Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Alle Themen, die sonst nirgendwo hineinpassen

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Wovor hast du panische Angst?

Mäuse
4
6%
Ratten
6
9%
Hamster/sonstige Nagetiere
1
1%
Spinnen
18
26%
Schlangen
5
7%
Katzen
0
Keine Stimmen
Hunde
1
1%
Bienen/Wespen/Hummeln
4
6%
Pferde/Kühe/Schafe
1
1%
Schnecken/Nacktschnecken
3
4%
Skorpione
3
4%
Käfer
2
3%
Frösche/Kröten
1
1%
Insekten allgemein (Spinnen sind keine)
4
6%
Einhörner
6
9%
Menschen (sind auch nur komische Tiere...)
10
14%
 
Abstimmungen insgesamt: 69

Benutzeravatar
Undomiel
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 416
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Undomiel » Montag 31. Dezember 2018, 08:29

BartS hat geschrieben:
Montag 31. Dezember 2018, 01:24
Undomiel hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 23:33
Meistens kann ich das auch, ich bin mit Katzen aufgewachsen und hätte gerne eigene. Aber ab und zu verhalten sie sich echt unvorhersehbar 🤷‍♀️ bei Pferden hab ich das nie erlebt. Wobei ich das an Katzen auch eigentlich spannend finde 😁
Das sind die berühmten 5 Minuten, die Katzen am Tag haben... :mrgreen:

https://www.youtube.com/watch?v=l5ODwR6FPRQ
Oh ja, Balotelli von meinen Eltern ist da das beste Beispiel 😂Eigentlich total lieb, aber manchmal dreht er durch 🤣 und er ist Simons Cat sowas von ähnlich. Ganz im Gegensatz zum anderen Kater.
" I hold the world but as the world,
a stage where every man must play a part,
And mine a sad one. "

W. Shakespeare

Benutzeravatar
selina
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1893
Registriert: Sonntag 20. Mai 2007, 21:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Berlin

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von selina » Montag 31. Dezember 2018, 09:04

Spinnen und ebenfalls ganz ganz schlimm Nachtfalter, Motten.Bild

Wenn ich alt bin, werde ich nur noch nörgeln. Das wird ein Spaß. :oma:

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 6585
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Mit müden Augen » Montag 31. Dezember 2018, 12:57

Girassol hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 22:35
Bei Bildern und Videos macht mir das eigentlich gar nichts, ich denke mir da maximal "igitt". Spinnen finde ich richtig schlimm und da schreie ich auch gerne nach Verstärkung, wenn welche in meiner Wohnung sind und eine Schlange würde ich mir auch nie im Leben um den Hals legen lassen oder ähnliches.

Wie stimme ich da jetzt ab?
Ich würde sagen [x] Spinnen.
BartS hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 22:48
Also ich habe mal Pferde/Kühe/Schafe angekreuzt, aber eigentlich habe ich "nur" einen Heidenrespekt vor Pferden, weil es da schon unglaublich viele tödliche Unfälle gab (nicht nur beim Reiten).
Ein Heidenrespekt ist keine Phobie. Ich würde mich auch nur mit fachkundiger Anleitung einem Pferd nähern, denn wie du schon sagst, das Tier hat Kraft und ich kann es nicht einschätzen. Eine Phobie habe ich aber nicht, ich könnte das Pferd (unter Anleitung) problemlos streicheln (und dürfte das als Kind auch schon gemacht haben).
MannMitHut hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 23:51
Pferde mag ich auch, vor allem in der Bratpfanne. :mrgreen:
:sadman:
selina hat geschrieben:
Montag 31. Dezember 2018, 09:04
Spinnen und ebenfalls ganz ganz schlimm Nachtfalter, Motten.Bild
Ach ja, Motten habe ich auch vergessen, genau wie Vögel (wobei ja auch nur 16 Punkte möglich sind). Motten und vieles andere kleine Getier ist mir auch nicht wirklich sympathisch, besonders auf vergrößerten Fotos, aber ich kann mich beherrschen und das Zeug einfangen und an die frische Luft setzen. Bei (großen) Spinnen hingegen drehe ich durch, auch bei Fotos. Nagetiere hingegen finde ich sehr sympathisch. :D Vor Schlangen habe ich keine Phobie aber eine gewisse Angst, es gibt (hierzulande) giftige Exemplare, ich kann die nicht identifizieren und das Verhalten dieser sehr flinken Tiere kann ich auch nicht einschätzen.

Zwischenstand: Die Arachnophobie (Spinnen) scheint (hier) deutlich verbreiteter zu sein als die Angst vor Mäusen/Ratten. Interessant.
geboren um zu leiden
chronisch müde

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 19206
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Einsamer Igel » Montag 31. Dezember 2018, 15:08

Zecken


Muss ich jetzt Spinnen anklicken? Ich mag Spinnen... :gruebel:
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 6585
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Mit müden Augen » Montag 31. Dezember 2018, 16:01

Einsamer Igel hat geschrieben:
Montag 31. Dezember 2018, 15:08
Ich mag Spinnen... :gruebel:
:shock: Du bist nicht normal. ;)

Gibt es eigentlich auch Igelphobie? :gruebel:
geboren um zu leiden
chronisch müde

Benutzeravatar
Dérkesthai
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 976
Registriert: Samstag 18. August 2018, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Los Strangeles

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Dérkesthai » Dienstag 1. Januar 2019, 13:37

Ich habe "Menschen" gewählt. Erstens, weil es korrekt ist, was zu der Option bei den Auswahlmöglichkeiten steht, zweitens, mir die Menschen mehr Sorgen bereiten wie jetzt Tiere. Spinnen und Schlangen, selbst kleine Krokodile habe ich schon auf meinem Körper gehabt bzw. gestreichelt. Da habe ich Respekt vor, gerade wenn sie giftig sind, aber keine wirkliche Angst. Menschen haben mir Leid, Schmerz etc. zugefügt, selten Tiere... Und das waren meist Hunde, deren Halter mir dann die Schuld gegeben haben. :shock:
Ich kann total gut Mitmenschen umgehen. | Learning is a gift. Even when pain is your teacher.

Benutzeravatar
kreisel
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1843
Registriert: Mittwoch 30. November 2011, 15:48
Geschlecht: weiblich

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von kreisel » Dienstag 1. Januar 2019, 15:08

Panische Angst- vor eigentlich nichts von den Tieren. Mal Irritation oder leichtes Erschauern.

Meine Schwester hat mich aber mal mit einem großen entwurzelten Grasbüschel gejagt. Der hat
mich extrem gegruselt, weiß auch nicht warum. Die ganzen Wurzeln, die Erde die noch da dran hing.

Bei Menschen- stellenweise diverse Unwohlgefühle, aber direkte panische Angst jetzt auch nicht.

Benutzeravatar
Mannanna
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5090
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 07:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: im Moment Europa

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Mannanna » Mittwoch 2. Januar 2019, 19:23

Ich habe Einhörner angekreuzt, denn wenn man eins sähe, müßte man ernsthaft an seinem Verstand zweifeln.
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe. (Descartes)

"Man will immer, was man nicht hat, und wenn man's hat, ist's langweilig" (Rainald Grebe, "Krümel")

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6460
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Tania » Mittwoch 2. Januar 2019, 19:39

Mannanna hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 19:23
Ich habe Einhörner angekreuzt, denn wenn man eins sähe, müßte man ernsthaft an seinem Verstand zweifeln.
Warum würdest Du am Verstand des Einhorns zweifeln? :gruebel:

Eines der großen Geheimnisse des Lebens ist, dass nur das, was wir für andere tun, unsere Mühe wirklich wert ist. (Lewis Caroll)

Benutzeravatar
Hathor
Moderatorin
Beiträge: 783
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 17:12
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Hathor » Mittwoch 2. Januar 2019, 22:21

Ich habe die "Schnecken" angekreuzt, sie stehen stellvertretend für die Sorte Tiere, vor denen es mich richtig graust. Dazu gehören Würmer, Raupen (jaja, ich weiß, "da werden doch die schönen Schmetterlinge draus" - örks, is' mir total egal), Maden, Egel und eben Nacktschnecken - jegliches Viehzeug, das mit eher länglich-ungegliedertem Körperbau und "wabbelig" daherkommt und bei mir den "Waaaaaaaaaah"-Reflex ( :schrei: ) erzeugt.

Ich empfinde zwar weder Angst noch Panik und es handelt sich auch nicht um eine Phobie, ich kann mir auch problemlos Fotos oder Fernsehdokus über solche Tiere anschauen. Sie sind mir aber einfach unglaublich zuwider und lösen heftigen Ekel aus.
Ich bin jetzt genau im richtigen Alter! :flirten:
Ich muss nur noch 'rauskriegen, für was ...

Nur weil sich etwas nicht bewegt, heißt es nicht, dass es tot ist.

Benutzeravatar
marcus80
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 124
Registriert: Freitag 30. November 2018, 10:17
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Bremer Umland

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von marcus80 » Mittwoch 2. Januar 2019, 23:03

Keine Phobie aber einen großen Respekt habe ich merkwürdiger Weise eher vor Tieren, die im Wasser leben. Haie, Salzwasserkrokodile oder Quallen zum Beispiel. Vor großen und behaarten Spinnen ekel ich mich auch, aber das ist schon viel besser geworden, nachdem ich damals 9 Monate in Australien war.

@Mannanna: Hier jetzt Einhörner zu diskreditieren ist nicht die feine Art...das sind durchaus intelligente Tiere :dont:
"Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht."

"Ich verlasse mich auf meine Sinne:
Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn!"

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 6585
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Mit müden Augen » Donnerstag 10. Januar 2019, 15:23

So, Auswertung nach gut zehn Tagen: Sehr zu meinem Erstaunen gibt es nur eine Person die Angst vor Ratten hat, niemanden der sich vor Mäusen fürchtet aber 11 Stimmen für (bzw gegen!) Spinnen. Ich hätte gedacht die Nagetierphobie ist deutlich verbreiteter. Na gut, ich werde an meinem Hinweis "Phobiewarnung" trotzdem festhalten. Außerdem fürchten sich 7 Personen vor Menschen (habt ihr alle Sozialphobie?) und drei haben Angst vor Einhörnern. :omg:
geboren um zu leiden
chronisch müde

Benutzeravatar
Dérkesthai
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 976
Registriert: Samstag 18. August 2018, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Los Strangeles

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Dérkesthai » Donnerstag 10. Januar 2019, 17:44

Mit müden Augen hat geschrieben:
Donnerstag 10. Januar 2019, 15:23
Außerdem fürchten sich 7 Personen vor Menschen (habt ihr alle Sozialphobie?)
unter anderem, ja. <-- bezogen auf mich...
Ich kann total gut Mitmenschen umgehen. | Learning is a gift. Even when pain is your teacher.

Krausig
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1743
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Krausig » Mittwoch 16. Januar 2019, 13:03

Mit müden Augen hat geschrieben:
Donnerstag 10. Januar 2019, 15:23
So, Auswertung nach gut zehn Tagen: Sehr zu meinem Erstaunen gibt es nur eine Person die Angst vor Ratten hat, niemanden der sich vor Mäusen fürchtet aber 11 Stimmen für (bzw gegen!) Spinnen. Ich hätte gedacht die Nagetierphobie ist deutlich verbreiteter. Na gut, ich werde an meinem Hinweis "Phobiewarnung" trotzdem festhalten. Außerdem fürchten sich 7 Personen vor Menschen (habt ihr alle Sozialphobie?) und drei haben Angst vor Einhörnern. :omg:
Und es fehlt die Option: vor keinem Tier

Benutzeravatar
Calliandra
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 128
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Calliandra » Mittwoch 16. Januar 2019, 14:30

Hathor hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 22:21
Ich habe die "Schnecken" angekreuzt, sie stehen stellvertretend für die Sorte Tiere, vor denen es mich richtig graust. Dazu gehören Würmer, Raupen ... Maden, Egel und eben Nacktschnecken - jegliches Viehzeug, das mit eher länglich-ungegliedertem Körperbau und "wabbelig" daherkommt ...

Ich empfinde zwar weder Angst noch Panik und es handelt sich auch nicht um eine Phobie, ich kann mir auch problemlos Fotos oder Fernsehdokus über solche Tiere anschauen. Sie sind mir aber einfach unglaublich zuwider und lösen heftigen Ekel aus.
+1
Ich sehe das wie du, nur ist bei mir der Ekel bei Maden & Co. so stark, dass ich es an der Grenze zur Panik sehe, auch teilweise schon bei Fotos – und erst recht bei Filmen, wenn ich sehe, wie sie sich bewegen, und wenn es sich um größere Ansammlungen handelt - brrr.

Die ziemlich verbreitete Arachnophobie kann ich hingegen wieder nicht so recht nachvollziehen. Kleinere und dünnere Spinnen stören mich auch nicht in der Wohnung, solange sie vereinzelt sind, die kommen im Sommer immermal über den Balkon nach drinnen. Größere haarige würde ich rausbringen. Und ich möchte sie jetzt auch nicht auf der Haut haben, ekele mich aber nicht allein durch den Anblick. So ne Tarantula ist schon nochmal was anderes, habe ich mal im Amazonas-Regenwald sehr nah erlebt. Aber da verspürte ich mehr Interesse als Angst. Allerdings würde ich da schon auch panisch werden, wenn ich z. B. aufwache und so ein Tierchen auf mir sitzt.

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 6585
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Mit müden Augen » Mittwoch 16. Januar 2019, 17:04

Maden finde ich auch ziemlich ekelig, eine richtige Phobie ist es aber nicht. Gegen Nacktschnecken habe ich hingegen nichts, der Rest (Würmer, Raupen, ...), naja, sympathisch ist mir das alles nicht aber es geht. :schwarzekatze:
Krausig hat geschrieben:
Mittwoch 16. Januar 2019, 13:03
Und es fehlt die Option: vor keinem Tier
Einfach nicht abstimmen.

A propos, habt ihr eine Ahnung woher eure Tierphobien kommen?
geboren um zu leiden
chronisch müde

Benutzeravatar
Calliandra
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 128
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Calliandra » Mittwoch 16. Januar 2019, 18:21

Mit müden Augen hat geschrieben:
Mittwoch 16. Januar 2019, 17:04
A propos, habt ihr eine Ahnung woher eure Tierphobien kommen?
Was das mit dem Gewürms angeht: Ich fand als Kind schon eklig und kann mich an zwei Sachen erinnern, die mir nachhaltige schreckliche Gefühle bescherten:
Einmal habe ich vielleicht als 5-jährige einen Kinderfilm gesehen, wo ein Mädchen von anderen Kindern geärgert wurde. Sie wurde durch eine Tür gelockt und als sie sich gerade im Türrahmen befand, kamen von allen Seiten eklige kriechende Würmer auf sie heruntergefallen, die ihr dann u. a. auch im Gesicht herumkrochen (So erinnere ich mich jedenfalls daran. Und ich habe den Titel "I have a dream" von Abba zu dieser Szene abgespeichert. Keine Ahnung, ob er das wirklich war oder was änliches, aber immer, wenn ich es später hörte, habe ich mich daran erinnert).
Ein anderes Mal (als ich vielleicht so 10 war) hatte sich ein Nachbar mit einem anderen darüber unterhalten, dass seine Tochter einen Spulwurm hatte – und hat ihm diesen auf einer Kehrschaufel im Hausflur präsentiert (Im Nachhinein wundere ich mich ein bisschen darüber und möchte gar nicht so genau wissen, wie das möglich war). Ich habe das dummerweise aus dem Augenwinkel gesehen, und das war dann auch zuviel für mein zartes Gemüt :shock:

Benutzeravatar
motte
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 5. Oktober 2017, 18:16
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von motte » Mittwoch 30. Januar 2019, 12:48

Es gibt da spezielle Therapiemöglichkeiten, da gab es mal einen Bericht im Fernsehen drüber. Lief auf Konfrontation hinaus, am Ende konnte die Frau eine Vogelspinne über den Arm laufen lassen ohne panisch zu werden.
Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 6585
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von Mit müden Augen » Mittwoch 30. Januar 2019, 14:02

Ja ich weiß, Verhaltenstherapie und so. Dafür fehlt mir die Kraft.
geboren um zu leiden
chronisch müde

Benutzeravatar
John McClane
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 181
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: NRW

Re: Spinnen, Schlangen, Mäuse - Tierphobien

Beitrag von John McClane » Mittwoch 30. Januar 2019, 14:10

Tania hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 17:32
Wo ist denn die "gar nix" - Option? :brille1:
looooool :lol: Ernsthaft? Ist ziemlich beeindruckend, wenn du vor Viehzeug nicht wegrennst oder sehr angeekelt bist. Ich fragte mich schon mal, wie es eine Frau fände, wenn sie Spinnen aus dem Zimmer entfernen müsste, weil ihr Freund so gar nicht mit denen kann. Eigentlich ist es doch meist andersrum, dass Männer für ihre lieben Freundinen und Ehefrauen die Viecher suchen und entfernen. Spinnen, Raten, Mäuse in der Wohnung, wäre für mich ganz übel. Gut, ich habe schon mal Spinnen mit einem Glas gefangen und sie ins Treppenhaus getragen, aber das waren Ausnahmen und das geht nur, wenn sie nicht allzu groß und eklig sind und eklig sind dennoch die meisten, aber auch irgendwie faszinierend.


Ich stelle mal die Frage nicht nur an dich, Tania, sondern an alle Frauen hier, ob ihr es unmännlich oder doch irgendwie süß fändet, die Retterin für euren Liebsten zu spielen.
- Alles in Ordnung, Sir?
- Sie fragen mich das dauernd. Wie kann denn alles in Ordnung sein? Das wäre doch vermessen.
Patrick Melrose in Patrick Melrose


“Würde Sport nicht viel mehr Spaß machen, wenn man die kleinen Kalorien schreien hört, während man sie verbrennt?“
– Bill Murray

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste