Ein paar Worte an die Jungs

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 577
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Doggo » Sonntag 6. Januar 2019, 22:40

Volta hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:54
Und was bringt es dann, wenn man mit einer Männergruppe Basketball spielt?
Vieles. Alleine schon die Auswirkung auf die Psyche und den Körper. Und dann noch die Sache mit Teamwork und Kontakten.

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1351
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Volta » Sonntag 6. Januar 2019, 22:41

Doggo hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 22:40
Volta hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:54
Und was bringt es dann, wenn man mit einer Männergruppe Basketball spielt?
Vieles. Alleine schon die Auswirkung auf die Psyche und den Körper. Und dann noch die Sache mit Teamwork und Kontakten.
Aber nichts als Alternative zu Kaltansprachen.

Cascade
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 685
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Bayern

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Cascade » Sonntag 6. Januar 2019, 22:47

Um was geht es jetzt eigentlich ? Um Kaltansprachen und deren Alternativen oder um Freizeitaktivitäten ? Mal so Off-Topic wenn wir schon beim Sport sind: Ist das dann auch positiv für Körper (ok dafür sowieso) und Psyche wenn ich für mich alleine etwas mache, oder setzt dies eine Teamsportart voraus ?
Zuletzt geändert von Cascade am Sonntag 6. Januar 2019, 23:07, insgesamt 1-mal geändert.

ComebackCat
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1181
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Braunschweig

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von ComebackCat » Sonntag 6. Januar 2019, 23:03

Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 22:04
ComebackCat hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:48
Ich habe ihn nicht missverstanden. Aber ich habe das so mehr oder weniger auch schon mal alles probiert, allerdings ohne Erfolg, sonst wäre ich nicht hier.
Letztenendes wirst du aber weiter versuchen müssen, notfalls unter anderen Bedingungen, mit anderen Möglichkeiten.

Bist du momentan davon frustriert? Das wäre ziemlich verständlich. Dann soltest du dir erstmal Kräfte sammeln. Vielleciht etwas Abstand vom Thema gewinnen.
Naja, ich würde es jetzt nicht mehr in der damaligen Form hinbekommen. War halt eine andere Lebensphase. Anfang/Mitte 20 im Studium sind einerseits die Menschen um einen herum noch wesentlich offener und lockerer und andererseits hat man auch wesentlich mehr Zeit. Und alle sind auch noch eher auf der gleichen Ebene, haben ungefähr die gleichen finanziellen Möglichkeiten, sind auf der gleichen "Karrierestufe", kaum jemand hat langjährige Beziehungen hinter sich, etc.

Und andererseits will ich das auch gar nicht so wirklich, da es mir grundsätzlich halt wichtiger ist mit guten Freunden oder Verwandten Zeit zu verbringen als in größeren Gruppen.
When I'm sad
I stop being sad
and be awesome instead.

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 577
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Doggo » Sonntag 6. Januar 2019, 23:15

Volta hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 22:41
Doggo hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 22:40
Volta hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:54
Und was bringt es dann, wenn man mit einer Männergruppe Basketball spielt?
Vieles. Alleine schon die Auswirkung auf die Psyche und den Körper. Und dann noch die Sache mit Teamwork und Kontakten.
Aber nichts als Alternative zu Kaltansprachen.
Es muss ja keine Kaltansprache sein. Es ist sehr wohl eine Alternative und kann aber auch als Aufbau für zukünftige Ansprachen sein, bspw. weil man selbstbewusster ist, eine gewisse Haltung hat, usw.

Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1754
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Siegfried » Sonntag 6. Januar 2019, 23:25

Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 22:39
Siegfried hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 22:37
Tschakka :roll:
Ich bezweifle gar nicht, dass es frustrierend ist. Aber es geht doch nicht anders. Versuchen. Immer weiter. Versuchen.

Notfalls auch mal ne "Frustpause" machen, klar.

Ich wollte niemanden attackieren, das Süffisante bei dir verstehe ich daher nicht. :?
Das bezieht sich auf die in meinen Augen wieder hohlen völlig unkonkreten Handlungsanweisungen die man auch tausendfach in ähnlicher Weise im Internet findet. Alleine schon "Mehr soziale Kontakte" wenn ich wüsste wie das funktioniert hätte ich vielleicht nicht alle Kontakte in den letzten 30 Jahren verloren.... aber nein, es wird schon wieder davon ausgegangen das das jeder so einfach beherrscht und alles nur eine "wollen" Sache wäre. Für mich wäre der beschriebene Handlungsablauf schon am ersten Punkt für'n Arsch. Mag ja für andere die weniger Probleme haben was bringen aber ich kann damit nichts anfangen.

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1351
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Volta » Sonntag 6. Januar 2019, 23:32

Doggo hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 23:15
Es ist sehr wohl eine Alternative
Inwiefern?

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 577
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Doggo » Sonntag 6. Januar 2019, 23:34

Volta hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 23:32
Doggo hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 23:15
Es ist sehr wohl eine Alternative
Inwiefern?
Man kann bspw. einen guten Grund haben eine Dame in einer Sporthalle anzusprechen wenn sie auch Basketball spielt. Oder aber es geht indirekt über die Kameraden.

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1351
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Volta » Sonntag 6. Januar 2019, 23:39

Doggo hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 23:34
Man kann bspw. einen guten Grund haben eine Dame in einer Sporthalle anzusprechen
Kaltansprache 2.0
Oder aber es geht indirekt über die Kameraden.
"Indirekt" ist ziemlich beliebig. Im Endeffekt gibt es also keine Alternative.

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 577
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Doggo » Sonntag 6. Januar 2019, 23:44

Volta hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 23:39
Doggo hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 23:34
Man kann bspw. einen guten Grund haben eine Dame in einer Sporthalle anzusprechen
Kaltansprache 2.0
Oder aber es geht indirekt über die Kameraden.
"Indirekt" ist ziemlich beliebig. Im Endeffekt gibt es also keine Alternative.
Vielleicht verstehe ich da was nicht. Aber egal.
Auf jeden Fall lässt sich mit Basketball schon genug machen und anderen Hobbies auch.

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1009
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Ferienhaus » Montag 7. Januar 2019, 00:14

Siegfried hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 23:25
Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 22:39
Siegfried hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 22:37
Tschakka :roll:
Ich bezweifle gar nicht, dass es frustrierend ist. Aber es geht doch nicht anders. Versuchen. Immer weiter. Versuchen.

Notfalls auch mal ne "Frustpause" machen, klar.

Ich wollte niemanden attackieren, das Süffisante bei dir verstehe ich daher nicht. :?
Das bezieht sich auf die in meinen Augen wieder hohlen völlig unkonkreten Handlungsanweisungen die man auch tausendfach in ähnlicher Weise im Internet findet. Alleine schon "Mehr soziale Kontakte" wenn ich wüsste wie das funktioniert hätte ich vielleicht nicht alle Kontakte in den letzten 30 Jahren verloren.... aber nein, es wird schon wieder davon ausgegangen das das jeder so einfach beherrscht und alles nur eine "wollen" Sache wäre. Für mich wäre der beschriebene Handlungsablauf schon am ersten Punkt für'n Arsch. Mag ja für andere die weniger Probleme haben was bringen aber ich kann damit nichts anfangen.
Darf ich dir 'mal eine Gegenfrage stellen?

Wie soll es sonst funktionieren, ohne "mehr soziale Kontakte" mit der Partnerschaft?

Das heißt nicht, dass ich nicht nachvollziehen kann, dass es extrem schwierig ist. Aber was wäre die Alternative?

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7531
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Kief » Montag 7. Januar 2019, 01:21

Siegfried hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 23:25
Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 22:39
Siegfried hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 22:37
Tschakka :roll:
Ich bezweifle gar nicht, dass es frustrierend ist. Aber es geht doch nicht anders. Versuchen. Immer weiter. Versuchen.
aber nein, es wird schon wieder davon ausgegangen das das jeder so einfach beherrscht und alles nur eine "wollen" Sache wäre.
Ich bezweifle, dass damit dieser Vorwurf impliziert war.

Gemaess seiner Rueckfrage "Wie sonst?" gehe ich davon aus, dass Ferienhaus das eher meinte mit der Bedeutung:
"Es geht doch nicht anders - weiss jemand nen anderen Weg? Irgendeine Alternative? Wenn es keine gibt, dann scheint es wohl keine Alternative zu geben. Dann gibt es wohl nichts Besseres - und egal, wie schwer es faellt, woanders sind die Fortschritte wohl noch schwerer, oder?"

Grossteils stimme ich dem auch zu.
Nen besseren Weg gibt es nicht, der halbwegs zu Fortschritten fuehrt (ausser Zufall und goettliche Fuegung, und auf die wuerd ich jetzt erstmal nicht bauen).
Was ich anders sehe, ist, dass man diesen Weg nicht blindlings versuchen sollte, immer weiter versuchen. Insbesondere wenn man es bereits oft genug probiert hat, lohnt es sich, mal die eigenen Umstaende zu beleuchten, und die Perspektive zu wechseln.

Und dabei dann halte ich es fuer besser, wenn man nicht nur virtuelle Unterstuetzung sucht, sondern IRL sich jemanden dazuholt.
Wie man sich nun qualifizierte Hilfe holt, das mag eine Odyssee fuer sich sein, aber das halte ich fuer den chancentraechtigsten Weg.


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3273
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Hoppala » Montag 7. Januar 2019, 01:48

NBUC hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 09:58
"oder "jeder" rausstreicht.
Aber sie schaffen das dadurch, dass sie eben völlig oberflächlich udn detaillos bleiben und damit genau das auslassen, was der Beratene zum Lösungsversuch benötigen würde.
Ja, zum Schwimmen muss man zwingend ins Wasser, aber ins Wasser springen ist in keiner Weise ausreichend, um dann auch Schwimmen zu können. Und um halbwegs sicher festzustellen, warum jemand trotz theoretischer Kenntnisse untergeht, muss ich ihn eigentlich sehen, aber auch ohne diese individuelle Beratung kann man den Vorgang es Schwimmens biomechanisch beschreiben und dem Noob eine Grundvorstellung geben, was da von ihm verlangt wird und auf die üblichsten Fehler und dafür geeignete Übungsformen hinweisen .
Die Sache ist einfach nicht tiefgehender unbd detailreicher. Deshalb gibt es diese tiefergehenden und detailreichen Tipps nicht. Aber wer das nicht glauben will, sucht weiter nach Lösungen für Komplikationen, die auf diesen Ebenen schlicht nicht existieren.
Ein Nichtschwimmer muss ja nicht ins Wasser springen. Aber hinein sollte er schon. Und zwar bevor er schwimmen kann, und bevor ihm ein Schwimmtrainer rational und gefühlt plausibel machen konnte, dass er, wenn er die 10 Schwimmstunden mit seinem Programm mitmacht - hier wird dann nach Details gefragt, und zwar solange, bis schnell die Ebene erreicht ist, auf der es zum jetzigen Zeitpunkt keine konkreten Antworten geben kann, da der genaue Verlauf von vielen Faktoren abhängt, nicht zuletzt, wie schnell der Nichtschwimmer a) sich dem Lehrer, der Methode und dem Wasser anvertraut als auch b) er es dann umsetzen kann - auch ganz bestimmt schwimmen kann. Und erst dann, wenn er das verstanden hat, will der Nichtschwimmer ganz eventuell mal einen Fuß ins Wasser setzen, und ihn aber sicherheitshalber weider zurückziehen, wenn sich dann nicht erkennbar erste Erfolge einstellen.

Das Einfache (und zugleich anscheinend für einige Verstörende): man muss der Methode, dem Schwimmlehrer, den Umgebungsbedingungen und sich selbst(!) initial vertrauen, dass man den Weg gehen kann, ohne zu großen Schaden zu riskieren - selbst falls man es nicht in 10, sondern in 20 Stunden, oder gar nicht schaffen sollte.

Dieses Vertrauen kann aber kein Schwimmlehrer der Welt liefern. Das muss man selbst leifern. Ohne weiterreichende Details oder Tiefe. Solches Vertrauien kann man auch lernen sich selbst zu schenken. Aber nicht online. Spätestens an diesem Punkt ist die Grenze dessen erreicht, was in einem Online-Forum möglich ist.

Die "biomeschanische Beschreibung" hat noch niemanden dazu gebracht, schwimmen zu können. (Die allermeisten würde es wohl eher sehr abschrecken, dass auch noch oder sogar vorher lernen zu müssen)
NBUC hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 20:49
Aber mit den 100 Versuchen für den Anfangserfolg hat sich die Frage doch eh schon eigentlich für Beziehung erledigt. Die Zahl bekommst du nur bei völlig willkürlicher Aktivität im Schrotschussverfahren zusammen und folglich auch nur bei einer völlig zufälligen Person, deren Partnerschaftskompatibilität dabei ganz genauso zufällig ist - der man dann auch noch etwas vorzuspielen hätte, um den nächsten Schritt zu machen bzw. eigentlich nur zu üben.
Du wie auch einige andere werfen hier immer wieder Ebenen durcheinander. Erst geht es "jemand Interessantes ansprechen". Dann kommt die Frage: "Aber ich treffe keine - gebt mir Tipps". Dann kommen Tipps, und es heißt: "Aber ich kann doch nicht einfach jemand ansprechen (aus diesen oder jenen Gründen)". Dann kommen Tipps, wie man Ansprechen üben kann. Darauf das Argument: das sei je nun aber völlig beliebig, und beantworte nich tdie Fraem, wie man jemand Interessantes findet und anspricht.
Richtig. Jeder Hinweis behandelt einen anderen Teil des Prozesses, je nachdem an welchem Punkt der Fragesteller Probleme hat.
Es ist wie bei deinem Schwimmlern-Beispiel: die Schritte zur Umsetzung werden so skeptisch betrachtet, dass sie erst in Erwägung gezogen werden, wenn die Umsetzung bereits auf dem Tisch liegt.
Dieses Verfahren kann unmöglich funktionieren. So dreht man sich im Kreis.
Das ist in diesem Thread gerad wunderbar demonstriert, Siegfried z. B. hat diese zwingend erfolglose Volte gerad wieder hingelegt.
Setz an deinem Teilproblem an. Hier ging es gerad drum, wie man Ansprechen üben kann. Da ist es absolut KEIN valides Gegenargument, die Anzusprechenden vorab auf "Partenrkompatibilität" abschätzen zu müssen. Dieser Aspet speilt für dieses Teilthema keine Rolle.
Falls ich "Ansprechen fremder, mich nervös machender Frauen" üben wollte, bräuchte ich nur kurz nach allgemeinem Feierabend ins nächste Einkaufszentrum gehen. In 2 Stunden finden sich da immer mindestens 10 Kandidatinnen. Ohne dass ich irgendeine davon unbedingt als mögliche Partnerin ansehen würde - denn darum geht es dann gerad auch gar nicht.

Kein Tschakka, kein Tiefgang: nur den Mut fassen sich durchzubeißen, bis man von einer etwas verbesserten Position das näcshte "Hindernis" in Angriff nehmen kann.
NBUC hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 16:15
Tania hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 15:45
Wow - Du kannst in 1-2 Sekunden anhand der Mimik zwischen Irritation und Ärger unterscheiden? Das ist ja mal megaemphatisch ...
Kurz danach kommt ja meist noch weiteres Verhalten plus ggf noch Wort und Tonfall dazu, die das dann bestätigen. Oder auch die Änderung selbiger, wenn die Ansprache dann als seriös erkannt wurde, teils dann hin zu Irritation, wenn das Anliegen etwas uneingängiger sein sollte.
Du machst seltsame Erfahrungen. Für mich liegt die Vermutung nahe, dass du
- entweder fehlinterpretierst und dann sehr schnell die Flinte ins Korn wirfst bzw. ungünsttig weiterhandelst (in der iirrigen Annahme, schon irgendein Fettnäpfchen erwischt zu haben; und deine Folgeaktion löst dann aber beim Ansprochenen so große Irritation aus - weil für ihn keinerlei Fettnäpfchen Kommunikationsbasis ist -, dass aus deiner Vermutung dann im nächsten Schritt Realität wird (self ful-fillung prophecy)
- oder du suchst dir unbewusst entsprechende Kandidaten aus. Das wäre nur natürlich: Leute ins Visir zu nehmen, zu denen man meint, irgendeine Ähnlichkeit auszuweisen: besispielsweise eher allein und etwas kommunikations-/kontaktlos unterwegs. Die Chance, dass die Leute nun auf ein Angesprochenwerden irritert und iinitial abwehrend reagieren ist groß - du wärst dioch auch erst mal von den Socken, wenn dich plötzlich eine fremde nett aussehende Frau freundlich von der Seite anspricht. Zögern, Irritation, die Augebrauen ziehen sich skeptisch zusammen ("Verarsche? Wieso? Warum?") - und schon hat man Signale geliefert, die ein unsicher Ansprechender als "Verärgerung, Missmut, Irritation" interpretieren könnte.

Die meisten Menschen reagieren neutral bis freundlcih auf eine normale Ansprache auch von Fremden. Wirsche Reaktionen kommen eher von Leuten, die gerad im Stress sind und es eilig haben.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2747
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von knopper » Montag 7. Januar 2019, 03:31

Brax hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 20:46
... ihr mit euren Kaltansprachen immer... ;)

Die wenigsten lernen doch ihre Partner über Kaltansprachen kennen.
ja da interessiert mich auch mal, wer von den EX-AB's hier es letztendlich genau so geschafft hat? Also sich vorgenommen mehr Frauen einfach anzusprechen und dann hat’s eben irgendwann geklappt....
Können sich ja mal melden. :D
Talbot hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:01

Das wäre tatsächlich auch mein erster Ratschlag/Tipp für ABs. Also an den allgemeinen "Socialskills" arbeiten, neue Hobbys ausprobieren/etablieren, Freundeskreis schaffen und möglichst oft unterwegs zu sein usw.
naja man sollte schon versuchen sein Hobby so auszuliegen dass eine gewisse Anzahl von Frauen darunter ist...und wenn möglich auch noch Singlefrauen. Das ich jetzt einem Dart-Club beitrete der bspw. nur aus Männern besteht ist ja schön und gut bzw. eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, bringt mich aber in Bezug auf Frauen kennenlernen jetzt auch nicht viel weiter.

Suche ich mir aber gezielt Kurse die von einer höheren Anzahl von Frauen besucht werden wird doch die Chance schon etwas höher, da sich halt die Wahrscheinlichkeit einfach steigert. ich denke dies sollte man diesen Tipps noch dazusagen.
Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:17
Es geht nicht um "Mittel zum zweck". es geht ganz allgemein um diesen Ablauf: Mehr soziale Kontakte -> mehr Lebensqualität -> Gewöhnung an soziale Kontakte generell -> besser mit Menschen umgehen können -> besser auf neue Situationen einstellen können -> raus aus eingefahrenen Strukturen -> Ausstrahlung und Erfahrung gewinnen -> mehr Chancen eine Freundin zu bekommen.

naja und da liegt eben auch der Hund begraben. Das sich hierdurch wirklich die Lebensqualität spürbar steigert bezweifle ich.
Erst recht wenn man ein Mensch ist der gern mal allein ist. Da sind dann diese Situationen, also oft was unternehmen mehr soziale Kontakte usw.. erstmal purer Stress.

So geht es mir jedenfalls immer. Ist halt auch ein Mitgrund zum AB-Dasein.
Erzwingen kann man da meiner Meinung nach nichts, wenn man halt nicht der Typ dafür ist. erst recht nicht wenn sich Strukturen über Jahre eingefahren haben.

Doggo hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:31

Warum? Man sollte in erster Linie etwas suchen was einem Spaß macht. Ich gehe auch nicht Basketball spielen weil ich eine Freundin dort finden will. Aber Basketball hilft mir definitiv im Leben und selbst wenn ich keine Freundin dort finde bzw. ne Dame kennenlerne werde ich weiterhin Basketball spielen.
ja ist ja auch alles schön und gut, und sollte ja auch so sein. Nur theoretisch ist es gut möglich das du so noch in 10 Jahren Basketball spielst, es dir auch noch Spaß macht usw.. du aber trotzdem noch AB bist. :D
Soll heißen wenigstens so ein bisschen "forcieren" (gezielt da hingehen wo viel Frauen sind) muss man es schon, sonst wird es wirklich nie was....ist einfach so.
Volta hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:54
Und was bringt es dann, wenn man mit einer Männergruppe Basketball spielt?
he he direkt auf den Punkt gebracht :D Es muss dann wirklich viel Spaß machen....ein Ende des Single-Daseins wird man aber so vermutlich nicht erreichen.

Cavia hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:59
Vielleicht hat der Kumpel aus der Basketballtruppe eine nette Cousine, die du auf seiner Geburtstagsfeier kennenlernst.
naja das wird oft gesagt bzw. als Argument gebracht. Für so was ist die Wahrscheinlichkeit aber ehr gering bzw. dann wirklich Zufall.

Talbot hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 22:31
Und genau das kann wiederum dauern. Bei mir hat es z. B ~1,5 Jahre gedauert vom Entschluss sozialer zu werden bis hin zum ersten wirklichen Erfolg was Frauen angeht und dann nochmal ein dreiviertel Jahr bis zum nächsten und insgesamt mindestens ~3 Jahre bis es halbwegs regelmäßig zu neuen Kontakten kam und das obwohl ich zeitweise sehr sehr aktiv unterwegs war was soziale Kontakte angeht.

ja toll...dann hat wohl jeder AB so ein paar Jährchen Arbeit vor sich bis es endlich klappt. Klasse dann bin wieder 3 Jahre älter :D Wäre ja alles machbar wenn man unsterblich wäre…

Ich sage es geht auch schneller, wenn die richtige zum richtigen Zeitpunkt da ist. Das klingt alles zu kompliziert, wie son Aufgabenpaket was man abarbeiten muss....

Doggo hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 23:15
Es ist sehr wohl eine Alternative und kann aber auch als Aufbau für zukünftige Ansprachen sein, bspw. weil man selbstbewusster ist, eine gewisse Haltung hat, usw.
naja aber dann dennoch wieder der Versuch über eine Kaltansprache....diesmal halt nur mit mehr Selbstbewusstsein. Aber ne Kaltansprache bleibt es trotzdem.
Volta hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 23:39
Doggo hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 23:34
Man kann bspw. einen guten Grund haben eine Dame in einer Sporthalle anzusprechen
Kaltansprache 2.0
korrekt. :D

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 577
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Doggo » Montag 7. Januar 2019, 04:35

knopper hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 03:31
Brax hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 20:46
... ihr mit euren Kaltansprachen immer... ;)

Die wenigsten lernen doch ihre Partner über Kaltansprachen kennen.
ja da interessiert mich auch mal, wer von den EX-AB's hier es letztendlich genau so geschafft hat? Also sich vorgenommen mehr Frauen einfach anzusprechen und dann hat’s eben irgendwann geklappt....
Können sich ja mal melden. :D
Talbot hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:01

Das wäre tatsächlich auch mein erster Ratschlag/Tipp für ABs. Also an den allgemeinen "Socialskills" arbeiten, neue Hobbys ausprobieren/etablieren, Freundeskreis schaffen und möglichst oft unterwegs zu sein usw.
naja man sollte schon versuchen sein Hobby so auszuliegen dass eine gewisse Anzahl von Frauen darunter ist...und wenn möglich auch noch Singlefrauen. Das ich jetzt einem Dart-Club beitrete der bspw. nur aus Männern besteht ist ja schön und gut bzw. eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, bringt mich aber in Bezug auf Frauen kennenlernen jetzt auch nicht viel weiter.

Suche ich mir aber gezielt Kurse die von einer höheren Anzahl von Frauen besucht werden wird doch die Chance schon etwas höher, da sich halt die Wahrscheinlichkeit einfach steigert. ich denke dies sollte man diesen Tipps noch dazusagen.
Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:17
Es geht nicht um "Mittel zum zweck". es geht ganz allgemein um diesen Ablauf: Mehr soziale Kontakte -> mehr Lebensqualität -> Gewöhnung an soziale Kontakte generell -> besser mit Menschen umgehen können -> besser auf neue Situationen einstellen können -> raus aus eingefahrenen Strukturen -> Ausstrahlung und Erfahrung gewinnen -> mehr Chancen eine Freundin zu bekommen.

naja und da liegt eben auch der Hund begraben. Das sich hierdurch wirklich die Lebensqualität spürbar steigert bezweifle ich.
Erst recht wenn man ein Mensch ist der gern mal allein ist. Da sind dann diese Situationen, also oft was unternehmen mehr soziale Kontakte usw.. erstmal purer Stress.

So geht es mir jedenfalls immer. Ist halt auch ein Mitgrund zum AB-Dasein.
Erzwingen kann man da meiner Meinung nach nichts, wenn man halt nicht der Typ dafür ist. erst recht nicht wenn sich Strukturen über Jahre eingefahren haben.

Doggo hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:31

Warum? Man sollte in erster Linie etwas suchen was einem Spaß macht. Ich gehe auch nicht Basketball spielen weil ich eine Freundin dort finden will. Aber Basketball hilft mir definitiv im Leben und selbst wenn ich keine Freundin dort finde bzw. ne Dame kennenlerne werde ich weiterhin Basketball spielen.
ja ist ja auch alles schön und gut, und sollte ja auch so sein. Nur theoretisch ist es gut möglich das du so noch in 10 Jahren Basketball spielst, es dir auch noch Spaß macht usw.. du aber trotzdem noch AB bist. :D
Soll heißen wenigstens so ein bisschen "forcieren" (gezielt da hingehen wo viel Frauen sind) muss man es schon, sonst wird es wirklich nie was....ist einfach so.
Volta hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:54
Und was bringt es dann, wenn man mit einer Männergruppe Basketball spielt?
he he direkt auf den Punkt gebracht :D Es muss dann wirklich viel Spaß machen....ein Ende des Single-Daseins wird man aber so vermutlich nicht erreichen.

Cavia hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:59
Vielleicht hat der Kumpel aus der Basketballtruppe eine nette Cousine, die du auf seiner Geburtstagsfeier kennenlernst.
naja das wird oft gesagt bzw. als Argument gebracht. Für so was ist die Wahrscheinlichkeit aber ehr gering bzw. dann wirklich Zufall.

Talbot hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 22:31
Und genau das kann wiederum dauern. Bei mir hat es z. B ~1,5 Jahre gedauert vom Entschluss sozialer zu werden bis hin zum ersten wirklichen Erfolg was Frauen angeht und dann nochmal ein dreiviertel Jahr bis zum nächsten und insgesamt mindestens ~3 Jahre bis es halbwegs regelmäßig zu neuen Kontakten kam und das obwohl ich zeitweise sehr sehr aktiv unterwegs war was soziale Kontakte angeht.

ja toll...dann hat wohl jeder AB so ein paar Jährchen Arbeit vor sich bis es endlich klappt. Klasse dann bin wieder 3 Jahre älter :D Wäre ja alles machbar wenn man unsterblich wäre…

Ich sage es geht auch schneller, wenn die richtige zum richtigen Zeitpunkt da ist. Das klingt alles zu kompliziert, wie son Aufgabenpaket was man abarbeiten muss....

Doggo hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 23:15
Es ist sehr wohl eine Alternative und kann aber auch als Aufbau für zukünftige Ansprachen sein, bspw. weil man selbstbewusster ist, eine gewisse Haltung hat, usw.
naja aber dann dennoch wieder der Versuch über eine Kaltansprache....diesmal halt nur mit mehr Selbstbewusstsein. Aber ne Kaltansprache bleibt es trotzdem.
Volta hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 23:39
Doggo hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 23:34
Man kann bspw. einen guten Grund haben eine Dame in einer Sporthalle anzusprechen
Kaltansprache 2.0
korrekt. :D
Talbot sprach doch von seiner Erfahrung und seiner Zeit. Er hat nicht gesagt es wird auch bei dir 2-3 Jahre dauern. Das kann weniger aber auch mehr sein.

Und irgendwas muss man ja am Ende tun um sich aufzubauen. Wenn man meint, dass man Wundermittel braucht und nach ihnen sucht und am besten die Dame erscheint aus dem Nichts und zerrt einen ins Bett dann kann man auch weiterträumen.

Ich habe anhand von Basketball gemeint was dieser Sport bewirken kann und in meinem Fall auch bewirkt. Es sind aber natürlich mehrere Sachen und Faktoren die zusammenspielen und nicht nur das Spielen von Basketball.

Talbot scheint wohl da etwas richtig gemacht zu haben wie bspw. sich selbst dermaßen aufgebaut zu haben, dass er nun auch kein AB mehr ist.

Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1307
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Talbot » Montag 7. Januar 2019, 07:03

@knopper
Das ist doch das perfekte Beispiel für die Beobachtung, dass hier viele irgendwie gar nicht an einer Lösung interessiert sind, sondern lieber gegen alles Argumente gesucht und genannt werden, um bloß nicht aktiv werden zu müssen.
Auf meinen Vorschlag/Tipp hin das Sozialleben auszubauen und gleichzeitig die eigenen Socialskills zu verbessern und das ggfalls erst Mal langsam und ohne direkten/konkreten Blick auf Frauen ist dir das zu langsam und unsicher bezüglich der Erfolge.
Wird dann als logische Konsequenz die Kaltansprache als schnellere/direktere Methode genannt bei der du gezielt Frauen ansprechen und damit quasi die Erfolgswahrscheinlichkeit nur von deiner Konsequenz und Menge an angesprochenen Frauen abhängt kommt von dir als Argument "Wer lernt denn so seine Freundin kennen", was mich dann wiederum zum Ausbau des Soziallebens führen würde, denn die allermeisten Menschen lernen den Partner nun mal darüber kennen.
Und dann fängt es quasi von vorne an.
Hat ein wenig was von "Wasch mich, aber mach mich nicht nass".
Irgendeinen Tod stirbt man immer, denn es gibt nicht die eine perfekte Methode ohne Nachteile.
Und ja, niemand wird einem Garantien geben können wie und ob es läuft und quasi den perfekten Plan an die handgeben wie eine Art Bauanleitung, denn sowas gibt es einfach nicht.
Man muss sich halt eine aussuchen, die für einen passt und diese konsequent durchziehen sonst wird es nie was werden.
Hier weiter rumjammern und suchen bis dann irgendwer mit der perfekten und garantierten Methode ankommt wird einfach nicht funktionieren.

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4418
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Ninja Turtle » Montag 7. Januar 2019, 07:14

Talbot hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 07:03
@knopper
Das ist doch das perfekte Beispiel für die Beobachtung, dass hier viele irgendwie gar nicht an einer Lösung interessiert sind, sondern lieber gegen alles Argumente gesucht und genannt werden, um bloß nicht aktiv werden zu müssen.
Ich weiß nicht. Die, die aktiv werden schreiben vielleicht nur weniger?
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Online
Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 7329
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Nonkonformist » Montag 7. Januar 2019, 08:27

Talbot hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 07:03
@knopper
Das ist doch das perfekte Beispiel für die Beobachtung, dass hier viele irgendwie gar nicht an einer Lösung interessiert sind, sondern lieber gegen alles Argumente gesucht und genannt werden, um bloß nicht aktiv werden zu müssen.
Auf meinen Vorschlag/Tipp hin das Sozialleben auszubauen und gleichzeitig die eigenen Socialskills zu verbessern und das ggfalls erst Mal langsam und ohne direkten/konkreten Blick auf Frauen ist dir das zu langsam und unsicher bezüglich der Erfolge.
Wird dann als logische Konsequenz die Kaltansprache als schnellere/direktere Methode genannt bei der du gezielt Frauen ansprechen und damit quasi die Erfolgswahrscheinlichkeit nur von deiner Konsequenz und Menge an angesprochenen Frauen abhängt kommt von dir als Argument "Wer lernt denn so seine Freundin kennen", was mich dann wiederum zum Ausbau des Soziallebens führen würde, denn die allermeisten Menschen lernen den Partner nun mal darüber kennen.
Und dann fängt es quasi von vorne an.
Hat ein wenig was von "Wasch mich, aber mach mich nicht nass".
Irgendeinen Tod stirbt man immer, denn es gibt nicht die eine perfekte Methode ohne Nachteile.
Und ja, niemand wird einem Garantien geben können wie und ob es läuft und quasi den perfekten Plan an die handgeben wie eine Art Bauanleitung, denn sowas gibt es einfach nicht.
Man muss sich halt eine aussuchen, die für einen passt und diese konsequent durchziehen sonst wird es nie was werden.
Hier weiter rumjammern und suchen bis dann irgendwer mit der perfekten und garantierten Methode ankommt wird einfach nicht funktionieren.
Na ja, ich suche auch bestimmt keine sehr soziale frau, eher eine um mich für die welt zurück zu ziehen. Eine die auch eher individualistisch und ein wenig einzelgängerisch ist, und mit sicherheit keine sehr soziale die ständig unter menschen sein will. Ich habe kein intrinsiker bedarf danach sozialer zu werden als ich jetzt bin; soll ich es temporär vorgaukeln bis ich eine partnerin gefunden haben um im anschluß wieder damit auf zu hören?
Eine partnerin die das großteil ihrer freizeit außer haus verbringen will wäre auch nicht mein ding, sicher nicht wann es dabei um viele partys und sozial events geht, oder ständigen sport oder vereine. Da mache ich mit sicherheit nicht mit, das müßte sie dann ohne mich machen.
So manchmal ins restaurant, ins kino oder theater, mal ein museum besuchen, mit gemeinsame freunde was kleines unternehmen, ein festival, kleiner urlaub, spaziergang in der natur, prima, aber mehr solls auch nicht sein.

Wann man dann auch noch, so wie ich, monate statt minuten braucht um sich wirklich für eine frau zu interessieren, wird es sehr schwierig.
Zuletzt geändert von Nonkonformist am Montag 7. Januar 2019, 08:56, insgesamt 4-mal geändert.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Wuchtbrumme
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4283
Registriert: Donnerstag 1. Oktober 2015, 22:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Wuchtbrumme » Montag 7. Januar 2019, 08:39

NBUC, Du weißt, wo ich meinen Freund kennengelernt habe? Bei einem AB Treffen. Da warst Du auch schon und Dir könnte genau soetwas passieren.

Ich habe mir keine der von Dir erwähnten Fragen vorher gestellt, sondern wollte nur einen schönen Tag in netter Gesellschaft verbringen.

Sowas kannst auch tun!
Wenn Du die Augen schließt klingt Regen wie Meeresrauschen

The good news about midlife is that the glass is still half full. Of course, the bad news is that it won't be long before your teeth are floating in it.

Benutzeravatar
Esperanza
Moderatorin
Beiträge: 4371
Registriert: Freitag 26. November 2010, 09:16
Geschlecht: grün
AB Status: Softcore AB

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Esperanza » Montag 7. Januar 2019, 08:49

NBUC hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 09:58

Die guten Tipps sind nicht einmal so oft falsch, ich würde sogar sagen sie sind in der überwiegenden Zahl formell völlig korrekt, spätestens, wenn man die Einlassungen in Richtung "einfach"oder "jeder" rausstreicht.

Aber sie schaffen das dadurch, dass sie eben völlig oberflächlich udn detaillos bleiben und damit genau das auslassen, was der Beratene zum Lösungsversuch benötigen würde.
Das Problem, wenn man bei Tipps zu sehr ins Detail geht, ist dass sich dann gleich mehrere User zu Wort melden, dass sich die Tipps aus jenen oder welchen Gründen gar nicht auf ihr Leben und ihre Situation beziehen lassen und somit völlig unbrauchbar sind. Deswegen formulieren viele allgemein. Ich auch.
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder nicht - du liegst immer richtig. Henry Ford.
Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben. Der eine war ein Geschenk. Der andere eine Lektion. Manche auch beides.
26. November 2024

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Nonkonformist, Shanghaied, Thespian und 48 Gäste