Ein paar Worte an die Jungs

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Wuchtbrumme
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4102
Registriert: Donnerstag 1. Oktober 2015, 22:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Wuchtbrumme » Samstag 5. Januar 2019, 21:49

Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 15:09
Wuchtbrumme hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 14:22
Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 12:05
Weder noch.
Dir dürfte möglicherweise entgangen sein, dass ich mich weder zum Thema selbst noch zum Inhalt der Kritik positioniert habe. Meine Aussage geht um die Sinnhaftigkeit von Beleidigungen (Der Ton macht die Musik). Nicht mehr und nicht weniger. Aber du kannst mir ja gerne deine Gegenargumente darlegen, weshalb deiner Meinung nach Beleidigungen als probates Mittel funktionieren, um Frusti-ABs tatsächlich zu erreichen. Ich bin gespannt, welche Lösungsvorschläge dir vorschweben. :hut:
Ja, das kann sein ch Dir sagen: ein paar von Euch sind viel zu empfindlich. Es werden Aussagen als Kritik aufgefasst, die keine sind, sondern nur Handlungsvorschläge, zumal sehr gute, aus meiner weiblichen Perspektive. Auf mich wirkt das unmännlich. Ich erwarte von einen Mann, dass er sich wesentlich weniger schnell aufregt als ich und mich beruhigt bis ich von meiner Wolke herunterkomme. Darum haben ja, wie gesagt, neurotische Männer keine Chance bei mir. Ein Mann sollte verbale Schläge lässig wegstecken, ich mache das schließlich auch.
Das ist keine Antwort auf meine Frage (die war nämlich: inwiefern du das Benutzen von Beleidigungen als praktikables Kommunikationsmittel siehst), das hier ist nur eine Wiederholung deiner eigenen Einstellung. Was ich von dessen weiteren Inhalt halte, behalte ich jetzt mal für mich. Ist ja auch nicht das Thema.
Natürlich bin ich gegen Beleidigungen. Jetzt müssen wir nur noch übereinkommen, was denn überhaupt eine ist.
Wenn Du die Augen schließt klingt Regen wie Meeresrauschen

The good news about midlife is that the glass is still half full. Of course, the bad news is that it won't be long before your teeth are floating in it.

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 577
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Doggo » Samstag 5. Januar 2019, 22:59

knopper hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 21:11
Doggo hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 15:27

Und zum Glück kann man allgemein sagen, dass auch Frauen aktiv sind und ganz sicher nicht nur Männer :)
nun ja aber viel weniger. Mir ist bis zum heutigen Tage immer noch keine begegnet. Weder auf irgendeiner Party, noch auf Arbeit, noch im Supermarkt, noch sonst wo... :D

Man kommt eben nur ins Gespräch in dem man in 1. Linie selbst aktiv wird, und das tue ich in Zukunft immer mehr. Ich meine damit nicht in 1. Linie anmachen, sondern überhaupt erstmal ins Gespräch zu kommen.
Ich habe da ganz andere Erfahrungen gemacht, beobachtet und gehört und gelesen.

fredstiller
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 654
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von fredstiller » Samstag 5. Januar 2019, 23:04

Nonkonformist hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 18:46
Wie gut sind die PUs überhaupt?
Ich war mal ungewollt mit einer in wettbewerb.
Totaler Neil Strauss/The Game fan, hat zusätzlich sehr gut ausgesehen.
VFX-branchetreffen, mit kollegen und kolleginnen aus mehreren firmen, am schluß.
Wir wollten wo anders weiter feiern, aber hatten unterschiedliche ideeen wo es hingehen soll.
Er hatte da seinen tollen club, und hat sich sehr darum bemüht die eine hübsche kleine kollegin mit zu kriegen.
Die wollte allerdings nur dort hin wo ich hingehe - ohne trickserereien oder sogar große interesse meinerseits.
Ich habe mehreren PUAs bei deren eroberungsveruchen zugeschaut und jämmerlich scheitern sehen.
Ich halte das ganze zeug für eine menge heißluft....
"Habe Ärzte beim Behandeln gesehen, wie Ihnen Patienten weggestorben sind - Medizin ist doch alles nur eine Menge Heissluft!"

Ich vertrau' lieber meinem spirituellen Priester?

fredstiller
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 654
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von fredstiller » Samstag 5. Januar 2019, 23:11

knopper hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 21:11
Doggo hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 15:27
Und zum Glück kann man allgemein sagen, dass auch Frauen aktiv sind und ganz sicher nicht nur Männer :)
nun ja aber viel weniger. Mir ist bis zum heutigen Tage immer noch keine begegnet. Weder auf irgendeiner Party, noch auf Arbeit, noch im Supermarkt, noch sonst wo...
Vielleicht hast du's einfach nicht bemerkt?
knopper hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 21:11
Einfach nur ansprechen und man bekommt jede rum, wenn man es richtig macht gehört halt in den PU-Bereich bzw. nutzlose Flirtratgeber. Funktioniert absolut nicht.
Es ist im Grunde eine Werbeaussage.
Nicht mehr, nicht weniger.

So wie nicht jeder Boden mit Meister Proper blitzblank wird.
Aber sicher mehr als ohne den Meister.
knopper hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 21:11
Es ist auch immer wieder das gleiche, es wird einem suggeriert als Mann hätte man es vollkommen selbst ind er Hand und die totale Macht…damit spielen diese Ratgeber oft.
Als Mann hast du zumindest deine Aktivität, bpsw. die Anzahl deiner Ansprechversuche (quasi) vollkommen selbst in der Hand.

Wieviele für dich attraktive Damen hast du im letzten Quartal in Uni, Clubs, Kaufhäusern oder sonstwo öffentlich gesehen?
Wieviele von denen waren nicht offensichtlich verheiratet oder hatten einen Freund?
Und wieviele davon hast du angesprochen?
Zuletzt geändert von fredstiller am Samstag 5. Januar 2019, 23:32, insgesamt 2-mal geändert.

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2154
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von knopper » Samstag 5. Januar 2019, 23:27

fredstiller hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 23:11
Wieviele für dich attraktive Damen hast du im letzten Quartal in Uni, Clubs, Kaufhäusern oder sonstwo in der öffentlich gesehen?
Wieviele von denen waren nicht offensichtlich verheiratet sind oder hatten einen Freund?
Und wieviele davon hast du angesprochen?
he he also ja das ware in der Tat "einige".
fredstiller hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 23:11
Wieviele für dich attraktive Damen hast du im letzten Quartal in Uni, Clubs, Kaufhäusern oder sonstwo in der öffentlich gesehen?
Wieviele von denen waren nicht offensichtlich verheiratet sind oder hatten einen Freund?
Und wieviele davon hast du angesprochen?
das mind. genauso viele, also wo der Freund dabei war.
fredstiller hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 23:11
Und wieviele davon hast du angesprochen?
ja hm...jetzt kommt der AB. :D letztens Jahr waren es ganze 2. und die hatten auch noch nen Freund.
Viel, viel zu wenig...aber wie gesagt typisch MAB.

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1997
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Captain Unsichtbar » Samstag 5. Januar 2019, 23:57

asymetric hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 18:16
Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 09:26
-1 :no:

Sorry aber man kann Kritik auch aussprechen ohne gleich grob beleidigend zu werden und den Pauschalhammer zu schwingen. Solche Ausdrücke wie "Winselthreads" finde ich absoult daneben und zeugen nicht gerade davon, dass du selbst so viel weiter entwickelt bist...

Ich frage also zurück: Was gedenkst du hier zu erreichen in dem du pauschal auf alle den Anklagefinger richtest? Wem ausser dir hilft das im Endeffekt? Wen gedenkst du damit zu erreichen, in dem du beleidigst und anklagst? Glaubst du, dass dir auf diesem Weg jemand zuhören möchte?
Sender und Empfänger Modell?

...Man sollte den Menschen die Wahrheit wie einen warmen Mantel darbieten, in den sie leicht hineinschlüpfen können und nicht wie einen kalten Waschlappen durchs Gesicht ziehen...

Kenn ich, versuche ich auch, doch auch meine Energie ist begrenzt, und irgendwann wird aus dem Kleiderständer dann ein Zaunpfahl.

Ihr beansprucht für euch das ihr frustposten dürft, aber fordert selbst nur mit Samthandschuhen angefasst zu werden?


You're a grown man, deal with it.
Was heisst da bitte ihr? Ich wüsste nicht wann ich sowas je gemacht hätte. Das Gegenteil ist sogar der Fall. Ich würde rein inhaltlich vielem ja sogar zustimmen, dein Post war allerdings durch und durch destruktiv, deshalb kritisiere ich ihn. Pauschal auf alle einzuprügeln und das ganze Forum schlecht zu reden, weil einem persönlich etwas nicht passt ist immer einfach. Das ist die schnelle und billige Lösung. Viel schwieriger -- und darum die eigentlich Kunst -- ist es Kritik anzubringen und die Menschen gleichzeitig zu motivieren statt zu demotivieren und "in die Fresse zu treten". Das ganze Forum als stumpfsinnig zu diffamieren erfüllt diesen Zweck aber kaum.

Deine stets kokettiert angebrachten Facebook-Sprüchlein machen es auch nicht gerade besser. Du versuchst lässig zu wirken, wo keine Lässigkeit angebracht ist. Statt jede Kritik lässig weg zu wischen, könnte man auch mal ernsthaft darüber nachdenken...
Aber um es mit deinen Worten zu sagen: wenn dir das Forum nicht passt, "deal with it." ;)
"I never asked for this."

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6761
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 6. Januar 2019, 00:33

fredstiller hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 23:04
Ich vertrau' lieber meinem spirituellen Priester?
Ehhh...
Nein, das ist eher was ihr macht.
Habe noch nie so ein unsinniger vergleich gelesen.
Aber, ach ja, ihr seit die einsame hüter der wahrheit, klar....
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5604
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von LonesomeCoder » Sonntag 6. Januar 2019, 01:10

fredstiller hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 12:00
LonesomeCoder hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 11:49
Welcher Mann hier weiß den nicht, dass es eine Aufgabe ist, aktiv zu werden? Ich denke mal 99 %wissen, das der Mann aktiv werden muss. PU macht aber nur eins: sagen, dass man aktiv werden soll.
Das stimmt doch nicht.
Auch, wie man (konkrete) aktiv werden kann.
Das wird sich aber auch jeder denken können. Das Problem bleibt die praktische Umsetzung.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 11:49
Wenn ein Mann hier nicht aktiv wird, liegt das nicht dran, das er nicht weiß, das er aktiv werden muss, sondern das ihn z.B. eine tief in ihm verankerte Schüchternheit davon abhält, das er aktiv ist (...) Und er an starker Schüchternheit leidet, braucht eine Therapie beim Profi
Ich hab's gerade schon mal geschrieben:
Regeln und Vorgaben können beim Überwinden dieser helfen:

https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f= ... 0#p1074457

Klar, wenn sie nicht zu schwer ist. Manche "schwere" Fälle brauchen vielleicht auch eine Therapie, aber das ist bei jeder Sache im Leben so, und in der Diskussion hier im Grunde irrelevant (ausser, man will sich wieder auf den "hilflosen" Standpunkt stellen, dass ja "nichts" wirklich was bringe)
Oder jemand fühlt sich durch das Einhalten müssen der Regeln noch weiter unter Druck gesetzt. Ich selber kann am besten arbeiten, wenn mir so wenig Vorgaben und Kontrolle wie möglich gemacht werden.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 11:49
Wenn ein Mann hier nicht aktiv wird, liegt das nicht dran, das er nicht weiß, das er aktiv werden muss, sondern das ihn z.B. eine tief in ihm verankerte Schüchternheit davon abhält, das er aktiv ist, aber wegen seinen Eigenschaften nur Ablehnung erfährt.
Die Männer gibt's sicher.
Es ist aber sicher nicht so, dass pauschl "ein Mann", also jeder hier "Ablehnung erfährt", aufgrund irgendwelcher Eigenschaften (womit du, glaube ich, nicht so sehr seine "inneren mentalen" meinst). Viele probieren es ja gar nicht adäquat.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 11:49
Vor allem macht sich PU selber so lächerlich: behaupten steif und fest, das Aussehen habe GAR KEINE Relevanz, aber ALLE erfolgreichen Gurus sind sehr hübsch. Seltsamer Zufall.
Würde ich nicht überbewerten.
Viele der Protagonisten ich eher durchschnittlich beschreiben.
Aber: Sie sind halt effektiv gestylt.
Das Styling (!) ist ein ganz wesentlicher Bestandteil des Aussehens und der Wirkung auf andere.
Und auch da gibt es konkrete Tipps.
Ist auch eine Frage des Potentials. Naja, und wie der "Metro-Style" geht, kann jeder auch in Werbung für Rasierer oder Deo sehen.
Gatem hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 13:06
LonesomeCoder hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 11:49
Welcher Mann hier weiß den nicht, dass es eine Aufgabe ist, aktiv zu werden?
Also ich bin nicht bereit aktiv zu werden… wir leben in einer gleichberechtigten Welt, da haben gefälligst auch die Frauen mal aktiv zu werden!
Es gibt schon Frauen, die Männer ansprechen. Nur sind das sehr wenige, die meist nur modelartige Männer ansprechen. Als Durchschnittsman ist Passivität ein riesiger Nachteil. Solange Frauen genug Interesse von anderen Männern bekommen, wird sich da nichts ändern. Tut mir leid, wenn ich das so direkt sagen muss.
Wuchtbrumme hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 14:22
Ja, das kann sein ch Dir sagen: ein paar von Euch sind viel zu empfindlich. Es werden Aussagen als Kritik aufgefasst, die keine sind, sondern nur Handlungsvorschläge, zumal sehr gute, aus meiner weiblichen Perspektive. Auf mich wirkt das unmännlich. Ich erwarte von einen Mann, dass er sich wesentlich weniger schnell aufregt als ich und mich beruhigt bis ich von meiner Wolke herunterkomme. Darum haben ja, wie gesagt, neurotische Männer keine Chance bei mir. Ein Mann sollte verbale Schläge lässig wegstecken, ich mache das schließlich auch.
Solche Anforderungen an einen Mann bei einer Frau sorgen bei für den Anschluss der Frau. Aber ok, du bist älter, vllt. von daher die anarchistische Idealvorstellung von einem Mann.
Nonkonformist hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 15:07
Dann bin ich als HSP auch ein sensibelchen und kein 'richtiger mann'
Sollte emanzipation nicht bedeuten, das wir uns von ALLEN klischees befreien? Und einfach nur authentisch sein?
Oder sollen wir uns alle zwangsjacken anmessen bis wir den idealvorstellungen entsprechen?
Ich finde schon.
Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 23:57
Deine stets kokettiert angebrachten Facebook-Sprüchlein machen es auch nicht gerade besser. Du versuchst lässig zu wirken, wo keine Lässigkeit angebracht ist. Statt jede Kritik lässig weg zu wischen, könnte man auch mal ernsthaft darüber nachdenken...
Aber um es mit deinen Worten zu sagen: wenn dir das Forum nicht passt, "deal with it." ;)
Das ist nur einer der negativen Effekte, die PU auf das Verhalten haben kann. Immer locker oder cool sein ist nicht richtig.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

asymetric
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 143
Registriert: Montag 4. September 2017, 03:27
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Sachsen

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von asymetric » Sonntag 6. Januar 2019, 01:22

Nonkonformist hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 18:46
...Bei mir sind die probleme eher bindungsangst und torschlußpanik...
Ich hab the game nie gelesen, eben weil mich das ganze Zeug in Richtung "Routinen" erstmal nicht interessiert.
Mein Aufhänger bis jetzt war "Inner Game" also Persönlichkeitsentwicklung, Mindset usw. Was bin ich? Was will ich sein? Was hindert mich daran dies auch real sein zu können?

Ich sehe einfach nur den krassen Gegensatz zum Forum hier, dort ist Struktur, Aufruf zur Selbstreflektion, ständig auf die Fresse fliegen und weiter lernen.
Und wozu? Dazu noch ein weiteres "Lay" (die Tante flachgelegt zu haben) verbuchen zu können. (soll das wirklich alles sein??)

Doch sie haben einen stark ausgeprägten konstruktiven Austausch.
Vielen Leuten hier (inklusiver mir) würde ein derart konstruktiver Austausch gut tun.

Ich habe mich weit entwickelt von dort wo ich einst war und habe dabei noch einiges vor mir. Doch was mir mein Leben immer wieder zeigte war das persönliche Entwicklung der einzige Weg ist seine Situation zu verbessern (und das heisst insbesondere sich damit zu beschäftigen was das Ego versucht vor einem selbst zu verbergen).
Das Klima dazu fehlt hier weitgehend, und das finde ich scheisse. Wie oft kommen zu solchen Anregungen nur Kommentare das die vorgebrachte Anregung doch eh nichts bringt. Es wird zerredet und die Motivation im Keim erstickt (siehe Schussels Beitrag).

Ich bin gerne bereit mich einzubringen, anderen zu helfen, das Leben ist ein hochgradig kooperativer Prozess. Aber ich habe es satt gegen Windmühlen zu laufen. Die Verbitterung von einigen HC-ABs kann ich teilweise durchaus nachvollziehen. Wir sind alle nur Menschen. Doch ich bin nicht bereit dieser Verbitterung meinen Geist überlassen.

Nonkonformist hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 18:46
...sitze nicht nur daheim rum, sei locker und witzig und nicht zu schüchtern und traue dir was...
Um bei der 10 Gebote Analogie zu bleiben, wo fandest du derarte Grundprinzipien (also ausser PU) ?


------------------------------


@Captain Unsichtbar

Du hast also mein Anliegen verstanden und kannst meinen Standpunkt nachvollziehen. Du weisst auf was ich hinauswill.

Ich lerne gern dazu, so zeig mir deine Kunst.
Wie hättest du meinen Beitrag geschrieben, unter Berücksichtigung der von dir kritisierten Punkte?
Liebe wird aus Mut gemacht.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5604
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von LonesomeCoder » Sonntag 6. Januar 2019, 01:40

asymetric hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 01:22
Ich sehe einfach nur den krassen Gegensatz zum Forum hier, dort ist Struktur, Aufruf zur Selbstreflektion, ständig auf die Fresse fliegen und weiter lernen. Und wozu? Dazu noch einen "Lay" verbuchen zu können. Vielen Leuten hier (inklusiver mir) würde ein derart konstruktiver Austausch gut tun.

Ich habe mich weit entwickelt von dort wo ich einst war und habe dabei noch einiges vor mir. Doch was mir mein Leben immer wieder zeigte war das persönliche Entwicklung der einzige Weg ist seine Situation zu verbessern (und das heisst insbesondere sich damit zu beschäftigen was das Ego versucht vor einem selbst zu verbergen).
Nur so einfach ist es nicht. Es kann sehr viele individuelle Gründe geben, warum eine Weiterentwicklung nicht klappt. Alleine schon das Erreichen dieses Punktes kann schwer bis unmöglich sein. Hier ist meiner Ansicht nach wenig geholfen, zu sagen, jemand müsse nur aktiv sein. Wenn so getan wird, kann das für die Betroffen verletzend sein, weil es so rüberkommt, als wollen sie nur nicht genug. Auch ist die Vorgeschichte zu berücksichtigen. Es gibt Leute, die haben einige Therapien gemacht und nicht weitergekommen, machen seit zig Jahren Kaltansprachen oder Online-Dating und es kommt nichts dabei raus.
Zu einer fairen Behandlung gehört für mich die Berücksichtigung der individuellen Situation und Vorerfahrungen. Das liefert aber PU nicht, da kommt man als AFC (Average Frustrated Chump) hin und soll zum Guru werden. Auch finde ich, dass jeder ein Recht auf die Wahrheit hat. Das kann wie vorher auch schon mal bedeuten zu sagen, dass jemand wohl nie Fortschritte macht, wenn sich was nicht ändert. Aber ob eine Änderung in der Hand der jeweiligen Person ist, ist wieder was anderes. In dem vorherigen Fall scheint es nur die Einstellung zu sein (von Frauen etwas erwarten, was sie für ihn nicht tun werden). Aber bei anderen kann es extreme Schüchternheit sein, wo auch vier Psychiater nichts geschafft haben.
Außerdem ist das Verhalten nur ein Teilaspekt für Erfolg. Der Beruf (z.B. Arbeitszeiten, Image, Anteil potentielle Partner), die Freizeitinteressen (Image, Anteil potentielle Partner, werbewirksame Darstellbarkeit für Online-Dating-Fotos; aber wenn eine Frau merkt, man mache was nur, weil man damit Frauen beeindrucken will und an der Sache kein Interesse hat, kann das nach hinten losgehen), fixe Charaktereigenschaften wie Intro sein oder das Aussehen sind ebenso entscheidend. Aber PU tut so, als ob Verhalten und Einstellung alles seien. Nicht alles ist änderbar. So wie nicht jeder eine Entwicklung zur Führungskraft oder Profisportler machen kann, so kann auch nicht jeder eine Entwicklung zum begehrten Frau oder Mann machen. Nicht immer das Potential dazu da. Und so wie es manche gibt, für die es nichtmal zu einem einfachen Job oder einer Aufstellung im Amateur-Bereich des Dorfvereins reicht, so wirds bestimmt auch welche geben, für die es nichtmal für einen unattraktiven und ungebildeten Partner reicht. Aber PU verspricht hier: jeder kann Manager oder Fußballprofi werden, wenn er nur den Regeln auf dem Weg dazu folgt.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

AB-Wagen
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 145
Registriert: Dienstag 27. November 2018, 20:16
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von AB-Wagen » Sonntag 6. Januar 2019, 02:07

LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 01:40
So wie nicht jeder eine Entwicklung zur Führungskraft oder Profisportler machen kann[...] jeder kann Manager oder Fußballprofi werden, wenn er nur den Regeln auf dem Weg dazu folgt.
Kann man doch, wenn man möchte. Wenn man Profisportler werden möchte, trainiert man beispielsweise fleißig.

asymetric
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 143
Registriert: Montag 4. September 2017, 03:27
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Sachsen

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von asymetric » Sonntag 6. Januar 2019, 03:13

@LSC

Je älter wir werden desto schwerer fällt es uns neues zu lernen.
Fortschritte gehen langsamer. Kenne ich, war dort. Bin dort.

Niemand kann dir garantieren ob du dein Ziel erreichst. Es kann sein du hast dich dein Leben umsonst abgestrampelt. Möglich. Doch du wirst immer Fortschritte machen solange du dich irgendwie bemühst. Kontinuierlich und mit Herzblut daran arbeitest. Deine Fortschritte können im Verhältnis zu deinem riesigen Aufwand unscheinbar klein sein, während andere Menschen neben dir mit minimalen Aufwand riesige Fortschritte machen. Tja, die Welt ist hart und ungerecht, doch es gibt leider nur diese Realität.
Ja vielleicht fehlt dir das Potenzial zur Führungskraft oder zum Profisportler. Und mit einem Aufwand mit dem andere Fussball in der Bundesliga spielen reicht es bei dir vielleicht gerade mal zur Kreisklasse. Mag sein, aber wenn du in diesem Falle wirklich Fussball spielen willst, ist es dir nicht den Aufwand wert? Wenn die Antwort "nein" ist, dann ist es deine Entscheidung warum du nicht in der Kreisklasse bist, nicht die äusseren Umstände. Die äusseren Umständen hätten dich "nur" daran hindern können das du Bundesliga spielst.

Das Ego findet permanent Ausreden, um uns davon abzuhalten uns mit dem zu beschäftigen was wir verdrängen. Wir finden immer Ausreden etwas nicht zu probieren. Das ist menschlich.
Es ist an uns zu entscheiden ob wir dem nachgeben (wie wir es vielleicht schon immer gemacht haben), oder ob wir uns entscheiden diesmal was neues zu probieren.
Du wirst immer Fortschritte machen wenn du dich mit etwas beschäftigst was du verdrängst, die Fortschritte mögen klein sein, vielleicht derart sein wie du es willst, doch du wirst danach besser, schlauer, erfahrener sein als vorher.
Liebe wird aus Mut gemacht.

Gahaltan
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1900
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 13:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Gahaltan » Sonntag 6. Januar 2019, 03:54

AB-Wagen hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 02:07
LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 01:40
So wie nicht jeder eine Entwicklung zur Führungskraft oder Profisportler machen kann[...] jeder kann Manager oder Fußballprofi werden, wenn er nur den Regeln auf dem Weg dazu folgt.
Kann man doch, wenn man möchte. Wenn man Profisportler werden möchte, trainiert man beispielsweise fleißig.
:lach: :hammer:
„Die Geschlechtsreife allein berechtigt noch nicht zur Inbetriebnahme der Geschlechtsorgane.“

Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1745
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Siegfried » Sonntag 6. Januar 2019, 06:51

Wuchtbrumme hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 15:26
Volta hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 14:53
Wuchtbrumme hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 14:22
zumal sehr gute, aus meiner weiblichen Perspektive.
Hört auf meine Ratschläge, denn sie sind sehr gut. Bist du von die Partei?
Auf mich wirkt das unmännlich. Ich erwarte von einen Mann, dass er sich wesentlich weniger schnell aufregt als ich und mich beruhigt bis ich von meiner Wolke herunterkomme.
So viel zum Thema Emanzipation.
Es gibt hier immer wieder sehr gute, ja perfekte Tips, die geflissentlich übersehen werden. Ich bin jedesmal fassungslos, wenn ich das bemerke. Da wird nach Lösungen und Tips gesucht und diese regelmäßig ignoriert.

Ich steuere eine weibliche Perspektive bei. Für Männer auf Frauensuche eigentlich unbezahlbar.

Du denkst, ich sei unemanzipiert? 🤔
:mrgreen: :mrgreen:
Dann muss ich wohl total blind sein.
Der überwiegende Teil der sogenannten "guten Tipps" die hier gern mal gegeben werden haben nicht mehr Wahrheitsgehalt als irgendwelche populistische politische Antworten wo man sich die Welt auch gern einfach hält. Sobald man das ganze mal in die Tiefe gehend oder differenzierter betrachtet sind die ganzen Tipp Geber auf einmal weg weil sie dann auch keine Antwort mehr haben oder geben nur noch pampige Antworten und sind beleidigt.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6761
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 6. Januar 2019, 09:39

asymetric hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 01:22
Nonkonformist hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 18:46
...Bei mir sind die probleme eher bindungsangst und torschlußpanik...
Ich hab the game nie gelesen, eben weil mich das ganze Zeug in Richtung "Routinen" erstmal nicht interessiert.
Mein Aufhänger bis jetzt war "Inner Game" also Persönlichkeitsentwicklung, Mindset usw. Was bin ich? Was will ich sein? Was hindert mich daran dies auch real sein zu können?
Ich bin HSP.
Ein sensibelchen.
Von natur und auch so gewollt.
War als trickfilmzeichner auch immer eine nutzliche eigenschaft.
Ich bin introvertiert, HSP, nonkonformistisch, einzelgängerisch, künstlerisch, anti-Status, anti-Alpha/Macho, und habe mein leben danach eingerichtet. Das ist wer ich bin und das ist wer ich sein will.
PU hasst aber meine qualitäten.
Um zu sein wer ich sein will, brauch ich schon mal eher bei PU weg zu bleiben.
Die haben eher vor alles was ich an mir mag, weg zu radieren.
Und ich habe mich, ganz ohne hilfe von fragwürdige sekten, bereits lang in der richtung entwickelt, die ich für mich selbst gewählt habe,
asymetric hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 01:22
Ich sehe einfach nur den krassen Gegensatz zum Forum hier, dort ist Struktur, Aufruf zur Selbstreflektion, ständig auf die Fresse fliegen und weiter lernen.
Nein, sehe ich nicht so. PUs reden alle einheitsbrei, und sind alles andere als individuell.
Jede PU-ler hier hat immer genau den selben kram geredet, mit kaum irgendwas individuelles dabei.
Es sind eher matras die man sich eigen macht.
Und ein PU jargon womit men den eigenen gehirrn trübt.
Fragwürdige menschbilder mit alphas, betas und omegas, neanderthaler-verhalten und pseudo-wissenschaftlichen unsinn über alphas bei wölfer und schimpansen. (So gut wie alle männliche schimpansen bekommen nachwuchs und natürliche wolfsrudel bestehen aus vati, muti und den nachwuchs, ohne streit um den alpha-tum). Dazu auch noch sehr frauenfeindliche weltanschauungen.
Es verstarkt genau diese primitive instinkte die ich in mir immer gewollt unterdrückt habe.
Der persönlichkeitsentwicklung der PUs geht in gegengesetzte richtung wie ich will, und um ehrlich zu sein finde ich die wenigsten PUAs sympatisch.
Man darf frauen nicht auf einen podest stellen, stattdessen stellt man sex auf einen podest, und es gibt wenigen die sie so dermassen verstellen um sex zu haben als PUAs. Alle cocky-funny. ob das jetzt zum wirklichen persönlichkeit gehört oder nicht. Alle eine künstliche neue ersatz-persönlichkeit, nach PU-idealvorstellungen. Dabei soll diese sex emotionslos sein, ohne bindung. PUAs kommen mich auch alle emotionskalt vor, inklusive alle hier in diesen forum. Ich würde mich mit keiner in diesem forum anfreunden wollen. Erneut keine persönlichkeitsentwicklung die ich mich antun will.
Ihr seit für mich eure eigene schlechteste werbung.
asymetric hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 01:22
Und wozu? Dazu noch ein weiteres "Lay" (die Tante flachgelegt zu haben) verbuchen zu können. (soll das wirklich alles sein??)
Wieso sollte ich ganze mengen frauen flach legen wollen? Will ich gar nicht. 'Eine tante flachlegen und verbuchen.' Wau. Das ist, nach eine periode PU, Liebe für dich? Das ist deine wunderbare persönlichkeitsentwicklung? Das ist deine wunderbare neue mindset? Eine weitere strich im umfangreichen eroberungsbuch? Ich würde mich eher umbringen als das ich ein dermassen denigirierendes misogynes fraubild entwickle.
Ich suche mich eine einzigartige partnerin fürs leben, nicht emotionslos rumvögeln mit vollkommen austauschbaren frauen. Das macht mir eher zum schechteren als zum besseren mann. Sicher wann man dazu keine einzige verantwortung für die emotionen der frauen übernimmt und eine menge kollateralschaden verursacht. Ich bin ein extrem monogamer mann und suche mich eine ziemlich monogame frau. Finde ich diese indem ich mich auf frauen konzentriere die sich flott in bars abschleppen lassen?
Ich mag der art persönlichkeit nicht die man bei PU entwickelt und ich mag der umgang mit sex, das betrachten von frauen als übungsobjekte nicht, für mich nimmt PU große teile der menschlichkeit weg. Alles fokussiert sich nur noch auf die befriedigung der eigenen trieben, und alles andere dient nur diesen zweck und wird zum objekt. Und liebe verliert alles was es schön und wertvoll macht, und wird auf kalte körperlichkeiten reduziert. Jede frau im grunde leicht austauschbar und nur mittel zum zweck.
Lässt mir alles nur grauen.
asymetric hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 01:22
Doch sie haben einen stark ausgeprägten konstruktiven Austausch.
Vielen Leuten hier (inklusiver mir) würde ein derart konstruktiver Austausch gut tun.
Nein, meiner meinung nach entwickeln sie sich zum grausamen gefühlskalten menschen und raffen es nicht mal.
Für mich ist da nichts positives.
asymetric hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 01:22
Ich habe mich weit entwickelt von dort wo ich einst war und habe dabei noch einiges vor mir. Doch was mir mein Leben immer wieder zeigte war das persönliche Entwicklung der einzige Weg ist seine Situation zu verbessern (und das heisst insbesondere sich damit zu beschäftigen was das Ego versucht vor einem selbst zu verbergen).
Das Klima dazu fehlt hier weitgehend, und das finde ich scheisse. Wie oft kommen zu solchen Anregungen nur Kommentare das die vorgebrachte Anregung doch eh nichts bringt. Es wird zerredet und die Motivation im Keim erstickt (siehe Schussels Beitrag).
Schön für dich.
Ich entwickele mich liieber in der gegensätzliche richtung, strebe eine welt mit weniger hierarchie, status, alphas, usw nach.
Eure persönlichkweitsentwicklung macht die welt, meiner geschmack nach, eher hässlicher als schöner.
Es sind gerade alphatum, wettbewerb und statusjacht die dafür sorgen, das der welt am rande einer ekologische katastrophe steht, das die gesellschaft so eine leere gehirnnfreie neoliberale konsumgesellschaft geworden ist; diese ganze mindset ist gefährlich und zerstörerisch, und sollte besser den vergenheit gehören.
asymetric hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 01:22
Ich bin gerne bereit mich einzubringen, anderen zu helfen, das Leben ist ein hochgradig kooperativer Prozess. Aber ich habe es satt gegen Windmühlen zu laufen. Die Verbitterung von einigen HC-ABs kann ich teilweise durchaus nachvollziehen. Wir sind alle nur Menschen. Doch ich bin nicht bereit dieser Verbitterung meinen Geist überlassen.
Ich glaube das du gerade das getan hat, indem du dich einen menschenverachtenmden strömung wie PU gewitmat hast, und diese zudem noch als positiv empfindest. Ich glaube das PU menschen in der irre führt und zudem zum schlechteren menschen macht, und dementsprechend reagiere ich auch. Ich bin nicht so verbittert das ich mich in diese richtung entwickeln will. Sehr viel in der PU fokussiert sich auf dunkle triade eigenschaften (status und macht, emotionskälte, manipulation), und die finde ich alles andere als positiv.
asymetric hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 01:22
Nonkonformist hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 18:46
...sitze nicht nur daheim rum, sei locker und witzig und nicht zu schüchtern und traue dir was...
Um bei der 10 Gebote Analogie zu bleiben, wo fandest du derarte Grundprinzipien (also ausser PU) ?
Da reicht schon common sense.
Wer unsichtbar ist fällt nicht auf.
Jede ratgeber über partnersuche wird solche sachen erwähnen


Danke für deinen lehrrecihen post.
Ich bin mehr als jemals davon überzeugt, mich PU fern zu halten.
Viel spaß bei deinen weiteren tanten.
Zuletzt geändert von Nonkonformist am Sonntag 6. Januar 2019, 10:11, insgesamt 2-mal geändert.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12019
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von NBUC » Sonntag 6. Januar 2019, 09:58

Siegfried hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 06:51
Dann muss ich wohl total blind sein.
Der überwiegende Teil der sogenannten "guten Tipps" die hier gern mal gegeben werden haben nicht mehr Wahrheitsgehalt als irgendwelche populistische politische Antworten wo man sich die Welt auch gern einfach hält. Sobald man das ganze mal in die Tiefe gehend oder differenzierter betrachtet sind die ganzen Tipp Geber auf einmal weg weil sie dann auch keine Antwort mehr haben oder geben nur noch pampige Antworten und sind beleidigt.
Die guten Tipps sind nicht einmal so oft falsch, ich würde sogar sagen sie sind in der überwiegenden Zahl formell völlig korrekt, spätestens, wenn man die Einlassungen in Richtung "einfach"oder "jeder" rausstreicht.

Aber sie schaffen das dadurch, dass sie eben völlig oberflächlich udn detaillos bleiben und damit genau das auslassen, was der Beratene zum Lösungsversuch benötigen würde.
Ja, zum Schwimmen muss man zwingend ins Wasser, aber ins Wasser springen ist in keiner Weise ausreichend, um dann auch Schwimmen zu können. Und um halbwegs sicher festzustellen, warum jemand trotz theoretischer Kenntnisse untergeht, muss ich ihn eigentlich sehen, aber auch ohne diese individuelle Beratung kann man den Vorgang es Schwimmens biomechanisch beschreiben und dem Noob eine Grundvorstellung geben, was da von ihm verlangt wird und auf die üblichsten Fehler und dafür geeignete Übungsformen hinweisen .
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5604
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von LonesomeCoder » Sonntag 6. Januar 2019, 11:59

AB-Wagen hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 02:07
LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 01:40
So wie nicht jeder eine Entwicklung zur Führungskraft oder Profisportler machen kann[...] jeder kann Manager oder Fußballprofi werden, wenn er nur den Regeln auf dem Weg dazu folgt.
Kann man doch, wenn man möchte. Wenn man Profisportler werden möchte, trainiert man beispielsweise fleißig.
Trotzdem kann nicht jeder Profisportler werden, weil das Talent dazu nicht jeder hat. Training ist nicht alles. Nur ans Training denken ist viel zu kurz gedacht.
So für heute ist mein Trollfutter aus :mrgreen:
asymetric hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 03:13
Je älter wir werden desto schwerer fällt es uns neues zu lernen.
Fortschritte gehen langsamer. Kenne ich, war dort. Bin dort.

Niemand kann dir garantieren ob du dein Ziel erreichst. Es kann sein du hast dich dein Leben umsonst abgestrampelt. Möglich. Doch du wirst immer Fortschritte machen solange du dich irgendwie bemühst. Kontinuierlich und mit Herzblut daran arbeitest. Deine Fortschritte können im Verhältnis zu deinem riesigen Aufwand unscheinbar klein sein, während andere Menschen neben dir mit minimalen Aufwand riesige Fortschritte machen. Tja, die Welt ist hart und ungerecht, doch es gibt leider nur diese Realität.
Ja vielleicht fehlt dir das Potenzial zur Führungskraft oder zum Profisportler. Und mit einem Aufwand mit dem andere Fussball in der Bundesliga spielen reicht es bei dir vielleicht gerade mal zur Kreisklasse. Mag sein, aber wenn du in diesem Falle wirklich Fussball spielen willst, ist es dir nicht den Aufwand wert? Wenn die Antwort "nein" ist, dann ist es deine Entscheidung warum du nicht in der Kreisklasse bist, nicht die äusseren Umstände. Die äusseren Umständen hätten dich "nur" daran hindern können das du Bundesliga spielst.

Das Ego findet permanent Ausreden, um uns davon abzuhalten uns mit dem zu beschäftigen was wir verdrängen. Wir finden immer Ausreden etwas nicht zu probieren. Das ist menschlich.
Es ist an uns zu entscheiden ob wir dem nachgeben (wie wir es vielleicht schon immer gemacht haben), oder ob wir uns entscheiden diesmal was neues zu probieren.
Du wirst immer Fortschritte machen wenn du dich mit etwas beschäftigst was du verdrängst, die Fortschritte mögen klein sein, vielleicht derart sein wie du es willst, doch du wirst danach besser, schlauer, erfahrener sein als vorher.
Ich habe schon sehr viele Fortschritte gemacht. Bzgl. auf Frauen zugehen brauche ich mich nicht hinter Leuten verstecken, die in der PU-Szene "Alphas" genannt werden. Das ganze Selbstbewusstsein ist aber nutzlos wenn man hässlich wie die Nacht und ein starker Intro mit Asperger ist. Zum Fußball zurück: manche können auch nicht in der Kreisklasse spielen und an zu wenig Training liegt es nicht. Z.B. fehlen die körperlichen Voraussetzungen dafür. Kann etwa eine Geh- oder Sehbehinderung sein.
Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 09:39
Nein, sehe ich nicht so. PUs reden alle einheitsbrei, und sind alles andere als individuell.
Jede PU-ler hier hat immer genau den selben kram geredet, mit kaum irgendwas individuelles dabei.
Es sind eher matras die man sich eigen macht.
Ist auch mein Eindruck. Der Weg vom AFC zum Guru scheint dort ein für alle gleicher gerader zu sein.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2154
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von knopper » Sonntag 6. Januar 2019, 14:00

LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 11:59
Trotzdem kann nicht jeder Profisportler werden, weil das Talent dazu nicht jeder hat. Training ist nicht alles. Nur ans Training denken ist viel zu kurz gedacht.
So für heute ist mein Trollfutter aus :mrgreen:
richtig! jetzt fehlt nur noch es kann doch jeder reich sein, wenn er nur tüchtig und fleißig ist" :hammer:
...da würde ich dann gern mal die Welt sehen, also wie das dann im Detail ausschaut :D

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12019
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von NBUC » Sonntag 6. Januar 2019, 14:02

knopper hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 14:00
LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 11:59
Trotzdem kann nicht jeder Profisportler werden, weil das Talent dazu nicht jeder hat. Training ist nicht alles. Nur ans Training denken ist viel zu kurz gedacht.
So für heute ist mein Trollfutter aus :mrgreen:
richtig! jetzt fehlt nur noch es kann doch jeder reich sein, wenn er nur tüchtig und fleißig ist" :hammer:
...da würde ich dann gern mal die Welt sehen, also wie das dann im Detail ausschaut :D
Ach ihr wollt doch einfach nur nicht reich sein, sonst tätet ihr ja was dafür! Ihr bräuchtet bloss oft genug Lottoscheine abgeben, aber vermutlich spielt ihr ja nicht einmal oder nur ein paar unzulängliche Reihen pro Woche ... :cooler:
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1745
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Siegfried » Sonntag 6. Januar 2019, 14:37

NBUC hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 09:58
Siegfried hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 06:51
Dann muss ich wohl total blind sein.
Der überwiegende Teil der sogenannten "guten Tipps" die hier gern mal gegeben werden haben nicht mehr Wahrheitsgehalt als irgendwelche populistische politische Antworten wo man sich die Welt auch gern einfach hält. Sobald man das ganze mal in die Tiefe gehend oder differenzierter betrachtet sind die ganzen Tipp Geber auf einmal weg weil sie dann auch keine Antwort mehr haben oder geben nur noch pampige Antworten und sind beleidigt.
Die guten Tipps sind nicht einmal so oft falsch, ich würde sogar sagen sie sind in der überwiegenden Zahl formell völlig korrekt, spätestens, wenn man die Einlassungen in Richtung "einfach"oder "jeder" rausstreicht.

Aber sie schaffen das dadurch, dass sie eben völlig oberflächlich udn detaillos bleiben und damit genau das auslassen, was der Beratene zum Lösungsversuch benötigen würde.
Das Problem ist das die Tipps zu allgemein sind und vieles voraussetzen ohne zu wissen ob der Betroffene das überhaupt erfüllt.
Zu sagen "Man muss halt Frauen ansprechen" ist formell ja auch richtig nur wer keine Ahnung und Erfahrung hat was er dann sagen soll oder wie er Frauen ansprechen soll bringt der Tipp dann überhaupt nichts. Es wird eben stumpf davon ausgegangen das das Ansprechen und in ein Gespräch kommen jeder beherrscht. Die Frage wie man generell Signale erkennt, Frauen Anspricht, wie ein Gespräch aufbaut ist dann wesentlich schwerer zu beantworten da dabei ja auch vieles Situationsabhängig ist. Da wäre eigentlich erstmal eine Art Kommunikationstraining nötig um dann überhaupt mal an das "Ansprechen" übergehen zu können.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Neveryoung und 28 Gäste