Erste Beziehung - Plauderthread

Auch mit einem Partner sind nicht alle Fragen geklärt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Calliandra
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 586
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Calliandra » Freitag 4. Oktober 2019, 01:00

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 3. Oktober 2019, 14:38
Vielleicht wenn es ein recht kleiner Einbrecher ist? :gruebel:
:lach: Ihr wisst nicht, was ihr mir mit meinem visuellen Vorstellungsvermögen hier immer alles beschert :lol:

Benutzeravatar
Calliandra
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 586
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Calliandra » Freitag 4. Oktober 2019, 01:11

desigual hat geschrieben:
Donnerstag 3. Oktober 2019, 13:07
Bei mir hat sich auch mal wer von außen an meinem Türschloss zu schaffen gemacht. Als Lehrerin war mein erster Impuls die Tür aufzureißen und zu meckern. Der 2. Gedanke war dann dass ein Einbrecher nicht gesehen werden will. Daher habe ich durch die Tür gefragt, wer da ist und was das soll.

Es hat sich herausgestellt, dass es der neue Nachbar von oben war, der sich in der Etage geirrt hat.
Mir ist das mal von der anderen Seite passiert, als ich nach dem Umzug eine Etage weiter oben wohnte und kurz danach nach einer Party etwas angeschickert nach Hause kam (die Fußmatten sahen auch gleich aus und ich dachte, wieso geht die doofe Tür nicht auf?!) … Bis ich meinen Irrtum bemerkte und vor Peinlichkeit fast in den Boden versank :oops:
Aber es war spät in der Nacht, und ich glaube, die Rentner unter mir haben es gar nicht mitbekommen – puh.

calcetto
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2482
Registriert: Sonntag 24. Juli 2011, 12:04
Geschlecht: männlich

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von calcetto » Dienstag 8. Oktober 2019, 21:01

Ich pack das mal hier rein, da ich dafür kein großes Thema aufmachen möchte.

In dem Thema Kannst DU dir vorstellen...? kommt ganz häufig, die Antwort, dass jemand keine Kinder haben möchte, bzw. es sich nicht vorstellen könnte, Kinder zu haben. Das machte mich ein wenig nachdenklich. Ich konnte mir auch nicht vorstellen, wie es wohl sein würde, ein Kind zu haben. Heute vor fünf Monaten ist ja unsere kleine Tochter geboren worden und ich muss sagen, dass mir vorher zwischenzeitlich echt der Stift ging. Ich hatte Angst davor, dem nicht gewachsen zu sein, weil ich mir überhaupt nicht vorstellen konnte, wie das wohl sein würde.
Mittlerweile weiß ich, dass ich alles außer Stillen kann. Baden, wickeln, in den Schlaf wiegen, Brei füttern, mit der Kleinen spielen; alles kein Problem. Das wirklich im wahrsten Sinne des Wortes "Unvorstellbare" war die Liebe und die Zuneigung die ich seit Sekunde 1 für die Kleine empfinde. Das war wirklich Liebe auf den ersten Blick. Dieses kleine Wesen ist ja nun wirklich ein Zeit- und Krafträuber, aber das ist alles egal. Die Prioritäten haben sich für mich deutlich verschoben. Wenn mir jemand vor anderthalb Jahren erzählt hätte, wie mein Gefühlsleben heute aussehen würde, hätte dieser Mensch wohl nur ungläubige und unverständige Blicke geerntet.

Nun zu meiner eigentlich Frage: Wenn ihr euch mit dem Thema Kinder beschäftigt habt, egal in welcher Form. Was sind oder waren eure Vorstellungen bzgl. des Elterndaseins?

Ach und ein P.S. noch: Ich konnte mir auch nicht vorstellen, welche entspannte Haltung man zu jeglicher Form von Körperausscheidungen bekommt, egal ob matschig, schaumig oder flüssig :mrgreen:

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7331
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Reinhard » Dienstag 8. Oktober 2019, 21:11

Awww ... :shylove:
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Benutzeravatar
Annemarie89
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 587
Registriert: Sonntag 18. November 2018, 20:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Karlsfeld

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Annemarie89 » Dienstag 8. Oktober 2019, 21:15

Bis vor etwa drei Jahren, als meine Schwägerin und mein Bruder das erste Mal Eltern geworden sind (dieses Jahr ist das dritte Kind zur Welt gekommen), hätte ich mir nicht wirklich vorstellen können, selbst eine Familie zu haben. Jetzt sind da drei kleine Zwerge, die ich sehr gerne habe und auch wenn ich den passenden Partner und potentiellen Vater noch nicht gefunden habe, besteht doch noch eine Chance, dass es irgendwann in der Zukunft mal dazu kommt.

Wie es sich dann anfühlen wird, werde ich dann sehen, falls es tatsächlich mit einer Beziehung klappen sollte. Ich muss allerdings zugeben, dass ich auch Angst davor habe, damit überfordert zu sein.
Ich freue mich immer über PN-Kontakte.
Ein Tag ist erst dann erfolgreich verlaufen, wenn man jemanden zum Lachen gebracht hat
Jemanden zu lieben, bedeutet auch,zu akzeptieren, wenn es aussichtslos ist und dem anderen trotzdem Glück für die Zukunft zu wünschen, auch wenn es wehtut.

Benutzeravatar
Khaleesi
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 421
Registriert: Montag 1. September 2014, 23:08
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Meereen

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Khaleesi » Dienstag 8. Oktober 2019, 23:50

calcetto hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 21:01
kommt ganz häufig, die Antwort, dass jemand keine Kinder haben möchte, bzw. es sich nicht vorstellen könnte, Kinder zu haben. Das machte mich ein wenig nachdenklich. (...)
Nun zu meiner eigentlich Frage: Wenn ihr euch mit dem Thema Kinder beschäftigt habt, egal in welcher Form. Was sind oder waren eure Vorstellungen bzgl. des Elterndaseins?
Ganz einfach: ich finde die allermeisten Kinder schrecklich nervtötend und hatte noch NIE das Bedürfnis, eigene Ableger in die Welt zu setzen. Scheint so, als würde mir das "Mutti-Gen" wirklich gänzlich fehlen ;)
Die SS ist mit körperlichen Veränderungen, Risiken und Schmerzen verbunden. Ferner kosten Kinder unmengen Zeit, Energie (Schlaf!!) - und obendrein haufenweise Geld (okay, daran würde es dank sicherem und gut bezahltem Job vermutlich nicht scheitern - aber hätte ich die Wahl zwischen Zahlungen an die KiTa und Ausgaben für Reisen/Boot/Pony... ;) ;)).
Ferner würde ich niemals beruflich für Kinder zurücktreten wollen. Niemals! Ich bin nicht karrieregeil - möchte meine berufliche Zukunft aber auch nicht durch rezidivierende - ewig lange Erziehungspausen unnötig ausbremsen und miterleben müssen, wie Kollegen an mir vorbeiziehen... während ich dämlich zuhause rumsitze, im 2h-Takt Windeln wechsle und Kotze aufwische.
Meine (knappe) Freizeit ist mir zudem absolut heilig. Ich glaube, ich würde nur stockdepressiv werden, sofern ich die dann auch noch am Rande irgendwelcher "Abenteur"spielplätze (Fixerbesteck-verseuchte Hundeklos trfft's hier eher) vertrödeln müsste.
Außerdem hänge ich sehr an meinen Hobbies und mag mich in der Hinsicht auch nicht einen mm einschränken lassen. Und ich möchte auch weiterhin - ohne schlechtes Gewissen - zu einer beliebigen Zeit in einem beliebigen Raum der gemeinsamen Wohnung über meinen Freund herfallen können - ohne permanent schiss zu haben, dass so ein mini-me plötzlich im Türrahmen stehen könnte... :pfeif: - mal ganz abgesehen davon, dass Kinder nicht selten zu echten Beziehungskillern mutieren (ein Leben als Alleinerziehende wäre für mich so ziemlich die Hölle auf Erden... das man aber irgendwann mit der Brut ganz allein dasteht, ist statistisch betrachtet allerdings gar nicht mal sooo verdammt unwahrscheinlich).

Last but not least - TED // I don't want children - stop telling me I'll change my mind // Christen Reighter:
https://www.youtube.com/watch?v=A_xXC37CDSw&t=675s

https://ze.tt/diese-menschen-bekommen-k ... t-zuliebe/ :shylove:

Aus all den genannten Gründen ist es mir auch ganz enorm wichtig, dass mein Partner ebenfalls definitiv kinderlos bleiben möchte (was zum Glück der Fall ist) :)
People learn to love their chains.
- Daenerys Targaryen

Benutzeravatar
Tania
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9277
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Tania » Mittwoch 9. Oktober 2019, 00:18

Khaleesi hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 23:50

https://ze.tt/diese-menschen-bekommen-k ... t-zuliebe/ :shylove:
Die Ausgaben für "Reisen/Boot/Pony" stattdessen in regionale Aufforstungsprojekte zu stecken, hätte evtl. eine ähnlich positive Wirkung ;)

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Benutzeravatar
Khaleesi
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 421
Registriert: Montag 1. September 2014, 23:08
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Meereen

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Khaleesi » Mittwoch 9. Oktober 2019, 00:38

Tania hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 00:18
Die Ausgaben für "Reisen/Boot/Pony" stattdessen in regionale Aufforstungsprojekte zu stecken, hätte evtl. eine ähnlich positive Wirkung ;)
Och, keine Sorge... Nachhaltigkeit ist durchaus ein Thema von höherer Bedeutung für uns ;) - auch wenn wir nicht unsere gesamten Ersparnisse dafür aufwenden ;)
People learn to love their chains.
- Daenerys Targaryen

Benutzeravatar
Calliandra
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 586
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Calliandra » Mittwoch 9. Oktober 2019, 01:05

calcetto hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 21:01
In dem Thema Kannst DU dir vorstellen...? kommt ganz häufig, die Antwort, dass jemand keine Kinder haben möchte, bzw. es sich nicht vorstellen könnte, Kinder zu haben. …
Bei mir ist das Thema inzwischen einfach vom Alter her abgehakt.
Ich habe mir als junger Mensch schon irgendwie immer vorgestellt, mal eine Familie zu haben, halt abstrakt, wie man sich das als junger Mensch so vorstellt. Aber da wusste ich ja noch nicht, wie sich das alles entwickelt (bzw. nicht entwickelt).

Da es dann also keine Partnerschaft gab, hat sich bei mir auch nie ein konkreter Kinderwunsch herauskristallisiert (bis auf eine kurze Phase um die 30 – das war vielleicht so ein biologisches Warnzeichen: Na, wenn du noch willst, dann mach mal hinne).
Danach wurde es dann auch von der Vorstellung her immer unwahrscheinlicher, und ich hatte mich dann irgendwann auch gar nicht mehr fähig dazu gefühlt, weil ich ja so schon immer mehr das Gefühl hatte, die wichtigen Dinge des Lebens nicht gebacken zu kriegen. Da hätte ich ein ungutes Gefühl gehabt, die Verantwortung für ein Kind zu haben.

Ich denke schon, dass man viel verpasst, wenn man nie ein eigenes Kind hatte und einem viele Erfahrungen und einfach diese bedingungslose Liebe versagt bleiben, aber ich versuche trotzdem, mir auch die Vorteile dagegenzuhalten bzw. die Gründe, warum es in meinem Fall besser ist, dass ich nicht Mutter geworden bin. Als ich dann an die 40 war, wusste ich, über dieses Thema brauche ich jetzt nicht mehr nachdenken, was auch eine Art Erleichterung mit sich brachte.

Ich habe dafür im Freundeskreis und in der Familie so einige Kinder aufwachsen sehen und hatte bzw. habe zu einigen davon auch ein enges Verhältnis, so dass ich trotzdem dieses Kinderthema auf eine Art ausleben konnte, wenn natürlich auch nicht so intensiv, als wenn es ein eigenes Kind wäre (aber eben auch da z. B. wieder mit dem Vorteil, dass ich die Tante war, mit der man einen netten Tag verbringen und Dummheiten machen oder spielen oder kuscheln konnte – und dann konnte ich mich wieder aus dem Staub machen und am Sonntagmorgen ausschlafen ;) ) …
Ich kenne auch einige Fälle, wo es bei Paaren einen ausgeprägten Kinderwunsch gab, die Eltern dann aber tatsächlich ganz schön überfordert und auch ernüchtert waren, als die Kinder erstmal da waren, was dann natürlich auch für alle Beteiligten nicht so einfach ist.

Zwerg
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 367
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 16:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Hinter den sieben Bergen

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Zwerg » Mittwoch 9. Oktober 2019, 09:40

calcetto hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 21:01
Das war wirklich Liebe auf den ersten Blick.
Schön ausgedrückt. Bei mir war nicht nur der Kinderwunsch ein entscheidender Antrieb für die Suche. Später habe ich stärker noch als meine Frau darauf gedrängt. Dazu kommt das Bewusstsein, dass ich meinem Sohn wohl auch mein Leben verdanke, denn nach einer mir endlos erscheinenden Zeit starker Schmerzen war ich immer wieder nahe dran es wegzuwerfen. Lange empfand ich ihm gegenüber deswegen Schuldgefühle.

Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2007
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Melli » Mittwoch 9. Oktober 2019, 11:04

calcetto hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 21:01
[...]Wenn mir jemand vor anderthalb Jahren erzählt hätte, wie mein Gefühlsleben heute aussehen würde, hätte dieser Mensch wohl nur ungläubige und unverständige Blicke geerntet.
Natürlich, so abstrakt läßt sich das nicht wissen :oops:
calcetto hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 21:01
Nun zu meiner eigentlich Frage: Wenn ihr euch mit dem Thema Kinder beschäftigt habt, egal in welcher Form. Was sind oder waren eure Vorstellungen bzgl. des Elterndaseins?
Nun kann ich ja keine Kinder bekommen, aber das zu akzeptieren fiel mir als Kind/Jugendliche leichter als meiner Umgebung. (Das ist für mich so ein bißchen wie krank sein, da irgendwie drin zu stecken und keinen Sinn darin zu sehen, mich dagegen aufzulehnen auch nur zu versuchen :krank2: Mag sein, da steckt sogar ein kleines bißchen Weisheit drin :shy:)

Dafür war ich total angenagt von dem Streß, den die mir völlig sinnloserweise machten. Natürlich hatte die ganzen Sprüche aufgeschnappt wie "In diese Welt Kinder setzen...", und das war dann auch meine kleine Rache, pampige Antworten zu geben 😡 Umgang mit jüngeren Kindern hatte ich zu der Zeit eigentlich gar nicht, was die Debatte umso sinnfreier machte. Vielleicht hätte ich etwas genauer sagen sollen, "In dieser Umgebung nicht..." :mrgreen: Einen so trostlosen Ort fand ich die Welt ansonsten gar nicht einmal :oops:

Später habe ich ganz gut begriffen, daß Kinder keine Objekte von Kitsch sind, sondern Persönlichkeiten, mit denen man sich ernsthaft auseinandersetzen kann.

Naja, in den besseren Fällen. Kann natürlich auch sein, daß die einem nicht mögen, man zu den Eltern ein eher angespantes Verhältnis hat, etc.

Benutzeravatar
NeC
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2990
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2011, 15:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von NeC » Mittwoch 9. Oktober 2019, 11:31

Calliandra hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 01:05
calcetto hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 21:01
In dem Thema Kannst DU dir vorstellen...? kommt ganz häufig, die Antwort, dass jemand keine Kinder haben möchte, bzw. es sich nicht vorstellen könnte, Kinder zu haben. …
Bei mir ist das Thema inzwischen einfach vom Alter her abgehakt.
Ich habe mir als junger Mensch schon irgendwie immer vorgestellt, mal eine Familie zu haben, halt abstrakt, wie man sich das als junger Mensch so vorstellt. Aber da wusste ich ja noch nicht, wie sich das alles entwickelt (bzw. nicht entwickelt).

Da es dann also keine Partnerschaft gab, hat sich bei mir auch nie ein konkreter Kinderwunsch herauskristallisiert (bis auf eine kurze Phase um die 30
Das kann ich exakt so auch Unterschreiben.
Mit dem einzigen Unterschied, dass meine kurze Phase bei Mitte/Ende 30 war. Meine erste und einzige Beziehung neigte sich dem Ende zu. Es war eine Fernbeziehung, und wir wollten eigentlich schon zusammenziehen, aber es kam dazu nie. Also gab es während der Beziehung auch noch keine Veranlassung für mich, über gemeinsame Kinder nachzudenken.

Als sich die Trennung abzeichnete, wurde mir (überraschenderweise) sehr bewusst, dass ich mit ihr nicht nur gern alt geworden, sondern auch Kinder gehabt hätte. "Mit ihr" ist deswegen relevant, weil mein Kinderwunsch nicht unabhängig von der Partnerin existiert. Mit der richtigen Frau an meiner Seite wäre ich das gern angegangen - und hätte im Vorfeld genau die gleichen Bedenken gehabt wie calcetto: würde ich das hinbekommen? Würde sich diese bedingungslose Liebe und Aufopferungsbereitschaft für das eigene Kind auch bei mir einstellen? Aber ich hätte da einfach mal auf die Natur vertraut. Ganz viele Eltern berichten das ja sehr glaubhaft genau so.
:shylove:

Ich habe dann eine Zeitlang versucht, wieder eine Frau zu finden, mit der ich das vielleicht erleben darf. Und wurde auch offener, was nicht-leibliche Kinder angeht (habe also alleinerziehende Mütter nicht mehr für mich als Partnerin ausgeschlossen). Aber ich war offenbar nicht ohne Grund AB geworden. Obwohl es vielversprechende Anläufe gab, bin und war ich die ganze Zeit seither wieder Single. Und bin inzwischen in einem Alter, wo leibliche Kinder ziemlich unwahrscheinlich sein dürften - selbst wenn man den Altersunterschied in der Beziehung sehr großzügig sieht.

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7331
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Reinhard » Mittwoch 9. Oktober 2019, 12:14

Khaleesi hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 23:50
Ferner würde ich niemals beruflich für Kinder zurücktreten wollen. Niemals! Ich bin nicht karrieregeil - möchte meine berufliche Zukunft aber auch nicht durch rezidivierende - ewig lange Erziehungspausen unnötig ausbremsen und miterleben müssen, wie Kollegen an mir vorbeiziehen...

Warum?
Was wäre denn das Problem am Vorbeiziehenlassen?
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5062
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Montecristo » Mittwoch 9. Oktober 2019, 13:20

Die Frage ist, was man will.
Allerdings muss man so oder so mit der Antwort bis zum Rest der Lebens auskommen.
Es gibt ein Fenster. Und dann ist es vorbei.

Meine Karriere ist da wo ich sie haben wollte und das Geld wird zumindest in den nächsten Jahren kein Problem sein. Für meine Frau stellt sich die Frage erst gar nicht in dem Umfang. Eigentlich war mein Leben schon lange an dem Punkt, wo ich noch was "anderes" suchte. Insofern war es für mich keine Frage. Den Luxus hat aber nicht jeder. Verstehe ich auch. Die Gesellschaft ist halt noch nicht so weit.
Ist schon komisch. Von den gleichalten Kollegen (es sind nicht so viele) haben am Ende doch alle geheiratet. Auch die Peter Pans mit den Haha-Total-Lustig-T-Shirts oder den wilden Storys aus dem Urlaub. Und viele haben Kinder. Und die Kolleginnen sind alle noch Single... Irgendwie ist es natürlich die Situation. Aber irgendwo auch die eigene Entscheidung.

Ich meine ich könnte ja auch Schaffner bei der Hessischen Landesbahn werden. Da wäre ich alle Sorgen los und müsste mich nur noch mit den Eintracht-Fans oder Besoffenen am WE rumschlagen...

No guarantees in the Western World...
You've come far pilgrim. - Feels like far. - Was worth the trouble? - ugh... What trouble?

Benutzeravatar
klecks
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2726
Registriert: Freitag 20. September 2013, 20:29
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von klecks » Mittwoch 9. Oktober 2019, 14:38

Mein Kinderwunsch war mit Ende 30 so groß, dass ich gefühlt gar keine andere Wahl hatte, einen Partner zu finden, der mit mir eine Familie gründet. Hat dann ja auch noch geklappt.
Ich hatte furchtbare Angst, dass ich dem Muttersein nicht gewachsen sein würde. Am meisten Angst hatte ich vor der Fremdbestimmung. Und auch vor vielen sehr starken Gefühlen, die sich einstellen würden. Verlustangst und Ohnmacht ganz vorne dran ...

Meine Kinder haben mich mit beiden Beine fest auf die Erde geholt, was mir sehr gut tut. :shylove: Auch wenn ich die ganze Skala an möglichen Gefühlen fast jeden Tag hoch und runter durch"dekliniere". Was mich durchaus schlaucht.

Seit Familiengründung weiß ich immer mehr, dass nicht ich mein Leben steuere, sondern sehr oft das Leben mich steuert. Und ich nicht einfach so aussteigen kann. Egal, was passiert, ich bleibe Mutter, meine Kinder sind meine Kinder.

Zwerg
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 367
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 16:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Hinter den sieben Bergen

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von Zwerg » Mittwoch 9. Oktober 2019, 16:29

klecks hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 14:38
Und ich nicht einfach so aussteigen kann.
+1
So eine Trennung kann natürlich auch ganz unbeabsichtigt passieren:
https://www.der-postillon.com/2016/02/a ... derte.html

Benutzeravatar
klecks
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2726
Registriert: Freitag 20. September 2013, 20:29
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Erste Beziehung - Plauderthread

Beitrag von klecks » Mittwoch 9. Oktober 2019, 16:48

Zwerg hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 16:29
klecks hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 14:38
Und ich nicht einfach so aussteigen kann.
+1
So eine Trennung kann natürlich auch ganz unbeabsichtigt passieren:
https://www.der-postillon.com/2016/02/a ... derte.html
:lol:

Antworten

Zurück zu „Erste Beziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste