gäste