Umgang mit Enttäuschung

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4359
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von bettaweib » Dienstag 11. September 2018, 17:45

Enttäuschung? Kommt drauf an wieviel ich investiert hatte.
Kam die Absage früh habe ich kaum Probleme damit es schnell zu vergessen.
Je mehr ich mit dem Menschen zu tun hatte, umso schwerer fällt das vergessen. Aber dann hilft die gnadenlose Ablenkung mit anderen Männern und löschen aller Nachrichten und Korrespondenz.

Was bleibt ist eine weitere Narbe im Herzen.
"Nicht wie der Nächste geirrt, oder was er versäumt hat betrachte.
Schaue auf dich und sieh, was du selbst getan und versäumt hast."
Buddha

Wer nichts tut, nur weil er Angst hat Fehler zu machen, hat bereits den größten Fehler gemacht.

Wer will findet Wege, wer nicht will Gründe.

Radioactivman
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 514
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von Radioactivman » Dienstag 11. September 2018, 17:53

Lavender hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 17:21
Wie damit umgehen? Eigentlich darfst du alles machen was dich in irgendeiner Weise erleichtert. Du darfst deiner Enttäuschung freien Lauf lassen, du darfst wütend sein, du darfst am Boden liegen, du darfst kraftlos sein, du darfst dich mal kurz aufgeben, du darfst alles was du willst und wonach dir ist. Was du nicht darfst, ist, dich darin zu verlieren. Irgendwann sollte eine Wende eintreten und zumindest bei mir, bringt die Einsicht etwas Energie mit und die gilt es zu nutzen.

Es wird dir auch zukünftig keiner diese Entscheidungen abnehmen, deshalb kannst nur du allein dafür sorgen, dass die Fälle ohne Zukunft gar nicht erst zu einem Problem werden. Ich wünsche dir jedenfalls, dass du diese Dinge lösen kannst und konsequent bleibst.
Ich verliere mich nur oft darin und brauche kange, um da wieder rauszukommen. Außer ich lerne jemand anderen kennen, der mich sozusagen ablenkt.

Mein Problem ist, dass ich es mir zu sehr wünsche und es eine tägliche Belastung für mich ist immer noch Hardcore-AB zu sein. Dadurch versuche ich solche Chancen zu nutzen. Deswegen gebe ich jedes Mal hoffnungslosen Fällen eine Chance und blende aus, dass ich später noch mehr am Boden sein werde. Ich muss versuchen das zu ändern.

Radioactivman
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 514
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von Radioactivman » Dienstag 11. September 2018, 17:55

bettaweib hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 17:45
Aber dann hilft die gnadenlose Ablenkung mit anderen Männern und löschen aller Nachrichten und Korrespondenz.
Was verstehst du denn unter „gnadenloser Ablenkung“?

Benutzeravatar
Cavia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3659
Registriert: Dienstag 2. Juni 2015, 22:02
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Hamburg

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von Cavia » Dienstag 11. September 2018, 18:05

Radioactivman hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 17:55
bettaweib hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 17:45
Aber dann hilft die gnadenlose Ablenkung mit anderen Männern und löschen aller Nachrichten und Korrespondenz.
Was verstehst du denn unter „gnadenloser Ablenkung“?
:pfeif:

Klappt aber nicht wirklich gut.

Oder meint sie das? :boxing: :nudelholz: :peitsche:

Das habe ich noch nicht ausprobiert. :gruebel:
Zuletzt geändert von Cavia am Dienstag 11. September 2018, 18:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von Undomiel » Dienstag 11. September 2018, 18:06

Radioactivman hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 17:45

Auch das kann ich verstehen.
Als ich damals meine inzwischen beste Freundin kennengelernt habe, wollte ich sie und sie auch mich. Aus Rücksicht auf eine andere Person haben wir es allerdings freundschaftlich belassen, auch wenn es perfekt gepasst hätte.
Ich habe auch Jahre dafür gebraucht, weil ich ja ständig immer noch Kontakt mit ihr hatte und eifersüchtig auf die Partner war, die sie später dann hatte.
Inzwischen habe ich aber keine Probleme mehr und freue mich über die sehr gute Freundschaft.
Ich hoffe auch für dich, dass es sich bei dir irgendwann wieder ändert.
Das ist natürlich auch hart, wenn ihr aus Rücksicht aufeinander verzichtet habt :sadwoman: Meine Freundin hat mich nachdem sie zusammen gekommen sind gefragt, ob das für mich ok ist. Ich hab natürlich ja gesagt, weil ich ihrem Glück nicht im Weg stehen wollte. Wie weh es mir getan hat weiß sie bis heute nicht.
Danke, ich hoffe es auch. Bin aber optimistisch, dass ich doch noch irgendwann einen Mann finde der dafür sorgt, dass ich keinen Gedanken mehr an jemanden verschwende, den ich eh nie haben kann ;) Realistisch gesehen weiß ich ja, dass er für mich unerreichbar ist und bleibt. Nur mein Herz muss es halt noch verstehen.
"Sie sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner, so wie sie ist, nur mit anderen Augen sehen?
Doch wer glaubt schon, dass Wunder geschehn?
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel..."

Radioactivman
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 514
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von Radioactivman » Dienstag 11. September 2018, 18:22

Cavia hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 18:05
:pfeif:

Klappt aber nicht wirklich gut.

Oder meint sie das? :boxing: :nudelholz: :peitsche:

Das habe ich noch nicht ausprobiert. :gruebel:
Daran dachte ich auch, falls wir an das selbe denken.
Wenn ich richtig traurig bin und an einer Person hänge, habe ich darauf überhaupt keine Lust, schon gar nicht mit einer anderen Person.

Undomiel hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 18:06
Das ist natürlich auch hart, wenn ihr aus Rücksicht aufeinander verzichtet habt :sadwoman: Meine Freundin hat mich nachdem sie zusammen gekommen sind gefragt, ob das für mich ok ist. Ich hab natürlich ja gesagt, weil ich ihrem Glück nicht im Weg stehen wollte. Wie weh es mir getan hat weiß sie bis heute nicht.
Danke, ich hoffe es auch. Bin aber optimistisch, dass ich doch noch irgendwann einen Mann finde der dafür sorgt, dass ich keinen Gedanken mehr an jemanden verschwende, den ich eh nie haben kann ;) Realistisch gesehen weiß ich ja, dass er für mich unerreichbar ist und bleibt. Nur mein Herz muss es halt noch verstehen.
Vor allem, wenn man bedenkt, dass uns beiden die Person, auf die wir Rücksicht genommen haben, vor ein paar Jahren sozusagen in den Arsch getreten hat.
Wenn man das damals gewusst hätte. Aber naja, so ist die sehr gute Freundschaft daraus geworden, in der wir über alles sprechen können, was man auch so gut wie gar nicht findet.
So ist es ja auch bei mir, mit den hoffnungslosen Fällen. Wenn ich objektiv drüber machdenke, weiß ich, dass es besser wäre mich nicht darauf einzulassen. Aber etwas in mir/meine Gefühlswelt blendet es aus, bis ich wieder so tief unten lande, wie jetzt gerade.

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von Undomiel » Dienstag 11. September 2018, 18:48

Radioactivman hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 18:22
Undomiel hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 18:06
Das ist natürlich auch hart, wenn ihr aus Rücksicht aufeinander verzichtet habt :sadwoman: Meine Freundin hat mich nachdem sie zusammen gekommen sind gefragt, ob das für mich ok ist. Ich hab natürlich ja gesagt, weil ich ihrem Glück nicht im Weg stehen wollte. Wie weh es mir getan hat weiß sie bis heute nicht.
Danke, ich hoffe es auch. Bin aber optimistisch, dass ich doch noch irgendwann einen Mann finde der dafür sorgt, dass ich keinen Gedanken mehr an jemanden verschwende, den ich eh nie haben kann ;) Realistisch gesehen weiß ich ja, dass er für mich unerreichbar ist und bleibt. Nur mein Herz muss es halt noch verstehen.
Vor allem, wenn man bedenkt, dass uns beiden die Person, auf die wir Rücksicht genommen haben, vor ein paar Jahren sozusagen in den Arsch getreten hat.
Wenn man das damals gewusst hätte. Aber naja, so ist die sehr gute Freundschaft daraus geworden, in der wir über alles sprechen können, was man auch so gut wie gar nicht findet.
So ist es ja auch bei mir, mit den hoffnungslosen Fällen. Wenn ich objektiv drüber machdenke, weiß ich, dass es besser wäre mich nicht darauf einzulassen. Aber etwas in mir/meine Gefühlswelt blendet es aus, bis ich wieder so tief unten lande, wie jetzt gerade.
Super, dass du das Positive sehen kannst, auch wenn es wirklich doof gelaufen ist.
Ja, man kann die Gefühle nicht immer verstehen. Da gibt es den Spruch "Das Herz hat Gründe, die der Verstand nicht kennt". Gilt leider auch für Gefühle, die einem nicht gut tun und die man nach dem Verstand lieber ausschalten würde.
"Sie sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner, so wie sie ist, nur mit anderen Augen sehen?
Doch wer glaubt schon, dass Wunder geschehn?
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel..."

Benutzeravatar
Batman
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2365
Registriert: Freitag 6. Oktober 2017, 20:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von Batman » Dienstag 11. September 2018, 19:10

Man muss es einfach zu lassen und dann kann man es auch verarbeiten.
Nicht verdrängen, irgendwann kommt es wieder.

Mit mir gehen oft die Emotionen durch und dann weine ich eben, schrei in mein Kissen oder ich liege auch einfach nur da.

Man muss sich auch ablenken, sonst kreisen die Gedanken nur die ganze Zeit und das macht einen kaputt. Die Arbeit, Sport, Unternehmungen...helfen dabei.

Es kommt der Punkt, wo man es akzeptiert und nach vorne schaut.

Am Ende muss jeder für sich selbst das Rezept finden. Außerdem ist es für jeden anders.

Mit der Zeit wird es besser ;)

Ich weiß es ist ein blöder Spruch, dennoch ist er wahr!
Die Zeit heilt alle Wunden
das kann ich euch bestätigen.

Hab noch was vergessen,
aus dieser Enttäuschung nimmst du eine Erfahrung und sie wird dich weiter bringen :umarmung2:
Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern, tot ist nur, wer vergessen wird/Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab/Die Umstände kannst du dir nicht immer aussuchen. Wie du mit ihnen umgehst, schon/Remember the name :boxing:

Radioactivman
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 514
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von Radioactivman » Dienstag 11. September 2018, 19:35

Habe bisher noch kein Rezept gefunden.
Bin unkonzentriert auf der Arbeit und auch beim Sport gedanklich woanders.

Irgendwann wird es schon besser werden.

Ich versuche mir auch die Dinge vor Augen zu halten, die ich dadurch gelernt habe und wie es eigenrlich besser gewesen wäre. Also auch objektiv und gefasster zu bleiben. Das hilft wenigstens teilweise.

Mein neues Auto lenkt mich auch ab, wenn ich damit unterwegs bin, was auch gut ist. Vor allem für mich, als Autofan.

ozzy
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 47
Registriert: Samstag 31. März 2018, 18:27
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von ozzy » Dienstag 11. September 2018, 20:28

Radioactivman hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 19:35
Habe bisher noch kein Rezept gefunden.
Bin unkonzentriert auf der Arbeit und auch beim Sport gedanklich woanders.

Irgendwann wird es schon besser werden.

Ich versuche mir auch die Dinge vor Augen zu halten, die ich dadurch gelernt habe und wie es eigenrlich besser gewesen wäre. Also auch objektiv und gefasster zu bleiben. Das hilft wenigstens teilweise.

Mein neues Auto lenkt mich auch ab, wenn ich damit unterwegs bin, was auch gut ist. Vor allem für mich, als Autofan.
Ich glaub es gibt auch kein wirkliches Patentezept....also zumindest für mich nicht...ich würde einfach versuchen Sachen zu machen, die dir gut tun wie eben mit deinem Auto Ausflüge unternehmen usw...neue interessante Leute kennenzulernen und auch die größte Enttäuschung verblast mit der Zeit. Ich denke noch heute öfters mal an meine erste große Enttäuschung (ist etliche Jahre her) aber mittlerweile mit einem ganz anderen Blick.

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von Undomiel » Dienstag 11. September 2018, 20:48

Batman hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 19:10


Ich weiß es ist ein blöder Spruch, dennoch ist er wahr!
Die Zeit heilt alle Wunden
das kann ich euch bestätigen.
Sorry, aber das sehe ich nicht so. Nicht alle Wunden verschwinden mit der Zeit, nicht wenn sie zu tief sind. Dann vernarben sie vielleicht und man lernt mit dem Schmerz zu leben, aber sie werden nie ungeschehen.
"Sie sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner, so wie sie ist, nur mit anderen Augen sehen?
Doch wer glaubt schon, dass Wunder geschehn?
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel..."

Teenage Kicks

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von Teenage Kicks » Dienstag 11. September 2018, 20:59

Undomiel hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 20:48
Batman hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 19:10


Ich weiß es ist ein blöder Spruch, dennoch ist er wahr!
Die Zeit heilt alle Wunden
das kann ich euch bestätigen.
Sorry, aber das sehe ich nicht so. Nicht alle Wunden verschwinden mit der Zeit, nicht wenn sie zu tief sind. Dann vernarben sie vielleicht und man lernt mit dem Schmerz zu leben, aber sie werden nie ungeschehen.
Ist mehr son Männer Ding

Radioactivman
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 514
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von Radioactivman » Dienstag 11. September 2018, 21:04

Also ich bin ein Mann und kann sagen, dass es bei mir nicht so ist. Bin aber auch oft nicht der typische Mann.

Es gibt Wunden, die ich schon mein halbes Leben habe. Es ist schon viel besser geworden mit der Zeit, aber wenn ich zu viel drüber nachdenke, schmerzt es immer noch.

Radioactivman
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 514
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von Radioactivman » Dienstag 11. September 2018, 21:06

ozzy hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 20:28
Ich glaub es gibt auch kein wirkliches Patentezept....also zumindest für mich nicht...ich würde einfach versuchen Sachen zu machen, die dir gut tun wie eben mit deinem Auto Ausflüge unternehmen usw...neue interessante Leute kennenzulernen und auch die größte Enttäuschung verblast mit der Zeit. Ich denke noch heute öfters mal an meine erste große Enttäuschung (ist etliche Jahre her) aber mittlerweile mit einem ganz anderen Blick.
Ja, wahrscheinlich hast du recht.
Zu der Enttäuschung kommt auch die Wut über mich selbst, dass ich mal wieder so dumm war und weiter gemacht haben, obwohl ich es besser wusste. Aber jetzt muss ich da irgendwie durch.

Werde am Wochenende auf jeden Fall was unternehmen. Habe schon was geplant und werde wahrscheinlich auch mit meinem Auto eine Tour fahren.

ozzy
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 47
Registriert: Samstag 31. März 2018, 18:27
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von ozzy » Dienstag 11. September 2018, 21:17

Ok das finde ich intressant. Hatte zwar bis jetzt in meinem Leben zum Glück nicht die ganz tragischen Ereignisse aber meine Schmerzen sind mehr oder weniger immer vergangen und ich konnte dann doch iwie eine differenzierte Sichtweise auf die Dinge gewinnen. Ich würde sogar sagen, dass mich die meisten negativen Erfahrungen in meinem Leben weitergebracht haben und ich sehr viel über mich selbst lernen konnte.

Hadert ihr dann wirklich noch regelmäßig mit lang vergangenen Erlebnissen oder ist nur das negative Gefühl iwie präsent?

Radioactivman
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 514
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von Radioactivman » Dienstag 11. September 2018, 21:21

ozzy hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 21:17
Ok das finde ich intressant. Hatte zwar bis jetzt in meinem Leben zum Glück nicht die ganz tragischen Ereignisse aber meine Schmerzen sind mehr oder weniger immer vergangen und ich konnte dann doch iwie eine differenzierte Sichtweise auf die Dinge gewinnen. Ich würde sogar sagen, dass mich die meisten negativen Erfahrungen in meinem Leben weitergebracht haben und ich sehr viel über mich selbst lernen konnte.

Hadert ihr dann wirklich noch regelmäßig mit lang vergangenen Erlebnissen oder ist nur das negative Gefühl iwie präsent?
Also es ist bei mir schon so, dass sich meine Sichtweise dadurch ändern und sich auch mein Charakter dadurch entwickelt hat, ich reifer geworden bin.
Aber ich denke teilweise an sehr lang zurückliegende Ereignisse und dann kommen die Gefühle von früher wieder hoch, wenn auch nicht ganz so stark. Egal ob es Wut oder Traurigkeit ist.

OlliP
Ein guter Bekannter
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 23:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von OlliP » Dienstag 11. September 2018, 22:08

Radioactivman hat geschrieben:
Montag 10. September 2018, 00:32
Gerade habe ich so viele negative Gefühle in mir.
Traurigkeit, Wut, Verzweiflung...über sie und über mich...
Mein ganzes Leben nur solche Erfahrungen mit Frauen.

Es ist so schwer die negativen Emotionen auszuhalten. Es fühl sich gerade so an, als könnte ich es nicht mehr aushalten.
Ich habe das auch immer wieder gehabt. Am Ende hatte ich schlichtweg nur Glück. Wäre ich nach 100 Malen wieder versetzt worden, hätte ich es endgültig eingstellt.

Aber es gibt etwas, das hilfreich ist: Jedem Menschen gegenüber genau gleich freundlich sein, ob jung und schön oder alt und hässlich, egal was die Situation ist. Aufhören zu bewerten. Dann hört das Gieren auf und wird durch ein freundliches Wesen ersetzt. Dies führt zu einem sinnvollerem und glücklicherem Leben.

Benutzeravatar
Batman
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2365
Registriert: Freitag 6. Oktober 2017, 20:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von Batman » Mittwoch 12. September 2018, 07:27

Undomiel hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 20:48
Batman hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 19:10


Ich weiß es ist ein blöder Spruch, dennoch ist er wahr!
Die Zeit heilt alle Wunden
das kann ich euch bestätigen.
Sorry, aber das sehe ich nicht so. Nicht alle Wunden verschwinden mit der Zeit, nicht wenn sie zu tief sind. Dann vernarben sie vielleicht und man lernt mit dem Schmerz zu leben, aber sie werden nie ungeschehen.
Natürlich sind sie ein Teil von uns. Ich habe vor Jahren ein Elternteil verloren und dies ist eine Narbe, die mein ganzes Leben bleibt. Doch ist es jetzt besser und man muss damit Leben. Um is deinen Worten zu erklären, die Narbe bleibt, doch die Wunde ist geheilt.

Also

Eine langjährige Beziehung geht zu Bruch --> es ensteht eine Wunde, welche mit der Zeit heilt.
Sowie eine offene Wunde am Körper welche genäht werden muss, die Wunde heilt mit der Zeit. Aber es bleibt eine Narbe zurück und diese Narbe bleibt auch nach dem ganzen Beweltigungsprozess. Dennoch gehört es zu uns. Ich will sowas nicht aus meinem Gedächtnis löschen :umarmung2:

Einen Korb oder so zu bekommen oder so, tut weh, auch noch nächste Woche. Aber in paar Monaten ist wieder alles in Ordnung.

Ich bin im Erklären nicht so gut, hoffe du hast mich verstanden.

Ich nenne es mal

Code: Alles auswählen

seelische Narben
lassen sich nicht verhindern.
Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern, tot ist nur, wer vergessen wird/Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab/Die Umstände kannst du dir nicht immer aussuchen. Wie du mit ihnen umgehst, schon/Remember the name :boxing:

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von Endura » Mittwoch 12. September 2018, 07:35

bettaweib hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 17:45
und löschen aller Nachrichten und Korrespondenz.
Ich behalte die alten Nachrichten und sonstige Andenken. Mir hat es geholfen ihren Kram zu sammeln und zu verstauen. Aber wegwerfen würde ich das nie, sind doch schließlich auch mit schönen Erinnerungen verbunden.

Radioactivman
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 514
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 22:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Umgang mit Enttäuschung

Beitrag von Radioactivman » Mittwoch 12. September 2018, 08:36

Endura hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 07:35
bettaweib hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 17:45
und löschen aller Nachrichten und Korrespondenz.
Ich behalte die alten Nachrichten und sonstige Andenken. Mir hat es geholfen ihren Kram zu sammeln und zu verstauen. Aber wegwerfen würde ich das nie, sind doch schließlich auch mit schönen Erinnerungen verbunden.
Ich kann die schönen Erinnerungen kaum als schön wahrnehmen.
Mich macht jede Erinnerung traurig, egal ob sie schön oder nicht so schön ist.
Aber wahrscheinlich ist da jeder anders. Genau so, wie generell jeder anders mit dem Thema an sich umgeht.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Majestic-12 [Bot], Skyper und 24 Gäste