Wie lange lassen wir uns das gefallen?

Themen rund um das Diskussionsklima im Absolute Beginner Treff

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
Abendrot
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 24. Mai 2013, 20:13
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie lange lassen wir uns das gefallen?

Beitrag von Abendrot » Donnerstag 13. Juni 2013, 14:20

Lion hat geschrieben:Ok, dann darf ich das auch:

zebulon hat geschrieben:
Lion hat geschrieben:Und da ist es wieder ... das Verhohnepiepeln.

Was soll ich zu lassen? Die Einschränkung der Meinungsfreiheit durch bestimmte Regeln, die als Deckmantel für Vieles herangezogen werden können?
Ich breche die Diskussion mit Dir hier ab! Es hat keinen Zweck!
Wieder mal?
Mit Deiner Penetranz
Unterträglich, wenn ein anderer eine Meinung hat und diese auch mit Nachdruck vertritt?
korrumpierst Du genau das, wofür Du eintrittst! Von anderen Meinungsfreiheit einfordern, diese den anderen aber nicht zugestehen, ich glaube nicht, dass das geht!
Tu ich das?
Ich weiß ja nicht, was Dir passiert ist, aber es muss einen heftigen Schlag getan haben! :roll:
Du darfst mich also beleidigen, mich in meiner Ehre verletzen?

Soll ich jetzt bei der Forenleitung offiziell um eine Verwarnung / Sperrung Deinerseits bitten?
Lion kannst du es heute bitte mal gut sein lassen, nimm deine Freundin/Frau mal in den Arm und tu ihr was gutes :shylove: ! DU NERVST!
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen.
Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z. B. der Relativitätstheorie.
Einstein

zebulon

Re: Wie lange lassen wir uns das gefallen?

Beitrag von zebulon » Donnerstag 13. Juni 2013, 14:36

zebulon hat geschrieben: Ich weiß ja nicht, was Dir passiert ist, aber es muss einen heftigen Schlag getan haben! :roll:
lion hat geschrieben: Du darfst mich also beleidigen, mich in meiner Ehre verletzen?

Soll ich jetzt bei der Forenleitung offiziell um eine Verwarnung / Sperrung Deinerseits bitten?
Ich wollte Dir damit eigentlich etwas mitteilen!
Aber durch Deine Verbohrtheit blickst Du gar nicht mehr durch!

Du hast Dich so darauf eingeschossen nur noch um Dich zu schlagen, dass Dir eine konstruktive Diskussion, die nicht in Deinem Sinne ist, gar nicht mehr möglich ist!

Um deutlich zu werden: Meiner Meinung nach vergiftest DU das Forum!
Jetzt darfst Du die Forenleitung einschalten!

Eseom
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 268
Registriert: Mittwoch 25. Juli 2012, 16:35
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+

Re: Menschliches Miteinander

Beitrag von Eseom » Donnerstag 13. Juni 2013, 14:49

Lion hat geschrieben:
Eseom hat geschrieben:
Lion hat geschrieben:Mir ist es nicht egal, wenn versucht wird, ein Forum zwangsweise umzumodeln.
Nochmal: Wenn dir egal ist, ob es das Forum morgen überhaupt noch gibt, dann kann dir doch erst recht egal sein, ob Mitglieder das Forum verändern wollen. Du bist doch nach eigenen Aussagen gar nicht "vom Forum abhängig". Kann dir doch also vollkommen egal sein, was aus dem Forum wird.
Danke für diese Aussage, gibt mir die Möglichkeit, das zu präzisieren.

Nein, es ist mir nicht in jeder Hinsicht egal, was aus dem Forum wird. Ich bin nur gleichmütig gegenüber dem Bestehen oder dem Sterben des Forums.

Ja, lieber kein Forum, als ein politisch korrektes Forum. Das können andere ja woanders aufmachen, aber nicht mit >1.000 geerbten Teilnehmern.
Ok, dann anders gefragt: Warum ist dir genau dieses Forum hierfür so wichtig?

Falls, ich betone: falls, sich das Forum mal so ändern sollte, dass es nicht mehr deinen Vorstellungen und Wünschen entspricht, dann kannst du doch (wie von dir vorgeschlagen) einfach woanders hingehen oder ein eigenes Forum aufmachen. Wozu also deine Anstrengung und vielen Beiträge hierzu im Thread?

Du kommst offensichtlich nicht damit klar, dass andere Leute zu dem Thema einen anderen Standpunkt haben als du und dir eventuell das Forum verändern könnten. Deshalb wiederholst du gebetsmühlenartig deinen Standpunkt. Das Forum hier muss dir offensichtlich enorm wichtig sein.

m13ab
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1091
Registriert: Mittwoch 4. April 2012, 09:17
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wie lange lassen wir uns das gefallen?

Beitrag von m13ab » Donnerstag 13. Juni 2013, 14:55

Nichtsdestotrotz hat Lion mit dieser Warnung recht:
Ja, es gab hier mit Sicherheit Dinge, die nicht gut sind bezüglich des Umgangs mit Frauen. Aber ich halte es für absolut ungut, diesbezüglich neue Regeln zu machen. Weil unter diesen Regeln auch kritische Stimmen niedergemacht werden könnten. Das geht schneller als man denkt, da muß mir jetzt auch keiner sagen "Nein, nein ... normale Kritik darf natürlich weiterhin geäußert werden". Daran glaube ich nicht. Weil solche Kritik nicht p.c. ist, weil in unserer Gesellschaft schon schnell alles platt gemacht wird, wenn der Verdacht geäußert wird, eine bestimmte Aussage sei frauenfeindlich.
Das Niederbügeln selbst von nur gesellschaftskritischen Beiträgen wegen angeblicher Frauenfeindlichkeit ist bei einigen leider auch fast reflexartig Usus.

SciFiGirl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2669
Registriert: Donnerstag 4. September 2008, 16:14
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Hessen

Re: Wie lange lassen wir uns das gefallen?

Beitrag von SciFiGirl » Donnerstag 13. Juni 2013, 15:40

m13ab hat geschrieben:Das Niederbügeln selbst von nur gesellschaftskritischen Beiträgen wegen angeblicher Frauenfeindlichkeit ist bei einigen leider auch fast reflexartig Usus.
Eigentlich kommt es immer auf den Ton an. Das Ganze ist hier hochgekocht wegen pumba, daher darf ich seine Beiträge auch mal als Beispiel heranziehen. Mir selbst kam es einfach so vor, dass pumba hier eine Plattform zum Austoben suchte. Seine Threads hatten überhaupt nichts Konstruktives. Ich hätte nicht mal sagen können, was genau er für ein Bild von anderen Menschen hat, nur, dass es ein äußerst negatives war. Und über mehrere Threads auszubreiten, welche Rachepläne er hat, das fand ich unterste Schiene. Viele haben versucht sachlich mit ihm zu diskutieren, aber er ging auf nichts ein, sondern blieb in seiner Schiene hängen. Es war also nicht wirklich eine Diskussion die hier statt fand. Ich schätze, das Ganze wäre wohl nicht so hochgekocht, wenn dies nur in einem Thread so gewesen wäre. Aber leider kamen ja immer neue Threads mit immer den gleichen Racheplänen. Und das war in seiner Unsachlichkeit einfach zu viel.

Kolinatan wollte nicht eingreifen, weil er wohl der Meinung ist, dass sich solche Dinge selbst regulieren. Das mag bei manchen Menschen funktionieren, aber eben nicht bei allen. Die letzten Tage haben gezeigt, dass gewisse Regeln schon wichtig sind und in diesem Zusammenhang fand ich zebulons Vorschlag mit dem Erschaffen eines Werterahmens so gut. Es geht hier gar nicht um Unterdrückung von Meinungen, es geht auch nicht darum, Streitigkeiten, heftigere Diskussionen zu unterdrücken und ein "Kuschelforum" zu schaffen, es geht einfach darum, dass nicht Personen dieses Forum entern und das Forum derart umfunktionieren, dass Teilnehmer scharenweise das Forum verlassen.

Es geht hier um das Finden einer Sprache, die nicht derart viele Mitglieder vor den Kopf stößt, dass sie scharenweise das Forum verlassen. Ich kann es immer noch nicht verstehen, dass hier einige mit einem so großen Unverständnis reagieren, das auch noch gut finden. Wenn viele Menschen auf diesen Ton der letzten Tage derart reagieren, dann kann doch was nicht stimmen, dann ist doch das kein subjektives Wahrnehmen von einer einzigen Person mehr. Das ist doch dann eine ganz andere Ebene. Es lief etwas komplett falsch hier.

Ich weiß ehrlich nicht, ob das Wort "Frauenfeindlich" so wortwörtlich irgendwo gefallen ist, ich fand es nur interessant, dass auch ganz viele Männer äußerst sensibel auf diese "Beiträge" reagierten. Es war also keine rein frauenspezifische Reaktion.

Lion

Re: Wie lange lassen wir uns das gefallen?

Beitrag von Lion » Donnerstag 13. Juni 2013, 15:50

Abendrot hat geschrieben: Lion kannst du es heute bitte mal gut sein lassen, nimm deine Freundin/Frau mal in den Arm und tu ihr was gutes :shylove: ! DU NERVST!

"Nett".

Onionhead89

Re: Wie lange lassen wir uns das gefallen?

Beitrag von Onionhead89 » Donnerstag 13. Juni 2013, 15:56

Wenn Lion das nicht ohnehin schon etliche Beiträge zuvor geschrieben hätte, dann hätte ich den Vorschlag eines "Cuts" (bzw. einer Sommerpause) schon vorher gebracht. Ich denke, wäre mal bitter nötig. Und in der Zeit könnte man vielleicht sogar mal die ganzen Unterforen mit ihren sich permanent wiederholenden Topics entrümpeln, so dass nur noch 20-30 % der Threads übrig bleiben. OK - es würden einige in ihrem Schreiberstatus krass degradiert werden, aber die Erde dreht sich danach ja vermutlich trotzdem noch um die Sonne. :mrgreen:

Danach kann man dann ja auch mal versuchen, nach dem vorgestellten Kolinatan-Konzept sich hier im Forum auszutauschen. Wer dann merkt, dass ihm das trotzdem zu doof ist, kann ja immer noch eines von vielen anderen AB-Foren aufsuchen. Schließlich findet man auch da ab und an noch alte Weggefährten von hier. ;) Ich bin ja auch noch in mehr als einem anderen Forum zum Thema angemeldet, nachdem für mich fast alle Themen hier zu ausgelutscht waren und ältere User auf ethisch fragwürdige Art und Weise zum Austritt bewegt wurden. Eines davon ist - soweit ich weiß - sogar Lion-freie Zone, wenn es hier welche partout nicht mit ihm aushalten können. :lol:

Lion

Re: Wie lange lassen wir uns das gefallen?

Beitrag von Lion » Donnerstag 13. Juni 2013, 15:57

zebulon hat geschrieben: Ich wollte Dir damit eigentlich etwas mitteilen!
Aber durch Deine Verbohrtheit blickst Du gar nicht mehr durch!
Galt das Nachfolgende auch vorauseilend für zukünftige Beleidigungen?
zebulon um 12.28 Uhr hat geschrieben: Ich meine, wir haben uns alle in den vergangenen Tagen nicht mit Ruhm bekleckert, das muss ich auch für mich einsehen. Dafür bitte ich hier in aller Form um Entschuldigung.
Du hast Dich so darauf eingeschossen nur noch um Dich zu schlagen, dass Dir eine konstruktive Diskussion, die nicht in Deinem Sinne ist, gar nicht mehr möglich ist!
Ich schlage um mich? Das hast Du noch gar nicht erlebt.

Konstruktive Diskussionen sind für Dich, wenn ich früher oder später Deine Ansichten annehme?
Um deutlich zu werden: Meiner Meinung nach vergiftest DU das Forum!
Danke.

Du schaffst es, Dich um 12.28 Uhr zu entschuldigen und innerhalb nicht mal 1-2 Stunden wieder so weiter zu machen, wie zuvor.

Lion

Re: Menschliches Miteinander

Beitrag von Lion » Donnerstag 13. Juni 2013, 16:05

Eseom hat geschrieben:Ok, dann anders gefragt: Warum ist dir genau dieses Forum hierfür so wichtig?
Weil mir ABs am Herzen liegen und ich zusätzlich nicht möchte, dass sie noch mehr von falschen Vorstellungen heimgesucht werden, als sie es ohnehin schon sind.

Da möchte ich, dass in Diskussionen wenigstens immer auch ausgleichende Kommentare möglich sind, die bestimmten verkappten Ideologien "gegenhalten".

Genauso, wie hier auch Leute gegen abstruse Theorien gegenhalten möchten (völlig legitim).

Falls, ich betone: falls, sich das Forum mal so ändern sollte, dass es nicht mehr deinen Vorstellungen und Wünschen entspricht, dann kannst du doch (wie von dir vorgeschlagen) einfach woanders hingehen oder ein eigenes Forum aufmachen. Wozu also deine Anstrengung und vielen Beiträge hierzu im Thread?
Wenn hier die von Euch gewünschten Änderungen eintreten würden, dann würde ich gehen. So wie das auch schon andere gemacht haben, als hier ein vorhergehender Admin eine restriktive Politik gefahren hat. Bzw. früher oder später wurde ich wohl rausgeschmissen werden, weil ich mich nicht regelkonform äußere.
Du kommst offensichtlich nicht damit klar, dass andere Leute zu dem Thema einen anderen Standpunkt haben als du und dir eventuell das Forum verändern könnten.
Ei / Huhn.

Bis vor ein paar Tagen war für mich alles in Ordnung. Dann wurden wieder mal Rufe laut, dass hier unbedingt was geändert werden müsste.
Ja, dagegen wehre ich mich.

Lion

Re: Wie lange lassen wir uns das gefallen?

Beitrag von Lion » Donnerstag 13. Juni 2013, 16:24

Ich denke, dass ich in verschiedenen Threads genug gesagt habe.

Ich werde versuchen, dem Treff mal ein paar Tage fernzubleiben.

Wer Lust hat, kann ja auch mal das "Unerfahren" aufsuchen, da geht's aufgrund der geringeren Teilnehmerzahl etwas beschaulicher zu. Dort werde ich wohl weiterhin sein.

Man kann sich dort auch schön mit Leuten fetzen, die hier nicht mehr anwesend sind. 8-)

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7149
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Wie lange lassen wir uns das gefallen?

Beitrag von BartS » Donnerstag 13. Juni 2013, 17:18

Kolinatan hat geschrieben: Wenn Ihr jetzt von mir den Posten des Admins bekommt. Was genau würdet Ihr dann machen, damit das Problem oder die Probleme hier im Forum gelöst sind.
Vielleicht eines vorangeschickt. Wenn ich Moderator in einem Forum war, galt dort immer der Grundsatz, dass man als User nicht nur auf Beschimpfungen und Beleidigungen Einzelner verzichten sollte, sondern das man diese auch nicht auf Personengruppen bezogen richtet. Es ist in meinen Augen eine notwendige Bedingung, um vernünftig miteinander reden zu können. "Ihr Männer/Frauen habt doch..." bringt genauso wenig weiter wie "Ihr MABs/WABs habt doch...". Die Grenze was noch okay ist und was schon eine Beschimpfung/Beleidigung ist, sind nicht immer leicht zu ziehen. Wichtiger ist aber, so finde ich, ein gutes Augenmaß anzustreben statt mit rein juristischen Maßstäben ranzugehen. Ich denke, dass sowas von den meisten Usern honoriert wird, wenn man als Moderator ausgleichend und mässigend auf andere einwirkt.

Okay, aber nun zu der Frage, was würdet ihr machen, wenn ihr...

Man muss wirklich nicht alles anders machen. Vieles wird hier wirklich gut gemacht, dafür dickes Dankeschön an alle verantwortlichen. Allerdings könnten (mehr oder weniger) kleine Änderungen, schon einiges bewirken. Ganz vorne sehe ich eine konsequentere Umsetzung der Forenregeln. Wenn man beispielsweise III.(1) mit "Bei der Kommunikation mit anderen Teilnehmern des Forums ist ein höflicher und respektvoller Umgangston zu pflegen. Der Austausch selbst sollte möglichst konstruktiv erfolgen." richtig leben und als Verantwortlicher auf dessen Einhaltung achten würde, dann wären manche Threads nicht so ausgeufert und wir würden vermutlich jetzt nicht über eine solche Austrittswelle diskutieren müssen.

Um es abzukürzen, meine Ideen in Stichworte zusammengefasst:
* konsequentere Umsetzung der Forenregeln
* Review der Regeln, die missverständlich oder unsinnig sind, wie beispielsweise VI(1). Es macht keinen Sinn, Threads und Rubriken im Forum anzubieten, die in keiner Beziehung zum AB-Thema stehen, wenn gleichzeitig Leute mit dem Ausschluß aus dem Forum bestraft werden, die diese Rubriken intensiv nutzen.
* deutliches Eingreifen und Schlichten von Streitigkeiten innerhalb der Threads
* User, die dauerhaft gesperrt wurden, sollen nicht anonym(!) mit einem Zweitnick mit alleiniger Erlaubnis der Admin weitertrollen
* Neudefinition der Admin-Rolle, mein Vorschlag: Admin ist der offizielle Sprecher des Moderatorenteams und "Hausmeister vom Dienst" mit entsprechender Schlüsselgewalt
* Wichtige Entscheidungen werden innerhalb des Team getroffen
* kein Veto-Recht für den Admin, was zu einem Großteil an Unmut und Irritationen geführt hat
* Klar gestaffelte Maßnahmen, wenn häufiger Forenregeln von einem User verletzt werden
* Antrag im Moderatorenteam einreichen, die Sperren von HenryLee und FrankBN (und evtl. weiteren) aufzuheben
* öffentliche Abstimmung, ob und wie das Reputationstool zukünftig genutzt werden soll

Die Gestaltungsmacht vom Admin auf alle Moderatoren zu übertragen, mag vielleicht nach mehr Bürokratie und Arbeitsaufwand klingen. Ich bin aber der Meinung, dass viele Entscheidungen wie beispielsweise befristete und unbefristete Sperren, Forenregeländerungen oder Einführung neuer Rubriken mittels eines Umfragethreads (innerhalb des Moderatorenbereichs) zeitnah abgestimmt werden können. Der Admin hat dort die verantwortungsvolle Aufgabe, dass diese Abläufe reibungslos stattfinden können, seine Stimme zählt aber bei Abstimmungen genauso wie die eines Moderators. Er kann bei Meinungsverschiedenheiten schlichtend eingreifen, aber er (oder sie, ist ja keine Männerrolle :flirten:) sollte durch Veto-Entscheidungen keine klaren Mehrheitsmeinungen torpedieren können.

Die Ideen kommen jetzt nicht aus dem hohlen Bauch heraus. Ich traue mir durchaus zu, eine verantwortliche Rolle im Forum zu übernehmen, auch wenn ich mir wünsche, dass es nicht so kommen mag. :schwitzen: Ich konnte viel Erfahrung sowohl als Moderator, als auch als User sammeln und denke auch, in den letzten Jahren dazugelernt zu haben. Bei aller Bescheidenheit und entgegen der Aussage von Ampetula (ich war übrigens im UE 2007 nur einige Monate Admin, ansonsten einige Jahre Moderator), konnte ich in der Praxis zeigen, ein teilnehmerstarkes Forum wie das UE und früher im 3708 mit anderen zu gestalten. Ich kann leider nicht viel dafür, dass es mit den Postingzahlen immer dann bergab ging, als ich dort kein Moderator mehr war. ;)

Viele Grüße
BartS
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

zebulon

Re: Wie lange lassen wir uns das gefallen?

Beitrag von zebulon » Donnerstag 13. Juni 2013, 17:36

Lion hat geschrieben:
zebulon hat geschrieben: Ich wollte Dir damit eigentlich etwas mitteilen!
Aber durch Deine Verbohrtheit blickst Du gar nicht mehr durch!
Galt das Nachfolgende auch vorauseilend für zukünftige Beleidigungen?
zebulon um 12.28 Uhr hat geschrieben: Ich meine, wir haben uns alle in den vergangenen Tagen nicht mit Ruhm bekleckert, das muss ich auch für mich einsehen. Dafür bitte ich hier in aller Form um Entschuldigung.
Du hast Dich so darauf eingeschossen nur noch um Dich zu schlagen, dass Dir eine konstruktive Diskussion, die nicht in Deinem Sinne ist, gar nicht mehr möglich ist!
Ich schlage um mich? Das hast Du noch gar nicht erlebt.

Konstruktive Diskussionen sind für Dich, wenn ich früher oder später Deine Ansichten annehme?
Um deutlich zu werden: Meiner Meinung nach vergiftest DU das Forum!
Danke.

Du schaffst es, Dich um 12.28 Uhr zu entschuldigen und innerhalb nicht mal 1-2 Stunden wieder so weiter zu machen, wie zuvor.

Im Austeilen bist Du gut, aber im einstecken eher nicht so, oder was ist der Grund, dass Du auf billige Polemik zurückgreifen musst?

Du hast es geschafft, dass sich dieser Thread nur um Dich dreht!

Dahinter steckt wohl die Strategie, den Thread solange zu blockieren wie nur möglich, nur dass sich für Dich nichts ändert?

Hast Du bemerkt, dass ich nun auch anfange auf Fragen mit Gegenfragen zu antworten?

Das Prinzip habe ich jetzt durchschaut!

HABFuchs
Ist frisch dabei
Beiträge: 16
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 17:17
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Wie lange lassen wir uns das gefallen?

Beitrag von HABFuchs » Mittwoch 19. Juni 2013, 23:54

Also, das einzige was ich aus dem Netz als funtionierend gelernt habe:
*)keine Freemail Adressen: vom Provider kriegt man sowieso eine, ansonsten muss man sich eine kaufen. Das gibt der Adresse einen gewissen Wert
*)längerfristiger Freischaltemodus: also nicht einschreiben, mail bestätigen und los gehts sondern sagen wir mal einen Monat Wartezeit. Beim Einschreiben sofortiger IP check und cookie check ob man eh nicht trotzdem einen "Wiedergänger" vor sich hat. Unter Umständen Flash-cookies, die sind bei den meisten Leuten ewig

Das hört sich zwar drakonisch an, aber wenn man wirklich die wiederkehrenden Trolle begrenzen will ist das eine der wenigen effektiven Möglichenkeiten, meiner Forenerfahrung nach.

Benutzeravatar
fifaboy1981
Meisterschreiberling
Beiträge: 7341
Registriert: Montag 30. November 2009, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: KL

Re: Wie lange lassen wir uns das gefallen?

Beitrag von fifaboy1981 » Donnerstag 20. Juni 2013, 11:19

HABFuchs hat geschrieben:Also, das einzige was ich aus dem Netz als funtionierend gelernt habe:
*)keine Freemail Adressen: vom Provider kriegt man sowieso eine, ansonsten muss man sich eine kaufen. Das gibt der Adresse einen gewissen Wert
*)längerfristiger Freischaltemodus: also nicht einschreiben, mail bestätigen und los gehts sondern sagen wir mal einen Monat Wartezeit. Beim Einschreiben sofortiger IP check und cookie check ob man eh nicht trotzdem einen "Wiedergänger" vor sich hat. Unter Umständen Flash-cookies, die sind bei den meisten Leuten ewig

Das hört sich zwar drakonisch an, aber wenn man wirklich die wiederkehrenden Trolle begrenzen will ist das eine der wenigen effektiven Möglichenkeiten, meiner Forenerfahrung nach.
Gibt aber auch gründe warum ich z.b hier nicht die email Adresse angebe wie ich sie vom Anbieter habe, so ist es schwerer auf mich zu kommen.
Gibt auch genug gründe warum ich die email nicht jedem rausgebe, hatte das schon mal, danach habe ich auf die eine Adresse lauter misst bekommen Spams ohne ende.

LeastoftheEast
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 594
Registriert: Mittwoch 6. März 2013, 08:52
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Wie lange lassen wir uns das gefallen?

Beitrag von LeastoftheEast » Donnerstag 20. Juni 2013, 15:02

HABFuchs hat geschrieben: *)keine Freemail Adressen: vom Provider kriegt man sowieso eine, ansonsten muss man sich eine kaufen. Das gibt der Adresse einen gewissen Wert
*)längerfristiger Freischaltemodus: also nicht einschreiben, mail bestätigen und los gehts sondern sagen wir mal einen Monat Wartezeit.
1. Ich habe keine Mailadresse vom Provider, da ich mobil hier bin, ohne Vertrag. So solls auch bleiben, DSL-Anschluss ist an meinem Aufenthaltsort nicht möglich. Und mit Sicherheit werde ich für eine Mailadresse kein Geld ausgeben, so weit kommts noch. Ich suche mir dann lieber ein anderes Forum oder mache ein eigenes.

2. Bevor ich einen Monat lang auf eine Freischaltung warte, suche ich mir ein anderes Forum.

Solche Maßnahmen sorgen eher dafür, dass sich überhaupt keine neuen User anmelden. Es ist schwer genug, ein Forum überhaupt in der riesigen Forenlandschaft zu etablieren, ich spreche da aus Erfahrung. Mit diesen Maßnahmen macht man genau das, was man nicht erreichen will, man hat nie neue User, neue Meinungen, die paar Verbliebenen schmoren weiter im eigenen Saft und irgendwann wirds ihnen zu langweilig und sie gehen. Und dann kann der Admin sein Forum schließen.
Ich weiss nicht, was ich tue, aber ich kann immer.

Benutzeravatar
fifaboy1981
Meisterschreiberling
Beiträge: 7341
Registriert: Montag 30. November 2009, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: KL

Re: Wie lange lassen wir uns das gefallen?

Beitrag von fifaboy1981 » Donnerstag 20. Juni 2013, 23:24

LeastoftheEast hat geschrieben:
HABFuchs hat geschrieben: *)keine Freemail Adressen: vom Provider kriegt man sowieso eine, ansonsten muss man sich eine kaufen. Das gibt der Adresse einen gewissen Wert
*)längerfristiger Freischaltemodus: also nicht einschreiben, mail bestätigen und los gehts sondern sagen wir mal einen Monat Wartezeit.
1. Ich habe keine Mailadresse vom Provider, da ich mobil hier bin, ohne Vertrag. So solls auch bleiben, DSL-Anschluss ist an meinem Aufenthaltsort nicht möglich. Und mit Sicherheit werde ich für eine Mailadresse kein Geld ausgeben, so weit kommts noch. Ich suche mir dann lieber ein anderes Forum oder mache ein eigenes.

2. Bevor ich einen Monat lang auf eine Freischaltung warte, suche ich mir ein anderes Forum.

Solche Maßnahmen sorgen eher dafür, dass sich überhaupt keine neuen User anmelden. Es ist schwer genug, ein Forum überhaupt in der riesigen Forenlandschaft zu etablieren, ich spreche da aus Erfahrung. Mit diesen Maßnahmen macht man genau das, was man nicht erreichen will, man hat nie neue User, neue Meinungen, die paar Verbliebenen schmoren weiter im eigenen Saft und irgendwann wirds ihnen zu langweilig und sie gehen. Und dann kann der Admin sein Forum schließen.
Gut daran hatte ich jetzt nicht gedacht, aber du hast nicht unrecht, hatte mich damals auch beim ersten angemeldet was ich gefunden hatte, das war ähnlich gemacht aber mit gelben Hintergrund, ich habe fast 4 Jahre später bis heute von denen nix gehört.

Jule
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 647
Registriert: Samstag 9. März 2013, 23:11

Re: Wie lange lassen wir uns das gefallen?

Beitrag von Jule » Sonntag 7. Juli 2013, 14:43

Gibt es vielleicht eine Möglichkeit es so einzurichten, dass mir Threads welche von Personen erstellt werde die ich ignoriere, nicht mehr angezeigt werden? Bitte?! :wuetend:

challenger81

Re: Wie lange lassen wir uns das gefallen?

Beitrag von challenger81 » Sonntag 7. Juli 2013, 14:57

Ich finde es einfach nur noch ätzend, Threads zu lesen, die vor verallgemeinernden, frauenverachtenden, menschenhassenden und frustierten Worten triefen.

Dass man mit seiner derzeitigen Situation unzufrieden ist, kann ich durchaus nachvollziehen. Und auch ich könnte mir im Moment etwas viel besseres vorstellen, als mit Kumpels zum See zu fahren und zu grillen :mrgreen: die Frivolitäten lasse ich ketzt mal außen vor

Trotzdem kann man das ganze ja nicht erzwingen und erst recht bringt es nichts, andere für sein ganz persönliches Unglück verantwortlich zu machen.

Optimist
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1659
Registriert: Montag 25. Juni 2012, 12:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Nahe Köln

Re: Wie lange lassen wir uns das gefallen?

Beitrag von Optimist » Sonntag 7. Juli 2013, 17:16

HABFuchs hat geschrieben:Also, das einzige was ich aus dem Netz als funtionierend gelernt habe:
*)keine Freemail Adressen: vom Provider kriegt man sowieso eine, ansonsten muss man sich eine kaufen. Das gibt der Adresse einen gewissen Wert
*)längerfristiger Freischaltemodus: also nicht einschreiben, mail bestätigen und los gehts sondern sagen wir mal einen Monat Wartezeit. Beim Einschreiben sofortiger IP check und cookie check ob man eh nicht trotzdem einen "Wiedergänger" vor sich hat. Unter Umständen Flash-cookies, die sind bei den meisten Leuten ewig

Das hört sich zwar drakonisch an, aber wenn man wirklich die wiederkehrenden Trolle begrenzen will ist das eine der wenigen effektiven Möglichenkeiten, meiner Forenerfahrung nach.
Ja, so wird das z.B. auch im NeoGaf, dem größten Videospielforum der Welt gehandhabt:
http://www.neogaf.com/forum/showthread.php?t=390708
When you see something beuatiful in someone, tell them. It may take seconds to say, but for them, it could last a lifetime.

Antworten

Zurück zu „Diskussionsklima“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste