Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Benutzeravatar
Chase29
Ein guter Bekannter
Beiträge: 107
Registriert: Montag 24. Juli 2017, 23:18
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von Chase29 » Dienstag 3. Juli 2018, 23:40

Mein Auto wird leider unerwartet in den nächsten Monaten bis 1 Jahr defekt (Totalschaden, Getriebe, Reparatur lohnt sich nicht mehr).

Ich fahre nur bis zu 5000 km im Jahr (eher weniger - 4000)

Was soll ich mir kaufen?

Ein neues mit Garantie?
Ein 3-4 Jahr altes Auto?
Oder ein richtig altes um 2000 Euro?

Ich bin wirklich ahnungslos.

Ich finde Autos schick und es ist natürlich toll wenn es das eine oder andere Zubehör hat.
Für mich ist und bleibt es aber trotzdem ein Nutzgegenstand und bei den wenigen Kilometern ist es mir im Endeffekt das Aussehen usw. egal.
Brauche das Auto 3-5 mal im Monat, da brauche ich es aber wirklich, also Öffentliche Verkehrsmittel sind keine Alternative.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 6493
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von Kief » Dienstag 3. Juli 2018, 23:52

Chase29 hat geschrieben:
Dienstag 3. Juli 2018, 23:40
Was soll ich mir kaufen?
[ ... ]
Brauche das Auto 3-5 mal im Monat, da brauche ich es aber wirklich, also Öffentliche Verkehrsmittel sind keine Alternative.
Wie sieht es mit weiteren Varianten aus?
Carsharing, Mietwagen?
Spricht da etwas dagegen, dass Du den Wagen nicht kaufst, sondern anderweitig Dir Nutzungsrechte holst?


K

Benutzeravatar
Chase29
Ein guter Bekannter
Beiträge: 107
Registriert: Montag 24. Juli 2017, 23:18
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von Chase29 » Mittwoch 4. Juli 2018, 00:00

Kief hat geschrieben:
Dienstag 3. Juli 2018, 23:52
Chase29 hat geschrieben:
Dienstag 3. Juli 2018, 23:40
Was soll ich mir kaufen?
[ ... ]
Brauche das Auto 3-5 mal im Monat, da brauche ich es aber wirklich, also Öffentliche Verkehrsmittel sind keine Alternative.
Wie sieht es mit weiteren Varianten aus?
Carsharing, Mietwagen?
Spricht da etwas dagegen, dass Du den Wagen nicht kaufst, sondern anderweitig Dir Nutzungsrechte holst?
K
Carsharing gibts bei mir nicht. Mietwagen ist mir zu viel Aufwand und zu teuer. Habe einen Musiker-Stammtisch alle 2 Wochen, dafür ist eine Automietung überflüssig :singen:

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3548
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von Automobilist » Mittwoch 4. Juli 2018, 01:24

Ganz simpel; gebrauchtes ( gutes ! ) Getriebe für ein paar Mark kaufen, einbauen, fertig. Bei der Gelegenheit Kurbelwellensimmerring und Kupplung erneuern - und für die nächsten Jahre sollte Ruhe sein. Kosten ? Maximal 200 Kohlrubel.

( Nebenfrage : wirklich Getriebe defekt - oder nur Kupplungsausrücklager; das kann auch einen Höllenlärm verursachen...)

2000 Kohlrubel würde ich für keinen Wagen der Welt bezahlen; viel zu teuer. Es gibt genügend geschenkte Gäule.
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Benutzeravatar
uhu2163
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1717
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 22:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: PLZ 71

Re: Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von uhu2163 » Mittwoch 4. Juli 2018, 19:55

Chase29 hat geschrieben:
Dienstag 3. Juli 2018, 23:40
Ich fahre nur bis zu 5000 km im Jahr (eher weniger - 4000)

Was soll ich mir kaufen?

Ein neues mit Garantie?
Ein 3-4 Jahr altes Auto?
Oder ein richtig altes um 2000 Euro?
Deine jährliche Fahrleistung ist nicht so wichtig. Sie entscheidet höchstens darüber, welches Antriebskonzept sich rechnet.
Diesel würde sich sicherlich nicht rechnen wenn dieser Aufpreis kostet.
Viel wichtiger ist dein Fahrprofil. Also fährst meist Kurzstrecke oder doch eher länger (am Stück)? Stadt, Land oder Autobahn?
Dann sind noch die Ansprüche an das Raumangebot für die Fahrzeugklasse ausschlaggebend.
Ein Neuwagen lohnt sich finanziell eigentlich nie, es sei denn, man fährt in kurzer Zeit sehr sehr viele km. Oder man will unbedingt bestimmte Features haben, die es nur in Neuwagen gibt. Oder das gewünschte Fahrzeug zählt zu den Modellen, die nur selten gebraucht verkauft werden. ;)
Es gibt für jeden Topf einen passenden Deckel. Aber es gibt nicht genug passende Deckel für alle Töpfe!

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4311
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von Montecristo » Mittwoch 4. Juli 2018, 20:09

Jahreswagen dürften ein ganz gutes Preis-Leistungsverhältnis haben. Aber bei so einer geringen Laufleistung pro Jahr sind 3-4 Jahre sicher besser. Alte Gurke würde ich nicht nehmen. Da zahlt man über die Reparaturen drauf.

Volkswagen hatte mir für meinen alten Golf (seinerzeit Jahreswagen) einen Treue-Rabatt auf einen Neuwagen gegeben. Das war unschlagbar. Aktuell sind hier neue Benziner schwierig zu kriegen, da keiner mehr Diesel haben will. Im Großraum liegen einige der Städte, die zu den üblichen Verdächtigen gehören.
Mein neuer Variant hat jetzt ein Zielerkennungssystem für Fußgänger :mrgreen: und eine Rückfahrkamera. Die ganze Bordelektronik erinnert mehr an ein Flugzeug. Hoffentlich geht nie nie nie etwas kaputt.
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Benutzeravatar
Chase29
Ein guter Bekannter
Beiträge: 107
Registriert: Montag 24. Juli 2017, 23:18
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von Chase29 » Mittwoch 4. Juli 2018, 21:36

uhu2163 hat geschrieben:
Mittwoch 4. Juli 2018, 19:55
Chase29 hat geschrieben:
Dienstag 3. Juli 2018, 23:40
Ich fahre nur bis zu 5000 km im Jahr (eher weniger - 4000)

Was soll ich mir kaufen?

Ein neues mit Garantie?
Ein 3-4 Jahr altes Auto?
Oder ein richtig altes um 2000 Euro?
Viel wichtiger ist dein Fahrprofil. Also fährst meist Kurzstrecke oder doch eher länger (am Stück)? Stadt, Land oder Autobahn?
Eher kürzere Landstrecken.

Benutzeravatar
Chase29
Ein guter Bekannter
Beiträge: 107
Registriert: Montag 24. Juli 2017, 23:18
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von Chase29 » Mittwoch 4. Juli 2018, 21:36

Montecristo hat geschrieben:
Mittwoch 4. Juli 2018, 20:09
Jahreswagen dürften ein ganz gutes Preis-Leistungsverhältnis haben. Aber bei so einer geringen Laufleistung pro Jahr sind 3-4 Jahre sicher besser.
Ich tendiere auch dahin.

Benutzeravatar
uhu2163
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1717
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 22:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: PLZ 71

Re: Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von uhu2163 » Mittwoch 4. Juli 2018, 21:44

Chase29 hat geschrieben:
Mittwoch 4. Juli 2018, 21:36
Eher kürzere Landstrecken.
Wie lang ist deine typische Fahrzeit dann?
Es gibt für jeden Topf einen passenden Deckel. Aber es gibt nicht genug passende Deckel für alle Töpfe!

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3548
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von Automobilist » Mittwoch 4. Juli 2018, 21:59

Montecristo hat geschrieben:
Mittwoch 4. Juli 2018, 20:09

Mein neuer Variant hat jetzt ein Zielerkennungssystem für Fußgänger :mrgreen: und eine Rückfahrkamera. Die ganze Bordelektronik erinnert mehr an ein Flugzeug. Hoffentlich geht nie nie nie etwas kaputt.
Möge Dir Dein Optimismus erhalten bleiben. Meine Wagen haben soviel " Bordelektronik " wie eine Albatros D III...
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4311
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von Montecristo » Mittwoch 4. Juli 2018, 22:28

Vermutlich werden wir irgendwann gezwungen sein den Kram zu benutzen. Automatische Reifendruckkontrolle ist vorgeschrieben. Ecall kommt dieses Jahr. Irgendwie muss der deutsche Automittelstand ja durchgefüttert werden, wenn Amis und Chinesen die Elektroautos bauen.
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Benutzeravatar
Chase29
Ein guter Bekannter
Beiträge: 107
Registriert: Montag 24. Juli 2017, 23:18
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von Chase29 » Mittwoch 4. Juli 2018, 22:31

uhu2163 hat geschrieben:
Mittwoch 4. Juli 2018, 21:44
Chase29 hat geschrieben:
Mittwoch 4. Juli 2018, 21:36
Eher kürzere Landstrecken.
Wie lang ist deine typische Fahrzeit dann?
max. 20 Minuten

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3548
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von Automobilist » Mittwoch 4. Juli 2018, 22:35

Montecristo hat geschrieben:
Mittwoch 4. Juli 2018, 22:28
Vermutlich werden wir irgendwann gezwungen sein den Kram zu benutzen. Automatische Reifendruckkontrolle ist vorgeschrieben. Ecall kommt dieses Jahr. Irgendwie muss der deutsche Automittelstand ja durchgefüttert werden, wenn Amis und Chinesen die Elektroautos bauen.
Ist man nicht. Eine einmal erteilte Homologation oder " Betriebserlaubnis " sollte selbst in D bindend sein und bleibt gültig. Die einmalige Zahlung der " Kfz - Steuer ", die 1933 möglich war, muß ebenfalls anerkannt werden. Ich prüfe meinen Reifendruck schon selbst - dafür benötige ich keine sinn - und zweckfreie Tronic.
Elektrowagen gab es schon vor weit mehr als 100 Jahren - es hat sich immer als technische Sackgasse erwiesen; gleichgültig, was Bureaukraten ausbrüten - das wird es auch dieses Mal.
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Benutzeravatar
One One Seven
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 472
Registriert: Freitag 17. Juni 2016, 12:38
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Hamburg

Re: Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von One One Seven » Mittwoch 4. Juli 2018, 22:44

Wenn Du Geld "übrig" hast, kaufe was Du willst.
Wenn Du eher preisbewusst unterwegs bist, suche was günstiges mit weiter Verbreitung und vieilfach verwendeten Bauteilen. Ein Brot- und Butter-Auto. Günstig in der Anschaffung, günstig im Unterhalt, technisch eher einfach, sodass man einfache Arbeiten (Leuchtmittel für Scheinwerfer, Rückleuchten & Co) z.B. noch selbst wechseln kann und auch das Radio einfach ein Radion und nicht Bestandteil von Bordcomputer-Touchscreen-Steuer-Gerät für alles mögliche ist.
Und wo kein Fensterheber ist, kann auch keiner kaputt gehen und die Scheibe mal eben in der Tür verschwinden...

Der Mehrpreis für z.B. einen Dieselmotor oder Gas lohnt sich bei so niedrigen Laufleistungen sowieso nicht. Ein eher kleiner Benziner mit einigermaßen aktueller Abgasnorm und man kommt auch Steuerlich günstig weg, ohne Turbolader ist in Punkt langlebigkeit auch eher von Vorteil.

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4311
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von Montecristo » Donnerstag 5. Juli 2018, 08:27

One One Seven hat geschrieben:
Mittwoch 4. Juli 2018, 22:44
Und wo kein Fensterheber ist, kann auch keiner kaputt gehen und die Scheibe mal eben in der Tür verschwinden...
Welcher Hersteller außer Dacia (=antikes Renault-Recycling) bietet das denn an? Diese Sprüche kommen von Leuten mit Detailkenntnisbefreiung.
Man kommt um die ganze Elektronik einfach nicht rum, weil das z.T. vorgeschrieben ist. Beispielhaft Wegfahrsperre etc.
Die Zentralverriegelung ist Teil der Diebstahlsicherung. Fenster einschlagen und Tür von innen öffnen? Das geht schon lange lange nicht mehr.

Das Lampenwechseln ist auch so eine Story. Hier hat eine EU-Richtlinie Abhilfe geschaffen, dass das bei neueren Fahrzeugen einfach und problemlos gehen MUSS. Tatsächlich sind hier die mittlerweile älteren Fahrzeuge das Problem.
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4311
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von Montecristo » Donnerstag 5. Juli 2018, 08:47

@Lampe: War z.B. beim Golf IV ein Drama. Beim Golf V wieder völlig problemlos. Wie gesagt EU-Richtlinie. Die letzten 5er sind mitterweile um die 10 Jahre alt...
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3548
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von Automobilist » Donnerstag 5. Juli 2018, 10:38

One One Seven hat geschrieben:
Mittwoch 4. Juli 2018, 22:44
Und wo kein Fensterheber ist, kann auch keiner kaputt gehen und die Scheibe mal eben in der Tür verschwinden...

Gemeint ist sicherlich : " elektrischer Fensterheber " - denn einen Fensterheber gibt es in den meisten Wagen ( außer R 4, 2 CV, Lloyd 400 / 600 Standard usw. ). Dann gibt es da noch die über Seilzug angetriebenen Heber ( Opel, Ford Granada, Fiat, Moskwitsch...) und die, bei denen das Antriebsrad direkt in die Verzahnung eingreift.

Leider können auch Letztere den Geist aufgeben...ich habe das gerade am Ford 12m; da mir ein Neuteil zu teuer ist, kann ich aber immerhin die Zähne aufschweißen und dann mit der Feile bearbeiten - wenn es dann nochmal 54 Jahre hält, ist's nicht mehr mein Problem....
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4311
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von Montecristo » Donnerstag 5. Juli 2018, 10:55

Bei meinem allerersten Auto, einem 13 Jahre alten R16, ist tatsächlich mal die Fensterscheibe der Beifahrertür unten durch die verrostete Tür gebrochen... Those were the days...
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3548
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von Automobilist » Donnerstag 5. Juli 2018, 11:07

Montecristo hat geschrieben:
Donnerstag 5. Juli 2018, 10:55
Bei meinem allerersten Auto, einem 13 Jahre alten R16, ist tatsächlich mal die Fensterscheibe der Beifahrertür unten durch die verrostete Tür gebrochen... Those were the days...
Stellt kein Problem dar....ich habe mindestens 20 Türen vom R 16 ....mein allererstes Auto habe ich heute noch; es mußte auch einmal die Schiene der Türscheibe ersetzt werden. ( Borgward hat Filz zwischen Scheibe und Schiene montiert; leider keine Lösung für die Ewigkeit ! )
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4311
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Welches Auto bei <5000 km pro Jahr

Beitrag von Montecristo » Donnerstag 5. Juli 2018, 12:39

Montecristo hat geschrieben:
Donnerstag 5. Juli 2018, 08:27
Fenster einschlagen und Tür von innen öffnen? Das geht schon lange lange nicht mehr.
Nach Auslösen der Airbags sind übrigens alle Türen zwangsweise auf.
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste