Ein paar Worte an die Jungs

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12434
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von NBUC » Sonntag 6. Januar 2019, 14:47

Siegfried hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:37
... Da wäre eigentlich erstmal eine Art Kommunikationstraining nötig um dann überhaupt mal an das "Ansprechen" übergehen zu können.
Und dafür erst einmal ein gutes finden!
Ich war bei einem Flirtkurs gewesen, inkl. Übungen, z.B. A beschreibt Situation (schon cheating, im üblichen kann ich mir die nicht aussuchen) udn spricht dann B an, der/die dann darauf reagieren soll.
Da war ich einen Moment nicht aufmerksam und habe noch über die Runde davor nachgedacht, als ich getroffen wurde. Mangels Nachdenkzeit habe ich dann eben auf die Frage in der Richtung "Schöne Veranstaltung, sind sie öfter hier?" ehrlich mit "Nein, üblicherweise besuche ich solche Veranstaltungen nicht" geantwortet, was die Ansprache natürlich sofort blockiert hat.
Aussage der Kursleitung: So ist das nicht vorgesehen!
Hallo, wenn Angesprochene üblicherweise freundlich/koooperativ/vorinteressiert wären, sähe die AB-Welt wohl einiges anders (vor allem kleiner) aus.
Und wenn es an meinen Ansprachen läge, warum Leute negativ reagieren, wäre das wohl die nächstbeste Gegelegenheit bei so einer Übung bei meinem Turn gewesen, da etwas zu erkennen und zu sagen.

Statt dessen Erkenntnisleere!
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Tania
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9646
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Tania » Sonntag 6. Januar 2019, 15:25

NBUC hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:47
Da war ich einen Moment nicht aufmerksam und habe noch über die Runde davor nachgedacht, als ich getroffen wurde. Mangels Nachdenkzeit habe ich dann eben auf die Frage in der Richtung "Schöne Veranstaltung, sind sie öfter hier?" ehrlich mit "Nein, üblicherweise besuche ich solche Veranstaltungen nicht" geantwortet, was die Ansprache natürlich sofort blockiert hat.
...

Statt dessen Erkenntnisleere!
Hast Du nicht mal die Erkenntnis mitgenommen, dass der Angesprochene (in diesem Fall also Du) oft gar nicht blocken will, sondern einfach nur ohne großes Nachdenken die Frage auf Sachebene ehrlich beantwortet?

Wir sind nun mal für gewöhnlich nicht mit ausgefahrenen Antennen unterwegs - es sei denn, es handelt sich um eine typische Flirtumgebung. Wenn mich jemand beim Einkaufen, wenn mein einziges Bestreben ist, schnell das Benötigte einzusammeln, mit einem "Wo steht denn hier die Milch?" anspricht, sag ich "dritter Gang links" und nehme nicht mal wahr, was für ein Mensch das war.
Aber wenn mich jemand in einem Club mit "was trinkst Du denn da, sieht gut aus?" anspricht, dann bemerke ich den Sprecher durchaus. Und je nach spontanem Sympathiefaktor lautet die Antwort entweder "Kirschmet, gibts da drüben" oder "Das ist Kirschmet, magst Du so etwas?"

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12434
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von NBUC » Sonntag 6. Januar 2019, 15:29

Tania hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 15:25
Hast Du nicht mal die Erkenntnis mitgenommen, dass der Angesprochene (in diesem Fall also Du) oft gar nicht blocken will, sondern einfach nur ohne großes Nachdenken die Frage auf Sachebene ehrlich beantwortet?
Wäre eine Möglichkeit, aber die übliche Ansprechreaktion ist dann der Mimik nach doch nicht Erstaunen oder Irritation sondern Abwehr und Ärger.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Tania
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9646
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Tania » Sonntag 6. Januar 2019, 15:45

NBUC hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 15:29
Tania hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 15:25
Hast Du nicht mal die Erkenntnis mitgenommen, dass der Angesprochene (in diesem Fall also Du) oft gar nicht blocken will, sondern einfach nur ohne großes Nachdenken die Frage auf Sachebene ehrlich beantwortet?
Wäre eine Möglichkeit, aber die übliche Ansprechreaktion ist dann der Mimik nach doch nicht Erstaunen oder Irritation sondern Abwehr und Ärger.
Wow - Du kannst in 1-2 Sekunden anhand der Mimik zwischen Irritation und Ärger unterscheiden? Das ist ja mal megaemphatisch ...

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12434
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von NBUC » Sonntag 6. Januar 2019, 16:15

Tania hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 15:45
Wow - Du kannst in 1-2 Sekunden anhand der Mimik zwischen Irritation und Ärger unterscheiden? Das ist ja mal megaemphatisch ...
Kurz danach kommt ja meist noch weiteres Verhalten plus ggf noch Wort und Tonfall dazu, die das dann bestätigen. Oder auch die Änderung selbiger, wenn die Ansprache dann als seriös erkannt wurde, teils dann hin zu Irritation, wenn das Anliegen etwas uneingängiger sein sollte.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

asymetric
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 143
Registriert: Montag 4. September 2017, 03:27
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Sachsen

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von asymetric » Sonntag 6. Januar 2019, 17:52

Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 09:39
asymetric hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 01:22
Und wozu? Dazu noch ein weiteres "Lay" (die Tante flachgelegt zu haben) verbuchen zu können. (soll das wirklich alles sein??)
Ich vermute mal du hast mich da falsch verstanden, das ist nicht mein Ideal, das ist mein Hauptkritikpunkt an PU. (siehe die Klammer)
Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 09:39
Wieso sollte ich ganze mengen frauen flach legen wollen? Will ich gar nicht. 'Eine tante flachlegen und verbuchen.' Wau. Das ist, nach eine periode PU, Liebe für dich? Das ist deine wunderbare persönlichkeitsentwicklung? Das ist deine wunderbare neue mindset? Eine weitere strich im umfangreichen eroberungsbuch? Ich würde mich eher umbringen als das ich ein dermassen denigirierendes misogynes fraubild entwickle.
Ich suche mich eine einzigartige partnerin fürs leben, nicht emotionslos rumvögeln mit vollkommen austauschbaren frauen. Das macht mir eher zum schechteren als zum besseren mann. Sicher wann man dazu keine einzige verantwortung für die emotionen der frauen übernimmt und eine menge kollateralschaden verursacht. Ich bin ein extrem monogamer mann und suche mich eine ziemlich monogame frau. Finde ich diese indem ich mich auf frauen konzentriere die sich flott in bars abschleppen lassen?
Ich mag der art persönlichkeit nicht die man bei PU entwickelt und ich mag der umgang mit sex, das betrachten von frauen als übungsobjekte nicht, für mich nimmt PU große teile der menschlichkeit weg. Alles fokussiert sich nur noch auf die befriedigung der eigenen trieben, und alles andere dient nur diesen zweck und wird zum objekt. Und liebe verliert alles was es schön und wertvoll macht, und wird auf kalte körperlichkeiten reduziert. Jede frau im grunde leicht austauschbar und nur mittel zum zweck.
Lässt mir alles nur grauen.
- du rennst bei mir offene Türen ein
Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 09:39
Nein, meiner meinung nach entwickeln sie sich zum grausamen gefühlskalten menschen und raffen es nicht mal.
Für mich ist da nichts positives.
- japp, die Tendenz ist da.

Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 09:39
Schön für dich.
Ich entwickele mich liieber in der gegensätzliche richtung, strebe eine welt mit weniger hierarchie, status, alphas, usw nach.
Eure persönlichkweitsentwicklung macht die welt, meiner geschmack nach, eher hässlicher als schöner.
Es sind gerade alphatum, wettbewerb und statusjacht die dafür sorgen, das der welt am rande einer ekologische katastrophe steht, das die gesellschaft so eine leere gehirnnfreie neoliberale konsumgesellschaft geworden ist; diese ganze mindset ist gefährlich und zerstörerisch, und sollte besser den vergenheit gehören.
SOLLTE, da stimme ich dir zu. Aber um das zu ändern müsste man die Menschen tiefgreifend ändern. Die ganzen Auswirkungen im Makrokosmos "Welt" sind IMHO auf die Ursachen im Mikrokosmos Mensch zurückzuführen. Da genauer gesagt in unserem primitiven Teil. Und bis wir den eines Tages wirklich aus uns ausgeschaltet haben, wird es immer so weiter gehen. Und mit ausschalten meine ich "ausschalten" - nicht unterdrücken oder verleugnen. Da müsste man die Menschheit schon tiefgreifend genetisch umschreiben.
Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 09:39
asymetric hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 01:22
...Doch ich bin nicht bereit dieser Verbitterung meinen Geist überlassen...
Ich glaube das du gerade das getan hat, indem du dich einen menschenverachtenmden strömung wie PU gewitmat hast, und diese zudem noch als positiv empfindest.
Da liegt genau der Unterschied zwischen uns beiden, du schreibst dass du "diese primitive instinkte in dir immer gewollt unterdrückt hast", ich lasse mich auf sie ein, auch wenn sie mir unlogisch, teils destruktiv, teils hässlich erscheinen.
Trotzdem sind sie ein Teil von mir. Ich versuche sie zu verstehen damit ich verantwortungsvoll damit umgehen kann.

Wir alle tragen diese unterbewussten Anteile mit uns rum, ich betrachte sie als Automatismen. Als Programme die ohne meine bewusste Entscheidung ablaufen. Alles was du unterdrückst kommt auf eine andere Form nach oben, findet seinen Weg dich zu beeinflussen. Unterdrückte Sexualität kann beispielweise zu religösen oder politischen Eifer werden.

Lieber stelle ich mich meinem Neanderthaler als mich unterbewusst vom ihm steuern zu lassen.

--------------

@LSC

Das klingt doch gar nicht mal so schlecht, Glückwunsch zu der Entwicklung.
Hässlich? fällt mir spontan das hier ein:

https://www.youtube.com/watch?v=QbxinUJcLGg

Der Mann ist Familienvater und hat ein Buch über seine Lebensgeschichte mit den Titel „Ugly“ geschrieben.
Liebe wird aus Mut gemacht.

Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1306
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Talbot » Sonntag 6. Januar 2019, 19:32

NBUC hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:47
Hallo, wenn Angesprochene üblicherweise freundlich/koooperativ/vorinteressiert wären, sähe die AB-Welt wohl einiges anders (vor allem kleiner) aus.
Und wenn es an meinen Ansprachen läge, warum Leute negativ reagieren, wäre das wohl die nächstbeste Gegelegenheit bei so einer Übung bei meinem Turn gewesen, da etwas zu erkennen und zu sagen.

Statt dessen Erkenntnisleere!
Klar, die meisten Mabs haben ja auch relevante Mengen an Frauen angesprochen, um den Aspekt "Ansprache durch Frauen abgeblockt" auch nur annähernd als Hinderungsgrund anzusehen.
Wenn ich hier ne Umfrage unter allen ABs machen würde könnte ich die Anzahl der im letzten Jahr angesprochenen Frauen bei den allermeisten wahrscheinlich an einer Hand abzählen und es gäbe auch genügend, die nicht eine einzige Frau angesprochen haben.
Ist ja auch nicht schlimm, aber dann kann man auch wohl kaum behaupten, dass das Abtum teilweise an falschem/fehlenden Reaktionen der angesprochenen Frauen liegen würde.
Sag mir doch mal zum Beispiel mit einer ganz konkreten Zahl wieviel Frauen du schon direkt angesprochen hast, um zu deiner Erkenntnis zu kommen.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12434
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von NBUC » Sonntag 6. Januar 2019, 19:52

Talbot hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 19:32
NBUC hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:47
Hallo, wenn Angesprochene üblicherweise freundlich/koooperativ/vorinteressiert wären, sähe die AB-Welt wohl einiges anders (vor allem kleiner) aus.
Und wenn es an meinen Ansprachen läge, warum Leute negativ reagieren, wäre das wohl die nächstbeste Gegelegenheit bei so einer Übung bei meinem Turn gewesen, da etwas zu erkennen und zu sagen.

Statt dessen Erkenntnisleere!
Klar, die meisten Mabs haben ja auch relevante Mengen an Frauen angesprochen, um den Aspekt "Ansprache durch Frauen abgeblockt" auch nur annähernd als Hinderungsgrund anzusehen.
Wenn ich hier ne Umfrage unter allen ABs machen würde könnte ich die Anzahl der im letzten Jahr angesprochenen Frauen bei den allermeisten wahrscheinlich an einer Hand abzählen und es gäbe auch genügend, die nicht eine einzige Frau angesprochen haben.
Ist ja auch nicht schlimm, aber dann kann man auch wohl kaum behaupten, dass das Abtum teilweise an falschem/fehlenden Reaktionen der angesprochenen Frauen liegen würde.
Sag mir doch mal zum Beispiel mit einer ganz konkreten Zahl wieviel Frauen du schon direkt angesprochen hast, um zu deiner Erkenntnis zu kommen.
Warum reduzierst du das auf genau dieses eine Jahr?

Wenn die Reaktion anders wäre, wäre dann ggf. eine der Ansprachen aus früheren Jahren schon erfolgreich egwesen.
Oder das Einstellen des Ansprechens wegen entsprechender Reaktionen erst gar nicht erfolgt.

Zur Zahl: Wenn die Aussage stimmt, dass das "erfolgsversprechende" Ansprechen mit dem Versuch beginnt nach dem Augenkontakt mit einem Lächeln eine positive Reaktion zu erreichen: hunderte, ansonsten geschätzt 3-4 Dutzend, wobei sich die üblichen akut negativen Reaktionen auf den Anteil der Kaltansprachen (~ die Hälfte) bezogen, je "unkälter" das ganze, desto gesitteter auch in der Regel die Antwort.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 577
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Doggo » Sonntag 6. Januar 2019, 19:58

Talbot hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 19:32
NBUC hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:47
Hallo, wenn Angesprochene üblicherweise freundlich/koooperativ/vorinteressiert wären, sähe die AB-Welt wohl einiges anders (vor allem kleiner) aus.
Und wenn es an meinen Ansprachen läge, warum Leute negativ reagieren, wäre das wohl die nächstbeste Gegelegenheit bei so einer Übung bei meinem Turn gewesen, da etwas zu erkennen und zu sagen.

Statt dessen Erkenntnisleere!
Klar, die meisten Mabs haben ja auch relevante Mengen an Frauen angesprochen, um den Aspekt "Ansprache durch Frauen abgeblockt" auch nur annähernd als Hinderungsgrund anzusehen.
Wenn ich hier ne Umfrage unter allen ABs machen würde könnte ich die Anzahl der im letzten Jahr angesprochenen Frauen bei den allermeisten wahrscheinlich an einer Hand abzählen und es gäbe auch genügend, die nicht eine einzige Frau angesprochen haben.
Ist ja auch nicht schlimm, aber dann kann man auch wohl kaum behaupten, dass das Abtum teilweise an falschem/fehlenden Reaktionen der angesprochenen Frauen liegen würde.
Sag mir doch mal zum Beispiel mit einer ganz konkreten Zahl wieviel Frauen du schon direkt angesprochen hast, um zu deiner Erkenntnis zu kommen.
Das Problem ist, dass manche wieder eine Ausrede haben werden. Wenn wir dich jetzt nehmen werden sie sagen: "einfach zu sagen Talbot, du siehst ja gut aus und deshalb bist du so erfolgreich".

Ich finde auch du siehst gut aus übrigens. Hast du eine "AB-Vergangenheit" oder hast du dich aus Interesse hier angemeldet wenn ich fragen darf?

ComebackCat
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1181
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Braunschweig

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von ComebackCat » Sonntag 6. Januar 2019, 20:06

Doggo hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 19:58

Das Problem ist, dass manche wieder eine Ausrede haben werden. Wenn wir dich jetzt nehmen werden sie sagen: "einfach zu sagen Talbot, du siehst ja gut aus und deshalb bist du so erfolgreich".
Ja, wenn man es den Leuten negativ auslegen will, so wie du, kann man es "Ausrede" nennen, neutral könnte man es auch als "Grund" oder "Argument" bezeichnen.
When I'm sad
I stop being sad
and be awesome instead.

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1351
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Volta » Sonntag 6. Januar 2019, 20:19

Talbot hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 19:32
Wenn ich hier ne Umfrage unter allen ABs machen würde könnte ich die Anzahl der im letzten Jahr angesprochenen Frauen bei den allermeisten wahrscheinlich an einer Hand abzählen und es gäbe auch genügend, die nicht eine einzige Frau angesprochen haben.
Und wenn man eine Umfrage macht, Frauen, die einen angelächelt haben, sodass eine Ansprache erfolgversprechend schien, wird die Anzahl auch bei vielen 0 sein.

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 577
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Doggo » Sonntag 6. Januar 2019, 20:20

ComebackCat hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 20:06
Doggo hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 19:58

Das Problem ist, dass manche wieder eine Ausrede haben werden. Wenn wir dich jetzt nehmen werden sie sagen: "einfach zu sagen Talbot, du siehst ja gut aus und deshalb bist du so erfolgreich".
Ja, wenn man es den Leuten negativ auslegen will, so wie du, kann man es "Ausrede" nennen, neutral könnte man es auch als "Grund" oder "Argument" bezeichnen.
Oder auch alle zusammen, oder nur das was du meinst.

Hast recht.

Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1306
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Talbot » Sonntag 6. Januar 2019, 20:29

NBUC hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 19:52
Warum reduzierst du das auf genau dieses eine Jahr?

Wenn die Reaktion anders wäre, wäre dann ggf. eine der Ansprachen aus früheren Jahren schon erfolgreich egwesen.
Oder das Einstellen des Ansprechens wegen entsprechender Reaktionen erst gar nicht erfolgt.

Zur Zahl: Wenn die Aussage stimmt, dass das "erfolgsversprechende" Ansprechen mit dem Versuch beginnt nach dem Augenkontakt mit einem Lächeln eine positive Reaktion zu erreichen: hunderte, ansonsten geschätzt 3-4 Dutzend, wobei sich die üblichen akut negativen Reaktionen auf den Anteil der Kaltansprachen (~ die Hälfte) bezogen, je "unkälter" das ganze, desto gesitteter auch in der Regel die Antwort.
Um es auf einen konkreten Zeitraum zu beschränken und es besser vergleichen zu können bzw. die Zahl in eine Relation setzen zu können.
Ich meinte schon nur Ansprachen im Sinne von direkten und wirklichen Ansprachen. Und ja, selbst wenn du damit noch zu den eher aktivieren Mabs gehörst halte ich 30-40 Ansprachen (besonders für jemanden, der wenig Erfahrung hat und damit tendenziell eher nervöser und schlechter rüberkommt) inklusive der wärmeren Ansprachen in 20 Jahren nicht gerade für aussagekräftig was die Erfolgschancen und mögliche Reaktionen beim Ansprechen angeht.
Im Pickup-Bereich liest man selten von Leuten, die unter 100 Ansprachen bis zum allerersten kleinen Erfolg brauchten, wenn es um Kaltansprachen bisher sehr unerfolgreicher Männer geht.

Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1306
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Talbot » Sonntag 6. Januar 2019, 20:43

Doggo hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 19:58
Das Problem ist, dass manche wieder eine Ausrede haben werden. Wenn wir dich jetzt nehmen werden sie sagen: "einfach zu sagen Talbot, du siehst ja gut aus und deshalb bist du so erfolgreich".

Ich finde auch du siehst gut aus übrigens. Hast du eine "AB-Vergangenheit" oder hast du dich aus Interesse hier angemeldet wenn ich fragen darf?
Danke, und ja, ich bin mir durchaus bewusst, dass ich mich da nicht beklagen brauche.
Kommt wahrscheinlich auf die genaue Definition an. Je nachdem wie streng man die auslegt wäre ich entweder Ab gewesen oder irgendwie noch Spätzunder mit 22/23 bei der ersten Erfahrung.
Interessanterweise hat sich abgesehen von ein bisschen mehr Körperbreite und ein wenig anderem Styling fast nichts aussehenstechnisches bei mir geändert als ich anfing die ersten Erfahrungen zu sammeln. Es lag also wirklich nur an dem Verhalten/der Ausstrahlung und dem Auftreten, dass bei mir davor trotz vorhandenem Sozialleben nichts gelaufen ist. Danach war es dann schwankend und extrem von meinen sonstigen Lebensumständen abhängig wie es so lief. Wobei ich dann schon gemerkt habe, dass "Erfolge" mit steigender Erfahrung immer weniger abhängig von sonstigen Umständen wurden und quasi regelmäßiger wurden..

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3347
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Brax » Sonntag 6. Januar 2019, 20:46

... ihr mit euren Kaltansprachen immer... ;)

Die wenigsten lernen doch ihre Partner über Kaltansprachen kennen. Wäre es nicht sinnvoller, sich mal auf Bereiche zu konzentrieren, wo ein gegenseitiges Kennenlernen viel üblicher und wahrscheinlicher ist? Also auf Arbeitsplatz, Freundeskreis, Verein, etc.?
Und wenn man da keine Kontakte zu Frauen/Männern hat, dann wäre der erste Schritt, Möglichkeiten zu schaffen, welche kennenzulernen. Also einem Verein beitreten, sich ein Ehrenamt suchen, etc.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12434
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von NBUC » Sonntag 6. Januar 2019, 20:49

Talbot hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 20:29
Um es auf einen konkreten Zeitraum zu beschränken und es besser vergleichen zu können bzw. die Zahl in eine Relation setzen zu können.
Ich meinte schon nur Ansprachen im Sinne von direkten und wirklichen Ansprachen. Und ja, selbst wenn du damit noch zu den eher aktivieren Mabs gehörst halte ich 30-40 Ansprachen (besonders für jemanden, der wenig Erfahrung hat und damit tendenziell eher nervöser und schlechter rüberkommt) inklusive der wärmeren Ansprachen in 20 Jahren nicht gerade für aussagekräftig was die Erfolgschancen und mögliche Reaktionen beim Ansprechen angeht.
Im Pickup-Bereich liest man selten von Leuten, die unter 100 Ansprachen bis zum allerersten kleinen Erfolg brauchten, wenn es um Kaltansprachen bisher sehr unerfolgreicher Männer geht.
Es waren eben keine 20 Jahre "Hochlast", sondern primär die Zeit zwischen Abhaken des OdBs, welches mich hierhergebracht hat, und dem Auftreten des letzten Odbs, welches dann in Abhaken des Gesamtthemas aktive Suche nach Nuoenierung bezgl. Familienwunsch auslief.

In den Zeiten davor war ich dabei sicher nicht großartig nervös, da völlig MAB-Status-unerleuchtet und eher völlig unbedacht spontan unterwegs statt auf der Suche - was dann eben aber auch zu der geringen Zahl geführt hat.

Aber mit den 100 Versuchen für den Anfangserfolg hat sich die Frage doch eh schon eigentlich für Beziehung erledigt. Die Zahl bekommst du nur bei völlig willkürlicher Aktivität im Schrotschussverfahren zusammen und folglich auch nur bei einer völlig zufälligen Person, deren Partnerschaftskompatibilität dabei ganz genauso zufällig ist - der man dann auch noch etwas vorzuspielen hätte, um den nächsten Schritt zu machen bzw. eigentlich nur zu üben.

@Brax - mein Reden.
Aber solche Themen/Fragen werden ja regelmäßig mit "Alles ist eine Chance, du musst nur oft genug probieren" wieder durch in die Kaltansprache drängen torpediert.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 577
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Doggo » Sonntag 6. Januar 2019, 20:50

Talbot hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 20:43
Doggo hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 19:58
Das Problem ist, dass manche wieder eine Ausrede haben werden. Wenn wir dich jetzt nehmen werden sie sagen: "einfach zu sagen Talbot, du siehst ja gut aus und deshalb bist du so erfolgreich".

Ich finde auch du siehst gut aus übrigens. Hast du eine "AB-Vergangenheit" oder hast du dich aus Interesse hier angemeldet wenn ich fragen darf?
Danke, und ja, ich bin mir durchaus bewusst, dass ich mich da nicht beklagen brauche.
Kommt wahrscheinlich auf die genaue Definition an. Je nachdem wie streng man die auslegt wäre ich entweder Ab gewesen oder irgendwie noch Spätzunder mit 22/23 bei der ersten Erfahrung.
Interessanterweise hat sich abgesehen von ein bisschen mehr Körperbreite und ein wenig anderem Styling fast nichts aussehenstechnisches bei mir geändert als ich anfing die ersten Erfahrungen zu sammeln. Es lag also wirklich nur an dem Verhalten/der Ausstrahlung und dem Auftreten, dass bei mir davor trotz vorhandenem Sozialleben nichts gelaufen ist. Danach war es dann schwankend und extrem von meinen sonstigen Lebensumständen abhängig wie es so lief. Wobei ich dann schon gemerkt habe, dass "Erfolge" mit steigender Erfahrung immer weniger abhängig von sonstigen Umständen wurden und quasi regelmäßiger wurden..
Hmm okay. Ich bin interessiert weil ich hier schon mehrmals gelesen habe von wegen "Talbot-Liga" im Kontext zu bspw. Ansprechen von Frauen o.Ä.
Und mich hat es interessiert wie du das siehst usw.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 7220
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 6. Januar 2019, 20:54

asymetric hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 17:52
Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 09:39
asymetric hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 01:22
Und wozu? Dazu noch ein weiteres "Lay" (die Tante flachgelegt zu haben) verbuchen zu können. (soll das wirklich alles sein??)
Ich vermute mal du hast mich da falsch verstanden, das ist nicht mein Ideal, das ist mein Hauptkritikpunkt an PU. (siehe die Klammer)
Jemanden wie Morningstar scheint damit weniger probleme zu haben. Und du kannst auch nicht leugnen das die PU foren ziemlich auf diese eroberungen fixiert sind. Jede PU werbung die ich in meinen spam-folder bekam, beschäfigte sich damit, soviele frauen wie möglich zu vernaschen.
asymetric hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 17:52
Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 09:39
Nein, meiner meinung nach entwickeln sie sich zum grausamen gefühlskalten menschen und raffen es nicht mal.
Für mich ist da nichts positives.
- japp, die Tendenz ist da.
Und da mache ich nicht mit.
Da ist der AB Treff mich tausend mal lieber.
Hier ist auch noch platz für andersdenkenden.
asymetric hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 01:22
Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 09:39
Schön für dich.
Ich entwickele mich liieber in der gegensätzliche richtung, strebe eine welt mit weniger hierarchie, status, alphas, usw nach.
Eure persönlichkweitsentwicklung macht die welt, meiner geschmack nach, eher hässlicher als schöner.
Es sind gerade alphatum, wettbewerb und statusjacht die dafür sorgen, das der welt am rande einer ekologische katastrophe steht, das die gesellschaft so eine leere gehirnnfreie neoliberale konsumgesellschaft geworden ist; diese ganze mindset ist gefährlich und zerstörerisch, und sollte besser den vergenheit gehören. Diese alpha-fixierte PU steuert da eher in den falschen richtung.
SOLLTE, da stimme ich dir zu. Aber um das zu ändern müsste man die Menschen tiefgreifend ändern. Die ganzen Auswirkungen im Makrokosmos "Welt" sind IMHO auf die Ursachen im Mikrokosmos Mensch zurückzuführen. Da genauer gesagt in unserem primitiven Teil. Und bis wir den eines Tages wirklich aus uns ausgeschaltet haben, wird es immer so weiter gehen. Und mit ausschalten meine ich "ausschalten" - nicht unterdrücken oder verleugnen. Da müsste man die Menschheit schon tiefgreifend genetisch umschreiben.
Meiner meinung nach ist es immer eine wahl.
Kultur, zivilisation versus Natur.
Ich habe immer für das erste gewählt.
Unsere instinkte stammen aus der zeit das es kaum menschen gab und wir noch jäger-sammler waren, und funktionieren nicht länger seit wir mit sieben milliarden sind, mit eine industrie die den planeten schadet, und mit massenvernichtungswaffen.
Wann wir uns nicht ganz rapide anpassen wird der menschheit wahrscheinlich nicht überleben.
Genetische änderungen würden zu lange dauern, entweder wir unterdrücken unsere instinkte oder wir werden mit den konzequenzen leben müssen. Wir haben schon einiges erreicht, es gibt, zumindestens in teile der welt, wesentlich weniger kriege und gewalt als früher. Wir haben sklaverei großteilig gebannt. Wir verbrennen keine ketzer mehr.
Wann wir nach dein defaitismus gegangen wären, gab es immer noch apartheit, etc. Wir können unsere primitive instinkte unterddrücken. Wann wir nur wollen.
asymetric hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 17:52
Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 09:39
asymetric hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 01:22
...Doch ich bin nicht bereit dieser Verbitterung meinen Geist überlassen...
Ich glaube das du gerade das getan hat, indem du dich einen menschenverachtenmden strömung wie PU gewitmet hast, und diese zudem noch als positiv empfindest.
Da liegt genau der Unterschied zwischen uns beiden, du schreibst dass du "diese primitive instinkte in dir immer gewollt unterdrückt hast", ich lasse mich auf sie ein, auch wenn sie mir unlogisch, teils destruktiv, teils hässlich erscheinen.
Trotzdem sind sie ein Teil von mir. Ich versuche sie zu verstehen damit ich verantwortungsvoll damit umgehen kann.
Ich habe nicht den großenwahn das ich die probleme lösen kann, aber zumindstens will ich kein teil des problems sein, auch wann das konzequenzen hat. Ich war immer ein idealist der pragmatismus gehasst hat. Jede änderung fangt an bei sich selbst. Und das sind die änderungen die ich freiwillig mache. Meine 'macke'.
Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 09:39
Wir alle tragen diese unterbewussten Anteile mit uns rum, ich betrachte sie als Automatismen. Als Programme die ohne meine bewusste Entscheidung ablaufen. Alles was du unterdrückst kommt auf eine andere Form nach oben, findet seinen Weg dich zu beeinflussen. Unterdrückte Sexualität kann beispielweise zu religösen oder politischen Eifer werden.

Lieber stelle ich mich meinem Neanderthaler als mich unterbewusst vom ihm steuern zu lassen.
Ich glaube das die gefahr das ich zum zweiten Anders Breijvik mutiere bei null liegt, und atheist bin ich auch schon.
Mein trieb was zudem nie sehr groß, ich leide keine höllenqualen weil ich kein sex habe.
Mein großes ideal war zudem immer die primitive instinkte der menschheit unter kontrolle zu kriegen - mein jugend war negativ geprägt von einigen besonders primitiven exemplaren.
Unseren direkten cousinen, die Schimpansen, betreiben krieg und genozid, vergewaltigen und morden, und betreiben machtspolitik. Wir haben es nicht von fremden. Aber ich sehe keinerlei grund sie nach zu ahnen. Ich bin künstler, es gibt andere wege sachen zu kanalisieren, und gerade in kunst, kultur und wissenschaft sind menschen etwas besonderes. Und die hässllichen seiten, die tendenzen nach macht, gewalt, etc? Klar hat man die wo, tief verschollen, aber die sind kein teil meiner umgang mit menschen. Mein motto ist anderen so zu behandeln als ich selbst von anderen behandelt werden will. Da ist für mich in PU nicht viel zu finden.

Liebe, das sind für mich einzigartige frauen, individuen mit eine personalität und emotionen, keine anonyme gegenstände die ich benütze, und zum kooperation manipuliere um mein selbstwertgefühl zu steigern um sie nachdem wieder zu entsorgen.
Da stehe ich zu.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11193
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Lazarus Long » Sonntag 6. Januar 2019, 20:55

Ich bezweifele, daß "Kaltansprache" für viele hier ein sinnvoller Weg ist.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1001
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Ferienhaus » Sonntag 6. Januar 2019, 20:58

Über die Dynamiken zwischen den zwei verschiedenen Gruppen der männlichen User hier und wie sich das Ganze immer wieder vorhersehbar hochschaukelt könnte man echt einen soziologischen Bericht verfassen... :shock:

Und ja: Ich bin selbst daran beteiligt, wenn ich auch versuche, eine "Mittlerposition" einzunehmen. :?
Zuletzt geändert von Ferienhaus am Sonntag 6. Januar 2019, 21:01, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Solalala und 33 Gäste