Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 688
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Mittwoch 12. Juni 2019, 23:14

Hi,

ich glaube es wäre sinnvoller wenn ich einen eigenen Thread erstelle damit nichts durcheinander kommt.

Zunächst meine Vorgeschichte: Ich bin 35 und etwas was mein gemeinhin als einen "SC AB" bezeichnen würde, weil ich schon eine Beziehung (ging 1 Jahr) hatte, die allerdings mittlerweile 10 Jahre zurück liegt und ich mich eher wieder als einen HC AB sehe, weil 10 Jahre nun mal eine sehr lange Zeit sein kann.

In diesen 10 Jahren habe ich eine Methode entwickelt um sich nicht verrückt machen zu lassen, wenn man andauernd Pärchen und Frauen sieht ( ich arbeite viel mit Menschen zusammen ), und zwar durch imaginäre Scheuklappen, die ich mir antrainiert habe.

Frauen? Pärchen? War mir völlig wurscht, Frauen waren für mich asexuelle Wesen, Pärchen alle verdammt und bestimmt unglücklich, dabei dachte ich immer an die Schrecklich nette Familie.

So ging ich in diesen 10 Jahren durchs Leben und habe nichts unternommen, nichts getan, niemanden angesprochen, mich nirgendwo angemeldet. (doch einmal bei einer SB, aber da habe ich dann einfach, einfach niemanden angeschrieben)

Doch was lange währt, wird irgendwann... schlecht. Ich hatte es doch satt, der Job hat sich als Sackgasse erwiesen und meine Hobbys fingen mich immer mehr an zu langweilen. Ok, es musste eine Veränderung her.

Am 1. Januar 2019 habe ich diese Veränderung begonnen, habe angefangen zu trainieren, mir einen Bart wachseln lassen und mich komplett neu eingekleidet, sowie neuer Haarschnitt und Brille weg.

Die physische Veränderung war gelungen, nun musste ich mich mental vorbereiten, ich habe viele Videos und Ratgeber über Frauen gelesen und verschlungen und eines war sofort ersichtlich: Passivität bringt einem Mann absolut gar nichts!

Es war klar dass ich immer den ersten Schritt machen muss, was mich praktisch vor eine unlösbaren Aufgabe stellt. Denn ich habe NOCH NIE in meinem Leben einfach so eine Frau angesprochen, na gut angesprochen schon, aber niemals mein Interesse offen gezeigt, egal wie verliebt ich früher mal gewesen bin. Das war dumm und feige und ist auch heute noch schwierig für mich.

Ich habe so gesehen noch keinen einzigen Korb erhalten, aber das stimmt nicht ganz. Vor 10 Jahren hatte ich 2 Dates (nachdem die Beziehung zu Ende gegangen ist) aber die Frauen wollten dann nichts von mir. Ich zwar von Ihnen auch nichts aber trotzdem hat es mich etwas gekränkt, ist aber nun vergeben und vergessen.

Lange Rede kurzer Sinn, ich habe mich vor 4 Tagen bei Tinder angemeldet, und fing an nach rechts zu swipen. Es entstanden exakt 37 Matches binnen 2 Tagen, ich wurde von jetzt auf gleich in eine vollkommen andere Welt katapultiert die mir eher wie ein Traum vor kam. Auf einmal interessierten sich Frauen für mich, und nicht grade wenige.

Von 37 Matches habe ich 17 gar nicht angeschrieben, weil sie mir nicht gefallen haben. Von den restlichen 20 haben mir letztlich nur 12 geantwortet. Bei manchen konnte man schnell feststellen dass die Chemie einfach nicht passt und dann hat niemand von uns beiden geschrieben und das gilt wohl als fail, ok nächste!

Ich beschränke mich nur auf die Top Kandidatinnen, und da gibt es ein paar die mich wirklich vor extreme Herausforderungen stellen, die noch zu bewältigen sind, weil das alles für mich als AB total neu und wie ein fremder Planet vorkommt.

1. Lxxxx 23 Jahre alt, Studentin, hat gleich am 1. Tag mir ihre Nummer geschickt, sie wollte sich unbedingt treffen. Mir ging das eindeutig zu schnell, auch wenn hinter einem harmlosen Treffen ja nichts schlimmes stecken muss, zur Zeit ist der Kontakt etwas abgeflaut, wahrscheinlich ging es ihr nicht schnell genug, schade!

2. Hxxxx 26 Jahre alt, mit ihr habe ich sehr viel geschrieben, wir verstehen uns super bisher und wir haben nummern getauscht um in Whatsapp weiter zu schreiben, bisher war ein Treffen noch kein Thema, wird aber wahrscheinlich nicht mehr lange dauern, ich schätze sie erwartet von mir dass ich es endlich mal vorschlage.

3. Bxxxxx 30 Jahre alt, eine Frau die mich besser versteht als sonst irgendeine, wir sind total auf der gleichen Wellenlänge, so viel Spaß hatte ich noch nie beim schreiben. Als ich ihr vorschlug dass wir mal zusammen ins Kino gehen sollten, vielleicht... sagte sie: Ja das wäre sehr schön. Dann haben wir die Zeit ausgemacht (ist in 2 Tagen soweit) doch mittlerweile scheint der Kontakt irgendwie abgeflaut zu sein, ich kann wirklich nicht nachvollziehen wo ich bei ihr dran bin. Sie scheint irgendwie misstrauisch zu sein. Wollte mir nicht mal das Dorf nennen in dem sie wohnt, und als ich ihr meine Nummer gab, sagte sie dass sie mich erst am Tag des Dates anschreibt über whatsapp. Hä?! ok, wenn sie will. Heute endete das Gespräch mit ihr total abrupt, ich wollte einfach wissen wie die Stadt heißt wo das verdammte Kino steht, daraufhin schrieb sie gar nichts mehr (ich habe natürlich kein "verdammt" geschrieben) Tja, alles sehr merkwürdig und leider total enttäuschend weil ich wirklich, wirklich sie toll fand.

Dann gibt es natürlich noch 4-6 andere Frauen mit denen ich zeitgleich rede, allerdings nichts großartig weltbewegendes, man tauscht paar Nachrichten am Tag aus, mehr nicht, irgendwie geht es da kaum voran. Woran das liegt, weiß ich nicht. Es melden sich auch Frauen tage nach der letzten Nachricht, also da scheint es wirklich sehr viel Spielraum zu geben. Aber als AB ist das für mich neu, aber ich lerne schnell.

Ich hoffe dass es diese Woche endlich mal zum 1. Date kommt um endlich mal Erfahrung außerhalb der App zu sammeln, mal schauen. Aber ich schätze ich muss als Mann auch bei Tinder viel aktiver werden und häufiger nach Dates fragen damit das ganze ins rollen kommt, eine hat mir sogar geschrieben dass sie ungerne lange chattet und die Menschen lieber in echt kennen lernen will, ich schätze so ticken die meisten Frauen und ihnen geht meine Passivität irgendwann auf den Sack. Gut, ich habe das Problem erkannt und werde nun daran arbeiten müssen.
Zuletzt geändert von Neveryoung am Donnerstag 13. Juni 2019, 00:08, insgesamt 1-mal geändert.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 688
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Mittwoch 12. Juni 2019, 23:22

Es gab übrigens schon 2 recht interessante Match Erfahrungen bei Tinder:

- Ich schrieb mit einer recht attraktiven jungen Frau die nebenbei ein Instagram Model ist, wir verstanden uns gut und sie fragte ob wir nicht die Nummern austauschen könnten, fürs Whatsapp. Ich willigte ein und wir schwenkten zu Whatsapp über, wir unterhielten uns über die Welt und das Leben und sie betonte immer wieder wie wichtig es ihr ist, zu lachen und Freude im Leben zu haben. Ich sagte, ja ist schon richtig, doch dann änderte sich ihre Stimmung mit jeder Nachricht immer mehr ins negative. Sie wurde immer frustrierter, depressiver und beklagte sich über Schicksalsschläge. Ich wollte nicht unhöflich sein, also habe ich sie nicht weiter darüber ausgefragt. Ich wunderte mich nur, wieso sie ihren eigenen Rat nicht beherzigt, und ich bin außerdem kein Psychiater. Dann sagte sie, von einem Moment auf den anderen, dass sie nun schlafen geht. Ich sagte ... ok, schlaf gut! .... das war um 10 Uhr morgens... seit dem habe ich nichts mehr geschrieben und sie (zum Glück) auch nicht.

- Ein anderer Match war dafür sehr witzig, hat sehr viel gelacht, wir haben uns recht gut verstanden. Die Frau war etwa in meinem Alter und allerhöchstens durchschnittlich attraktiv. Am Samstag sagte sie mir dann, dass sie jetzt mit Freundinnen ausgehen wird, ein sehr seltenes Ereignis bei ihr. Ich wünschte ihr viel Spaß und wir haben uns verabschiedet. Das war am Samstag, seit dem habe weder ich noch sie was geschrieben, mir war es auch egal. Dann bekomme ich heute die Nachricht (also Mittwoch Abend) dass es ihr gefallen hat, auszugehen. Ich so nur: Was, du kamst erst jetzt wieder nachhause? Aller Achtung. :mrgreen: Daraufhin hat sie den Match gelöst. :lol:
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4357
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Ninja Turtle » Donnerstag 13. Juni 2019, 05:57

Na das klingt doch alles recht vielversprechend. :mrgreen:
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 688
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Donnerstag 13. Juni 2019, 07:41

Ninja Turtle hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 05:57
Na das klingt doch alles recht vielversprechend. :mrgreen:
Na ja so vielversprechend leider auch nicht, wenn es auf die 2. Frau, Hxxxx bezogen war. Wir schreiben ja seit einer Weile über Whatsapp. Ich habe ihr mal ein älteres Foto ohne Bart geschickt, da ist sie dann total ausgeflippt, wie kann ich es wagen den Bart abzurasieren (habe ich doch gar nicht, war doch ein altes Foto), ich musste mich fast schon dafür entschuldigen dass ich ihr das Foto geschickt habe. Dann fragte sie mich was ich beruflich mache, ich sagte spaßeshalber sie könnte mal kurz raten. Da ist sie wieder in Panik geraten, wehe ich habe irgendwas mit Fleisch zu tun, ein Metzger oder so, sie wurde richtig sauer. Ich habe ihr dann versichert dass ich nichts mit der Fleischverarbeitung zu tun habe... Fängt die schon an mich zu bevormunden obwohl wir nur Chatten und uns nie getroffen haben? Toll ..... dann beschwerte sie sich später über starke Bauchschmerzen, wollte aber nicht näher erläutern was es ist. Vielleicht meinte sie ihre Periode damit oder sie hat so viel Gemüse gefressen dass sie nun Bauchschmerzen davon gekriegt hat und langsam eher ein gutes saftiges Steak vertragen könnte .... hmm ich fürchte das wird eher nichts. Ich habe nicht vor auf Fleisch zu verzichten, schon gar nicht wegen einer Frau. Und außerdem möchte ich nicht mit der weiblichen Variante von Jack Torrance zusammen sein...

Sind alle Frauen so verrückt oder habe ich nur ein besonderes Händchen dafür an solche zu geraten? :crybaby:
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4357
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Ninja Turtle » Donnerstag 13. Juni 2019, 07:56

Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 07:41
Sind alle Frauen so verrückt oder habe ich nur ein besonderes Händchen dafür an solche zu geraten? :crybaby:
Ich sage nichts ohne meinen Anwalt. :pfeif:
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

zumsel

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von zumsel » Donnerstag 13. Juni 2019, 08:21

Ninja Turtle hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 07:56
Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 07:41
Sind alle Frauen so verrückt oder habe ich nur ein besonderes Händchen dafür an solche zu geraten? :crybaby:
Ich sage nichts ohne meinen Anwalt. :pfeif:
Mein Anwalt hat mich schon aufgegeben, daher sag ich es frei heraus:
Ja, die Frauen haben echt nen Knall. :lach:
Aber das macht sie ja auch liebenswert. :mrgreen:

Dranleiben ! :good:

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4357
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Ninja Turtle » Donnerstag 13. Juni 2019, 08:39

Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 07:41
Vielleicht meinte sie ihre Periode damit oder sie hat so viel Gemüse gefressen dass sie nun Bauchschmerzen davon gekriegt hat und langsam eher ein gutes saftiges Steak vertragen könnte ....
Ich nehme mal an, dass du ihr deine Haltung zu diesem Thema nicht mitgeteilt hast? :buch:
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

fredstiller
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 768
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von fredstiller » Donnerstag 13. Juni 2019, 08:44

Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 07:41
Sind alle Frauen so verrückt oder habe ich nur ein besonderes Händchen dafür an solche zu geraten?
Die anderen sind halt schon vergeben.

Hübsch, vernünftig oder single - wähle zwei von drei.
Zuletzt geändert von fredstiller am Donnerstag 13. Juni 2019, 09:08, insgesamt 1-mal geändert.

Online
Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6987
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Nonkonformist » Donnerstag 13. Juni 2019, 08:55

Entweder sie hat ein derbes gespür für humor. Gut, ach ja, kann man sich ebentuell noch dran angewöhnen...
Oder sie ist wirklich so.
Dann renn in der andere richtung.
Außer, du stehst darauf wegen sex zum privatbesitz zu werden....
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2007
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Melli » Donnerstag 13. Juni 2019, 09:00

Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 07:41
und langsam eher ein gutes saftiges Steak vertragen könnte ....
Eine dieser modischen Ersatz-Fleisch-und-Wurstwaren aus Tofu und/oder viel Chemie! :hammer: Warum können die Leute auch nicht kochen? :(

Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 688
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Donnerstag 13. Juni 2019, 10:29

Nonkonformist hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 08:55
Entweder sie hat ein derbes gespür für humor. Gut, ach ja, kann man sich ebentuell noch dran angewöhnen...
Oder sie ist wirklich so.
Dann renn in der andere richtung.
Außer, du stehst darauf wegen sex zum privatbesitz zu werden....
Sie hat schon einen derben Humor, muss ich zugeben, finde ich auch gut. Aber dieses mal war es wohl ernst gemeint.

Privatbesitz bin ich schon mal nicht, das kann man aussch(l)ießen. :coolgun:


fredstiller hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 08:44

Die anderen sind halt schon vergeben.

Hübsch, vernünftig oder single - wähle zwei von drei.
Das ist unmöglich... gut nun weiß ich wieso ich so gerne AB bin! :?

Ninja Turtle hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 08:39
Ich nehme mal an, dass du ihr deine Haltung zu diesem Thema nicht mitgeteilt hast? :buch:
Nein aber ich schätze, das sie sich das bereits gedacht haben muss. Allerdings hat sie mir nicht den Fleischkonsum per se verboten, sie hatte nur Angst ich wäre in der Fleischindustrie tätig, womit sie anscheinend nicht leben könnte. Das heißt, es besteht noch Grund zur Hoffnung. :mrgreen:
Melli hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 09:00
Eine dieser modischen Ersatz-Fleisch-und-Wurstwaren aus Tofu und/oder viel Chemie! :hammer: Warum können die Leute auch nicht kochen? :(
Ein Steak vom Rind ist schon richtiges Fleisch, sie kann gerne darauf verzichten aber ich nicht. :twisted:

zumsel hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 08:21
Mein Anwalt hat mich schon aufgegeben, daher sag ich es frei heraus:
Ja, die Frauen haben echt nen Knall. :lach:
Aber das macht sie ja auch liebenswert. :mrgreen:

Dranleiben ! :good:
Ich bleibe dran :good:
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Online
Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6987
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Nonkonformist » Donnerstag 13. Juni 2019, 10:35

Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 10:29
Nonkonformist hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 08:55
Entweder sie hat ein derbes gespür für humor. Gut, ach ja, kann man sich ebentuell noch dran angewöhnen...
Oder sie ist wirklich so.
Dann renn in der andere richtung.
Außer, du stehst darauf wegen sex zum privatbesitz zu werden....
Sie hat schon einen derben Humor, muss ich zugeben, finde ich auch gut. Aber dieses mal war es wohl ernst gemeint.

Privatbesitz bin ich schon mal nicht, das kann man aussch(l)ießen. :coolgun:
Wann sie für sich selbst vegetarier-veganer etc sein will ist das ihre sache und weiter auch völlig in ordnung.
Wann sie schon jetzt für dich entscheiden will ob du fleisch essen darfst, dein bart entfernen müß, etc, bevor es auch nur ein date gegeben hat, und auch noch in der tonart, geht bei mir so ein kleines alarm. Hört sich für mich nach psycho-kontrollfreak an...
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 688
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Donnerstag 13. Juni 2019, 10:36

Generell muss ich sagen, dass ich kürzlich zu einer weiteren wichtigen Erkenntnis gelangt bin:

- Der Mann muss den ersten ersten Schritt machen: Die Frau ansprechen, anschreiben etc.

- Der Mann muss den ersten zweiten Schritt machen: Nach der Nummer und Date Fragen.

- Der Mann muss den ersten dritten Schritt machen: Nach dem Date nach einem weiteren Treffen fragen.

usw usw

Der Mann muss immer der Initiator sein. Eine richtige Frau die etwas aus sich hält, würde niemals von sich aus den Initiator spielen, die würde nie von sich aus die Telefonnummer herausrücken, als Faustregel gilt, je begehrter die Frau umso passiver verhält sie sich.

Dies wurde auch durch Tinder neulich immer wieder bestätigt, die Frauen die alle von sich aus ihre Telefonnummer herausrückten, hatte am Ende alle einen Knall. Das kann kein Zufall sein ....
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1351
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Volta » Donnerstag 13. Juni 2019, 10:40

Vielleicht lässt du mal deine Pauschalverurteilungen sein?

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4357
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Ninja Turtle » Donnerstag 13. Juni 2019, 10:55

Volta hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 10:40
Vielleicht lässt du mal deine Pauschalverurteilungen sein?
Oder anders ausgedrückt: Ich habe da ganz andere Erfahrungen gemacht.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Tania
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9285
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Tania » Donnerstag 13. Juni 2019, 10:57

Volta hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 10:40
Vielleicht lässt du mal deine Pauschalverurteilungen sein?
Nicht aufregen, Volta. Ist doch nicht der erste sich trotz Beziehung als HC-AB fühlende Nutzer hier, der den Unwissenden erklären will, wie es geht.

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6129
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von LonesomeCoder » Donnerstag 13. Juni 2019, 10:58

Neveryoung, bitte schreib nochmal deine Körpergröße und Beschreibung von deinem Gesicht rein. Für die meisten ist so ein Erfolg bei Tinder wie bei dir nicht drin.
Volta hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 10:40
Vielleicht lässt du mal deine Pauschalverurteilungen sein?
Meine Beobachtungen in der Realität: wenn ein Mann nicht zu den obersten 5 % gehört, muss er von sich aus aktiv auf Frauen zugehen, wenn er die Chance auf Erfolg will.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2511
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von knopper » Donnerstag 13. Juni 2019, 11:30

Neveryoung hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 10:36
Der Mann muss immer der Initiator sein. Eine richtige Frau die etwas aus sich hält, würde niemals von sich aus den Initiator spielen, die würde nie von sich aus die Telefonnummer herausrücken, als Faustregel gilt, je begehrter die Frau umso passiver verhält sie sich.

Dies wurde auch durch Tinder neulich immer wieder bestätigt, die Frauen die alle von sich aus ihre Telefonnummer herausrückten, hatte am Ende alle einen Knall. Das kann kein Zufall sein ....
ja so ist es eben. Gibt es nix zu beschönigen oder zu relativieren. Du bist als Mann IMMER der Initiator, musst ständig was Interessantes Hinter her schreiben, was neues ausdenken usw... und manchmal kommt dann eben von ihr nur "ja das stimmt" "ja genau" "richtig" oder "da hast du recht"....also dass ist bei mir im Grunde bei fast jedem Match der fall das solche Antworten von ihr kommen.

Nicht mal nachfragen was ich denn so mache, keine Nachfrage nach etwas konkretem usw... stattdessen "erzähl doch mal was von dir und stell dich vor" (der Satz viel so echt mal).
Irgendwie macht man sich als Mann total zum Deppen und ich verstehe jeden der da frustriert ist und es dann sein lässt.
Als Frau ist das natürlich alles super und prima. Im Grunde zurücklehnen und schauen was die Männer so machen um mich zu beeindrucken...."den besten suche ich mir dann schon raus" :D
...ja weiß nicht, kann man immer nur wieder betonen bzw. kommt es mir eben so vor. :hammer: ... ich weiß dass jetzt gleich wieder die Einwände kommen aber für den Großteil der jüngeren Frauen trifft dies eben zu.

...ich nutze es daher auch nur noch sporadisch, keine Lust mit deswegen den Tag zu versauen...da es eh immer wieder auf das Gleiche hinausläuft, anschreiben...sie schriebt zurück, du schreibst und schreibst und bemühst dich ...und das Gespräch schläft trotzdem ein... :D

Aber hey vielleicht liegt das ja auch alles an mir, und das einzige Problem bin ich halt ICH an der Sache... schon klar :hammer: :hammer: :D
LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 10:58
Neveryoung, bitte schreib nochmal deine Körpergröße und Beschreibung von deinem Gesicht rein. Für die meisten ist so ein Erfolg bei Tinder wie bei dir nicht drin.
ja gut...das würde mich auch mal interessieren bei 37 Matches :D :D ...sicherlich ist er ü 1,80

btw.... ich hatte mal ne Zeitlang ne falsche Körpergröße im Profil, einfach nur so als Angabe....Ergebnis sofort mehr Matches :D Also Frauen gucken da sofort hin, bin ich mir sicher.
Hab s aber wieder draußen.
Frauen und Körpergröße…es muss wirklich ein Fetisch sein der alle wie magisch anzieht…meine Fresse :wuetend:

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2089
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Captain Unsichtbar » Donnerstag 13. Juni 2019, 11:59

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 10:57
Volta hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 10:40
Vielleicht lässt du mal deine Pauschalverurteilungen sein?
Nicht aufregen, Volta. Ist doch nicht der erste sich trotz Beziehung als HC-AB fühlende Nutzer hier, der den Unwissenden erklären will, wie es geht.
Und ich wollte ursprünglich schon fragen ob er einen Daywalker zum Frühstück gegessen hätte? :lol:

Aber ich sags mal so, bei der richtigen Kundschaft hier ziehts offenbar jedes mal... :pfeif:
"I never asked for this."

Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 688
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Donnerstag 13. Juni 2019, 12:08

Volta hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 10:40
Vielleicht lässt du mal deine Pauschalverurteilungen sein?
Das ist meine Meinung, die ändere ich nur wenn ich vom Gegenteil überzeugt werde und nicht auf Verlangen. Allerdings muss ich anmerken dass "Knall" vielleicht doch etwas übertrieben formuliert ist. Gut, die Frauen waren etwas merkwürdig aber ich habe sie auch nicht näher kennen gelernt danach. Allgemein finde ich es eigentlich gut wenn die Frau aus den Verhaltensweisen heraus bricht und selbst die Initiative ergreift, weil mir es das ganze nun mal deutlich erleichtert. Vielleicht nicht gleich von 0 auf 100 aber einfach etwas mehr Initiative, etwas mehr Aktivität und weniger Passivität, das würde ich mir wünschen. Aber vielleicht hatte ich einfach Pech und habe solch eine Frau noch nicht getroffen.... halt, doch! HAHA, war ein Jahr mit solch einer zusammen, mit meiner Ex eben und JA die hatte definitiv einen Knall, das kann ich nach einem Jahr Beziehung mit ihr durchaus sagen. :lol: (Man kann nur hoffen dass sie eine Ausnahme war...)
LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 10:58
Neveryoung, bitte schreib nochmal deine Körpergröße und Beschreibung von deinem Gesicht rein. Für die meisten ist so ein Erfolg bei Tinder wie bei dir nicht drin.
Ich habe 1,85 rein geschrieben, bin allerdings lediglich 1,83 groß. Ich habe etwas geschummelt! Ha! Allerdings gehe ich nie Barfuß aus dem Haus insofern sorgen meine Sneaker für die restlichen 2 cm. :mrgreen: Allerdings kommt es auch IMMER auf die richtige Körperhaltung an, die kann sehr viel ausmachen. Wenn ein großer man gebückt rum geht, wirkt er automatisch kleiner. Ich versuche immer mit erhobener Brust und gradem Rücken zu gehen, und mache auch viele Übungen für die Rücken-, Nacken- und Schultermuskulatur.

Mich beschreiben? Ich hoffe es ist kein Phantom Zeichner hier anwesend. :mrgreen:

Schwer sowas, wenn man es mit Schauspielern vergleicht bin ich irgendwo eine Mischung aus Christian Bale und John Wick. Augenpartie von Bale, Bart von Wick. :shock: Aber natürlich nicht ganz so hübsch wie die beiden Hollywood Vorbilder.
knopper hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 11:30

ja so ist es eben. Gibt es nix zu beschönigen oder zu relativieren. Du bist als Mann IMMER der Initiator, musst ständig was Interessantes Hinter her schreiben, was neues ausdenken usw... und manchmal kommt dann eben von ihr nur "ja das stimmt" "ja genau" "richtig" oder "da hast du recht"....also dass ist bei mir im Grunde bei fast jedem Match der fall das solche Antworten von ihr kommen.

Nicht mal nachfragen was ich denn so mache, keine Nachfrage nach etwas konkretem usw... stattdessen "erzähl doch mal was von dir und stell dich vor" (der Satz viel so echt mal).
Irgendwie macht man sich als Mann total zum Deppen und ich verstehe jeden der da frustriert ist und es dann sein lässt.
Als Frau ist das natürlich alles super und prima. Im Grunde zurücklehnen und schauen was die Männer so machen um mich zu beeindrucken...."den besten suche ich mir dann schon raus" :D
...ja weiß nicht, kann man immer nur wieder betonen bzw. kommt es mir eben so vor. :hammer: ... ich weiß dass jetzt gleich wieder die Einwände kommen aber für den Großteil der jüngeren Frauen trifft dies eben zu.

...ich nutze es daher auch nur noch sporadisch, keine Lust mit deswegen den Tag zu versauen...da es eh immer wieder auf das Gleiche hinausläuft, anschreiben...sie schriebt zurück, du schreibst und schreibst und bemühst dich ...und das Gespräch schläft trotzdem ein... :D

Aber hey vielleicht liegt das ja auch alles an mir, und das einzige Problem bin ich halt ICH an der Sache... schon klar :hammer: :hammer: :D
So im etwa habe ich es auch erlebt, andauernd muss man die Frauen bei Laune halten, was mir ne gewisse Zeit gelingt bis mir irgendwann nichts mehr einfällt. Und genau bis zu diesem Punkt sollte man niemals kommen, man sollte so schnell es geht nach einem richtigen Treffen verlangen, auf ein Eis, oder ein Kaffee etc.

Schwierig wird es, wenn die Frau 50 oder 100 km entfernt wohnt.

Jedoch gibt es ein paar Ausnahmen und die habe ich hier am Anfang schon erwähnt, da konnten wir wirklich viel schreiben und es kam auch viel von den Frauen zurück, tja man weiß eben nie.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bonbon, Kisuli, Romeca und 38 Gäste