Wo potentielle Partner kennelernen?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 577
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Wo potentielle Partner kennelernen?

Beitrag von Doggo » Freitag 4. Januar 2019, 16:31

Hoppala hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 15:33
Neuling92 hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 22:24
Für micht stellt sich das heute immer mehr wie ein Teufelskreis dar. Wer schüchtern und introvertiert ist, nicht gerne rausgeht und Online nichts reist hat quasi schon verloren. Ich meine wo soll das sonst auch noch was werden? Hobby ist so ne Sache und Arbeit ist halt auch eher Zufall.
Ich finde nicht, dass man sich da groß wundern braucht, denn eigentlich ist das so zwingend logisch wie dass Wasser meist bergab fließt ...
Spreche niemand an ... bin zurückgezogen und wirke unsicher ... geh nicht aus dem Haus ... kann mich medial nicht darstellen, per Hobby und Arbeit lern ich auch eher niemand kennen. Das ist wie Einsiedler.

Allerdings ist es kein Teufelskreis. Denn keiner der Faktoren ist unveränderlich (außer vielleicht introvertiert; aber hier ist zumindest die initiale Wahrnehmung durch andere veränderbar).
Wer das als Teufelskreis sieht, müsste zur Charakterisierung vielleicht dazuschreiben: neige zur Resignation / will meine aktuelle Komfortzone nicht verlassen / oder Ähnliches.
Introversion ist doch gar nicht das Problem bei all den Leuten sondern andere Sachen die meistens irrtümlich der Introversion zugeordnet werden. Darunter auch Schüchternheit.

Neuling92
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 195
Registriert: Sonntag 12. Februar 2017, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wo potentielle Partner kennelernen?

Beitrag von Neuling92 » Freitag 4. Januar 2019, 17:48

Hoppala hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 15:33
Neuling92 hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 22:24
Für micht stellt sich das heute immer mehr wie ein Teufelskreis dar. Wer schüchtern und introvertiert ist, nicht gerne rausgeht und Online nichts reist hat quasi schon verloren. Ich meine wo soll das sonst auch noch was werden? Hobby ist so ne Sache und Arbeit ist halt auch eher Zufall.
Ich finde nicht, dass man sich da groß wundern braucht, denn eigentlich ist das so zwingend logisch wie dass Wasser meist bergab fließt ...
Spreche niemand an ... bin zurückgezogen und wirke unsicher ... geh nicht aus dem Haus ... kann mich medial nicht darstellen, per Hobby und Arbeit lern ich auch eher niemand kennen. Das ist wie Einsiedler.

Allerdings ist es kein Teufelskreis. Denn keiner der Faktoren ist unveränderlich
(außer vielleicht introvertiert; aber hier ist zumindest die initiale Wahrnehmung durch andere veränderbar).
Wer das als Teufelskreis sieht, müsste zur Charakterisierung vielleicht dazuschreiben: neige zur Resignation / will meine aktuelle Komfortzone nicht verlassen / oder Ähnliches.
Damit hast du natürlich recht. Nur was mich ärgert ist, das sowohl laut Statistik, als auch durch Erfahrungen im Bekanntenkreis die meisten Leute ihren Partner über Freunde, Schule, Arbeit und Hobbys kennenlernen. Online ist zwar im kommen, aber genauso wie Diskos eher ein kleiner Part.

Es kann doch also nicht sein (und das ist der Punkt der mich ärgert und wo ich auch ehrlich am resignieren bin), dass jemand der keine Bars und Diskos mag und nicht der Typ ist der mal schnell Frauen anspricht und dies auch möchte, dies tun muss um überhaupt jemanden kennenzulernen. Ich verliebe mich meist erst nach mehreren Treffen oder nach einiger Zeit in Personen. Meist kenne ich die Leute zu diesem Zeitpunkt schon Monate oder Jahre. Klar fand ich die Person vom Aussehen schon von Anfang an anziehend, das Gefühl der Liebe ist aber erst mit der Zeit gewachsen.

Für mich sind Diskos und Bars und das kalte Ansprechen einfach ein Buch mit sieben Siegeln. Ich wäre auch einfach garnicht locker und offen genug für sowas, weil ich ja von Anfang an mit der Intention solch einen Laden betreten würde "ich muss jetzt mind. 1 Frau kennenlernen".

Versteht mich nicht falsch aber andere Möglichkeiten wie Hobbys und Vereine oder Veranstaltungen habe ich teilweise schon ausprobiert und das ohne Erfolg, genauso ist die Arbeit ein nicht berechenbarer Faktor.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3268
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Wo potentielle Partner kennelernen?

Beitrag von Hoppala » Freitag 4. Januar 2019, 18:09

Neuling92 hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 17:48
Es kann doch also nicht sein (und das ist der Punkt der mich ärgert und wo ich auch ehrlich am resignieren bin),
Warum ärgert dich das?
Mach es halt auf deine Art.
Und wenn dir "auf deine Art" nichts einfällt, bleibt dir die Entscheidung: es so weiter versuchen, oder es doch "wie die anderen" versuchen und entsprechend was zu verändern.

Du ärgerst dich im Grunde darüber, dass Wasser meistens bergab fließt.
Das ändert gar nichts, außer, dass du mies draufkommst und damit sehr wahrscheinlich deine Möglichieten (noch) weiter minderst. Ganz abgesehen davon, dass du dir wertvolle Lebenszeit vermiest.

Ich an deiner Stelle würde also erst mal hinterfragen, was mich daran so ärgert; ob das sein muss; und dann, wie ich das abstellen kann.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Neuling92
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 195
Registriert: Sonntag 12. Februar 2017, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wo potentielle Partner kennelernen?

Beitrag von Neuling92 » Freitag 4. Januar 2019, 19:00

Klar bringt das ärgern auch nichts, aber es ist frustrierend und lässt mich halt verzweifeln, dass der anscheinend einzige für mich funktionierende Weg der ist, in Bars oder Diskos Frauen anzusprechen. Also genau der Weg oder die Methode die ich nicht kann und auch selbst total oberflächlich finde.

Wie gesagt, in meinen Träumen hätte ich meine Partnerin gerne (wie auch viele meiner Bekannten) über längere Zeit spontan und ungezwungen im Alltag kennengelernt.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3268
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Wo potentielle Partner kennelernen?

Beitrag von Hoppala » Freitag 4. Januar 2019, 23:17

Neuling92 hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 19:00
Klar bringt das ärgern auch nichts, aber es ist frustrierend und lässt mich halt verzweifeln, dass der anscheinend einzige für mich funktionierende Weg der ist, in Bars oder Diskos Frauen anzusprechen. Also genau der Weg oder die Methode die ich nicht kann und auch selbst total oberflächlich finde.

Wie gesagt, in meinen Träumen hätte ich meine Partnerin gerne (wie auch viele meiner Bekannten) über längere Zeit spontan und ungezwungen im Alltag kennengelernt.
Und das hat wohl bisher nicht geklappt.
Dann bliebe, den Alltag zu ändern.
Oder den Traum ad acta zu legen.
Ob die Alternative wirklich (einzig) Bars und Discos sind, würde ich bezweifeln; aber das ist dann deine Entscheidung. Ich fände es aber nicht verkehrt, sich auch (mal!) in solchen Umgebungen wohl fühlen zu können. Lässt sich lernen. Es gibt ja auch Bars und Bars, Diskos und Diskos. Und übrigens noch ne Menge mehr.
Inwiefern es oberflächlich ist, wenn man da die Chance vermutet, die Frau fürs Leben zu finden - tja, diesen Gewissenskonflikt musst du mit dir selbst ausmachen.

Aber ständig darüber Ärgern und Verzweifeln: bringt dich das deinem Wunsch näher, oder entfernt es dich davon?
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6555
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wo potentielle Partner kennelernen?

Beitrag von LonesomeCoder » Samstag 5. Januar 2019, 00:18

NickP hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 11:53
Neuling92 hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 22:24
Für micht stellt sich das heute immer mehr wie ein Teufelskreis dar. Wer schüchtern und introvertiert ist, nicht gerne rausgeht und Online nichts reist hat quasi schon verloren. Ich meine wo soll das sonst auch noch was werden? Hobby ist so ne Sache und Arbeit ist halt auch eher Zufall.
Geht mir genauso. Da sind wir Brüder im Geiste.
Vor allem weil so ab 30 nun mal die meisten verpartnert und die Freundeskreise viel stabiler (und manchmal auch kleiner) geworden sind, ist die Wahrscheinlichkeit hier per Zufall über den Freundeskreis oder Beruf zu finden, dann doch sehr gering. Falls Hobbys und/oder Beruf eine Domäne des eigenen Geschlechts sind, umso mehr.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 392
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: Wo potentielle Partner kennelernen?

Beitrag von Oxymoron » Samstag 5. Januar 2019, 10:19

Und wie soll das gehen per Zufall jemanden über Freundeskreise etc. kennen zu lernen? Man muss sich trotzdem überwinden den ersten Schritt zu machen, würde ich mich schon nicht trauen weil sich ein Misserfolg dann rumsprechen würde. Abgesehen davon, dass ich keine Hobbys habe und keine Frauen im Freundeskreis.
Meine Posts beziehen sich auf meine persönlichen Erfahrungen und pauschalisieren nicht alle Menschen, sondern auf die welche ich leider kennenlernen durfte. Bevor wieder jemand Tränen in die Augen bekommt und die rosarote Welt zu zerbrechen droht.

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1001
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Wo potentielle Partner kennelernen?

Beitrag von Ferienhaus » Samstag 5. Januar 2019, 10:48

Oxymoron hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 10:19
Und wie soll das gehen per Zufall jemanden über Freundeskreise etc. kennen zu lernen?
Ich nehme an, bei den meisten hat das in ihren Zwanzigern geklappt über Freundeskreise in Berufsschule, Berufseinstieg, Uni-Veranstaltungen, WG-Partys usw.

Benutzeravatar
Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3878
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Wo potentielle Partner kennelernen?

Beitrag von Automobilist » Samstag 5. Januar 2019, 10:49

Oxymoron hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 10:19
Und wie soll das gehen per Zufall jemanden über Freundeskreise etc. kennen zu lernen? Man muss sich trotzdem überwinden den ersten Schritt zu machen, würde ich mich schon nicht trauen weil sich ein Misserfolg dann rumsprechen würde. Abgesehen davon, dass ich keine Hobbys habe und keine Frauen im Freundeskreis.
Eines der seligmachenden Mittel ? Nun ja; vielleicht für den Einen oder Anderen. Bei mir ließe sich kein " Kreis " mehr bilden - und ich habe bis heute nicht verstanden, weshalb ausgerechnet dorten eine convenierende Dame zu finden sein solle.
Ich halte das auch nicht für altersabhängig - wo die Fluctuation im " Freundeskreis " sehr groß ist, würde ich von einem solchen nicht mehr sprechen; bestenfalls von einem " Bekanntenkreis ". Ergo : die Weichen sind an sich " ab initio " gestellt; der - unwahrscheinliche - Zufall tritt ein oder eben nicht.
Räumliche Nähe ist kein Garant für Erfolg - meine Ansicht.
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 392
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: Wo potentielle Partner kennelernen?

Beitrag von Oxymoron » Samstag 5. Januar 2019, 10:59

Ja, sehe ich genauso. In meinen Mittzwanzigern hatte ich viele WG Partys, bin viel ausgegangen, viele Aktivitäten mit auch dem anderen Geschlecht.

Wenn man unsicher und eher unattraktiv ist, dann kommen die Damen trotzdem nicht. Das ist alles kein Selbstläufer. An mir hatte in den Jahren nur eine Dame Interesse. Sie war vergeben. Das stellte für sie zwar kein Problem dar, aber für mich. Wie sie mir später auch schilderte leidet sie unter Borderline. Also zum Glück nicht darauf eingegangen.

Ich habe auch mal eine Zeit nebenher als Türsteher gearbeitet, viel Umgang mit Frauen (Gäste wie auch weibliche Mitarbeiter, Hostessen etc) gehabt. Dennoch nie hat sich in irgendeiner Weise etwas ergeben
Meine Posts beziehen sich auf meine persönlichen Erfahrungen und pauschalisieren nicht alle Menschen, sondern auf die welche ich leider kennenlernen durfte. Bevor wieder jemand Tränen in die Augen bekommt und die rosarote Welt zu zerbrechen droht.

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Wo potentielle Partner kennelernen?

Beitrag von Stabil » Samstag 5. Januar 2019, 11:05

Oxymoron hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 10:19
Und wie soll das gehen per Zufall jemanden über Freundeskreise etc. kennen zu lernen? Man muss sich trotzdem überwinden den ersten Schritt zu machen, würde ich mich schon nicht trauen weil sich ein Misserfolg dann rumsprechen würde. Abgesehen davon, dass ich keine Hobbys habe und keine Frauen im Freundeskreis.
Du hast recht.

Das Aufbauen von guten Bedingungen für Beziehung und Beziehungsstart ist eine sehr komplexe Angelegenheit.

Mit einzelnen Massnahmen allein ist das kaum zu schaffen.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1001
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Wo potentielle Partner kennelernen?

Beitrag von Ferienhaus » Samstag 5. Januar 2019, 11:08

Das alles natürlich vorausgesetzt, man hat keine sonstigen Probleme wie soziale Phobie o Ä. Schon klar. Wollte auch nur darauf hinweisen, wie es bei vielen "Normalos" ablaufen dürfte.

Benutzeravatar
Khaleesi
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 423
Registriert: Montag 1. September 2014, 23:08
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Meereen

Re: Wo potentielle Partner kennelernen?

Beitrag von Khaleesi » Samstag 5. Januar 2019, 11:26

Oxymoron hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 10:19
Und wie soll das gehen per Zufall jemanden über Freundeskreise etc. kennen zu lernen? Man muss sich trotzdem überwinden den ersten Schritt zu machen, würde ich mich schon nicht trauen weil sich ein Misserfolg dann rumsprechen würde. Abgesehen davon, dass ich keine Hobbys habe und keine Frauen im Freundeskreis.
Ich hab meinen jetzigen Freund vor einigen Wochen auf der Einweihungsparty eines gemeinsamen Freundes/Pärchens kennengelernt - ist also durchaus möglich, im (erweiterten) Freundeskreis fündig zu werden. Um ihn wahrzunehmen, musste er gar keinen wahnsinnins Aufriss betreiben - wir sind einfach locker an der Impro-Bar in's Gespräch gekommen und haben dann bestimmt 2h fast ununterbrochen über Gott und die Welt geschnackt. War also ein sehr entspanntes Kennenlernen ohne großes Balzgehabe. Danach muss man natürlich am Ball bleiben, klar - haben Nummern ausgetauscht und er hatte sich wenig später zuerst gemeldet (ob ich mich getraut hätte... hm, vermutlich eher nicht :oops:).

Aber klar - wenn man vor der ersten Kontaktaufnahme bereits mit sich hadert und mit 'nem Misserfolg rechnet, macht es das Ganze natürlich nicht leichter...
People learn to love their chains.
- Daenerys Targaryen

Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 392
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: Wo potentielle Partner kennelernen?

Beitrag von Oxymoron » Samstag 5. Januar 2019, 11:33

Man muss trotzdem irgendwie zu Potte kommen in Form irgendeiner Annäherung. Sonst bleibt das alles freundschaftlich. Hatte ich in der Form auch schon einmal jemanden kennengelernt über den Bekanntenkreis, natürlich auch wieder Borderlinerin. Da wurde es sogar ein paar Mal intim. Sie sagte mir jedoch immer wieder nach ein paar Stunden das sie ihre Meinung geändert hat und doch keine Gefühle für mich hat.
Meine Posts beziehen sich auf meine persönlichen Erfahrungen und pauschalisieren nicht alle Menschen, sondern auf die welche ich leider kennenlernen durfte. Bevor wieder jemand Tränen in die Augen bekommt und die rosarote Welt zu zerbrechen droht.

Benutzeravatar
Gatem
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 865
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wo potentielle Partner kennelernen?

Beitrag von Gatem » Samstag 5. Januar 2019, 12:40

Hoppala hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 15:33
Ich finde nicht, dass man sich da groß wundern braucht, denn eigentlich ist das so zwingend logisch wie dass Wasser meist bergab fließt ...
Spreche niemand an ... bin zurückgezogen und wirke unsicher ... geh nicht aus dem Haus ... kann mich medial nicht darstellen, per Hobby und Arbeit lern ich auch eher niemand kennen. Das ist wie Einsiedler.

Allerdings ist es kein Teufelskreis. Denn keiner der Faktoren ist unveränderlich (außer vielleicht introvertiert; aber hier ist zumindest die initiale Wahrnehmung durch andere veränderbar).
Wer das als Teufelskreis sieht, müsste zur Charakterisierung vielleicht dazuschreiben: neige zur Resignation / will meine aktuelle Komfortzone nicht verlassen / oder Ähnliches.
Es ist vielleicht kein Teufelskreis, aber es sind doch eine Reihe zusammenhängender Faktoren, die sich immer wieder gegenseitig runterziehen. Zudem kommt die Schwierigkeit, dass eine Änderung eines einzelnen Faktors noch keine Verbessurng mit sich bringt: Was nützt es, wenn man sich dazu aufrafft aus dem Haus zu gehen, wenn man dann trotzdem einfach weiterhin „einsam in einer Menschenmenge“ ist? Man muss auch gleich den nächstenn Faktor mit ändern und es schaffen mit Menschen ins Gespräch zu kommen. Aber auch das bringt keinen Fortschritt, solange man einfach bei der Gesprächsführung versagt usw. usw.
Es ist einfach so, dass im Grunde alle Faktoren geändert werden müssen um Erfolg zu haben. Und das im Grunde gleichzeitig. Denn nur das Ändern eines einzelnen Aspektes bringt noch keinen Erfolg und der Mensch braucht nunmal eine positive Rückkopplung, um derartige Änderungen zu verinnerlichen, ansonsten wird man unweigerlich wieder zum ursprünglichen Muster zurückkehren. Aber das sind dann auf der anderen Seite eben wieder viel zu viele Veränderungen am Stück.

Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 392
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: Wo potentielle Partner kennelernen?

Beitrag von Oxymoron » Samstag 5. Januar 2019, 12:48

Und soviel Veränderungen am Stück heißen für mich, dass ich so wie ich bin nicht ok bin. Ich darf nicht so bleiben wenn ich akzeptiert werden möchte.

Dann bleibe ich lieber so und alleine.
Meine Posts beziehen sich auf meine persönlichen Erfahrungen und pauschalisieren nicht alle Menschen, sondern auf die welche ich leider kennenlernen durfte. Bevor wieder jemand Tränen in die Augen bekommt und die rosarote Welt zu zerbrechen droht.

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Wo potentielle Partner kennelernen?

Beitrag von Stabil » Samstag 5. Januar 2019, 17:37

Oxymoron hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 12:48
Und soviel Veränderungen am Stück heißen für mich, dass ich so wie ich bin nicht ok bin. Ich darf nicht so bleiben wenn ich akzeptiert werden möchte.

Dann bleibe ich lieber so und alleine.
Du bist ok, wie du bist, du kannst dich akzeptieren wie du bist und du kannst viele neue Dinge tun und manches auf eine neue Art tun. Dabei bleibst du immer du selbst.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], Kisuli, knopper, Majestic-12 [Bot] und 46 Gäste