Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Wolleesel, otto-mit-o, Obelix, Finnlandfreundin, Esperanza, Peter, Calliandra

Welche Ängste habt ihr?

Diese Option bitte IMMER anwählen zur Kontrolle der Abstimmendenzahl
75
19%
Ich könnte mich anstecken und sterben
26
7%
Ich könnte mich anstecken und bloßes Erkranken macht mir auch schon Angst
13
3%
Ich könnte mich anstecken und es an mir wichtige Menschen weitergeben
44
11%
Ich könnte mich anstecken und es an andere Menschen weitergeben
26
7%
Mir wichtige Menschen sterben daran
51
13%
Viele Menschen sterben daran
21
5%
Ich befürchte eine Mangelversorgung mit Lebensmitteln
12
3%
Ich fürchte um mein Einkommen/Arbeitsplatz/generelle wirtschafliche Lage
29
7%
Meine gesellschaftlichen Kontakte werden darunter leiden
10
3%
Ich werde Lagerkoller oder Depressionen bekommen
13
3%
Ich befürchte eine permanente Beschneidung meiner bürgerlichen Rechte
10
3%
Mein Vermögen / Erspartes / Altersvorsorge wird verloren gehen
24
6%
Die Welt wird generell nicht mehr so sein, wie sie war und das macht mir Angst
26
7%
Irgendwas anderes, nämlich ... (mit Erläuterung in einem Beitrag)
6
2%
Ich habe wegen der Krise keine besondere Angst (bitte aber trotzdem die erste Option mit anwählen)
5
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 391

Benutzeravatar
sonderbärchen
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 191
Registriert: Freitag 11. Februar 2011, 23:19
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: an der ostsee

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von sonderbärchen » Dienstag 24. März 2020, 13:25

Die Welt wird generell nicht mehr so sein, wie sie war und das macht mir Angst Hoffnung.
macht verrückt
***was euch***
verrückt macht

Benutzeravatar
Heathcliff
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1278
Registriert: Dienstag 15. Februar 2011, 19:33
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: HSK

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von Heathcliff » Dienstag 24. März 2020, 14:09

Lazarus Long hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 11:17
Heathcliff hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 03:31
.
Hast du >10.000.000 rumliegen? :shock:
Neee, dann würde ich jetzt irgendwo an einem sonnigen Strand liegen, aber ein paar Jahresgehälter sind es schon ...
Wer keinen Mut zu träumen hat, der hat auch keine Kraft zu kämpfen!
(Che Guevara)

Freier Mensch
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 326
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 20:50
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von Freier Mensch » Dienstag 24. März 2020, 22:29

Heathcliff hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 11:02
Freier Mensch hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 07:39
Halte ich für keine besonders gute Idee. Als Reaktion auf die neuen Schulden könnte es gut sein, dass die Notenpresse angeworfen wird, was natürlich zu einer höheren Inflation führt und ob Gold dieses Niveau länger halten kann, wer weiß das schon. Aber ich meine gelesen zu haben, dass Goldmünzen gerade schwer zu bekommen sind.
Ich bin für Vorschläge offen ...
An sich wie vor der Seuche. Breit gestreutes Aktiendepot, etwas Gold und Betongold. Damit wird man auch in Zukunft recht gut fahren.

Zwerg
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 624
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 16:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Hinter den sieben Bergen

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von Zwerg » Dienstag 24. März 2020, 23:32

Da das Kieserstudio, in dem ich regelmäßig trainiert habe jetzt geschlossen ist, dürfte ich in absehbarer Zeit (wieder) arbeitsunfähig sein.

Vielleicht finde ich aber einen verständnisvollen Orthopäden und Therapeuten, der mir mit ein paar Rezepten über die nächsten Wochen hilft.
Giftzwerg

Benutzeravatar
Heathcliff
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1278
Registriert: Dienstag 15. Februar 2011, 19:33
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: HSK

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von Heathcliff » Mittwoch 25. März 2020, 09:06

Freier Mensch hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 22:29
Heathcliff hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 11:02
Freier Mensch hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 07:39
Halte ich für keine besonders gute Idee. Als Reaktion auf die neuen Schulden könnte es gut sein, dass die Notenpresse angeworfen wird, was natürlich zu einer höheren Inflation führt und ob Gold dieses Niveau länger halten kann, wer weiß das schon. Aber ich meine gelesen zu haben, dass Goldmünzen gerade schwer zu bekommen sind.
Ich bin für Vorschläge offen ...
An sich wie vor der Seuche. Breit gestreutes Aktiendepot, etwas Gold und Betongold. Damit wird man auch in Zukunft recht gut fahren.
Es geht mir ja weniger um Anlagetipps, sondern, wie ich schrieb, um Vorsorge für den Fall, dass Vatter Staat auf die Idee kommt, "Zwangsanleihen" zu tätigen (die man dann natürlich nie wieder sieht) ...
Wer keinen Mut zu träumen hat, der hat auch keine Kraft zu kämpfen!
(Che Guevara)

Freier Mensch
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 326
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 20:50
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von Freier Mensch » Mittwoch 25. März 2020, 09:29

Heathcliff hat geschrieben:
Mittwoch 25. März 2020, 09:06
Freier Mensch hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 22:29
Heathcliff hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 11:02
Ich bin für Vorschläge offen ...
An sich wie vor der Seuche. Breit gestreutes Aktiendepot, etwas Gold und Betongold. Damit wird man auch in Zukunft recht gut fahren.
Es geht mir ja weniger um Anlagetipps, sondern, wie ich schrieb, um Vorsorge für den Fall, dass Vatter Staat auf die Idee kommt, "Zwangsanleihen" zu tätigen (die man dann natürlich nie wieder sieht) ...
Auch da hilft eine Streuung, um das Risiko zu verkleinern, da keiner weiß was kommt.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 13238
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von NBUC » Mittwoch 25. März 2020, 09:46

Freier Mensch hat geschrieben:
Mittwoch 25. März 2020, 09:29
Heathcliff hat geschrieben:
Mittwoch 25. März 2020, 09:06
Freier Mensch hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 22:29


An sich wie vor der Seuche. Breit gestreutes Aktiendepot, etwas Gold und Betongold. Damit wird man auch in Zukunft recht gut fahren.
Es geht mir ja weniger um Anlagetipps, sondern, wie ich schrieb, um Vorsorge für den Fall, dass Vatter Staat auf die Idee kommt, "Zwangsanleihen" zu tätigen (die man dann natürlich nie wieder sieht) ...
Auch da hilft eine Streuung, um das Risiko zu verkleinern, da keiner weiß was kommt.
Wie die Amis: ein Teil Gold, ein Teil Notrationen, ein Teil Schusswaffen und Munition ... :coolgun:
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Reinhard
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8988
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von Reinhard » Freitag 27. März 2020, 18:14

Ich habe schon beim Verfassen der Umfrage gemerkt, dass mir vor allem die Dinge Angst machen, bei denen ich eine gewisse Hilflosigkeit spüre. Ich kann wenig dagegen tun, dass sich Menschen und darunter mir wichtige anstecken. Ich kann vorsichtig sein und mich trotzdem selber anstecken, ich kann nicht steuern, wie stark ich gegebenenfalls erkranken würde, oder es weitergebe ... :sadman:


Ich habe aber andererseits keine Ängste wenn es um gesellschaftliche oder wirtschaftliche Änderungen geht. Ja, ich gehe davon aus, dass sich vieles ändert, aber nicht unbedingr in eine Richtung, die mir Angst macht. Jetzt merkt die Gesellschaft mal, dass es viele Leute in wichtigen Berufen gibt, in denen bisher jeder Einzelne kaum was gegolten hat, weil er leicht ersetzbar war. In gewisser Weise bin ich in der Hinsicht sogar verhalten optimistisch. Das könnte auch ein Setup für Enttäuschung sein, aber sei's drum ...

Und dass ein paar Ersparnisse draufgehen überrascht auch nicht. Ist halt was weg. (Mir ist schon klar, dass andere Menschen das nicht so sehen können.) Es hat auch bisher genau den Teil getroffen, bei dem damit zu rechnen war. Es ist auf jeden Fall besser auf diese Weise, als wenn man Geld für eine persönliche Notlage verbrauchen muss ...
Wir müssen jetzt zusammenstehen, indem wir nicht zusammen stehen.

Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1849
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von Siegfried » Samstag 28. März 2020, 09:14

Vogel hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 22:30

Aber genauso wie Ängste habe ich Hoffnungen: das endlich erkannt wird, wie wichtig die ach so vermeintlich unwichtigen Berufe wie Pflege, Erziehung, Öffentlicher Transport und Verkehr und Lebensmittelhandel sind. Dass wir erkennen, dass um-die-ganze-Welte-jetten vielleicht nicht nur aus Umweltschutzgründen nicht immer nötig ist. Wie wichtig sorgfältiges und sachliches Abwägen von Fakten ist - so wie es die Wissenschaft es gerade vormacht.
Da wird sich nichts ändern außerdem sind die ja auch in gewisser Weise selbst Schuld. Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt um nachhaltige Forderungen zu stellen und durchzubringen oder halt in Streik zu treten. Aber wenn jetzt alle nur funktionieren bekommen die mal einen feuchten Händedruck und nach der Krise Interessiert das keinen mehr und es geht genauso wie vorher weiter.

Ich habe eigentlich nur Angst um meinen Job in der Flugbranche wo im Moment ja gar nichts geht.

Vidar
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 966
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich
Wohnort: im Norden

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von Vidar » Donnerstag 2. April 2020, 13:16

Ängste trifft es nicht, eher Genervtheit aufgrund des finanziellen Verlusts. Im den letzten beiden Wochen des März brachen mal eben Aufträge im Wert von ~2000€ weg, April war "zum Glück" als Urlaubsmonat geplant, aber Mai-Juli wären nochmal ~13.000€ netto, die mir am Jahresende nun definitiv im Geldbeutel fehlen werden. Herbst wird ebenfalls einiges wegbrechen, tjo, da fehlt dann mal eben die Hälfte. :roll:

Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3280
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von desigual » Donnerstag 2. April 2020, 18:01

Vidar hat geschrieben:
Donnerstag 2. April 2020, 13:16
Ängste trifft es nicht, eher Genervtheit aufgrund des finanziellen Verlusts. Im den letzten beiden Wochen des März brachen mal eben Aufträge im Wert von ~2000€ weg, April war "zum Glück" als Urlaubsmonat geplant, aber Mai-Juli wären nochmal ~13.000€ netto, die mir am Jahresende nun definitiv im Geldbeutel fehlen werden. Herbst wird ebenfalls einiges wegbrechen, tjo, da fehlt dann mal eben die Hälfte. :roll:
Genau das macht mich gerade so fertig: Ich kenne einige Leute, die gerade ansehen müssen, wie ihnen die berufliche Existenz kaputt gemacht wird, die nicht wissen, wie das alles weiter gehen soll. (Und dabei betrifft es mich nicht einmal selbst.)

Daniog
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 649
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 23:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Ortenau

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von Daniog » Freitag 3. April 2020, 02:05

desigual hat geschrieben:
Donnerstag 2. April 2020, 18:01
Vidar hat geschrieben:
Donnerstag 2. April 2020, 13:16
Ängste trifft es nicht, eher Genervtheit aufgrund des finanziellen Verlusts. Im den letzten beiden Wochen des März brachen mal eben Aufträge im Wert von ~2000€ weg, April war "zum Glück" als Urlaubsmonat geplant, aber Mai-Juli wären nochmal ~13.000€ netto, die mir am Jahresende nun definitiv im Geldbeutel fehlen werden. Herbst wird ebenfalls einiges wegbrechen, tjo, da fehlt dann mal eben die Hälfte. :roll:
Genau das macht mich gerade so fertig: Ich kenne einige Leute, die gerade ansehen müssen, wie ihnen die berufliche Existenz kaputt gemacht wird, die nicht wissen, wie das alles weiter gehen soll. (Und dabei betrifft es mich nicht einmal selbst.)

Das ist im Moment auch meine größte Angst.

Ich habe volle Auftragsbücher allerdings der größte Teil Export.

Ich kann mich nicht um die Akquise kümmern, da ich nicht zu meinen Kunden reisen kann. Das heißt ab November sieht es mau aus. Wenn ich nicht spätestens im August Folgeaufträge kriege, stehen wir am Jahresende sicher.

Der größte Teil der Bezahlung läuft über Akkreditive. Ich weiß nicht, ob die Banken richtig arbeiten und die Waren abnehmen das ich an Geld komme. Es stehen teilweise Konventionalstrafen im Raum.

Die Banken sitzen mir im Nacken. Die Förderprogramme bringen mir im Moment gar nichts. Ich falle wahrscheinlich komplett durchs Raster, die kleinen Sachen kommen nicht in Fragen und für die Sachen die sich die DAX Unternehmen unter den Nagel reisen bin ich zu klein.

Die Lieferanten liefern zum Glück noch alle. Ob alle die Preise halten, weis keiner. Das Personal arbeitet noch.

Leider hatte ich auch ein paar Abgänge die ich noch nicht kompensieren konnte.

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Moderatorin
Beiträge: 2441
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von Finnlandfreundin » Freitag 3. April 2020, 14:12

Fehlende Mieteinnahnen, aber die Kredite müssen dennoch gezahlt werden.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3770
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von Hoppala » Freitag 3. April 2020, 16:40

Finnlandfreundin hat geschrieben:
Freitag 3. April 2020, 14:12
Fehlende Mieteinnahnen, aber die Kredite müssen dennoch gezahlt werden.
Die Finanzindustrie, so wie sie konstruiert ist, ist halt noch systemrelevanter. Obdahclos sein und Verhungern ist notfalls als leider unvermeidbar hinzunehmen. Fehlende Zinseinnahmen auf freihändig herbeigezauberte Liquidität nicht.
Dass das System im Grundsatz durch seine Prioritätenverteilung leicht pervers ist, zeigt sich, wenn's hart auf hart kommt, für mehr Menschen als sonst.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Daniog
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 649
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 23:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Ortenau

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von Daniog » Samstag 4. April 2020, 00:01

Finnlandfreundin hat geschrieben:
Freitag 3. April 2020, 14:12
Fehlende Mieteinnahnen, aber die Kredite müssen dennoch gezahlt werden.
Gewerbeimmobilien oder Mietwohnungen?

Ein paar Kollegen von mir haben Ferienwohnungen, die sind im Moment richtig am Fluchen.

Benutzeravatar
klecks
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3072
Registriert: Freitag 20. September 2013, 20:29
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von klecks » Samstag 4. April 2020, 10:18

desigual hat geschrieben:
Donnerstag 2. April 2020, 18:01
Genau das macht mich gerade so fertig: Ich kenne einige Leute, die gerade ansehen müssen, wie ihnen die berufliche Existenz kaputt gemacht wird, die nicht wissen, wie das alles weiter gehen soll. (Und dabei betrifft es mich nicht einmal selbst.)
Da habe ich auch große Befürchtungen, auch für die Zeit nach Corona. Dass viele Nischen, in denen es nicht nur große Ketten, sonderen einzelne engagierte und kompetente Leute gibt, endgültig weg sind. Auch solche Sachen, wie wirklich gute Reha-Sport-Kurse, die (noch!) an Physiotherapiepraxen angeschlossen sind. Die sind schon länger für sie ein Verlustgeschäft oder bestenfalls ein Nullsummenspiel.

Dabei fürchte ich eher allgemein, dass ein bestimmter menschlicher "Geist", der mir viel bedeutet, immer mehr abhanden kommt.

Benutzeravatar
Mannanna
Meisterschreiberling
Beiträge: 5663
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 07:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: im Moment Europa

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von Mannanna » Samstag 4. April 2020, 10:27

klecks hat geschrieben:
Samstag 4. April 2020, 10:18
desigual hat geschrieben:
Donnerstag 2. April 2020, 18:01
Genau das macht mich gerade so fertig: Ich kenne einige Leute, die gerade ansehen müssen, wie ihnen die berufliche Existenz kaputt gemacht wird, die nicht wissen, wie das alles weiter gehen soll. (Und dabei betrifft es mich nicht einmal selbst.)
Da habe ich auch große Befürchtungen, auch für die Zeit nach Corona. Dass viele Nischen, in denen es nicht nur große Ketten, sonderen einzelne engagierte und kompetente Leute gibt, endgültig weg sind. Auch solche Sachen, wie wirklich gute Reha-Sport-Kurse, die (noch!) an Physiotherapiepraxen angeschlossen sind. Die sind schon länger für sie ein Verlustgeschäft oder bestenfalls ein Nullsummenspiel.

Dabei fürchte ich eher allgemein, dass ein bestimmter menschlicher "Geist", der mir viel bedeutet, immer mehr abhanden kommt.
Glaube ich weniger. Es wird immer Leute geben, die kleine Nischen besetzen, welche von Ketten nicht abgedeckt werden, weil halt die Marge zu klein ist.
Mir wird eher mulmig, wenn tatsächlich z.B. die Fliegerei einbricht. Was wird mit den Beschäftigten der Airlines und was mit dem Bodenpersonal der Flughäfen, was mit den Leuten, die jetzt noch im Tourismus arbeiten?
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe. (Descartes)

"Man will immer, was man nicht hat, und wenn man's hat, ist's langweilig" (Rainald Grebe, "Krümel")

Freier Mensch
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 326
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 20:50
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von Freier Mensch » Samstag 4. April 2020, 10:45

Mannanna hat geschrieben:
Samstag 4. April 2020, 10:27
klecks hat geschrieben:
Samstag 4. April 2020, 10:18
desigual hat geschrieben:
Donnerstag 2. April 2020, 18:01
Genau das macht mich gerade so fertig: Ich kenne einige Leute, die gerade ansehen müssen, wie ihnen die berufliche Existenz kaputt gemacht wird, die nicht wissen, wie das alles weiter gehen soll. (Und dabei betrifft es mich nicht einmal selbst.)
Da habe ich auch große Befürchtungen, auch für die Zeit nach Corona. Dass viele Nischen, in denen es nicht nur große Ketten, sonderen einzelne engagierte und kompetente Leute gibt, endgültig weg sind. Auch solche Sachen, wie wirklich gute Reha-Sport-Kurse, die (noch!) an Physiotherapiepraxen angeschlossen sind. Die sind schon länger für sie ein Verlustgeschäft oder bestenfalls ein Nullsummenspiel.

Dabei fürchte ich eher allgemein, dass ein bestimmter menschlicher "Geist", der mir viel bedeutet, immer mehr abhanden kommt.
Glaube ich weniger. Es wird immer Leute geben, die kleine Nischen besetzen, welche von Ketten nicht abgedeckt werden, weil halt die Marge zu klein ist.
Mir wird eher mulmig, wenn tatsächlich z.B. die Fliegerei einbricht. Was wird mit den Beschäftigten der Airlines und was mit dem Bodenpersonal der Flughäfen, was mit den Leuten, die jetzt noch im Tourismus arbeiten?
Da bin im optimistisch. Es wird zwar eine Marktbereinigung geben, z.B. ist es fraglich ob Condor überlebt, aber geflogen wird auch nach der Seuche wieder. Ich vermute sogar die Nachfrage könnte steigen, da viele erkannt haben, dass offene Grenzen und Weltweite Ziele nicht gottgegeben sind.

Benutzeravatar
klecks
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3072
Registriert: Freitag 20. September 2013, 20:29
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von klecks » Samstag 4. April 2020, 14:32

Mannanna hat geschrieben:
Samstag 4. April 2020, 10:27
Glaube ich weniger. Es wird immer Leute geben, die kleine Nischen besetzen, welche von Ketten nicht abgedeckt werden, weil halt die Marge zu klein ist.
Ja, und nein. Ich beobachte durchaus einen Entwicklung, dass man einerseits Individualität hochhält, es bei den Angeboten immer uniformer wird. Weil eben Ketten wirtschaftlicher sind. Also - kleine Cafés verlieren ihren Charme, Einzelhandelsgeschäfte sowieso. Reha-Sport, um bei meinem Beispiel zu bleiben, ist etwas anderes, ob es von einer Physiotherapiepraxis angeboten wird oder von einer Fitnessstudio-Kette. Die Atmosphäre ändert sich, auch das Expertenwissen der Anbietenden.

Klar, die andere Frage ist, werden jetzt viele arbeitslos, weil große Branchen wegbrechen. Oder gibt es ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle? Und wir regeln unsere Ansprüche an unseren Lifestyle runter.

Benutzeravatar
Versingled
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11170
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 50+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: Welche Ängste habt ihr angesichts der Krise um den Coronavirus?

Beitrag von Versingled » Samstag 4. April 2020, 15:40

klecks hat geschrieben:
Samstag 4. April 2020, 14:32
Mannanna hat geschrieben:
Samstag 4. April 2020, 10:27
Glaube ich weniger. Es wird immer Leute geben, die kleine Nischen besetzen, welche von Ketten nicht abgedeckt werden, weil halt die Marge zu klein ist.
Ja, und nein. Ich beobachte durchaus einen Entwicklung, dass man einerseits Individualität hochhält, es bei den Angeboten immer uniformer wird. Weil eben Ketten wirtschaftlicher sind. Also - kleine Cafés verlieren ihren Charme, Einzelhandelsgeschäfte sowieso. Reha-Sport, um bei meinem Beispiel zu bleiben, ist etwas anderes, ob es von einer Physiotherapiepraxis angeboten wird oder von einer Fitnessstudio-Kette. Die Atmosphäre ändert sich, auch das Expertenwissen der Anbietenden.

Klar, die andere Frage ist, werden jetzt viele arbeitslos, weil große Branchen wegbrechen. Oder gibt es ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle? Und wir regeln unsere Ansprüche an unseren Lifestyle runter.
Ein bedingungsloses Grundeinkommen wird es nie geben. Denn das würde ja bedeuten man bekommt Geld weil man auf der Welt ist, ohne das Hamsterrad drehen zu müssen. Wo käme der freiheitlich grundgeordnete Westen denn hin, wenn das einreißen würde? Geht ja gar nicht, dass man auf der Welt ist und nicht unentwegt an der Steigerung des Bruttosozialprodukt (und damit der Mehrung des Gewinns einiger Weniger) beiträgt.
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Don Rosa, Google [Bot] und 6 Gäste