Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Auch mit einem Partner sind nicht alle Fragen geklärt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Romeca
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 114
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Romeca » Dienstag 23. Februar 2016, 17:24

Hallo ihr Lieben,

ich melde mich hier als "normalo" Frau (mitte 20), die seit etwas mehr als einem Monat mit einem (HC? Ich weiß nicht wie das definiert ist) mAB (30+) zusammen ist.

Um das mal vorwegzugreifen, weil mir diese Frage aus einem anderen Thread im Kopf hängt: Er hat den entscheidenden ersten Schritt gemacht, ich weiß gar nicht ob ich mich das getraut hätte, nachdem ich ja nun schon länger von seinem ABtum wusste. (Angst, dass er sich verschließt und sich von mir abwendet)

Also warum ich jetzt eigentlich hier schreibe ist, dass ich versuche in diese Materie durchzusteigen. Ich bin selbst nicht die "mutigste", hab eigentlich nie irgendwelche Schritte gemacht, da ich mir viel, zu viele Gedanken mache, was der andere von mir denkt und ob das jetzt in Ordnung ist, oder nicht bzw. ob es das ist was man von mir erwartet, oder ich total daneben liege und mich damit selbst in eine unangenehme Situation manövriere.

Wenn ich das so schreibe, komme ich mir mit der Bezeichnung "normalo" bei mir selbst auch doof vor *lach*, aber an sich habe ich mir nie Gedanken drum gemacht. Schließlich habe ich in meinem jungen Alter schon eine langjährige Beziehung hinter mir und kann sicher nicht jammern.

Auf jeden Fall, stellen sich mir die ein oder anderen Fragen und das wird sicherlich noch häufiger so sein, ich hoffe einfach mich hier ein wenig mit euch austauschen zu können, um mögliche Fettnäpfchen vielleicht sogar gänzlich umgehen zu können, aber insbesondere weil ich im Prinzip weiß, dass ich mir bei vielen Punkten wahrscheinlich einfach grundlos zu viele Gedanken mache. Ich würde den Thread hier einfach gerne auch in Zukunft für etwaige Fragen nutzen.

In einem anderen Thread habe ich mitbekommen, dass viele hier der Meinung sind, es gäbe keine Beziehung bevor man Sex hat. Das kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Wir hatten auch noch keinen, dennoch bin ich mir voll und ganz sicher, dass wir eine Beziehung führen.
Ich meine, auch wenn es grundsätzlich eher die Minderheit ist, gibt es auch Paare die A) erst nach der Hochzeit diesen Schritt gehen oder B) einfach asexuell sind. Diese sind doch deshalb nicht weniger in einer Beziehung?
Man muss keinen Sex haben, um eine besondere Verbindung zu einem Menschen zu haben. Zumindest ist das meine Meinung.


Ich fang mal mit was "Forum-Spezifischem" an:
- Wann ist ein AB ein HC AB? Was unterscheidet diese und warum sind manche mit Beziehung und Sex in ihrer Vergangenheit trotzdem noch, laut eigener Aussage, AB's?

Achja.. Und wenn hier der ein oder andere eventuell fragen an mich richten will (so in die Richtung, wie es dazu kam usw.), kann er/sie das natürlich auch gerne hier in diesem Thread machen.

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 17642
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von schmog » Dienstag 23. Februar 2016, 17:53

Hier ist auch schon eine ähnliche Diskussion.
http://abtreff.invocatio.net/viewtopic.php?f=1&t=20498 :hierlang:
Schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Rosta
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 308
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 01:51
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Rosta » Dienstag 23. Februar 2016, 17:53

Romeca hat geschrieben:- Wann ist ein AB ein HC AB? Was unterscheidet diese und warum sind manche mit Beziehung und Sex in ihrer Vergangenheit trotzdem noch, laut eigener Aussage, AB's?
Das Problem ist, dass es hier im Forum keine eindeutige Definition für AB gibt. Man konnte sich nämlich in Diskussionen darüber nicht einig werden.

Zu allgemeinen Fragen kann ich dir das AB Wiki empfehlen.

http://absolute-beginner-wiki.invocatio ... rachkritik
"Absolute" schließt eigentlich Menschen mit Beziehungserfahrung aus. Trotzdem nahmen auch Menschen mit Erfahrung von Liebe oder Sex am Forum teil, weil sie große Probleme bei der Partnersuche hatten und lange Zeit unfreiwillig partnerlos und sexuell abstinent waren und sich vom Forenthema angesprochen fühlten. Auch sie übernahmen den Begriff AB, so daß für die absoluten Anfänger der Begriff HC-AB (Hardcore-AB) gebildet wurde.
Ansonsten, Willkommen im Club. :winken:
RedPill+MGTOW=Erlösung

Benutzeravatar
Esperanza
Moderatorin
Beiträge: 4232
Registriert: Freitag 26. November 2010, 09:16
Geschlecht: grün
AB Status: Softcore AB

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Esperanza » Dienstag 23. Februar 2016, 17:55

Hi!
Ob man sich als Ab bezeichnet ist oft auch eine Gefühlsfrage.
Jemand der 35 Jahre alt ist und eine nur wenige Monate dauernde Beziehung hatte, fühlt sich halt immer noch nicht "normal".
Absein prägt halt. Man fühlt sich normaler als vorher aber den Rückstand zu Normalos wie dir kann man halt irgendwann nicht mehr aufholen.
Behandle ihn ganz normal. Reite nicht auf deiner Erfahrung herum. Wenn er reden will okay. Wenn nicht akzeptier es.
Viel Glück! :good:
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder nicht - du liegst immer richtig. Henry Ford.
Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben. Der eine war ein Geschenk. Der andere eine Lektion. Manche auch beides.
26. November 2024

Benutzeravatar
Romeca
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 114
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Romeca » Dienstag 23. Februar 2016, 20:56

Danke schon mal für eure antworten :)

Ah ok dann hab ich den Unterschied zwischen AB und HC AB schonmal verstanden.

Esperanza ich hoffe nicht, dass ich hier den Eindruck vermittel, ich würde ihn nicht normal behandeln, oder auf meiner Erfahrung rumreiten.. Für mich ist es nicht wichtig, was er in seiner Vergangenheit hatte, oder eben nicht hatte und ich würde mich niemals in gehobener Stellung, oder ähnliches, sehen. Ich hab mich in den Mann verliebt, trotz dessen ich von all dem wusste, ich hoffe da ist klar, dass es mir nichts ausmacht :)

Aber er hat klar gesagt, dass er mit einigen Sachen Probleme bzgl Unsicherheit usw. hat und das versuche ich zu berücksichtigen, weshalb ich eben doch ein wenig verunsichert bin und mir vielleicht mehr kopf als nötig mache.

Ach gott ist das alles kompliziert. Ich hoffe man blickt noch durch, was ich überhaupt damit sagen will.

Wir haben ja auch viel geredet, aber es kommen halt immer mal neue Fragen auf und man merkt schon, dass ihm das Thema nicht gerade Behaglichkeit beschert.

Benutzeravatar
marwie
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2924
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 13:52
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von marwie » Dienstag 23. Februar 2016, 22:55

Nur weil jemand AB ist (bzw. war), heisst es nicht, dass man die Person mit Samthandschuhen anfassen muss. Ich würde ihm einfach genügend Freiräume lassen.

Wie lange seid ihr schon zusammen? Warum habt ihr noch kein Sex gehabt? Geküsst habt ihr euch aber schon nehme ich mal an, oder?

Benutzeravatar
Romeca
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 114
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Romeca » Mittwoch 24. Februar 2016, 01:12

Hallo Marwie, danke für deine Antwort.

Ja geküsst haben wir uns schon, sehr viel sogar. Wir haben auch schon gemeinsame Nächte verbracht und so die ersten Schritte gemacht. Allerdings ist die intimzone bisher tabu gewesen, einerseits weil er davor Angst hat, ja das hat er so gesagt, andererseits, weil ich selbst auch eher der Typ Frau bin, die es nicht überstürzen will.
Damit will ich sagen, dass es bei mir jetzt so oder so nicht am Tag des zusammen kommens, oder bei der ersten Übernachtung dazu gekommen wäre, ich aber so langsam durchaus weiter gehen würde.

Wir sind noch nicht lange zusammen, jetzt ist es etwas mehr als 1 1/2 Monate. Wir kennen uns allerdings schon wesentlich länger.

Ich fasse ihn nicht mit samthandschuhen an. An sich verhalte ich mich ihm gegenüber nicht anders, als ich es bei anderen Partnern machen würde. Er ist schließlich immer noch ein Mensch. Ein Mann. Und was für einer. :shylove:
Allerdings komme ich, wegen dem Punkt dass ich durchaus weiter gehen würde, an einen Punkt an dem ich mir selbst nicht mehr sicher bin, wie ich das anfangen soll.
Wie gesagt, ich selbst bin nie der Typ gewesen, die da die ersten Schritte macht und die Initiative ergreift, das lerne ich jetzt sozusagen auch erst und da er in dem Punkt doch sehr unsicher ist, mache ich mir wiederum Sorgen, dass er sich vor mir verschließt und sich entzieht, wenn ich unwissentlich seine Grenze überschreite.
Das hat aber nichts mit samthandschuhen zu tun, sondern mit meiner eigenen Verlegenheit + dem Wissen um seine Ängste.

Was nicht heißen soll, dass es daran scheitern wird. Ich kann mich durchaus zusammenreißen, nur bin ich mir unsicher, ob ich ihm da nicht doch zu schnell bin. Weil ich natürlich trotzdem seine Grenzen respektiere.

Was genau meinst du mit ihm genügend Freiräume lassen?

Benutzeravatar
otto-mit-o
Moderator
Beiträge: 3283
Registriert: Freitag 23. August 2013, 01:02
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: irgendwo in niedersachsen

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von otto-mit-o » Mittwoch 24. Februar 2016, 03:58

zwar hab ich im Grunde keine Ahnung von allem dem, aber ich denke, wenn du Verlegen bist wie es zum Petting oder dergleichen kommen soll und er Ängste hat, dann redet einfach darüber und geht es langsam an. zeige ihm, dass du seine Ängste verstehst.

ich mein, vielleicht könntest du ihm auch einfach zeigen, was du gerne hast. vielleicht senkt das für ihn die Schwelle auch etwas in der Richtung zu tun.... an dir, an ihm, oder gegenseitig, oder so.....

aber trotzdem immer Reden.... das tut dir gut und ihm auch. vielleicht auch nicht gleich mit der Türe ins Haus fallen, aber das versteht sich von selbst ;)
Wer das Leben verachtet, fürchtet den Tod nicht.

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7107
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Reinhard » Mittwoch 24. Februar 2016, 06:26

Hallo,

so kompliziert ist das alles gar nicht. Ich kann mich da otto-mit-o anschließen: einfach drüber reden.

Im Detail kommt es ein bisschen auf den Grund an, warum er AB ist.

Sehr selten ist, dass er nie initiativ wurde, weil er einen so geringen Geschlechtstrieb hat, im Sinne von echter Asexualität. Also gehe mal davon aus, er will es auch, deshalb kannst du soviel gar nicht falsch machen :).

Wenn die Hemmungen größer waren als der Trieb, wozu es eine gute Chance gibt, hat er vielleicht sogar das Problem, dass er nicht eingestehen will, dass er eigentlich nichts lieber täte als eine ganze Woche außer Schlafen, Essen und Trinken nur Sex zu haben. (Was jetzt nicht heißt, dass er dazu das Standvermögen hätte, oder er sonst zu einer Beziehung nicht taugt ...) Dann will er es nicht ansprechen, weil es wie mit der Tür ins Haus fallen aussieht. Selbst wenn er eine diplomatische Formulierung findet, woher soll er wissen, was eine angemessen diplomatische Formulierung ist? Als AB ganz besonders.

Wenn er nur schüchtern ist, bist du vermutlich schon am Punkt vorbei, an dem er die großen Hemmungen hat. Dann hättest du das Problem nicht, oder er kommt in nächster Zeit von selbst drauf. Also: das alleine glaube ich jetzt mal nicht.

Wenn er der Typ ist, der sich erst verlieben will, bevor er Sex mit demjenigen haben will, dann sage ihm einfach, dass du ihn gern genug hast, um Sex mit ihm haben zu wollen. (Oder Steigerungen davon, bis hin zu "Ich liebe dich", aber übertreib mal nicht.) Wenn er sich noch nicht so weit verliebt hat, dass er auch Sex will, dann antwortet er das vermutlich. Da kann man nur hoffen, dass :amor: bald trifft, aber selbst in dem Fall glaube ich nicht, dass du damit eure entwickelnde Beziehung gefährdest.

Viel wahrscheinlicher ist eh der Fall, dass er drauf wartet, dass du soweit bist, aber (unerkannte) Probleme hat, eventuelle Signale deinerseits als solche zu erkennen. Klartext ist da hilfreich ...

Gruß
Reinhard
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Benutzeravatar
Romeca
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 114
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Romeca » Mittwoch 24. Februar 2016, 11:32

Hallo Otto mit o und Reinhard :winken:

Danke für eure Antworten :)

Also ich behaupte jetzt einfach mal; verliebt sind wir beide schon.
Wie gesagt, wir haben uns ja schon vor unserer Beziehung gekannt und das hat sich ja angebahnt. Beide konnten sich halt nicht vorstellen, dass der andere Interesse hat und keiner wollte die Freundschaft gefährden, sodass beide schon verliebt waren, als es dann raus kam.

Wir reden ja viel miteinander :) aber ich muss zugeben, dass das ein heikles Thema ist, ich will es halt auch nicht tot reden. Es andauernd anzusprechen wäre wahrscheinlich ja auch nicht richtig. Ich will überhaupt nicht den Anschein erwecken, dass das total wichtig wäre.
Aber ich warte jetzt erst einmal unser nächstes Treffen ab, bisher hab ich ja keinen Versuch gestartet weiter zu gehen und zumindest langsames voran tasten, werd ich wohl schaffen :D
Dass er ein grundlegendes Interesse daran hat, weiß ich schließlich und er versucht mittlerweile auch nicht mehr gewisse Reaktionen zu verbergen.

Warum er AB ist, ist eine gute Frage. Ich glaube er weiß es selber nicht wirklich.
Er hat Charm, ist witzig, total zuvorkommend und lieb und sieht in meinen Augen auch ziemlich gut aus, wobei das ja Geschmackssache ist und er kommt auch unter Leute.

Seine Aussage war halt, dass er als Schüler immer auf Ablehnung gestoßen ist, wenn er Versuche gemacht hat und dass nie eine an ihm interessiert gewesen wäre (was ich mir beim besten Willen echt nicht vorstellen kann) und schlussendlich, dass er sich Intimitäten dann eh nicht getraut hätte.
Dann hätte sich das über die Jahre so hochgeschaukelt, dass er sich wegen der befürchteten Ablehnung nicht mehr getraut hätte eine anzusprechen und angeblich wäre ihm das Thema Beziehung dann auch egal geworden.
Ich denke er stand sich wohl einfach selbst im Weg und hat die Signale und das Interesse der Frauen einfach übersehen, weil er es zerdacht hat.

Benutzeravatar
Ringelnatz
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3607
Registriert: Mittwoch 5. März 2014, 10:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Ringelnatz » Mittwoch 24. Februar 2016, 11:45

Romeca hat geschrieben:Wir reden ja viel miteinander :) aber ich muss zugeben, dass das ein heikles Thema ist, ich will es halt auch nicht tot reden. Es andauernd anzusprechen wäre wahrscheinlich ja auch nicht richtig. Ich will überhaupt nicht den Anschein erwecken, dass das total wichtig wäre.
Ich stimme dir da zu, zu viel "problematisieren" ist meistens gar nicht so gut. Ich glaube, du fährst am besten, wenn du dich langsam vortastest und wenn er dann mal kurz "zu" macht (weil's ihn in dem Moment überfordert), dann sag ihm, dass du große Lust auf ihn hast, aber gerne noch wartest, weil du die Zeit mit ihm einfach so sehr genießt. Sowas in der Art. Natürlich nur, wenn das so ungefähr der Wahrheit entspricht, was ich aber in deinen Zeilen zu erkennen glaube. Auch Komplimente kommen gut an (Kann er gut küssen? Magst du es, wie er dich im Arm hält? Sag ihm das! Das gibt Selbstvertrauen!).

Ich war mit Anfang 20 auch mal mit einem gleichaltrigen AB zusammen, also ähnlich wie bei dir. Der wurde nach ein paar Versuchen richtig neugierig und experimentierfreudig ;-) Die AB-Sache (falls man das Anfang 20 noch so nennen kann), war von da an gar kein Problem mehr. Ich wünsche euch beiden eine schöne Zeit zusammen!
:vielglueck:
Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Benutzeravatar
Esperanza
Moderatorin
Beiträge: 4232
Registriert: Freitag 26. November 2010, 09:16
Geschlecht: grün
AB Status: Softcore AB

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Esperanza » Mittwoch 24. Februar 2016, 13:45

Hört sich ganz gut an, was du da schreibst, Romeca. Bleib einfah am Ball/Mann.
Das wird schon. :vielglueck:
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder nicht - du liegst immer richtig. Henry Ford.
Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben. Der eine war ein Geschenk. Der andere eine Lektion. Manche auch beides.
26. November 2024

Sila
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 69
Registriert: Montag 22. Juni 2015, 19:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Sila » Mittwoch 24. Februar 2016, 16:27

Mhmm wenn ihr beide nicht der Typ fürs Initiative ergreifen seid, muss einer wohl über seinen Schatten springen, wenn es weiter gehen soll.
Dein Plan, sich jetzt einfach kleine Schritte weiter zu wagen, finde ich daher auch genau den richtigen Weg. Wenn er dir momentan noch nicht sagen kann/will was er möchte, lässt er sich ja vielleicht zumindest darauf ein dir bescheid zu sagen, wenn er etwas noch nicht möchte oder du in einem Moment etwas zu weit gegangen bist. Aber auch davon solltest du dich nicht entmutigen lassen.
Weiß er eigentlich, dass du in vielen Dingen (besonders Initiative ergreifen) auch sehr unsicher bist?
Wenn nicht, vielleicht beruhigt ihn das etwas.

Unsicherheiten werden bestimmt noch eine Zeit lang bleiben, aber das kann trotzdem eine sehr schöne und spannende Zeit werden. Macht euch nur nicht gegenseitig Druck, im besten Fall habt ihr alle Zeit der Welt zusammen. Ich wünsche euch :vielglueck:

Benutzeravatar
Romeca
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 114
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Romeca » Mittwoch 24. Februar 2016, 19:50

Danke erstmal an alle für die guten Wünsche :)

@Ringelnatz ja das entspricht definitiv der Wahrheit, bessere Worte hätte ich kaum finden können :D
Ich versuche auch wirklich ehrliche Komplimente zu geben, das fühlt sich zwar irgendwie komisch an und das geht wohl vielen Frauen so, aber ich weiß auch dass es wichtig ist. Woher soll er sonst wissen was gut und was schlecht ist, was mir (auch an ihm) gefällt und was nicht.

Obwohl ich da immer noch erstmal nachdenke, ob das nun to much war. Aber wenn er das Kompliment dann gut auffasst, was bisher immer der Fall war, haben sich die Gedanken auch gleich wieder erledigt.

@ Esperanza ich bleib definitiv am Mann / Ball ;)

@Sila Danke für deine Mutmachenden Worte :) Über den Schatten springen trifft es gut, aber ich werd mich da definitiv zusammenreißen.
Er weiß das mit meiner Unsicherheit schon, aber an sich hab ich das nur mal grob nebenbei angerissen, also vielleicht ist es ihm nicht ganz bewusst.
Ich hab da einen umwerfenden Mann :shylove: , da wird es nicht an solchen Kleinigkeiten, die eigentlich kein Problem sein dürften, scheitern.

Benutzeravatar
marwie
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2924
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 13:52
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von marwie » Donnerstag 25. Februar 2016, 12:11

Romeca hat geschrieben:Hallo Marwie, danke für deine Antwort.

Ja geküsst haben wir uns schon, sehr viel sogar. Wir haben auch schon gemeinsame Nächte verbracht und so die ersten Schritte gemacht. Allerdings ist die intimzone bisher tabu gewesen, einerseits weil er davor Angst hat, ja das hat er so gesagt, andererseits, weil ich selbst auch eher der Typ Frau bin, die es nicht überstürzen will.
Damit will ich sagen, dass es bei mir jetzt so oder so nicht am Tag des zusammen kommens, oder bei der ersten Übernachtung dazu gekommen wäre, ich aber so langsam durchaus weiter gehen würde.
Hat er gesagt, vor was er genau Angst hat? Habt ihr euch schon mal nackt oder zumindest nur leicht bekleidet gesehen? Ihr müsste ja nicht gleich Sex haben, sondern könnt es auch langsam steigern, d.h. zuerst mal etwas intimer "fummeln" (ev. auch mit Kleidung) dann irgendwann Petting etc.
Ich denke, du kannst ruhig während dem Küssen (dann sind die Ängste etwas gedämpft durch die Hormone :-)) mal etwas weiter gehen mit den Berührungen bzw. mal seine Hand etwas führen.
Was genau meinst du mit ihm genügend Freiräume lassen?
Als AB war er es wohl gewohnt, viele Dinge alleine zu tun, da ist es schon eine Umstellung, in einer Partnerschaft zu sein. Aber ich weiss ja nicht, wie viel Zeit er für sich braucht und wie oft ihr euch trefft.

Benutzeravatar
Romeca
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 114
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 15:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Romeca » Freitag 26. Februar 2016, 09:58

Hallo Marwie,

Naja ganz banal, Angst davor weiter zu gehen, als es bis jetzt geschehen ist. Komplett nackt haben wir uns noch nicht gesehen.
Aber wie gesagt wir haben schon beieinander übernachtet und waren dementsprechend leicht bzw. teilweise bekleidet.

Das mit den Freiräumen verstehe ich jetzt auch und ja ich denke, du hast damit recht. Er wird es sicher nicht gewohnt sein, sich auf jemand anderen einzustellen. Leider sehen wir uns gar nicht so häufig, da zwischen uns mehr als 100km liegen. Aber wir versuchen das beste draus zu machen.

Wie gesagt, ich will das nächste Treffen abwarten. Vielleicht erledigt sich ein Teil der sorgen dann ja schon.

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3220
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Brax » Samstag 27. Februar 2016, 21:12

Zur Definition:
Dass man den Begriff HC-AB erfinden musste, weil Ex-ABs oder Normalos mit wenigen Beziehungen den Begriff "AB" gekapert haben, habe ich noch nie gehört.

In der Regel wird der Begriff "HC" im Forum für einen AB verwendet, der noch keinen Sex hatte (da gibts noch die Abstufung HC+ (auch noch nie geküsst) und HC- (immerhin schonmal geküsst)). Ein AB, der schonmal Sex hatte, ist ein SC-AB, und einer, der eine Beziehung hat(te), ein Ex-AB.

Dass Leute mit Beziehungserfahrung sich trotzdem als AB bezeichnen, liegt daran, dass ihrer Meinung nach ihre Erfahrungen nicht ausreichen, um sich beziehungstechnisch als "normal" ansehen zu können.
Allerdings sollte man nicht vergessen, dass auch viele Normalos in Beziehungsdingen unsicher sind und nicht so richtig wissen, was sie tun oder lassen sollen.

Ein ausführliches AB-Glossar gibts übrigens hier:
http://abtreff.invocatio.net/viewtopic.php?f=11&t=16001

Rosta
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 308
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 01:51
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Rosta » Sonntag 28. Februar 2016, 04:37

Brax hat geschrieben:Dass man den Begriff HC-AB erfinden musste, weil Ex-ABs oder Normalos mit wenigen Beziehungen den Begriff "AB" gekapert haben, habe ich noch nie gehört.
Wenn die Leute sich anschauen würden was das Wörtchen "absolut/absolute" bedeutet, wäre das Ganze sonnenklar.
Da wir hier aber einige "Sprachexperten" haben die meinen grundlos irgendwelche Begriffe wie diesen hier neu zu definieren muss man sich nicht wundern wenn kein Verständnis, geschweige Einigkeit über die Sache herrscht.

Ich bleib dabei: Absolute Beginner = Absoluter Anfänger = Absouluter Nullpunkt = Null Erfahrung.
Über andere Definitonen schüttel ich den Kopf.

Man hätte ja den Begriff "Relative Beginner" einführen können.
Aber was solls. Worte sind ja eh... Schall und Rauch. ;)
RedPill+MGTOW=Erlösung

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10760
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Lazarus Long » Sonntag 28. Februar 2016, 09:38

@Rosta: Und wenn du Sprache einfach so benutzen würdest, wie der Rest ...

Aber weiterhin viel Spaß bei der Selbstausgrenzung.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 6021
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Als normalo eine Beziehung mit einem AB

Beitrag von Gilbert » Sonntag 28. Februar 2016, 09:45

Rosta hat geschrieben:Wenn die Leute sich anschauen würden was das Wörtchen "absolut/absolute" bedeutet, wäre das Ganze sonnenklar.
Da wir hier aber einige "Sprachexperten" haben die meinen grundlos irgendwelche Begriffe wie diesen hier neu zu definieren muss man sich nicht wundern wenn kein Verständnis, geschweige Einigkeit über die Sache herrscht.

Ich bleib dabei: Absolute Beginner = Absoluter Anfänger = Absouluter Nullpunkt = Null Erfahrung.
Über andere Definitonen schüttel ich den Kopf.

Man hätte ja den Begriff "Relative Beginner" einführen können.
Aber was solls. Worte sind ja eh... Schall und Rauch. ;)
Frag Lion, der einer derjenigen war, die den Begriff 'Absolute Beginner' in Anlehnung an den gleichnamigen David Bowie-Song mehr oder weniger damals in der AB-Szene etabliert haben. Ich schätze mal, über deine Wortklaubereien wird er eher den Kopf schütteln....
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Antworten

Zurück zu „Erste Beziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste