Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Gegenseitige Hilfe zu verschiedenen Themen von AB zu AB

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Eliza Jane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 269
Registriert: Sonntag 19. Juli 2015, 09:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Bielefeld

Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von Eliza Jane » Freitag 11. Januar 2019, 14:04

Nachdem mein Zahnarzt tödlich verunglückt ist, muss ich mir leider einen neuen suchen, was aufgrund meines Zahnstatus nicht einfach ist. Als Kind verpfuschte mir ein Zahnarzt die Zähne, so dass mir Mitte 20 der Kiefer gebrochen werden musste. Für mich ist die Prophylaxe sehr wichtig. Zweimal im Jahr ging ich bisher zu meinem Zahnarzt, um eine professionelle Reinigung vornehmen zu lassen. Kurz vor seinem Tod äußerte mein Zahnarzt, es sei besser, wenn ich dreimal im Jahr käme. Er nahm 60 Euro für eine Reinigung. Nun habe ich mich bei einem neuen Zahnarzt vorgestellt. Er nimmt je nach Aufwand (der Aufwand bei mir ist aufgrund meiner Krankengeschichte natürlich sehr groß) zwischen 80 und 120 Euro. Wie sind Eure Erfahrungen?

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1348
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von Milkman » Freitag 11. Januar 2019, 14:26

Ich mache PZR 1x pro Jahr und zahle, glaube ich, so knapp 85,-- €. Das scheint mittlerweile der gängige Standardtarif zu sein.
Meine Zahnarztpraxis würde das gerne noch öfter bei mir machen (auch so 2-3x pro Jahr), ist ja für die auch lukrativ... Aber meine Krankenkasse, die das bezuschusst, hält 1x pro Jahr wohl für ausreichend.

Wieso musste dir denn der Kiefer gebrochen werden, wenn dein Zahnarzt die Zähne verpfuscht hat? Es scheint dann doch eher ein kieferorthopädisches und kein zahnmedizinisches Problem gewesen zu sein?
40,000 men and women everyday
40,000 men and women everyday
Another 40,000 coming everyday

Benutzeravatar
Eliza Jane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 269
Registriert: Sonntag 19. Juli 2015, 09:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Bielefeld

Re: Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von Eliza Jane » Freitag 11. Januar 2019, 14:34

Milkman hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 14:26
Ich mache PZR 1x pro Jahr und zahle, glaube ich, so knapp 85,-- €. Das scheint mittlerweile der gängige Standardtarif zu sein.
Meine Zahnarztpraxis würde das gerne noch öfter bei mir machen (auch so 2-3x pro Jahr), ist ja für die auch lukrativ... Aber meine Krankenkasse, die das bezuschusst, hält 1x pro Jahr wohl für ausreichend.

Wieso musste dir denn der Kiefer gebrochen werden, wenn dein Zahnarzt die Zähne verpfuscht hat? Es scheint dann doch eher ein kieferorthopädisches und kein zahnmedizinisches Problem gewesen zu sein?
Der Zahnarzt hat sich kieferorthopädisch betätigt, konnte das aber gar nicht. Er hat die falschen Zähne gezogen und den Kiefer geweitet. Als ich 13 Jahre alt war, nahm meine Mutter eine Putzstelle bei Kieferorthopäden an. Diese sahen sofort, was los war und verpassten mir einen Helm mit Kinnkappe, den ich nachts tragen musste (was übrigens gut bei Klassenfahrten ankam...), um den Kiefer zurückzudrängen. Da der Kiefer sich nicht richtig ausgebildet hat und ich kaum Okklusion hatte, wurde mir mit Mitte 20 der Kiefer gebrochen und die Zähne wurden zum großen Teil prothetisch versorgt. Da war ich noch jung und machte mir keine Gedanken um die vielen Kosten, die auf mich zukommen würden. Zähne und Zahnfleisch wurden damals von dem Zahnarzt in meiner Kindheit irrerversibel geschädigt. Damit habe ich bis heute zu kämpfen.

Benutzeravatar
Tiwago
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 62
Registriert: Samstag 1. September 2018, 13:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Halle/S.

Re: Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von Tiwago » Freitag 11. Januar 2019, 15:00

Vielleicht ist das auch regional unterschiedlich?
Bei uns werden ca. 80 € verlangt.

Ein Bekannter von mir mußte neulich nur 25 € zahlen, die GKV hat ihm den Rest für die erstmalige prof. Reinigung erstattet.

"...Er hat die falschen Zähne gezogen und den Kiefer geweitet..."
Ohgottohgott

Benutzeravatar
Ringelnatz
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3508
Registriert: Mittwoch 5. März 2014, 10:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von Ringelnatz » Freitag 11. Januar 2019, 15:25

oh je, Eliza Jane, das klingt ja schlimm!

In "meiner" Zahnarztpraxis kostet eine Zahnreinigung etwa 100€. Ich mache das 2mal pro Jahr und mit Zahnzusatzversicherung zahle ich pro Termin 40€ drauf, während 60€ übernommen werden. Mehr als 2mal würde ich nicht gehen... habe aber zu meinem Glück auch unproblematische Zähne.
Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Benutzeravatar
Frangipani210
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 858
Registriert: Dienstag 17. Januar 2017, 19:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von Frangipani210 » Freitag 11. Januar 2019, 19:38

Ich gehe einmal im Jahr zur professionellen Zahnreinigung und zahle so um die 60€.
Dank Bonusheft übernimmt die Krankenkasse jedes Jahr die Hälfte davon.
Die einzigen 3 Dinge, die ein Mann an seiner Frau verändern sollte:

Ihren Nachnamen, ihre Adresse und ihre Sicht auf Männer

Benutzeravatar
uhu72
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1878
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 22:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: PLZ 71

Re: Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von uhu72 » Freitag 11. Januar 2019, 22:23

Ich zahle auch 85€ und gehe 2x jährlich. Der Aufwand ist bei mir eigentlich auch etwas höher, aber auf Grund meines recht guten Hygieneniveaus, was ich mittlerweile dadurch erreicht habe, kommt die Stamm-Prophylaxeassistentin meiner Zahnärztin recht zügig durch, sodass die Kosten auch nicht weiter ansteigen. Zudem gibt es bei meiner Zahnärztin bei regelmäßiger Prophylaxe Rabatt.
Es gibt für jeden Topf einen passenden Deckel. Aber es gibt nicht genug passende Deckel für alle Töpfe!

Cascade
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 617
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Bayern

Re: Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von Cascade » Freitag 11. Januar 2019, 23:55

80-120 Euro sind realistisch. Ich lasse das einmal im Jahr machen und zahle 88 Euro.

Tyralis Fiena
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 835
Registriert: Samstag 13. Juni 2015, 23:25
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+

Re: Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von Tyralis Fiena » Samstag 12. Januar 2019, 00:06

Letzte Woche hatte ich eine professionelle Zahnreinigung bei meinem Zahnarzt machen lassen. Kosten für mich: 63,99 Euro

Benutzeravatar
TheSilence
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 213
Registriert: Dienstag 21. November 2017, 21:36
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: Nordwestdeutschland

Re: Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von TheSilence » Samstag 12. Januar 2019, 00:37

Ich lasse auch in der Regel einmal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung machen. Die letzte war im November und hat mich ca. 111 Euro gekostet.

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10364
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von Lazarus Long » Samstag 12. Januar 2019, 12:35

Wofür braucht man denn eine professionelle Zahnreinigung?
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
uhu72
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1878
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 22:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: PLZ 71

Re: Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von uhu72 » Samstag 12. Januar 2019, 12:55

Lazarus Long hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 12:35
Wofür braucht man denn eine professionelle Zahnreinigung?
Bei einer professionelle Zahnreinigung werden u.a. hartnäckige Beläge an Stellen entfernt, wo man selbst nicht so leicht hin kommt. Und die härteren Beläge kann man nicht mit Hausmitteln entfernen/fernhalten. Die härteren Beläge, gerne auch Zahnstein genannt, sollen afaik beliebter Tummelplatz für Bakterien sein, die Zahnfleischerkrankungen hervorrufen. Wie stark man davon betroffen ist, ist eine Frage der persönliche Veranlagung. Auch die Zahnstellung spielt da mit rein. Aber das ist eine Wissenschaft für sich, nennt sich Zahnmedizin. ;)
So kann z.B. eben bei immer wieder kehrenden Zahnfleischentzündungen eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung eine deutliche Verbesserung der Situation bringen. Neben der reinen Reinigung bekommt man auch eine Beratung zur optimalen Mundhygiene.
Es gibt für jeden Topf einen passenden Deckel. Aber es gibt nicht genug passende Deckel für alle Töpfe!

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10364
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von Lazarus Long » Samstag 12. Januar 2019, 13:14

Danke für die Info.

:gruebel: Bei mir wird einmal im Jahr ein klein wenig Zahnstein entfernt ...
Mir wurde sowas noch nie empfohlen ...
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Cascade
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 617
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Bayern

Re: Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von Cascade » Samstag 12. Januar 2019, 18:11

Lazarus Long hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 13:14
Danke für die Info.

:gruebel: Bei mir wird einmal im Jahr ein klein wenig Zahnstein entfernt ...
Mir wurde sowas noch nie empfohlen ...
Das ist wahrscheinlich bei jedem anders. Natürlich will der Zahnarzt da auch extra Leistungen verkaufen, aber schlecht ist das trotzdem nicht. Danke @Uhu2163

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4817
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von Montecristo » Samstag 12. Januar 2019, 22:39

Tiwago hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 15:00
Bei uns werden ca. 80 € verlangt.
Ich zahle auch knapp 80 Euro.

Mache das einmal im Jahr.
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Benutzeravatar
Eliza Jane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 269
Registriert: Sonntag 19. Juli 2015, 09:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Bielefeld

Re: Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von Eliza Jane » Dienstag 5. Februar 2019, 20:13

Danke für Eure Antworten!

Stefan_T
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 471
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2014, 11:33
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von Stefan_T » Montag 18. Februar 2019, 10:11

Lazarus Long hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 12:35
Wofür braucht man denn eine professionelle Zahnreinigung?
Damit die Zahnarztpraxis mehr Geld verdient. ;)

Die PZR (Professionelle Zahnreinigung) ist eine sog. IGEL-Leistung, die man in der Regel komplett selbst bezahlen muss. Es gibt den IGEL-Monitor, die die jeweiligen IGEL-Leistungen einschätzt.

Über die PZR steht dort u.a.:
Wir bewerten die IGeL „professionelle Zahnreinigung“ bei Erwachsenen ohne Parodontitis als „unklar“. ... Ob durch eine alleinige PZR die Zähne länger erhalten bleiben ist daher ebenso wenig belegt wie die Behauptung, dass die professionelle Zahnreinigung einen zusätzlichen Nutzen hat oder gar „unverzichtbar“ ist. Da auf der anderen Seite auch kaum Schäden zu erwarten sind, bewerten wir die professionelle Zahnreinigung als unklar.
D.h. dass es keinen Beleg dafür gibt, dass die PZR bei einem unauffälligem Zahn- und Zahnfleischzustand einen medizinischen Nutzen für die Zähne hat. Kurz gesagt: Jeder, der gesunde Zähne und Zahnfleisch hat, braucht die PZR nicht.

Was Viele schon gar nicht mehr wissen ist, dass die gesetzliche Krankenkasse einmal im Jahr eine Zahnsteinentfernung bezahlt. Nur bietet die kaum mehr ein Zahnarzt von sich aus an, weil er mit der PZR deutlich mehr verdient. Hinweis: Jeder Zahnarzt muss die Zahnsteinentfernung auf Nachfrage durchführen. Verweigert er die, eine kurze Nachricht an die Krankenkasse. Und natürlich: Den Zahnarzt wechseln. :)

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4817
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von Montecristo » Montag 18. Februar 2019, 10:24

Stefan_T hat geschrieben:
Montag 18. Februar 2019, 10:11
Hinweis: Jeder Zahnarzt muss die Zahnsteinentfernung auf Nachfrage durchführen. Verweigert er die, eine kurze Nachricht an die Krankenkasse.Und natürlich: Den Zahnarzt wechseln. :)
Bin jedesmal ein bisschen erstaunt, wenn im Forum mal wieder so nassforsche (und IMHO reichlich weltfremde) Sprüche fallen.
In meiner Gegend kann man eigentlich froh sein, wenn ein Zahnarzt überhaupt neue Patienten aufnimmt. Ansonsten kann man lange fahren.
Und was der Neue macht ist genauso offen. Habe andere HObbies als Ärzte-Hopping.
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Stefan_T
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 471
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2014, 11:33
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von Stefan_T » Montag 18. Februar 2019, 11:00

Montecristo hat geschrieben:
Montag 18. Februar 2019, 10:24
Stefan_T hat geschrieben:
Montag 18. Februar 2019, 10:11
Hinweis: Jeder Zahnarzt muss die Zahnsteinentfernung auf Nachfrage durchführen. Verweigert er die, eine kurze Nachricht an die Krankenkasse.Und natürlich: Den Zahnarzt wechseln. :)
Bin jedesmal ein bisschen erstaunt, wenn im Forum mal wieder so nassforsche (und IMHO reichlich weltfremde) Sprüche fallen.
In meiner Gegend kann man eigentlich froh sein, wenn ein Zahnarzt überhaupt neue Patienten aufnimmt. Ansonsten kann man lange fahren.
Und was der Neue macht ist genauso offen. Habe andere HObbies als Ärzte-Hopping.
Kommt halt darauf an, wo man wohnt. Allein in meiner Straße sind zwei Zahnarztpraxen. Im Viertel gefühlte 200. :D

Ich bin lange zu einem Zahnarzt ca. 180 km einfach gefahren. Der hatte mein volles Vertrauen und bis er in Rente ging, war ich ein treuer Patient. Als ich dann hier einen neuen Zahnarzt gesucht habe, hat mich keine einzige der 5 angefragten Praxen als Patient abgelehnt. Ich habe dort vorab einfach gefragt, ob sie auch Zahnsteinentfernung auf Kasse machen. Vier haben abgelehnt und zur fünften, die es macht, bin ich gegangen und bisher sehr zufrieden mit dem Zahnarzt.

Zahnarzt hat für mich viel mit Vertrauen zu tun. Und ein Zahnarzt, der Behandlungen (Zahnsteinentfernung) verweigert, weil er ja PZR anbietet, der handelt nicht nur gegen das Gesetz (er muss sie anbieten), sondern der bekommt nicht mein Vertrauen. Da muss man nicht viel "Arzthopping" machen. Das filtert sich schnell raus.

Und zur Not nehme ich auch wieder weitere Wege in Kauf. Normalerweise bin ich zweimal im Jahr beim Zahnarzt (1 x nur Kontrolle und 1x Kontrolle mit Zahnsteinentfernung). Da ist es mir egal, ob ich paar Kilometer dafür unterwegs bin.

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4817
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Kosten für eine professionelle Zahnreinigug

Beitrag von Montecristo » Montag 18. Februar 2019, 14:55

Stefan_T hat geschrieben:
Montag 18. Februar 2019, 11:00
Ich bin lange zu einem Zahnarzt ca. 180 km einfach gefahren.
Fahrtkosten dürften die der Zahnreinigung bei weitem übersteigen.
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Antworten

Zurück zu „ABs helfen ABs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste