Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Themen rund um das Diskussionsklima im Absolute Beginner Treff

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Gesperrt
Benutzeravatar
Arikari
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2886
Registriert: Mittwoch 13. Mai 2015, 21:01
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von Arikari » Mittwoch 14. Februar 2018, 12:48

Xanopos hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 12:05
Shisouka hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 11:38
Wie Ortho schon schrieb: Es bringt niemanden etwas, wenn sich die Leute hier in ihrem Frust/ihrer Depression gegenseitig bestätigen.
Manchmal Frust ablassen zu können, ist wichtig. Wo, wenn nicht hier?
Es gibt entsprechende Frustthreads, in denen man nach Lust und Laune herumfrusten kann. Erstaunlicherweise werden sie kaum benutzt - vielleicht weil das Publikum fehlt? Und da es hier um Rücksichtnahme geht: Frust ablassen in Threads, die nicht dafür gedacht sind kann andere User massiv stören. Das ist u.a. ein Grund dafür, warum ich mich hier kaum noch beteilige: die Frauenhasserthemen und das Gefruste. Ab und zu kann man sich Luft machen, das hab ich selbst auch schon und weiß, wie befreiend das sein kann. Aber das alles in Dauerschleife zu lesen zieht mich runter und macht mich traurig, und ich will meine Energie und Lebenszeit nicht darauf verschwenden.
Pssst! Ruft da ein Schokokeks?

Benutzeravatar
Elli
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1085
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:36
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von Elli » Mittwoch 14. Februar 2018, 12:55

Der Seitenhieb auf einen anderen User hätte nicht sein müssen, aber davon ab finde ich LCs Kritik schon berechtigt. Die Vorschläge, was jemand versuchen/ändern könnte, sind ja oft nicht falsch - die so Argumentierenden vertreten meist "den gesunden Menschenverstand" (und wissen das auch ganz genau ...), trotzdem denke ich bei vielen dieser Threads: Mit etwas psychologischem Feingespür müssten die doch erkennen können, dass sie jetzt bestenfalls eine Trotzreaktion hervorrufen. Weil sie den anderen nicht auf Augenhöhe sehen und das auch deutlich merken lassen, oder weil sie mit ihren Argumenten auf ihn einprügeln (ist auch eine Frage der Dosis). Manches empfinde ich auch als anmaßend und kompetenzüberschreitend. Das Forum lädt irgendwie sehr dazu ein, sich als "Stimme der Vernunft" zu gerieren (da bin ich auch nicht immer frei von) und andere Leute mit einer gewissen Herablassung zu behandeln. "ABtum" heißt halt oft nichts anderes, als dass man irgendwie in einer Endlosschleife feststeckt (bei mir war das jedenfalls lange Jahre so), und da jeder seine eigene Schleife hat, für andere schwer nachvollziehbar, kann das nach außen hin einigermaßen hirnverbrannt wirken. Klar gilt es da auszubrechen. Aber das offen geäußerte Unverständnis anderer hilft da mE wenig. (Gut, ein "Stell dich nicht so an" an der richtigen Stelle kann schon mal helfen - wenn es von einer Person kommt, die einen ansonsten wertschätzend behandelt (!).)
Shisouka hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 11:38
Stell dir vor, aber ohne Veränderung an dir selbst, wird sich auch nix in deinem Leben ändern. Und wenn man schon sein Leben ändern will, dann sollte man bei Dingen anfangen die auch möglich sind, d.h. zuerst mal bei sich selbst. Wer quasi nur darauf aus ist Mitleid zu erhaschen sollte mal den Sinn und Zweck seiner Anwesenheit hier hinterfragen.

Wie Ortho schon schrieb: Es bringt niemanden etwas, wenn sich die Leute hier in ihrem Frust/ihrer Depression gegenseitig bestätigen.
Mir persönlich geht es bei einem Internetforum, das sich um ein so dubioses, schwer eingrenzbares Thema dreht, nicht darum, irgendwelche konkreten Verhaltenstipps zu bekommen. Die würde ich mir eher von Bekannten/Freunden holen, oder in einem therapeutischen Kontext. Um Mitleid geht es mir aber auch nicht (Mitleid ist doch eh beleidigend). Interessanter finde ich einfach Erfahrungsaustausch oder verschiedene Perspektiven auf das Thema, das man ja auch unterschiedlich bewerten kann. Wenn andere Leute ihre Probleme, ihr Festsitzen und ihre Lösungsversuche schildern und dabei völlig bei sich selbst bleiben, hat das für mich auch manchmal einen Aha-Effekt, bezogen auf mein eigenes Zeug, ohne dass jemand anders mir die Arbeit abnehmen und die Schlussfolgerungen für mich ziehen müsste. Gerade solche Threads gibt es aber immer weniger, weil man hier tatsächlich nicht so das Gefühl von "safe space" hat. (Das hat verschiedene Gründe, mich stört durchaus auch die Frauenfeindlichkeit, aber auch die Besserwisserei.) Vielleicht sollte man den Leuten auch einfach zutrauen, dass sie sich schon den Anteil rauspicken werden, den sie brauchen können. Und dass sie in der Lage sind, einen Thread zu eröffnen und direkt nachzufragen, wenn Tipps gewünscht sind.

Wenn jemand am Status quo gar nichts ändern will (scheint ja oft auch eine Kosten-Nutzen-Rechnung zu sein), geht das die anderen doch auch nichts an?
Zuletzt geändert von Elli am Mittwoch 14. Februar 2018, 12:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von Endura » Mittwoch 14. Februar 2018, 12:59

Reinhard hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 12:35
Trotzdem ... ich sehe den Zweck des Bilderthreads darin, zu wissen, wie andere Forumsteilnehmer aussehen, inklusive Nicht-ABs. Dass es zur Selbstbestätigung erfolgt, ist nur (deine) Interpretation.
Natürlich dient dieser Thread auch zur Selbstbestätigung. Auch wichtig. Aber warum brauchen das Nicht-ABs? Fürs Erkennen auf Treffen würde auch ein Foto reichen. Manche haben dann noch ein paar Mal nach gelegt. Muss das wirklich sein?

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 19956
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von Einsamer Igel » Mittwoch 14. Februar 2018, 12:59

Elli hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 12:55
Der Seitenhieb auf einen anderen User hätte nicht sein müssen, aber davon ab finde ich LCs Kritik schon berechtigt. Die Vorschläge, was jemand versuchen/ändern könnte, sind ja oft nicht falsch - die so Argumentierenden vertreten meist "den gesunden Menschenverstand" (und wissen das auch ganz genau ...), trotzdem denke ich bei vielen dieser Threads: Mit etwas psychologischem Feingespür müssten die doch erkennen können, dass sie jetzt bestenfalls eine Trotzreaktion hervorrufen. Weil sie den anderen nicht auf Augenhöhe sehen und das auch deutlich merken lassen, oder weil sie mit ihren Argumenten auf ihn einprügeln (ist auch eine Frage der Dosis). Manches empfinde ich auch als anmaßend und kompetenzüberschreitend. Das Forum lädt irgendwie sehr dazu ein, sich als "Stimme der Vernunft" zu gerieren (da bin ich auch nicht immer frei von) und andere Leute mit einer gewissen Herablassung zu behandeln. "ABtum" heißt halt oft nichts anderes, als dass man irgendwie in einer Endlosschleife feststeckt (bei mir war das jedenfalls lange Jahre so), und da jeder seine eigene Schleife hat, für andere schwer nachvollziehbar, kann das nach außen hin einigermaßen hirnverbrannt wirken. Klar gilt es da auszubrechen. Aber das offen geäußerte Unverständnis anderer hilft da mE wenig. (Gut, ein "Stell dich nicht so an" an der richtigen Stelle kann schon mal helfen - wenn es von einer Person kommt, die einen ansonsten wertschätzend behandelt (!).)
(...)
Mir persönlich geht es bei einem Internetforum, das sich um ein so dubioses, schwer eingrenzbares Thema dreht, nicht darum, irgendwelche konkreten Verhaltenstipps zu bekommen. Die würde ich mir eher von Bekannten/Freunden holen, oder in einem therapeutischen Kontext. Um Mitleid geht es mir aber auch nicht (Mitleid ist doch eh beleidigend). Interessanter finde ich einfach Erfahrungsaustausch oder verschiedene Perspektiven auf das Thema, das man ja auch unterschiedlich bewerten kann. Wenn andere Leute ihre Probleme, ihr Festsitzen und ihre Lösungsversuche schildern und dabei völlig bei sich selbst bleiben, hat das für mich auch manchmal einen Aha-Effekt, bezogen auf mein eigenes Zeug, ohne dass jemand anders mir die Arbeit abnehmen und die Schlussfolgerungen für mich ziehen müsste. Vielleicht sollte man den Leuten auch einfach zutrauen, dass sie sich schon den Anteil rauspicken werden, den sie brauchen können. Und dass sie in der Lage sind, einen Thread zu eröffnen und direkt nachzufragen, wenn Tipps gewünscht sind.

Wenn jemand am Status quo gar nichts ändern will (scheint ja oft auch eine Kosten-Nutzen-Rechnung zu sein), geht das die anderen doch auch nichts an?
+1
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von BartS » Mittwoch 14. Februar 2018, 13:19

Hallo LonesomeCoder, Dein Wunsch nach mehr Rücksichtnahme ist mit Sicherheit berechtigt. Es ist ein wichtiges Anliegen, was man verinnerlichen sollte. Das Folgende was ich nun schreibe, soll Dein Anliegen nicht abwerten. Aber es soll zeigen, wie schwer man es in der Umsetzung der eigenen Wünsche haben kann...
LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 13. Februar 2018, 23:10
Wegen dem Verhalten einiger weniger Nutzer empfinde ich das Forum aktuell nicht mehr als geschützten Ort zum Austausch. Ich kann jedem nur raten, nichts Privates preiszugeben. Vor allem nicht, wenn jemand wo von der Norm abweicht und das auch so bleiben lassen will oder nicht dafür angegriffen werden will.
Ich möchte Dich fragen, ob Du denkst, Dich selbst an diese Vorgabe zu halten. Ich erinnere mich an die Diskussion im Thread "WhatsApp, ein Muss?", wo Du Dich genervt über diejenigen geäußert hast, die nicht bereit sind, WhatsApp bei sich zu installieren und zu nutzen. Für mich ist das auch von der Norm abweichen, was Du persönlich angegriffen hast. Verstehst Du, worauf ich hinaus will?

Ich bin der Meinung, wir alle prägen hier das Klima. Oder anders ausgedrückt, das Klima im Forum ist ein Spiegelbild unserer Diskussionskultur. Wenn man einfordert, dass man mehr Rücksicht auf ABs nehmen soll, dann kann das in meinen Augen nur gelingen, wenn man generell mehr Rücksicht auf alle Bevölkerungsgruppen nimmt.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 13. Februar 2018, 23:10
Ein anderer Fall ist hier: https://abtreff.de/viewtopic.php?p=988556#p988556 Jemand, der sich nicht von einer schlecht laufenden Beziehung trennen kann, wird als "Weichei" beleidigt. Soll auch nicht erlaubt sein.
Das ist in meinen Augen nicht erlaubt. Die Moderatoren sollten darüber informiert werden.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von Endura » Mittwoch 14. Februar 2018, 13:38

BartS hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 13:19
Das ist in meinen Augen nicht erlaubt. Die Moderatoren sollten darüber informiert werden.
Dafür gab es bereits eine Verwarnung, da ich das "Weichei" bin, möchte ich mich dazu noch äußern, dieser Beitrag hat mich überhaupt nicht gejuckt, und hab ihn deshalb auch nicht gemeldet.

Giebenrath
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 830
Registriert: Sonntag 23. September 2012, 21:33
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hessen

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von Giebenrath » Mittwoch 14. Februar 2018, 13:50

Fast alle AB-Themen sind ihrgendwie toxisch. Sorgen, Probleme, Krankheiten, Geschlechterrollen, Initimitäten usw. sind im Alltag stark tabuisierte Themen. Über solche Tabu-Themen tauscht man sich nicht mit jedem aus oder gleich mit niemanden.
Dafür, dass es hier im Forum dauernd um Tabu-Themen geht und fast jeder Thread entsprechend Tabu-Brüche enthält, sind die Umgangsformen doch ganz passabel.

Nach meiner Wahrnehmung ist es ein neues Phänomen, dass hier im Forum Grabenkämpfe zwischen informellen Gruppen ausgetragen werden. Typisch ist, dass die Gruppe gar nicht klar benannt wird. Stattdessen schreibt man lieber sowas wie "ihr wisst schon wen ich meine".

Die einen sagen, die anderen hätten kein Respekt vor den einen, keine Empathie für die einen oder sie würden die einen hassen. Generell werden dann auch Charaktermängel und mehr diagnositieziert. Die anderen, die sich als die anderen angesprochen fühlen, glauben sich verteidigen zu müssen und halten den einen ihre Empathielosigkeit vor. Das ganze wird auch in Gruppen ausgefochten. Einige fühlen sich dazu aufgefordert mit einer Gruppen zu solidisieren. Am schnellsten geht das mit so inhaltvollen Beiträgen wie "+1".
Ein beliebtes Mittel ist auch, dass angebliche Opfer ungefragt Anwälte bekommen. Ein anschauliches Beispiel sind die männlichen und supertollen Empathen, die sich als Verteidiger der Frauen aufspielen. Ein anderes Beispiel ist die ungefragte Verteidigung von Xanapos.

Ich will überhaupt nicht ermitteln, wer angefangen hat. (Der Streit darum, wer angefangen hat, wäre auch wirklich das non plus ultra.)
Ich will nur, dass die aufgeheizte Stimmung und der Wettkampf zwischen Gruppen irgendwie aufhört.
Zuletzt geändert von Giebenrath am Mittwoch 14. Februar 2018, 14:29, insgesamt 1-mal geändert.
Give a man a mask and he will show his true face. - Oscar Wilde

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 19956
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von Einsamer Igel » Mittwoch 14. Februar 2018, 14:23

Giebenrath hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 13:50
Die einen hätten, die anderen hätten kein Respekt von den einen, keine Empathie für die einen oder sie würden die einen hassen. Generell werden dann auch Charaktermängel und mehr diagnositieziert. Die anderen, die sich als die anderen angesprochen fühlen, glauben sich verteidigen zu müssen und halten den einen ihre Empathielosigkeit vor. Das ganze wird auch in Gruppen ausgefochten. Einige fühlen sich dazu aufgefordert mit einer Gruppen zu solidisieren. Am schnellsten geht das mit so inhaltvollen Beiträgen wie "+1".
Ein beliebtes Mittel ist auch, dass angebliche Opfer ungefragt Anwälte bekommen. Ein anschauliches Beispiel sind die männlichen und supertollen Empathen, die sich als Verteidiger der Frauen aufspielen. Ein anderes Beispiel ist die ungefragte Verteidigung von Xanapos.

Ich will überhaupt nicht ermitteln, wer angefangen hat. (Der Streit darum, wer angefangen hat, wäre auch wirklich das non plus ultra.)
Ich will nur, dass die aufgeheizte Stimmung und der Wettkampf zwischen Gruppen irgendwie aufhört.
Was bedeutet der 1. Satz?

Mit dem was du geschrieben hast, bollerst du ja auch gegen andere.

Und die Letzte, die hier ein +1 geschrieben hat, war ich. Dass das +1 selbst kaum Inhalt hat, außer dass es Zustimmung signalisiert, ist ja ganz klar. Ich habe das gemacht, weil Elli mit guten Worten das ausgedrückt hat, was ich auch denke und ich selbst diese guten Worte aktuell nicht gefunden hätte! Damit solidarisiere ich mich nicht mit irgendeiner Gruppe. Dadurch signalisiere ich nur, dass ich Ellis geäußerte Ansichten teile.
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Der Schussel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 642
Registriert: Freitag 22. Januar 2016, 22:03
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Krefeld, NRW

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von Der Schussel » Mittwoch 14. Februar 2018, 14:33

Nur weil man für eine Seite Partei ergreift, spielt man sich noch lange nicht zum Verteidiger dieser Seite auf! :fluchen:

Langsam gehen mir diese Diskussionen, wer sich wann wo wem gegenüber wie zu verhalten hat, auf den Sack.

Ich frage mich, welche Reaktion auf ein AB-relevantes Thema überhaupt noch willkommen ist ausser rhetorisch den Blick zu senken und vor überschäumender Betroffenheit "Hmmmh" zu seufzen.
Wichtig ist nicht das Gesicht, das du hast, sondern das, das du machst.
Die wichtigste Mahlzeit des Tages ist der Clown.
Man muss die Zukunft nicht vorhersagen, sondern nur zulassen.
Man ist erst dann alt, wenn man zum Archäologen überwiesen wird!

Benutzeravatar
Logan 5
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1933
Registriert: Mittwoch 5. November 2014, 11:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: wo man den Sommer am warmen Regen erkennt

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von Logan 5 » Mittwoch 14. Februar 2018, 14:34

Xanopos hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 12:59
Reinhard hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 12:35
Trotzdem ... ich sehe den Zweck des Bilderthreads darin, zu wissen, wie andere Forumsteilnehmer aussehen, inklusive Nicht-ABs. Dass es zur Selbstbestätigung erfolgt, ist nur (deine) Interpretation.
Natürlich dient dieser Thread auch zur Selbstbestätigung. Auch wichtig. Aber warum brauchen das Nicht-ABs? Fürs Erkennen auf Treffen würde auch ein Foto reichen. Manche haben dann noch ein paar Mal nach gelegt. Muss das wirklich sein?
Muss gestehen, bei einem Mitglied, welches inzwischen nicht mehr hier ist, hatte ich auch sehr den Eindruck.
Allerdings finde ich das jetzt nicht störend. Zumal solche Eindrücke natürlich täuschen können.

Manch andere Kritik kann ich da eher nachvollziehen. Nur liegt es in der Natur der Sache, dass sich in einem Forum mit vielen neu hinzukommenden Nutzern oder sich auch verabschiedenden Nutzern, sowohl das Klima, als auch der Ton immer wieder verändern. Mal positiv, mal eher negativ.
Even if it´s hopeless, continue with style...
-------------------------------------------------------------------------------
Anton: Grushenko? Isn´t he the young coward all St. Petersburg is talking about?
Boris Grushenko: I´m not so young. I´m thirty-five...

- Love and Death

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 6038
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von Gilbert » Mittwoch 14. Februar 2018, 14:36

Logan 5 hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 14:34
Nur liegt es in der Natur der Sache, dass sich in einem Forum mit vielen neu hinzukommenden Nutzern oder sich auch verabschiedenden Nutzern, sowohl das Klima, als auch der Ton immer wieder verändern. Mal positiv, mal eher negativ.
Stimmt, vom Gefühl her ändert es sich im Halbjahrestakt....
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
Swenja
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10677
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von Swenja » Mittwoch 14. Februar 2018, 14:51

sorry für´s ot
Ninja Turtle hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 09:52
Xanopos hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 08:57
Swenja hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 08:40
der rest ... - geschenkt. (auch umgangssprachlich)
Wir sprechen wirklich unterschiedliche Sprachen, was "geschenkt" bedeutet, ist mir in dem Zusammenhang nicht klar. :gruebel:
Heißt so viel wie „faule Ausrede“....

sorry , Ninja Turtle, in meinem sinne leider falsch (ich hatte im zug nur augen für die landschaft, daher jetzt die verspätete antwort)

-geschenkt- https://www.gutefrage.net/frage/ist-ges ... heisst-das :hierlang:
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3928
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von Lilia » Mittwoch 14. Februar 2018, 14:57

Der Schussel hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 14:33
Nur weil man für eine Seite Partei ergreift, spielt man sich noch lange nicht zum Verteidiger dieser Seite auf! :fluchen:

Langsam gehen mir diese Diskussionen, wer sich wann wo wem gegenüber wie zu verhalten hat, auf den Sack.

Ich frage mich, welche Reaktion auf ein AB-relevantes Thema überhaupt noch willkommen ist ausser rhetorisch den Blick zu senken und vor überschäumender Betroffenheit "Hmmmh" zu seufzen.
Förderlich wäre sicher, sich die Vorschläge herauszusuchen, die man umsetzen kann und die man gut findet und die anderen ignorieren.
Ich sehe die Grenze dort erreicht, wo es beleidigend wird, manches wird sicherlich auch falsch interpretiert. Ich vergleiche so was einfach mal mit Werbung: ich kann mir sagen, dass mir gesagt wird, dass ich ein Idiot bin, weil ich nicht den Sprit mit S-Power tanke oder die D-Karte nicht habe oder ich kann es als ein Angebot sehen, das ich ignorieren darf. Natürlich machen Ex-ABs in gewisser Weise auch Werbung, nämlich den Weg zu beschreiten, der für sie zum Erfolg führte. Sicher ist das manchmal genauso nervig wie Werbung. Es ist aber auch nur eine aus Überzeugung beworbene Möglichkeit.

zumsel

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von zumsel » Mittwoch 14. Februar 2018, 15:31

Ich finde die Moderatoren machen hier schon einen guten Job und filtern die Kommentare, die über die strenge schlagen. Für alles andere sind wir selbst verantwortlich. Etwas einzufordern wird hier niemanden ändern. Ich zum Beispiel würde mir weniger Diskussionen mit theoretischen Inhalten wünschen, sondern eher mit praktischen Anteilen, die ich auch tatsächlich in meinem Alltag wiederfinde und die dadurch besser nachvollziehen kann. Aber es liegt an mir selber solche Diskussionen zu initiieren, wenn ich sie haben möchte und nicht daran, dass mit allen anderen etwas nicht stimmt.

Weiterhin beobachte ich recht häufig, dass der Ton die Musik macht und die Reaktion, die man bekommt oft davon abhängt, wie man selber in den Wald hineinruft. Auch das ist eine Möglichkeit, die zum Wohlbefinden jedes einzelnen beitragen kann und die man selber schon im nächsten Post umsetzen kann.

Benutzeravatar
Sahne mit Bohnen
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1753
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 10:35
Geschlecht: grün
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Nördlich des Südpols

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von Sahne mit Bohnen » Mittwoch 14. Februar 2018, 16:39

Also wenn ich mir ansehe wie sich einige der Nicht und Ex-ABs sich hier teilweise benehmen muss ich echt sagen: „Unter aller Sau“ ist noch ein Kompliment dafür. Und was noch schlimmer ist: es scheint ja völlig okay zu sein wenn die auf den Gefühlen von ABs rumtrampeln.

Der Punkt dass Nicht und ABs gebeten werden Rücksicht darauf zu nehmen dass es in diesem Forum um ein belastendes Thema geht ist ja zurzeit nur ein Satz in der Netiquette aber es gibt doch schon lange genug Anlass daraus einen Punkt der Forenregeln raus zu machen.
Es sind nicht deine Gedanken die zählen, Wichtig ist nur was du aus ihnen machst.
https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f=20&t=22012 :hierlang: Ist noch Aktuell
¬(X∧¬X)

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3928
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von Lilia » Mittwoch 14. Februar 2018, 16:48

Sahne mit Bohnen hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 16:39
Also wenn ich mir ansehe wie sich einige der Nicht und Ex-ABs sich hier teilweise benehmen muss ich echt sagen: „Unter aller Sau“ ist noch ein Kompliment dafür. Und was noch schlimmer ist: es scheint ja völlig okay zu sein wenn die auf den Gefühlen von ABs rumtrampeln.

Der Punkt dass Nicht und ABs gebeten werden Rücksicht darauf zu nehmen dass es in diesem Forum um ein belastendes Thema geht ist ja zurzeit nur ein Satz in der Netiquette aber es gibt doch schon lange genug Anlass daraus einen Punkt der Forenregeln raus zu machen.
Wäre es da nicht besser, es der betreffenden Person zu sagen, als immer nur ominös von "einigen Ex- und Non-ABs zu sprechen? Vielleicht auch per PN? Gehört doch zum normalen Leben dazu, dass man verschiedene Ansichten hat und es der Person (und nicht einer ganzen Gruppe) mitzuteilt, wenn einem etwas stört.

Benutzeravatar
Swenja
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10677
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von Swenja » Mittwoch 14. Februar 2018, 16:50

@ Sahne mit Bohne - Ich weiß, ich wiederhole mich - wer ist -DIE- ?
...und ich wiederhole mich gerne nochmals -
Swenja hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 08:26
...
Ich empfinde "die" als abwertend....und in einem Thread, in dem Rücksichtnahme/Emphatie/Einfühlungsvermögen eingefordert wird, mehr als unangebracht.
...von "unter aller Sau" mal ganz abgesehen

Swenja
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3268
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von Hoppala » Mittwoch 14. Februar 2018, 17:43

Der Schussel hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 14:33
Nur weil man für eine Seite Partei ergreift, spielt man sich noch lange nicht zum Verteidiger dieser Seite auf! :fluchen:

Langsam gehen mir diese Diskussionen, wer sich wann wo wem gegenüber wie zu verhalten hat, auf den Sack.

Ich frage mich, welche Reaktion auf ein AB-relevantes Thema überhaupt noch willkommen ist ausser rhetorisch den Blick zu senken und vor überschäumender Betroffenheit "Hmmmh" zu seufzen.
+1


:mrgreen:
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4367
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von Ninja Turtle » Mittwoch 14. Februar 2018, 18:22

Swenja hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 14:51
sorry für´s ot
Ninja Turtle hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 09:52
Xanopos hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 08:57

Wir sprechen wirklich unterschiedliche Sprachen, was "geschenkt" bedeutet, ist mir in dem Zusammenhang nicht klar. :gruebel:
Heißt so viel wie „faule Ausrede“....

sorry , Ninja Turtle, in meinem sinne leider falsch (ich hatte im zug nur augen für die landschaft, daher jetzt die verspätete antwort)

-geschenkt- https://www.gutefrage.net/frage/ist-ges ... heisst-das :hierlang:
Ok, so kenne ich das nicht. :D
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

ComebackCat
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1145
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Braunschweig

Re: Mehr Einforderung von Rücksichtnahme insbesondere von Nicht- und EX-ABs

Beitrag von ComebackCat » Mittwoch 14. Februar 2018, 19:28

Der Schussel hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 14:33
Nur weil man für eine Seite Partei ergreift, spielt man sich noch lange nicht zum Verteidiger dieser Seite auf! :fluchen:

Langsam gehen mir diese Diskussionen, wer sich wann wo wem gegenüber wie zu verhalten hat, auf den Sack.

Ich frage mich, welche Reaktion auf ein AB-relevantes Thema überhaupt noch willkommen ist ausser rhetorisch den Blick zu senken und vor überschäumender Betroffenheit "Hmmmh" zu seufzen.
Das war jetzt aber sehr rücksichtsvoll. Da wird sich der Threadersteller bestimmt freuen. :-)
When I'm sad
I stop being sad
and be awesome instead.

Gesperrt

Zurück zu „Diskussionsklima“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste