Der GNU/Linux-Thread

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8731
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Mit müden Augen » Samstag 30. März 2019, 17:32

Verstehe ich das richtig, man kann für sudo ein getrenntes Passwort vergeben? Ja, ich sollte man sudoers lesen... :oops:
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2782
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Montag 1. April 2019, 13:19

Versingled hat geschrieben:
Freitag 29. März 2019, 19:53
Mit müden Augen hat geschrieben:
Freitag 29. März 2019, 18:20
Kennt sich hier jemand mit Mint aus? Ich habe das in einer VM, zuletzt hochgefahren und aktualisiert Ende Januar. Eben wieder hochgefahren, apt update sagt 210 Updates verfügbar - aber wenn ich unten rechts auf das Schutzschild ("Aktualisierungsverwaltung") und "auffrischen" (das dürfte apt update sein) klicke sagt er mir alles auf dem neusten Stand.
Welches Mint? 19.x?

Meinem Verständnis nach ist "auffrischen" nur ein neues Einlesen der Repos ...
Genau. „apt update“ bzw. „auffrischen“ aktualisiert nur die Paketlisten, aber keine installierten Pakete.

Die installierten Pakete werden mit „apt upgrade“ oder „apt dist-upgrade“ aktualisiert.
Versingled hat geschrieben:
Freitag 29. März 2019, 19:53
Also ohne sudo kriegt man das nicht hin. Und ja ... am "gleichen Update" sowohl grafisch als auch von der Konsole aus zu basteln ist eher problembehaftet. Am sichersten ist eigentlich immer die Konsole mit "sudo apt upgrade" ...
Meine Empfehlung ist immer noch aptitude. Das zeigt sehr viel übersichtlicher und interaktiver an …
  • was aktualisiert werden kann
  • was zum Aktualisieren, Installieren oder Deinstallieren markiert ist
  • was sonst noch zur Installation empfohlen bzw. vorgeschlagen wird
… und zwar, bevor man die ausgewählten Operationen ausführt.

Auch Abhängigkeiten lassen sich sehr viel leichter darstellen als mit anderen Tools, und zwar auch in die Tiefe.

Etwaige Konflikte lassen sich mit aptitude auch sehr viel leichter lösen als mit anderen Tools. Mit apt ist das mühevolle Kleinarbeit, mit Synaptic und diesen ganzen Pseudo-App-Stores ziemlich unmöglich.
Mit müden Augen hat geschrieben:
Freitag 29. März 2019, 20:53
Ich wollte es probieren. :shy:
Es geht um ein W7-Nachfolger für einen DAU, da wäre mir su mit einem root-Passwort was nur ich kenne (+Teamviewer) irgendwie lieber. Aber gut, was offensichtlich nicht geht geht halt nicht...
Wenn du nicht willst, daß der DAU mit sudo Unfug anstellt, lege dir selbst den ersten User auf dem System an (der ist immer in den sudoers) und dann für den eigentlichen DAU einen separaten User, der nicht in den sudoers ist. Nicht jeder User auf einem System mit sudo hat automatisch auch sudo-Rechte. Ein neu angelegter User hat normalerweise keine sudo-Rechte.
Mit müden Augen hat geschrieben:
Samstag 30. März 2019, 17:32
Verstehe ich das richtig, man kann für sudo ein getrenntes Passwort vergeben? Ja, ich sollte man sudoers lesen... :oops:
Kann man nicht, muß man auch gar nicht.

Du = User 1000 = bei Installation angelegt, eingetragen in sudoers.
Der DAU = User 1001 = nachträglich angelegt, nicht eingetragen in sudoers.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

INTJ nach Myers-Briggs

Benutzeravatar
uhu72
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2012
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 22:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: PLZ 71

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von uhu72 » Montag 1. April 2019, 13:48

In der nächsten Ausgabe der c't wird es einen Artikel genau um dieses Thema, Umstieg von Win7 auf Linux Mint geben.

Es muss auch nicht zwingend der erste Nutzer Sudoer sein, kenne das eigentlich nur so, dass man dies bei der Installation schon auswählen kann und selbstverständlich auch noch später bei Gnome(3) in den Benutzer-Einstellungen "Systemverwalter" aktivieren oder deaktivieren kann.

Wer unbedingt zu Fuß laufen will, kann natürlich auch mit visudo im sudoers herumpfuschen.
Es gibt für jeden Topf einen passenden Deckel. Aber es gibt nicht genug passende Deckel für alle Töpfe!

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8731
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Mit müden Augen » Montag 1. April 2019, 14:11

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Montag 1. April 2019, 13:19
Du = User 1000 = bei Installation angelegt, eingetragen in sudoers.
Der DAU = User 1001 = nachträglich angelegt, nicht eingetragen in sudoers.
Ah das ist gut, Danke für den Tipp. :daumen:
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Gatem
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 703
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Gatem » Samstag 6. April 2019, 12:58

Mr. Lonely hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 13:04
Gibt's hier Linux-Zertifizierte? Also LPIC-1, 2 oder gar 3?
Ich habe die die Linux Essentials. Die konnte man hier mal günstig (50 €) an der FH machen. Dafür reichen schon grundlegende Linux Kenntnisse.
Mich würde interessieren, wie schwer die anderen Prüfungen sind, und ob man sich das Wissen autodidaktisch aneignen kann.
Da ich bisher keine Antwort auf die Frage gesehen habe: Also ich habe aktuell den LPIC-2.
Den LPIC-1 fand ich total simpel; den habe ich ohne jede Vorbereitung an einem Tag spontan abgelegt (der 1er und der 2er bestehen ja aus jeweils zwei Prüfungen und nur wer beide hat wird entsprechend zertifiziert).
Für den LPIC-2 musste ich dann schon ein bisschen lernen. Aber ich würde durchaus sagen, dass man sich die Kenntnisse für die beiden Stufen gut selbst erarbeiten kann. Besonders gut sind m.E. die offiziellen Bücher von Harald Maaßen. Da ist dann auch ein Prüfungssimulator dabei, dessen Prüfungsfragen den realen ziemlich ähnlich sind.

Was die LPIC-3s angeht: Da gibt es dann ja verschiedene Varianten von, die alle unterschiedlich sind (Virtualization, Security oder Mixed Environment). Da bin ich mir zum einen unsicher, welchen ich machen wollen würde (jeder enthält Teilgebiete, die mich interessieren, aber ebenso Gebiete, dich ich gar nicht wissen will), zum anderen gibt es für die keine offiziellen Bücher, so dass man hier vermutlich Autodidaktisch nicht weit kommt.

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8731
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Mit müden Augen » Mittwoch 24. April 2019, 17:52

Hilfe. :roll:
Ich hab meine Mint-VM versehentlich in den Energiesparmodus (oä) geschickt statt runterzufahren, jetzt sehe ich nur einen schwarzen Bildschirm. Escape, Enter, Strg+Alt+Entf, runterfahren per ACPI tut alles nichts. Wie erwecke ich das Ding wieder zum Leben (außer mit Ausschalten erzwingen)? Ist eine KVM-VM.
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1351
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Volta » Mittwoch 24. April 2019, 17:55

Wie kommst du auf die Konsole? VNC?

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8731
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Mit müden Augen » Mittwoch 24. April 2019, 18:02

graphische Oberfläche im Fenster von KVM/Libvirt/Qemu-Gedönse. Jetzt aber nur noch schwarz. :gruebel:
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Versingled
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9844
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Versingled » Mittwoch 24. April 2019, 19:30

Mit müden Augen hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 18:02
graphische Oberfläche im Fenster von KVM/Libvirt/Qemu-Gedönse.
Pardonez mois?
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8731
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Mit müden Augen » Mittwoch 24. April 2019, 19:41

Pardonnez mois :oops:

Ich benutze die unter Linux übliche Kombination aus KVM/Qemu/Libvirt als "virtuelles-Maschinen-Programm" (Hypervisor??). Da geht dann ein Fenster auf und darin sehe ich sozusagen den Monitorinhalt meiner virtuellen Maschine, also in diesem Fall den Desktop von Mint - oder eben nicht.
Mittlerweile musste ich neustarten (wegen DNS), der Daemon hat nach 300s time-out :schlafen: die VM gekillt. Scheint als würde Mint auf gar nichts mehr reagieren wenn es in einer VM schlafen geht...
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Versingled
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9844
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Versingled » Mittwoch 24. April 2019, 20:29

Mit müden Augen hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 19:41
Pardonnez mois :oops:

Ich benutze die unter Linux übliche Kombination aus KVM/Qemu/Libvirt als "virtuelles-Maschinen-Programm" (Hypervisor??). Da geht dann ein Fenster auf und darin sehe ich sozusagen den Monitorinhalt meiner virtuellen Maschine, also in diesem Fall den Desktop von Mint - oder eben nicht.
Mittlerweile musste ich neustarten (wegen DNS), der Daemon hat nach 300s time-out :schlafen: die VM gekillt. Scheint als würde Mint auf gar nichts mehr reagieren wenn es in einer VM schlafen geht...
Ok ... ich weiß ja nicht was unter Linux so "üblich" ist ... für Virtuelles benutze ich VirtualBox ... von daher kenne ich das so nicht ...
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8731
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Mit müden Augen » Mittwoch 24. April 2019, 20:34

Virtualbox hatte ich unter Windows, ist vom Prinzip das Gleiche. Wobei nicht ganz, Qemu kann auch andere Prozessoren usw. emulieren, nie ausprobiert.
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Dérkesthai
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1776
Registriert: Samstag 18. August 2018, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Los Strangeles

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Dérkesthai » Sonntag 16. Juni 2019, 16:52

Hab vor einigen Tagen meinen EBook-Reader nicht richtig "ausgeworfen". Jetzt wird der zwar gemountet, denke ich zumindest, die Geräte-Eigenschaften lassen sich in Ubuntu unter Disks ja abrufen, aber er wird nicht in der linken Spalte angezeigt (visueller File-Manager, wo die ganzen Ordner wie Musik, videos etc. sind). Kann folglich weder darüber noch über Terminal darauf zugreifen. Was blöd ist, da ich kein WLAN dait nutzen kann/möchte und ich vergessene habe offline-Wörterbücher zu installieren. Und auch so ist es lästig, denn die paar Bücher darauf schränken meine Lese-Möglichkeiten ziemlich stark ein.

Weiß jemand, was da schief gegangen ist?
Ich kann total gut Mitmenschen umgehen. | neurodiversity. | 🌑🌘🌗🌖🌕🌔🌓🌒🌑

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1351
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Volta » Sonntag 16. Juni 2019, 17:21

Dérkesthai hat geschrieben:
Sonntag 16. Juni 2019, 16:52
Hab vor einigen Tagen meinen EBook-Reader nicht richtig "ausgeworfen". Jetzt wird der zwar gemountet, denke ich zumindest, die Geräte-Eigenschaften lassen sich in Ubuntu unter Disks ja abrufen, aber er wird nicht in der linken Spalte angezeigt (visueller File-Manager, wo die ganzen Ordner wie Musik, videos etc. sind). Kann folglich weder darüber noch über Terminal darauf zugreifen. Was blöd ist, da ich kein WLAN dait nutzen kann/möchte und ich vergessene habe offline-Wörterbücher zu installieren. Und auch so ist es lästig, denn die paar Bücher darauf schränken meine Lese-Möglichkeiten ziemlich stark ein.

Weiß jemand, was da schief gegangen ist?
Was ein Schrott.. sowas darf nicht passieren.

Benutzeravatar
Dérkesthai
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1776
Registriert: Samstag 18. August 2018, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Los Strangeles

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Dérkesthai » Sonntag 16. Juni 2019, 17:33

Volta hat geschrieben:
Sonntag 16. Juni 2019, 17:21
Was ein Schrott.. sowas darf nicht passieren.
Soweit war ich auch schon.
Ich sollte das Gerät nicht einfach so abziehen.
Das Gerät sollte sich nicht so stur anstellen und trotzdem wieder erscheinen.
Die Erkenntnisse helfen mir nur nicht wieder, dass ich das wieder herstellen kann.
Ich kann total gut Mitmenschen umgehen. | neurodiversity. | 🌑🌘🌗🌖🌕🌔🌓🌒🌑

Benutzeravatar
Dérkesthai
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1776
Registriert: Samstag 18. August 2018, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Los Strangeles

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Dérkesthai » Sonntag 16. Juni 2019, 18:08

Dérkesthai hat geschrieben:
Sonntag 16. Juni 2019, 16:52
Hab vor einigen Tagen meinen EBook-Reader nicht richtig "ausgeworfen". Jetzt wird der zwar gemountet, denke ich zumindest, die Geräte-Eigenschaften lassen sich in Ubuntu unter Disks ja abrufen, aber er wird nicht in der linken Spalte angezeigt (visueller File-Manager, wo die ganzen Ordner wie Musik, videos etc. sind). Kann folglich weder darüber noch über Terminal darauf zugreifen. Was blöd ist, da ich kein WLAN dait nutzen kann/möchte und ich vergessene habe offline-Wörterbücher zu installieren. Und auch so ist es lästig, denn die paar Bücher darauf schränken meine Lese-Möglichkeiten ziemlich stark ein.

Weiß jemand, was da schief gegangen ist?
Und gelöst. :roll:
Ich kann total gut Mitmenschen umgehen. | neurodiversity. | 🌑🌘🌗🌖🌕🌔🌓🌒🌑

Benutzeravatar
Versingled
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9844
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Versingled » Sonntag 16. Juni 2019, 18:36

Dérkesthai hat geschrieben:
Sonntag 16. Juni 2019, 18:08
Und gelöst. :roll:
Und wie? Erleuchte uns ... :mrgreen:
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Benutzeravatar
Dérkesthai
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1776
Registriert: Samstag 18. August 2018, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Los Strangeles

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Dérkesthai » Sonntag 16. Juni 2019, 19:17

Versingled hat geschrieben:
Sonntag 16. Juni 2019, 18:36
Dérkesthai hat geschrieben:
Sonntag 16. Juni 2019, 18:08
Und gelöst. :roll:
Und wie? Erleuchte uns ... :mrgreen:
Das war schon irgendwie sau/dau-mäßig dumm. Ich hatte da kürzlich einen Passwortschutz auf dem Reader eingerichtet..
Es ist mir äußerst peinlich, das zuzugeben, weil es schon extrem dämlich war. Einstöpseln, PW eingeben auf dem Reader, dann tauchte das Gerät auch wieder auf.
Ich kann total gut Mitmenschen umgehen. | neurodiversity. | 🌑🌘🌗🌖🌕🌔🌓🌒🌑

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8731
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Mit müden Augen » Mittwoch 19. Juni 2019, 18:44

Wenn ich apt changelog xxd eingebe kommt vim raus und bei apt changelog vim 404. :hammer: Weiß jemand welcher Bug in xxd gerade geschlossen wurde? Gehört xxd zu vim?
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2782
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Der GNU/Linux-Thread

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Donnerstag 20. Juni 2019, 13:07

Das scheint nichts Weltbewegendes gewesen zu sein, wenn Heise, Golem, Fefe und die Community deswegen keinen Alarm machen.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

INTJ nach Myers-Briggs

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast