Der neue AB-Film!

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Benutzeravatar
Calliandra
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 585
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von Calliandra » Sonntag 30. September 2018, 18:39

Mr. Lonely hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 12:47
Naja, wenn das AB-Thema hier im Vordergrund steht, das geht es um eine(n) Frau/Mann, die/der mit dem anderen Geschlecht nichts auf die Reihe kriegt. Also abends/am WE allein zuhause sitzt und sich irgendwie die Zeit vertreibt.
Also, diese Art von Film hätte ich jetzt auch nicht gesucht :mrgreen:
Ich denke, wenn man so lebt, würde man es wohl auch in einer Beziehung so machen – das allein wird dann durch zu zweit ersetzt. (Ich beziehe mich auf den letzten Satz).
Mr. Lonely hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 12:47
Und was erwartest du denn? Eine Hilfsorganisation für ABs?
Wie kommst du darauf? Ich wünsche mir nur einfach eine gute filmische Umsetzung des Themas, wie es das auch bei anderen Themen gibt. Schön wäre es natürlich trotzdem, wenn man sich mit der Figur irgendwie identifizieren könnte, aber da es ja nicht DEN AB gibt, sondern alle schon sehr unterschiedlich ticken und aus verschiedenen Gründen überhaupt ABs sind, wird das wohl schwierig sein, einen Charakter zu finden, von dem sich alle angesprochen fühlen. Bei dem Drew Barrymore-Film beispielsweise fühle ich mich sowas von nicht gemeint, aber das hat sicher auch mit dem überzogenen Drumherum zu tun.

Benutzeravatar
Calliandra
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 585
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von Calliandra » Sonntag 30. September 2018, 18:50

Clochard hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 09:57
"Elementarteilchen" wurde ja verfilmt, mit Christian Ulmen in der Rolle des ABs - und Moritz Bleibtreu in der Rolle des sexsüchtigen Halbbruders. Beides gute Besetzungen dafür, aber der Rest vom Film war Murks und die Romanvorlage wurde auch nur eher "frei" adaptiert.
Stimmt, wenn man genauer drüber nachdenkt, gibt es doch eine Reihe Filme, wo ABs irgendwie eine Rolle spielen. Aber bei diesem Beispiel ist es eben auch wieder mehr Freakshow. Ich habe den Film selbst nicht gesehen, aber das Buch gelesen – und diese Figur ist für mich so weit weg, dass es irgendwie ein bisschen egal ist, ob er jetzt AB ist oder nicht. Was ich meine – hier wird der AB wieder als misanthropischer Psychokranker dargestellt. Klar haben wir wahrscheinlich alle auf irgendeine Art psychologisch unser Päckchen zu tragen, aber das heißt ja nicht, dass ABs automatisch psychisch kranker sind als Normalos.

Benutzeravatar
Calliandra
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 585
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von Calliandra » Sonntag 30. September 2018, 19:04

knopper hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 14:07
hm naja also wenn es mal wieder so was wie eine Doku geben sollte, dann sollte da meiner Meinung nach, ein durchschnittlich attraktiver MAB bzw. Abine gezeigt werden, also wo man es jett absolut nicht erwarten würde, um das Problem besser zu verstehen,

Es ist doch nun so das meistens doch immer die Klischeetypen, also Extremnerd, der stottert (nicht böse gemeint) oder was weiß ich oder halt Frau gezeigt wird wo man sich sofort sagt "ja logo".
Also so das beim Zuschauer sofort das Gefühl aufkommt "ja klar das sieht man doch schon, kein wunder". Gab es meiner Meinung nach bisher nicht.
Genau das meine ich. Klar darf (und soll) die Filmfigur ihre Eigenheiten haben, aber so das Klischee – entweder man ist auffällig hässlich oder der Superfreak – hat ja bei den meisten wahrscheinlich auch wenig mit der Realität zu tun. Allerdings wurde irgendwo weiter oben (oder im verlinkten Filmthread(?)) noch das Beispiel Black Swan genannt, wo ich ehrlich gesagt auch gar nicht mehr so auf dem Schirm hatte, dass da ABtum ja durchaus eine Rolle spielt. Da wäre die Hauptfigur hingegen überdurchschnittlich attraktiv (zumindest meine Einschätzung von Natalie Portman) – und es ist zudem alles so fernab der Realität, dass ich mich da als Abine eben auch nicht gemeint fühle.

Benutzeravatar
Calliandra
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 585
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von Calliandra » Sonntag 30. September 2018, 19:17

Hachiko hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 14:27
ich halte deine Frage für eine sehr gute Frage und bin mir absolut sicher, dass hier noch ein unglaubliches Potenzial verborgen läge!
...
Leider wird das Thema einfach noch viel zu sehr tabuisiert oder nur als Lachnummer für zwischendurch angesehen.
Wer kennt nicht die vielen Filme, in denen die - meist männliche - Jungfrau als der größte Vollidiot schlechthin herangezogen wird?
Soo viele fallen mir selbst da nicht ein … Aber, eben, das ist ja auch nicht das, worum es geht. Ich würde mir einfach mal einen komplexen Filmcharakter wünschen, wo die AB-Problematik das Hauptthema des Films ist – und das auf eine intelligente, unterhaltsame, etwas ironische und inspirierende Weise umgesetzt.
Hachiko hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 14:27
"Love Alien" war ein großer Schritt, wie ich finde, doch eher zu trocken gehalten (Dokumentations-Stil).
Zumindest erging es mir so und das Buch hatte mir dagegen schon viel besser gefallen (so wie das Buch "Und wer küsst mich?", welches ich sogar noch besser fand, da es nicht immer nur um eine Person kreist)..
Ja, ich finde es auch gut, dass es diesen Film überhaupt gibt, aber es ist halt ein kleiner Dokumentarfilm, der auch nur von einem Teil potenzieller Zuschauer wahrgenommen wird – wahrscheinlich hauptsächlich Leute, die irgendeinen Bezug zum Thema haben. Gleiches gilt aus meiner Sicht für genanntes Buch.
Hachiko hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 14:27
Am liebsten würde ich das einfach selbst in die Hand nehmen und wäre sicher, dass es dann auch wirklich gut wird (leider ist mir das zu umständlich, da ich keine Ahnung vom Filmgeschäft habe …
Das klingt jetzt allerdings nach einem Widerspruch :mrgreen:

Clochard
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1212
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von Clochard » Sonntag 30. September 2018, 19:23

Calliandra hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 18:50
Stimmt, wenn man genauer drüber nachdenkt, gibt es doch eine Reihe Filme, wo ABs irgendwie eine Rolle spielen. Aber bei diesem Beispiel ist es eben auch wieder mehr Freakshow. Ich habe den Film selbst nicht gesehen, aber das Buch gelesen – und diese Figur ist für mich so weit weg, dass es irgendwie ein bisschen egal ist, ob er jetzt AB ist oder nicht. Was ich meine – hier wird der AB wieder als misanthropischer Psychokranker dargestellt. Klar haben wir wahrscheinlich alle auf irgendeine Art psychologisch unser Päckchen zu tragen, aber das heißt ja nicht, dass ABs automatisch psychisch kranker sind als Normalos.
Da weicht der Film vom Roman empfindlich ab, denn im Roman ist er kein AB, sondern einfach asexuell. Er hat einmal Sex, empfindet dabei nichts und das war's dann für ihn damit. Im Film hatte er nie Sex und ist der klassische AB, der zu schüchtern ist, um was mit einer Frau anzufangen.

Benutzeravatar
Calliandra
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 585
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von Calliandra » Sonntag 30. September 2018, 19:41

Clochard hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 19:23
Da weicht der Film vom Roman empfindlich ab, denn im Roman ist er kein AB, sondern einfach asexuell. Er hat einmal Sex, empfindet dabei nichts und das war's dann für ihn damit. Im Film hatte er nie Sex und ist der klassische AB, der zu schüchtern ist, um was mit einer Frau anzufangen.
Naja, ich würde jemanden, der schonmal Sex hatte, schon als AB bezeichnen (halt Softcore). Mir gehts da mehr um nie eine richtige Beziehung gehabt. Asexualität und ABtum kommen ja wahrscheinlich auch öfter gemeinsam daher. Aber ist halt wieder nur ein bestimmter Bereich ...

Ja, wie ich oben schonmal geschrieben habe, ist es wohl schwierig, hier die Diversität und Komplexität des Themas in einem Film unter einen Hut zu kriegen.

Benutzeravatar
MacMiiu
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 227
Registriert: Dienstag 17. Juli 2012, 16:32
Geschlecht: grün
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: bei München

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von MacMiiu » Sonntag 30. September 2018, 19:43

Calliandra hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 19:04
Allerdings wurde irgendwo weiter oben (oder im verlinkten Filmthread(?)) noch das Beispiel Black Swan genannt, wo ich ehrlich gesagt auch gar nicht mehr so auf dem Schirm hatte, dass da ABtum ja durchaus eine Rolle spielt.
wtf?
Ich verfolge jetzt nur deinen thread aufmerksam. Stand da BlackSwan ist n AB-Film? .... sowas.
Calliandra hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 19:17
das auf eine intelligente, unterhaltsame, etwas ironische und inspirierende Weise umgesetzt.
inspirierend inwiefern? Dass dann alle über ABs herfallen? Uns enthemmt an die Wäsche gehen? :mrgreen:
... was ich mit 12 wissen wollte, weiss ich immer noch nicht.

Benutzeravatar
Calliandra
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 585
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von Calliandra » Sonntag 30. September 2018, 19:46

Hui, was mir gerade noch einfällt:
Es gab da wirklich mal einen 30-minütigen Kurzfilm, wo auch das AB-Thema wieder irgendwie eine Rolle gespielt hat. Nur war da eben eher das Thema, dass der Protagonist schwul war (und ohnehin auch noch ziemlich jung).
Ist aber trotzdem ein toller Film:
https://www.youtube.com/watch?v=ngpq9OSsv-I

Benutzeravatar
MacMiiu
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 227
Registriert: Dienstag 17. Juli 2012, 16:32
Geschlecht: grün
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: bei München

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von MacMiiu » Sonntag 30. September 2018, 19:50

Calliandra hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 19:41
Ja, wie ich oben schonmal geschrieben habe, ist es wohl schwierig, hier die Diversität und Komplexität des Themas in einem Film unter einen Hut zu kriegen.
und was denkst du über meine Idee, so ne Art
Episodenfilm zu machen?

Das wäre doch eine Lösungsmöglichkeit? :flirten:

https://de.wikipedia.org/wiki/Episodenfilm
Ein Episodenfilm[1] besteht aus einer Anzahl erzähltechnisch unabhängiger, abgeschlossener Kurzfilme von einem oder mehreren Regisseuren.
Es kann sich aber auch auf die Verwebung episodenhafter Handlungsstränge beziehen, die entweder ein Thema behandeln oder auf ein Finale zusteuern und immer wieder aufgegriffen werden. Die Episoden stehen in der Regel unter einem gemeinsamen Thema
oder weisen Berührungspunkte auf. Möglich ist auch eine übergreifende Rahmenhandlung. Durchgehende Handlungsstränge sind dagegen unüblich.


Mein Vergleich war etwas schräg mit SinCity. Aber das Übergreifende dort ist eben die ruchlose Stadt aus Sex & Crime. Heftige Einzelschicksale, überraschende Wendungen. Und dass die Helden nicht aufgeben.
Zuletzt geändert von MacMiiu am Sonntag 30. September 2018, 19:52, insgesamt 1-mal geändert.
... was ich mit 12 wissen wollte, weiss ich immer noch nicht.

Benutzeravatar
Calliandra
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 585
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von Calliandra » Sonntag 30. September 2018, 19:52

MacMiiu hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 19:43
Ich verfolge jetzt nur deinen thread aufmerksam. Stand da BlackSwan ist n AB-Film? .... sowas.
Naja, nicht direkt. Habe nochmal geschaut. Soukous hat weiter oben auf diesen Thread zu Filmen verwiesen:
https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f=1&t=21189&hilit
Da war er mit aufgeführt.
MacMiiu hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 19:43
Calliandra hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 19:17
das auf eine intelligente, unterhaltsame, etwas ironische und inspirierende Weise umgesetzt.
inspirierend inwiefern? Dass dann alle über ABs herfallen? Uns enthemmt an die Wäsche gehen? :mrgreen:
:mrgreen: Nein, ich meinte eigentlich eher, dass man als Betroffene(r) durch die Filmfigur in irgendeiner Weise inspiriert wird, wie der- oder diejenige mit diesem Thema das Leben meistert und vielleicht in bestimmten Punkten Fortschritte macht.

Benutzeravatar
MacMiiu
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 227
Registriert: Dienstag 17. Juli 2012, 16:32
Geschlecht: grün
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: bei München

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von MacMiiu » Sonntag 30. September 2018, 19:56

Calliandra hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 19:52
:mrgreen: Nein, ich meinte eigentlich eher, dass man als Betroffene(r) durch die Filmfigur in irgendeiner Weise inspiriert wird, wie der- oder diejenige mit diesem Thema das Leben meistert und vielleicht in bestimmten Punkten Fortschritte macht.
So gesehen wäre der plot Mabsen-Massaker weniger sinnig. :lol:
Und "es ändert sich nix" auch nicht. Zumal das niemand sehen will. Weder Nicht-ABs noch ABs. ^^
Und weiter sage ich jetzt nix, sonst bediene ich Klischees über männliche ... egal. :mrgreen:

ps: wieso auch immer kommt mir gerade dieser uralte platte Witz mit dem:
"wieso gucken Frauen Pornos immer bis zum Ende?" :kopfstand:
Zuletzt geändert von MacMiiu am Sonntag 30. September 2018, 19:58, insgesamt 1-mal geändert.
... was ich mit 12 wissen wollte, weiss ich immer noch nicht.

Benutzeravatar
Calliandra
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 585
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von Calliandra » Sonntag 30. September 2018, 19:57

MacMiiu hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 19:50
Calliandra hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 19:41
Ja, wie ich oben schonmal geschrieben habe, ist es wohl schwierig, hier die Diversität und Komplexität des Themas in einem Film unter einen Hut zu kriegen.
und was denkst du über meine Idee, so ne Art
Episodenfilm zu machen?

Das wäre doch eine Lösungsmöglichkeit? :flirten:

https://de.wikipedia.org/wiki/Episodenfilm
Ein Episodenfilm[1] besteht aus einer Anzahl erzähltechnisch unabhängiger, abgeschlossener Kurzfilme von einem oder mehreren Regisseuren.
Es kann sich aber auch auf die Verwebung episodenhafter Handlungsstränge beziehen, die entweder ein Thema behandeln oder auf ein Finale zusteuern und immer wieder aufgegriffen werden. Die Episoden stehen in der Regel unter einem gemeinsamen Thema
oder weisen Berührungspunkte auf. Möglich ist auch eine übergreifende Rahmenhandlung. Durchgehende Handlungsstränge sind dagegen unüblich.
Stimmt, ein Episodenfilm könnte da durchaus gut sein! Vielleicht sogar mit verschiedenen Regisseuren … Und dann ist auch die Chance höher, dass man sich da irgendwo (zumindest stellenweise) wiedererkennt. Wie Hachiko oben meinte, fand er ja auch beim Ungeküsst-Buch gut, dass nicht immer alles um eine Person kreist (auch wenn es hier nicht um Unterhaltung geht).

Benutzeravatar
MacMiiu
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 227
Registriert: Dienstag 17. Juli 2012, 16:32
Geschlecht: grün
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: bei München

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von MacMiiu » Sonntag 30. September 2018, 20:04

tja.... einerseits sollen es keine überzeichneten Heros sein, sondern normal.
Aber auch keine Nerds. Sondern normal.

Dann ist normal wieder langweilig. Und dann wollen die Meisten von uns Normalität. Und doch bestehen wiederum die Meisten von uns (so glaube ich doch) auf unser spezielles Dasein.
Nicht leicht.

Aber der Mensch ist widersprüchlich, so wie auch Nicht-ABs, wie das Leben. Und somit kann man doch daraus eben was machen.
Soweit die Theorie.


ps: hab oben zweimal was Kleines ergänzt. ^^
... was ich mit 12 wissen wollte, weiss ich immer noch nicht.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7499
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von Kief » Sonntag 30. September 2018, 20:05

Zum Thema Produzent und Budget:

ich habe vor wenigen Jahren im TV-Studio 1h Training dokumentiert, und dafuer das Studio-Material gestellt bekommen.
Da das Material bereitzustellen deren Staatsauftrag ist, kann da auch jeder andere Laie hingehen, und sich das organisieren.
Ist ne Stange Vorbereitung, aber machbar.
Je mehr Kompetenzen man mitbringt, wie Lichttechniker, Tontechniker, Kameraleute, Organisatoren, Videoschnitt-PC undundund, desto leichter wird die Vorbereitung.

Kostet bis dahin nullkommanichts, wenn man seine Requisiten auch kostenlos bekommt. Ich habe mir hauptsaechlich ne separate Festplatte fuer die Datenmenge gekauft.
Wir bekamen einen erfahrenen Filmer ganztags an die Seite gestellt, und Chefin vom Dienst vor Ort kam auch paarmal reingeschneit, ob alles laeuft.
Organisatorisch war essentiell, dass da 2 Drittel der Crew Organisations-erfahren und teamfaehig genug war, um die vielen spontanen Ueberraschungen und neuen Probleme zu loesen.

Obwohl wir selbst nur 2 TV-erfahrene Leute mitbringen konnten, war dem Sender die Qualitaet gut genug, dass sie es am Wochenende nachmittags ausgestrahlt haben ... und nicht nachts oder so ... :gewinner:


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Benutzeravatar
MacMiiu
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 227
Registriert: Dienstag 17. Juli 2012, 16:32
Geschlecht: grün
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: bei München

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von MacMiiu » Sonntag 30. September 2018, 20:13

heisst das TV-Studio? Ist das der Name? Bin gerade verwirrt, sry.
Ja, aber interessant. Wusste nicht, dass es da staatlicherseits sowas gibt?

Location fix oder jede grössere Stadt?
Hm, aber wenn wir es lokalisieren .... ist das anders, als mobil. Ich denke jetzt nur laut nach.

Für Studio fällt mir jetzt nur ein noch weiterer plot ein, neben den bisherigen ernsthafteren. Runde Abinnen und Mabsen sitzen alle im Kreis, mit ihren notebooks.
Und lesen sich die schlimmsten posts und mails vor, die sie bisher in den Äther schossen, mittels Absicht ihr Problem zu lösen oder jemand flach zu legen - bzw anders herum. :mrgreen:

Ist zwar gaga, aber damit hätten wir nochmal ne halbe Stunde.
... was ich mit 12 wissen wollte, weiss ich immer noch nicht.

Benutzeravatar
Calliandra
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 585
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von Calliandra » Sonntag 30. September 2018, 20:21

MacMiiu hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 19:56
So gesehen wäre der plot Mabsen-Massaker weniger sinnig. :lol:
Das wäre jetzt auch nicht mein favorisierter Plot gewesen ;)
MacMiiu hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 19:56
ps: wieso auch immer kommt mir gerade dieser uralte platte Witz mit dem:
"wieso gucken Frauen Pornos immer bis zum Ende?" :kopfstand:
Also, keine Ahnung, wie alt der ist, aber ich kannt ihn nicht ^^Als ich jetzt nach der Pointe googelte, musste ich allerdings auch schallend loslachen. Schon eine niedliche Vorstellung :mrgreen:

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7499
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von Kief » Sonntag 30. September 2018, 20:25

Kief hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 20:05
Zum Thema Produzent und Budget:
Das soll uebrigens nicht heissen, dass ich das federfuehrend uebernehmen koennte!
Aber helfen koennt ich durchaus.

Haette auch ein Plot-Szenario, welches skurril genug ist, um genug absurde und komische Situationen bereitzustellen,
aber auch auch ernste Szenen ermoeglicht (Suche nach Sex in einem bestimmten pathologischen Kontext).
Je nach Wunsch, welcher Stimmung man den Schwerpunkt verleihen will.

Mac: das Studio ist (oder war) Alex-TV.
War damals Voltastrasse, sitzen jetzt irgendwo woanders.
Man kann auch ausserhalb drehen, und dann das outdoor-Equipment ausleihen - hat seine Vor- und Nachteile.
Flexibleres Setting, Film-Equip eingeschraenkter - wie Mikros und Kameras.
Studio-Equip ist wohl besser.
Wollte ne Debatte in nem Mietsaal aufzeichnen, der immerhin Leuchttraversen hatte.
Dafuer haette ich aber noch vernuenftige Tischmikrofone organisieren muessen, damit die Beitraege nicht von Raumnebengeraeuschen ueberschattet sind.
(Letztendlich ist es dann an zuwenigen Mit-Organisatoren gescheitert.)


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Benutzeravatar
Calliandra
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 585
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von Calliandra » Sonntag 30. September 2018, 20:41

Kief hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 20:25
Kief hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 20:05
Zum Thema Produzent und Budget:
Das soll uebrigens nicht heissen, dass ich das federfuehrend uebernehmen koennte!
Aber helfen koennt ich durchaus.

Haette auch ein Plot-Szenario, welches skurril genug ist, um genug absurde und komische Situationen bereitzustellen,
aber auch auch ernste Szenen ermoeglicht (Suche nach Sex in einem bestimmten pathologischen Kontext).
Je nach Wunsch, welcher Stimmung man den Schwerpunkt verleihen will.

Mac: das Studio ist (oder war) Alex-TV.
War damals Voltastrasse, sitzen jetzt irgendwo woanders.
Man kann auch ausserhalb drehen, und dann das outdoor-Equipment ausleihen - hat seine Vor- und Nachteile.
Flexibleres Setting, Film-Equip eingeschraenkter - wie Mikros und Kameras.
Studio-Equip ist wohl besser.
Wollte ne Debatte in nem Mietsaal aufzeichnen, der immerhin Leuchttraversen hatte.
Dafuer haette ich aber noch vernuenftige Tischmikrofone organisieren muessen, damit die Beitraege nicht von Raumnebengeraeuschen ueberschattet sind.
(Letztendlich ist es dann an zuwenigen Mit-Organisatoren gescheitert.)

K
Huch, hier ist ja schon voll die Planung im Gange :mrgreen: Ich selbst wollte da ja gar nichts in irgendeiner Weise umsetzen – weil mir auch einfach die Kompetenz fehlt und ich das eher Profis überlassen würde. Mir ging es eher um einen generellen Austausch dazu. Bzw. was ich mir noch hätte vorstellen können, wäre bestimmte Filmleute vielleicht mal anzuschreiben und mit dem Thema zu konfrontieren. Aber wenn sich jetzt Forenmitglieder inspiriert fühlen, da wirklich aktiv zu werden, ist das natürlich auch toll ;)

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7499
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von Kief » Sonntag 30. September 2018, 21:59

Calliandra hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 20:41
Kief hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 20:25
Kief hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 20:05
Zum Thema Produzent und Budget:
Das soll uebrigens nicht heissen, dass ich das federfuehrend uebernehmen koennte!
Aber helfen koennt ich durchaus.
Huch, hier ist ja schon voll die Planung im Gange :mrgreen: Ich selbst wollte da ja gar nichts in irgendeiner Weise umsetzen – weil mir auch einfach die Kompetenz fehlt und ich das eher Profis überlassen würde. Mir ging es eher um einen generellen Austausch dazu. Bzw. was ich mir noch hätte vorstellen können, wäre bestimmte Filmleute vielleicht mal anzuschreiben und mit dem Thema zu konfrontieren. Aber wenn sich jetzt Forenmitglieder inspiriert fühlen, da wirklich aktiv zu werden, ist das natürlich auch toll ;)
Och, ich bin es gewohnt, Projekte anzupacken, von denen ich absolut keine Ahnung habe, und dann einfach sorgfaeltig zu arbeiten, und mir fachkundige Erfahrungswerte zu Hilfe zu holen ... und einfach etwas mehr Zeit einzukalkulieren. ;-)

Aber das Wichtigste fuer so was ist jemand, der nicht nur Lust darauf hat, sondern das ganze Projekt auch mit Energie vorantreibt.
Es leitet.
Da seh ich bisher keine Interessenten, eher im Gegenteil ... ;-)


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Benutzeravatar
MacMiiu
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 227
Registriert: Dienstag 17. Juli 2012, 16:32
Geschlecht: grün
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: bei München

Re: Der neue AB-Film!

Beitrag von MacMiiu » Sonntag 30. September 2018, 22:13

Calliandra hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 20:41
Huch, hier ist ja schon voll die Planung im Gange :mrgreen: Ich selbst wollte da ja gar nichts in irgendeiner Weise umsetzen – weil mir auch einfach die Kompetenz fehlt und ich das eher Profis überlassen würde. Mir ging es eher um einen generellen Austausch dazu. Bzw. was ich mir noch hätte vorstellen können, wäre bestimmte Filmleute vielleicht mal anzuschreiben und mit dem Thema zu konfrontieren. Aber wenn sich jetzt Forenmitglieder inspiriert fühlen, da wirklich aktiv zu werden, ist das natürlich auch toll ;)
Nix da.
Du hast es angerichtet. Jetzt steckste mit drin. :mrgreen:

Btw ist skript-SchreiberIn oder wie immer man das fachfraulich nennt, auch was. Also zu tun haben dann alle.
Kief hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 21:59
Och, ich bin es gewohnt, Projekte anzupacken, von denen ich absolut keine Ahnung habe, und dann einfach sorgfaeltig zu arbeiten, und mir fachkundige Erfahrungswerte zu Hilfe zu holen ... und einfach etwas mehr Zeit einzukalkulieren. ;-)
Metoo.... wenn man das so noch sagen darf?
Nennt sich weibliche Psychologie. Tägliche Beschäftigung. Immer schon. :lol: (Scherz, nur Scherz^^).
Kief hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 21:59
Aber das Wichtigste fuer so was ist jemand, der nicht nur Lust darauf hat, sondern das ganze Projekt auch mit Energie vorantreibt.
Es leitet.
Da seh ich bisher keine Interessenten, eher im Gegenteil ... ;-)
wenn man was für ganz aussichtslos hält, wirds sicher nix. Aber versuchen kann man es ja. Spiritus rektor (rectorin?) ist jetzt Calliandra. Unter anderem. ^^
... was ich mit 12 wissen wollte, weiss ich immer noch nicht.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: désespéré, Google [Bot], Leprechaun, marcus80, Melli, Solalala, TheHoff und 52 Gäste