Plastikdeckel vom Wasserkocher löst sich auf

Gegenseitige Hilfe zu verschiedenen Themen von AB zu AB

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Clochard
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 306
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Plastikdeckel vom Wasserkocher löst sich auf

Beitrag von Clochard » Dienstag 15. Mai 2018, 22:10

Einsamer Igel hat geschrieben:
Dienstag 15. Mai 2018, 21:59
Ich weiß nicht, ob diese Rechnung aufgeht. Kauft man 10 Jahre lang jedes Jahr ein Gerät für je 50 Euro und schmeißt damit insgesamt 10 Geräte weg oder kauft man ein Gerät für 500 Euro, das 10 Jahre hält... schmeißt man nur 1 Gerät weg am Ende.
Den Normalkonsumenten interessiert nicht, was er am Ende wegschmeißt. Sondern der sieht nur die Anfangsinvestition - dass es ihm am Ende auch so viel wie das teure Produkt kosten wird, merkt er doch gar nicht. So funktioniert das doch dann auch mit Ratenkauf für den Flatscreen und dem Handyvertrag, wo du das neueste Smartphone für 1 Euro bekommst, aber dann über die Vertragslaufzeit den Preis dafür abbezahlst. Hauptsache "ey krass isch hab neues Samsung für 1 Euro bekommen".

Benutzeravatar
Endura
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4000
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: Übungsdates.

Re: Plastikdeckel vom Wasserkocher löst sich auf

Beitrag von Endura » Mittwoch 16. Mai 2018, 05:26

Clochard hat geschrieben:
Dienstag 15. Mai 2018, 21:20
"Geplante Obsoleszenz" heißt ja nicht unbedingt, dass die Geräte mit Absicht so gebaut werden, dass sie nach 2 Jahren, wenn die Garantie ausläuft, automatisch kaputt gehen. Sondern es ist einfach billiger Schrott, wo jedem Konsumenten klar sein muss, dass das nicht lange hält, weils für den Preis gar nicht gehen würde, was Solides zu bauen.
Willst du jetzt erklären, dass die geplante Obsoleszenz eigentlich gar nicht geplant ist? :hammer:

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 18060
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: Plastikdeckel vom Wasserkocher löst sich auf

Beitrag von Einsamer Igel » Mittwoch 16. Mai 2018, 09:15

Das Leben besteht nicht darin, sich irgendwelche Konsumbedürfnisse zu erfüllen

Davon bin ich mangels Geld weit entfernt. Mich nervt es nur, dass real benötigte Dinge schneller kaputt gehen, als Geld zusammengespart ist für den Austausch.
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Clochard
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 306
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Plastikdeckel vom Wasserkocher löst sich auf

Beitrag von Clochard » Mittwoch 16. Mai 2018, 20:45

Endura hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 05:26
Clochard hat geschrieben:
Dienstag 15. Mai 2018, 21:20
"Geplante Obsoleszenz" heißt ja nicht unbedingt, dass die Geräte mit Absicht so gebaut werden, dass sie nach 2 Jahren, wenn die Garantie ausläuft, automatisch kaputt gehen. Sondern es ist einfach billiger Schrott, wo jedem Konsumenten klar sein muss, dass das nicht lange hält, weils für den Preis gar nicht gehen würde, was Solides zu bauen.
Willst du jetzt erklären, dass die geplante Obsoleszenz eigentlich gar nicht geplant ist? :hammer:
Ich habs doch erklärt, der "Plan" steckt im System des Konsumkapitalismus, nicht beim einzelnen Hersteller. Nämlich dass die Flutung der Welt mit Billigramsch der Masse vorgaukelt, sie nähme am Wachstum teil und ihr (materielles) Leben werde immer besser. Der einzelne Hersteller denkt dann nicht "ich baue Geräte, die nach zwei Jahren kaputt gehen", sondern "Ich baue lieber Billigramsch, wo ich 100000000 Stück zum Spottpreis verkloppen kann, als solide Sachen, die dann keiner kauft, weil sie zu teuer sind. Wenn mein Ramsch gleich kaputt geht, ist das doch nicht meine Schuld. Kann ich ja nicht anders herstellen. Und der Konsument will halt den Billigkram, ist er doch selber Schuld."

Benutzeravatar
Endura
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4000
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: Übungsdates.

Re: Plastikdeckel vom Wasserkocher löst sich auf

Beitrag von Endura » Freitag 18. Mai 2018, 07:48

Clochard hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 20:45
Ich habs doch erklärt, der "Plan" steckt im System des Konsumkapitalismus, nicht beim einzelnen Hersteller. Nämlich dass die Flutung der Welt mit Billigramsch der Masse vorgaukelt, sie nähme am Wachstum teil und ihr (materielles) Leben werde immer besser. Der einzelne Hersteller denkt dann nicht "ich baue Geräte, die nach zwei Jahren kaputt gehen", sondern "Ich baue lieber Billigramsch, wo ich 100000000 Stück zum Spottpreis verkloppen kann, als solide Sachen, die dann keiner kauft, weil sie zu teuer sind. Wenn mein Ramsch gleich kaputt geht, ist das doch nicht meine Schuld. Kann ich ja nicht anders herstellen. Und der Konsument will halt den Billigkram, ist er doch selber Schuld."
Ich überlege gerade wo der ganze billige Ramsch sein soll. Wenn ich mich bei mir daheim umsehe, gibt es zwar einiges, das billig war, aber kaum etwas macht die Anstalten nach kurzer Zeit kaputt zu gehen. Ich glaube der "Konsumkapitalismus" ist besser als sein Ruf.
Vielleicht haben wir einfach andere Wahrnehmungen ode ein anderes Konsumverhalten.

Zum eigentlichen Thema: Teekocher für 600 Euronen: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/u ... 93403.html :hammer:

Benutzeravatar
Rohdiamant
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 285
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 22:09
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Oberbayern

Re: Plastikdeckel vom Wasserkocher löst sich auf

Beitrag von Rohdiamant » Montag 21. Mai 2018, 15:50

Einsamer Igel hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 09:15
Das Leben besteht nicht darin, sich irgendwelche Konsumbedürfnisse zu erfüllen

Davon bin ich mangels Geld weit entfernt. Mich nervt es nur, dass real benötigte Dinge schneller kaputt gehen, als Geld zusammengespart ist für den Austausch.
Hallo Igelchen, :winken:

ich weiß jetzt nicht ob ihr bei Euch einen Alid Süd habt? Diese Woche hätte er einen Wasserkocher für 15€ in der Werbung. :good:

Gruß Rohdiamant!
Seit Bitte nett zu HC-ABs für uns ist es wirklich nicht leicht! Andersherum gilt das Gleiche! ;)

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 18060
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: Plastikdeckel vom Wasserkocher löst sich auf

Beitrag von Einsamer Igel » Montag 21. Mai 2018, 20:14

Rohdiamant hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 15:50
Einsamer Igel hat geschrieben:
Mittwoch 16. Mai 2018, 09:15
Das Leben besteht nicht darin, sich irgendwelche Konsumbedürfnisse zu erfüllen

Davon bin ich mangels Geld weit entfernt. Mich nervt es nur, dass real benötigte Dinge schneller kaputt gehen, als Geld zusammengespart ist für den Austausch.
Hallo Igelchen, :winken:

ich weiß jetzt nicht ob ihr bei Euch einen Alid Süd habt? Diese Woche hätte er einen Wasserkocher für 15€ in der Werbung. :good:

Gruß Rohdiamant!
Danke für den Tipp! :D
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Antworten

Zurück zu „ABs helfen ABs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste