Erfolgsmeldungen

Auch mit einem Partner sind nicht alle Fragen geklärt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
MannMitHut
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 528
Registriert: Freitag 2. März 2007, 21:56
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: 66xxx

Beitrag von MannMitHut » Dienstag 5. Juni 2007, 10:42

Hey Monk, mir fehlen die Worte... wünsche dir einfach nur alles Gute!

Tja, ich habe am Sonntag ja das genaue Gegenteil erlebt...
"Ich war leider nie verheiratet und bin es, Gott sei Dank, noch immer nicht." (Johannes Brahms, 1833-1897)

Zenon

Beitrag von Zenon » Dienstag 5. Juni 2007, 12:24

Einfach nur ein dickes Wow! :shock:

Nicodema

Beitrag von Nicodema » Dienstag 5. Juni 2007, 13:40

...
Zuletzt geändert von Nicodema am Donnerstag 13. September 2007, 22:30, insgesamt 1-mal geändert.

Milchgesicht

Beitrag von Milchgesicht » Dienstag 5. Juni 2007, 13:57

Hey Monk, herzlichen Glückwunsch! :wink:

Das klingt ja tooootaaaal romantisch...
genauso stell ich mir das auch immer wieder vor in meiner Fantasie...

na dann noch allez gute!

womanizer

Beitrag von womanizer » Dienstag 5. Juni 2007, 14:47

Wirklich, wie aus (m)einem Traum. Herzlichen Glückwunsch. Vielleicht auch ins Wiki aufnehmen, als Beispiel dafür, wie es gehen kann :)

Griesgram06

Beitrag von Griesgram06 » Dienstag 5. Juni 2007, 19:17

Verdammt, jetzt bin ich neidisch :D Ich wünsche Euch beiden jedenfalls alles Gute!

Jemima

Beitrag von Jemima » Dienstag 5. Juni 2007, 19:21

bin ich froh dass ich nicht die einzige bin, die sich da "wie im Traum" dachte. 8)

auch von mir: Glückwunsch! und: geniesen! :klassiker:

Monk

Beitrag von Monk » Mittwoch 6. Juni 2007, 01:56

Hallo nochmal!

Ich wollte euch allen noch unbedingt danken für die Glückwünsche. Die Anzahl und Art der Beitrage hat mich wirklich sehr gefreut, fast schon überwältigt.


Lieben Dank und Grüße
Monk

IronHerby

Beitrag von IronHerby » Mittwoch 6. Juni 2007, 09:59

Hallo Monk,
auch meinen Gückwunsch. Du hast ja gleich doppelt Glück, in dem du nicht nur eine Frau gefunden hat, die für dich Interesse zeigt, sondern auch aktiv die nächsten Schritte einleitet. Das ist selten.
:umarmung2:
Du schreibst ihr habt viel geredet.
Hast du ihr auch gesagt, dass du sie magst? Ihr ganz klar zu verstehen gegeben, dass du verliebt bist? Ich denke ohne eindeutige Worte von dir, könnten, wenn es schlecht läuft, von ihr Zweifel kommen, ob du das gleiche für sie empfindet wie sie für dich. Dem solltest du vorbeugen.

Wenn du es ihr schon gesagt hast, super.

Nächste Aktion, gemeinsames Kochen?
:hut:

unrequited

Beitrag von unrequited » Mittwoch 6. Juni 2007, 10:52

Hi Monk,

ich war auch echt gerührt bei deiner Beschreibung. Besonders diese eingestreuten Selbstbeobachtungen aus Distanz ("unglaublich, dass ich sowas einmal schreiben würde") gingen mir nahe. Erstens stelle ich mir manchmal vor, wie es wäre, einen solchen Post zu schreiben, in diesem Stil, und zweitens ist dein Rendezvous ja wohl wirklich ein einziger, romantisch verklärter Traum. Ebenso wie andere Poster vor mir dachte ich eigentlich auch, dass ich nur deshalb solche Traumvorstellungen habe, weil ich im Teenager-Alter nichts entsprechendes erlebt habe, und noch auf dieser naiven Sicht stehen geblieben bin.

Wow. Und dann auch noch eine Frau, die sachte aber doch an den entscheidenen Stellen die Initiative ergreift... Ich muss zugeben: ich bin neidisch. Aber ich gönne dir die Freude und drücke dir ganz fest die Daumen, dass es genauso schön weiter geht!

Alles Gute,
unrequited *seufz*

Thorton

Beitrag von Thorton » Mittwoch 6. Juni 2007, 13:54

Hallo Monk,

:good:

herzlichen Glückwunsch zu deinem positiven Erlebnis.

Wenn es gestattet ist, würde mich interessieren, ob die Frau von dir gewusst hat, dass du AB und unerfahren bist?

Jedenfalls Glückwunsch und alles Gute für den weiteren Verlauf.

darius

Beitrag von darius » Mittwoch 6. Juni 2007, 16:41

Mänsch Monk,
ja ist das wunderbar, ja ist es war, ja wirklich, fass ich's?
Du fasst es, das ist große klasse!
Wa szählen nun all die Ablehnunge der letzten xx Jahre!

Danke, dass du so offen zu uns bist, sei es auch zu ihr, immer.

Der Sommer geht noch lang!

Luswyn

Beitrag von Luswyn » Mittwoch 6. Juni 2007, 17:06

Gratulation an alle, die derzeit eine erfolgreiche Zeit haben.
Und an die, denen das derzeit versagt bleibt ein aufmunterndes "Kopf hoch", denn irgendwann kommt auch bei euch etwas, das ihr als ein Erfolgserlebnis empfindet.

Alles Gute
Luswyn

Tayshaun

Beitrag von Tayshaun » Mittwoch 6. Juni 2007, 18:14

Hi Monk. Danke für den Bericht.

Das zeigt einem doch mal, dass unsere romantischen Träume gar nicht so realitätsfern sein müssen. Sowas gibt einem Hoffnung.

Ich wünsch dir alles Gute mit ihr und dass mehr daraus wird.

unrequited

Beitrag von unrequited » Mittwoch 6. Juni 2007, 18:18

Luswyn hat geschrieben:Und an die, denen das derzeit versagt bleibt ein aufmunterndes "Kopf hoch", denn irgendwann kommt auch bei euch etwas, das ihr als ein Erfolgserlebnis empfindet.
Ich weiß, das war gut gemeint, aber es stimmt nicht. Es gibt schließlich allein in den Foren genug ABs jenseits der 40. Es graut mir vor der Vorstellung, ja es schießt mir förmich kalt durch Mark und Bein, wenn ich mir vorstelle, dass so mein Schicksal aussehen wird.

(Und jetzt noch der in manchen Foren nötige Disclaimer: Liebe ABs über 40, bitte seid mir nicht böse, es ist nicht persönlich gemeint und ihr versteht mich sicher.)

unrequited

MannMitHut
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 528
Registriert: Freitag 2. März 2007, 21:56
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: 66xxx

Beitrag von MannMitHut » Mittwoch 6. Juni 2007, 18:45

unrequited hat geschrieben:Ich weiß, das war gut gemeint, aber es stimmt nicht. Es gibt schließlich allein in den Foren genug ABs jenseits der 40. Es graut mir vor der Vorstellung, ja es schießt mir förmich kalt durch Mark und Bein, wenn ich mir vorstelle, dass so mein Schicksal aussehen wird.
Hm, also ich bin ja jetzt grad über 40... Und in der Zeit zwischen 35 und 39 war ich mit dem alleinstehend sein ganz zufrieden. Im Moment hadere ich ja wieder ziemlich damit (und bin gerade in diesen Tagen recht emotional drauf und durcheinander, was sich verschlimmern könnte, denn ich rechne noch mit einer zusätzlichen schlechten Nachricht). Aber nochmal zum Thema, das wir schon mal vor Monaten im Forum hatten: Viele ABs so ab 35 können besser mit dem Single-Sein umgehen als Jüngere und werden gelassener. Ich für mich denke, dass ich wieder in die bewusste Junggesellenschiene zurückkann - wenn sich das Hadern etwas gelegt hat. Das muss natürlich nicht für andere Personen gelten.
"Ich war leider nie verheiratet und bin es, Gott sei Dank, noch immer nicht." (Johannes Brahms, 1833-1897)

Griesgram06

Beitrag von Griesgram06 » Mittwoch 6. Juni 2007, 19:42

@MannMitHut: ich fürchte, da muss ich Dir widersprechen, ich bin jetzt fast 34 und empfinde das AB-Sein als immer bedrückender. Klar, ich war auch früher nicht glücklich darüber, dass "jeder Trottel eine abbekam außer mir", aber mittlerweile leide ich da richtig drunter und es macht sich auch im Beruf und im sonstigen Privatleben bemerkbar. Vielleicht, weil sich langsam die Angst bzw. die Erkenntnis durchsetzt, dass ich mit einiger Wahrscheinlichkeit immer allein sein werde...

Luswyn

Beitrag von Luswyn » Mittwoch 6. Juni 2007, 20:00

Luswyn hat folgendes geschrieben:
Und an die, denen das derzeit versagt bleibt ein aufmunterndes "Kopf hoch", denn irgendwann kommt auch bei euch etwas, das ihr als ein Erfolgserlebnis empfindet.
Ich weiß, das war gut gemeint, aber es stimmt nicht. Es gibt schließlich allein in den Foren genug ABs jenseits der 40. Es graut mir vor der Vorstellung, ja es schießt mir förmich kalt durch Mark und Bein, wenn ich mir vorstelle, dass so mein Schicksal aussehen wird.
Kommt immer auf deine Einstellung zu dem Thema an. Außerdem darauf, was du als Erfolgserlebnis siehst. Denn wenn du vielleicht irgendwann die Einstellung bekommst, "bin glücklicher Single und genieße mein Leben" kann das genauso ein Erfolgserlebnis sein, wie wenn ein 95jähriger im Altersheim die Liebe seines Lebens kennenlernt. "hab mich zum ersten Mal verliebt und werde mit ihr mein Leben genießen."
Vielleicht läufts bei dir ja besser und du lernst doch noch jemanden kennen und das sogar innerhalb der nächsten paar Jahre.
Kommt eben auch darauf an, wie wichtig dir eine Partnerschaft ist und ob du eine solche für dich auch zulassen kannst.
Denn ich beispielsweise wünsche mir zwar eine, aber blockiere derzeit meist ziemlich, falls sich was ergeben könnte.
Also stehe ich vor dem Problem, nicht nur die Person gegenüber davon überzeugen zu müssen, sondern mich selbst auch. Und das klappt eben manchmal nicht so toll.
Fiel mir heute mal wieder auf.
Eine Person die ich sehr gern mag war in der Nähe. Leider nicht allein, so daß ich mich nicht so recht traute was zu sagen. Es kam zwar ein kurzes Gespräch zustande, doch mein Ziel erreichte ich nicht.
Einerseits versuche ich der Frau das Du anzubieten und mit ihr mal gemeinsam ne Tasse Kaffee trinken zu gehen, andererseits verstolpere ich das nun schon einige Begegnungen lang.
Was daraus wird? Keine Ahnung. aber so wie die Sache derzeit aussieht kann ich es schon als Erfolg ansehen, daß sie mich anlächelt, wenn sie mich sieht.
Später war ich noch bisschen unterwegs und traf auf eine Bekannte meiner Mutter mit deren Enkelin.
Dies hat mich an eine Feier erinnert, wo ich beide auch mal sah.
Die Enkelin ging da ganz unbekümmert auf die Leute zu, plapperte los und kam allgemein ganz gut an. Der war es völlig egal, ob zwei Personen oder zwanzig um sie herum waren. Sie sah nur die Person mit der sie redete und sich dadurch gut unterhielt.
Könnte man einen Teil der kindlichen Unbekümmertheit für sich zurückgewinnen, würde so manches Gespräch einfacher und erfolgreicher verlaufen. Das war mein Fazit, das ich aus der Begegnung zog.
Diese Unbekümmertheit, das Vertrauen in die Mitmenschen, die anteilnehmende Offenheit und Herzlichkeit, wird einem ja im Lauf der Jahre ziemlich aberzogen und durch negative Erfahrungen ziemlich verleidet. Auch dieses Kind wird irgendwann negative Erfahrungen machen, aber aus heutiger Sicht, wird sie wohl nie eine ABine werden, weil sie darauf vertrauen kann, daß immer Menschen um sie herum sein werden, die sie mögen.

Wünsche dir viel Glück beim erreichen deine persönlichen Wünsche
Alles Gute Luswyn

unrequited

Beitrag von unrequited » Mittwoch 6. Juni 2007, 21:05

Luswyn hat geschrieben:Kommt immer auf deine Einstellung zu dem Thema an. Außerdem darauf, was du als Erfolgserlebnis siehst. Denn wenn du vielleicht irgendwann die Einstellung bekommst, "bin glücklicher Single und genieße mein Leben" kann das genauso ein Erfolgserlebnis sein, wie wenn ein 95jähriger im Altersheim die Liebe seines Lebens kennenlernt. "hab mich zum ersten Mal verliebt und werde mit ihr mein Leben genießen."
"Kommt darauf an" passt natürlich immer :) Alles ist relativ, kein Zweifel. Ich habe lange genug alleine vor mich hinvegetiert, hatte kleine und große Erfolgserlebnisse und habe versucht, mir einzureden, wie viel Freude ich doch an den Dingen im Leben habe, die mir erreichbar sind. Es geht einfach nicht, die Freude ist nie die wirkliche Freude und in jedem Moment habe ich Sehnsucht. Sehnsucht nach Partnerschaft und danach, meine Jugend zu nutzen, solange sie noch nicht futsch ist. Ich beneide denjenigen, der sich von dieser Sehnsucht befreien kann, und der, sich an der Sonne und dem Gesang der Vöglein labend, genügend Erquickung für die Seele findet. :-P Mehr noch beneide ich jedoch denjenigen, der die größte Selbstverständlichkeit des Lebens auf Erden erlebt, nämlich eine Beziehung zum anderen Geschlecht.

Aber ich verhunze ja gerade den Erfolgsmeldungen-Thread. Schluss damit!

Monk

Beitrag von Monk » Donnerstag 7. Juni 2007, 15:07

Auch wenn es ein wenig zu spät sein könnte, wollte ich noch einzelne Nachfragen beantworten. Ich hoffe ihr seht mir das nach.
Thorton
Wenn es gestattet ist, würde mich interessieren, ob die Frau von dir gewusst hat, dass du AB und unerfahren bist?
Ich habe ihr gesagt, dass ich noch nie eine Freundin hatte und die daraus folgernden Erfahrungen auch missen musste. Aber, das hat sie nicht sonderlich gestört. Ich bin ihr dafür sehr dankbar. Als sie mich küssen wollte, fühlte ich mich absolut unzulänglich und hätte es gerne gehabt, dass eine so tolle Frau wie sie, nicht unbedingt an einen AB geraten sollte, den sie erst an Dinge heranführen muss, die mit anderen Männern selbstverständlich und vielleicht schöner wären. Aber von diesem Wahn hat sie mich dann kuriert. Ich bin im Nachhinein sehr erleichtert, dass ich ihr meine Ängste und Befürchtungen offen anvertrauen konnte. Sie hat ja auch darauf unwahrscheinlich einfühlsam und genau richtig reagiert.

IronHerby
Hast du ihr auch gesagt, dass du sie magst? Ihr ganz klar zu verstehen gegeben, dass du verliebt bist?
Ich habe mich tatsächlich am Anfang sehr schwer damit getan. Sie fragte mich auch unterdessen, dass sie von mir nicht wüsste, ob ich die gesamte Entwicklung genauso empfinden würde, wie sie es tut.
Aber, als sie es mir dann sagte, habe ich ihr gesagt, wie wundervoll das alles gewesen ist und wie wenig ich erwartet hatte, dass gerade nun meine Traumfrau in mein Leben eintritt. Ich konnte ihr sogar sagen, dass ich verliebt in sie sei.
Nächste Aktion, gemeinsames Kochen?
Ich will mal die nächste Aktion auf mich zukommen lassen. Ich glaube wir werden dann auch wieder spontan entscheiden, was wir machen wollen. Aber so ein gemeinsames Kochen, kann auch sehr schön sein. ich nehme das mal als Anregung mit. Vielen Dank dafür.

Nochmals vielen Dank für das Feedback!

Liebe Grüße
Monk

Antworten

Zurück zu „Erste Beziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste