Der GNU/Linux-Thread

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 7964
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Mit müden Augen » Mittwoch 13. März 2019, 21:49

Trotzdem sollte es keine Access Violation geben... Vielleicht hat Versingled gerade einen Bug gefunden?
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Online
Benutzeravatar
Versingled
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9251
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Versingled » Mittwoch 13. März 2019, 21:57

uhu72 hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2019, 21:48
Es ist halt ein Unterschied, ob du ein Script manuell aufrufst oder per cronjob.
Angefangen von den Rechten über Pfade ect.
Ok ... auf den Trichter bin ich auch schon gekommen ...
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Online
Benutzeravatar
Versingled
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9251
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Versingled » Mittwoch 13. März 2019, 22:07

Mit müden Augen hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2019, 21:49
Trotzdem sollte es keine Access Violation geben... Vielleicht hat Versingled gerade einen Bug gefunden?
Eben ... wenn ich das Skript zeilenweise in der Konsole eingebe funktioniert es ja, ebenso wenn ich das Skript in der Konsole starte. Ich denke ich werde mal den Autor kontaktieren ...
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 7964
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Mit müden Augen » Mittwoch 13. März 2019, 22:10

Workaround: Ein zweites Script was das eigentliche Script mit sudo -u Versingled startet??
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Online
Benutzeravatar
Versingled
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9251
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Versingled » Donnerstag 14. März 2019, 17:44

Mit müden Augen hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2019, 22:10
Workaround: Ein zweites Script was das eigentliche Script mit sudo -u Versingled startet??
Danke für den Tipp ... aber gleiche Problematik.
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 7964
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Mit müden Augen » Donnerstag 14. März 2019, 17:54

Dann muss es an was anderem als root-Rechte liegen? :gruebel:
Bugreport ist aufgemacht?
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1305
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Volta » Donnerstag 14. März 2019, 18:43

libgtk hört sich nach fehlendem X an?

Online
Benutzeravatar
Versingled
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9251
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Versingled » Donnerstag 14. März 2019, 20:03

Mit müden Augen hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 17:54
Dann muss es an was anderem als root-Rechte liegen? :gruebel:
Bugreport ist aufgemacht?
Noch nicht ... werde ich morgen machen.
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Online
Benutzeravatar
Versingled
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9251
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Versingled » Donnerstag 14. März 2019, 20:08

Volta hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 18:43
libgtk hört sich nach fehlendem X an?
Das kann eigentlich nicht sein ... :)

So wie ich es verstehe ... rufe ich das Skript in der Konsole auf wird das GUI gestartet, kommt der Aufruf von Cron wird das GUI nicht gestartet. Das ist in all den Jahren das erste Mal, dass ich das erlebe ...
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Online
Benutzeravatar
uhu72
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1883
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 22:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: PLZ 71

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von uhu72 » Donnerstag 14. März 2019, 20:46

Versingled hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 20:08
Volta hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 18:43
libgtk hört sich nach fehlendem X an?
Das kann eigentlich nicht sein ... :)

So wie ich es verstehe ... rufe ich das Skript in der Konsole auf wird das GUI gestartet, kommt der Aufruf von Cron wird das GUI nicht gestartet. Das ist in all den Jahren das erste Mal, dass ich das erlebe ...
Das ein Cron Job nicht funktioniert oder dass ein Cron Job kein Fenster öffnen kann?

Ggf. greift hier ein Sicherheitsfeature.
Hast du schon Wayland oder noch XOrg?

Beendet sich das Programm von selbst?
Wenn ja, warum machst du nicht einfach ein Script mit Endlosschleife in den Autostart deines Users?
Es gibt für jeden Topf einen passenden Deckel. Aber es gibt nicht genug passende Deckel für alle Töpfe!

Online
Benutzeravatar
Versingled
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9251
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Versingled » Donnerstag 14. März 2019, 22:22

uhu72 hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 20:46
Versingled hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 20:08
Volta hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 18:43
libgtk hört sich nach fehlendem X an?
Das kann eigentlich nicht sein ... :)

So wie ich es verstehe ... rufe ich das Skript in der Konsole auf wird das GUI gestartet, kommt der Aufruf von Cron wird das GUI nicht gestartet. Das ist in all den Jahren das erste Mal, dass ich das erlebe ...
Das ein Cron Job nicht funktioniert oder dass ein Cron Job kein Fenster öffnen kann?
Für mich ist es das gleiche Resultat. Bisher konnte ich mit einem Cronjob noch jede Software dazu bringen wenn erforderlich das GUI aufzumachen.
uhu72 hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 20:46
Ggf. greift hier ein Sicherheitsfeature.
Hast du schon Wayland oder noch XOrg?
X.org ... was ist Wayland?
uhu72 hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 20:46
Beendet sich das Programm von selbst?
Täglich um 03:10 wegen eines ungelösten Speicherlecks.
uhu72 hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 20:46
Wenn ja, warum machst du nicht einfach ein Script mit Endlosschleife in den Autostart deines Users?
Wäre natürlich eine Möglichkeit ... ich muß da mal drüber hirnen.
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Online
Benutzeravatar
Versingled
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9251
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Versingled » Freitag 15. März 2019, 20:06

Versingled hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2019, 20:26
Ich bräuchte mal "Fehlermeldung für Dummies" ...

Ich habe mir für meine Netatmo unter Linux Weatherdiplay installiert. Station wird erkannt und das Programm tut was es soll. Allerdings wird das Programm täglich um 3:10 beendet (damit sollen Probleme mit volllaufendem Speicher verhindert werden). Das an sich störte erst mal nicht, ein kleines Script gebastelt und mit Webmin einen Cronjob angelegt ... und der tut nicht ... :shock:

Starte ich das Script aus einer Konsole heraus ist alles gut, wird der Cronjob aufgerufen gibt es eine Fehlermeldung ...

Unable to init server: Could not connect: Connection refused
Exception EAccessViolation in module libgtk-3.so.0 at 00007FBD5ECA3FD9.
Access violation at address 00007FBD5ECA3FD9, accessing address 0000000000000000.


Hat mir jemand einen Tipp in welcher Richtung ich da forschen muss?
Was bin ich doch manchmal für ein Esel ... :wuetend: :wuetend: :wuetend:

Man sollte cron auch ein "DISPLAY:0" mitgeben, dann klappt's auch mit dem Skript :specht:
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 7964
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Mit müden Augen » Freitag 15. März 2019, 20:15

Ach ja, diese dämliche Displayvariable, damit habe ich mich auch schon rumgeschlagen (mit Zenity)... Trotzdem, eine Access Violation sollte da nicht auftreten, imho ist das einen Bugreport wert. :hierlang:
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 7964
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Mit müden Augen » Freitag 29. März 2019, 18:20

Kennt sich hier jemand mit Mint aus? Ich habe das in einer VM, zuletzt hochgefahren und aktualisiert Ende Januar. Eben wieder hochgefahren, apt update sagt 210 Updates verfügbar - aber wenn ich unten rechts auf das Schutzschild ("Aktualisierungsverwaltung") und "auffrischen" (das dürfte apt update sein) klicke sagt er mir alles auf dem neusten Stand.

Äh? :gruebel:

edit: Äh - könnte es sein dass ein manuelles apt update dazu führt? Wenn ich neustarte sehe ich plötzlich Updates, aber die Installation scheiterte. Vielleicht war das mit dem apt remove sudo doch keine so gute Idee...?
edit2: Updates installiert, jetzt streikt apt komplett. Ich glaube man sollte Kommandozeile und GUI nicht mischen. Oder liegts doch am fehlenden sudo? Ich glaub ich setze die VM mal neu auf...
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Online
Benutzeravatar
Versingled
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9251
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Versingled » Freitag 29. März 2019, 19:53

Mit müden Augen hat geschrieben:
Freitag 29. März 2019, 18:20
Kennt sich hier jemand mit Mint aus? Ich habe das in einer VM, zuletzt hochgefahren und aktualisiert Ende Januar. Eben wieder hochgefahren, apt update sagt 210 Updates verfügbar - aber wenn ich unten rechts auf das Schutzschild ("Aktualisierungsverwaltung") und "auffrischen" (das dürfte apt update sein) klicke sagt er mir alles auf dem neusten Stand.
Welches Mint? 19.x?

Meinem Verständnis nach ist "auffrischen" nur ein neues Einlesen der Repos ...
Mit müden Augen hat geschrieben:
Freitag 29. März 2019, 18:20
Äh? :gruebel:

edit: Äh - könnte es sein dass ein manuelles apt update dazu führt? Wenn ich neustarte sehe ich plötzlich Updates, aber die Installation scheiterte. Vielleicht war das mit dem apt remove sudo doch keine so gute Idee...?
Die einzigen Updates, die bei mir immer mal wieder scheitern kommen aus "externen" Quellen (also zum Beispiel Opera oder Vivaldi).
Mit müden Augen hat geschrieben:
Freitag 29. März 2019, 18:20

edit2: Updates installiert, jetzt streikt apt komplett. Ich glaube man sollte Kommandozeile und GUI nicht mischen. Oder liegts doch am fehlenden sudo? Ich glaub ich setze die VM mal neu auf...
Also ohne sudo kriegt man das nicht hin. Und ja ... am "gleichen Update" sowohl grafisch als auch von der Konsole aus zu basteln ist eher problembehaftet. Am sichersten ist eigentlich immer die Konsole mit "sudo apt upgrade" ...
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 7964
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Mit müden Augen » Freitag 29. März 2019, 20:14

Versingled hat geschrieben:
Freitag 29. März 2019, 19:53
Welches Mint? 19.x?
Ja, 19.1 iirc.
Meinem Verständnis nach ist "auffrischen" nur ein neues Einlesen der Repos ...
Ja, genau wie apt update.

Ich habe die VM neu aufgesetzt, da ging es dann problemlos. Ich denke es ist keine so gute Idee sudo zu deinstallieren...
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Online
Benutzeravatar
Versingled
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9251
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Versingled » Freitag 29. März 2019, 20:50

Mit müden Augen hat geschrieben:
Freitag 29. März 2019, 20:14
Versingled hat geschrieben:
Freitag 29. März 2019, 19:53
Welches Mint? 19.x?
Ja, 19.1 iirc.
Meinem Verständnis nach ist "auffrischen" nur ein neues Einlesen der Repos ...
Ja, genau wie apt update.

Ich habe die VM neu aufgesetzt, da ging es dann problemlos. Ich denke es ist keine so gute Idee sudo zu deinstallieren...
Das ist eine ganz schlechte Idee ... :shock:
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 7964
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Mit müden Augen » Freitag 29. März 2019, 20:53

Ich wollte es probieren. :shy:
Es geht um ein W7-Nachfolger für einen DAU, da wäre mir su mit einem root-Passwort was nur ich kenne (+Teamviewer) irgendwie lieber. Aber gut, was offensichtlich nicht geht geht halt nicht...
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Online
Benutzeravatar
Versingled
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9251
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Versingled » Freitag 29. März 2019, 21:25

Mit müden Augen hat geschrieben:
Freitag 29. März 2019, 20:53
Ich wollte es probieren. :shy:
Es geht um ein W7-Nachfolger für einen DAU, da wäre mir su mit einem root-Passwort was nur ich kenne (+Teamviewer) irgendwie lieber. Aber gut, was offensichtlich nicht geht geht halt nicht...
Meines Wissens geht es ohne sudo nicht, wenn man auf einem ubuntubasierten System zu gange ist. "su + Passwort" kenne ich nur von SuSE ...
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Benutzeravatar
Harald
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1558
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 01:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Wien

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Harald » Samstag 30. März 2019, 09:54

man sudoers

Für den angestebten Einsatzzweck sollte sudo ohnehin viel besser geeignet als (zumindest die GNU version von) su, da man bei sodo mehr kontrolle hat, wem man welche Rechte geben will.

Auch das mit dem Passwort lässt sich auch dort einstellen.
Defaults rootpw
Oder so ...

...aber jetzt nicht blind machen und sich dann wundern, wenn der benutzer dann z.b. das rootpasswort braucht um den rechner herunterzufahren.

Ich würde eher den auf der distri vorgegebenen Weg gehen erster benutzer bist du, der computerverwalter, der mit sudo fast alles darf, bei den weiteren bentutzen werden dann die Rechte geziehlter vergeben. Ja, das machen alle so oder so ähnlich Windows, mac OS, Ubuntu und ist daher nach zero sicher ganz ganz böse ...

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: uhu72 und 5 Gäste