Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Auch mit einem Partner sind nicht alle Fragen geklärt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5062
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Montecristo » Dienstag 10. Mai 2016, 21:50

Romeca hat geschrieben: Ist wohl definitiv was psychisches. Masturbation funktioniert offenbar ohne Probleme.
Nur mal so: Man(n) kann beim Masturbieren auch ohne ausgeprägte Erektion zum Höhepunkt kommen.

Ich werde demnächst doch mal einen Arzt aufsuchen.
You've come far pilgrim. - Feels like far. - Was worth the trouble? - ugh... What trouble?

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5062
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Montecristo » Dienstag 10. Mai 2016, 22:16

Und nochmal sehr konkret: Bist Du SICHER, dass er nicht trinkt und auch keine Psychopharmaka nimmt?
Das würde er Dir ganz bestimmt nicht auf die Nase binden. Und völlig überraschend wäre es bei ABs nicht.

Er scheint ja sonst nicht zu zögern? Meine Freundin musste mich schon ein bisschen aufmuntern, dass ich sie ausziehe und dann weitermache. Da kannst Du sicher mit ein bisschen Einfühlungsvermögen auch deutlich werden.
You've come far pilgrim. - Feels like far. - Was worth the trouble? - ugh... What trouble?

Benutzeravatar
Girassol
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1299
Registriert: Samstag 22. August 2015, 18:52
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Girassol » Dienstag 10. Mai 2016, 23:16

ogor hat geschrieben:
Romeca hat geschrieben:Ich sage nirgendwo, dass es einfach und total unproblematisch ist, dass es mit dem Sex nicht klappt. Aber warum sollte ein beziehungsstatus davon abhängig sein, ob man schon in der Kiste war, oder nicht?
Weil dass für Viele das Kriterium ist, was eine platonische Beziehung von einer Liebesbeziehung unterscheidet.

Aber mir ging es weniger um die Definition, sondern um die Frage, was es dir bringt, es auch jetzt schon als Beziehung zu bezeichnen? Solange es mit euch im Bett nicht so klappt, wie du es dir wünscht, steht die Beziehung auf sehr wackeligen Beinen. Und das weiß er auch.
Es gibt doch noch viel mehr als Sex, das eine platonische Beziehung von einer Liebesbeziehung unterscheidet. Wenn man ganz platt auf der rein körperlichen Ebene bleiben will: Küsse, miteinander kuscheln, sich streicheln, ... Das alles mache ich mit platonischen Freunden nicht. Dazu kommt noch die Gefühlsebene, die mir mindestens genauso wichtig ist. Die Gefühle für meinen Partner entscheiden sich doch von denen, die ich für meine Freunde (oder auch meine Familie) habe. Wenn ich solche Gefühle für jemanden habe und ihm auch körperlich nahe sein will und es ihm auch so geht, dann ist das für mich der Grund eine Beziehung einzugehen. Und da gehört für mich Sex nicht von Anfang an dazu.
Yesterday is history, tomorrow is a mystery, but today, today is a gift. That's why we call it present.

Benutzeravatar
Romeca
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 134
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Romeca » Mittwoch 11. Mai 2016, 00:02

Das was girassol geschrieben hat, kann ich nur voll und ganz unterstützen. So sehe ich das auch. Ich hatte/habe auch platonische Freundschaften, die sind aber einfach nicht zu vergleichen, mit dem was für mich eine Beziehung ausmacht und mit dem, was ich mit meinem Freund habe.
Ich lasse auch keinen platonischen freund so nah an mich heran, wie ihn. Er hat einen viel höheren, exklusiveren Status, wenn man so will und das auch ohne Sex mit ihm gehabt zu haben.
Sex gehört zwar irgendwie trotzdem zu einer Beziehung dazu, ist aber in der Priorität nicht weit oben. Ich bin froh, dass ich dem ganzen mittlerweile überhaupt was abgewinnen kann xD das war auch noch nicht immer so.

Ich habe damals nie verstanden, warum meinem ersten freund der Sex so wichtig war. Dabei empfand ich diesen sogar als gut, aber es war halt kein must have.
Ein "verlangen" danach, hat sich bei mir auch erst über die Zeit (Jahre) entwickelt. Ich glaube nicht, dass jemand ein verlangen nach etwas haben kann, was er nicht kennt. Die Neugierdetreibt einen normaler weise an.


@Montecristo Nein ich kann mir nicht sicher sein, woher denn auch? Aber ich glaube es nicht.
Ich wäre auch gar nicht auf die Idee gekommen, dass so etwas sein könnte.

Wie gesagt mit der Errektion, das ist ein schwieriges Thema. Ich vermute aber, dass er wenn er alleine ist, keine Probleme in die Richtung hat.
Grundlegend ist es ihm ja möglich eine richtige Errektion zu bekommen, das habe ich ja selbst ein Mal mitbekommen.

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5062
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Montecristo » Mittwoch 11. Mai 2016, 00:23

Girassol hat geschrieben:Es gibt doch noch viel mehr als Sex, das eine platonische Beziehung von einer Liebesbeziehung unterscheidet. Wenn man ganz platt auf der rein körperlichen Ebene bleiben will: Küsse, miteinander kuscheln, sich streicheln, ...
Das ist sicher so.

Zum Beispiel: Händchen halten während man spazieren geht. Oder Küsse (auf den Mund, evtl. auch mit Zunge) bei der Begrüßung oder dem Verabschieden.

Aber da ist auch ganz klar eine Ebene drüber. Der Partner wird in die ganze Lebensplanung mit eingebunden.
You've come far pilgrim. - Feels like far. - Was worth the trouble? - ugh... What trouble?

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5062
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Montecristo » Mittwoch 11. Mai 2016, 00:27

Romeca hat geschrieben:Ich hatte/habe auch platonische Freundschaften, die sind aber einfach nicht zu vergleichen, mit dem was für mich eine Beziehung ausmacht und mit dem, was ich mit meinem Freund habe.
Ich hatte auch schon platonische Freundschaften. Weil ich in der Friendzone gelandet war... Und das ist mit nichts zu vergleichen, was ich mit meiner Freundin habe.Auch wenn es beim Sex nicht optimal läuft
You've come far pilgrim. - Feels like far. - Was worth the trouble? - ugh... What trouble?

Benutzeravatar
Romeca
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 134
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Romeca » Donnerstag 12. Mai 2016, 20:13

Wie ist es euch eigentlich ergangen, bei denen, die da Erfahrung sammeln durften. Oder wie stellt ihr euch die Situation vor?

Glaubt ihr, dass es zu viel wird? Dass ihr euch eingeengt fühlen würdet?

Er hat immer wieder so Phasen, in denen ich das Gefühl habe er entzieht sich. Da ich durch verschiedene Dinge in meiner Vergangenheit unter verlustangst leide, mach ich mich dann immer gleich verrückt, aber bisher hat sich so ein Verhalten von ihm immer nur als Phase gezeigt, welche auch wieder vorbei geht.

Aber meinen Kopf kann ich dennoch nicht ausschalten. Die sorgen bleiben trotzdem.

Was ist, wenn er eines Tages auf die Idee kommt, er hätte was nachzuholen. Man kennt dochdie Geschichten vom "Hörner abstoßen". Was ist, wenn er sich nicht sicher ist, ob das mit mir wirklich schon das wahre ist?

Ich weiß einfach nicht, wie ich darauf reagieren soll, wenn er ein wenig distanzierter ist.

Benutzeravatar
Marty AU
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 324
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 00:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Hamburg

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Marty AU » Donnerstag 12. Mai 2016, 21:39

Romeca hat geschrieben:Wie ist es euch eigentlich ergangen, bei denen, die da Erfahrung sammeln durften. Oder wie stellt ihr euch die Situation vor?

Glaubt ihr, dass es zu viel wird? Dass ihr euch eingeengt fühlen würdet?

Er hat immer wieder so Phasen, in denen ich das Gefühl habe er entzieht sich. Da ich durch verschiedene Dinge in meiner Vergangenheit unter verlustangst leide, mach ich mich dann immer gleich verrückt, aber bisher hat sich so ein Verhalten von ihm immer nur als Phase gezeigt, welche auch wieder vorbei geht.

Aber meinen Kopf kann ich dennoch nicht ausschalten. Die sorgen bleiben trotzdem.

Was ist, wenn er eines Tages auf die Idee kommt, er hätte was nachzuholen. Man kennt dochdie Geschichten vom "Hörner abstoßen". Was ist, wenn er sich nicht sicher ist, ob das mit mir wirklich schon das wahre ist?

Ich weiß einfach nicht, wie ich darauf reagieren soll, wenn er ein wenig distanzierter ist.
Ich bins mal wieder :mrgreen: :winken:

Ich für meinen Teil kann mir das zwar nur vorstellen, gebe aber trotzdem mal meinen Senf dazu.

Ich werde das Gefühl nicht los das bei euch die Kommunikation in manchen Punkten noch nicht optimal verläuft (hast du Angst bestimmte Sachen offen anzusprechen/Angst davor wie er Reagieren würde/weißt du wie er regiert?).

Hast du ihn mal auf deine Ängste angesprochen (das was du hier geschrieben hast)?

Zum Thema "Hörner abstoßen":
Schwierig ohne ihn zu kennen, aber nachdem was du von ihm geschrieben (hast im Bezug auf Thema Nähe), frage ich mich wie er das anstellen sollte. :gruebel:
Aber wie gesagt, Ferndiagnosen sind da schwierig.

Kannst du ihn nicht einfach mal in den Arm nehmen, und ihm mitteilen was dir Kummer bereitet? (so würde ich es mir wünschen :shylove: )

Benutzeravatar
Romeca
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 134
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Romeca » Donnerstag 12. Mai 2016, 22:18

Hallo :D

Na, im Moment erscheint der Gedanke mit dem Hörnern abstoßen wirklich unglaubwürdig, das versteh ich. Aber er wird ja nach und nach selbstsicherer, ich möchte nur nicht dass es irgendwann wirklich dazu umschlägt.
Aber da steckt man nicht drin, das ist mir bewusst.

Eigentlich ist es total lächerlich, sich solche Gedanken zu machen. Das passiert halt bei mir, wenn er mal wieder distanzierter wirkt. (Oder ich mir das einbilde?)

Wir haben vor der Beziehung ja schon unglaublich viel miteinander geschrieben und manchmal kommt es mir jetzt so vor, dass die Leichtigkeit von damals verloren geht.

Du hast recht, ich spreche nicht immer alles an. Das liegt daran, dass ich momentan die Angst habe, dass es zu viel für ihn ist, oder dass ich klammere. ich will nicht, dass es ihm unangenehm wird.

Ich würde ihn wirklich gerne in den Arm nehmen, aber leider liegen ja ein paar Kilometer zwischen uns und wir sehen und nicht ganz so häufig.

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7329
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Reinhard » Donnerstag 12. Mai 2016, 22:32

Romeca hat geschrieben:Wie ist es euch eigentlich ergangen, bei denen, die da Erfahrung sammeln durften. Oder wie stellt ihr euch die Situation vor?
Da du nicht wirklich genau gesagt hast, was sein Problem ist, wäre das sehr auf Vermutung angewiesen.
Romeca hat geschrieben: Glaubt ihr, dass es zu viel wird? Dass ihr euch eingeengt fühlen würdet?

Er hat immer wieder so Phasen, in denen ich das Gefühl habe er entzieht sich. Da ich durch verschiedene Dinge in meiner Vergangenheit unter verlustangst leide, mach ich mich dann immer gleich verrückt, aber bisher hat sich so ein Verhalten von ihm immer nur als Phase gezeigt, welche auch wieder vorbei geht.
Das wird seine normale Reaktion sein, wenn er mal seine Ruhe braucht und als solches ist es vermutlich auch nicht gegen dich gerichtet.
Romeca hat geschrieben: Aber meinen Kopf kann ich dennoch nicht ausschalten. Die sorgen bleiben trotzdem.

Was ist, wenn er eines Tages auf die Idee kommt, er hätte was nachzuholen. Man kennt dochdie Geschichten vom "Hörner abstoßen". Was ist, wenn er sich nicht sicher ist, ob das mit mir wirklich schon das wahre ist?
Wenn er mal so weit ist mit den Hörnern, wirst du die erste sein, die es merkt. Gut möglich, sogar, bevor er es selbst merkt.
Romeca hat geschrieben: Ich weiß einfach nicht, wie ich darauf reagieren soll, wenn er ein wenig distanzierter ist.
Tipps zum Umgang mit Introvertierten. Ich weiß jetzt nicht, wie gut das auf deine Situation passt.

Wenn er sich zurückzieht, bis du möglicherweise die Person, die ihn ohne guten Grund aufsuchen darf (... ob das tatsächlich so ist, musst du selber einschätzen). Vielleicht in so einer Situation dich mal neben ihn setzen und gemeinsam den Rückzug von der Welt begehen. Bring einen Kopf voller Gedanken mit, solche Feste feiert man schweigend.
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Benutzeravatar
Marty AU
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 324
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 00:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Hamburg

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Marty AU » Donnerstag 12. Mai 2016, 22:47

Romeca hat geschrieben:Hallo :D

Na, im Moment erscheint der Gedanke mit dem Hörnern abstoßen wirklich unglaubwürdig, das versteh ich. Aber er wird ja nach und nach selbstsicherer, ich möchte nur nicht dass es irgendwann wirklich dazu umschlägt.
Aber da steckt man nicht drin, das ist mir bewusst.
Sollte das der Fall sein, kannst du wahrscheinlich nicht viel dagegen machen.

Es gab vor ein paar Jahren einen Forum threat hier von einer Frau, die war fast in dersselben Situation wie du, da war der Mann dann auch der Meinung er müsse "losziehen", und die Damenwelt "beglücken". Und was war am Ende? Nix war da, am Ende haben sie geheiratet und ein Kind bekommen

Ich frage mich manchmal ob manche Männer echt ernsthaft glauben, sobald sie Sex hatten wäre der Knoten geplatzt, und sie könnten losziehen und problemlos sofort an massenhaft Sex kommen um das "defizit auszugleichen". ;)
Romeca hat geschrieben: Eigentlich ist es total lächerlich, sich solche Gedanken zu machen. Das passiert halt bei mir, wenn er mal wieder distanzierter wirkt. (Oder ich mir das einbilde?)
Ist es nicht, dieses "Verkopf" sein kommt häufiger vor (habe eine Bekannte, die sich immer um alles immer viele Gedanken macht)
Romeca hat geschrieben:
Wir haben vor der Beziehung ja schon unglaublich viel miteinander geschrieben und manchmal kommt es mir jetzt so vor, dass die Leichtigkeit von damals verloren geht.

Du hast recht, ich spreche nicht immer alles an. Das liegt daran, dass ich momentan die Angst habe, dass es zu viel für ihn ist, oder dass ich klammere. ich will nicht, dass es ihm unangenehm wird.

Ich würde ihn wirklich gerne in den Arm nehmen, aber leider liegen ja ein paar Kilometer zwischen uns und wir sehen und nicht ganz so häufig.
Stellt sich da so etwas wie der Alltag ein?

Und wahrscheinlich muss man da eine gesunde Dosis finden, und villeicht nicht jede kleinigkeit totquatschen, aber das erscheint mir jetzt im Bezug auf die Beziehung nicht grade unwichtig.
Mit dem nötigen Fingerspitzengefühl villeicht?

Bis dahin

:umarmung2:

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5062
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Montecristo » Donnerstag 12. Mai 2016, 23:21

Romeca hat geschrieben:Er hat immer wieder so Phasen, in denen ich das Gefühl habe er entzieht sich. Da ich durch verschiedene Dinge in meiner Vergangenheit unter verlustangst leide, mach ich mich dann immer gleich verrückt, aber bisher hat sich so ein Verhalten von ihm immer nur als Phase gezeigt, welche auch wieder vorbei geht.
Ich würde vermuten, dass es gerade das ist, was ihn für Dich so anziehend macht. Er reagiert wahrscheinlich üblicherweise nicht allzu sehr auf andere Frauen? Das gibt ein Gefühl von Sicherheit und Stabilität.

Es ist interessant, ich habe mit meiner Freundin ähnliche Herausforderungen zu meistern. Eine schnelle Lösung kann ich leider nicht anbieten.Sie versucht gerade herauszufinden, wie sie mich nicht allzu sehr stresst. Und ich versuche zu artikulieren, was ich nicht mag. Das ist leider eine sehr vereinfachende Beschreibung eines langwierigen Prozesses...

Die "Hörner-Theorie" wird hier öfters formuliert. Hat aber IMHO keinen realen Hintergrund. Ich denke hier ticken ABs nicht anders als andere Männer.
You've come far pilgrim. - Feels like far. - Was worth the trouble? - ugh... What trouble?

Benutzeravatar
Swenja
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10677
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Swenja » Freitag 13. Mai 2016, 07:20

Montecristo hat geschrieben:...Die "Hörner-Theorie" wird hier öfters formuliert. Hat aber IMHO keinen realen Hintergrund. Ich denke hier ticken ABs nicht anders als andere Männer
aus eigenen erfahrungen würde ich da ja widersprechen.
insofern hat für mich die -hörner-theorie- durchaus einen realen hintergrund,
zumal die inanspruchnahme von prostituierten für mich eh ein no-go ist,
also auch zum sogen. -hörner abstoßen- .


Swenja
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5062
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Montecristo » Freitag 13. Mai 2016, 08:58

Der mAB, das unerforschte Wesen... Ich denke es hängt an unterschiedlichen Gründen, warum eine Beziehung scheitert. In der ersten Zeit lernt man Facetten des Partners kennen, die man so nicht vermutet hat. Und dann bewertet man die Langfristigkeit der Beziehung neu. Hinter den kleinen Reibereien stehen manchmal doch grundsätzliche Differenzen.

Wenn jemand aus dem Baumarkt eine Schraube mitnimmt ohne zu bezahlen,räumt der irgendwann mein Konto leer, weil es einen "guten" Grund gibt?

Abschließend zu den "Hörnern":
Wir hatten hier im Forum diverse Umfragen zu dem Thema und es gibt einen deutlichen Anteil an ABs, der dergleichen praktiziert. Irgendwann war hier mal das Ergebnis einer allgemein durchgeführten Schweizer Umfrage eingestellt. Und auch da waren die Anteile ziemlich hoch. Insofern kann sich wohl jede Frau Gedanken machen.

Ich wünsche allen ein schönes Pfingstwochenende. :hut:
You've come far pilgrim. - Feels like far. - Was worth the trouble? - ugh... What trouble?

Benutzeravatar
Tania
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9271
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Tania » Freitag 13. Mai 2016, 11:09

Montecristo hat geschrieben: Abschließend zu den "Hörnern":
Wir hatten hier im Forum diverse Umfragen zu dem Thema und es gibt einen deutlichen Anteil an ABs, der dergleichen praktiziert. ....Insofern kann sich wohl jede Frau Gedanken machen.
Diese "Hörnerphase" hat doch nahezu jeder Mann - egal, ob Ex-AB oder Ex-Weiberheld. Wird zwar meist als Midlife-Crisis bezeichnet, aber kann in jedem Alter - und auch mehrmals im Leben - auftreten. Betrifft übrigens auch Frauen ;)

Insofern kann sich natürlich jede Frau Gedanken machen - ob sie sexuelle Treue als grundlegenden Baustein ihrere Beziehung ansieht, wie sie ihr Sexleben so frisch und aktiv hält, dass er gar keine Kraft mehr für Andere hat, wie sie die Beziehung so wertvoll gestaltet, dass Seitensprünge es einfach nicht wert sind, sie zu riskieren ...

Sie kann sich aber auch auf die heute anstegenden Fragen konzentrieren und sich dem Hörnerproblem.widmen, wenn es auftaucht. Vieles, was in den ersten Jahren noch undenkbar erscheint, ist nach 15 Ehejahren durchaus eine für beide Seiten attraktive Option.

Übrigens ... ein Großteil der mir bekannten offenen Beziehungen wurden auf Wunsch der Frau geöffnet ....

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5062
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Montecristo » Freitag 13. Mai 2016, 11:23

Tania hat geschrieben:Sie kann sich aber auch auf die heute anstehenden Fragen konzentrieren und sich dem Hörnerproblem widmen, wenn es auftaucht.
@Romeca hat aktuell das Problem, dass sie keinen Sex hat, weil ihr Partner keine stabile Erektion hat. Ich glaube das ist vom "Hörner-Problem" Lichtjahre entfernt.
You've come far pilgrim. - Feels like far. - Was worth the trouble? - ugh... What trouble?

Benutzeravatar
Tania
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9271
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Tania » Freitag 13. Mai 2016, 11:52

Montecristo hat geschrieben: @Romeca hat aktuell das Problem, dass sie keinen Sex hat, weil ihr Partner keine stabile Erektion hat. Ich glaube das ist vom "Hörner-Problem" Lichtjahre entfernt.
Eben.

Und ich glaube, es hilft nicht, da zusätzlich irgendwelche diffusen Zukunftsängste reinzumixen.

Die Erektionsprobleme würde ich persönlich erstmal übrigens vernachlässigen. Auch wenn die einschlägige Filmographie Anderes suggeriert: der Körper ist keine Maschine, die auf Knopfdruck Höchstleistungen bringt. Niemand käme auf die Idee, untrainiert einen Marathon in unbekanntem Gelände zu laufen ... Warum also hat man beim Sex diese hohen Erwartungen an sich selbst?

Ich kann zwar nur von Erfahrungen mit "trainierten Läufern" berichten (mit einer wundervollen Ausnahme), aber dieser Effekt des Durchhängens in unbekanntem Gelände ist nicht unbedingt selten. Oft hilft es, sich die Zeit zu nehmen, körperlich wirklich miteinander vertraut zu werden. Jeden Zentimeter des Anderen berühren. Küssen. Voreinander masturbieren. Sich dabei im Arm halten. Sich dabei küssen. Einander manuell verwöhnen. Dann oral (ja, auch am halbsteifen Penis macht das Spaß). Alles ganz bewusst OHNE Penetrationsabsicht. Schritt für Schritt.

Das kann durchaus mal paar Monate dauern. Die deswegen allerdings nicht unbedingt langweilig sein müssen ;)

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

haber
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 223
Registriert: Freitag 16. November 2012, 12:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von haber » Freitag 13. Mai 2016, 12:20

Romeca hat geschrieben:Wir haben vor der Beziehung ja schon unglaublich viel miteinander geschrieben und manchmal kommt es mir jetzt so vor, dass die Leichtigkeit von damals verloren geht.
Die Leichtigkeit könnte auch deswegen weg sein, weil ihr jetzt in einer Beziehung lebt.

Er weiß ja um sein Problem beim Sex mit dir und er weiß auch, dass sich das ändern MUSS, sonst bist du früher oder später weg. Da kannst du auch noch so viel zu beschwichtigen versuchen, er weiß, dass es mal klappen MUSS, wenn eure Beziehung eine langfristige Chance haben soll.

Und dieser Druck hemmt natürlich noch mehr seine Leichtigkeit.

Benutzeravatar
ogor
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1165
Registriert: Montag 4. Februar 2013, 11:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von ogor » Freitag 13. Mai 2016, 14:20

haber hat geschrieben:Und dieser Druck hemmt natürlich noch mehr seine Leichtigkeit.
Die wenigsten Männer dürften es so einfach wegstecken, wenn sie ihn nicht so einfach wegstecken können. ;)

Benutzeravatar
Shisouka
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1407
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Am Rockzipfels Berlins

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Shisouka » Freitag 13. Mai 2016, 14:27

ogor hat geschrieben:
haber hat geschrieben:Und dieser Druck hemmt natürlich noch mehr seine Leichtigkeit.
Die wenigsten Männer dürften es so einfach wegstecken, wenn sie ihn nicht so einfach wegstecken können. ;)
:lach:

Aber das Problem wird sich dann wohl mit der Zeit legen, wie sich das laut Romeca's Aussagen wohl auch schon andeutet .. Einfach nicht so viele Gedanken, und kleine Schritte machen. :vielglueck:
Samy Molcho erklärt das Flirten: http://www.youtube.com/watch?v=Xk0w0Fq5wVg

Es passiert allen: https://www.youtube.com/watch?v=qtsNbxgPngA

Antworten

Zurück zu „Erste Beziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste